Stimmt es, dass alle Werke und Worte Gottes in der Bibel stehen?

Nov 30, 2021

Der Retter, der Allmächtige Gott, ist erschienen und wirkt in den letzten Tagen, und Er hat Millionen von Worten ausgedrückt. Er führt das Werk des Gerichts durch, beginnend mit dem Haus Gottes, um die Menschheit vollständig zu reinigen und zu retten. „Das Wort erscheint im Fleisch“, eine Sammlung Seiner Worte, ist online verfügbar. Das Buch hat nicht nur die religiöse Welt erschüttert, sondern die ganze Welt an sich. Einige von denen, die die Wahrheit lieben und sich nach dem Erscheinen Gottes sehnen, in allen Ländern und Konfessionen, haben die Worte des Allmächtigen Gottes gelesen und verstanden, dass sie die Wahrheit und die Kundgebungen des Heiligen Geistes sind. Sie haben die Stimme Gottes gehört und den Allmächtigen Gott als den wiedergekehrten Herrn Jesus erkannt und sind vor Gottes Thron getreten. So wie der Herr Jesus sprach: „Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie; und sie folgen mir.“ (Johannes 10,27) Viele in der religiösen Welt gestehen zwar zu, dass die Worte des Allmächtigen Gottes die Wahrheit sind, mächtig und maßgeblich, aber weil Seine Worte nicht in der Bibel aufgezeichnet sind, weigern diese Leute sich, sie zu akzeptieren. Sie sind überzeugt, alle Werke und Worte Gottes stünden in der Bibel, außerhalb der Bibel sei nichts davon zu finden. Die Worte des Allmächtigen Gottes sind die Wahrheit, aber sie stehen nicht in der Bibel – wie können sie dann Gottes Werk und Worte sein? Und wenn sie sehen, dass Mitglieder der Kirche des Allmächtigen Gottes „Das Wort erscheint im Fleisch“ lesen statt der Bibel, verdammen sie das und sagen, das Abweichen von der Bibel sei Verrat am Herrn und Ketzerei. Das erinnert mich an die jüdischen Pharisäer, die den Herrn Jesus verurteilten, verdammten und bekämpften, nur weil Sein Wirken und Seine Worte über ihre Heilige Schrift hinausgingen und Er nicht Messias genannt wurde. Sie ließen ihn sogar kreuzigen, und wurden schließlich von Gott bestraft und verdammt, wodurch das Volk Israel dem Untergang geweiht wurde. Eine Lektion, die uns zu denken geben sollte! Viele religiöse Menschen in der heutigen Zeit behaupten mit großer Beharrlichkeit, alle Werke und Worte Gottes stünden in der Bibel, außerhalb der Bibel sei nichts davon zu finden. Sie leugnen und verdammen das Werk und die Worte des Allmächtigen Gottes und klammern sich an diese irrige Vorstellung. Einige geben sogar offen zu, dass die Worte des Allmächtigen Gottes die Wahrheit sind, gehen der Sache aber trotzdem nicht weiter nach und verpassen so ihre Chance, den Herrn vor den Katastrophen willkommen zu heißen. Leider wurden sie von den Katastrophen heimgesucht. „Gottes Werk und Worte stehen alle in der Bibel, und außerhalb der Bibel ist nichts davon zu finden.“ Diese Vorstellung hat dazu geführt, dass unzählige Menschen ihre Chance verpassten, den Herrn willkommen zu heißen, und unsägliches Leid anrichteten. Was ist so falsch an dieser Vorstellung? Ich werde gleich mit euch teilen, was ich darüber weiß.

Stimmt es, dass alle Werke und Worte Gottes in der Bibel stehen?

Aber bevor wir das Thema vertiefen, wollen wir klären, woher die Bibel stammt. Sie besteht aus zwei Teilen: dem Alten Testament und dem Neuen Testament. Die Juden glauben an Jehova und nehmen die Schriften des Alten Testaments als Grundlage, während Christen auf der Basis des Neuen Testaments an den Herrn Jesus glauben. Sowohl das Alte als auch das Neue Testament wurden von Menschen zusammengestellt, Jahrhunderte, nachdem Gott Sein Werk beendet hatte. Die Bibel ist nicht vom Himmel gefallen, und natürlich hat Gott sie nicht persönlich geschrieben und uns überreicht. Die religiösen Führer der damaligen Zeit schrieben sie nieder. Natürlich besaßen sie die Erleuchtung und Führung des Heiligen Geistes – das steht außer Frage. Da die Bibel von Menschen verfasst wurde, konnte das Alte Testament unmöglich den Inhalt des Neuen Testaments einschließen, und genauso unmöglich ist es, dass das Neue Testament Gottes Werk der letzten Tage einschloss. Das liegt daran, dass die Menschen nicht in die Zukunft blicken können. Die Verse und Bücher, die es in die Bibel geschafft haben, stellen eine Auswahl dar, und nicht alle Schriften der Propheten oder Apostel wurden in die Bibel aufgenommen. Nicht wenige wurden weggelassen oder wieder herausgenommen. Aber das ist nicht problematisch. Da die Bibel von Menschen verfasst wurde, ist es normal, dass es eine Auswahl, Streichungen und Auslassungen gibt. Wo die Leute falsch liegen in dieser Sache, ist, darauf zu bestehen, alle Werke und Worte Gottes stünden in der Bibel, als ob das alles wäre, was Gott in diesen Zeiten gesprochen und getan hat. Worin besteht das Problem? Einige der Bücher der Propheten wurden nicht im Alten Testament aufgezeichnet, und einige Bücher, die wir kennen, wie das von Henoch und Esra, stehen nicht in der Bibel. Und es hat ganz bestimmt weitere Bücher der Apostel gegeben, die es nicht ins Neue Testament geschafft haben, ganz zu schweigen davon, dass der Herr Jesus über drei Jahre lang gepredigt hat und sehr viel gesprochen haben muss, aber nur sehr wenig davon gelangte in die Bibel. Wie der Apostel Johannes sagte: „Es sind auch viele andere Dinge, die Jesus getan hat; so sie aber sollten eins nach dem andern geschrieben werden, achte ich, die Welt würde die Bücher nicht fassen, die zu schreiben wären.“ (Johannes 21,25) Klar ist, dass die Aufzeichnungen des Wirkens und der Worte Gottes in der Bibel sehr begrenzt sind! Wir wissen zweifelsfrei, dass weder das Alte noch das Neue Testament das Werk und die Worte Gottes in ihrer Gesamtheit für das jeweilige Zeitalter enthalten. Diese Tatsache leuchtet allen ein. Es gibt viele Menschen in der religiösen Welt, die die Bibel oder wie sie zusammengestellt wurde nicht verstehen. Sie glauben, dass alle Werke und Worte Gottes in der Bibel stehen, und leugnen und verurteilen alles, was nicht in der Bibel steht. Stimmt das mit den historischen Tatsachen überein? Bedeutet diese Behauptung nicht, sich ein Urteil anzumaßen über Gottes Werk? Heißt es nicht, sich Gott zu widersetzen? Die Bibel wurde nachträglich kompiliert, und zwar von Menschen, und wie könnten Menschen die nächste Stufe von Gottes Werk vor der Zeit in die Bibel aufnehmen? Das ist unmöglich, denn den Menschen fehlt die Macht des Verhersehens. Die Autoren, die das Alte Testament verfassten, lebten nicht zur Zeit des Herrn Jesus und sie haben das Werk des Herrn Jesus nicht erlebt. Wie hätten sie Sein Werk und Seine Worte und die Bücher der Apostel vor der Zeit in das Alte Testament aufnehmen können? Es ist auch ausgeschlossen, dass die Autoren des Neuen Testaments Gottes Werk und Worte in den letzten Tagen, 2.000 Jahre später, in die Heilige Schrift hätten aufnehmen können. Die ganze religiöse Welt ist heute Zeuge des Werks und der Worte des Allmächtigen Gottes. Einige haben es sich näher angesehen und erkennen an, dass die Worte des Allmächtigen Gottes alle die Wahrheit ausdrücken und Autorität besitzen. Aber da die Bibel die Worte des Allmächtigen Gottes und Seinen Namen nicht enthält und sie dort nicht gefunden werden können leugnen sie, dass der Allmächtige Gott die Erscheinung Gottes selbst ist. Irren sie nicht auf die gleiche Weise wie die Pharisäer, als sie sich dem Herrn Jesus widersetzten und Ihn verdammten? Da der Herr Jesus nicht den Namen Messias trug und Sein Werk und Seine Worte nicht mit ihren Schriften übereinstimmten, leugneten die Pharisäer, dass Er der Messias war. Religiöse Menschen sehen heute, dass der Name des Allmächtigen Gottes nicht in der Bibel geweissagt wurde und Seine Worte auch nicht in der Bibel stehen. Deshalb leugnen und verdammen sie das Werk und die Worte des Allmächtigen Gottes. Sie begehen die Sünde, Gott ans Kreuz zu schlagen, aufs Neue. Doch obwohl die Bibel Gottes Werk und Worte der letzten Tage nicht enthält, gibt es tatsächlich Prophezeiungen über Gottes neuen Namen in den letzten Tagen. In Jesaja zum Beispiel: „Daß die Heiden sehen deine Gerechtigkeit und alle Könige deine Herrlichkeit; und du sollst mit einem neuen Namen genannt werden, welchen Jehovas Mund nennen wird.“ (Jesaja 62,2) Und in der Offenbarung: „Wer überwindet, den will ich machen zum Pfeiler in dem Tempel meines Gottes, und er soll nicht mehr hinausgehen; und will auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen des neuen Jerusalem, der Stadt meines Gottes, die vom Himmel herniederkommt von meinem Gott, und meinen Namen, den neuen.“ (Offenbarung 3,12) „Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige.“ (Offenbarung 1,8) „Halleluja! denn der allmächtige Gott hat das Reich eingenommen.“ (Offenbarung 19,6) Die Bibel prophezeit auch, Gott werde in den letzten Tagen mehr sprechen und mehr wirken. Der Herr Jesus sagte: „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkünden.“ (Johannes 16,12-13) Es gibt auch eine Warnung, die in der Offenbarung sieben Mal auftaucht: „Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.“ (Offenbarung 2 u. 3) In der Offenbarung wird auch prophezeit, Gott werde das versiegelte Buch in den letzten Tagen öffnen. Es wird eindeutig prophezeit, Gott werde in den letzten Tagen zu den Gemeinden sprechen und die Menschheit in alle Wahrheiten führen. Wie könnte es sein, dass dieses Werk und die Worte Gottes für die letzten Tagen schon vorher in der Bibel auftauchen? Das ist unmöglich! Angesichts all dieser Prophezeiungen und offensichtlichen Fakten – warum sind so viele Menschen blind mit weit geöffneten Augen und beharren darauf, alle Werke und Worte Gottes stünden in der Bibel und außerhalb der Bibel sei davon nichts zu finden? Offensichtlich haben sie die Frechheit, über Gott ein Urteil zu fällen und sich Ihm zu widersetzen, jetzt, da Er erschienen ist und wirkt. Diese Leute verstehen Gottes Werk nicht und haben nicht die geringste Ahnung von der Wahrheit. Sie werden von Gott verurteilt und beseitigt, und sie wurden bereits von den Katastrophen heimgesucht. Dies erfüllt die biblischen Verse: „Die Narren werden an ihrer Torheit sterben.“ (Sprüche 10,21) „Mein Volk ist dahin, darum daß es nicht lernen will.“ (Hosea 4,6)

Wir wollen nun einige Worte des Allmächtigen Gottes lesen. Der Allmächtige Gott sagt: „Die in der Bibel aufgezeichneten Dinge sind begrenzt; sie können Gottes Werk nicht in seiner Gesamtheit darstellen. Die Vier Evangelien bestehen alle zusammen aus weniger als hundert Kapiteln, in denen eine begrenzte Anzahl an Ereignissen niedergeschrieben ist; zum Beispiel, wie Jesus den Feigenbaum verfluchte, Petrus’ dreifache Verleugnung des Herrn, wie Jesus den Jüngern nach Seiner Kreuzigung und Auferstehung erschien und über das Fasten lehrte, über das Gebet lehrte, über die Scheidung lehrte, die Geburt und den Stammbaum Jesu, Jesu Ernennung der Jünger und so weiter. Trotzdem werten die Menschen sie wie einen Schatz und gleichen das heutige Werk sogar damit ab. Sie glauben sogar, dass Jesu Werk, das Er während Seines Lebens vollbrachte, sich nur hierauf belief, als wäre Gott nur zu so viel fähig und zu nichts mehr. Ist das nicht absurd?“ („Das Geheimnis der Menschwerdung (1)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Was ist am Ende größer: Gott oder die Bibel? Warum muss Gott entsprechend der Bibel wirken? Könnte es sein, dass Gott nicht das Recht hat, sich über die Bibel zu erheben? Kann Sich Gott nicht von der Bibel abwenden und ein anderes Werk tun? Warum hielten Jesus und Seine Jünger den Sabbat nicht ein? Wenn Er im Hinblick auf den Sabbat und entsprechend den Geboten des Alten Testaments praktizieren musste, wieso hielt Jesus den Sabbat nicht ein, nachdem Er gekommen war, sondern wusch stattdessen Füße, bedeckte das Haupt, brach Brot und trank Wein? Ist das alles nicht fern von den Geboten des Alten Testaments? Wenn Jesus das Alte Testament ehrte, wieso brach Er dann mit diesen Lehren? Du solltest wissen, was zuerst kam, Gott oder die Bibel! Wenn Er der Herr des Sabbats ist, könnte Er dann nicht auch der Herr der Bibel sein?“ („Bezüglich der Bibel (1)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Keiner kennt die Realität der Bibel: Dass sie nämlich nichts weiter als eine historische Aufzeichnung von Gottes Werk und ein Zeugnis der vorangegangenen zwei Stadien Seines Werkes ist, und dir keinerlei Verständnis in Bezug auf die Ziele von Gottes Werk bietet. Jeder, der die Bibel gelesen hat, weiß, dass sie die beiden Phasen von Gottes Werk während des Zeitalters des Gesetzes und des Zeitalters der Gnade dokumentiert. Das Alte Testament erzählt die Geschichte Israels und das Werk Jehovas, vom Zeitpunkt der Schöpfung bis zum Ende des Zeitalters des Gesetzes. Das Neue Testament erfasst Jesus Werk auf Erden, verzeichnet in den Vier Evangelien, und die Arbeit des Paulus; sind das etwa keine historischen Aufzeichnungen? Die Dinge der Vergangenheit heute zur Sprache zu bringen, macht sie zur Geschichte, und wie wahr oder wirklich diese auch sein mögen, so sind sie dennoch Geschichte – und die Geschichte kann sich nicht an die Gegenwart richten, denn Gott schaut nicht auf die Geschichte zurück! Wenn du also nur die Bibel verstehst, jedoch nichts von dem Werk, das Gott heute zu vollbringen beabsichtigt, wenn du an Gott glaubst, aber nicht nach dem Wirken des Heiligen Geistes suchst, dann verstehst du nicht, was es bedeutet, Gott zu suchen. Wenn du die Bibel liest, um die Geschichte Israels zu recherchieren, um die Geschichte von Gottes Schöpfung aller Himmel und der Erde zu erforschen, dann glaubst du nicht an Gott. Aber heute, da du an Gott glaubst und das Leben anstrebst, da du nach Gotteserkenntnis strebst, und nicht nach toten Buchstaben und Lehren oder einem Verständnis der Geschichte, musst du den heutigen Willen Gottes suchen und nach der Richtung des Wirkens des Heiligen Geistes suchen. Wenn du ein Archäologe wärst, dann könntest du die Bibel lesen – aber du bist keiner, du bist einer von denen, die an Gott glauben, und so solltest du besser nach Gottes heutigem Willen suchen.“ („Bezüglich der Bibel (4)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Wenn du das Werk des Zeitalters des Gesetzes sehen möchtest und auch sehen möchtest, wie die Israeliten dem Weg Jehovas folgten, dann musst du das Alte Testament lesen. Wenn du das Werk im Zeitalter der Gnade verstehen möchtest, dann musst du das Neue Testament lesen. Aber wie siehst du das Werk der letzten Tage? Du musst die Führung Gottes von heute annehmen und in das heutige Werk eintreten, denn das ist das neue Werk und niemand zuvor hat es in der Bibel aufgezeichnet. Gott ist heute Fleisch geworden und hat andere Auserwählte in China ausgewählt. Gott wirkt in diesen Menschen, Er führt Sein Werk auf Erden weiter und führt Sein Werk im Zeitalter der Gnade weiter. Das heutige Werk ist ein Pfad, den der Mensch nie gegangen ist, und ist ein Weg, den noch nie jemand gesehen hat. Es ist ein Werk, das noch nie zuvor aufgeführt wurde, es ist Gottes neuestes Werk auf Erden. Deshalb ist ein noch nie zuvor getanes Werk auch keine Geschichte, denn jetzt ist jetzt und muss erst zur Vergangenheit werden. Die Menschen wissen nicht, dass Gott größere und neuere Werke auf Erden getan hat, und außerhalb Israels, die den Rahmen von Israel bereits überschritten haben und die jenseits der Weissagungen der Propheten sind, dass es ein neues und sagenhaftes Werk außerhalb der Prophezeiungen und ein neueres Werk jenseits von Israel ist und ein Werk, das die Menschen sich weder vorstellen noch erfassen können. Wie könnte die Bibel explizite Aufzeichnungen von solch einem Werk enthalten? Wer hätte jedes einzelne Stück des heutigen Werks ohne Auslassungen im Voraus aufzeichnen können? Wer könnte dieses mächtigere und weisere Werk, das sich über die Konventionen hinwegsetzt, in diesem modrigen alten Buch aufgezeichnet haben? Das Werk von heute ist keine Geschichte und wenn du den neuen Weg von heute im eigentlichen Sinne gehen möchtest, dann musst du von der Bibel abweichen, musst du über die Bücher der Prophezeiungen oder der Geschichte in der Bibel hinausgehen. Nur dann wirst du fähig sein, in angemessener Weise auf dem neuen Pfad zu wandeln, und nur dann wirst du fähig sein, in das neue Reich und in das neue Werk einzutreten. … Da es einen höheren Weg gibt, warum sollte ein niedrigerer, überholter Weg studiert werden? Da es neuere Kundgebungen und ein neueres Werk gibt, warum dann inmitten alter historischer Aufzeichnungen leben? Die neuen Kundgebungen können für dich sorgen, was beweist, dass dies das neue Werk ist. Die alten Aufzeichnungen können dich nicht sättigen oder deine momentanen Bedürfnisse befriedigen, was beweist, dass sie Geschichte sind und nicht die Arbeit von hier und jetzt. Der höchste Weg ist das neueste Werk und mit dem neuen Werk, egal, wie hoch der Weg der Vergangenheit war, ist es dennoch nur die Geschichte der menschlichen Erinnerungen, und egal, wie wertvoll sein Wert als Referenz ist, bleibt es dennoch der alte Weg. Obwohl er im ‚Heiligen Buch‘ aufgezeichnet ist, ist der alte Weg Geschichte. Obwohl es keine Aufzeichnung davon im ‚Heiligen Buch‘ gibt, ist der neue Weg der Weg vom Hier und Jetzt. Dieser Weg kann dich retten und dieser Weg kann dich verändern, denn dies ist das Werk des Heiligen Geistes.“ („Bezüglich der Bibel (1)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Die Tatsache, die Ich hier erklären möchte, ist diese: Was Gott ist und hat, ist auf ewig unerschöpflich und unendlich. Gott ist die Quelle des Lebens und aller Dinge; Kein erschaffenes Wesen kann Ihn ergründen. Abschließend muss Ich weiterhin alle erinnern: Begrenzt Gott nie wieder auf Bücher, Worte oder auf Seine früheren Kundgebungen. Es gibt nur ein Wort, um die Eigenschaft von Gottes Werk zu beschreiben: neu. Er mag es nicht, alte Wege zu nehmen oder Sein Werk zu wiederholen; außerdem will Er nicht, dass die Menschen Ihn anbeten, indem sie Ihn innerhalb eines bestimmten Rahmens eingrenzen. Das ist Gottes Disposition.“ (Nachwort zu Das Wort erscheint im Fleisch)

Die Worte des Allmächtigen Gottes schaffen Klarheit, nicht wahr? Die Bibel ist nur ein Bericht über die beiden Phasen von Gottes Wirken im Zeitalter des Gesetzes und im Zeitalter der Gnade. Sie ist ein historisches Buch und repräsentiert keineswegs das Werk und die Worte Gottes in ihrer Gesamtheit. Gott ist der Schöpfer, die Quelle des menschlichen Lebens. Er spricht und wirkt schon seit Jahrtausenden, und Er ist eine unerschöpfliche Nahrungsquelle für die Menschheit und führt uns immer vorwärts. Seine Worte sind die ewig fließende Quelle des lebendigen Wassers. Gottes Werk und Seine Worte können von keiner Person oder Sache aufgehalten werden, schon gar nicht von der Bibel. Er hat nie aufgehört, mehr zu sprechen und neue Werke zu vollbringen, je nach Seinem Führungsplan und den Bedürfnissen der Menschheit. Gott Jehova gab das Gesetz, um das Leben der Menschen auf der Erde im Zeitalter des Gesetzes zu leiten, als es noch gar keine Bibel gab. Der Herr Jesus predigte im Zeitalter der Gnade den Weg der Umkehr, vollbrachte das Werk der Erlösung und ging über das Alte Testament hinaus. Der Allmächtige Gott ist in den letzten Tagen gekommen und verrichtet das Werk des Gerichts, beginnend mit dem Haus Gottes. Er hat die sieben Siegel und des Buch geöffnet und drückt alle Wahrheiten, die die Menschheit reinigen und vollständig retten. Dies ist eine neue, höhere Stufe des Werkes, das auf dem Fundament des Erlösungswerks im Zeitalter der Gnade aufbaut. Es ist ein neueres und praktischeres Werk und hätte unmöglich vorher in der Bibel auftauchen können. Daran können wir erkennen, dass Gottes Werk immer neu und nie alt ist, immer vorwärts schreitet und sich nie wiederholt. Sein neues Werk übertrifft alles, was in der Bibel steht, gibt dem Menschen einen neuen Weg und noch höhere Wahrheiten. Unser Glaube kann sich also nicht allein auf die Bibel stützen, und ganz bestimmt können wir nicht behaupten, alle Werke und Worte Gottes stünden in der Bibel. Wir müssen das Werk des Heiligen Geistes suchen und den Spuren von Gottes Werk folgen, um die Nahrung und den Beistand von Gottes aktuellen Worten zu erhalten. So wie es in der Offenbarung heißt: „Diese sind’s, die folgen dem Lamme nach, wo es hingeht.“ (Offenbarung 14,4) Dies sind die klugen Jungfrauen, die am Hochzeitsmahl des Lammes teilnehmen und Gottes Rettung in den letzten Tagen erlangen.

Seit 30 Jahren verrichtet der Allmächtige Gott sein Urteilswerk der letzten Tage, und Er hat Millionen von Worten ausgedrückt. Seine Kundgebungen sind reichhaltig und lassen nichts vermissen. Sie enthüllen die Geheimnisse der Bibel zusammen mit allen Geheimnissen von Gottes 6.000-jährigem Führungsplan, wie zum Beispiel Seine Ziele bei der Führung der Menschheit, wie Satan die Menschen verdirbt, wie Gott die Menschheit Schritt für Schritt vor Satans Mächten rettet, wie Gott die Menschheit reinigt und durch Prüfungen und Läuterung heilig macht, die Bedeutung Seines Urteilswerks in den letzten Tagen, die Geheimnisse der Fleischwerdungen und Seine Namen, die wahre Geschichte der Bibel, das Ergebnis von allen Sorten von Menschen, das endgültige Ziel der Menschheit und wie das Reich Christi auf Erden verwirklicht wird. Der Allmächtige Gott richtet und entlarvt auch die Wahrheit über die Verdorbenheit der Menschen und ihre gottfeindliche, satanische Natur. Er zeigt uns den Weg, wie wir der Sünde entkommen, um von Gott vollständig gerettet zu werden, wie wir ehrlich bereuen, dem Fleisch entsagen, die Wahrheit praktizieren und ehrliche Menschen sein können. Wie wir den Willen Gottes erfüllen, Gott fürchten und das Böse meiden, wie wir Gott erkennen und uns Ihm unterordnen, wie wir Gott lieben und vieles mehr. Die Worte des Allmächtigen Gottes sind reichhaltiger und erhabener als Gottes Worte im Zeitalter des Gesetzes und im Zeitalter der Gnade, und sie drücken alle Wahrheiten aus, die wir besitzen müssen, um Gottes Erlösung zu erlangen. Sie sind unglaublich erhellend und erfüllend und weisen uns in allem einen Weg der Praxis. In den Worten des Allmächtigen Gottes finden wir Antworten und Lösungen für all unsere Kämpfe und Fragen in unserem Glauben. „Das Wort erscheint im Fleisch“ des Allmächtigen Gottes ist die Bibel für das Zeitalter des Königreichs, und es ist der Weg zum ewigen Leben, den Gott den Menschen in den letzten Tagen geschenkt hat. Die Mitglieder von Gottes auserwähltem Volk essen, trinken und praktizieren die Worte des Allmächtigen Gottes, sie werden durch Seine Worte gerichtet und gezüchtigt und verstehen einige Wahrheiten, so lernen sie, Gott wirklich zu verstehen. Sie werden von ihren verdorbenen Dispositionen gereinigt und in unterschiedlichem Maße verändert. Am Ende entkommen sie den Fesseln der Sünde und legen Zeugnis davon ab, dass Satan besiegt wurde. Sie sind die Überwinder, die Gott vor den Katastrophen geschaffen hat. Der Name, das Werk und die Worte des Allmächtigen Gottes sind nicht in der Bibel aufgezeichnet, doch die Früchte, die realen Ergebnisse, die durch das Werk und die Worte des Allmächtigen Gottes erzielt werden, erfüllen die Prophezeiungen der Bibel vollständig. Es gibt jetzt Videos und Filme von den Zeugnissen des von Gott auserwählten Volkes im Internet. Sie bezeugen der Welt das Erscheinen und Wirken des Allmächtigen Gottes. Die Worte des Allmächtigen Gottes sind wie ein großes Licht, das vom Osten nach Westen leuchtet und die ganze Welt erhellt. Immer mehr Menschen aus allen Winkeln der Welt, die die Wahrheit lieben, erforschen den wahren Weg und wenden sich dem Allmächtigen Gott zu. Dies ist eine große Welle, die die Welt überrollt und die keine Macht aufhalten kann. Genau wie der Allmächtige Gott spricht: „Eines Tages, wenn das ganze Universum zu Gott zurückkehrt, wird das Zentrum Seines Werkes überall im Kosmos seinen Kundgebungen folgen; an anderen Orten werden einige Menschen das Telefon verwenden, einige werden ein Flugzeug nehmen, einige werden ein Schiff über das Meer nehmen und einige werden Laser verwenden, um die Kundgebungen Gottes zu empfangen. Jeder wird voller Bewunderung sein, und sehnsüchtig werden sie alle Gott nahekommen und sich zu Gott hin versammeln und werden alle Gott anbeten – und all das werden die Taten Gottes sein. Denkt daran! Gott wird bestimmt nie wieder anderswo neu anfangen. Gott wird diese Tatsache erreichen: Er wird alle Menschen im ganzen Universum dazu bringen, vor Ihn zu kommen und den Gott auf Erden anzubeten, und Sein Wirken an anderen Orten wird enden und die Menschen werden gezwungen sein, nach dem wahren Weg zu suchen. Es wird so sein wie bei Joseph: Alle kamen zu ihm für Nahrung und verbeugten sich vor ihm, denn er hatte etwas zu essen. Um Hungersnot zu vermeiden, werden die Menschen gezwungen sein, nach dem wahren Weg zu suchen. Die gesamte religiöse Gemeinschaft wird unter einer schweren Hungersnot leiden, und nur der Gott von heute ist der Quell lebendigen Wassers, im Besitz des ewig fließenden Quells, der zum Genuss des Menschen bereitgestellt ist, und die Menschen werden kommen und sich auf Ihn verlassen. Dies wird die Zeit sein, wenn die Taten Gottes offenbart werden und Gott die Herrlichkeit erlangt; alle Menschen im ganzen Universum werden diesen unscheinbaren ‚Mensch‘ anbeten. Wird dies nicht der Tag der Herrlichkeit Gottes sein? … Wenn sich das gesamte Königreich freut, wird der Tag der Herrlichkeit Gottes sein, und wer auch immer zu euch kommt und Gottes gute Nachricht empfängt, wird von Gott gesegnet werden, und die Länder undMenschen, die das tun, werden von Gott gesegnet und umsorgt werden. Die zukünftige Richtung wird also folgendermaßen sein: Diejenigen, die die Kundgebungen aus Gottes Mund erlangen, werden einen Weg haben, um auf Erden zu wandeln, und seien es Geschäftsleute oder Wissenschaftler, Ausbilder oder Industrielle, diejenigen, die ohne Gottes Worte sind, werden es schwer haben, auch nur einen einzigen Schritt zu tun, und werden gezwungen sein, nach dem wahren Weg zu suchen. Das ist gemeint mit: ‚Mit der Wahrheit wirst du die ganze Welt beschreiten, ohne die Wahrheit wirst du nichts erreichen.‘“ („Das Tausendjährige Königreich ist gekommen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) Das Zeitalter des Königreich Gottes ist das Zeitalter des Wortes. Gott benutzt Seine Worte, um die Menschheit zu erobern, zu reinigen und zu retten, und Er hat eine Gruppe von Überwindern geschaffen. Darin zeigt sich die Autorität und Macht von Gottes Worten. Doch die religiöse Welt klammert sich an die Bibel und weigert sich, das Urteil und die Reinigung des Allmächtigen Gottes zu akzeptieren. Diese Menschen stecken in ihrem alten Leben von sündigen, beichten und wieder sündigen fest und sind bereits durch Gottes Werk beseitigt worden, weinend und zähneknirschend werden sie von den Katastrophen heimgesucht. Sie warten immer noch darauf, dass der Herr auf einer Wolke herabkommt und sie in das Königreich des Himmels entrückt, um ein ewiges Leben zu haben. Ist das nicht schlicht Wunschdenken? So wie der Herr Jesus sprach: „Suchet in der Schrift; denn ihr meinet, ihr habet das ewige Leben darin; und sie ist’s, die von mir zeuget; und ihr wollt nicht zu mir kommen, daß ihr das Leben haben möchtet.“ (Johannes 5,39-40) Diejenigen, die sich an die Bibel klammern, werden weder die Wahrheit noch das Leben erlangen. Nur diejenigen, die an Christus glauben, die Ihm folgen und sich Ihm unterwerfen, werden die Wahrheit und das Leben erlangen. Der Christus der letzten Tage, der Allmächtige Gott, drückt jetzt Wahrheiten aus, um die Menschheit zu reinigen und vollständig zu retten. Wenn wir die Wahrheit und das Leben wollen, müssen wir über die Bibel hinausgehen und in Gottes Fußstapfen treten, das Gericht und die Reinigung des Allmächtigen Gottes annehmen und uns unterwerfen. Das ist der einzige Weg, der Sünde zu entkommen und von Gott vollständig gerettet zu werden, und der einzige Weg, von Gott durch die Katastrophen hindurch beschützt zu werden und in Sein Königreich einzutreten. Diejenigen, die die Bibel nicht loslassen wollen, sondern in Gottes vergangenen Werken und Worten feststecken, die sich weigern, den Weg der Wahrheit anzunehmen, den Gott uns in den letzten Tagen schenkt, werden Gottes Werk zur vollständigen Rettung der Menschheit komplett verpassen. Sie werden von den Katastrophen heimgesucht und bestraft. Genau wie der Allmächtige Gott sagt: „Gottes Werk wartet niemals auf jemanden, der nicht mit Ihm Schritt halten kann, und die gerechte Disposition Gottes zeigt keinem Menschen Gnade.“ („Christus verrichtet das Urteilswerk anhand der Wahrheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Wir wollen mit einem weiteren Abschnitt aus den Worten des Allmächtigen Gottes schließen: „Christus der letzten Tage bringt Leben und bringt den andauernden und ewig währenden Weg der Wahrheit. Diese Wahrheit ist der Weg, durch den der Mensch Leben gewinnt, und der einzige Weg, durch den der Mensch Gott erkennen und von Gott anerkannt werden wird. Wenn du nicht den Weg des Lebens suchst, der von Christus der letzten Tage angeboten wird, dann wirst du nie die Anerkennung von Jesus gewinnen, und wirst nie berechtigt sein, durch das Tor des Himmelreichs zu treten, denn du bist sowohl eine Marionette als auch ein Gefangener der Geschichte. Diejenigen, die von Vorschriften, von Wörtern kontrolliert und von der Geschichte in Fesseln gelegt werden, werden nie Leben gewinnen können und werden nie den immerwährenden Weg des Lebens gewinnen können. Das liegt daran, dass alles, was sie haben, trübes Wasser ist, an dem Tausende von Jahren festgehalten wurde, statt an dem Wasser des Lebens, das von dem Thron fließt. Diejenigen, die nicht mit dem Wasser des Lebens versorgt werden, werden auf ewig Leichname bleiben, Spielbälle Satans und Söhne der Hölle. Wie können sie dann Gott erblicken? Wenn du nur versuchst, an der Vergangenheit festzuhalten, nur versuchst, die Dinge so beizubehalten, wie sie sind, indem du stehen bleibst, und nicht versuchst, den Ist-Zustand zu ändern und die Geschichte zu verwerfen, wirst du dann nicht immer gegen Gott sein? Die Schritte von Gottes Wirken sind gewaltig und mächtig, wie wogende Wellen und Donnergrollen – dennoch sitzt du da und wartest passiv auf die Vernichtung, klammerst dich an deine Torheit und tust nichts. Wie kannst du somit als jemand gelten, der den Fußspuren des Lammes folgt? Wie kannst du den Gott, an dem du festhältst, als einen Gott rechtfertigen, der stets neu und niemals alt ist? Und wie können die Worte deiner vergilbten Bücher dich in ein neues Zeitalter hinübertragen? Wie können sie dich dazu veranlassen, die Schritte von Gottes Wirken zu suchen? Und wie können sie dich hinauf in den Himmel nehmen? Was du in deinen Händen hältst, sind Worte, die nur vorübergehenden Trost spenden können, nicht Wahrheiten, die Leben schenken können. Die Schriften, die du liest, können nur deine Zunge bereichern und sind keine philosophischen Worte, die dir helfen können, das menschliche Leben zu kennen, geschweige denn die Wege, die dich zur Vervollkommnung führen können. Stimmt dich diese Diskrepanz nicht nachdenklich? Lassen sie dich nicht die darin enthaltenen Geheimnisse erkennen? Bist du imstande, dich selbst in den Himmel zu befördern, um Gott allein zu begegnen? Kannst du dich ohne das Kommen Gottes selbst in den Himmel bringen, um dich am Familienglück mit Gott zu erfreuen? Träumst du jetzt immer noch? Dann schlage Ich vor, dass du aufhörst zu träumen und dir ansiehst, wer jetzt am Wirken ist, wer jetzt das Werk zur Rettung des Menschen während der letzten Tage ausführt. Wenn du das nicht tust, wirst du nie die Wahrheit erlangen und nie Leben gewinnen.“ („Nur Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg ewigen Lebens schenken“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Kommentar verfassen

Kontaktiere uns über WhatsApp