Ist die Idee der Trinität haltbar?

Okt 19, 2021

Seit der menschgewordene Herr Jesus das Werk des Zeitalters der Gnade vollbrachte, hat die gesamte Christenheit 2.000 Jahre lang den einen wahren Gott als „Dreifaltigkeit“ definiert. Da die Bibel den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist erwähnt, haben sie angenommen, dass Gott eine Dreifaltigkeit sein muss. Es gibt einige Kontroversen, aber die meisten Menschen haben die Idee der Dreieinigkeit genau so beibehalten. Manche sagen „Dreifaltigkeit“, andere sagen „Drei in Einem“, was im Prinzip dasselbe ist und dasselbe bedeutet. Ob wir nun „Dreifaltigkeit“ oder „Drei in Einem“ sagen, es bedeutet, dass Gott aus drei Teilen besteht, die Gott sind, wenn sie zusammen sind, und ohne einen Teil sind sie nicht der eine wahre Gott. Nur wenn sie zusammen sind, können sie der eine wahre Gott sein. Diese Behauptung ist einfach lächerlich. Könntest du wirklich sagen, dass Jehova Gott nicht der eine wahre Gott ist? Oder dass der Herr Jesus nicht der eine wahre Gott ist? Ist der Heilige Geist nicht der eine wahre Gott? Ist das Konzept der Dreifaltigkeit nicht nur ein Mittel, um den einen wahren Gott zu verleugnen? Ist es nicht eine Verstümmelung und Lästerung des einen wahren Gottes? Wir sehen, wie absurd diese Vorstellung von der Dreifaltigkeit ist. Auf diese Weise hat die religiöse Welt den einen wahren Gott als Dreifaltigkeit definiert und Ihn die ganze Zeit über zerlegt. Das ist so schmerzhaft für Gott. Die religiöse Welt klammert sich hartnäckig daran und hat sich die ganze Zeit geweigert, sich zu ändern. Jetzt ist der Allmächtige Gott der letzten Tage gekommen, um das Werk des Gerichts zu tun und alle Wahrheiten auszusprechen, die die Menschheit retten. Er hat den größten Irrtum des Christentums – die Dreifaltigkeit – vollständig entlarvt. Das hat uns die Augen geöffnet, und wir preisen Christus von Herzen als den Weg, die Wahrheit und das Leben, und wir preisen Gottes Weisheit und Allmacht. Ohne Gott, der diese Unwahrheit direkt enthüllt, würden wir die Absurditäten, die in der Idee der Dreifaltigkeit stecken, nie entdecken. Schauen wir uns das genauer an, indem wir einige von Gottes Worten lesen.

Ist die Idee der Trinität haltbar?

Der Allmächtige Gott sagt: „Wenn jemand unter euch sagt, dass es die Dreifaltigkeit wirklich gibt, dann erkläre Mir, was genau dieser Gott in drei Personen ist. Was ist der Heilige Vater? Was ist der Sohn? Was ist der Heilige Geist? Ist Jehova der Heilige Vater? Ist Jesus der Sohn? Was ist dann mit dem Heiligen Geist? Ist nicht der Vater ein Geist? Ist das Wesen des Sohnes nicht auch ein Geist? War das Werk Jesu nicht das Werk des Heiligen Geistes? Wurde Jehovas Werk damals nicht durch einen Geist ausgeführt, so wie das von Jesus? Wie viele Geister kann Gott haben? Deiner Erklärung nach sind die drei Personen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes eins; wenn dem so ist, dann gibt es drei Geister, aber drei Geister zu haben, bedeutet, dass es drei Götter gibt. Dies bedeutet, dass es keinen einen wahren Gott gibt; wie kann ein solcher Gott noch das inhärente Wesen Gottes aufweisen? Wenn du akzeptierst, dass es nur einen Gott gibt, wie kann Er dann einen Sohn haben und ein Vater sein? Sind das alles nicht einfach nur deine Vorstellungen? Es gibt nur einen Gott, nur eine Person in diesem Gott, und nur einen Geist Gottes, so wie es in der Bibel geschrieben steht: ‚Es gibt nur einen Heiligen Geist und nur einen Gott.‘ Ungeachtet dessen, ob der Vater und der Sohn, von denen du sprichst, existieren, gibt es schließlich doch nur einen Gott, und das Wesen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, an die du glaubst, ist das Wesen des Heiligen Geistes. Mit anderen Worten ist Gott ein Geist, Er ist jedoch in der Lage, Fleisch zu werden und unter den Menschen zu leben sowie über allen Dingen zu stehen. Sein Geist ist allumfassend und allgegenwärtig. Er kann gleichzeitig im Fleisch und im und über dem Universum sein. Da alle Menschen sagen, dass Gott der einzig wahre Gott sei, gibt es folglich einen einzelnen Gott, der von niemandem willkürlich aufgeteilt werden kann! Gott ist nur ein Geist, und nur eine Person; und das ist der Geist Gottes. … Dieses Konzept des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes ist äußerst absurd! Dies segmentiert Gott und spaltet Ihn in drei Personen, jede mit einem Status und einem Geist; wie kann Er dann noch ein Geist und ein Gott sein? Sag Mir, wurden die Himmel und die Erde und alle Dinge darin, vom Vater, vom Sohn oder vom Heiligen Geist geschaffen? Manche sagen, Sie schufen das alles gemeinsam. Wer erlöste dann die Menschheit? War es der Heilige Geist, der Sohn oder der Vater? Manche sagen, es sei der Sohn, der die Menschheit erlöste. Wer ist dann im Wesentlichen der Sohn? Ist Er nicht die Menschwerdung von Gottes Geist? Die Menschwerdung nennt Gott im Himmel beim Namen des Vaters, aus der Perspektive eines geschaffenen Menschen. Ist dir nicht bewusst, dass Jesus durch die Empfängnis durch den Heiligen Geist geboren wurde? In Ihm ist der Heilige Geist; was immer du sagst, Er ist trotzdem eins mit dem Gott im Himmel, da Er die Menschwerdung von Gottes Geist ist. Diese Vorstellung vom Sohn ist einfach unwahr. Es ist ein Geist, der alles Werk verrichtet; nur Gott Selbst, das heißt, der Geist Gottes verrichtet Sein Werk. Wer ist der Geist Gottes? Ist es nicht der Heilige Geist? Ist es nicht der Heilige Geist, der in Jesus wirkt? Wenn das Werk nicht vom Heiligen Geist verrichtet worden wäre (das heißt, dem Geist Gottes), könnte dann Sein Werk Gott Selbst repräsentiert haben?“ („Gibt es die Dreifaltigkeit?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) Gottes Worte sind klar und deutlich. Gott ist der eine wahre Gott, und es gibt nur einen Geist Gottes, eine Person in diesem Gott. Es gibt keinesfalls die drei Personen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Bevor Gott als der Herr Jesus Mensch wurde, wurde kein Sohn erwähnt. Es gab nur Gottes Geist, der der Heilige Geist ist. Als Gott den Himmel, die Erde und alle Dinge schuf, wurden sie durch die Worte Seines Geistes erschaffen. Ist also der Geist Gottes nicht der eine wahre Gott? Als Gott das Werk des Zeitalters des Gesetzes vollbrachte, geschah dies direkt durch Menschen. Damals gab es noch keinen sogenannten „Sohn“, sondern Gott war nur ein Gott, der Schöpfer. Niemand hat je gesagt, dass Gott eine Dreifaltigkeit sei, und der Heilige Geist hat die Dreifaltigkeit nie bezeugt. Warum also begannen die Menschen, Gott als eine Dreifaltigkeit zu definieren, als Er Fleisch wurde und als der Herr Jesus kam? Der Herr Jesus war Gottes Geist, gekleidet in Fleisch, und Sein gesamtes Wirken wurde vom Geist Gottes gelenkt und direkt ausgedrückt durch den Geist Gottes. Der Geist im Herrn Jesus ist der Geist Jehovas – der der Heilige Geist ist. Ist der Herr Jesus also der eine wahre Gott? Ja, das ist Er. Es ist nicht so, dass Gott sich in drei Teile geteilt hätte – den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist –, weil Er Mensch wurde, aber die Menschen bestanden darauf, Gott aufzuteilen, weil sie das Wesen der Menschwerdung nicht verstehen. Das ist menschliche Irrtum, der entstand, weil die menschliche Auffassungsgabe begrenzt ist. Gott ist der einzig wahre Gott. Es gibt nur einen Gott und Er hat einen Geist. Er war der eine wahre Gott vor jeder Menschwerdung, und Er bleibt auch nach der Menschwerdung der einzig wahre Gott. Die Menschen spalten Gott in drei Teile auf, in drei Personen, weil Er Mensch wurde, was im Grunde genommen eine Spaltung Gottes und eine Leugnung des einen wahren Gottes ist. Ist das nicht unsinnig? Könnte es sein, dass Er, als Er die Welt erschuf, nicht der eine wahre Gott war? Oder dass Er während des Zeitalters des Gesetzes nicht der eine wahre Gott war? Warum sollte der eine wahre Gott ein Gott der Dreifaltigkeit werden, nachdem Er im Zeitalter der Gnade in Menschengestalt erschienen war und gewirkt hatte? Ist das nicht ein Irrtum, der durch menschliche Widersinnigkeit und Unsinn hervorgerufen wurde? Wenn die Idee der Dreifaltigkeit richtig wäre, warum hat Gott dann nicht Seine drei Personen bezeugt, als Er die Welt erschuf? Und warum hat niemand während des Zeitalters des Gesetzes davon Zeugnis abgelegt? Warum gibt es in der Offenbarung kein Zeugnis des Heiligen Geistes über eine Dreifaltigkeit? So können wir sicher sein, dass der Geist Gottes, der Heilige Geist, der Vater und der Sohn nie gemeinsam bezeugt haben, dass Gott eine Dreifaltigkeit ist. Verdorbene Menschen und die religiöse Welt fabrizierten diese absurde Theorie der Dreifaltigkeit in den Jahrhunderten nach dem Wirken des Herrn Jesus in Menschengestalt. Es ist klar, dass die Idee der Dreifaltigkeit nicht im Entferntesten haltbar ist, und dass sie nichts weiter ist als eine menschliche Vorstellung und Fantasie. Es ist der größte Irrtum der religiösen Welt in den letzten 2.000 Jahren, der unzählige Menschen in die Irre geführt und geschadet hat.

An dieser Stelle fragst du dich vielleicht, warum der Heilige Geist bezeugte, dass der Herr Jesus der „geliebte Sohn“ war, und warum der Herr Jesus Gott im Himmel in Seinen Gebeten „Vater“ nannte? Was hat das zu bedeuten? Schauen wir uns an, was der Allmächtige Gott zu dieser Frage gesagt hat. Der Allmächtige Gott sagt: „Da sind andere, die sagen: ‚Hat Gott nicht ausdrücklich erklärt, dass Jesus Sein geliebter Sohn sei?‘ Jesus ist der geliebte Sohn Gottes, an dem Er großen Gefallen findet – dies wurde selbstverständlich von Gott Selbst gesagt. Das war Gott, der Zeugnis für Sich Selbst ablegte, aber lediglich aus einer anderen Perspektive, der des Geistes im Himmel, der Seine eigene Menschwerdung bezeugt. Jesus ist Seine Menschwerdung, nicht Sein Sohn im Himmel. Verstehst du? Weisen die Worte Jesu ‚Ich bin im Vater, und der Vater in Mir‘ nicht darauf hin, dass sie ein Geist sind? Und liegt es nicht an der Menschwerdung, dass Sie zwischen Himmel und Erde getrennt waren? In Wirklichkeit, sind Sie immer noch eins; was auch immer geschieht, es handelt sich einfach um Gott, der sich Selbst bezeugt.“ („Gibt es die Dreifaltigkeit?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) „Wenn Jesus Gott im Himmel beim Namen des Vaters anrief, während Er betete, so geschah dies nur aus der Perspektive eines geschaffenen Menschen, nur weil der Geist Gottes sich in Fleisch gekleidet hatte, das gewöhnlich und normal war, und die äußere Hülle eines geschaffenen Wesens besaß. Selbst wenn in Ihm der Geist Gottes war, war Seine äußere Erscheinung immer noch die eines normalen Menschen; mit anderen Worten, Er war der ‚Menschensohn‘ geworden, von dem alle Menschen, einschließlich Jesus Selbst, sprachen. Angesichts der Tatsache, dass Er der Menschensohn genannt wird, ist Er eine Person (sei es Mann oder Frau, jedenfalls jemand mit der äußeren Hülle eines menschlichen Wesens), die in eine normale Familie gewöhnlicher Menschen hineingeboren wurde. Dass Jesus den Gott im Himmel beim Namen des Vaters nannte, war somit gleichbedeutend damit, dass ihr Ihn zunächst Vater nanntet; Er tat dies aus der Perspektive eines geschaffenen Menschen. … Dass Er Gott auf diese Weise ansprach (das heißt, den Geist im Himmel) kann jedoch nicht beweisen, dass Er der Sohn des Geistes Gottes im Himmel war. Vielmehr war es einfach so, dass Seine Perspektive anders war und nicht, dass Er eine andere Person war. Die Existenz unterschiedlicher Personen ist ein Trugschluss!“ („Gibt es die Dreifaltigkeit?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) Wir können aus Gottes Worten erkennen, dass der Heilige Geist, der den Herrn Jesus den geliebten Sohn nannte Gott war, der Seine Menschwerdung aus der Perspektive des Heiligen Geistes bezeugte. Hätte der Heilige Geist dies nicht getan, hätte niemand die wahre Identität des Herrn Jesus gekannt. Durch dieses offene Zeugnis konnten die Menschen lernen, dass der Herr Jesus die Menschwerdung Gottes war. Und der Herr Jesus nannte Gott im Himmel Vater, als Er betete, weil Er als Mensch nicht übernatürlich war, sondern mit normalen Menschen lebte und sich wie ein normaler Mensch fühlte. Deshalb nannte Er den Geist Gottes im Himmel Vater, da Er ein geschaffenen Wesen war. Diese Art zu beten verkörperte die Demut und den Gehorsam von Christus auf perfekte Weise. Aber aufgrund der Gebete des Herrn Jesus zum Vater teilte die religiöse Welt Gott in zwei Teile und behauptete, Jesus und Jehova hätten eine Vater-Sohn-Beziehung. Was für ein Unsinn! Philippus, der Jünger des Herrn Jesus, fragte Ihn danach und sagte: „HERR, zeige uns den Vater, so genügt uns.“ (Johannes 14,8) Was war Seine Antwort darauf? Der Herr sagte: „So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater; wie sprichst du denn: Zeige uns den Vater? Glaubst du nicht, daß ich im Vater bin und der Vater in mir?“ (Johannes 14,9-10) Er sagte auch: „Ich und der Vater sind eins.“ (Johannes 10,30) Es ist klar, dass der Vater und der Sohn ein Gott sind, und dass sie keine Vater-Sohn-Beziehung haben, wie die Menschen denken. Die Vorstellung von einem Vater und einem Sohn ist nur entstanden, weil Gott Fleisch geworden ist, und sie gilt nur für die Zeit, in der Er im Fleisch wirkte. Sobald Gottes Wirken im Fleisch zu Ende war, nahm Er Seine ursprüngliche Gestalt wieder an, und so etwas wie den Vater und den Sohn gab es nicht mehr.

Werfen wir einen Blick auf eine andere Textpassage von Gottes Worten. Der Allmächtige Gott sagt: „Der Geist in Jesus, der Geist im Himmel und der Geist Jehovas sind alle eins. Er wird der Heilige Geist, der Geist Gottes, der siebenfach verstärkte Geist und der allumfassende Geist genannt. Der Geist Gottes kann viel Werk verrichten. Er kann die Welt erschaffen und sie zerstören, indem Er die Erde überflutet; Er kann die gesamte Menschheit erlösen und darüber hinaus kann Er die gesamte Menschheit erobern und zerstören. Dieses ganze Werk wird von Gott Selbst ausgeführt und kann von keiner der anderen Persönlichkeiten Gottes an Seiner Stelle verrichtet werden. Sein Geist kann sowohl Jehova und Jesus, als auch der Allmächtige genannt werden. Er ist der Herr und Christus. Er kann auch der Menschensohn werden. Er ist in den Himmeln und auch auf Erden; Er ist weit oben über den Universen und unter der Menschenmenge. Er ist der einzige Herr der Himmel und der Erde! Seit dem Zeitpunkt der Schöpfung bis jetzt ist dieses Werk vom Heiligen Geist Selbst ausgeführt worden. Sei es das Werk in den Himmeln oder im Fleisch, alles wird von Seinem eigenen Geist ausgeführt. Alle Geschöpfe, ob im Himmel oder auf Erden, befinden sich in Seiner allmächtigen Hand; alles davon ist das Werk von Gott Selbst und kann von niemand anderem an Seiner Stelle durchgeführt werden. In den Himmeln ist Er der Geist, aber auch Gott Selbst; unter den Menschen ist Er Fleisch, bleibt jedoch Gott Selbst. Auch wenn Er bei hunderttausenden von Namen gerufen werden mag, ist Er immer noch Er Selbst, der direkte Ausdruck Seines Geistes. Die Erlösung der gesamten Menschheit durch Seine Kreuzigung war das unmittelbare Wirken Seines Geistes und so ist es auch die Verkündigung an alle Nationen und alle Länder in den letzten Tagen. Zu jeder Zeit kann Gott nur der allmächtige und der eine wahre Gott genannt werden, der allumfassende Gott Selbst. Die verschiedenen Personen existieren nicht, geschweige denn das Konzept des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Es gibt nur einen Gott im Himmel und auf Erden!“ („Gibt es die Dreifaltigkeit?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) Aus den Worten des Allmächtigen Gottes können wir sehen, dass Gott ein Geist ist, nämlich der Heilige Geist. Er ist allmächtig; Er hat den Himmel, die Erde und alle Dinge erschaffen und herrscht über alles. Er kann um Seines Werkes willen Mensch werden und auf eine konkrete Art und Weise unter den Menschen leben. Äußerlich sieht Er wie ein normaler Mensch aus, aber Sein gesamtes Wirken wird von Gottes Geist bestimmt. Wenn Sein Werk im Fleisch vollendet ist, nimmt Gott wieder Seine ursprüngliche Gestalt an. Die fleischliche Gestalt ist nur die Art, wie Gott den Menschen während einer Phase Seines Wirkens erscheint. Daher ist Gott, ob Er nun direkt aus dem Geist oder im Fleisch wirkt, ob Er nun Jehova, Jesus oder Allmächtiger Gott genannt wird, derselbe Geist. Er ist Gott Selbst, Er ist aus sich selbst heraus existent und ewig, und Er hat alle Dinge erschaffen und herrscht über sie. An diesem Punkt unserer Gemeinschaft ist, glaube ich, allen klar, dass es nur einen Gott gibt, den einen wahren Gott. Es gibt nicht den Schatten eines Zweifels. Das Christentum behauptet, dass der eine wahre Gott die Dreifaltigkeit ist und besteht darauf, Gott in drei Teile zu unterteilen, verbreitet den Glauben, dass nur die drei zusammen den einen wahren Gott ausmachen, dass sie einzeln nicht der eine wahre Gott sind. Ist das nicht eigentlich eine Leugnung Gottes? Dass die Menschen ein so großes Missverständnis von Gott haben beweist, dass sie die Bibel nicht im Entferntesten verstehen und das Wesen Gottes nicht kennen. Sie sind unglaublich arrogant in Bezug auf ihr Verständnis des wörtlichen Inhalts der Bibel, grenzen Gott auf Grundlage menschlicher Vorstellungen und Ideen ein und teilen ihn auf. Das ist eigentlich Widerstand gegen Gott und Gotteslästerung.

Und nun ist der Allmächtige Gott, der Christus der letzten Tagen, gekommen, um die Wahrheit auszudrücken und Sein Werk zu tun, und den größten Irrtum der religiösen Welt zu entlarven – die Dreifaltigkeit. Jetzt sind wir sicher, dass Gott der eine wahre Gott ist. Sein Geist ist der eine wahre Gott, der Heilige Geist ist der eine wahre Gott, und Seine Menschwerdungen sind der eine wahre Gott. Als Sein Geist, als der Heilige Geist, und in Seiner Menschwerdung, ist Er der eine wahre Gott und Er ist ein einziger Gott. Er kann nicht getrennt werden. Wenn Menschen diese Wahrheiten nicht akzeptieren können, sondern hartnäckig an ihren Vorstellungen und Ideen festhalten und darauf bestehen, an die Dreifaltigkeit zu glauben und den einen wahren Gott als drei Götter zu sehen, dann ist das die Sünde der Verunglimpfung und Lästerung Gottes. Gottes Geist zu lästern heißt, den Heiligen Geist zu lästern, und niemand kann die Konsequenzen dafür auf sich nehmen. Die Intelligenten haben die Chance, ohne Verzögerung zu erwachen und aufzuhören, sich an diese falsche Sichtweise zu klammern, um nicht den Fehler zu machen, sich gegen Gott zu stellen. Der Herr Jesus sagte: „Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben; aber die Lästerung wider den Geist wird den Menschen nicht vergeben. Und wer etwas redet wider des Menschen Sohn, dem wird es vergeben; aber wer etwas redet wider den Heiligen Geist, dem wird’s nicht vergeben, weder in dieser noch in jener Welt.“ (Matthäus 12,31-32) Die religiöse Welt beharrt immer noch hartnäckig auf diesem Irrtum der Dreifaltigkeit. Wie lange werden sie sich Gott noch widersetzen? Es ist Zeit, aufzuwachen. Der Allmächtige Gott sagt: „All diese vielen Jahre hindurch wurde Gott von euch auf diese Weise gespalten, mit jeder Generation immer feiner und feiner gespalten, bis dieser eine Gott unverhohlen in drei Götter gespalten worden war. Und nun ist es für den Menschen einfach unmöglich, Gott wieder zu einem zusammenzusetzen, da ihr Ihn viel zu fein gespalten habt! Hätte es Mein unverzügliches Wirken nicht gegeben, bevor es zu spät gewesen wäre, so lässt sich schwer sagen, wie lange ihr diesen Weg unverfroren fortgesetzt hättet! Wenn ihr Gott auf diese Weise weiter spaltet, wie kann Er dann noch euer Gott sein? Würdet ihr Gott noch erkennen?“ („Gibt es die Dreifaltigkeit?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) „Kann deine Logik das Werk Gottes gründlich zergliedern? Kannst du einen Einblick in Jehovas gesamtes Werk gewinnen? Bist du es, als Mensch, der alles durchschauen kann, oder ist es Gott Selbst, der von unendlich zu unendlich blicken kann? Bist du es, der von dem Unendlichen vor ewiger Zeit bis zum Unendlichen der ewigen Zukunft sehen kann, oder ist es Gott, der das tun kann? Was sagst du? Wie bist du würdig, Gott zu erklären? Auf welcher Grundlage beruht deine Erklärung? Bist du Gott? Die Himmel und die Erde und alle Dinge darin wurden von Gott Selbst geschaffen. Du warst es nicht, der dies tat, warum gibst du dann falsche Erklärungen ab? Glaubst du nun weiterhin an den dreieinigen Gott? Glaubst du nicht, dass es so zu belastend ist? Es wäre das Beste für dich, wenn du an einen Gott glauben würdest, nicht an drei. Es ist das Beste, leicht zu sein, da die Bürde des Herrn leicht ist.“ („Gibt es die Dreifaltigkeit?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Kommentar verfassen

Kontaktiere uns über WhatsApp