Erkennen, wie die drei Stufen des Werkes von einem Gott vollbracht werden

Okt 17, 2022

Heute lautet das Thema unseres gemeinschaftlichen Austauschs „Erkennen, wie die drei Stufen des Werkes von einem Gott vollbracht werden“. Dieses Thema ist wichtig und steht in direktem Zusammenhang mit unserem Ende und unserem Bestimmungsort. Es hängt auch direkt damit zusammen, ob wir in das Himmelreich eingehen können. Wenn wir an Gott glauben, aber Gottes Werk nicht kennen, kann das sehr gefährlich sein. Wir können leicht Gottes Heil verlieren, was ins Verderben führt. Warum also sage Ich das? Wir wissen, der Herr Jesus kam vor zweitausend Jahren, um die Menschheit zu erlösen, und Er sagte: „Tut Buße, das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!” (Matthäus 4,17) Der Herr Jesus tat viele Wahrheiten kund und vollbrachte viele Wunder, was beweist, dass der Herr Jesus der Messias war. Doch für das Judentum war der Name des Herrn Jesus nicht Messias, noch wurde Er in einem Königspalast geboren, noch führte Er sie heraus aus der Herrschaft der Römer, also war Er mit Sicherheit nicht der Messias. Ganz gleich also, wie viel Wahrheit der Herr Jesus kundtat oder wie viele Wunder Er vollbrachte, niemand gab zu, dass der Herr Jesus Gott war, und alle liefen der jüdischen Obrigkeit hinterher, als sie Ihn kreuzigen ließ. Was war das Ergebnis? Israel wurde für fast zweitausend Jahre ausgelöscht. Wie kam diese schmerzhafte Lektion zustande? Die Menschen bemühten sich nicht, Gottes Werk zu verstehen, sie bestanden auf ihre Vorstellungen und Gedanken, widersetzten sich dem Werk Gottes und verurteilten es. Nun ist der Herr Jesus als der Allmächtige Gott zurückgekehrt. Er hat Millionen Worte der Wahrheit kundgetan und verrichtet jetzt das Urteilswerk in den letzten Tagen, um die Menschheit vollständig zu reinigen und zu retten. Doch was ist mit der religiösen Welt? Wenn deren Anhänger sehen, dass der Name des Allmächtigen Gottes nicht Jesus ist, noch dass Er auf Wolken kommt, weigern sie sich zuzugeben, dass der Allmächtige Gott der wiedergekehrte Herr Jesus ist, und laufen den Pastoren und Ältesten hinterher, wenn sie sich dem Allmächtigen Gott wie wahnsinnig widersetzen und Ihn verurteilen, was darauf hinausläuft, dass sie Gott erneut kreuzigen. Einige Menschen fragen vielleicht: „Warum ist es so, dass jedes Mal, wenn Gott erscheint, um zu wirken und die Menschheit zu retten, diejenigen, die an Ihn glauben und Sein Erscheinen erwarten, Ihn immer verurteilen und ablehnen?“ Das liegt daran, dass die Menschen zu tief von Satan verdorben sind, also verabscheuen und hassen sie die Wahrheit, und ihre Natur ist Widerstand gegen Gott. Ein anderer Grund ist, dass Menschen Gottes Werk nicht kennen und sie, was Gottes Werk angeht, voller Vorstellungen und Ahnungen sind. Seht ihr, als Gott Sein Werk im Zeitalter des Gesetzes beendete, glaubten die Juden, dass Gottes Werk getan wäre und Er kein weiteres Werk verrichten würde. Sie erwarteten den Messias, der sie vor dem Regime der Römer retten würde, nahmen aber das Erlösungswerk, das vom Herrn Jesus getan wurde, nicht an, und infolgedessen verloren sie das Heil des Herrn. Als Gott das Werk des Zeitalters der Gnade beendete, dachten Gläubige aller Konfessionen, dass Gottes Werk, die Menschheit zu retten, vollendet wäre, kein neues Werk getan würde, da der Herr Jesus die Menschheit erlöst hatte, und wenn der Herr wiederkehrte, würde Er uns direkt ins Himmelreich bringen. Heute, da das große Unheil kommt, erwarten viele Menschen immer noch das Kommen des Herrn auf den Wolken, und sie weigern sich, das Urteilswerk des Allmächtigen Gottes anzunehmen, und infolgedessen empfangen sie den Retter nicht und stürzen ins Unheil. Sie alle denken, dass, als der Herr Jesus Sein Werk beendete, Gottes Werk zur Rettung der Menschheit getan war und es kein weiteres Werk gäbe. Lasst uns also darüber nachdenken. Ist Gottes Werk zur Rettung der Menschheit wirklich so einfach, wie es sich die Menschen vorstellen? In den letzten Tagen hat der Allmächtige Gott das Geheimnis von Gottes Werk zur Rettung der Menschheit offenbart. Wir haben alle erkannt, dass Gott, nachdem die Menschheit von Satan verdorben war, mit einem dreistufigen Plan anfing, um uns zu retten. Zuerst vollbachte Er das Werk des Zeitalters des Gesetzes unter dem Namen Jehova, dann kam Er leibhaftig als der Herr Jesus und vollbrachte das Erlösungswerk im Zeitalter der Gnade, und in den letzten Tagen ist Gott erneut in Menschengestalt gekommen, um das Urteilswerk im Zeitalter des Königreichs unter dem Namen des Allmächtigen Gottes zu vollbringen. Diese drei Stufen des Werkes sind Gottes vollständiger Führungsplan zur Rettung der Menschheit. Obwohl die Namen Jehova, Herr Jesus und Allmächtiger Gott unterschiedlich sind und das von ihnen verrichtete Werk in jedem Zeitalter anders ist, sind diese drei Stufen eng miteinander verknüpft, jede baut auf der vorherigen auf, und infolgedessen wird die Menschheit schließlich vollständig gerettet und in ein neues Zeitalter gebracht. Das beweist, dass es ein Gott ist, der in jedem Zeitalter anderes Werk verrichtet. Wie können wir also erkennen, dass diese drei Stufen des Werkes von einem Gott verrichtet werden? Diesen Aspekt der Wahrheit zu verstehen, ist entscheidend, um Heil zu erlangen und ins Königreich einzugehen. Lasst uns als Nächstes zu diesem Thema anhand von Gottes Worten Gemeinschaft halten.

Zunächst werde Ich einen Abschnitt aus dem Wort des Allmächtigen Gottes lesen: Der Allmächtige Gott sagt: „Mein gesamter Führungsplan, der sechstausend Jahre umfassende Führungsplan, besteht aus drei Phasen oder drei Zeitaltern: dem Zeitalter des Gesetzes vom Anbeginn; dem Zeitalter der Gnade (das auch Zeitalter der Erlösung genannt wird); und dem Zeitalter des Königreichs der letzten Tage. Mein Werk in diesen drei Zeitaltern unterscheidet sich in seinem Inhalt gemäß der Natur jedes Zeitalters, doch dieses Werk entspricht in jeder Phase den Bedürfnissen des Menschen – oder, genauer gesagt, es richtet sich nach den Listen Satans, die dieser im Krieg anwendet, den Ich gegen ihn führe. Mit Meinem Werk bezwecke Ich, Satan zu besiegen, Meine Weisheit und Allmächtigkeit zu manifestieren, jegliche List Satans zu enthüllen und dadurch die gesamte Menschheit zu retten, die unter der Domäne Satans lebt. Auf diese Weise zeige Ich Meine Weisheit und Allmächtigkeit und enthülle die unerträgliche Abscheulichkeit Satans; aber noch mehr als das soll es dadurch den Geschöpfen ermöglicht werden, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden, zu wissen, dass Ich der Herrscher aller Dinge bin, klar zu sehen, dass Satan der Feind der Menschheit ist, ein Degenerierter, der Böse, und ihnen zu erlauben, mit absoluter Sicherheit den Unterschied zwischen Gut und Böse, Wahrheit und Lüge, Heiligkeit und Schmutz sowie Großem und Unwürdigem zu erkennen. Auf diese Weise wird die unwissende Menschheit fähig werden, Mir zu bezeugen, dass nicht Ich es bin, der die Menschheit verdirbt, und dass nur Ich – der Schöpfer – die Menschheit retten kann und den Menschen das schenken kann, woran sie sich erfreuen können; und sie werden erfahren, dass Ich der Herrscher über alle Dinge bin und dass Satan lediglich eines der Wesen ist, das Ich erschuf und das später gegen Mich aufbegehrte. Mein sechstausendjähriger Führungsplan ist in drei Phasen eingeteilt und Mein Wirken ist dahingehend ausgelegt, die Wirkung zu erreichen, dass Ich Geschöpfe dazu befähige, Mir zu bezeugen, Meinen Willen zu verstehen und zu wissen, dass Ich die Wahrheit bin.“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Die wahre Geschichte hinter dem Werk des Zeitalters der Erlösung) Wir sehen aus den Worten des Allmächtigen Gottes, dass Gottes Werk zur Rettung der Menschheit in drei Stufen unterteilt ist. Die erste ist das Werk des Zeitalters des Gesetzes, das von Gott Jehova vor mehr als dreitausend Jahren vollbracht wurde, das zweite ist das Werk des Zeitalters der Gnade, das vom Herrn Jesus vor zweitausend Jahren vollbracht wurde, und die dritte Stufe ist jetzt – das Urteilswerk im Zeitalter des Königreichs, das vom Allmächtigen Gott am Ende der letzten Tage verrichtet wird. Obwohl der Inhalt dieser drei Stufen unterschiedlich ist, entwickelt sich jede Stufe aus der vorigen und vertieft das Werk. Diese Stufen sind ebenfalls eng miteinander verknüpft und bewerkstelligen schließlich die vollständige Errettung der Menschheit. Des Allmächtigen Gottes Urteilswerk in den letzten Tagen beendet das Zeitalter der Gnade und beginnt das Zeitalter des Königreiches, und diese Stufe des Werkes bestimmt das Schicksal der Menschheit. Wenn wir Gottes Werk nicht verstehen, verpassen wir leicht die letzte Gelegenheit, um von Gott gerettet und vervollkommnet zu werden, was wir ein Leben lang bedauern werden.

Das bedeutet, es ist noch mehr notwendig zu erklären, was genau die drei Stufen des Werkes sind. Lasst uns überlegen: „Warum war Gottes erster Schritt zur Rettung der Menschheit das Erlassen des Gesetzes?“ Weil die Menschen zunächst wie Säuglinge waren. Sie wussten nicht, wie man Gott anbetet, sie wussten nicht, wie man lebt, und verstanden selbst grundlegende moralische Prinzipien nicht, wie etwa, dass Mord und Diebstahl Sünden sind. Gott Jehova erließ Gesetze und Gebote, um die Menschen zu lehren, wie man auf Erden lebt, und sagte den Menschen, sie sollen nicht töten, stehlen, Ehebruch begehen usw., sodass die Menschen eine grundlegende Vorstellung von Sünde hatten, wussten, was sie tun sollten und was sie nicht tun sollten, wussten, dass sie das Gesetz und den Sabbat einhalten sollten. Diejenigen, die sich an das Gesetz hielten, wurden von Gott gesegnet, und diejenigen, die es missachteten, wurden verurteilt und mussten zur Sühnung ein Sündopfer darbringen. Wenn Menschen bestimmte Gesetze und Vorschriften missachteten, kamen Gottes Zorn und Strafe, und sie wurden gesteinigt oder von Feuer vom Himmel verbrannt. Das Volk von Israel kostete Gottes Majestät und Zorn als auch Seine Fürsorge und Barmherzigkeit, und sie waren überzeugt, Gott Jehova sei der eine wahre Gott, der die Himmel und die Erde erschuf. Deshalb fürchteten alle Jehova und gehorchten Seinem Gesetz, führten ein normales Leben, beteten Gott auf Erden an und konnten in Gottes Gegenwart leben. Dies war das Ergebnis, das durch Gottes Werk im Zeitalter des Gesetzes erzielt wurde. Bedeutete also das Ende von Gottes Werk im Zeitalter des Gesetzes, dass Sein Werk zur Rettung der Menschheit getan war? Natürlich nicht. Obwohl die Menschen im Zeitalter des Gesetzes wussten, was Sünden waren, wie man opfert und büßt und wie man Gott anbetet, schafften es die Menschen wegen der Verderbtheit durch Satan oft nicht, das Gesetz einzuhalten. Besonders im fortgeschrittenen Zeitalter des Gesetzes sündigten die Menschen immer öfter, und sie hatten nicht genug Sündopfer, um dafür zu büßen. Hätte Gottes Werk im Zeitalter des Gesetzes aufgehört, würden die Menschen vom Gesetz für all ihre Sünden verurteilt und hingerichtet werden, und die Menschheit wäre ausgelöscht. Deshalb bediente sich Gott Jehova der Propheten, um den Israeliten zu sagen, dass der Messias als ein Sündopfer kommen würde, um die Menschheit zu erlösen. Die Prophetien sagten: „Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf Seiner Schulter; Er heißt Wunderbar, Rat, Held, Ewig-Vater Friedefürst.“ (Jesaja 9,6) „Aber der HERR warf unser aller Sünde auf Ihn.“ (Jesaja 53,6) „Er hat Sein Leben zum Schuldopfer gegeben.“ (Jesaja 53,10) Danach kam Gott, wie Er verheißen hatte, leibhaftig als der Herr Jesus, um das Werk zur Erlösung der Menschheit zu vollbringen. Während Er unter den Menschen lebte, tat der Herr Jesus viele Wahrheiten kund, lehrte die Menschen, ihre Sünden zu bekennen und Buße zu tun, den Herrn mit ganzem Herzen, ganzer Seele und ganzem Verstand zu lieben, ihren Nächsten zu lieben wie sich selbst, Gott im Geist und in Wahrheit anzubeten usw. Diese Wahrheiten machten das Gesetz komplett vollkommen und gaben den Menschen einen neuen Weg zum Praktizieren. Er heilte auch die Kranken, trieb Dämonen aus, vergab den Menschen ihre Sünden, ließ ihnen Segnungen und Gnade zuteil werden und wurde schließlich als Fleisch ohne Sünde gekreuzigt. Er nahm die Sünden aller auf sich und erlöste die Menschheit. Danach mussten die Menschen nicht länger Opfergaben darbringen, wenn sie gesündigt hatten. Solange sie beteten und ihre Sünden bekannten, ward ihnen vergeben und sie erfreuten sich an Gottes Segnungen und Gnade. Die Menschen erlebten Gottes barmherzige und liebende Disposition, und die Beziehung zwischen den Menschen und Gott wurde viel enger. Es ist offensichtlich, dass des Herrn Jesu Werk die Weissagungen im Alten Testament vollständig erfüllte. Es rettete die Menschen von den Fesseln des Gesetzes, beendete das Zeitalter des Gesetzes und brachte die Menschheit ins Zeitalter der Gnade. Das beweist, dass der Herr Jesus der Retter und das Kommen des Messias war. Die vom Herrn Jesus kundgetane Wahrheit und Sein Erlösungswerk sind der Ausdruck von Gottes Disposition und allem, was Gott hat und ist, und offenbart zur Gänze Gottes einzigartige Vollmacht und Kraft, was beweist, dass der Herr Jesus der menschgewordene Gott ist und dass der Herr Jesus und Jehova ein Geist und ein Gott sind. Es ist genau, wie der Herr Jesus sagte: „Ich bin im Vater und der Vater ist in Mir.“ (Johannes 14,10) „Ich und der Vater sind eins.“ (Johannes 10,30) Das Erlösungswerk und das Werk des Zeitalters des Gesetzes sind zwei verschiedene Stufen des Werkes, das von demselben Gott in unterschiedlichen Zeitaltern vollbracht wird. Genau wie es in den Worten des Allmächtigen Gottes heißt: „Das Werk, das Jesus tat, repräsentierte den Namen Jesu und es repräsentierte das Zeitalter der Gnade; was das von Jehova getane Werk angeht, repräsentierte es Jehova und es repräsentierte das Zeitalter des Gesetzes. Ihr Werk war das Werk eines Geistes in zwei verschiedenen Zeitaltern. … Genau weil Jesus kam und das Werk Jehovas abschloss, Jehovas Werk weiterführte und außerdem Sein eigenes Werk, ein neues Werk, durchführte, beweist das, dass dies ein neues Zeitalter war und dass Jesus Gott Selbst war. Sie vollbrachten eindeutig zwei verschiedene Phasen des Werks. Eine Phase wurde im Tempel durchgeführt und die andere wurde außerhalb des Tempels ausgeführt. Eine Phase diente dazu, die Lebensweise des Menschen gemäß dem Gesetz anzuleiten, und die andere dazu, ein Sühneopfer darzubringen. Diese beiden Phasen des Werks waren merklich verschieden; dies trennt das neue Zeitalter vom alten und es ist absolut richtig, zu sagen, dass sie zwei unterschiedliche Zeitalter sind. Der Ort Ihres Werks war anders und der Inhalt Ihres Werks war anders und die Zielsetzung Ihres Werks war anders. Als solche können sie in zwei Zeitalter aufgeteilt werden: das Neue und das Alte Testament, das heißt, das neue und alte Zeitalter. … Auch wenn Sie bei zwei verschiedenen Namen genannt wurden, war es derselbe Geist, der beide Phasen des Werks vollbrachte und das Werk, das getan wurde, war stetig. Da der Name anders war und der Inhalt des Werks anders war, war das Zeitalter anders. Als Jehova kam, war es das Zeitalter Jehovas, und als Jesus kam, war es das Zeitalter Jesu. Und somit wird Gott mit jeder Ankunft mit einem Namen benannt, repräsentiert Er ein Zeitalter und leitet Er einen neuen Weg ein; und auf jedem neuen Weg nimmt Er einen neuen Namen an, der zeigt, dass Gott immer neu und niemals alt ist und dass Sein Werk nie aufhört, vorwärtszuschreiten.“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Die Vision von Gottes Werk (3)) Das Zeitalter der Gnade dauerte zweitausend Jahre, und fast alle Gläubigen dachten, als der Herr Jesus gekreuzigt wurde, um die Menschheit zu erlösen, Gottes Werk zur Rettung der Menschheit wäre abgeschlossen, und wenn der Herr in den letzten Tagen wiederkehrt, wird Er die Treuen direkt in den Himmel hochheben. Ist das also wirklich der Fall? Es stimmt, dass den Gläubigen ihre Sünden vergeben sind, aber die sündhafte Natur der Menschen ist immer noch ungelöst. Wir werden immer noch von unserer sündhaften Natur beherrscht, wir lügen und sündigen oft unfreiwillig, wir streiten um Ruhm und Vorteil, wir sind neidisch, hochmütig, selbstgerecht und trotzig, wir sind toleranzunfähig, wir können nicht praktizieren, unseren Nächsten wie uns selbst zu lieben, und es ist noch schwerer, den Herrn zu lieben und Ihm zu gehorchen. Zweitausend Jahre haben alle Gläubigen gefangen in diesem Kreislauf gelebt, in dem sie am Tag sündigen und bei Nacht ihre Sünden bekennen, und wir erleben zutiefst den Schmerz und das Leid eines Lebens in Sünde. Das ist eine unbestreitbare Tatsache. Werden diejenigen, die derart in Sünde leben, gerettet? Können sie ins Himmelreich eingehen? Das Herr Jesus sagte: „Wahrlich, wahrlich Ich sage euch: Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht. Der Knecht aber bleibt nicht ewiglich im Hause; der Sohn bleibt ewiglich.“ (Johannes 8,34-35) „Ihr sollt heilig sein, denn Ich bin heilig.“(Levitikus 11,45) „Ohne Heiligkeit wird niemand den HERRN sehen.“ (Hebräer 12,14) Gott ist gerecht und heilig. Wie könnte Er zulassen, dass Menschen, die oft sündigen und sich Ihm widersetzen, in Sein Königreich eingehen? Als also der Herr Jesus das Erlösungswerk beendete, sagte Er, Er würde wiederkommen, um das Urteilswerk in den letzten Tagen zu verrichten, um die Menschheit gründlich zu reinigen und zu retten und die Menschen ins Königreich zu bringen. Es ist genau, wie der Herr Jesus vorhergesagt hat: „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten.“ (Johannes 16,12-13) „Heilige sie in deiner Wahrheit; dein Wort ist die Wahrheit.“ (Johannes 17,17) „Wer Mich verachtet und nimmt Meine Worte nicht auf, der hat schon seinen Richter; das Wort, welches Ich geredet habe, das wird ihn richten am Jüngsten Tage.“ (Johannes 12,48) In den letzten Tagen ist der Herr Jesus, wie Er es verheißen hat, leibhaftig als der Allmächtige Gott wiedergekehrt, um alle Wahrheit kundzutun, die nötig ist, um die Menschheit zu reinigen und zu retten, und das Urteilswerk, beginnend bei Gottes Haus, zu verrichten, was die sündige Natur des Menschen vollständig auflöst und es ihnen ermöglicht, vollständig von Gott gerettet zu werden. Das zeigt uns, dass der Allmächtige Gott “der Geist der Wahrheit” ist und Er der Herr Jesus ist, der in den letzten Tagen erscheint und am Wirken ist.

Lasst uns einige Abschnitte aus den Worten des Allmächtigen Gottes ansehen, um das zu verdeutlichen: Der Allmächtige Gott sagt: „Diese Menschwerdung ist Gottes zweite Menschwerdung, die dem Werk Jesu folgt. Natürlich erfolgt diese Menschwerdung nicht eigenständig; sie ist die dritte Stufe des Werkes nach dem Zeitalter des Gesetzes und dem Zeitalter der Gnade. Jedes Mal, wenn Gott eine neue Stufe des Werkes beginnt, muss es immer einen Neuanfang geben und es muss immer ein neues Zeitalter herbeigebracht werden. Somit gibt es auch entsprechende Veränderungen in der Disposition Gottes, in der Art Seines Wirkens, in dem Schauplatz Seines Wirkens und in Seinem Namen. Kein Wunder also, dass es für den Menschen schwierig ist, das Werk Gottes im neuen Zeitalter anzunehmen. Doch unabhängig davon, wie der Mensch sich Ihm widersetzt, vollbringt Gott stets Sein Werk und führt stets die ganze Menschheit vorwärts. Als Jesus in die Welt des Menschen kam, läutete Er das Zeitalter der Gnade ein und beendete das Zeitalter des Gesetzes. Während der letzten Tage wurde Gott erneut Fleisch, und mit dieser Menschwerdung beendete Er das Zeitalter der Gnade und läutete das Zeitalter des Königreichs ein. All jene, die die zweite Menschwerdung Gottes annehmen können, werden in das Zeitalter des Königreichs geführt werden und werden außerdem in der Lage sein, Gottes Führung persönlich zu akzeptieren. Obgleich Jesus viel unter den Menschen wirkte, vollendete Er nur die Erlösung der ganzen Menschheit und wurde das Sündopfer der Menschheit; Er befreite den Menschen nicht von seiner ganzen verdorbenen Gesinnung. Den Menschen völlig aus dem Einfluss Satans zu retten, verlangte nicht nur von Jesus, das Sündopfer zu werden und die Sünden des Menschen auf sich zu nehmen, sondern es verlangte auch von Gott, ein noch größeres Werk zu vollbringen, um den Menschen völlig von seiner satanisch verdorbenen Gesinnung zu befreien. Und jetzt, da dem Menschen seine Sünden vergeben worden sind, ist Gott in das Fleisch zurückgekehrt, um den Menschen in das neue Zeitalter zu führen, und hat das Werk der Züchtigung und des Gerichts begonnen. Dieses Werk hat den Menschen in ein höheres Reich gebracht. All jene, die sich Seiner Herrschaft unterwerfen, werden sich an höherer Wahrheit erfreuen und größere Segnungen empfangen. Sie werden wahrlich im Licht leben und sie werden die Wahrheit, den Weg und das Leben gewinnen.“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Vorwort)

Durch dieses Werk des Urteils und der Züchtigung wird der Mensch das ihm innewohnende schmutzige und verdorbene Wesen voll und ganz in Erfahrung bringen und er wird dazu fähig sein, sich vollkommen zu ändern und rein zu werden. Nur auf diese Weise kann der Mensch würdig werden, vor den Thron Gottes zurückzukehren. Das ganze Werk, das heute getan wird, dient dazu, dass der Mensch gereinigt und geändert werden kann. Sowohl durch Urteil und Züchtigung des Wortes als auch durch Verfeinerung kann der Mensch seine Verdorbenheit vertreiben und rein gemacht werden. Anstatt diese Phase des Werks als die der Rettung zu erachten, wäre es passender, zu sagen, dass es das Werk der Reinigung ist. Tatsächlich ist diese Phase sowohl eine Phase der Eroberung als auch die zweite Phase im Werk der Errettung.“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Das Geheimnis der Menschwerdung (4))

Das heutige Werk hat das Werk des Zeitalters der Gnade vorangetrieben; das heißt, das Werk während des sechstausendjährigen Führungsplans ist vorangekommen. Obwohl das Zeitalter der Gnade abgeschlossen ist, gab es Fortschritte in Gottes Werk. Weshalb sage Ich immer wieder, dass dieser Schritt des Werkes auf dem Zeitalter der Gnade und dem Zeitalter des Gesetzes aufbaut? Weil das Werk von heute eine Fortsetzung des Werkes ist, das im Zeitalter der Gnade vollbracht wurde, und ein Fortschritt gegenüber demjenigen, das im Zeitalter des Gesetzes vollbracht wurde. Die drei Schritte sind eng miteinander verbunden und jedes Glied in der Kette ist mit dem nächsten verknüpft. Weshalb sage Ich auch, dass dieser Schritt des Werkes auf dem von Jesus vollbrachten aufbaut? Angenommen, dieser Schritt baue nicht auf dem von Jesus vollbrachten Werk auf, dann müsste in diesem Schritt eine zweite Kreuzigung stattfinden und das erlösende Werk des vorherigen Schrittes müsste noch einmal ganz von Anfang an getan werden. Das wäre sinnlos. Und daher ist es nicht so, dass das Werk vollständig abgeschlossen ist, sondern dass die Zeit vorangeschritten ist und das Niveau des Werkes höher als zuvor angehoben wurde. Man kann sagen, dass dieser Schritt des Werkes auf dem Fundament des Zeitalters des Gesetzes und auf dem Fels des Werkes Jesu aufbaut. Gottes Werk wird Schritt für Schritt erbaut und dieser Schritt ist kein Neubeginn. Nur die Kombination aus den drei Schritten des Werkes darf als der sechstausendjährige Führungsplan betrachtet werden.“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Die beiden Menschwerdungen vollenden die Bedeutung der Menschwerdung). Des Allmächtigen Gottes Worte sind sehr deutlich. Des Herrn Jesu Erlösungswerk hat nur der Menschen Sünden vergeben, aber es beseitigte die sündhafte Natur der Menschen nicht oder rettete sie vollständig von Sünde, also ist Gottes Werk zur Rettung der Menschheit nicht beendet. Des Herrn Jesu Erlösungswerk ebnete den Weg für das Urteilswerk in den letzten Tagen. Das Werk, das vom Allmächtigen Gott getan wird und die Menschheit richtet, reinigt und rettet, ist die letzte Stufe von Gottes Führungsplan, und es ist auch die kritischste Stufe. Der Allmächtige Gott tut so viel Wahrheit kund, die alle Geheimnisse in der Bibel enthüllt als auch die Geheimnisse von Gottes Führungsplan, darunter die Absicht von Gottes Führungsplan, die inwendige Wahrheit der drei Stufen des Werkes, das Geheimnis der Menschwerdung, wie Gott das Urteilswerk verrichtet, um Menschen zu reinigen und zu retten, das Ende und der Bestimmungsort aller Menschentypen, wie Christi Königreich auf Erden verwirklicht wird usw. Der Allmächtige Gott offenbart und richtet auch die Hauptursache für die Sünde der Menschen und ihren Widerstand gegen Gott, nämlich die satanische Natur und satanischen Gesinnungen in den Menschen. Er tut außerdem alle Aspekte der Wahrheit kund, die die Menschen praktizieren und in die sie in ihrem Glauben an Gott eintreten müssen, z.B. die richtigen Ansichten zu haben, wenn man an Gott glaubt, wie man eine normale Beziehung zu Gott hat, wie man ein ehrlicher Mensch ist, wie man Gott fürchtet und das Böse meidet und wie man Gehorsam gegenüber Gott erreicht, Gott liebt usw. Die Menschen müssen in die Wirklichkeiten all dieser Wahrheiten eintreten, um Verderbtheit abzulegen und vollständig von Gott gerettet zu werden. Viele von Gott Auserwählte wurden in Gottes Wort gerichtet, gezüchtigt, zurechtgestutzt, geprüft und geläutert und es wurde sich mit ihnen befasst, wodurch es ihnen möglich geworden ist, ihre eigenen satanischen Gesinnungen und ihre eigene satanische Natur allmählich zu verstehen und zu hassen, um zu erkennen, dass Gottes Disposition heilig und gerecht ist und nicht gekränkt werden darf, um Gottesfurcht in ihren Herzen und echte Buße hervorzubringen, damit ihre verdorbenen Gesinnungen gereinigt und verändert werden, und um wahren Gehorsam gegenüber Gott zu erreichen. Ganz gleich auf welche Verfolgung, Widrigkeit, Prüfungen oder Läuterung sie treffen, sie können dem Allmächtigen Gott unverwandt folgen, das Evangelium vom Königreich des Allmächtigen Gottes verbreiten und es bezeugen und viele wunderbare Zeugnisse vom Sieg über Satan hervorbringen. Ihre auf Erfahrungen beruhenden Zeugnisse werden online veröffentlicht und bezeugen vor der ganzen Welt das Erscheinen und Wirken des Allmächtigen Gottes. Diese Menschen sind die Überwinder, die Gott vor der großen Katastrophe vollendet, und sie sind die Erstlingsfrüchte, womit sich die Weissagung in der Offenbarung ganz erfüllt: „Sie folgen dem Lamme nach, wo es hingeht. Diese sind erkauft aus den Menschen zu Erstlingen Gott und dem Lamm.“ (Offenbarung 14,4) Und es ist auch genauso, wie es der Allmächtige Gott sagt: „Wenn die drei Phasen des Werkes enden, wird eine Gruppe jener geschaffen werden, die für Gott Zeugnis ablegen, eine Gruppe jener, die Gott kennen. Alle diese Menschen werden Gott kennen und werden die Wahrheit in die Praxis umsetzen können. Sie werden Menschlichkeit und Verstand besitzen und werden alle die drei Phasen von Gottes Werk der Errettung kennen. Das ist das Werk, das am Ende vollbracht werden wird, und diese Menschen sind die Kristallisierung aus 6 000 Jahren an Führung und sind das mächtigste Zeugnis der endgültigen Niederlage Satans. Diejenigen, die Zeugnis für Gott ablegen können, werden Gottes Verheißung und Segen empfangen können und werden die Gruppe sein, die bis zum letzten Ende verbleibt, die Gruppe, die Gottes Autorität besitzt und für Gott Zeugnis ablegt.“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Die drei Phasen von Gottes Werk zu kennen, ist der Weg zur Gotteskenntnis) Der Allmächtige Gott hat so viel Wahrheit kundgetan und solch großes Werk vollbracht, welches Gottes einzigartige Volllmacht und Kraft vollständig offenbart, und das beweist, dass der Allmächtige Gott der wiedergekehrte Herr Jesus ist. Der Allmächtige Gott und der Herr Jesus sind ein Geist und ein Gott. Lasst uns also an diesem Punkt innehalten und überlegen: Wer außer Gott kann so viele Wahrheiten kundtun und das Geheimnis von Gottes Führungsplan enthüllen? Wer kann die Hauptursache für des Menschen Sünde und Widerstand gegen Gott offenlegen? Wer außer Gott kann der Menschen Verderbtheit richten und die Menschheit vollständig von Sünde retten? Wer kann Gottes heilige und gerechte Disposition zum Ausdruck bringen, die kein Vergehen duldet? Die Tatsachen beweisen, dass der Allmächtige Gott der praktische menschgewordene Gott ist, der eine wahre Gott, der der Anfang und das Ende aller Dinge ist!

Versteht das also nun jeder eindeutig? Die drei Stufen des Werkes, das im Zeitalter des Gesetzes, im Zeitalter der Gnade und im Zeitalter des Königreiches getan wird, sind drei verschiedene Stufen von Gottes Werk zur Rettung der Menschheit in verschiedenen Zeitaltern. Das Werk des Gesetzes lehrte den Menschen, was Sünde ist, das Erlösungswerk tilgte ihre Sünden, und das Urteilswerk ermöglicht ihnen, Sünde auszumerzen. Diese drei Stufen des Werkes sind eng miteinander verknüpft, jede baut auf der vorigen auf, und schließlich werden die Menschen ganz von Satans Einfluss gerettet und in Gottes Königreich gebracht. Das ist der gesamte Prozess, durch den Gott die Menschheit führt und rettet. Von Anfang bis Ende wird er von einem Gott vollbracht. Obwohl Gottes Name anders ist und Seine Methoden und Sein Wirken anders sind, sind Gottes Wesenheit, was Gott hat und ist, und Gottes Disposition gleich, und sie ändern sich nie. Wenn wir uns die Worte ansehen, die Gott Jehova im Zeitalter des Gesetzes sprach, die Worte des Herrn Jesus im Zeitalter der Gnade und die des Allmächtigen Gottes im Zeitalter des Königreichs, so sind all diese Worte die Wahrheit. Sie sind der Ausdruck und die Offenbarung von Gottes Disposition und dessen, was Gott hat und ist, sie stammen aus derselben Quelle, und sie sind die Stimme und die Worte eines Geistes. Das beweist, dass die drei Stufen des Werkes von einem Gott vollbracht werden. Es ist genauso, wie es die Worte des Allmächtigen Gottes sagen. „Vom Werk Jehovas bis zu dem Jesu, und vom Werk Jesu bis zu dem dieses aktuellen Zeitalters, decken diese drei Phasen in einem fortlaufenden Faden die gesamte Skala der Führung Gottes ab und sie sind allesamt das Werk eines Geistes. Seit der Schöpfung Welt war Gott immer damit beschäftigt, die Menschheit zu führen. Er ist der Anfang und das Ende, Er ist der Erste und der Letzte und Er ist der Eine, der ein Zeitalter beginnt, und der Eine, der das Zeitalter beendet. Die drei Phasen des Werks, in verschiedenen Zeitaltern und an verschiedenen Orten, sind zweifelsohne das Werk von einem Geist. All jene, die diese drei Phasen trennen, widersetzen sich Gott. Jetzt obliegt es dir, zu verstehen, dass das gesamte Werk, von der ersten Phase an bis heute, das Werk eines einzigen Gottes ist, das Werk eines Geistes. Daran kann es keinen Zweifel geben.“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Die Vision von Gottes Werk (3)) „Er ist Gott, erfüllt von Gnade und Barmherzigkeit; Er ist dem Menschen Sündopfer und des Menschen Hirte; aber Er ist auch des Menschen Gericht, Züchtigung und Fluch. Er konnte den Menschen führen, zweitausend Jahre lang auf Erden zu leben, und Er konnte die verdorbene Menschheit auch von der Sünde erlösen. Heute kann Er auch die Menschheit erobern, die Ihn nicht kennt, und sie Seiner Herrschaft unterwerfen, damit sich Ihm alle gänzlich unterordnen. Am Ende wird Er alles, was unter den Menschen im gesamten Universum unrein und ungerecht ist, verbrennen, um ihnen zu zeigen, dass Er nicht nur ein gnädiger und liebevoller Gott ist, nicht nur ein Gott der Weisheit und der Wunder, nicht nur ein heiliger Gott, sondern darüber hinaus ein Gott, der über den Menschen richtet.“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Die beiden Menschwerdungen vollenden die Bedeutung der Menschwerdung)

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Was ist die Menschwerdung?

Wie wir alle wissen, kam vor zweitausend Jahren Gott im Fleisch als der Herrn Jesus in die Welt der Menschen, um die Menschheit zu erlösen,...

Wer ist der eine, wahre Gott?

Heutzutage haben die meisten Menschen Glauben, und sie glauben, dass es einen Gott gibt. Sie glauben an den Gott in ihrem Herzen. Im Laufe...

Kommentar verfassen

Kontaktiere uns über WhatsApp