Wenn der Retter wiederkehrt, heißt Er dann immer noch Jesus?

Nov 17, 2021

In den letzten Tagen ist der Retter, der Allmächtige Gott, bereits auf die Erde gekommen und drückt Wahrheiten aus, erscheint und wirkt, um die Menschheit vollständig zu retten. Seit das Buch „Das Wort erscheint im Fleisch“ online gestellt wurde, damit die ganze Welt es lesen kann, haben Menschen überall erkannt, dass die Worte des Allmächtigen Gottes die Wahrheit sind, und sie haben Gottes Stimme gehört. Auch wenn sie das Gesicht des Allmächtigen Gottes nicht gesehen haben, sind sie sicher, dass Seine Worte hundertprozentig die Worte des Heiligen Geistes sind, dass es Gott ist, der zu den Menschen spricht, dass der Allmächtige Gott das im Fleisch erschienene Wort ist. Endlich sind sie Zeugen des Erscheinens und Wirkens des Menschensohns geworden und haben die Fußspuren Gottes gefunden. Voller Begeisterung beeilen sie sich, die Nachricht zu verbreiten. Freudig nehmen sie den Allmächtigen Gott an und kommen vor Gottes Thron. Jeden Tag essen und trinken sie die gegenwärtigen Worte Gottes und erlangen immer größere Erleuchtung beim Lesen. Sie genießen die Bewässerung und die Hirtenschaft durch Gottes Worte. Sie finden viele Wahrheiten heraus, und ihr Glaube nimmt zu. Sie beeilen sich, den Namen des Allmächtigen Gottes zu verbreiten, und bezeugen, dass der Retter in die Welt gekommen ist, um die Menschen zu retten. Sie strotzen vor Glauben und Kraft und finden Trost in den Worten des Allmächtigen Gottes. Sie haben das richtige Ziel in ihrem Streben und die richtige Richtung im Leben, und sie geben ihr Bestes für Gott und legen Zeugnis für Ihn ab. Immer mehr Menschen auf der ganzen Welt erforschen den wahren Weg. Jetzt, da alle Arten von Katastrophen auf uns niederprasseln, ist jeder gezwungen, nach dem wahren Weg, den Fußstapfen des Heiligen Geistes, zu suchen und nach dem Erscheinen und Wirken des Retters. Dies ist die unvermeidliche Tendenz. In religiösen Gemeinschaften in allen Ländern der Erde nehmen tagtäglich zahlreiche Menschen den wahren Weg an und wenden sich dem Allmächtigen Gott zu. Die Kirche des Allmächtigen Gottes wird in vielen Ländern aufgebaut, wodurch dieser Vers aus Jesaja sich vollständig bewahrheitet: „Es wird zur letzten Zeit der Berg, da Jehovas Haus ist, fest stehen, höher denn alle Berge, und über alle Hügel erhaben werden, und werden alle Heiden dazu laufen.“ (Jesaja 2,2) Während viele begierig den wahren Weg erforschen, gibt es einige, die zwar zugestehen, dass die Worte des Allmächtigen Gottes die Wahrheit sind, dass sie maßgeblich und machtvoll sind, aber wenn sie sehen, dass der Allmächtige Gott das Aussehen eines normalen Menschen hat, dass er weder in der geistigen Gestalt des Herrn Jesus erschienen ist noch Zeichen und Wunder tut, bleiben sie bei dieser Frage stecken und weigern sich, Ihn anzunehmen. Andere sehen ohne den geringsten Zweifel, dass die Worte des Allmächtigen Gottes die ganze Wahrheit sind, aber weil sie nicht in der Bibel stehen, sind sie sich nicht sicher, ob der Allmächtige Gott wirklich der wiedergekehrte Herr Jesus ist. Das ist der Punkt, an dem sie steckenbleiben, und dann wollen sie Ihn nicht annehmen. Wieder andere erkennen an, dass die Worte des Allmächtigen Gottes die Wahrheit sind und von Gott kommen, aber weil es in der Bibel heißt: „Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit“ (Hebräer 13,8), glauben sie, der Name Jesus werde sich niemals ändern. Da der Allmächtige Gott nicht Jesus heißt und die Bibel den Namen des Allmächtigen Gottes nie erwähnt, wollen sie nicht anerkennen, dass Er der herabgekommene Retter ist. Sie denken, die Annahme des Allmächtigen Gottes wäre ein Verrat am Herrn Jesus, also bleiben sie bei diesem Gedanken hängen und wollen Ihn nicht annehmen. Diese drei Situationen lassen sich alle auf ein grundlegendes Problem zurückführen: Der Allmächtige Gott sieht aus wie ein normaler Mensch, und alles, was Er sagt, ist die Wahrheit und machtvoll und maßgeblich, aber Er heißt nicht Jesus und ist nicht in der geistigen Gestalt Jesu erschienen, deshalb wollen sie nicht anerkennen, dass der Allmächtige Gott der wiedergekehrte Herr Jesus ist. Das ist verständlich, wenn man nur von menschlichen Vorstellungen und Ideen ausgeht, aber Gottes Erscheinen und Wirken bergen große Geheimnisse, die der Mensch nicht ergründen kann. Ohne die Wahrheit zu suchen und die Dinge nach Gottes Worten und den Fakten Seines Werkes zu bestimmen, kann man die richtige Antwort nicht finden. Blindes Festhalten am wörtlichen Text der Bibel und an den eigenen Vorstellungen, die Weigerung, Christus, der Wahrheiten ausdrückt, zu akzeptieren, wird unvorstellbare Konsequenzen haben. Es ist dasselbe wie bei den Juden, die sich weigerten, die Erlösung durch den Herrn Jesus anzunehmen, und verdammt wurden. Diese schmerzliche Lektion haben wir seit langer Zeit stets vor Augen. Jetzt, da der Retter gekommen ist, können wir uns vorstellen, welche Folgen es haben wird, wenn wir nicht nach der Wahrheit streben. Wird der Retter bei seiner Wiederkunft noch immer „Jesus“ heißen? Ich werde ein wenig von meinem eigenen Verständnis zu diesem Thema erzählen.

Wenn der Retter wiederkehrt, heißt Er dann immer noch Jesus?

Zunächst müssen wir wissen, wie wir bezeugen können, dass es sich um den herabgekommenen Retter handelt. Wir können uns nicht nur daran orientieren, ob Er den Namen des Herrn Jesus trägt oder ob Er wie der Herr Jesus aussieht. Entscheidend ist, ob Er die Wahrheit ausdrücken und das Werk Gottes tun kann, ob Er die Menschheit läutern und retten kann. Solange Er die Wahrheit ausdrückt, die Stimme Gottes ausdrückt und das Werk der Rettung der Menschheit tut, spielt es keine Rolle, wie Er genannt wird oder wie gewöhnlich Seine Erscheinung ist. Wir können sicher sein, dass es Gott im Fleisch ist, der wiedergekehrte Herr Jesus. Er ist der auf die Erde gekommene Retter. Wenn wir nur nach Seinem Namen oder Seiner äußeren Erscheinung gehen, ist es zu einfach, sich zu irren. Wir alle wissen, dass Gott im Zeitalter des Gesetzes den Namen Jehova trug und den Namen Jesus im Zeitalter der Gnade. Er wurde nicht mehr Jehova genannt, sondern nahm den Namen Jesus an, doch der Herr Jesus war der Fleisch gewordene Gott Jehova. Er war Gott Jehova, der als Menschensohn in Fleisch gekleidet war und zur Menschheit kam, um zu erscheinen und zu wirken. Der Herr Jesus und Gott Jehova hatten einen Geist und waren ein Gott. Zusammen mit seinem Erlösungswerk, bewiesen der Weg der Umkehr und die Geheimnisse des Königreichs, die der Herr Jesus offenbarte, hundertprozentig, dass Er Gott im Fleisch war, die Erscheinung des einen, wahren Gottes und der Retter. Die Anhänger des Judentums konnten das damals nicht sehen. Viele von ihnen erkannten, dass der Weg des Herrn Jesus machtvoll und maßgeblich war, aber weil Er nicht „Messias“ genannt wurde und wie ein normaler Mensch aussah, leugneten und verdammten sie Ihn. Ganz gleich, wie erhaben der Weg des Herrn Jesus war, sie wollten diesen Weg nicht suchen oder erforschen, sondern beschuldigten Ihn der Gotteslästerung und ließen Ihn sogar kreuzigen. Sie wurden verdammt und von Gott bestraft. Was haben sie falsch gemacht? Sie wussten nicht, was die Menschwerdung war, und sie wussten nicht, dass sich die Göttlichkeit des Mensch gewordenen Gottes im Ausdrücken der Wahrheit zeigte. Wie viel Wahrheit der Menschensohn auch ausdrückte und wie groß sein Werk auch war, sie wollten Ihn nicht als Gott anerkennen. Sie definierten Ihn als einen Menschen, waren sich dessen völlig sicher und weigerten sich zu glauben. Infolgedessen verpassten sie Gottes Errettung und wurden am Ende bestraft und verdammt. Ist das nicht menschliche Dummheit und Unwissenheit? Und heute? Obgleich viele in der religiösen Welt anerkennen, dass die Worte des Allmächtigen Gottes die Wahrheit sind und von Gott stammen, klammern sie sich dennoch an die Buchstaben der Heiligen Schrift und folgen ihren Vorstellungen und Einbildungen, beharren darauf, dass Gott Jesus heißt und sich das nie ändern wird und dass Er so genannt werden wird, wenn Er wiederkehrt. Da der Allmächtige Gott nicht Jesus heißt und Er nicht auf einer Wolke in der Gestalt Jesu gekommen ist, weigern sie sich vehement zu akzeptieren, dass Er der wiedergekehrte Herr Jesus ist. Machen sie nicht denselben Fehler wie das jüdische Volk? Aus diesem Grund haben sie den Herrn immer noch nicht willkommen geheißen, und so werden sie von den großen Katastrophen heimgesucht werden, sich an die Brust schlagen, weinen und mit den Zähnen knirschen. Ihre Hoffnung, den Herrn willkommen zu heißen und vor den Katastrophen entrückt zu werden, wird sich nicht erfüllen. Ist das nicht traurig? Ist es denn wahr, dass Gottes Name Jesus sich niemals ändern wird? Wird es durch die Bibel, durch Gottes Wort, bestätigt? In der Tat hat die Bibel vor langer Zeit prophezeit, der Herr werde mit einem neuen Namen kommen. Jesaja prophezeit es deutlich: „Daß die Heiden sehen deine Gerechtigkeit und alle Könige deine Herrlichkeit; und du sollst mit einem neuen Namen genannt werden, welchen Jehovas Mund nennen wird.“ (Jesaja 62,2) Und in der Offenbarung heißt es: „Wer überwindet, den will ich machen zum Pfeiler in dem Tempel meines Gottes, und er soll nicht mehr hinausgehen; und will auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen des neuen Jerusalem, der Stadt meines Gottes, die vom Himmel herniederkommt von meinem Gott, und meinen Namen, den neuen.“ (Offenbarung 3,12) Beiden Verse besagen eindeutig, dass Gott einen neuen Namen haben wird. Da es ein neuer Name ist, einer, den Er nie zuvor hatte, ist es sicher, dass der Herr bei Seiner Wiederkunft nicht Jesus heißen wird. Wie lautet dann sein neuer Name? Der Name ist Allmächtiger Gott. Das entspricht genau der Prophezeiung in der Offenbarung: „Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige.“ (Offenbarung 1,8) „Halleluja! denn der allmächtige Gott hat das Reich eingenommen.“ (Offenbarung 19,6) Und in vielen anderen Versen der Offenbarung – zum Beispiel 4,8, 11,17 und 16,7 – wird der Name „der Allmächtige“ erwähnt. Wenn der Herr in den letzten Tagen wiederkommt, wird Er der Allmächtige, Allmächtiger Gott genannt. Das steht ganz außer Zweifel. Die Überzeugung, Gottes Name Jesus werde sich niemals ändern und unser Retter in den letzten Tage werde Jesus heißen, ist eine rein menschliche Vorstellung, die nicht das Geringste mit der Realität zu tun hat.

An dieser Stelle mögen sich einige fragen: Warum würde Gott Seinen Namen ändern? Was für einen Sinn hat das? Der Allmächtige Gott hat alle diese Geheimnisse der Wahrheit offenbart. Werfen wir einen Blick in die Worte des Allmächtigen Gottes, um es besser zu verstehen. Der Allmächtige Gott sagt: „Manche sagen, dass sich der Name Gottes nicht verändert, warum also wurde dann der Name Jehovas zu Jesus? Die Ankunft des Messias wurde prophezeit, warum also kam dann ein Mann mit dem Namen Jesus? Warum änderte sich der Name Gottes? Wurde ein solches Werk nicht vor langer Zeit verwirklicht? Kann Gott heute kein neueres Werk tun? Das Werk von gestern kann verändert werden, und das Werk Jesu kann am Werk Jehovas ansetzen. Kann dann dem Werk Jesu kein anderes Werk folgen? Wenn der Name Jehovas zu Jesus umgewandelt werden kann, kann dann nicht der Name Jesu ebenfalls geändert werden? All dies ist alles andere als ungewöhnlich; die Menschen sind einfach zu einfältig. Gott wird immer Gott sein. Wie auch immer sich Sein Werk verändert und wie auch immer sich Sein Name verändern mag, Seine Disposition und Weisheit bleiben für immer unverändert. Wenn du glaubst, dass Gott nur mit dem Namen Jesus gerufen werden kann, dann weißt du viel zu wenig.“ („Wie kann der Mensch, der Gott in seinen Auffassungen begrenzt hat, die Offenbarungen Gottes empfangen?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

In jedem Zeitalter verrichtet Gott neues Werk und wird bei einem neuen Namen genannt; wie könnte Er das gleiche Werk in verschiedenen Zeitaltern tun? Wie könnte Er Sich an das Alte klammern? Der Name von Jesus wurde zum Zweck des Werks der Erlösung angenommen, würde Er also trotzdem beim selben Namen gerufen werden, wenn Er in den letzten Tagen zurückkehrt? Würde Er noch immer das Werk der Erlösung tun? Woran liegt es, dass Jehova und Jesus eins sind, Sie aber trotzdem bei verschiedenen Namen in unterschiedlichen Zeitaltern gerufen werden? Liegt es nicht daran, dass die Zeitalter Ihrer Werke unterschiedlich sind? Könnte ein einzelner Name Gott in Seiner Gesamtheit repräsentieren? Da dem so ist, muss Gott in einem anderen Zeitalter bei einem anderen Namen gerufen werden und Er muss den Namen benutzen, um das Zeitalter zu verändern und das Zeitalter zu repräsentieren. Denn kein einzelner Name kann Gott Selbst voll und ganz repräsentieren und jeder Name kann nur den zeitlichen Aspekt von Gottes Disposition in einem gewissen Zeitalter darstellen; er muss nur Sein Werk repräsentieren. Deshalb kann Gott Sich aussuchen, welcher Name auch immer zu Seiner Disposition passt, um das gesamte Zeitalter darzustellen.“ („Die Vision von Gottes Werk (3)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

‚Jehova‘ ist der Name, den Ich während Meines Werkes in Israel annahm, und er bezeichnet den Gott der Israeliten (Gottes auserwähltes Volk), der sich des Menschen erbarmen, den Menschen verfluchen und das Leben des Menschen führen kann; den Gott, der große Kraft besitzt und voller Weisheit ist. ‚Jesus‘ ist Immanuel, was das Sündopfer bezeichnet, das voller Liebe, voller Barmherzigkeit ist und das den Menschen erlöst. Er verrichtete das Werk des Zeitalters der Gnade und Er verkörpert das Zeitalter der Gnade und kann nur einen Teil des Werks des Führungsplans darstellen. … Nur Jesus ist der Erlöser der Menschheit, und Er ist das Sündopfer, das die Menschheit von der Sünde erlöste. Das bedeutet, der Name Jesus stammt aus dem Zeitalter der Gnade und entstand aufgrund des Erlösungswerks im Zeitalter der Gnade. Der Name Jesus entstand, um den Menschen des Zeitalters der Gnade zu erlauben, wiedergeboren und gerettet zu werden, und er ist ein spezieller Name für die Erlösung der gesamten Menschheit.“ („Der Erlöser ist bereits auf einer ‚weißen Wolke‘ wiedergekehrt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Wenn der Mensch sich immer noch nach der Ankunft von Jesus, dem Erlöser, während der letzten Tage sehnt und immer noch erwartet, dass Er in dem Bild herabsteigt, das Er in Judäa hatte, dann hätte der gesamte sechstausendjährige Führungsplan im Zeitalter der Erlösung geendet und hätte sich unmöglich weiterentwickeln können. Die letzten Tage würden zudem niemals eintreffen, und das Zeitalter würde niemals zu Ende gebracht werden. Denn Jesus der Erlöser gilt nur der Erlösung und Rettung der Menschheit. Ich nahm den Namen Jesus nur um aller Sündiger willen im Zeitalter der Gnade an, aber es ist nicht der Name, unter dem Ich die gesamte Menschheit zu Ende bringen werde. Obwohl Jehova, Jesus und der Messias alle Meinen Geist verkörpern, kennzeichnen diese Namen nur die verschiedenen Zeitalter Meines Führungsplans und stellen nicht Mich in Meiner Gesamtheit dar. Die Namen, mit denen Mich die Menschen auf Erden anrufen, können Meine gesamte Disposition und alles, was Ich bin, nicht ausdrücken. Es sind nur unterschiedliche Namen, mit denen Ich während verschiedener Zeitalter angerufen werde. Und wenn also das letzte Zeitalter – das Zeitalter der letzten Tage – anbricht, wird sich Mein Name erneut ändern. Ich werde weder Jehova noch Jesus und noch weniger Messias genannt werden – Ich werde der mächtige Allmächtige Gott Selbst genannt werden, und unter diesem Namen werde Ich das gesamte Zeitalter zu einem Ende bringen.“ („Der Erlöser ist bereits auf einer ‚weißen Wolke‘ wiedergekehrt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Ich denke, wir können jetzt erkennen, von welcher Tragweite es ist, wenn Gott Seinen Namen ändert. Gott ist immer neu, niemals alt, und Sein Werk schreitet immer voran. Sein Name ändert sich laufend – mit jeder Änderung des Zeitalters, mit jeder Änderung Seines Werks. Mit jeder Etappe Seines Wirkens, mit jedem neuen Zeitalter nimmt Gott einen Namen mit besonderer Bedeutung an, um das Werk abzubilden, das Er tut, und die Disposition, die Er für dieses Zeitalter ausdrückt. Angesichts dessen können wir Gott nicht auf die beiden Namen Jehova und Jesus beschränken. Wir können Gott nicht durch unsere eigenen Vorstellungen und Einbildungen eingrenzen. Wir alle wissen, dass das, was Gott hat und ist, alle Dinge umfasst. Er ist unendlich weise und allmächtig! Keine menschliche Sprache kann es ausdrücken, wie sollten es da ein oder zwei Namen ausdrücken? Keine Anzahl von Namen kann vollständig darstellen, was Gott hat und ist. Deshalb nimmt Gott für jedes Zeitalter einen anderen Namen an. Im Zeitalter des Gesetzes wurde Gott Jehova genannt, und unter diesem Namen gab Er das Gesetz und die Gebote. Er leitete das Leben der Menschen auf der Erde, ließ sie wissen, was Sünde ist, wie sie leben sollen und wie sie Gott Jehova anbeten sollen. Jehova war der Name, den Gott für das Zeitalter des Gesetzes festlegte, und dieser Name stand nur für Sein Wirken in diesem Zeitalter und Seine Disposition von Barmherzigkeit, Majestät und Zorn, die Er damals ausdrückte. Am Ende des Zeitalters des Gesetzes wurden die Menschen mehr und mehr von Satan verdorben, verfielen mehr und mehr der Sünde. Niemand befolgte das Gesetz. Wenn das so weitergegangen wäre, wären alle unter dem Gesetz verdammt und getötet worden. Um die Menschheit zu erlösen, wurde Gott persönlich als Menschensohn Fleisch, um zu wirken, um unter dem Namen Jesus das Werk der Erlösung zu vollbringen. Er begann das Zeitalter der Gnade und brachte das Zeitalter des Gesetzes zum Abschluss. Der Herr Jesus brachte der Menschheit den Weg der Umkehr und vergab uns unsere Sünden, Er schenkte uns Frieden und Freude und unglaubliche Gnade. Schließlich wurde Er gekreuzigt, um die gesamte Menschheit zu erlösen. Jesus war der von Gott festgelegte Name für das Zeitalter der Gnade, und der Name repräsentiert Sein Erlösungswerk für dieses Zeitalter zusammen mit Seiner Disposition der Liebe und Barmherzigkeit. Diese beiden Stufen von Gottes Werk zeigen uns, dass jeder Seiner Namen eine besondere Bedeutung hat. Sie stehen für Gottes Werk und Seine Disposition für dieses bestimmte Zeitalter. Lasst uns darüber nachdenken. Wenn der Herr Jesus im Zeitalter der Gnade den Namen Jehova beibehalten hätte, wäre das Werk Gottes im Zeitalter des Gesetzes stehen geblieben. Dann wäre die verdorbene Menschheit nie erlöst worden, und wir wären alle unter dem Gesetz für unsere Sünden verdammt und zum Tode verurteilt worden. Wir hätten es nie bis heute geschafft. Das Gleiche gilt für die letzten Tagen – würde der Herr Jesus mit dem Namen Jesus wiederkehren, würde das Werk Gottes im Stadium der Erlösung stehenbleiben und die Menschen könnten nur die Erlösung und Vergebung der Sünden durch den Herrn Jesus erlangen. Die sündige Natur, die uns allen eigen ist, könnte nicht aufgelöst werden. Wir hätten keine Möglichkeit, der Sünde zu entkommen und gereinigt zu werden, und wir würden niemals des Königreichs des Himmels würdig werden. Der Herr Jesus hat Seine Wiederkunft in den letzten Tagen viele Male prophezeit. Er werde die Wahrheit ausdrücken und das Werk des Gerichts verrichten, um die Menschheit zu reinigen, die Menschheit vollständig von der Sünde zu erretten und uns in das Königreich Gottes zu führen. Genau wie der Herr Jesus sagte: „Und wer meine Worte hört, und glaubt nicht, den werde ich nicht richten; denn ich bin nicht gekommen, daß ich die Welt richte, sondern daß ich die Welt selig mache. Wer mich verachtet und nimmt meine Worte nicht auf, der hat schon seinen Richter; das Wort, welches ich geredet habe, das wird ihn richten am Jüngsten Tage.“ (Johannes 12,47-48) „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten.“ (Johannes 16,12-13) Wenn Gott also in den letzten Tagen ein neues Zeitalter und Sein neues Werk einleitet, wird Er dann wirklich noch Jesus heißen? Ganz bestimmt nicht. Der Herr Jesus ist in den letzten Tagen wiedergekehrt, um als Allmächtiger Gott zu wirken. Er beginnt das Zeitalter des Königreichs und beendet das Zeitalter der Gnade. Er drückt Wahrheiten aus, um das Werk des Gerichts zu verrichten, beginnend mit dem Haus Gottes, um die Menschheit vollständig von der Sünde und von Satans Mächten zu retten und eine Gruppe von Überwindern zu schaffen. Danach wird Er die großen Katastrophen herabregnen lassen, um das Böse zu bestrafen und das Gute zu belohnen und das dunkle, böse Zeitalter auszulöschen, und dann wird das Königreich Christi auf Erden verwirklicht werden. Damit erfüllen sich die Prophezeiungen der Offenbarung vollständig: „Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige.“ (Offenbarung 1,8) „Halleluja! denn der allmächtige Gott hat das Reich eingenommen.“ (Offenbarung 19,6)

Der Allmächtige Gott sagt: „Einst kannte man Mich als Jehova. Ich wurde auch der Messias genannt und die Menschen nannten Mich mit Liebe und Wertschätzung einst Jesus, den Erlöser. Heute bin Ich jedoch nicht mehr der Jehova oder Jesus, den die Menschen in den vergangenen Zeiten kannten; Ich bin der Gott, der in den letzten Tagen wiedergekehrt ist, der Gott, der das Zeitalter zu einem Ende bringen wird. Ich bin der Gott Selbst, der vom Ende der Erde aufsteigt, erfüllt von Meiner gesamten Disposition, und voller Autorität, Ehre und Herrlichkeit. Die Menschen haben sich niemals mit Mir befasst, haben Mich nie gekannt, und kannten zu keiner Zeit Meine Disposition. Von der Weltschöpfung bis heute hat Mich noch nie jemand gesehen. Dies ist der Gott, der dem Menschen in den letzten Tagen erscheint, der jedoch unter den Menschen verborgen ist. Er wohnt unter den Menschen, wirklich und wahrhaftig, wie die brennende Sonne und die lodernde Flamme, erfüllt von Kraft und überschäumend vor Autorität. Es gibt keinen einzigen Menschen oder kein einziges Objekt, das nicht durch Meine Worte gerichtet werden wird, und keinen einzigen Menschen oder keine einzige Sache, die nicht durch das brennende Feuer gereinigt werden wird. Letzten Endes werden alle Nationen aufgrund Meiner Worte gesegnet und auch aufgrund Meiner Worte in Stücke zerschlagen werden. So werden alle Menschen während der letzten Tage sehen, dass Ich der wiedergekehrte Erlöser bin und dass Ich der Allmächtige Gott bin, der die ganze Menschheit erobert. Und alle werden sehen, dass Ich einst das Sündopfer für den Menschen war, dass Ich aber in den letzten Tagen auch zu den Flammen der Sonne werde, die alles verbrennt, und auch zur Sonne der Gerechtigkeit, die alles offenbart. Dies ist Mein Werk in den letzten Tagen. Ich nahm diesen Namen an und Ich besitze diese Disposition, damit alle Menschen sehen können, dass Ich ein gerechter Gott bin, die brennende Sonne und die lodernde Flamme bin und damit alle Mich anbeten können, den einen wahren Gott, und damit sie Mein wahres Gesicht sehen können: Ich bin nicht nur der Gott der Israeliten, und Ich bin nicht nur der Erlöser; Ich bin der Gott aller Geschöpfe, überall in den Himmeln und auf Erden und in den Meeren.“ („Der Erlöser ist bereits auf einer ‚weißen Wolke‘ wiedergekehrt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Die Worte des Allmächtigen Gottes sind glasklar. Jehova, Jesus und der Allmächtige Gott sind die Namen des einen, wahren Gottes. Er nimmt verschiedene Namen an für das Zeitalter des Gesetzes, das Zeitalter der Gnade und das Zeitalter des Königreichs. Auch wenn Sein Werk und Sein Name sich mit dem Zeitalter ändern und Er auf unterschiedliche Weise erscheint, ändert sich Sein Wesen nie, und Seine Disposition und das, was Er hat und ist, ändert sich nie. Er ist auf ewig ein Gott, ein Geist und arbeitet daran, die Menschheit zu führen, zu erlösen und vollständig zu retten. In den letzten Tagen wird er als Allmächtiger Gott Mensch werden, und obwohl Er nicht Jesus heißt und Er wie ein normaler Mensch aussieht, hat Er alle Wahrheiten ausgedrückt, die die Menschheit reinigen und retten. Er tut das Werk des Gerichts, beginnend mit dem Haus Gottes. Er richtet und entlarvt die Menschen mit seinen Worten, indem Er unsere tiefe Verderbtheit durch Satan und unsere satanische Natur aufdeckt, und Er zeigt uns alle Aspekte der Wahrheit, die wir brauchen, um gereinigt und gerettet zu werden. Die Angehörigen Seines auserwählten Volks essen und trinken jeden Tag Seine Worte, akzeptieren, dass sie durch Seine Worte gerichtet und gezüchtigt werden, dass sie sich mit ihnen befassen, dass sie geprüft und geläutert und ihre verdorbenen Dispositionen nach und nach gereinigt und verändert werden. Sie entkommen allmählich dem Bösen und den Mächten Satans und werden von Gott vollständig gerettet. Der Allmächtige Gott hat bereits vor den Katastrophen eine Gruppe von Überwindern geschaffen und damit Gottes Weisheit und Allmacht vollkommen unter Beweis gestellt. Während des Wirkens des Allmächtigen Gottes hat sich das Evangelium vom Königreich des Allmächtigen Gottes trotz der ununterbrochenen brutalen Verfolgung und der Verhaftungen durch die satanischen Kräfte der Kommunistischen Partei und der wahnwitzigen Verdammung und Lästerung durch die antichristlichen Kräfte der religiösen Welt von Ost nach West über den ganzen, Globus verbreitet. Dies zeigt, dass Gottes großes Werk vollendet wird, dass der Allmächtige Gott ganz über Satan triumphiert und alle Herrlichkeit erlangt! Die großen Katastrophen haben bereits begonnen, und die religiöse Welt ist in Aufruhr, aber so viele von ihnen klammern sich immer noch stur an den Namen des Herrn Jesus und warten darauf, dass Er auf einer Wolke herabkommt. Sie weigern sich, es anzuerkennen und zu akzeptieren, ganz gleich, wie viel Wahrheit der Allmächtige Gott ausdrückt, wie groß Sein Werk ist. Sie verdammen und widersetzen sich wütend Seinem Erscheinen und Wirken. Wie unterscheiden sie sich von jenen Pharisäern, die sich an den Namen des Messias klammerten und sich dem Herrn Jesus widersetzten? Sind sie nicht im Grunde alle Menschen, die Gott ans Kreuz schlagen? Sie klammern sich ohne Grund an den Namen des Herrn Jesus, widersetzen sich aber wie verrückt dem Allmächtigen Gott und verdammen Ihn. Was glaubst du, was sie am Ende erwartet?

Sehen wir uns zum Abschluss ein Video mit den Worten des Allmächtigen Gottes an. Der Allmächtige Gott sagt: „Möchtet ihr die Wurzel dessen erfahren, warum die Pharisäer sich Jesus widersetzten? Möchtet ihr das Wesen der Pharisäer verstehen? Sie waren voller Fantasien über den Messias. Außerdem glaubten sie nur, dass der Messias kommen würde, aber strebten nicht nach der Wahrheit des Lebens. Und so warten sie sogar noch heute auf den Messias, denn sie haben kein Wissen über den Weg des Lebens und wissen nicht, was der Weg der Wahrheit ist. Sagt Mir, wie könnten derart törichte, eigensinnige und ignorante Leute Gottes Segen erlangen? Wie könnten sie den Messias erblicken? Sie widersetzten sich Jesus, weil sie die Richtung des Werkes des Heiligen Geistes nicht kannten, weil sie den Weg der Wahrheit, über den Jesus gesprochen hatte, nicht kannten, und darüber hinaus, weil sie den Messias nicht verstanden. Und da sie den Messias nie gesehen hatten und sich nie in Gesellschaft des Messias befunden hatten, machten sie den Fehler, sich an den bloßen Namen des Messias zu klammern, wobei sie dem Wesen des Messias mit allen möglichen Mitteln Widerstand leisteten. Die Pharisäer waren in ihrem Wesen stur, arrogant und befolgten die Wahrheit nicht. Das Prinzip ihres Glaubens an Gott war: Ganz gleich, wie tiefgründig Dein Predigen ist, ganz gleich, wie hoch Deine Autorität ist, Du bist nicht Christus, außer man nennt Dich den Messias. Ist dieser Glaube nicht absurd und lächerlich? Ich frage euch weiter: Ist es für euch nicht äußerst einfach, die Fehler der ersten Pharisäer zu begehen, wenn man bedenkt, dass ihr nicht das geringste Verständnis von Jesus habt? Kannst du den Weg der Wahrheit erkennen? Kannst du garantieren, dass du Christus keinen Widerstand leisten wirst? Kannst du dem Werk des Heiligen Geistes folgen? Wenn du nicht weißt, ob du dich Christus widersetzen wirst, dann sage Ich, dass du bereits am Rande des Todes lebst. Diejenigen, die den Messias nicht kannten, waren alle dazu fähig, sich Jesus zu widersetzen, Jesus abzulehnen, Ihn zu verleumden. Menschen, die Jesus nicht verstehen, sind alle in der Lage, Ihn abzulehnen und Ihn zu beschimpfen. Darüber hinaus sind sie dazu imstande, die Rückkehr Jesu als eine Täuschung Satans anzusehen, und mehr Menschen werden den ins Fleisch zurückgekehrten Jesus verachten. Macht euch das nicht alles Angst? Was euch bevorsteht, ist die Lästerung gegen den Heiligen Geist, die Zerstörung der Worte des Heiligen Geistes an die Gemeinden und die Ablehnung von allem, was von Jesus ausgedrückt wird. Was könnt ihr von Jesus erlangen, wenn ihr so durcheinander seid? Wie könnt ihr das Werk Jesu verstehen, wenn Er auf einer weißen Wolke wieder Fleisch wird, wenn ihr euch hartnäckig weigert, eure Fehler zu erkennen? Ich sage euch Folgendes: Leute, die die Wahrheit nicht empfangen, aber dennoch blind auf die Ankunft Jesu auf weißen Wolken warten, werden sicherlich gegen den Heiligen Geist lästern, und sie sind die Kategorie, die zerstört werden wird.“ („Bis du den spirituellen Körper Jesu erblickst, wird Gott Himmel und Erde neu gemacht haben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Was ist die Menschwerdung?

Wie wir alle wissen, kam vor zweitausend Jahren Gott im Fleisch als der Herrn Jesus in die Welt der Menschen, um die Menschheit zu erlösen,...

Kommentar verfassen

Kontaktiere uns über WhatsApp