Warum ist der menschgewordene Gott der letzten Tage weiblich?

Nov 4, 2021

In den letzten Tagen ist der menschgewordene Allmächtige Gott erschienen, um zu wirken und viele Wahrheiten auszusprechen. Diese wurden ins Internet gestellt und erschütterten die ganze Welt, denn immer mehr Menschen erforschen das Erscheinen und Wirken des Allmächtigen Gottes. Es ist klar, dass der menschgewordene Gott, der die Wahrheit ausspricht, die Macht von Gottes Worten und Gottes Allmacht voll und ganz unter Beweis stellt. Wenn sie den wahren Weg erforschen, erkennen viele Menschen, dass die Worte des Allmächtigen Gottes maßgebend und mächtig sind, dass sie die Wahrheit sind, dass sie von Gott kommen. Und sie sind überzeugt und haben keine Zweifel mehr. Doch wenn sie hören, dass der Christus der letzten Tage, der Allmächtige Gott, weiblich ist, schütteln viele den Kopf und weigern sich, Ihn anzunehmen. Sie denken, dass der Herr Jesus, als Er kam, männlich war. Der Heilige Geist bezeugte ebenfalls, dass der Herr Jesus zur damaligen Zeit ein „geliebter Sohn“ war, und auch die Bibel enthält solche Aufzeichnungen. Wenn also der Herr wiederkommt, wird Er, nach dem Vorbild des jüdischen Herrn Jesus, männlich sein. Er wird keinesfalls weiblich sein. Ganz gleich, wie viel Wahrheit der Allmächtige Gott zum Ausdruck bringt und wie groß Sein Werk ist, sie weigern sich, es anzunehmen, geschweige denn, zu suchen und zu erforschen. Ihre Argumentation lautet: „Wenn der Allmächtige Gott männlich wäre, würde ich glauben, aber wenn Er weiblich ist, werde ich niemals glauben, egal was du sagst, denn der Herr Jesus war männlich.“ So verpassen sie die Gelegenheit, die Wiederkunft des Herrn zu begrüßen, und stürzen ins Unglück, was sehr schade ist. Sind die Aussagen und Ansichten dieser religiösen Menschen also richtig? Stehen sie im Einklang mit der biblischen Prophezeiung? Haben sie eine Grundlage in Gottes Wort? Nein, überhaupt nicht. Denn der Herr Jesus bestimmte nicht, ob Er bei Seiner Wiederkunft männlich oder weiblich sein würde, und der Heilige Geist verkündete nicht, ob der Menschensohn bei Seiner Wiederkunft männlich oder weiblich sein würde. Auch die Bibel prophezeite nicht, dass Gott bei Seiner Wiederkunft in den letzten Tagen männlich oder weiblich sein würde. Das ist ein ausreichender Beweis dafür, dass die Aussagen und Ansichten der Menschen keine biblische Grundlage haben und nichts weiter sind als Vorstellungen und Fantasien. Viele Menschen fragen: „Warum ist der menschgewordene Gott der letzten Tage weiblich und nicht männlich?“ Im Folgenden werde ich meine persönliche Sichtweise zu dieser Frage darlegen.

Warum ist der menschgewordene Gott der letzten Tage weiblich?

In der Bibel gibt es viele Prophezeiungen darüber, dass Gott in den letzten Tagen als Menschensohn Fleisch werden wird, aber es wird nicht gesagt, ob der Herr männlich oder weiblich sein wird, wenn Er in den letzten Tagen wiederkehrt. Es heißt nur: „die Zukunft des Menschensohnes“ „des Menschen Sohn wird kommen“ und „des Menschen Sohn an seinem Tage sein“. Heute ist der Allmächtige Gott gekommen, hat viel Wahrheit ausgedrückt und tut das Werk des Gerichts in den letzten Tagen, was die Prophezeiungen in Erfüllung gehen lässt. Doch die Menschen sind überrascht, wenn sie entdecken, dass der Christus der letzten Tage weiblich ist. Das passt so gar nicht zu unseren Vorstellungen. Da es sich um Gottes Erscheinung und Werk handelt, ist es normal, dass die Menschen bestimmte Vorstellungen haben. Die Menschen hatten sogar noch größere Fehlvorstellungen, als der Herr Jesus kam. Aber je mehr Vorstellungen die Menschen von einer Sache haben, desto geheimnisvoller ist diese Sache. Wenn Gott uns diese Geheimnisse nicht offenbart, werden wir sie nie verstehen. Schauen wir uns also an, was der Allmächtige Gott sagt. Der Allmächtige Gott sagt: „Wenn Gott nur als Mann Mensch werden würde, dann würden die Menschen Ihn als Mann definieren, als den Gott der Männer, und würden niemals glauben, dass Er der Gott der Frauen ist. Die Männer würden dann behaupten, dass Gott vom selben Geschlecht wie die Männer sei, dass Gott das Oberhaupt der Männer sei – aber was ist dann mit den Frauen? Das ist ungerecht; ist das nicht Vorzugsbehandlung? Wäre das der Fall, dann würden alle, die Gott retten würde, Männer wie Er sein, und nicht eine Frau würde gerettet. Als Gott die Menschheit erschuf, schuf Er Adam und Er schuf Eva. Er schuf nicht allein Adam, sondern machte sowohl Mann und Frau nach Seinem Bilde. Gott ist nicht nur der Gott der Männer – Er ist auch der Gott der Frauen.“ („Die Vision von Gottes Werk (3)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) „Jeder Schritt des Werks, den Gott vollbringt, hat seine eigene praktische Bedeutung. Damals, als Jesus kam, kam Er in männlicher Gestalt, und wenn Gott dieses Mal kommt, ist Seine Gestalt weiblich. Daran kannst du sehen, dass Gott Schöpfung des Mannes und auch der Frau bei Seinem Werk von nutzen sein kann. Bei Ihm gibt es keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern. Wenn Sein Geist kommt, kann Er jedes Fleisch annehmen, das Ihm gefällt, und dieses Fleisch kann Ihn verkörpern; ob Mann oder Frau, es kann Gott verkörpern, solange es Sein menschgewordenes Fleisch ist.“ („Die beiden Menschwerdungen vollenden die Bedeutung der Menschwerdung“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) Aus den Worten des Allmächtigen Gottes können wir erkennen, dass die Menschwerdung Gottes unabhängig davon, ob sie männlich oder weiblich ist, von Bedeutung ist. Es gibt darin eine Wahrheit zu suchen, und sie kann uns helfen, Gottes Willen zu verstehen und Gottes Disposition zu erkennen. Wenn die Menschwerdung Gottes immer männlich wäre, was wäre die Folge? Die Menschen würden Gott als ewig männlich und niemals als weiblich abgrenzen, und die Frauen würden diskriminiert und könnten nicht als vollwertige Mitglieder der Gesellschaft leben. Wäre das den Frauen gegenüber fair? Gott ist ein gerechter Gott, und Gott hat Mann und Frau erschaffen, also wurde Gott bei Seiner ersten Menschwerdung ein Mann, und in den letzten Tagen ist Gott als Frau Mensch geworden. Das ist sehr bedeutsam, es ist etwas, worüber alle Frauen jubeln und sich freuen sollten, und darüber keine Vorstellungen mehr haben sollten. Wenn eine Frau den menschgewordenen weiblichen Gott immer noch ablehnen und diskriminieren kann, dann ist diese Frau zu bemitleiden! In Wahrheit spielt es keine Rolle, ob Gottes Menschwerdung männlich oder weiblich ist. Was zählt, ist, dass Er die Wahrheit ausdrücken und das Werk der Erlösung vollbringen kann. Die Menschen sollten nicht denken, dass der menschgewordene Gott nur Gottes Werk tun kann, wenn Er männlich ist, und dass Er das Werk Gottes nicht tun kann, wenn Er weiblich ist. Es ist rückständig und ignorant, so zu denken. Heute haben wir alle gesehen, dass Frauen alles tun können, was Männer tun können. Zum Beispiel: Männer können Flugzeuge fliegen, Frauen können das auch. Männer können Astronauten sein, Frauen können das auch. Männer können Präsidenten sein, Frauen auch. Männer können Unternehmen leiten und Karriere machen, und Frauen können ebenfalls Unternehmen leiten und Karriere machen. Die Fakten beweisen, dass Frauen nicht weniger fähig sind als Männer. Warum kann dann der menschgewordene Gott nur männlich und nicht weiblich sein? Schaut euch den Allmächtigen Gott an, der so viel Wahrheit ausgedrückt und so viel Arbeit geleistet hat. Hat die Tatsache, dass Er weiblich ist, Sein Werk behindert? Das Werk des Gerichts des Allmächtigen Gottes in den letzten Tagen ist viel größer als das Werk des Herrn Jesus. Der Allmächtige Gott hat mehr und tiefere Wahrheiten ausgesprochen als der Herr Jesus. Die Tatsachen sind für alle offensichtlich, warum können die Menschen sie nicht erkennen? Wie viele Frauen werden heute in der Welt unterdrückt, diskriminiert und leiden? Sie müssen den gleichen Status wie Männer haben, und mehr als das, sie brauchen Erlösung und Freiheit. Wer kann unsere weiblichen Gefährten retten? Heute ist der Allmächtige Gott gekommen und hat die Wahrheit ausgesdrückt, um diese böse Welt und die Menschheit zu richten, die so tief verdorben ist. Es gibt viele Frauen, die erkannt haben, dass der menschgewordene Allmächtige Gott weiblich ist, die Wahrheit ausdrücken kann und das Werk des Gerichts in den letzten Tagen tut, und deshalb sind sie stolz darauf, eine Frau zu sein. Sie brauchen sich nicht zu verstecken, sie haben ein Gefühl von Freiheit und Erleichterung gewonnen, und sie alle feiern und loben den Allmächtigen Gott. Dass Gott in weiblicher Gestalt menschgeworden ist, zeigt Seine gerechte Disposition. Nur Gott liebt die Menschen wirklich, und nur Gott kann die Menschen wirklich gerecht behandeln. Gott ist so liebenswert! Betrachten wir nun eine andere Sache. Der männliche Herr Jesus war in der Lage, die Sünden der Menschen zu tragen und vollendete das Werk der Erlösung, indem Er gekreuzigt wurde. Wenn der Herr Jesus als Frau gekommen wäre, wäre Er dann in der Lage gewesen, durch Seine Kreuzigung das Werk der Erlösung zu vollenden? Es besteht kein Zweifel, dass Er dazu in der Lage gewesen wäre. Die Menschwerdung Gottes bedeutet, dass Gottes Geist eine menschliche Hülle anzieht, und zwar unabhängig davon, ob diese Hülle männlich oder weiblich ist. Er ist Gott Selbst. Er drückt die Wahrheit aus und tut Seine Arbeit. All das wird von Gottes Geist getan und gesteuert. Deshalb spielt es keine Rolle, ob Gottes menschgewordenes Fleisch männlich oder weiblich ist, Er ist berechtigt, Gottes Identität zu repräsentieren und das Werk Gottes Selbst zu tun. Am Ende wird das Werk vollbracht sein und Gott wird die Herrlichkeit erlangen. Es ist genau so, wie der Allmächtige Gott sagt. „Wenn Jesus als Frau erschienen wäre, als Er kam, mit anderen Worten, wenn ein kleines Mädchen, und nicht ein Junge, vom Heiligen Geist empfangen worden wäre, wäre dieser Schritt gleichwohl vollendet worden. Wäre dies der Fall gewesen, müsste der gegenwärtige Schritt des Werks stattdessen von einem Mann vollendet werden, aber das Werk würde gleichwohl vollendet werden. Das Werk, das in jedem Schritt getan wird, hat seine eigene Bedeutung; keiner der Schritte des Werks wiederholt sich und sie stehen auch nicht im Widerspruch zueinander.“ („Die beiden Menschwerdungen vollenden die Bedeutung der Menschwerdung“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) Das bedeutet, dass es keine Rolle spielt, ob der menschgewordene Gott männlich oder weiblich ist. Solange Er die Wahrheit ausdrücken und das Werk vollenden kann, das Gott vollenden will, und die Menschheit reinigen und retten kann, ist Er der menschgewordene Gott. Wenn Menschen denken, dass der menschgewordene Gott nur männlich und nicht weiblich sein kann, ist das dann nicht nur ein Produkt der Regeln, Vorstellungen und Fantasien der Menschen? Denken sie, dass Gott den Mann und nicht die Frau geschaffen hat? Denn weil der menschgewordene Gott weiblich ist, erkennen oder akzeptieren Ihn die Menschen nicht, ganz gleich, wie viel Wahrheit Er zum Ausdruck bringt oder wie großartig Sein Werk ist. Liegt das nicht nur daran, dass Menschen Frauen verleugnen und diskriminieren? Ist das nicht nur eine der verdorbenen Dispositionen der Menschheit? Die Menschen haben kein Recht zu entscheiden, wie Gott erscheint und wirkt. Solange Er die Menschwerdung Gottes ist, solange Er die Wahrheit zum Ausdruck bringt und Gottes Werk verrichtet, sollten die Menschen Ihn, ganz gleich ob das Fleisch männlich oder weiblich ist, akzeptieren und Ihm gehorchen. Das ist der vernünftige und weise Weg. Gott ist allmächtig und allwissend, und Gottes Gedanken sind jenseits der menschlichen Gedanken. Wie könnten Menschen hoffen, Gottes Werk zu verstehen? Von der Antike bis zur Gegenwart, jede Phase von Gottes Wirken hat die menschlichen Vorstellungen übertroffen und ihnen widersprochen. Als der Herr Jesus erschien und wirkte, entsprachen Sein Aussehen, Seine Herkunft und Seine Familie nicht den Vorstellungen der Menschen. Deshalb wollten die Pharisäer nicht zugeben, dass Er der in der Heiligen Schrift prophezeite Messias war und haben Ihn schließlich ans Kreuz genagelt, haben eine abscheuliche Sünde begangen, für die sie von Gott bestraft und verflucht wurden. Es war eine nachdenklich stimmende Lektion, die mit Blut bezahlt wurde. Alles, was mit Gottes Erscheinen und Wirken zu tun hat, ist also ein großes Ereignis und ein Geheimnis. Wenn Menschen nicht nach der Wahrheit suchen, sondern auf ihren Vorstellungen beharren und so leichtfertig urteilen und entscheiden, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie Gottes Disposition verletzen. Wenn du von Gott abgelehnt und ausgeschlossen wirst und Seine Rettung verlierst, wirst du nichts mehr bereuen.

Auch heute noch gibt es unzählige Menschen, die sich weigern, das Erscheinen und Wirken des Allmächtigen Gottes in den letzten Tagen zu akzeptieren, weil Er weiblich ist, und Ihn, obwohl sie wissen, dass die Worte des Allmächtigen Gottes die Wahrheit sind, nicht annehmen. Was ist hier das Problem? Warum sind die Vorstellungen dieser Menschen so stark? Warum schätzen sie die Wahrheit und den Ausdruck der Wahrheit nicht mehr als alles andere? Als Menschen, als Mitglieder der Menschheit, die geschaffene Wesen sind, sollten wir mit Gott und Seinem Werk vernünftig umgehen. Wenn wir klar wissen, dass der Allmächtige Gott der menschgewordene Gott ist, und klar wissen, dass die Worte des Allmächtigen Gottes die Wahrheit sind, klammern wir uns dennoch an unsere Vorstellungen und weigern uns, Ihn anzunehmen, weil Er weiblich ist. Das ist ein sehr ernstes Problem. Das bedeutet, dass wir Gott verleugnen und uns Ihm widersetzen. Die Weigerung, den menschgewordenen Gott oder die von Ihm ausgedrückte Wahrheit anzunehmen, geht auch über ein bloßes Problem von Vorstellungen und Fantasien hinaus. Es macht dich zu einem Antichristen, zu Gottes Feind und zu jemandem, der verflucht werden sollte! So steht es in der Heiligen Schrift: „Denn viele Verführer sind in die Welt gekommen, die nicht bekennen Jesum Christum, daß er in das Fleisch gekommen ist. Das ist der Verführer und der Widerchrist.“ (2 Johannes 1,7) „Ein jeglicher Geist, der da nicht bekennt, daß Jesus Christus ist in das Fleisch gekommen, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Widerchrists, von welchem ihr habt gehört, daß er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt.“ (1 Johannes 4,3) Wir können also sicher sein, dass jeder, der die Rückkehr des Menschensohns nicht akzeptiert, und jeder, der den zurückgekehrten menschgewordenen Gott nicht anerkennt, ein Antichrist ist. Glaubst du, dass Gott Antichristen retten wird, wenn Er wiederkommt? Ganz sicher nicht. Was ist also das Ende für Antichristen? Was ist es, was Antichristen falsch machen? Sie leisten nicht nur Widerstand gegen eine Person, sie widersetzen sich dem Christus der letzten Tage, Gott Selbst. Was ist das Wesentliche daran, den Allmächtigen Gott zu verurteilen und zu richten? Es ist die Sünde der Lästerung gegen den Heiligen Geist. Diese Sünde wird niemals vergeben werden, weder jetzt noch in Zukunft.

Viele Menschen glauben heute an Gott, kennen aber weder Gottes Werk, noch wissen sie, was der Menschensohn ist, was die Menschwerdung ist oder wer der eine wahre Gott ist. So ist es leicht, dem menschgewordenen Gott zu widerstehen. Wir dürfen also niemals unsere Vorstellungen und Ideen benutzen, um Gottes Werk abzugrenzen. Stattdessen sollten wir die Wahrheit suchen und uns von unseren Vorstellungen befreien. Nur auf diese Weise können wir Gottes Segen erhalten. Die Bedeutung der Arbeit während der beiden Menschwerdungen Gottes ist weitreichend und tiefgreifend. So hat es der Allmächtige Gott gesagt. „Gott ist nicht bloß der Heilige Geist, der Geist, der siebenfach verstärkte Geist oder der allumfassende Geist, sondern ist auch ein Mensch – ein gewöhnlicher Mensch, ein außerordentlich gewöhnlicher Mensch. Er ist nicht nur männlich, sondern auch weiblich. Sie sind Sich ähnlich darin, dass Sie beide von Menschen geboren wurden, und Sich darin unähnlich, dass einer durch den Heiligen Geist empfangen wurde und der andere von einem Menschen geboren wurde, aber unmittelbar vom Geist abstammt. Sie sind sich darin ähnlich, dass Gottes menschgewordenes Fleisch in beiden Fällen das Werk von Gott dem Vater durchführt, und unähnlich darin, dass einer das Erlösungswerk vollbrachte, während der andere das Eroberungswerk vollbringt. Beide repräsentieren Gott, den Vater, doch einer ist der Erlöser, erfüllt von liebender Güte und Barmherzigkeit, und der andere ist der Gott der Gerechtigkeit, erfüllt von Zorn und Urteil. Einer ist der oberste Befehlshaber, der das Erlösungswerk begann, während der andere der gerechte Gott ist, der das Eroberungswerk vollendet. Einer ist der Anfang, der andere das Ende. Einer ist sündloses Fleisch, während der andere Fleisch ist, das die Erlösung vervollständigt, das Werk fortsetzt und niemals sündhaft ist. Beide sind derselbe Geist, aber Sie leben in verschiedenem Fleisch und wurden an verschiedenen Orten geboren, und es trennen Sie mehrere tausend Jahre. Doch Ihr ganzes Werk ergänzt sich gegenseitig, widerspricht sich nie und kann im selben Atemzug genannt werden. Beide sind Menschen, aber der eine war ein männliches Kind und der andere ein weibliches.“ („Was ist dein Verständnis von Gott?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) Wir sehen aus den Worten des Allmächtigen Gottes, dass, wenn Gott menschgeworden kommt, um die Menschheit zu retten, es keine Rolle spielt, ob Gott männlich oder weiblich ist, aus welcher Familie Er kommt oder wie Er aussieht. All das ist nicht wichtig. Das Wichtigste ist, dass Er Gottes Werk tun, Gottes Willen ausführen und Gott die Herrlichkeit bringt. Vor zweitausend Jahren wurde der Herr Jesus in einer Krippe in eine ganz gewöhnliche Familie in Judäa geboren. Die Menschen hatten ihre Vorstellungen dazu. Sie verurteilten den Herrn Jesus dafür, dass Er der Sohn eines Zimmermanns aus Nazareth war und weigerten sich deshalb, Sein Werk anzunehmen. Das Ergebnis war, dass sie von Gott verflucht wurden und ihre Rettung verloren. In den letzten Tagen ist der Allmächtige Gott gekommen. Er wurde in eine gewöhnliche Familie geboren und hat ein asiatisches Aussehen. Äußerlich scheint Er ein ganz normaler Mensch zu sein, und doch drückt Er so viel Wahrheit aus, vollbringt in den letzten Tagen das Werk des Gerichts, erobert die Menschen und bildet eine Gruppe von Überwindern. Der Allmächtige Gott hat ein so mächtiges Werk getan, das die ganze Welt erschüttert hat. Und Er hat auch die Geschichte beendet, in der Satan die Menschheit über Tausende von Jahren verdorben hat, und eine neue Ära eingeleitet. Was berechtigt Menschen dazu, Vorstellungen darüber zu haben, dass Gott in weiblicher Gestalt menschgeworden ist? Solche Menschen sind zu arrogant und irrational. Heute wird das Evangelium des Königreichs des Allmächtigen Gottes auf der ganzen Welt gepredigt. Die Schritte von Gottes Werk sind groß, mächtig und unaufhaltsam, und Gottes Wort wird alles vollenden. Es offenbart Gottes gerechte Disposition, Seine Allmacht und Seine Weisheit. Genau wie der Allmächtige Gott gesagt hat: „Das ganze Werk Gottes in den letzten Tagen wird durch diesen gewöhnlichen Menschen vollbracht. Er wird dir alles zuteilwerden lassen und darüber hinaus wird Er alles, was mit dir zu tun hat, entscheiden können. Kann solch ein Mensch so sein, wie ihr es von Ihm glaubt: ein Mensch, so einfach, dass Er der Erwähnung nicht wert ist? Ist Seine Wahrheit nicht genug, um euch vollkommen zu überzeugen? Ist die Bezeugung Seiner Taten nicht genug, um euch vollkommen zu überzeugen? Oder ist der Weg, den Er bringt, es für euch nicht wert, beschritten zu werden? Was ist es letzten Endes, das euch veranlasst, Ihn zu verabscheuen und Ihn zu verstoßen und einen großen Bogen um Ihn zu machen? Es ist dieser Mensch, der die Wahrheit zum Ausdruck bringt, es ist dieser Mensch, der die Wahrheit bereitstellt und es ist dieser Mensch, der euch einen Weg gibt, dem ihr folgen könnt. Könnte es sein, dass ihr immer noch unfähig seid, die Spuren von Gottes Wirken in diesen Wahrheiten zu finden? Ohne das Werk Jesu hätte die Menschheit nicht vom Kreuz herunterkommen können, doch ohne die heutige Menschwerdung könnten diejenigen, die vom Kreuz herabkommen, niemals Gottes Anerkennung gewinnen oder in das neue Zeitalter eintreten. Ohne das Kommen dieses gewöhnlichen Menschen hättet ihr nie die Möglichkeit, das wahre Antlitz Gottes zu sehen, noch wärt ihr dazu befähigt, denn ihr alle seid Ziele, die längst vernichtet sein sollten. Wegen des Kommens der zweiten Menschwerdung Gottes hat Gott euch vergeben und euch Barmherzigkeit erwiesen. Trotzdem sind die Worte, die Ich euch am Ende hinterlassen muss, noch immer folgende: Dieser gewöhnliche Mensch, der der menschgewordene Gott ist, ist von entscheidender Bedeutung für euch. Dies ist das Große, das Gott bereits unter den Menschen vollbracht hat.“ („Wusstest du? Gott hat unter den Menschen etwas Großes getan“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Die Tatsache, dass ihr im Heute angelangt seid, ist dem Fleisch zu verdanken. Dadurch dass Gott im Fleisch lebt, habt ihr die Möglichkeit, zu überleben. All dieses Glück ist aufgrund dieses gewöhnlichen Menschen erlangt worden. Nicht nur das, außerdem wird am Ende jede Nation diesen gewöhnlichen Menschen anbeten sowie diesem unbedeutenden Menschen danken und Ihm gehorchen, denn die Wahrheit, das Leben, und der Weg, die Er gebracht hat, sind es, die die gesamte Menschheit gerettet haben, den Konflikt zwischen dem Menschen und Gott entschärft haben, sie einander nähergebracht und eine Verbindung zwischen den Gedanken Gottes und den Gedanken des Menschen hergestellt haben. Er ist es auch, der Gott sogar noch größere Herrlichkeit gebracht hat. Ist solch ein gewöhnlicher Mensch deines Vertrauens und deiner Anbetung nicht würdig? Ist ein solch gewöhnliches Fleisch nicht dazu geeignet, Christus genannt zu werden? Kann ein solch gewöhnlicher Mensch nicht der Ausdruck Gottes unter den Menschen werden? Verdient ein solcher Mensch, der die Menschheit vor der Katastrophe verschont hat, nicht eure Liebe und euren Wunsch, an Ihm festzuhalten? Wenn ihr die aus Seinem Mund zum Ausdruck gebrachten Wahrheiten ablehnt und Seine Existenz unter euch hasst, was wird dann am Ende euer Ergebnis sein?“ („Wusstest du? Gott hat unter den Menschen etwas Großes getan“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Im Zeitalter des Königreichs setzt Gott Worte ein, um das neue Zeitalter einzuleiten, um die Mittel Seines Wirkens zu ändern und um das Werk des gesamten Zeitalters zu vollbringen. Das ist das Prinzip, nach dem Gott im Zeitalter des Wortes wirkt. Er wurde Fleisch, um aus verschiedenen Perspektiven zu sprechen, damit der Mensch Gott, der das Wort ist, das im Fleisch erscheint, wahrhaftig sehen und Seine Weisheit und Wunderbarkeit erblicken könnte. Ein solches Wirken erfolgt, um die Ziele, Menschen zu erobern, Menschen zu vervollkommnen und Menschen zu beseitigen, besser zu erreichen – was die wahre Bedeutung der Verwendung von Worten ist, um im Zeitalter des Wortes zu wirken. Durch diese Worte lernen die Menschen das Werk Gottes kennen, die Disposition Gottes, die Substanz des Menschen und das, worin der Mensch eintreten sollte. Durch Worte wird das Werk, das Gott im Zeitalter des Wortes vollbringen möchte, in seiner Gesamtheit verwirklicht. Durch diese Worte werden die Menschen entlarvt, beseitigt und geprüft. Die Menschen haben Gottes Worte gesehen, haben diese Worte gehört und die Existenz dieser Worte anerkannt. Infolgedessen sind sie zu der Überzeugung von Gottes Existenz gelangt, von Gottes Allmacht und Weisheit sowie von Gottes Liebe zum Menschen und Seinem Wunsch, den Menschen zu retten. Das Wort ‚Worte‘ mag zwar schlicht und gewöhnlich sein, doch die aus dem Mund des menschgewordenen Gottes gesprochenen Worte erschüttern das Universum; sie verwandeln die Herzen der Menschen, verwandeln ihre Auffassungen und alten Dispositionen und die Art und Weise, wie sich die ganze Welt früher zeigte. Im Wandel der Zeiten hat nur der heutige Gott so gewirkt, und nur Er spricht auf diese Weise und kommt, um den Menschen auf diese Weise zu retten. Von diesem Zeitpunkt an lebt der Mensch unter der Führung von Gottes Worten, behütet und versorgt durch Seine Worte. Die Menschen leben in der Welt der Worte Gottes, inmitten der Flüche und Segnungen der Worte Gottes, und es gibt sogar mehr Menschen, die dazu gekommen sind, unter dem Gericht und der Züchtigung Seiner Worte zu leben. Diese Worte und dieses Werk dienen alle der Errettung des Menschen, der Erfüllung von Gottes Willen und der Veränderung des ursprünglichen Aussehens der Welt der alten Schöpfung. Gott schuf die Welt durch Worte, durch Worte führt Er die Menschen im ganzen Universum und Er erobert und rettet sie durch Worte. Schließlich wird Er die gesamte Welt von einst durch Worte zum Abschluss bringen und so die Gesamtheit Seines Führungsplans vollenden.“ („Das Zeitalter des Königreichs ist das Zeitalter des Wortes“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Einst kannte man Mich als Jehova. Ich wurde auch der Messias genannt und die Menschen nannten Mich mit Liebe und Wertschätzung einst Jesus, den Erlöser. Heute bin Ich jedoch nicht mehr der Jehova oder Jesus, den die Menschen in den vergangenen Zeiten kannten; Ich bin der Gott, der in den letzten Tagen wiedergekehrt ist, der Gott, der das Zeitalter zu einem Ende bringen wird. Ich bin der Gott Selbst, der vom Ende der Erde aufsteigt, erfüllt von Meiner gesamten Disposition, und voller Autorität, Ehre und Herrlichkeit. Die Menschen haben sich niemals mit Mir befasst, haben Mich nie gekannt, und kannten zu keiner Zeit Meine Disposition. Von der Weltschöpfung bis heute hat Mich noch nie jemand gesehen. Dies ist der Gott, der dem Menschen in den letzten Tagen erscheint, der jedoch unter den Menschen verborgen ist. Er wohnt unter den Menschen, wirklich und wahrhaftig, wie die brennende Sonne und die lodernde Flamme, erfüllt von Kraft und überschäumend vor Autorität. Es gibt keinen einzigen Menschen oder kein einziges Objekt, das nicht durch Meine Worte gerichtet werden wird, und keinen einzigen Menschen oder keine einzige Sache, die nicht durch das brennende Feuer gereinigt werden wird. Letzten Endes werden alle Nationen aufgrund Meiner Worte gesegnet und auch aufgrund Meiner Worte in Stücke zerschlagen werden. So werden alle Menschen während der letzten Tage sehen, dass Ich der wiedergekehrte Erlöser bin und dass Ich der Allmächtige Gott bin, der die ganze Menschheit erobert. Und alle werden sehen, dass Ich einst das Sündopfer für den Menschen war, dass Ich aber in den letzten Tagen auch zu den Flammen der Sonne werde, die alles verbrennt, und auch zur Sonne der Gerechtigkeit, die alles offenbart. Dies ist Mein Werk in den letzten Tagen. Ich nahm diesen Namen an und Ich besitze diese Disposition, damit alle Menschen sehen können, dass Ich ein gerechter Gott bin, die brennende Sonne und die lodernde Flamme bin und damit alle Mich anbeten können, den einen wahren Gott, und damit sie Mein wahres Gesicht sehen können: Ich bin nicht nur der Gott der Israeliten, und Ich bin nicht nur der Erlöser; Ich bin der Gott aller Geschöpfe, überall in den Himmeln und auf Erden und in den Meeren.“ („Der Erlöser ist bereits auf einer ‚weißen Wolke‘ wiedergekehrt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Wer ist der eine, wahre Gott?

Heutzutage haben die meisten Menschen Glauben, und sie glauben, dass es einen Gott gibt. Sie glauben an den Gott in ihrem Herzen. Im Laufe...

Kommentar verfassen

Kontaktiere uns über WhatsApp