Anzeichen von der Rückkehr des Herrn Jesus sind erschienen: Wie sollen wir Ihn begrüßen?

Aug 21, 2020

von Xinjie

Vor zweitausend Jahren hat uns der Herr Jesus verheißen: „Siehe, ich komme bald“ (Offenbarung 22,12). Nun sind alle Anzeichen Seiner Rückkehr erschienen und viele Brüder und Schwestern hatten Vorahnungen gehabt, dass der Tag des Herrn nahe ist. Ist der Herr bereits zurückgekehrt? Was können wir tun, um den Herrn zu begrüßen? Lasst uns dies nun diskutieren, indem wir die in der Bibel dargelegten Prophezeiungen erforschen.

Das erste Anzeichen von der Rückkehr des Herrn Jesus: Erdbeben, Hungersnöte, Seuchen und Kriege

In Matthäus 24,6-8 heißt es: „Ihr werdet hören Kriege und Geschrei von Kriegen; sehet zu und erschreckt euch nicht. Das muß zum ersten alles geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da. Denn es wird sich empören ein Volk wider das andere und ein Königreich gegen das andere, und werden sein Pestilenz und teure Zeit und Erdbeben hin und wieder. Da wird sich allererst die Not anheben.“ In den letzten Jahren sind immer wieder Kriege ausgebrochen, Ereignisse wie der Sturz des Taliban-Regimes in Afghanistan, der Konflikt zwischen Indien und Pakistan, die Invasion der Vereinigten Staaten im Irak und der immer weiter eskalierende Krieg zwischen Israel und Palästina. Seuchen, Brände, Überschwemmungen und Erdbeben sind zudem überall zu beobachten. Besonders hervorzuheben ist das „neuartige Coronavirus“, das 2019 in Wuhan, China, ausgebrochen ist und sich seitdem weltweit verbreitet hat. Im September 2019 gab es auch schwere Waldbrände in Australien, während auf der anderen Seite des Planeten in Ostafrika eine schweren Heuschreckenplage geherrscht hat, wodurch vielen Ländern nun eine Hungersnot bevorsteht. Im Januar 2020 hat eine Flut Indonesien heimgesucht und das kanadische Neufundland wurde vom wohl schwersten Schneesturm des Jahrhunderts getroffen. Erdbeben haben sich in Elazığ in der Türkei, im Süden Kubas in der Karibik und anderswo ereignet. An diesen Anzeichen lässt sich erkennen, dass diese Prophezeiung erfüllt wurde.

Das zweite Anzeichen von der Rückkehr des Herrn Jesus: Die Erscheinung himmlischer Anomalien

In Offenbarung 6,12 heißt es: „Und ich sah, daß es das sechste Siegel auftat, und siehe, da ward ein großes Erdbeben, und die Sonne ward schwarz wie ein härener Sack, und der Mond ward wie Blut.“ In Joel 2,30-31 heißt es: „Und ich will Wunderzeichen geben am Himmel und auf Erden: Blut, Feuer und Rauchdampf; die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden, ehe denn der große und schreckliche Tag Jehovas kommt.“ In den letzten Jahren wurde der Mond immer mal wieder blutrot. Während der zweijährigen Zeitspanne von 2014 und 2015 ereignete sich zum Beispiel eine Serie von vier „Blutmonden“ und am 31. Januar 2018 gab es einen „Super-Blau-Blutmond“, der nur einmal alle 150 Jahre erscheint. Im Januar 2019 war dann ein „Super-Blut-Wolfsmond“ zu sehen. Das prophezeite Phänomen der schwarz werdenden Sonne wurde ebenfalls Realität und tatsächlich gab es viele totale Sonnenfinsternisse, wie zum Beispiel die Sonnenfinsternis in Singapur am 26. Dezember 2019 und in Chile am 2. Juli desselben Jahres. Die Erfüllung dieser Prophezeiung zeigt sich in diesen Phänomenen.

Das dritte Anzeichen von der Rückkehr des Herrn Jesus: Kirchen sind verlassen und die Liebe der Gläubigen ist kalt

In Matthäus 24,12 heißt es: „Und dieweil die Ungerechtigkeit wird überhandnehmen, wird die Liebe in vielen erkalten.“ In der ganzen religiösen Welt breitet sich Trostlosigkeit aus. Die Predigten der Pastoren und Ältesten sind ermüdend und klischeehaft geworden und schaffen es nicht, die Gläubigen zu versorgen. Bei ihrem Kampf um Status bilden einige Pastoren in den Kirchen Seilschaften und Fraktionen und einige sind unternehmerisch tätig geworden, indem sie Fabriken gegründet haben, um Gläubige auf dem weltlichen Weg zu führen. Währenddessen gibt es unter den Gläubigen eine allgemeine Schwäche des Vertrauens und einen Widerwillen, sich von der Welt zu trennen, und sie leben in ihren leidigen Verstrickungen. Einige Kirchen sehen von außen überfüllt und belebt aus, aber viele Menschen gehen nur in die Kirche, um ihr Netzwerk zu erweitern und Produkte zu verkaufen, wobei sie die Kirche als Marktplatz nutzen. Was ist der Unterschied zwischen einer heutigen Kirche und einem Tempel gegen Ende des Zeitalters des Gesetzes? In diesen Dingen ist die vollständige Erfüllung dieser Prophezeiung der Rückkehr des Herrn offensichtlich.

Das vierte Anzeichen von der Rückkehr des Herrn Jesus: Die Erscheinung falscher Christi

In Matthäus 24,4-5 heißt es: „Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Sehet zu, daß euch nicht jemand verführe. Denn es werden viele kommen unter meinem Namen, und sagen: ‚Ich bin Christus‘ und werden viele verführen.“ Aus der Prophezeiung des Herrn können wir ersehen, dass falsche Christi in Erscheinung treten und die Menschen täuschen werden, wenn der Herr zurückkehrt. In den letzten Jahren sind falsche Christi aufgetaucht und haben Menschen in Ländern wie China, Südkorea und Japan getäuscht. Diese falschen Christi besitzen nicht das Wesen Christi noch können sie die Wahrheit verkünden, obwohl sie von sich selbst behaupten, Christus zu sein. Darin ist die Erfüllung dieser Prophezeiung offensichtlich.

Das fünfte Anzeichen von der Rückkehr des Herrn Jesus: Die Wiederherstellung Israels

In Matthäus 24,32-33 heißt es: „An dem Feigenbaum lernet ein Gleichnis: wenn sein Zweig jetzt saftig wird und Blätter gewinnt, so wißt ihr, daß der Sommer nahe ist. Also auch wenn ihr das alles sehet, so wisset, daß es nahe vor der Tür ist.“ Viele, die an den Herrn glauben, wissen, dass die zarten Zweige und Blätter des Feigenbaums auf die Wiederherstellung Israels verweisen. Wenn Israel wiederhergestellt ist, wird der Tag des Herrn nahe sein, und Israel wurde am 14. Mai 1948 wiederhergestellt. Offensichtlich hat sich diese Prophezeiung der Rückkehr des Herrn vollständig erfüllt.

Das sechste Anzeichen von der Rückkehr des Herrn Jesus: Die Verbreitung des Evangeliums bis ans Ende Welt

In Matthäus 24,14 steht: „Und es wird gepredigt werden das Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zu einem Zeugnis über alle Völker, und dann wird das Ende kommen.“ In Markus 16,15, sprach der Herr Jesus nach Seiner Auferstehung zu Seinen Jüngern: „Gehet hin in alle Welt und prediget das Evangelium aller Kreatur.“ Nachdem Jesus auferstanden und in den Himmel aufgefahren war, begann der Heilige Geist diejenigen zu führen, die dem Herrn Jesus folgen, um den Herrn Jesus zu bezeugen. Heute haben sich Christen auf der ganzen Welt ausgebreitet und viele demokratische Länder haben das Christentum als Staatsreligion übernommen. Sogar in China, wo die machthabende Partei atheistisch ist, haben Abermillionen Menschen das Evangelium des Herrn Jesus angenommen, und daran kann man sehen, dass sich das Evangelium der Erlösung der Menschheit durch den Herrn Jesus in der ganzen Welt ausgebreitet hat. Darin ist es offensichtlich, dass die Prophezeiung der Rückkehr des Herrn erfüllt wurde.

Wie sollen wir die Rückkehr des Herrn begrüßen?

Aus den oben aufgeführten Tatsachen wird deutlich, dass sechs Anzeichen der Rückkehr des Herrn bereits erschienen sind. Jetzt ist der entscheidende Moment da, das Kommen des Herrn zu begrüßen. Was müssen wir tun, bevor wir die Rückkehr des Herrn begrüßen können? Der Herr Jesus hat uns die Antwort auf diese Frage vor langer Zeit gegeben.

In Johannes 16,12-13 sprach der Herr Jesus: „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkünden.“ In Offenbarung 3,20 heißt es: „Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. So jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich eingehen und das Abendmahl mit ihm halten und er mit mir.“ In den Kapiteln 2 und 3 der Offenbarung gibt es ebenfalls viele Prophezeiungen: „Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.“ Wie man an diesen Versen sehen kann, wird der Herr bei seiner Rückkehr Kundgebungen ausgeben und zu den Kirchen sprechen sowie uns alle Wahrheiten erzählen, die wir vorher nicht verstanden haben. Diejenigen, die Gott annehmen und sich Ihm unterwerfen, da sie Seine Rede gehört und Seine Stimme erkannt haben, werden in der Lage sein, den Herrn zu begrüßen und am Fest des Lammes teilzunehmen. Jene, die die Stimme Gottes jedoch nicht erkennen, werden sicherlich nicht Gottes Schafe sein und sie werden von Gott entlarvt und beseitigt werden. Darin ist offensichtlich, dass es beim Warten auf das Kommen des Herrn entscheidend ist, dass wir die Worte des Heiligen Geistes an die Kirchen finden und lernen, auf die Stimme Gottes zu hören. Wie der Allmächtige Gott spricht: „Da wir nach den Fußspuren Gottes suchen, müssen wir nach Gottes Willen suchen, nach den Worten Gottes, nach den Kundgebungen Gottes – denn wo neue Worte Gottes sind, da ist die Stimme Gottes, und wo die Fußspuren Gottes sind, da sind die Taten Gottes. Wo der Ausdruck Gottes ist, da ist die Erscheinung Gottes, und wo die Erscheinung Gottes ist, da existiert die Wahrheit, der Weg und das Leben. Während ihr die Fußspuren Gottes gesucht habt, habt ihr die Worte ignoriert, dass ‚Gott die Wahrheit, der Weg und das Leben ist‘“ („Die Erscheinung Gottes hat ein neues Zeitalter eingeläutet“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Wenn sie dies hören, fragen einige Menschen vielleicht: „Wohin gehen wir also, um die Stimme Gottes zu finden?“ In Matthäus 25,6 sprach der Herr Jesus: „Zur Mitternacht aber ward ein Geschrei: Siehe, der Bräutigam kommt; geht aus ihm entgegen!“ Da der Herr Seine Schafe mit Seinen Kundgebungen und Reden ruft, wird es sicherlich einige Menschen geben, die die Stimme des Herrn zuerst hören und den Fußstapfen des Lammes folgen werden und die dann überall ausrufen: „Der Bräutigam kommt.“ Das bedeutet, die Neuigkeit von der Rückkehr des Herrn und die Worte vom zweiten Kommen des Herrn zu verbreiten, damit alle die Gelegenheit haben, die Stimme Gottes zu hören. Deswegen wird gesagt, dass, ob wir mit den Fußstapfen des Lammes Schritt halten können, davon abhängt, ob wir Herzen haben, die sich danach sehnen, Ihn zu suchen, und ob wir die Stimme Gottes erkennen können. Genauso wie damals, als der Herr Jesus zum ersten Mal erschienen ist und begonnen hat, zu wirken, haben Petrus, Maria und andere den Herrn Jesus aufgrund Seines Werks und Seiner Sprache als den Messias erkannt und sie sind Ihm gefolgt und haben begonnen, Sein Evangelium zu bezeugen. Diejenigen, die das Werk und die Worte des Herrn Jesus hören und die Stimme Gottes erkennen können, sind die weisen Jungfrauen, wohingegen jene Priester, Schriftgelehrte, und Pharisäer, die die Wahrheit nicht geliebt haben, die Autorität und Macht der Worte des Herrn Jesus gehört und sie dennoch nicht untersucht haben. Stattdessen haben sie sich hartnäckig an ihre Auffassungen und Vorstellungen festgehalten und dabei gedacht, dass „einer, der nicht der Messias genannt wird, nicht Gott ist“, und haben darauf gewartet, dass der Messias ihnen erscheint. Sie haben sogar das Werk des Herrn Jesus verdammt und gelästert und letztendlich haben sie die Rettung Gottes verloren. Es gibt auch die jüdischen Gläubigen, die den Pharisäern gefolgt sind und die Stimme Gottes in den Werken und Worten des Herrn Jesus nicht erkannt haben, die blind auf die Priester, Schriftgelehrten und Pharisäer gehört und die Rettung des Herrn abgelehnt haben. Solche Menschen werden die törichten Jungfrauen, die vom Herrn verlassen werden. Einige Menschen fragen sich vielleicht: „Wie kann man also die Stimme Gottes erkennen?“ Das ist tatsächlich nicht schwierig. Die Kundgebung und Rede Gottes muss vom Menschen unaussprechlich sein. Sie muss besonders autoritär und mächtig sein. Sie wird in der Lage sein, die Geheimnisse des Königreichs des Himmels aufzudecken und die Verdorbenheit des Menschen zu enthüllen, und so weiter. Alle diese Worte sind Wahrheiten und sie können alle das Leben des Menschen sein. Wer ein Herz und einen Geist hat, wird es fühlen, wenn er das Wort Gottes hört, und es wird eine Bestätigung in seinem Herzen geben, dass der Schöpfer spricht und Seine Kundgebung an uns Menschen ausgibt. Die Schafe Gottes hören auf die Stimme Gottes. Wenn wir sicher sind, dass diese Worte Gottes Stimme sind, dann sollten wir sie annehmen und ihnen gehorchen, egal, wie wenig sie unseren Auffassungen entsprechen. Nur so können wir die Rückkehr des Herrn begrüßen.

In der heutigen Welt bezeugt nur die Kirche des Allmächtigen Gottes, dass der Herr – der fleischgewordene Allmächtige Gott – bereits zurückgekehrt ist. Der Allmächtige Gott hat bereits Millionen Worte ausgedrückt und diese Worte werden im Internet veröffentlicht, damit Menschen aus allen Ländern und sozialen Schichten sie überprüfen können. Einer nach dem anderen kommen die vielen Menschen jeder Nation, die sich nach der Wahrheit sehnen, in der Hoffnung, Gottes Stimme zu hören und den Herrn zu begrüßen. Wie in der Bibel steht: „Siehe, der Bräutigam kommt; geht aus ihm entgegen!“ Wenn wir einfach mehr von den Worten lesen, die der Allmächtige Gott ausdrückt, und hören, um zu erkennen, ob sie Gottes Stimme sind, dann werden wir feststellen können, ob der Herr zurückgekehrt ist oder nicht. Wie der Herr Jesus in Johannes 10:27 sprach: „Denn meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie; und sie folgen mir.“ Solange wir ein demütig suchendes Herz haben, glaube ich, dass wir die Stimme Gottes erkennen und die Rückkehr des Herrn begrüßen können.

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte

Kommentar verfassen