Wie man falsche Christusse von dem echten Christus unterscheidet

Sep 27, 2022

Heute möchte ich darüber sprechen, wie man falsche Christusse von dem echten Christus unterscheidet. Einige fragen vielleicht, was das mit unserem Glauben an Gott zu tun hat. Ziemlich viel. Weiß jeder, wer Christus ist? Wenn ihr wirklich wisst, dass Christus der auf die Erde gekommene Retter ist, meint ihr, dass ihr jetzt, da die Katastrophen kommen und uns die letzten Tage bevorstehen, einen Retter braucht? Wenn ihr einen Retter braucht, wisst ihr, welchen ihr braucht, damit er euch rettet? Wisst ihr, wie man den Retter willkommen heißt? Denkt ihr, dass das für euch wichtig und relevant ist? Ein Beispiel: Vor 2.000 Jahren kam unser Retter Jesus, um die Menschheit zu erlösen und tat viele Wahrheiten kund. Das jüdische Volk damals wusste, dass Seine Worte vollmächtig, gewaltig und allesamt die Wahrheit waren. Doch weil Er nicht den Namen Messias trug und Er die Juden nicht vor der Herrschaft der Römer rettete, wie sie es sich vorgestellt hatten, erkannten sie den Herrn Jesus nicht als Christus an. Sie verurteilten und lästerten Ihn, sagten, Er betrüge die Menschen, und am Ende schlugen sie Ihn lebendig ans Kreuz. Was waren die Folgen? War die Tatsache, dass der menschgewordene Gott von den Juden gekreuzigt wurde, eine simple Angelegenheit? Sie wurde mit Sicherheit von Gott verdammt. Wir wissen, dass die Nation Israel 60 Jahre später vom römischen Kaiser Titus ausgelöscht wurde. Wie lang war Israel eine zerstörte Nation? Fast 2.000 Jahre! Weil sie den Retter gekreuzigt hatten, zahlten die Israeliten einen extrem hohen Preis. Ist es nun also entscheidend, den Retter willkommen zu heißen? Wer kann es sich leisten, den Retter auf Erden zu kränken? Wenn ihr Ihn nicht kennt oder annehmt, sondern euch sogar gegen Ihn stellt und Ihn verurteilt, ist es vorbei mit euch – aus und vorbei, und ihr werdet gewiss umkommen. Wenn ihr gerettet werden und die Katastrophen überleben wollt, müsst ihr den Retter annehmen! Der Allmächtige Gott ist jetzt hier, und Er ist der herabgekommene Retter, der Wahrheiten kundtut und das Urteilswerk der letzten Tage verrichtet, um die Menschheit von Sünde und vor den Katastrophen zu retten. Doch würdet ihr Ihn erkennen? Würdet ihr Ihn annehmen? Obwohl viele zugeben, dass des Allmächtigen Gottes Worte gewaltig und vollmächtig sind, weigern sie sich, wenn sie sehen, dass Er nicht auf einer Wolke kam und nicht Herr Jesus heißt, standhaft, den Allmächtigen Gott anzunehmen. Sie tun es sogar der religiösen Welt gleich, verurteilen und lästern Ihn, sagen, dass der menschgewordene kommende Herr ein falscher Christus wäre, dass dies Betrug sei. Und die religiösen antichristlichen Kräfte ziehen am gleichen Strang wie die Dämonen der Kommunistischen Partei, die den Christus wie verrückt jagen und versuchen, Ihn zu vernichten. Sie verfolgen diejenigen, die das Evangelium von Gottes Königreich weitergeben, und wollen die Kirche des Allmächtigen Gottes unbedingt gänzlich vernichten und Gott aus der Menschheit hinausjagen. Damit begehen sie die schreckliche Sünde, Gott von Neuem zu kreuzigen, und sie werden mit Sicherheit von Gott verdammt und bestraft werden. Genau wie der Allmächtige Gott sagt: „Wehe denen, die Gott kreuzigen.“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Die Frevler werden gewiss bestraft) „An welchem Ort die Menschwerdung auch immer erscheint, von dort aus wird der Feind vernichtet. China wird als Erstes ausgelöscht werden; es wird durch Gottes Hand verwüstet. Gott wird dort absolut gnadenlos sein.“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Interpretationen der Mysterien der Worte Gottes an das gesamte Universum, Kapitel 10) Somit bestimmt die Einstellung der Menschen zum Retter, ob sie überleben oder ausgelöscht werden.

Nun weiß jeder, dass, den Retter willkommen heißen zu können, mit jemandes Erfolg oder Versagen im Glauben zu tun hat und mit seinem letztlichen Ende und Bestimmungsort zu tun hat! Machen wir also weiter und sprechen darüber, wie der Retter in den letzten Tagen zurückkehrt. Frei nach traditionellen Vorstellungen der religiösen Welt wird der Herr gewiss auf einer Wolke kommen und Gläubige in den Himmel aufnehmen, damit sie Ihm begegnen. Das ist ein absoluter Irrtum. Das ist nur eine menschliche Vorstellung und steht nicht im Entferntesten im Einklang mit den Worten des Herrn. Der Herr Jesus hat selbst Folgendes vorhergesagt: „die Zukunft des Menschensohnes“, „der Menschensohn soll offenbart werden“, „der Menschensohn wird kommen“ und „der Menschensohn an Seinem Tage“. Er hat wiederholt „der Menschensohn“ betont, was zeigt, dass der Herr, wenn Er wiederkehrt, erneut fleischgeworden ist wie der Menschensohn, und das ist Christi Erscheinen vor der Menschheit. Daran gibt es keinen Zweifel. Manche fragen vielleicht: „Wenn es der fleischgewordene Menschensohn ist, ist Er dann nicht derselbe wie der Herr Jesus? Er muss aussehen wie ein normaler Mensch. Es gibt auf der ganzen Welt Menschen, die behaupten, der wiedergekehrte Christus zu sein. Manche sagen, der ist Christus, manche sagen, ein anderer ist es. Welcher ist also echt, und welche sind falsch? Wie können wir den Retter willkommen heißen?” Da bleiben die meisten Menschen dann stecken, wenn sie den wahren Weg erkunden. Tatsächlich ist das keine schwierige Frage. Solange wir ernsthaft über die Weissagungen des Herrn Jesus nachdenken, werden wir den Weg finden. Der Herr Jesus hat gesagt: „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten.“ (Johannes 16,12-13) „Zur Mitternacht aber ward ein Geschrei: Siehe, der Bräutigam kommt; geht aus ihm entgegen!“ (Matthäus 25,6) „Denn Meine Schafe hören Meine Stimme, und Ich kenne sie; und sie folgen Mir.“ (Johannes 10,27) „Siehe, Ich stehe vor der Tür und klopfe an. So jemand Meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde Ich eingehen und das Abendmahl mit ihm halten und er mit Mir.“ (Offenbarung 3,20) „So alsdann jemand zu euch wird sagen: Siehe, hier ist Christus! oder: da! so sollt ihr’s nicht glauben. Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in dem Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten.“ (Matthäus 24,23-24) Der Herr hat sehr deutlich gesprochen. Wenn der Herr Jesus in den letzten Tagen wiederkehrt, wird Er noch viele Worte aussprechen und den Menschen anleiten, alle Wahrheiten zu verstehen und in sie einzutreten. Deshalb erinnerte Er die Menschen immer wieder daran, dass es, wenn man den Herrn willkommen heißt, entscheidend ist, Gottes Stimme zu hören. Und wenn wir hören, wie jemand bezeugt, dass „der Bräutigam kommt“ müssen wir die klugen Jungfrauen sein, suchen und auf Gottes Stimme horchen. Das ist die einzige Möglichkeit, den Herrn zu begrüßen. Es ist der einzige Weg, Seine Wiederkehr willkommen zu heißen. Christus ist in den letzten Tagen gekommen, also tut Er natürlich mehr Wahrheiten zur Rettung der Menschheit kund, aber falsche Christusse verlassen sich nur darauf, einige Zeichen und Wunder zu zeigen, um die Menschen in die Irre zu führen. Das ist ein entscheidender Grundsatz, den der Herr Jesus uns mitgeteilt hat, um falsche Christusse von dem echten Christus zu unterscheiden. Laut diesem Grundsatz können wir daran, ob jemand die Wahrheit kundtut, erkennen, ob es ein echter oder falscher Christus ist. Wenn er es kann, muss es Christus sein. Diejenigen, die die Wahrheit nicht kundtun können, müssen falsche Christusse sein. Wenn jemand behauptet, Christus zu sein, aber keinerlei Wahrheit kundtun kann, sondern sich stattdessen auf Zeichen und Wunder verlässt, ist es zweifellos die Fassade eines bösen Geistes, ein falscher Christus, der gekommen ist, um Menschen irrezuführen. Wenn wir uns nach den Worten des Herrn Jesus richten, um den echten Christus von falschen zu unterscheiden, ist es sehr einfach, oder nicht? Doch leider suchen religiöse Anhänger nicht nach der Wahrheit oder suchen Gottes Stimme gemäß den Worten des Herrn. Sie haben solche Angst davor, von einem falschen Christus in die Irre geführt zu werden, dass sie nicht einmal des Herrn Erscheinen und Wirken suchen. Schneiden sie sich damit nicht ins eigene Fleisch und sparen am falschen Ende? Sie klammern sich blind an die Schrift, was das Kommen des Herrn auf einer Wolke angeht, verurteilen das Werk des Christus der letzten Tage und lehnen es ab. Infolgedessen verpassen sie ihre Chance darauf, den Herrn willkommen zu heißen und stürzen in die Katastrophen hinein. Ist das nicht eine Folge ihrer Torheit und Ignoranz? Damit erfüllen sich folgende Bibelverse: „Die Narren werden an ihrer Torheit sterben.“ (Sprueche 10,21) „Mein Volk ist dahin, darum daß es nicht lernen will.“ (Hosea 4,6)

Was die Frage angeht, wie man den echten Christus von falschen unterscheidet, so wollen wir anhand der Worte des Allmächtigen Gottes näher auf dieses Thema eingehen. Der Allmächtige Gott sagt: „Der menschgewordene Gott wird Christus genannt und Christus ist das Fleisch, das durch Gottes Geist angezogen wird. Dieses Fleisch ist anders als jeder Mensch, der aus dem Fleisch ist. Der Unterschied ist darauf zurückzuführen, dass Christus nicht aus Fleisch und Blut ist; Er ist die Menschwerdung des Geistes. Er verfügt sowohl über eine normale Menschlichkeit als auch eine vollkommene Göttlichkeit. Kein Mensch besitzt Seine Göttlichkeit. Seine normale Menschlichkeit erhält alle Seine normalen Aktivitäten im Fleisch, während Seine Göttlichkeit das Werk Gottes Selbst vollzieht.“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Das Wesen Christi ist der Gehorsam gegenüber dem Willen des himmlischen Vaters)

Der Fleisch gewordene Gott wird Christus genannt und so wird der Christus, der Menschen die Wahrheit schenken kann, Gott genannt. Daran ist nichts Übertriebenes, denn Er besitzt das Wesen Gottes und besitzt Gottes Disposition und Weisheit in Seinem Wirken, die für Menschen unerreichbar sind. Jene, die sich selbst Christus nennen, aber das Werk Gottes nicht tun können, sind Betrüger. Christus ist nicht bloß die Erscheinungsform Gottes auf Erden, sondern auch das spezielle Fleisch, das von Gott angenommen wurde, während Er Sein Werk unter den Menschen ausführt und vollendet. Dieses Fleisch ist nicht eines, das durch einfach irgendeinen Menschen ersetzt werden kann, sondern eines, das Gottes Werk auf Erden hinlänglich tragen und die Disposition Gottes zum Ausdruck bringen und Gott gut repräsentieren und den Menschen mit Leben versorgen kann. Früher oder später werden all jene, die sich als Christus ausgeben, scheitern, denn obwohl sie behaupten, Christus zu sein, besitzen sie nichts vom Wesen Christi. Und so sage Ich, dass die Echtheit Christi nicht vom Menschen definiert werden kann, sondern von Gott Selbst beantwortet und entschieden wird.“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Nur Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg des ewigen Lebens schenken)

Er, der der menschgewordene Gott ist, wird das Wesen Gottes besitzen, und Er, der der menschgewordene Gott ist, wird den Ausdruck Gottes besitzen. Da Gott Fleisch wird, wird Er das Werk hervorbringen, das Er zu tun beabsichtigt, und da Gott Fleisch wird, wird Er zum Ausdruck bringen, was Er ist, und in der Lage sein, dem Menschen die Wahrheit zu bringen, dem Menschen Leben zuteilwerden zu lassen und ihm den Weg zu weisen. Fleisch, das das Wesen Gottes nicht aufweist, ist eindeutig nicht der menschgewordene Gott; daran besteht kein Zweifel. Wenn der Mensch zu untersuchen beabsichtigt, ob es sich um das menschgewordene Fleisch Gottes handelt, dann muss er dies anhand der Disposition bestätigen, die Er zum Ausdruck bringt, und anhand der Worte, die Er spricht. Das heißt, um zu bestätigen, ob es Gottes menschgewordenes Fleisch ist oder nicht und ob es der wahre Weg ist oder nicht, muss man anhand Seines Wesens unterscheiden. Und so liegt der Schlüssel bei der Bestimmung dazu, ob es das Fleisch des menschgewordenen Gottes ist, in Seinem Wesen (Seinem Wirken, Seinen Kundgebungen, Seiner Disposition und vielen weiteren Aspekten), anstatt in der äußeren Erscheinung. Wenn der Mensch nur Seine äußere Erscheinung überprüft und dadurch Sein Wesen übersieht, zeigt dies, dass der Mensch umnachtet und unwissend ist.“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Vorwort)

Es gibt Menschen, die von bösen Geistern besessen sind und lautstark rufen ‚Ich bin Gott!‘ Doch am Ende werden sie entlarvt, weil sie sich in dem, was sie repräsentieren, irren. Sie repräsentieren Satan und der Heilige Geist beachtet sie nicht. Wie sehr du dich auch selbst erhöhst oder wie laut du rufst, du bist dennoch ein geschaffenes Wesen und jemand, der zu Satan gehört. … Du bist unfähig, neue Wege hervorzubringen oder den Geist zu repräsentieren. Du kannst das Werk des Heiligen Geistes oder die Worte, die Er spricht, nicht zum Ausdruck bringen. Du kannst das Werk von Gott Selbst nicht vollbringen und auch nicht das des Geistes. Die Weisheit, das Wunder und die Unergründlichkeit Gottes sowie die Gesamtheit der Disposition, mit der Gott den Menschen züchtigt – das alles übersteigt deine Ausdrucksfähigkeit. Somit wäre es sinnlos, zu behaupten, Gott zu sein; du hättest nur den Namen und nichts von dem Wesen. Gott Selbst ist gekommen, doch niemand erkennt Ihn. Trotzdem führt Er Sein Werk fort und tut dies, während Er den Geist repräsentiert. Ob du Ihn nun Mensch oder Gott, den Herrn oder Christus oder ob du sie Schwester nennst, es spielt keine Rolle. Aber das Werk, das Er vollbringt, ist das des Geistes und repräsentiert das Werk von Gott Selbst. Der Name, bei welchem Ihn der Mensch ruft, ist Ihm gleichgültig. Kann der Name etwa Sein Werk bestimmen? Unabhängig davon, wie du Ihn nennst, soweit es Gott betrifft, ist Er das menschgewordene Fleisch von Gottes Geist. Er repräsentiert den Geist und der Geist erkennt Ihn an. Wenn du unfähig bist, einem neuen Zeitalter Platz zu machen oder das alte zu beenden oder ein neues Zeitalter einzuläuten oder ein neues Werk zu vollbringen, dann kann man dich nicht Gott nennen!“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Das Geheimnis der Menschwerdung (1))

Sollte heutzutage eine Person erscheinen, die Zeichen und Wunder zur Schau stellen, Dämonen austreiben, heilen und viele Wunder vollbringen kann, und sollte diese Person behaupten, dass sie das Kommen Jesu ist, dann wäre dies eine Fälschung, erzeugt von bösen Geistern, die Jesus imitiert. Denkt daran! Gott wiederholt nicht dieselbe Arbeit. Die Arbeitsphase Jesu ist bereits vollendet worden und Gott wird diese Arbeitsphase nie wieder ausführen. Die Arbeit Gottes ist mit den Auffassungen des Menschen unvereinbar; beispielsweise sagte das Alte Testament das Kommen eines Messias voraus, und das Ergebnis dieser Prophezeiung war das Kommen Jesu. Da dies bereits geschehen ist, wäre es falsch, wenn ein weiterer Messias erneut kommen würde. Jesus ist bereits einmal gekommen und es wäre falsch, wenn Jesus dieses Mal erneut kommen würde. Für jedes Zeitalter gibt es einen Namen, und jeder Name beinhaltet eine Charakterisierung jenes Zeitalters. In den Anschauungen des Menschen muss Gott immer Zeichen und Wunder zeigen, immer heilen und Dämonen austreiben sowie immer genauso wie Jesus sein. Doch dieses Mal ist Gott überhaupt nicht so. Wenn Gott während der letzten Tage noch immer Zeichen und Wunder zeigen, noch immer Dämonen austreiben und heilen würde – wenn Er genau dasselbe täte wie Jesus – dann würde Gott dieselbe Arbeit wiederholen und die Arbeit Jesu hätte keine Bedeutung oder Wert. Deshalb führt Gott eine Arbeitsphase in jedem Zeitalter durch. Sobald jede Phase Seiner Arbeit vollendet worden ist, wird sie bald darauf von bösen Geistern nachgeahmt, und sobald Satan damit anfängt, Gott auf den Fersen zu sein, wechselt Gott zu einer anderen Methode über. Sobald Gott eine Phase Seiner Arbeit vollendet hat, wird sie von bösen Geistern nachgeahmt. Ihr müsst euch darüber im Klaren sein.“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Gottes heutiges Werk kennen)

Sind wir uns, nachdem wir das gelesen haben, nicht alle ein bisschen mehr im Klaren darüber, was Christus ist und wie man den echten Christus von falschen unterscheidet? Christus ist der menschgewordene Gott, der Geist Gottes, gekleidet im Fleisch als der Menschensohn. Von außen ist Christus nur ein gewöhnlicher, normaler Mensch. Doch Sein Wesen ist ganz anders als das eines normalen Menschen. Christus trägt den Geist Gottes in sich, Er ist die Verkörperung von Gottes Geist, somit besitzt Er ein göttliches Wesen. Im Grunde ist Christus der eine wahre Gott, der Herr der Schöpfung! Christus kann überall, jederzeit die Wahrheit und Gottes Disposition und was Er hat und ist bekunden. Er kann das Werk der Erlösung des Menschen vollbringen als auch das Werk des Gerichts und der Reinigung des Menschen. Abgesehen von Christus könnte kein erschaffener Mensch, Engel oder satanischer böser Geist die Wahrheit kundtun, geschweige denn die Menschheit retten. Daran besteht kein Zweifel. Um den echten Christus von falschen zu unterscheiden, ist es also entscheidend, vor allem zu sehen, ob sie die Wahrheit kundtun, ob sie das Werk der Rettung des Menschen verrichten können. Das ist das maßgeblichste und grundlegende Prinzip. Wir alle wissen, dass der Herr Jesus viele Wahrheiten kundgetan und den Weg der Buße gepredigt hat, und Er vollbrachte viele Zeichen und Wunder und schloss das Werk der Erlösung der Menschheit ab. Er läutete das Zeitalter der Gnade ein und beendete das Zeitalter des Gesetzes. Des Herrn Worte besaßen so viel Kraft und Vollmacht, und sie waren erfüllt von Gottes Disposition, mit dem, was Er hat und ist. Wir wissen in unseren Herzen, dass der Herr Jesus Christus im Fleisch war, das Erscheinen Gottes. Der Allmächtige Gott ist in den letzten Tagen gekommen, hat Millionen Worte der Wahrheit kundgetan und verichtet das Urteilswerk, das mit Gottes Haus beginnt. Seine Worte haben nicht nur die Geheimnisse in der Bibel enthüllt, sondern auch die von Gottes 6.000-jährigem Führungsplan. Dazu gehören die Ziele von Gottes Führungsplan, die Seinen drei Stufen des Werkes innewohnende Wahrheit, wie Satan die Menschheit verdirbt, wie Gott Schritt für Schritt wirkt, um die Menschheit zu retten, die Geheimnisse der Menschwerdung, die der Bibel innewohnende Wahrheit, jedes Menschentyps Ende, wie Christi Königreich auf Erden verwirklichkt wird, und mehr. All diese Geheimnisse sind entschlüsselt worden. Der Allmächtige Gott richtet auch des Menschen sündige, gegen Gott gerichtete Natur und verdorbene Gesinnung und stellt sie bloß. Er bietet einen Weg, um Verderbtheit abzulegen und reingewaschen zu werden, usw. Des Allmächtigen Gottes Worte sind so reich, und sie sind allesamt Geheimnisse und Wahrheiten, die die Menschen nie zuvor gehört haben. Sie sind so aufschlussreich und erfüllend, und jeder, der sie liest, muss zugeben, dass sie wirklich die Wahrheit sind. Gottes auserwähltes Volk unterzieht sich dem Gericht Seiner Worte und versteht viele Wahrheiten; es wird allmählich von Verderbtheit reingewaschen und legt überwältigendes Zeugnis davon ab, wie es Sünde abgelegt und über Satan triumphiert hat. Damit erfüllt sich die Weissagung des Herrn Jesus: „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn Er wird nicht von sich selber reden; sondern was Er hören wird, das wird Er reden, und was zukünftig ist, wird Er euch verkünden.“ (Johannes 16,12-13) Das beweist, dass der Allmächtige Gott „der Geist der Wahrheit“ ist. Er ist das Erscheinen des Christus der letzten Tage, der Retter, der zur Erde gekommen ist.

Ich denke, dass sich nun jeder darüber im Klaren sein sollte, dass der Allmächtige Gott Christus, der Retter, ist. Das ist nicht nur Gerede, sondern es ist aufgrund der Wahrheiten, die Er kundtut, und des Werkes, das Er verrichtet, bewiesen. Was ist mit falschen Christussen? Sie rufen ständig „Ich bin Christus“. Ihr könnt sie fragen: „Kannst du die Wahrheit kundtun? Kannst du die Wahrheit über die Verderbtheit des Menschen offenbaren? Kannst du die Menschheit von Sünde retten?“ Sie können nichts davon tun. Sie sind verblüfft angesichts dieser Fragen. Falsche Christusse sind nichts als Fälschungen Satans oder böse Geister, es fehlt ihnen völlig Gottes Leben und Wesen. Also können sie nie die Wahrheit bekunden oder das Werk der Reinigung und Rettung der Menschheit vollbringen. Alles, was sie tun können, ist, falsche Glaubenslehren zu verbreiten, die wahr erscheinen, oder einige Zeichen und Wunder zeigen, um Menschen zum Narren zu halten. Manche falschen Christusse haben einige Gaben, und sie schreiben vielleicht ihre eigenen Bücher und können Bibelwissen darlegen. Aber all die Dinge, die sie wiedergeben, sind menschliche Gedanken und Theorien, und egal wie gut sie für den Menschen klingen, sie sind nicht die Wahrheit. Sie können niemals Nahrung für das Leben des Menschen liefern oder den Menschen helfen, Gott und die Wahrheit zu erkennen, und insbesondere können sie uns nicht von Sünde retten, damit wir reingewaschen werden können. Das ist eine eindeutige Tatsache. Falschen Christussen fehlt völlig die Wahrheit, aber sie haben Ehrgeiz im Überfluss und wollen, dass Menschen sie anbeten wie Gott. Was also tun sie? Sie imitieren Gottes bisheriges Werk, zeigen einige einfache Zeichen und Wunder, um vorzugeben, Christus zu sein, und führen andere mit einigen kleinen Gefälligkeiten in die Irre. Wenn ein Gläubiger nicht die Wahrheit liebt, sondern sich nur den Bauch vollschlagen und in etwas Gnade sonnen will und die Vorführung von Zeichen und Wundern sein einziger Maßstab ist, um zu beurteilen, ob jemand Gott ist, dann wird er leicht in die Irre geführt. Tatsächlich können die Tricks der falschen Christusse nur Dummköpfe und Idioten täuschen. Gottes Schafe, die klugen Jungfrauen, werden nie auf einen falschen Christus hereinfallen, weil sie die Wahrheit lieben und sie auf Gottes Stimme horchen. Wenn sie Gottes Stimme hören, erkennen sie sie an und folgen ihr. Gott hat dies vor langer Zeit bestimmt. Genau wie der Herr Jesus sagte: „Denn Meine Schafe hören Meine Stimme, und Ich kenne sie; und sie folgen Mir.“ (Johannes 10,27) „Der Vater, der sie Mir gegeben hat, ist größer denn alles; und niemand kann sie aus Meines Vaters Hand reißen.“ (Johannes 10,29)

Ich denke, wir sind uns nun alle im Klaren darüber, wie man den echten Christus von falschen Christussen unterscheidet. Christus ist Gott im Fleisch, die Wahrheit, der Weg und das Leben. Christi göttliches Wesen zeigt sich vor allem in Seiner Fähigkeit, die Wahrheit kundzutun und Gottes eigenes Werk zu verrichten. Ganz gleich wie unscheinbar Er erscheinen mag und egal wie es Ihm an Macht und Status fehlt, ob Er von Menschen angenommen oder abgelehnt wird, solange Er die Wahrheit, Gottes Disposition und was Gott hat und ist kundtun kann und Er Heilswerk vollbringen kann, ist Er Gottes Erscheinen. Daran gibt es keinen Zweifel. Die vom Allmächtigen Gott kundgetanen Wahrheiten, Sein Werk, um die Menschheit gänzlich zu richten und reinzuwaschen, beweisen, dass Er Gott im Fleisch ist, dass Er das Erscheinen Christi ist. Wir müssen Christus der letzten Tage, den Allmächtigen Gott, annehmen und Ihm folgen, um die Wahrheit zu erlangen, vollständig gerettet zu werden und in Gottes Reich einzugehen. Doch jetzt sehen viele Menschen, dass die religiösen Pastoren und Leiter und das satanische Regime der Kommunistischen Partei sich wie verrückt gegen den Allmächtigen Gott stellen und Ihn verurteilen, also denken sie, dass das Werk des Allmächtigen Gottes nicht der wahre Weg ist. Ihre Begründung lautet: Wenn das Gottes Werk wäre, würde alles reibungslos laufen, und jeder wäre vollkommen überzeugt. Diese Sichtweise ist unbeschreiblich töricht! Sie sehen nicht, dass der Mensch zutiefst verdorben worden ist, so weit, dass er Gottes Feind ist und es keinen Platz für Gott gibt. Hießen die Menschen den Herrn Jesus willkommen, als Er kam? Hat sich das jüdische Volk nicht mit der römischen Regierung verbündet, um Ihn zu kreuzigen? Würdet ihr sagen, dass des Herrn Jesu Werk nicht der wahre Weg war? Und wie behandeln die Menschen den Allmächtigen Gott, nun, da Er in den letzten Tagen gekommen ist? Die antichristlichen Kräfte der religiösen Welt tun alles, um sich Ihm zu widersetzen und Ihn zu verurteilen, das satanische Regime der KPCh jagt Ihn wie verrückt, wendet jede Taktik an, um Gottes Erscheinen und Werk auszulöschen. Damit erfüllt sich, was der Herr Jesus vorhergesagt hat: „Denn wie der Blitz oben vom Himmel blitzt und leuchtet über alles, was unter dem Himmel ist, also wird des Menschen Sohn an Seinem Tage sein. Zuvor aber muß Er viel leiden und verworfen werden von diesem Geschlecht.“ (Lukas 17,24-25) Was bedeutet das? Der wahre Weg ist immer unterdrückt worden! Christus tut die Wahrheit kund, um den Menschen zu retten, also ist es unvermeidlich, dass man sich Ihm entgegenstellt, Ihn verurteilt und Satans böse Mächte Ihm nachstellen. Wenn behauptet wird, dass jemand Christus ist, er aber die Wahrheit nicht kundtut und er nicht von dieser Generation abgelehnt wird, wenn er nicht wie verrückt verurteilt und von Satans Mächten attackiert wird, beweist das, dass er nicht Christus ist. Mehr als alles hasst Satan Gottes Erscheinen und Werk, und er hasst das Kommen des Retters. Satan weiß, dass die Menschen, wenn der Retter kommt, eine Chance auf Errettung haben, darauf, die Wahrheit zu verstehen und Satans Tricks zu durchschauen. Sie können Urteilsvermögen erlangen, ihn zurückweisen, sich ganz Gott zuwenden und von Gott gewonnen werden. Dann ist Satan ganz besiegt, und sein letztes Stündlein hat geschlagen. Denkt ihr, das würde Satan einfach so hinnehmen? Wenn ihr euch nur an eure eigenen Vorstellungen klammert, ohne das zu verstehen, und des Allmächtigen Gottes Werk nicht prüft oder euch sogar den antichristlichen Kräften der religiösen Welt anschließt, den Allmächtigen Gott verurteilt und euch Ihm widersetzt, wird das schreckliche Konsequenzen haben. Lasst uns sehen, was der Allmächtige Gott zu sagen hat: „Diejenigen, die sich wünschen, Leben zu gewinnen, ohne auf die Wahrheit zu bauen, die von Christus gesprochen wird, sind die lächerlichsten Menschen auf Erden, und diejenigen, die den Weg des Lebens nicht annehmen, den Christus bringt, sind in Hirngespinsten verloren. Und so sage Ich, dass Gott jene, die den Christus der letzten Tage nicht annehmen, auf ewig verabscheuen wird. Christus ist während der letzten Tage des Menschen Tor zum Königreich und es gibt niemanden, der Ihn umgehen kann. Keiner kann von Gott vervollkommnet werden außer durch Christus. Du glaubst an Gott und somit musst du Seine Worte annehmen und Seinem Weg gehorchen. Du darfst nicht nur daran denken, Segnungen zu erlangen, ohne in der Lage zu sein, die Wahrheit zu empfangen oder die Versorgung des Lebens zu akzeptieren. Christus kommt während der letzten Tage, damit all jene, die wahrhaft an Ihn glauben, mit Leben versorgt werden können. Sein Werk dient dem Abschluss des alten Zeitalters und dem Eintritt in das neue und Sein Werk ist der Weg, den all jene nehmen müssen, die in das neue Zeitalter eintreten wollen. Wenn du nicht in der Lage bist, Ihn anzuerkennen, und Ihn stattdessen verdammst, lästerst oder sogar verfolgst, dann wirst du zwangsläufig in Ewigkeit brennen und wirst nie das Königreich Gottes betreten. Denn dieser Christus ist Selbst die Ausdrucksform des Heiligen Geistes, die Ausdrucksform Gottes, der Eine, den Gott damit betraut hat, Sein Werk auf Erden zu tun. Und so sage Ich, dass, wenn du nicht alles annehmen kannst, was von Christus der letzten Tage getan wird, du dann den Heiligen Geist lästerst. Die Strafe, die jene erleiden sollten, die den Heiligen Geist lästern, ist für alle offensichtlich. Ich sage dir auch, dass es, wenn du dich gegen Christus der letzten Tage stellst und Ihn verachtest, niemanden geben wird, der die Konsequenzen für dich tragen kann. Zudem wirst du von diesem Tage an keine weitere Gelegenheit haben, die Anerkennung Gottes zu gewinnen; selbst wenn du versuchst, es wiedergutzumachen, wirst du nie wieder das Angesicht Gottes schauen. Denn gegen wen du dich stellst, ist kein Mensch, was du verachtest, ist nicht irgendein kümmerliches Wesen, sondern Christus. Bist du dir bewusst, was die Konsequenzen davon sein werden? Du wirst keinen kleinen Fehler gemacht, sondern ein abscheuliches Verbrechen begangen haben. Und so rate Ich jedem, nicht vor der Wahrheit seine Krallen zu zeigen oder achtlos Kritik zu üben, denn nur die Wahrheit kann dir Leben bringen, und nichts außer der Wahrheit kann es dir ermöglichen, wiedergeboren zu werden und das Angesicht Gottes zu schauen.“ (Das Wort, Bd. 1, Gottes Werk und Gott kennen: Nur Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg des ewigen Lebens schenken)

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Kommentar verfassen

Kontaktiere uns über WhatsApp