Ist der Glaube an den Allmächtigen Gott ein Verrat am Herrn Jesus?

Nov 26, 2021

Es ist 30 Jahre her, dass der Christus der letzten Tage, der Allmächtige Gott, erschienen ist und im Jahr 1991 damit begann, zu wirken und Wahrheiten zu verkünden. Er hat Das Wort erscheint im Fleisch zum Ausdruck gebracht, Millionen Seiner Worte, die alle online sind, von Osten nach Westen wie ein großes Licht leuchten und die ganze Welt erschüttern. Viele Menschen aller Konfessionen, die die Wahrheit lieben, haben erkannt, dass die Worte des Allmächtigen Gottes die ganze Wahrheit sind und dass der Heilige Geist zu den Kirchen spricht. Sie haben die Stimme Gottes gehört und den Allmächtigen Gott begeistert angenommen. Sie sind vor Gottes Thron erhoben worden und nehmen am Hochzeitsmahl des Lammes teil, essen und trinken täglich von Gottes aktuellen Worten und genießen die Nahrung des lebendigen Wassers. Ihre Herzen sind mehr und mehr erleuchtet und sie haben viele Wahrheiten gelernt. Sie werden von Gott persönlich geführt und gehütet. Ihre verdorbenen Dispositionen werden durch Gottes Gericht gereinigt und verändert, und sie legen ein wunderbares Zeugnis ab. Sie wurden von Gott zu Überwindern vor den Katastrophen gemacht und sind die Erstlinge, die Gottes Anerkennung und Segen erlangen. Heute sprießt die Kirche des Allmächtigen Gottes in Ländern auf der ganzen Welt wie die ersten Sprossen nach einem Frühlingsregen, und Gottes auserwähltes Volk setzt alles daran, Gottes Evangelium des Königreichs zu verbreiten, sie legen Zeugnis für den Namen des Allmächtigen Gottes ab. Immer mehr Menschen aus allen Ländern, allen Regionen und allen Konfessionen nehmen Gottes Werk der letzten Tage an. Dieses Evangelium des Königreichs breitet sich mit unaufhaltsamer Kraft und Eigendynamik aus und erfüllt damit die biblischen Prophezeiungen: „Es wird zur letzten Zeit der Berg, da Jehovas Haus ist, fest stehen, höher denn alle Berge, und über alle Hügel erhaben werden, und werden alle Heiden dazu laufen.“ (Jesaja 2,2) „Denn gleichwie ein Blitz ausgeht vom Osten und scheint bis zum Westen, also wird auch sein die Zukunft des Menschensohnes.“ (Matthäus 24,27) Doch obwohl viele Gläubige die Worte des Allmächtigen Gottes gelesen haben, überzeugt sind und anerkennen, dass sie die ganze Wahrheit sind, wagen sie es nicht, Ihn anzunehmen, da der Allmächtige Gott wie ein normaler Mensch aussieht und nicht der Herr Jesus ist, der auf einer Wolke kommt. Einige halten an der wörtlichen Auslegung der Bibel fest und nehmen den Vers „Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit.“ (Hebräer 13,8) als Beweis, dass sich der Name des Herrn Jesus nie ändern wird. Da der Allmächtige Gott nicht Jesus heißt und die Bibel den Namen „Allmächtiger Gott“ nie erwähnt, nehmen sie Ihn nicht an. Sie sagen, dass, wenn sie Ihn annehmen und nur die Worte des Allmächtigen Gottes lesen würden und nicht die Bibel, und aufhören würden, in Jesu Namen zu beten, dies ein klarer Verrat am Herrn Jesus wäre. Nach all den Jahren des Glaubens an den Herrn, in denen sie so oft Seine Gnaden genossen haben, konnten sie Ihn unmöglich verraten. Das ist ihre Argumentation, und sie verdammen auch diejenigen, die an den Allmächtigen Gott glauben, als Verräter an dem Herrn Jesus, als Abtrünnige. Das hat viele davon abgehalten, den wahren Weg zu erforschen, und sie erkennen zwar an, dass die Worte des Allmächtigen Gottes die Wahrheit und Gottes Stimme sind, aber sie wagen es trotzdem nicht, Ihn anzunehmen. Das Ergebnis ist, dass sie in ihrem Leben ins Unglück stürzen. Das ist wirklich traurig, töricht und dumm. Damit wird etwas anderes in der Bibel erfüllt: „Die Narren werden an ihrer Torheit sterben.“ (Sprüche 10,21) „Mein Volk ist dahin, darum daß es nicht lernen will.“ (Hosea 4,6) Ist die Annahme des Allmächtigen Gottes also ein Verrat am Herrn Jesus oder nicht? Lasst uns ein wenig darüber nachdenken.

Ist der Glaube an den Allmächtigen Gott ein Verrat am Herrn Jesus?

Viele Menschen denken, dass die Annahme des Allmächtigen Gottes ein Verrat am Herrn ist. Wie gehen wir am besten an diese Frage heran? Wir können uns nicht nur auf die Tatsache verlassen, dass sie unterschiedliche Namen haben, sondern wir müssen herausfinden, ob sie ein Geist sind, ob es derselbe Gott ist, der am Werk ist. Im Zeitalter des Gesetzes war es Gott Jehova, der wirkte, und im Zeitalter der Gnade war es der Herr Jesus. Wir sehen hier, dass sich der Name Gottes geändert hat, dass er nicht mehr Jehova, sondern Jesus genannt wurde. Aber könntest du sagen, dass der Herr Jesus ein anderer Gott als Jehova ist? Könntest du sagen, dass der Glaube an den Herrn Jesus ein Verrat an Gott Jehova ist? Ganz und gar nicht. Aber die meisten Menschen des Judentums weigerten sich, den Herrn Jesus anzunehmen, sagten, das wäre ein Verrat an Jehova und halfen sogar dabei, dass er gekreuzigt wurde. Warum war das so? Weil sie nicht erkannten, dass der Herr Jesus der Geist des Gottes Jehova war, der im Fleisch erschien und wirkte. Sein Name war ein anderer, aber der Herr Jesus und Jehova waren ein Geist, ein Gott. In der Bibel gibt es eine wunderbare Geschichte, in der Philippus zum Herrn Jesus sagt: „HERR, zeige uns den Vater, so genügt uns.“ (Johannes 14,8) Jesus antwortet: „So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater; wie sprichst du denn: Zeige uns den Vater? Glaubst du nicht, daß ich im Vater bin und der Vater in mir? Die Worte, die ich zu euch rede, die rede ich nicht von mir selbst. Der Vater aber, der in mir wohnt, der tut die Werke.“ (Johannes 14,9-10) Die Worte des Herrn Jesus waren sehr klar. Er und Jehova waren ein Gott, und sein Geist war der Geist Jehovas. Der Herr Jesus war die Erscheinung von Gott Jehova, dem einen wahren Gott. Und so war der Glaube an den Herrn Jesus kein Verrat an Gott Jehova, sondern eine Hinwendung zu Jehova. Es entsprach dem Willen Gottes. Wenn du in deinem Glauben an einem Namen festhältst und an der wörtlichen Auslegung der Bibel, ohne den Geist und Sein Wirken zu verstehen, wirst du wahrscheinlich vom Weg abkommen und Gott trotzen. Dann bist du anfällig dafür, Gott zu verraten, was unvorstellbare Folgen hat. Als der Herr erschien und wirkte, lehnten die Menschen der jüdischen Religion Ihn ab. War das nicht Verrat an Gott Jehova? Das Wesentliche ihres Handelns ist Verrat, deshalb wurden die Israeliten von Gott verflucht. Auch lange vor dem Erscheinen und Wirken des Herrn Jesus gab es eine biblische Prophezeiung über Ihn, die besagte: „Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden seinen Namen Immanuel heißen.“ (Matthäus 1,23) Aber als Er kam, wurde Er nicht Emmanuel genannt – Er wurde Jesus genannt. Die Pharisäer des Judentums hielten sich strikt an die wörtliche Auslegung der Schrift, und weil der neue Name Gottes nicht passte, setzten sie alles daran, den Herrn zu verleugnen und zu verurteilen. Ganz gleich, wie viel Autorität und Macht die Lehren des Herrn Jesus enthielten, sie weigerten sich, sie anzuerkennen, ließen ihn schließlich ans Kreuz nageln und begingen damit eine abscheuliche Sünde, von Gott verdammt und bestraft. Das ist eine Lektion, die zum Nachdenken anregt! Was also die Begrüßung des Herrn angeht, sollten wir uns strikt an die wörtliche Auslegung der Schrift und nur am Namen Jesus festhalten? Wenn wir das tun, ist es nur allzu leicht, Gott zu widerstehen und Ihn zu verurteilen. Das ist etwas, das viele Gläubige nicht begreifen, deshalb halten sie sich an die biblischen Worte und den Namen Jesus, und fragen bei der Nachforschung über den wahren Weg immer wieder: „Gibt es eine biblische Grundlage für den Namen Allmächtiger Gott? Wenn der Name des Allmächtigen Gottes nicht in der Bibel steht, kann ich Ihn nicht anerkennen.“ Wenn du sagst, dass du Ihn nicht annimmst, solange der Name des Allmächtigen Gottes nicht in der Bibel steht, warum glaubst du dann an den Herrn Jesus, wenn Sein Name nicht im Alten Testament vorkommt? Ist das nicht widersprüchlich? Offensichtlich verstehen viele Menschen die Bibel nicht wirklich, sondern klammern sich blindlings an die wörtliche Auslegung der Schrift und an Regeln. Sie beten nicht, suchen nicht nach der Wahrheit in Gottes Worten oder nach Bestätigung durch den Heiligen Geist, und das wird ihnen letztendlich zum Verhängnis. In der Tat gibt es biblische Prophezeiungen, dass Gott in den letzten Tagen erscheint und wirkt, mit dem Namen „Allmächtiger Gott“. „Daß die Heiden sehen deine Gerechtigkeit und alle Könige deine Herrlichkeit; und du sollst mit einem neuen Namen genannt werden, welchen Jehovas Mund nennen wird.“ (Jesaja 62,2) „Wer überwindet, den will ich machen zum Pfeiler in dem Tempel meines Gottes, und er soll nicht mehr hinausgehen; und will auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen des neuen Jerusalem, der Stadt meines Gottes, die vom Himmel herniederkommt von meinem Gott, und meinen Namen, den neuen.“ (Offenbarung 3,12) „Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige.“ (Offenbarung 1,8) „Wir danken dir, HERR, allmächtiger Gott, der du bist und warest, daß du hast angenommen deine große Kraft und herrschest.“ (Offenbarung 11,17) „Und ich hörte wie eine Stimme einer großen Schar und wie eine Stimme großer Wasser und wie eine Stimme starker Donner, die sprachen: Halleluja! denn der allmächtige Gott hat das Reich eingenommen.“ (Offenbarung 19,6) Du kannst auch in Offenbarung 4,8 und 16,7 nachlesen und mehr. Diese Bibelstellen prophezeien, dass Gott in den letzten Tagen einen neuen Namen haben wird, „das A und das O, der Anfang und das Ende.“ Wir können sehen, dass Gott in den letzten Tagen unter dem Namen Allmächtiger Gott erscheint und wirkt, und Gott hat dies schon vor langer Zeit geplant. Alle, die den Allmächtigen Gott annehmen, haben die Stimme des Herrn gehört und den Allmächtigen Gott als den zurückgekehrten Herrn Jesus erkannt. Sie haben den Herrn willkommen geheißen, wurden vor seinen Thron gerückt und nehmen am Hochzeitsmahl des Lammes teil. Sie sind die wahren Gläubigen, diejenigen, die den wahren Glauben haben. Sie haben den Herrn endlich willkommen geheißen und für sich gewonnen. Diejenigen, die den Herrn nicht willkommen heißen, werden feststellen, dass sie ihren Glaube verloren haben. Sie werden den Herrn verlieren. Diejenigen, die an dem Namen Jesus festhalten erkennen die Stimme des Herrn nicht, wenn er kommt. Sie erkennen den Allmächtigen Gott nicht als den Geist des Herrn Jesus, der erscheint und wirkt. Ohne die Wiederkunft des Herrn Jesus anzunehmen, glauben sie an den Herrn, ohne Ihn zu erkennen. Das ist Widerstand gegen den Herrn, und sie sind diejenigen, die den Herrn Jesus wirklich verraten. Was ist ein Verrat am Herrn? Es ist der Glaube an Ihn, ohne Ihn zu erkennen! Jetzt ist alles klarer, oder?

Warum ändert sich der Name Gottes ständig? Warum nimmt er für jedes Zeitalter einen neuen Namen an? Darin liegt ein Geheimnis der Wahrheit. Werfen wir einen Blick auf die Worte des Allmächtigen Gottes, um etwas Licht in diese Frage zu bringen. Der Allmächtige Gott sagt: „Jedes Mal, wenn Gott auf die Erde kommt, ändert Er Seinen Namen, Sein Geschlecht, Sein Bildnis und Sein Werk; Er wiederholt Sein Werk nicht. Er ist ein Gott, der immer neu und niemals alt ist. Als Er vorher kam, hieß Er Jesus; kann Er diesmal immer noch Jesus heißen, wenn Er wiederkommt? Als Er vorher kam, war Er männlich; kann Er diesmal wieder männlich sein? Als Er während des Zeitalters der Gnade kam, war es Sein Werk, ans Kreuz genagelt zu werden; wenn Er wiederkommt, kann Er nach wie vor die Menschheit von der Sünde erlösen? Kann Er wieder ans Kreuz genagelt werden? Würde sich dadurch Sein Werk nicht wiederholen? Wusstest du nicht, dass Gott immer neu und niemals alt ist? Es gibt jene, die sagen, dass Gott unveränderlich ist. Das ist richtig, aber das bezieht sich auf die Unveränderlichkeit von Gottes Disposition und Seiner Essenz. Veränderungen in Seinem Namen und Werk beweisen nicht, dass Seine Essenz sich geändert hat; mit anderen Worten, Gott wird immer Gott sein und das wird sich niemals ändern. Wenn du sagst, dass das Werk Gottes unveränderlich ist, wäre Er dann in der Lage, Seinen sechstausendjährigen Führungsplan zu beenden? Du weißt nur, dass Gott für immer unveränderlich ist, weißt du aber, dass Gott immer neu und niemals alt ist? Wenn das Werk Gottes unveränderlich wäre, hätte Er dann die Menschheit den ganzen Weg bis zum heutigen Tag führen können? Wenn Gott unveränderlich ist, wie kommt es dann, dass Er bereits das Werk von zwei Zeitaltern getan hat? … Und so beziehen sich die Worte ‚Gott ist immer neu und niemals alt‘ auf Sein Werk und die Worte ‚Gott ist unveränderlich‘ beziehen sich darauf, was Gott inhärent hat und ist. Ungeachtet dessen kannst du das Werk der sechstausend Jahre nicht in einem einzigen Punkt definieren oder es mit toten Worten beschreiben. So ist die Dummheit des Menschen. Gott ist nicht so simpel, wie der Mensch es sich vorstellt, und Sein Werk kann nicht in einem beliebigen Zeitalter verweilen. Jehova zum Beispiel kann nicht immer für den Namen Gottes stehen; Gott kann Sein Werk auch unter dem Namen Jesus verrichten. Das ist ein Zeichen dafür, wie Gottes Werk immer vorwärtsschreitet.

Gott ist immer Gott und Er wird niemals Satan werden; Satan ist immer Satan und er wird niemals Gott werden. Gottes Weisheit, Gottes Erstaunlichkeit, Gottes Gerechtigkeit und Gottes Majestät werden sich niemals verändern. Sein Wesen und was Er hat und ist werden sich niemals verändern. Was jedoch sein Werk betrifft, das schreitet immer vorwärts, geht immer tiefer, denn Er ist immer neu und niemals alt. In jedem Zeitalter nimmt Gott einen neuen Namen an, in jedem Zeitalter vollbringt Er ein neues Werk und in jedem Zeitalter erlaubt Er es Seinen Schöpfungen, Seinen neuen Willen und Seine neue Disposition zu sehen. Wenn die Menschen in einem neuen Zeitalter den Ausdruck von Gottes neuer Disposition übersehen würden, würden sie Ihn nicht ewiglich ans Kreuz nageln? Und würden sie Gott damit nicht definieren?“ („Die Vision von Gottes Werk (3)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

‚Jehova‘ ist der Name, den Ich während Meines Werkes in Israel annahm, und er bezeichnet den Gott der Israeliten (Gottes auserwähltes Volk), der sich des Menschen erbarmen, den Menschen verfluchen und das Leben des Menschen führen kann; den Gott, der große Kraft besitzt und voller Weisheit ist. ‚Jesus‘ ist Immanuel, was das Sündopfer bezeichnet, das voller Liebe, voller Barmherzigkeit ist und das den Menschen erlöst. Er verrichtete das Werk des Zeitalters der Gnade und Er verkörpert das Zeitalter der Gnade und kann nur einen Teil des Werks des Führungsplans darstellen. … Der Name Jesus entstand, um den Menschen des Zeitalters der Gnade zu erlauben, wiedergeboren und gerettet zu werden, und er ist ein spezieller Name für die Erlösung der gesamten Menschheit. Daher verkörpert der Name Jesus das Werk der Erlösung und kennzeichnet das Zeitalter der Gnade. Der Name Jehova ist ein spezieller Name für das Volk Israels, das unter dem Gesetz lebte. In jedem Zeitalter und in jeder Phase des Werkes ist Mein Name nicht grundlos, sondern ist von kennzeichnender Bedeutung: Jeder Name stellt ein Zeitalter dar. ‚Jehova‘ stellt das Zeitalter des Gesetzes dar und ist die ehrenvolle Anrede, mit der das Volk Israel den Gott benannte, den es anbeteten. ‚Jesus‘ verkörpert das Zeitalter der Gnade und ist der Name des Gottes all jener, die während des Zeitalters der Gnade erlöst wurden. Wenn der Mensch sich immer noch nach der Ankunft von Jesus, dem Erlöser, während der letzten Tage sehnt und immer noch erwartet, dass Er in dem Bild herabsteigt, das Er in Judäa hatte, dann hätte der gesamte sechstausendjährige Führungsplan im Zeitalter der Erlösung geendet und hätte sich unmöglich weiterentwickeln können. Die letzten Tage würden zudem niemals eintreffen, und das Zeitalter würde niemals zu Ende gebracht werden. Denn Jesus der Erlöser gilt nur der Erlösung und Rettung der Menschheit. Ich nahm den Namen Jesus nur um aller Sündiger willen im Zeitalter der Gnade an, aber es ist nicht der Name, unter dem Ich die gesamte Menschheit zu Ende bringen werde. Obwohl Jehova, Jesus und der Messias alle Meinen Geist verkörpern, kennzeichnen diese Namen nur die verschiedenen Zeitalter Meines Führungsplans und stellen nicht Mich in Meiner Gesamtheit dar. Die Namen, mit denen Mich die Menschen auf Erden anrufen, können Meine gesamte Disposition und alles, was Ich bin, nicht ausdrücken. Es sind nur unterschiedliche Namen, mit denen Ich während verschiedener Zeitalter angerufen werde. Und wenn also das letzte Zeitalter – das Zeitalter der letzten Tage – anbricht, wird sich Mein Name erneut ändern. Ich werde weder Jehova noch Jesus und noch weniger Messias genannt werden – Ich werde der mächtige Allmächtige Gott Selbst genannt werden, und unter diesem Namen werde Ich das gesamte Zeitalter zu einem Ende bringen. Einst kannte man Mich als Jehova. Ich wurde auch der Messias genannt und die Menschen nannten Mich mit Liebe und Wertschätzung einst Jesus, den Erlöser. Heute bin Ich jedoch nicht mehr der Jehova oder Jesus, den die Menschen in den vergangenen Zeiten kannten; Ich bin der Gott, der in den letzten Tagen wiedergekehrt ist, der Gott, der das Zeitalter zu einem Ende bringen wird. Ich bin der Gott Selbst, der vom Ende der Erde aufsteigt, erfüllt von Meiner gesamten Disposition, und voller Autorität, Ehre und Herrlichkeit. Die Menschen haben sich niemals mit Mir befasst, haben Mich nie gekannt, und kannten zu keiner Zeit Meine Disposition. Von der Weltschöpfung bis heute hat Mich noch nie jemand gesehen. Dies ist der Gott, der dem Menschen in den letzten Tagen erscheint, der jedoch unter den Menschen verborgen ist. Er wohnt unter den Menschen, wirklich und wahrhaftig, wie die brennende Sonne und die lodernde Flamme, erfüllt von Kraft und überschäumend vor Autorität. Es gibt keinen einzigen Menschen oder kein einziges Objekt, das nicht durch Meine Worte gerichtet werden wird, und keinen einzigen Menschen oder keine einzige Sache, die nicht durch das brennende Feuer gereinigt werden wird. Letzten Endes werden alle Nationen aufgrund Meiner Worte gesegnet und auch aufgrund Meiner Worte in Stücke zerschlagen werden. So werden alle Menschen während der letzten Tage sehen, dass Ich der wiedergekehrte Erlöser bin und dass Ich der Allmächtige Gott bin, der die ganze Menschheit erobert. Und alle werden sehen, dass Ich einst das Sündopfer für den Menschen war, dass Ich aber in den letzten Tagen auch zu den Flammen der Sonne werde, die alles verbrennt, und auch zur Sonne der Gerechtigkeit, die alles offenbart. Dies ist Mein Werk in den letzten Tagen. Ich nahm diesen Namen an und Ich besitze diese Disposition, damit alle Menschen sehen können, dass Ich ein gerechter Gott bin, die brennende Sonne und die lodernde Flamme bin und damit alle Mich anbeten können, den einen wahren Gott, und damit sie Mein wahres Gesicht sehen können: Ich bin nicht nur der Gott der Israeliten, und Ich bin nicht nur der Erlöser; Ich bin der Gott aller Geschöpfe, überall in den Himmeln und auf Erden und in den Meeren.“ („Der Erlöser ist bereits auf einer ‚weißen Wolke‘ wiedergekehrt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Die Worte des Allmächtigen Gottes erklären sehr deutlich, welche Namen Gott für sein Werk in jedem Zeitalter verwendet, und die Geheimnisse der Wahrheit, die seine Namen umgeben. Gottes Name ändert sich mit dem jeweiligen Zeitalter und dem Werk, das er vollbringt. Jeder seiner Namen steht für das Werk, das er in dem jeweiligen Zeitalter verrichtet. Aber egal, wie sich Gottes Name oder sein Werk ändern, sein Wesen ändert sich nie – Gott ist immer Gott. Gott wirkte im Namen Jehovas im Zeitalter des Gesetzes, Er erließ das Gesetz und führte das Leben der Menschen auf der Erde, lehrte die Menschen, was Sünde ist und wie man Gott Jehova anbetet. Im Zeitalter der Gnade wurde Gottes Geist als der Menschensohn in Fleisch gekleidet. Er verkündete Wahrheiten und vollbrachte das Werk der Erlösung unter dem Namen Jesus. Schließlich wurde er gekreuzigt und zum Sühneopfer für die Menschheit, um uns von unseren Sünden zu erlösen. Jetzt, in den letzten Tagen, ist Gott erneut menschgeworden und verrichtet unter dem Namen Allmächtiger Gott das Werk des Gerichts der letzten Tage. Er drückt Wahrheiten aus, um die Menschheit zu richten und zu reinigen, uns vollständig von der Sünde zu befreien, uns vor den Mächten Satans zu retten, und um dieser dunklen und bösen alten Welt ein Ende zu setzen. Er wird die Menschen an ein wunderschönes Ziel führen. Auf diese Weise wird Gottes 6.000-Jahres-Führungsplan zur Rettung der Menschheit vollständig erfüllt. Die Fakten von Gottes Wirken zeigen uns, dass die drei Namen Jehova, Jesus und Allmächtiger Gott jeweils für eine der drei verschiedenen Stufen von Gottes Werk zur Rettung der Menschheit stehen. Äußerlich sieht es so aus, als würden sich Gottes Name und sein Werk verändern, aber das Wesen Gottes ändert sich nicht. Gottes Disposition und das, was Er hat und ist, ändern sich nie. Er bleibt der eine Gott, der die Menschheit führt, erlöst und von Grund auf reinigt und rettet. Wenn wir die Worte des Gottes Jehova im Alten Testament aus dem Zeitalter des Gesetzes betrachten, die Worte des Herrn Jesus im Zeitalter der Gnade und jetzt die Worte des Allmächtigen Gottes im Zeitalter des Königreichs, können wir sehen, dass diese Wahrheiten von einem einzigen Geist stammen und die Äußerungen desselben Geistes sind, denn Gottes Äußerungen in den verschiedenen Zeitaltern enthalten all Seine Liebe und Seine gerechte Disposition. Alles, was Gott hat und ist, liegt darin. Gottes Liebe, Gottes Disposition und das, was Er hat und ist, macht das Wesen des einen wahren Gottes aus, die Besitztümer und das Wesen des einen wahren Gottes. Im Zeitalter der Gnade war es so, als würde man die Stimme des Gottes Jehova hören, wenn man den Herrn Jesus sprechen hörte. Wenn wir den Worten des Allmächtigen Gottes zuhören, ist es so, als würde der Herr Jesus persönlich zu uns sprechen, und als würde auch Gott Jehova zu uns sprechen. Das beweist, dass die drei Stufen der Arbeit Gottes von einem Gott ausgeführt werden. Der Name Gottes ändert sich, aber Sein Wesen, das, was Er hat und ist, und die gerechte Disposition, die Er zum Ausdruck bringt, sind dieselben, ohne die geringste Veränderung. Das gesamte Werk des Allmächtigen Gottes von heute folgt auf das Werk des Herrn Jesus. Es ist eine Stufe des Werks auf dem Fundament des Werks der Erlösung, das tiefer und erhabener ist – das Werk, die Menschheit vollständig zu reinigen und zu retten. Der Allmächtige Gott hat eine Fülle von Wahrheiten ausgesprochen, Er hat nicht nur die Geheimnisse der Bibel enthüllt, sondern auch alle Geheimnisse von Gottes 6.000-Jahres-Führungsplan zur Rettung der Menschheit enthüllt, beispielsweise Gottes Ziele in Seiner Führungsarbeit, wie Gott seine drei Stufen des Werks nutzt, um die Menschen zu retten, die Geheimnisse der Menschwerdung, wie Gott die Menschheit richtet, reinigt und vollständig rettet, wie der Weg und das Ziel eines jeden Menschen bestimmt werden, wie das Königreich Christi auf Erden verwirklicht wird, und vieles mehr. Gott offenbart auch die Wahrheit über die Verdorbenheit des Menschen durch Satan, Er richtet und entlarvt die satanische, gottesfeindliche Natur des Menschen. Er erklärt auch jeden Aspekt der Wahrheiten, die die Menschheit in die Praxis umsetzen sollten, Er zeigt uns praktische Wege auf, wie wir unsere Verdorbenheit ablegen und unsere Dispositionen ändern können. Die Wahrheiten, die der Allmächtige Gott zum Ausdruck bringt, sind Wahrheiten, die wir Menschen brauchen, um gereinigt zu werden und die volle Erlösung zu erlangen, und um die Prophezeiung des Herrn Jesus vollständig zu erfüllen: „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten.“ (Johannes 16,12-13) Das Werk des Gerichts des Allmächtigen Gottes in den letzten Tagen reinigt und rettet die Menschheit vollständig, und bringt alle Menschen, die Gott vorherbestimmt hat zu retten, vor Ihn, um durch das Gericht und die Züchtigung gereinigt zu werden. Er hat bereits vor den Katastrophen eine Gruppe von Überwindern vollendet. Jetzt haben die großen Katastrophen begonnen, und Gott hat damit angefangen, das Gute zu belohnen und das Böse zu bestrafen. All diejenigen, die zu Satan gehören und sich Gott widersetzen, werden vernichtet werden, während diejenigen, die durch Gottes Gericht geläutert sind, von Gott während der Katastrophen beschützt und behütet werden. Nach den Katastrophen wird das Königreich Christi auf Erden erscheinen und all diese Prophezeiungen aus der Offenbarung erfüllen: „Es sind die Reiche der Welt unsers HERRN und seines Christus geworden, und er wird regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.“ (Offenbarung 11,15) „Halleluja! denn der allmächtige Gott hat das Reich eingenommen.“ (Offenbarung 19,6) „Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.“ (Offenbarung 21,3-4) Der Allmächtige Gott hat so viele Wahrheiten ausgedrückt und ein so großes Werk vollbracht. Das beweist, dass Er Gottes Geist im Fleisch ist und als Menschensohn erscheint, um zu wirken. Er wird nicht Jesus genannt und ist nicht das Ebenbild des jüdischen Herrn Jesus, aber der Geist des Allmächtigen Gottes ist der Geist des Herrn Jesus – Er ist der zurückgekehrte Herr Jesus. Der Allmächtige Gott, der Herr Jesus und Jehova sind alle ein Gott. Wenn du das richtig verstanden hast, kannst du nicht mehr behaupten, dass der Glaube an den Allmächtigen Gott ein Verrat am Herrn Jesus ist, denn den Allmächtigen Gott willkommen zu heißen heißt, den Herrn willkommen zu heißen, in die Fußstapfen des Lammes zu treten und vor Gott emporgehoben zu werden! Viele in der religiösen Welt klammern sich immer noch an die wörtliche Schrift, an den Namen des Herrn Jesus, und warten darauf, dass er auf einer Wolke herabkommt; und sie weigern sich, das Werk des Allmächtigen Gottes in den letzten Tagen zu suchen und zu erforschen. Ganz gleich, wie viele Wahrheiten Er ausdrückt, sie weigern sich anzuerkennen, dass dies von Gottes Geist kommt, dass es der Geist des Herrn Jesus ist, der da erscheint und wirkt. Sie verurteilen und verwerfen sogar den Allmächtigen Gott, der uns die Wahrheit bringt. Machen sie nicht den gleichen Fehler, den die Pharisäer gemacht haben? Sie denken, das sei Hingabe an den Herrn Jesus, aber der Herr hat sie als Übeltäter verurteilt. Der Herr Jesus sagte: „Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: HERR, HERR! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter!“ (Matthäus 7,22-23) Und so wird der Herr sie beseitigen.

Schauen wir uns zum Abschluss noch weitere Worte des Allmächtigen Gottes an. „Christus der letzten Tage bringt Leben und bringt den andauernden und ewig währenden Weg der Wahrheit. Diese Wahrheit ist der Weg, durch den der Mensch Leben gewinnt, und der einzige Weg, durch den der Mensch Gott erkennen und von Gott anerkannt werden wird. Wenn du nicht den Weg des Lebens suchst, der von Christus der letzten Tage angeboten wird, dann wirst du nie die Anerkennung von Jesus gewinnen, und wirst nie berechtigt sein, durch das Tor des Himmelreichs zu treten, denn du bist sowohl eine Marionette als auch ein Gefangener der Geschichte. Diejenigen, die von Vorschriften, von Wörtern kontrolliert und von der Geschichte in Fesseln gelegt werden, werden nie Leben gewinnen können und werden nie den immerwährenden Weg des Lebens gewinnen können. Das liegt daran, dass alles, was sie haben, trübes Wasser ist, an das Tausende von Jahren festgehalten wurde, statt an das Wasser des Lebens, das von dem Thron fließt. Diejenigen, die nicht mit dem Wasser des Lebens versorgt werden, werden auf ewig Leichname bleiben, Spielbälle Satans und Söhne der Hölle. Wie können sie dann Gott erblicken? Wenn du nur versuchst, an der Vergangenheit festzuhalten, nur versuchst, die Dinge so beizubehalten, wie sie sind, indem du stehen bleibst, und nicht versuchst, den Ist-Zustand zu ändern und die Geschichte zu verwerfen, wirst du dann nicht immer gegen Gott sein? Die Schritte von Gottes Wirken sind gewaltig und mächtig, wie wogende Wellen und Donnergrollen – dennoch sitzt du da und wartest passiv auf die Vernichtung, klammerst dich an deine Torheit und tust nichts. Wie kannst du somit als jemand gelten, der den Fußspuren des Lammes folgt? Wie kannst du den Gott, an dem du festhältst, als einen Gott rechtfertigen, der stets neu und niemals alt ist? Und wie können die Worte deiner vergilbten Bücher dich in ein neues Zeitalter hinübertragen? Wie können sie dich dazu veranlassen, die Schritte von Gottes Wirken zu suchen? Und wie können sie dich hinauf in den Himmel nehmen? Was du in deinen Händen hältst, sind Worte, die nur vorübergehenden Trost spenden können, nicht Wahrheiten, die Leben schenken können. Die Schriften, die du liest, können nur deine Zunge bereichern und sind keine philosophischen Worte, die dir helfen können, das menschliche Leben zu kennen, geschweige denn die Wege, die dich zur Vervollkommnung führen können. Stimmt dich diese Diskrepanz nicht nachdenklich? Lassen sie dich nicht die darin enthaltenen Geheimnisse erkennen? Bist du imstande, dich selbst in den Himmel zu befördern, um Gott allein zu begegnen? Kannst du dich ohne das Kommen Gottes selbst in den Himmel bringen, um dich am Familienglück mit Gott zu erfreuen? Träumst du jetzt immer noch? Dann schlage Ich vor, dass du aufhörst zu träumen und dir ansiehst, wer jetzt am Wirken ist, wer jetzt das Werk zur Rettung des Menschen während der letzten Tage ausführt. Wenn du das nicht tust, wirst du nie die Wahrheit erlangen und nie Leben gewinnen.“ („Nur Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg ewigen Lebens schenken“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Kontaktiere uns über WhatsApp