Warum tut Gott das Werk des Gerichts in den letzten Tagen?

Dez 7, 2021

Heute ist die Epidemie global, und die Katastrophen werden immer schlimmer. Wir haben Erdbeben, Hungersnöte und Kriege erlebt, und alle Gläubigen freuen sich auf das Kommen des Erlösers, des Herrn Jesus und darauf, in die Luft emporgehoben zu werden, um dem Herrn zu begegnen und diesen Katastrophen zu entkommen. Aber nachdem sie so lange gewartet haben, haben sie den Retter, den Herrn Jesus, noch immer nicht auf einer Wolke herabsteigen sehen, und schon gar nicht wurde jemand in die Luft erhoben, um den Herrn zu treffen, was viele enttäuscht hat. Es kommt für die Menschen völlig überraschend dass sie, anstatt den Herrn Jesus willkommen zu heißen, sehen, wie die Kirche des Allmächtigen Gottes immer wieder die Rückkehr des Herrn als Allmächtiger Gott bezeugt, der die Wahrheit zum Ausdruck bringt und das Werk des Gerichts vollbringt. Diese Zeugnisse sind sehr aufschlussreich. Doch aufgrund der Unterdrückung durch die KPCh und der Verleumdung und wilden Lästerungen durch die Antichristen in der religiösen Welt haben die Menschen die Erforschung des wahren Weges verworfen. Aber in nur wenigen Jahren kam es zu einer unerwarteten Wende, als der Menschensohn, der so verachtet wurde, so viel Wahrheit zum Ausdruck brachte, dass immer mehr Menschen, die die Stimme Gottes hörten, sich erhoben, um dem Allmächtigen Gott zu folgen. Das hat nicht nur die religiöse Welt, sondern auch den Rest der Welt erschüttert. Das Wort erscheint im Fleisch, das wie ein wahres Licht von Osten bis Westen erstrahlt, hat die ganze Welt erhellt, und diejenigen, die die Wahrheit lieben und sich nach dem Erscheinen Gottes sehnen, kommen zum Licht, hören die Stimme Gottes und nehmen am Festmahl des Lammes teil. Diese Tatsachen haben alle überrascht: „Was für ein Mensch ist das? Woher kommt Er? Wie konnte Er etwas so Mächtiges tun?“ Viele Menschen haben sich gefragt: „Ist die Kirche des Allmächtigen Gottes wirklich das Werk Gottes?“ „Könnten die Worte des Allmächtigen Gottes die Stimme des Schöpfers sein, die zu den Menschen spricht?“ Aber sie denken: „Wenn der Herr wiederkehrt, wird er als Erstes die Gläubigen zu sich in den Himmel holen. Er wird niemals zulassen, dass Seine Gläubigen ins Unglück stürzen und Er wird sprechen, um das Werk des Gerichts zu tun. Das kann nicht passieren.“ Heute sehen sich viele Menschen die Filme, Hymnen und Bekenntnisvideos der Kirche des Allmächtigen Gottes und vor allem die Lesungen aus dem Wort des Allmächtigen Gottes an. Es gibt einen reichhaltigen Fundus an Inhalten, und das Leben in Kanaan ist wirklich eine wunderbare Erfahrung. Diese Tatsache zwingt die Menschen, zuzugeben, dass dies nur durch das Wirken des Heiligen Geistes erreicht werden kann. Ohne Gottes Erscheinen und Wirken könnte niemand so große Dinge vollbringen. Das bringt viele Gläubige des Herrn ins Grübeln: Warum führt Gott in den letzten Tagen das Werk des Gerichts durch? Uns sind unsere Sünden vergeben worden und Gott hat uns gerecht gesprochen. Warum müssen wir dann noch Gericht und Strafe erleben? Gottes Gericht in den letzten Tagen sollte sich gegen die Ungläubigen richten. Warum beginnt das Gericht also mit dem Haus Gottes? Was genau geht hier vor sich? Dieses Thema wird im Mittelpunkt unserer heutigen Gemeinschaft stehen.

Warum tut Gott das Werk des Gerichts in den letzten Tagen?

Doch bevor wir mit unserer Gemeinschaft beginnen, sollten wir uns erst einmal darüber klar werden, dass Gott in den letzten Tagen als Menschensohn menschgeworden ist, um das Werk des Gerichts zu tun; das ist etwas, das Gott schon vor langer Zeit geplant hat. Trotz der Vorstellungen der Menschen oder anderer Hindernisse kann Gottes Gericht in den letzten Tagen nicht durch menschlichen Willen verändert werden. Und es kann von keinem Land und von keiner Macht aufgehalten werden. Einige Menschen werden also fragen: Gibt es eine biblische Grundlage für Gottes Werk des Gerichts? Natürlich gibt es eine biblische Grundlage und sie ist ziemlich überzeugend. In der ganzen Bibel gibt es mindestens zweihundert Hinweise auf das „Gericht“, und der Herr Jesus prophezeite auch persönlich Seine Rückkehr in den letzten Tagen als menschgewordener Menschensohn, um die Wahrheit zu verkünden und das Werk des Gerichts zu vollbringen. Schauen wir uns nun ein paar der Prophezeiungen des Herrn Jesus an. „Und wer meine Worte hört, und glaubt nicht, den werde ich nicht richten; denn ich bin nicht gekommen, daß ich die Welt richte, sondern daß ich die Welt selig mache. Wer mich verachtet und nimmt meine Worte nicht auf, der hat schon seinen Richter; das Wort, welches ich geredet habe, das wird ihn richten am Jüngsten Tage.“ (Johannes 12,47-48) „Denn der Vater richtet niemand; sondern alles Gericht hat er dem Sohn gegeben … und hat ihm Macht gegeben, auch das Gericht zu halten, darum daß er des Menschen Sohn ist.“ (Johannes 5,22 u. 27) „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten.“ (Johannes 16,12-13) Da ist auch noch 1. Petrus 4,17: „Denn es ist Zeit, daß anfange das Gericht an dem Hause Gottes.“ Diese Worte sind eindeutig: „Das Wort, welches ich geredet habe, das wird ihn richten am Jüngsten Tage,“ „sondern alles Gericht hat er dem Sohn gegeben,“ „daß anfange das Gericht an dem Hause Gottes,“ und „Der wird euch in alle Wahrheit leiten.“ Das zeigt, dass der Herr in den letzten Tagen Mensch werden wird, um die Wahrheit auszudrücken und das Werk des Gerichts zu tun, beginnend mit dem Haus Gottes. Das ist unbestreitbar. Heute drückt der Allmächtige Gott so viel Wahrheit aus und führt das Werk des Gerichts aus, beginnend mit dem Haus Gottes, das darin besteht, alle zu richten und zu reinigen, die vor den Thron Gottes kommen, und Gottes auserwähltes Volk zu führen, damit es in alle Wahrheiten eintreten kann. Und Gott hat vor den Katastrophen eine Gruppe von Überwindern geschaffen. Das zeigt uns, dass diese Prophezeiungen vollständig erfüllt und eingelöst sind.

Einige werden nun fragen: „Wir sind gläubig, also sind unsere Sünden vergeben, warum müssen wir dann in den letzten Tagen noch Gottes Gericht und Züchtigung annehmen?“ Die Worte des Allmächtigen Gottes enthüllen dieses Geheimnis der Wahrheit, also schauen wir uns an, was der Allmächtige Gott gesagt hat. Der Allmächtige Gott sagt: „Bevor der Mensch erlöst wurde, waren bereits viele von Satans Giften in ihn gepflanzt worden und nach tausenden von Jahren unter der Verdorbenheit Satans wohnt dem Menschen eine ausgeprägte Natur inne, die sich Gott widersetzt. Deshalb handelt es sich um nichts weiter als einen Fall der Erlösung, als der Mensch erlöst wurde, wobei der Mensch zu einem hohen Preis gekauft wird, jedoch die vergiftete Natur in ihm nicht ausgelöscht worden ist. Ein Mensch, der so verunreinigt ist, muss sich einer Veränderung unterziehen, bevor er würdig ist, Gott zu dienen. Durch dieses Werk des Urteils und der Züchtigung wird der Mensch das ihm innewohnende schmutzige und verdorbene Wesen voll und ganz in Erfahrung bringen und er wird dazu fähig sein, sich vollkommen zu ändern und rein zu werden. Nur auf diese Weise kann der Mensch würdig werden, vor den Thron Gottes zurückzukehren. … Obwohl der Mensch möglicherweise von seinen Sünden erlöst wurde und sie ihm vergeben wurden, kann dies nur so erachtet werden, dass Gott sich an die Verfehlungen des Menschen nicht erinnern kann und den Menschen nicht seinen Verfehlungen entsprechend behandelt. Wenn der Mensch jedoch, der in einem Körper aus Fleisch lebt, nicht von der Sünde befreit worden ist, so kann er nur weiterhin sündigen und endlos seine verdorbene satanische Disposition enthüllen. So ist das Leben, das der Mensch führt: ein endloser Kreislauf von Sünde und Vergebung. Die meisten Menschen sündigen am Tag, nur um dann am Abend zu beichten. Auch wenn das Sündopfer auf ewig für den Menschen gültig ist, wird es nicht in der Lage sein, den Menschen von der Sünde zu retten. Nur die Hälfte des Werks des Errettung ist vervollständigt worden, denn der Mensch hat immer noch eine verdorbene Disposition. … Für den Menschen ist es nicht einfach, sich seiner Sünden bewusst zu werden. Er hat keine Möglichkeit, seine eigene, tiefverwurzelte Natur zu erkennen und er muss sich auf das Urteil durch das Wort verlassen, um dieses Ergebnis zu erreichen. Nur so kann der Mensch von diesem Punkt an allmählich geändert werden.“ („Das Geheimnis der Menschwerdung (4)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) Die Worte des Allmächtigen Gottes sind sehr klar. Was der Herr Jesus im Zeitalter der Gnade getan hat, war das Werk der Erlösung. Wenn wir an den Herrn glauben, unsere Sünden bekennen und Buße tun, werden uns unsere Sünden vergeben. Wir werden nicht mehr für das Übertreten des Gesetzes verurteilt und hingerichtet, und wir können die großzügige Gnade des Herrn genießen. Aber macht uns die Vergebung der Sünden auch heilig? Bedeutet die Vergebung der Sünde, dass wir wahren Gehorsam gegenüber Gott erreichen? Nein, das tut sie nicht. Wir alle sehen deutlich, dass Gläubige tagsüber sündigen und nachts ihre Sünden beichten. Wir sind in diesem Kreislauf gefangen; wir sündigen oft, unwillkürlich, und dann beten wir zu Gott: „Ich leide wirklich. Warum kann ich mich nicht von den Zwängen der Sünde befreien?“ Wir alle wollen uns um des Herrn willen von weltlichen Verstrickungen befreien, wir wollen den Herrn lieben und andere lieben, aber was wir tun, ist unbewusst. Und wir können nicht einmal das Problem des häufigen Lügens lösen. Warum ist das so? Weil die Menschen verdorbene Dispositionen und sündige Naturen haben. Und das ist die Wurzel der Sünde. Wenn wir die Wurzel der Sünde nicht auflösen, werden wir, auch wenn wir versuchen, uns zurückzuhalten, unwillkürlich sündigen. Einige Menschen können sich zwar aufrichtig für den Herrn aufopfern, leiden, einen Preis zahlen und klaglos aushalten, aber können sie Gott im Innersten ihres Herzens wirklich gehorchen? Lieben sie Gott wirklich? Die meisten Menschen sehen diese Sache nicht klar. Um Segen zu erlangen, das Himmelreich zu betreten und Belohnungen zu erhalten, können Menschen viele gute Dinge tun. Aber welche Verunreinigungen sind in diese guten Taten gemischt? Sind sie durch Hintergedanken verunreinigt? Wenn das Unglück kommt und wir nicht emporgehoben, sondern hineingeworfen werden, werden wir uns dann über Gott beschweren? Werden wir Gott beschuldigen und Ihn sogar verleugnen? Wenn Gottes Werk den menschlichen Auffassungen entspricht, danken wir Gott und loben Ihn. Aber wenn Gottes Werk nicht mit unseren Auffassungen übereinstimmt und nicht das ist, was wir wollen, richten wir dann Gott und verurteilen wir Ihn sogar? Der Herr sagt zu denen, die in seinem Namen predigen und Dämonen austreiben: „Weichet alle von mir, ihr Übeltäter!“ (Matthäus 7,23) Werden diese Menschen Auffassungen entwickeln, sich dem Herrn widersetzen und Ihn verurteilen? Wenn der Herr Jesus noch in der Gestalt des jüdischen Menschensohns käme, um die Wahrheit in den Kirchen auszudrücken, wie viele Menschen in der religiösen Welt würden den Herrn verleugnen und sich von ihm abwenden? Wie viele Menschen würden die Wahrheit akzeptieren, die der Herr Jesus zum Ausdruck bringt, und sagen, dass Er der eine wahre Gott ist? Wie viele Menschen würden den Herrn Jesus als Mann und nicht als Gott verurteilen? Es lohnt sich, über diese Fakten nachzudenken. Die Pharisäer des Judentums hatten seit Generationen an Gott geglaubt und brachten Gott Sühneopfer dar. Als Gott Jehova Fleisch wurde und sich in den Herrn Jesus verwandelte, warum wussten die Pharisäer nicht, dass er die Erscheinung von Gott Jehova war? Warum verurteilten sie den Herrn Jesus, als er die Wahrheit sprach? Warum wurde der Herr Jesus ans Kreuz genagelt? Was ist der Kern des Problems? Warum erkannten die Pharisäer Gott nicht an, obwohl sie seit Generationen an ihn glaubten? Warum widersetzten sie sich trotzdem und verurteilten Gott? Wir haben mit eigenen Augen gesehen, dass Gott in den letzten Tagen Fleisch wurde, um so viel Wahrheit auszudrücken. Warum widersetzen sich dann so viele Menschen in der religiösen Welt krampfhaft, verurteilen und schmähen den Allmächtigen Gott sogar? Wenn der Herr Jesus zurückkehrte, wieder in der Gestalt des jüdischen Menschensohns, und die Wahrheit in der religiösen Welt zum Ausdruck brächte, würde er aus der Kirche vertrieben oder sogar verurteilt und dann hingerichtet werden? Das ist möglich. Der Allmächtige Gott drückt die Wahrheit auf dieselbe Weise aus wie der Herr Jesus, und beide sind normale Menschensöhne. Die religiöse Welt wehrt sich so sehr gegen den Allmächtigen Gott, wären sie da offener für den Herrn Jesus in der Gestalt eines Menschensohns? Warum beurteilt die religiöse Welt Menschen, die dem Allmächtigen Gott folgen, immer noch als Gläubige an eine Person und nicht als Gläubige Gottes? Wenn sie zur Zeit des Herrn Jesus geboren worden wären, würden sie dann nicht diejenigen, die dem Herrn Jesus folgen, als Gläubige einer Person und nicht als Gläubige Gottes verurteilen? Was genau ist der Kern dieses Problems? Das passiert, weil die Menschen satanische Naturen haben und nach verdorbenen Gesetzen leben. Deshalb ist es überhaupt nicht verwunderlich, dass wir Gott widerstehen und Ihn verurteilen. Viele Menschen sehen das nicht klar. Sie denken, dass wir heilig werden, sobald unsere Sünden vergeben sind und Gott uns nicht mehr als schuldig ansieht. Sie denken, dass wir, sobald unsere Sünden vergeben sind, Gottes Anerkennung durch gute Taten gewinnen können. Diese Ansichten sind völlig falsch. Die Tatsache, dass die Pharisäer dem Herrn Jesus widerstanden und Ihn verurteilten, reicht aus, um deutlich zu sehen, dass die Menschen satanische Naturen und verdorbene Dispositionen haben. Es spielt also keine Rolle, wie viele Jahre wir an Gott glauben, wie gut wir die Bibel verstehen oder in welchem Zeitalter wir geboren sind, wir alle hassen immer noch die Wahrheit, widerstehen Gott, verurteilen Gott und sind Gott gegenüber feindlich eingestellt. Allein aus diesem Grund ist Gottes Werk des Gerichts in den letzten Tagen so wichtig! Aufgrund unserer satanischen Natur sollte die Menschheit Gottes Gericht und Züchtigung annehmen. Ohne dieses Gericht und die Züchtigung werden wir, so verdorben wie wir sind, immer sündigen und uns Gott widersetzen. Wir werden nie mit Gott im Einklang sein oder Ihm gehorchen, und wir können Gottes Königreich nie betreten. Obwohl wir alle wissen und verstehen, dass Gottes Disposition gerecht ist, kann niemand das erschreckende Ausmaß unserer tiefen Verdorbenheit durch Satan erkennen, bis zu welchem Grad wir Gott widerstehen können, oder wie sehr wir den Menschensohn hassen können, der die Wahrheit ausdrückt, das heißt, wie sehr wir die Wahrheit verabscheuen können. Die Menschen können diese Dinge überhaupt nicht sehen. Deshalb haben wir immer viele Auffassungen und Zweifel über Gottes Werk des Gerichts in den letzten Tagen. Jeder denkt, dass die Vergebung unserer Sünden uns heilig macht. Wenn Gott uns nicht als sündig ansieht, sind wir heilig. Gottes Werk der Erlösung ist vollbracht, und Er muss nicht mehr das Werk des Gerichts tun. Wenn der Herr Jesus wiederkommt, wird Er uns in das Himmelreich bringen. Und wenn wir erst einmal im Himmel sind, werden wir Gott garantiert für immer gehorchen und Ihn anbeten. Aber ist das nicht einfach nur himmelschreiender Blödsinn? Die Menschen glauben an Gott auf der Erde und sie genießen Gottes Gnade, und doch verurteilen und verdammen sie Gott immer noch. Wie konnten sie also Gott im Himmel gehorchen und Ihn anbeten? Das ist unmöglich. Gottes Worte sagen: “Ohne Heiligkeit wird kein Mensch den Herrn sehen.” (Hebräer 12,14) Dieser Satz ist die Wahrheit, die Gesetzmäßigkeit des Himmels! Jetzt sollten wir verstehen, warum Gott in den letzten Tagen das Werk des Gerichts tut. Gott ist gekommen, um die Menschen vollständig zu retten, um uns zu reinigen und unsere verdorbenen Dispositionen zu verwandeln, und um uns vollständig von der Sünde und der Macht Satans zu befreien. Der Allmächtige Gott hat die ganze Wahrheit ausgesprochen, die nötig ist, um die Menschheit zu reinigen und zu retten, und Er führt das Werk des Gerichts aus, beginnend mit dem Haus Gottes. Viele von Gottes auserwähltem Volk haben Gottes Gericht und Reinigung erlebt, und jetzt preisen sie Gottes Gerechtigkeit und Heiligkeit von ganzem Herzen. Sie haben gesehen, wie tief die Menschen von Satan verdorben sind, welche Sünden sie begehen und wie sehr sie Gott widerstehen können. Sie haben ein echtes Verständnis für sich selbst erlangt und die Hässlichkeit ihrer Verdorbenheit erkannt, und sie spüren, dass sie, wenn sie Gottes Gericht nicht erfahren, sondern in ihrer verdorbenen Disposition leben, sich Gott widersetzen und Ihn verraten. Und wenn sie als Teufel leben, werden sie in die Hölle geschickt und von Gott bestraft, und sind unwürdig, vor Gott zu leben. Deshalb empfinden sie tiefe Reue und verabscheuen sich selbst. So erreichen sie echte Reue und Veränderung. Nur wenn wir Gottes Gericht und Züchtigung erleben, wissen wir, dass Gottes Werk des Gerichts Seine große Rettung und Seine große Liebe für die Menschheit ist.

Viele Menschen verstehen die Bedeutung von Gottes Werk des Gerichts in den letzten Tagen nicht und denken, dass die Menschheit vollständig gerettet wurde, nachdem der Herr Jesus das Werk der Erlösung vollendete, und Gottes Werk zur Rettung der Menschheit abgeschlossen war. Aber das ist ein großer Irrtum! Die Worte des Allmächtigen Gottes sind sehr klar. Der Allmächtige Gott sagt: „Obgleich Jesus viel unter den Menschen wirkte, vollendete Er nur die Erlösung der ganzen Menschheit und wurde das Sündopfer der Menschheit; Er befreite den Menschen nicht von seiner ganzen verdorbenen Gesinnung. Den Menschen völlig aus dem Einfluss Satans zu retten, verlangte nicht nur von Jesus, das Sündopfer zu werden und die Sünden des Menschen auf sich zu nehmen, sondern es verlangte auch von Gott, ein noch größeres Werk zu vollbringen, um den Menschen völlig von seiner satanisch verdorbenen Gesinnung zu befreien. Und jetzt, da dem Menschen seine Sünden vergeben worden sind, ist Gott in das Fleisch zurückgekehrt, um den Menschen in das neue Zeitalter zu führen, und hat das Werk der Züchtigung und des Gerichts begonnen. Dieses Werk hat den Menschen in ein höheres Reich gebracht. All jene, die sich Seiner Herrschaft unterwerfen, werden sich an höherer Wahrheit erfreuen und größere Segnungen empfangen. Sie werden wahrlich im Licht leben und sie werden die Wahrheit, den Weg und das Leben gewinnen.“ (Vorwort zu Das Wort erscheint im Fleisch) „Christus der letzten Tage setzt eine Vielzahl von Wahrheiten ein, um den Menschen zu lehren, das Wesen des Menschen zu entlarven und die Worte und Taten des Menschen zu sezieren. Diese Worte umfassen verschiedene Wahrheiten, wie zum Beispiel die Pflichten des Menschen, wie der Mensch Gott gehorchen soll, wie der Mensch Gott treu sein soll, wie der Mensch eine normale Menschlichkeit ausleben sollte, sowie die Weisheit und Disposition Gottes und so weiter. Diese Worte richten sich alle an das Wesen des Menschen und seine verdorbene Veranlagung. Insbesondere werden die Worte, die aufdecken, wie der Mensch Gott verschmäht, in Bezug darauf gesprochen, wie der Mensch eine Verkörperung Satans und eine feindliche Macht gegen Gott darstellt. Wenn Gott Sein Werk des Gerichts durchführt, verdeutlicht Gott nicht nur einfach die Natur des Menschen mit nur ein paar Worten; Er entlarvt ihn, befasst sich mit ihm und stutzt ihn auf lange Sicht zurück. Alle diese verschiedenen Methoden der Entlarvung, des sich Befassens und des Zurückschneidens können nicht durch gewöhnliche Worte ersetzt werden, sondern nur durch die Wahrheit, die dem Menschen völlig fehlt. Nur Methoden wie diese können als Gericht bezeichnet werden; nur durch ein derartiges Gericht kann der Mensch gebändigt werden und völlig überzeugt werden, was Gott betrifft, und darüber hinaus wahre Gotteserkenntnis erlangen. Was das Urteilswerk herbeiführt, ist die Erkenntnis des Menschen von Gottes wahrem Gesicht und von der Wahrheit über seine eigene Aufsässigkeit. Das Urteilswerk macht es dem Menschen möglich, viel Erkenntnis über den Willen Gottes zu gewinnen, über den Zweck von Gottes Werk und über die Geheimnisse, die ihm unbegreiflich sind. Es erlaubt dem Menschen auch, sein verdorbenes Wesen und die Wurzeln seiner Verdorbenheit zu erkennen und zu verstehen sowie die Hässlichkeit des Menschen festzustellen. Alle diese Auswirkungen werden durch das Urteilswerk herbeigeführt, da das Wesen dieses Werkes eigentlich das Werk ist, die Wahrheit, den Weg und das Leben Gottes, all jenen zu eröffnen, die an Ihn glauben. Dieses Werk ist das Urteilswerk, das von Gott vollbracht wird.“ („Christus vollbringt das Urteilswerk anhand der Wahrheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Das Werk des Gerichts des Allmächtigen Gottes in den letzten Tagen beendete das Zeitalter der Gnade. Gleichzeitig wurde das Zeitalter des Königreichs eingeleitet. Ein Aspekt des Gerichts in den letzten Tagen ist es, die Menschen vollständig zu reinigen und zu retten, uns von der Sünde und der Macht Satans zu befreien und uns zu ermöglichen, vollständig von Gott erfasst zu werden. Ein anderer Aspekt ist, jede Sorte von Menschen zu entlarven und sie entsprechend ihrer Art zu trennen, alle Kräfte des Bösen zu zerstören, die sich Gott widersetzen, und dieses dunkle und böse Zeitalter zu beenden. Das ist die Bedeutung von Gottes Werk des Gerichts in den letzten Tagen. Lesen wir eine weitere Passage des Allmächtigen Gottes. „Bei Seinem letzten Werk, dem Abschluss des Zeitalters, ist Gottes Disposition eine von Züchtigung und Urteil, in dem Er alles Ungerechte aufdeckt, um alle Völker öffentlich zu richten und jene zu vervollkommnen, die Ihn mit einem aufrichtigen Herzen lieben. Nur eine Disposition wie diese kann das Zeitalter zu Ende bringen. Die letzten Tage sind bereits gekommen. Alle Dinge in der Schöpfung werden der Art entsprechend getrennt und ihrer Natur gemäß in verschiedene Kategorien aufgeteilt werden. Dies ist der Zeitpunkt, an dem Gott das Ergebnis der Menschheit und ihre Bestimmung offenbart. Wenn die Menschen sich Züchtigung und Urteil nicht unterziehen, dann wird es keine Möglichkeit geben, ihren Ungehorsam und ihre Ungerechtigkeit aufzudecken. Nur durch Züchtigung und Urteil kann das Ergebnis der gesamten Schöpfung offenbart werden. Der Mensch zeigt sein wahres Gesicht erst, wenn er gezüchtigt und gerichtet wird. Das Böse wird dem Bösen zugeordnet werden, das Gute dem Guten und die gesamte Menschheit wird ihrer Art entsprechend getrennt werden. Durch Züchtigung und Urteil wird das Ergebnis der gesamten Schöpfung offenbart werden, sodass die Bösen bestraft und die Guten belohnt werden können und alle Menschen der Herrschaft Gottes unterworfen werden. Dieses ganze Werk muss durch gerechte Züchtigung und Urteil erreicht werden. Da die Verderbtheit des Menschen ihren Höhepunkt erreicht hat und sein Ungehorsam übermäßig schwerwiegend wurde, kann nur Gottes gerechte Disposition, eine, die hauptsächlich aus Züchtigung und Urteil besteht und die während der letzten Tage offenbart wird, den Menschen vollständig umwandeln und vervollständigen. Nur diese Disposition kann das Böse enthüllen und somit alle Ungerechten streng bestrafen. … Während der letzten Tage kann nur gerechtes Urteil den Menschen nach seiner Art trennen und den Menschen in ein neues Reich bringen. Auf diese Weise wird das gesamte Zeitalter durch Gottes gerechte Disposition des Urteils und der Züchtigung zu Ende gebracht.“ („Die Vision von Gottes Werk (3)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) In den letzten Tagen führt Gott das Werk des Gerichts mit der Wahrheit aus, die jede Einstellung der Menschen zur Wahrheit und zu Gott offenbart. Diejenigen, die die Wahrheit lieben und der Liebe zu Gott nachgehen, sind das Ziel von Gottes Erlösung und Vollkommenheit. Sie hören die Stimme Gottes, kehren zu Seinem Thron zurück, essen und trinken Gottes Worte, erleben Gottes Gericht, Prüfungen und Läuterung, werden schließlich von der Knechtschaft und Kontrolle der Sünde befreit, erzielen eine Veränderung ihrer verdorbenen Dispositionen, und werden schließlich von Gott vervollkommnet und zu Überwindern, also zu Erstlingen. Diejenigen aber, die sich Gott widersetzen, werden von Gott aufgegeben und beseitigt. Sie halten hartnäckig am Text der Bibel fest und warten nur darauf, dass der Herr auf den Wolken kommt, während sie dem Allmächtigen Gott erbitterten Widerstand leisten. So verpassen sie ihre Chance, entrückt zu werden, und werden unter Tränen ins Verderben stürzen. Es gibt andere, die nur den Segen suchen und den Allmächtigen Gott nur widerwillig annehmen, um die Katastrophen zu vermeiden. Sie glauben nur an das Wort, und es liegt in ihrer Natur, die Wahrheit zu verabscheuen. Sie glauben an Gott, praktizieren aber nie die Wahrheit, weigern sich, Gottes Urteil und Züchtigung anzunehmen oder zu befolgen, und ihre verdorbenen Dispositionen ändern sich überhaupt nicht. Solche Menschen sind Ungläubige und Bösewichte, die sich in Gottes Haus eingeschlichen haben, und sie werden alle entlarvt und beseitigt werden. Das zeigt, dass das Werk des Gerichts in den letzten Tagen bereits alle Menschentypen offenbart hat. Kluge Jungfrauen und törichte, diejenigen, die die Wahrheit lieben, und diejenigen, die sie nicht lieben, der Weizen und die Spreu, die Ziegen und die Schafe, sie alle sind in Kategorien eingeteilt worden. Gott belohnt das Gute und bestraft das Böse, indem er jeden Menschen nach seinen Taten belohnt. Damit wird Gottes gerechte Disposition voll und ganz zum Ausdruck gebracht und erfüllt auch die Offenbarung: „Wer böse ist, der sei fernerhin böse, und wer unrein ist, der sei fernerhin unrein; aber wer fromm ist, der sei fernerhin fromm, und wer heilig ist, der sei fernerhin heilig.“ (Offenbarung 22,11) „Siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, zu geben einem jeglichen, wie seine Werke sein werden.“ (Offenbarung 22,12)

Der Allmächtige Gott hat bereits vor der Katastrophe eine Gruppe von Überwindern geschaffen und das Werk des Gerichts, das mit dem Haus Gottes beginnt, hat bereits großen Erfolg erzielt. Die Worte, die der Allmächtige Gott ausgedrückt hat, sind zu jeder einzelnen Nation der Erde gelangt und haben die Welt erschüttert. Das beweist, dass Gott Satan besiegt und Ruhm erlangt hat. Danach wird Gott Katastrophen herbeiführen und beginnen, alle Nationen und Völker zu richten. Das Herannahen der Katastrophe ist das Gericht Gottes über dieses böse Zeitalter und wird dazu dienen, die Menschheit zu retten. Gott benutzt die Katastrophe, um die Menschen zu zwingen, den wahren Weg zu suchen und zu erforschen, das Werk des Erlösers zu finden, zum Allmächtigen Gott zu kommen und seine Rettung anzunehmen. Gleichzeitig nutzt er die Katastrophe auch, um alle bösen Kräfte und die Gottlosen, die sich Gott widersetzen, zu vernichten, und um dieses böse Zeitalter, in dem Satan die Macht hat, endgültig zu beenden. Am Ende werden alle, die Gottes Gericht erfahren haben und geläutert wurden, von Gott inmitten des Unglücks beschützt und an ihr schönes Ziel gebracht. Auf diese Weise wird Gottes Werk des Gerichts in den letzten Tagen vollendet werden. Danach, in einer neuen Welt, wird das Königreich Christi auf dieser Erde vollkommen verwirklicht werden.

Zum Schluss wollen wir uns ein Video ansehen, in dem Gottes Worte verlesen werden. Der Allmächtige Gott sagt: „Verstehst du jetzt, was Gericht ist und was Wahrheit ist? Wenn du es verstanden hast, dann ermahne Ich dich, dich gehorsam zu unterwerfen, um gerichtet zu werden, andernfalls wirst du nie die Gelegenheit haben, von Gott gelobt zu werden oder von Gott in Sein Königreich gebracht zu werden. Diejenigen, die nur das Gericht akzeptieren, aber nie gereinigt werden können, das heißt, diejenigen, die inmitten des Urteilswerks fliehen, werden für immer von Gott verabscheut und zurückgewiesen werden. Ihre Sünden sind zahlreicher und schwerwiegender als die der Pharisäer, weil sie Gott betrogen haben und Rebellen gegen Gott sind. Solche Menschen, die nicht einmal würdig sind, Dienst zu erbringen, werden strengere Bestrafung erhalten, eine Bestrafung, die zudem ewiglich ist. Gott wird keinen Verräter verschonen, der einst Loyalität mit Worten bekundete, Ihn dann aber verriet. Menschen wie diese werden Vergeltung durch Bestrafung von Geist, Seele und Leib erhalten. Ist das nicht genau eine Offenbarung der gerechten Disposition Gottes? Liegt darin nicht Gottes Absicht, den Menschen zu richten und ihn zu entlarven? All jene, die boshafte Taten aller Art begehen, wird Gott während der Zeit des Gerichts dem Ort überlassen, der mit bösen Geistern verseucht ist, und Er lässt diese bösen Geister ihre fleischlichen Leiber nach Belieben zerstören, und die Leiber dieser Menschen verströmen den Gestank von Leichen. Das ist ihre angemessene Vergeltung. In ihren Berichtsheften hält Gott jede einzelne Sünde dieser untreuen falschen Gläubigen, falschen Aposteln und falschen Arbeitern fest und zum richtigen Zeitpunkt wirft Er sie dann unter die unreinen Geister, lässt ihre Leiber von diesen unreinen Geistern nach Belieben schänden, sodass sie niemals wiedergeboren werden und nie mehr das Licht sehen können. Jene Heuchler, die eine Zeit lang Dienst erbringen, aber außerstande sind, bis zum Ende treu zu bleiben, zählt Gott zu den Bösen, sodass sie als jene gelten, die mit den Bösen unter einer Decke stecken und Teil ihres liederlichen Gesindels werden; am Ende wird Gott sie vernichten. Gott schiebt jene beiseite, die Christus nie treu gewesen sind oder die nie irgendetwas von ihrer Kraft beigetragen haben, und nimmt keine Notiz von ihnen, und beim Wechsel der Zeitalter wird Er sie alle auslöschen. Sie werden nicht länger auf Erden existieren, geschweige denn Eintritt in das Königreich Gottes erlangen. Diejenigen, die zu Gott niemals ehrlich waren, sondern durch die Umstände gezwungen sind, sich mit Ihm oberflächlich zu befassen, zählen zu denen, die Seinem Volk dienen. Nur eine kleine Anzahl dieser Menschen wird überleben, während die Mehrheit zusammen mit denen, die einen Dienst erbringen, der nicht den Anforderungen entspricht, zugrunde gehen wird. Letztendlich wird Gott alle, die mit Gott eines Sinnes sind, das Volk und die Söhne Gottes und auch jene, die von Gott als Priester vorherbestimmt wurden, in Sein Königreich bringen. Sie werden das Destillat von Gottes Werk sein. Was jene betrifft, die in keine der von Gott festgelegten Kategorien eingeordnet werden können, sie werden zu den Ungläubigen gezählt werden – und ihr könnt euch bestimmt vorstellen, welches ihr Ende sein wird. Ich habe euch bereits alles gesagt, was Ich sagen sollte; der Weg, den ihr wählt, ist allein eure Entscheidung. Ihr solltet Folgendes verstehen: Gottes Werk wartet niemals auf jemanden, der nicht mit Ihm Schritt halten kann, und die gerechte Disposition Gottes zeigt keinem Menschen Gnade.“ („Christus vollbringt das Urteilswerk anhand der Wahrheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Jene, die in der Lage sind, während Gottes Werk des Gerichts und der Züchtigung in den letzten Tagen standzuhalten – das heißt während des letzten Werks der Reinigung – werden diejenigen sein, die gemeinsam mit Gott in die endgültige Ruhe eintreten werden; daher werden all jene, die in die Ruhe eintreten, sich von Satans Einfluss befreit haben und von Gott erlangt worden sein, nachdem sie sich Seinem letzten Werk der Reinigung unterzogen haben. Diese Menschen, die schließlich von Gott erlangt worden sind, werden in die endgültige Ruhe eintreten. Der wesentliche Zweck von Gottes Werk der Züchtigung und des Gerichts ist die Menschheit zu reinigen und sie für ihre endgültige Ruhe vorzubereiten; ohne eine solche Reinigung, könnte niemand unter der Menschheit seiner Art nach in verschiedene Kategorien eingeteilt werden oder in die Ruhe eintreten. Dieses Werk ist der einzige Weg der Menschheit, um in die Ruhe einzutreten. Nur Gottes Werk der Reinigung wird die Menschheit von ihrer Ungerechtigkeit reinigen, und nur Sein Werk der Züchtigung und des Gerichts wird diese ungehorsamen Elemente der Menschheit ans Licht bringen und dabei jene, die gerettet werden können, von jenen trennen, bei denen dies nicht möglich ist. Wenn dieses Werk endet, werden diejenigen Menschen, die bleiben dürfen, alle gereinigt werden und in einen höheren Zustand von Menschlichkeit eintreten, in dem sie ein wundervolleres zweites menschliches Leben auf der Erde genießen; mit anderen Worten, sie werden ihren menschlichen Ruhetag beginnen und mit Gott zusammenleben. Nachdem jene, die nicht bleiben dürfen, gezüchtigt und gerichtet worden sind, werden ihre wahren Gesichter vollständig entlarvt werden, woraufhin alle vernichtet werden und, wie Satan, wird es ihnen nicht mehr erlaubt sein, auf der Erde zu überleben. Die Menschheit der Zukunft wird keine Menschen dieser Art mehr umfassen; solche Menschen sind nicht dazu geeignet, das Land der endgültigen Ruhe zu betreten, noch sind sie dazu geeignet, dem Ruhetag hinzuzutreten, den Gott und die Menschheit teilen werden, da sie die Ziele der Bestrafung und frevelhafte, ungerechte Menschen sind. Sie wurden einst erlöst und sie sind auch gerichtet und gezüchtigt worden; sie hatten einst auch Dienst an Gott erbracht. Wenn allerdings der letzte Tag kommt, werden sie aufgrund ihrer Frevelhaftigkeit und aufgrund ihres Ungehorsams und ihrer Unfähigkeit, erlöst zu werden, dennoch beseitigt und vernichtet werden; sie werden in der zukünftigen Welt nie wieder ins Dasein kommen und werden nicht mehr unter der Menschheit der Zukunft leben. … Der ganze Zweck hinter Gottes letztendlichem Werk der Bestrafung des Bösen und der Belohnung des Guten dient dem gründlichen Reinigen aller Menschen, sodass Er eine rein heilige Menschheit in die ewige Ruhe bringen kann. Dieser Abschnitt Seines Werkes ist der bedeutendste; er ist der letzte Abschnitt Seiner gesamten Führungsarbeit.“ („Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Was ist die Menschwerdung?

Wie wir alle wissen, kam vor zweitausend Jahren Gott im Fleisch als der Herrn Jesus in die Welt der Menschen, um die Menschheit zu erlösen,...

Kommentar verfassen

Kontaktiere uns über WhatsApp