Was ich erlebte, als ich den wahren Weg erkundete

Mrz 30, 2023

Von Florence, Indonesia

Als Kind folgte ich meinen Eltern darin, an den Herrn zu glauben. Später wurde ich Lehrerin und unterrichtete christliche und moralische Erziehung. Jetzt unterrichte ich an einer staatlichen Sekundarschule in Nordsumatra. Eines Abends im März 2020 ging ich auf YouTube, um Predigten zu suchen, die ich im Unterricht als Beispiele für meine Schüler benutzen konnte. Bis tief in die Nacht schaute ich mir Dutzende Predigten an, doch sie waren alle alt, klischeehaft und boten keine Erleuchtung. Nachdem ich sie angeschaut hatte, war ich gelangweilt. Dann schaute ich mir einen christlichen Film an: Was für eine schöne Stimme. Dieser Film fesselte sofort meine Aufmerksamkeit. In dem Video sah ich einige Worte des Allmächtigen Gottes und hörte etwas gemeinschaftlichen Austausch darüber, wie der Herr wiederkehrt. Ich hatte von alldem noch nie etwas gehört. Ich hatte mir schon mehrere christliche Filme angeschaut, aber ich hatte noch nie einen Film gesehen, der mich so schockiert hat. Dann sah ich einen anderen Film mit dem Titel „Gottes Name hat sich geändert?!“ Das machte mich neugierig, also schaute ich ihn mir bis zum Ende an. Bei dem Gedanken an das, was ich in dem Film gesehen hatte, konnte ich in dieser Nacht überhaupt nicht schlafen. Hatte sich Gottes Name tatsächlich geändert? Insbesondere wollte ich wissen: War das nur eine Geschichte oder stimmte es, was der Film behauptete, und war Gott wirklich wiedergekehrt? Waren die Worte, die sie vorlasen, wirklich die Worte Gottes? Wenn Gott wiedergekehrt war und Sein Name sich geändert hatte, wäre es dann nicht schrecklich, wenn ich es verpassen würde? Ich wollte unbedingt die Antworten auf diese Fragen finden.

Später musste ich aufgrund der Pandemie von zu Hause aus arbeiten, also hatte ich viel Zeit, mir diese Filme online anzuschauen. Ich war sehr glücklich, denn ich hatte noch nie zuvor so gute christliche Filme gesehen. Ich teilte die Filme auf meiner Facebook-Timeline, damit andere sie auch anschauen konnten. Viele Leute schrieben in den Kommentaren, dass sie ihnen gefielen, aber ich sah auch einige Kommentare, die die Kirche des Allmächtigen Gottes angriffen, und ein Pfarrer riet mir, nichts über die Kirche des Allmächtigen Gottes zu posten. Ich hatte vorher nicht gewusst, dass die Filme alle von der Kirche des Allmächtigen Gottes waren. Ich bemerkte es erst, als der Pfarrer es mir sagte. Aus Neugier suchte ich im Internet nach der Kirche des Allmächtigen Gottes und stieß auf eine Webseite namens „EVANGELIUM DES HERABKOMMENS DES KÖNIGREICHS“. Ich fing an, den Inhalt der Webseite zu lesen, und sah einige Worte des Allmächtigen Gottes: „Im Königreich beginnen die Myriaden von Dingen der Schöpfung aufzuleben und ihre Lebenskraft zurückzugewinnen. Durch Veränderungen im Zustand der Erde beginnen sich auch die Grenzen zwischen einem Festland und dem anderen zu verschieben. Früher habe Ich prophezeit, dass der Zeitpunkt, wenn Land von Land getrennt ist und Land sich mit Land vereint, die Zeit sein wird, in der Ich alle Nationen in Stücke schlagen werde. Zu diesem Zeitpunkt werde Ich die ganze Schöpfung erneuern und das gesamte Universum neu aufteilen, wodurch Ich das Universum in Ordnung bringe und das Alte in das Neue umwandeln werde – dies ist Mein Plan und diese sind Meine Werke. Wenn die Nationen und die Völker der Welt alle vor Meinen Thron zurückkehren, werde Ich daraufhin die ganze Fülle des Himmels nehmen und sie der menschlichen Welt verleihen, sodass jene Welt, dank Mir, vor unvergleichlicher Fülle überschäumen wird. Aber solange die alte Welt weiter existiert, werde Ich Meine Wut auf ihre Nationen schleudern und Meine Verwaltungsverordnungen im ganzen Universum offen verkünden, und wer immer gegen sie verstößt, den werde Ich mit Züchtigung heimsuchen:

Während Ich Mein Angesicht dem Universum zuwende, um zu sprechen, hört die ganze Menschheit Meine Stimme, und daraufhin sieht sie all die Werke, die Ich im ganzen Universum vollbracht habe. Diejenigen, die sich Meinem Willen entgegenstellen, das heißt, die sich Mir anhand der Taten des Menschen widersetzen, werden unter Meiner Züchtigung niederfallen. Ich werde die zahlreichen Sterne in den Himmeln nehmen und sie neu machen, und dank Mir werden die Sonne und der Mond erneuert werden – die Himmel werden nicht mehr so sein wie sie waren und die Myriaden von Dingen auf der Erde werden erneuert werden. Alles wird durch Meine Worte vollkommen werden. Die vielen Nationen innerhalb des Universums werden neu aufgeteilt und durch Mein Königreich ersetzt werden, sodass die Nationen auf der Erde für immer verschwinden und alle ein Königreich werden, das Mich anbetet; alle Nationen der Erde werden zerstört werden und aufhören zu existieren. Von den Menschen innerhalb des Universums, werden all jene, die dem Teufel gehören, ausgelöscht werden, und alle, die Satan anbeten, werden durch Mein brennendes Feuer darniederliegen – das heißt, außer denen, die sich jetzt im Strom befinden, werden alle in Asche verwandelt werden. Wenn Ich die vielen Völker züchtige, werden diejenigen in der religiösen Welt in unterschiedlichem Maße in Mein Reich zurückkehren, erobert von Meinen Werken, weil sie die Ankunft des Heiligen auf einer weißen Wolke gesehen haben werden. Alle Menschen werden ihrer eigenen Art nach getrennt werden und ihren Handlungen entsprechende Züchtigungen erhalten. All jene, die sich gegen Mich gestellt haben, werden untergehen; was diejenigen betrifft, bei deren Taten auf Erden es nicht um Mich ging, sie werden aufgrund der Art und Weise, wie sie sich verhalten haben, unter der Leitung Meiner Söhne und Meines Volkes auf der Erde weiterexistieren. Ich werde Mich den unzähligen Völkern und den unzähligen Nationen offenbaren und mit Meiner eigenen Stimme werde Ich auf der Erde erschallen und die Vollendung Meines großen Werkes verkünden, damit die ganze Menschheit es mit eigenen Augen sehen kann(Das Wort, Bd. 1, Das Erscheinen und Wirken Gottes: Die Worte Gottes an das gesamte Universum, Kapitel 26). Diese Worte erschütterten mein Herz, und ich spürte, wie es zitterte. Die Autorität, die in diesen Worten lag, schockierte mich. In ihnen lag eine Majestät, die keinen Verstoß duldete. Ich spürte, dass diese Worte Autorität und Macht hatten und das kein Mensch diese Worte sagen könnte, daher schienen sie von Gott zu kommen. Es war ein Gefühl, das ich nicht in Worte fassen konnte. Gleichzeitig war ich ein wenig verwirrt. Ich dachte: „Die Schauspieler in diesen Filmen sind alle Chinesen, wurden diese Filme also von Chinesen gemacht? China ist ein Land, dass von einer atheistischen Partei regiert wird, und normalerweise verbrennen Chinesen Weihrauch und verehren Buddha und Götzen. Könnte der Herr in China wiederkehren? Sind diese Worte wirklich die Worte Gottes?“ Ich war sehr verwirrt. Je verwirrter ich war, desto mehr wollte ich verstehen, was vor sich ging. Und so wurde ich über die Kontaktinformationen, die auf der Webseite angegeben waren, mit einer Schwester verbunden. Sie fragte mich, ob ich an einer Versammlung teilnehmen wolle. Ich sagte, ich wolle mehr über das Wort und die Wahrheit des Allmächtigen Gottes erfahren, also half sie mir dabei, einer Gruppe für Online-Versammlungen beizutreten. Sie las mir auch Worte des Allmächtigen Gottes vor und hielt mit mir über die Geheimnisse von Gottes Menschwerdung und die drei Phasen von Gottes Werk Gemeinschaft. Ich hörte ihrem gemeinschaftlichen Austausch aufmerksam zu und fand Antworten auf meine Verwirrung und erhielt außerdem eine unglaublich gute Nachricht: Der Herr ist tatsächlich wiedergekehrt, und Er ist leibhaftig Mensch geworden gekommen. Doch schon bald wurde ich wieder von einem religiösen Pfarrer gestört und behindert.

Ein Pfarrer schickte mir auf Facebook eine Nachricht, die die Kirche des Allmächtigen Gottes angriff und in der stand: „Die Kirche des Allmächtigen Gottes ist Häresie. Sie behaupten, die Worte des Allmächtigen Gottes seien die Worte Gottes, aber diese Worte stehen nicht in der Bibel. Als Christin musst du wissen, dass kein Wort Gottes außerhalb der Bibel existiert. Halte dich von ihnen fern!“ Andere Brüder und Schwestern erhielten auch Nachrichten von dem Pfarrer. Manche Leute, zu denen ich vorher eine gute Beziehung hatte, verließen die Versammlungsgruppe auf, nachdem sie dem Pfarrer zugehört hatten, und rieten mir, das auch zu tun. Anfangs war ich tatsächlich verwirrt. Ich dachte: „Er ist ein Pfarrer und weiß mehr über die Bibel als ich. Stimmt es vielleicht, was er sagt?“ Also wollte ich herausfinden, ob die Kirche des Allmächtigen Gottes Häresie war oder nicht. Ich glaubte nicht so leichthin, was der Pfarrer sagte, denn ich hatte einige der Worte des Allmächtigen Gottes gelesen und dachte, sie waren tatsächlich die Wahrheit. Die Worte hatten Autorität und hörten sich an wie Gottes Stimme. Diese Worte gingen jedoch tatsächlich über die Bibel hinaus, also was ging hier vor? Ich wandte mich an Schwester Elsa von der Kirche des Allmächtigen Gottes. Sie schickte mir einen Bibelvers. Es war Vers 25 in Kapitel 21 im Evangelium des Johannes: „Es sind auch viele andere Dinge, die Jesus getan hat; so sie aber sollten eins nach dem andern geschrieben werden, achte ich, die Welt würde die Bücher nicht fassen, die zu schreiben wären.“ Schwester Elsa hielt mit mir Gemeinschaft und sagte: „Aus diesem Vers können wir ersehen, dass die Worte und Taten des Herrn Jesus nicht vollständig in der Bibel dokumentiert sind. Zu jener Zeit war der Apostel Johannes beim Herrn Jesus und er hörte viel mehr der Worte des Herrn Jesus, als in der Bibel geschrieben stehen. Denen wir einmal darüber nach. Als der Herr Jesus wirkte, hielt Er mindestens drei Jahre lang Predigten. Wenn Er jeden Tag eine Stunde gesprochen hätte, wie viel hätte Er dann über drei Jahre hinweg gesagt? Viel mehr, als man zählen könnte. Wie können Seine Worte nur die Worte sein, die in der Bibel erfasst sind? Tatsächlich sind Gottes Worte in der Bibel sehr begrenzt. Das ist definitiv nicht alles, was Gott während dieser Zeit gesagt hat. Das ist eine unbestreitbare Tatsache. Der Pfarrer sagt: ‚Es gibt keinerlei Worte Gottes außerhalb der Bibel.‘ Was ist seine Grundlage dafür, das zu sagen?“ Als ich das hörte, dachte ich: „Ja, was der Pfarrer gesagt hat, stimmt nicht mit den Tatsachen überein. Es ist ein Irrtum.“ Ich hatte die Bibel gelesen, aber nie diesen Vers im Evangelium des Johannes beachtet. Erst da erkannte ich, dass dieser Vers uns bereits sagt, dass nicht alles Worte Gottes in der Bibel stehen. Dann schickte Schwester Elsa mir ein paar weitere Bibelverse. Sie schickte mir Johannes 16,12-13: „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn Er wird nicht von sich selber reden; sondern was Er hören wird, das wird Er reden, und was zukünftig ist, wird Er euch verkünden.“ Und sie schickte mir mehrere Verse aus der Offenbarung: „Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt(Offenbarung 2,7). „Und ich sah in der rechten Hand des, der auf dem Stuhl saß, ein Buch, beschrieben inwendig und auswendig, versiegelt mit sieben Siegeln. Und ich sah einen starken Engel, der rief aus mit großer Stimme: Wer ist würdig, das Buch aufzutun und seine Siegel zu brechen? Und niemand im Himmel noch auf Erden noch unter der Erde konnte das Buch auftun und hineinsehen. Und ich weinte sehr, daß niemand würdig erfunden ward, das Buch aufzutun und zu lesen noch hineinzusehen. Und einer von den Ältesten spricht zu mir: Weine nicht! Siehe, es hat überwunden der Löwe, der da ist vom Geschlecht Juda, die Wurzel Davids, aufzutun das Buch und zu brechen seine sieben Siegel(Offenbarung 5,1-5). Nachdem wir die Bibelverse gelesen hatten, hielt Schwester Elsa Gemeinschaft: „Die Worte des Herrn Jesus sind sehr deutlich: Er hat uns noch viel zu sagen, aber die geistliche Größe der Menschen war damals zu gering, um es anzunehmen, also wird der Geist der Wahrheit in den letzten Tagen kommen, um uns in die ganze Wahrheit zu führen, was bedeutet, wenn der Herr Jesus wiederkehrt, wird Er mehr Wahrheit zum Ausdruck bringen und uns sagen, was kommen wird. Das beweist, dass Gott außerhalb der Bibel neue Werke und Worte hat. Wie also konnten Leute sagen: ‚Alle Worte Gottes stehen in der Bibel, und außerhalb der Bibel gibt es keine Worte oder Werke Gottes‘? Widerspricht das nicht Gottes Wort?“ Nach ihrem gemeinschaftlichen Austausch verstand ich, dass es falsch von dem Pfarrer war, Gottes Worte und Werke auf die Bibel zu beschränken, und dass Gott in den letzten Tagen mehr Worte sagen wird, viel mehr als die Bibel überliefert. In der Offenbarung heißt es, dass niemand die versiegelte Schriftrolle öffnen oder lesen kann, also ist die Schriftrolle eindeutig nicht die Bibel, denn wir können die Bibel jeden Tag lesen. Wenn der Herr Jesus wiederkehrt, wird Er die Schriftrolle öffnen und uns ihren Inhalt mitteilen. Das verdeutlichte mir, dass Gott neue Worte sprechen wird, die über die Bibel hinausgehen.

Dann lasen wir einige der Worte des Allmächtigen Gottes. „Die in der Bibel aufgezeichneten Dinge sind begrenzt; sie können Gottes Werk nicht in seiner Gesamtheit darstellen. Die Vier Evangelien bestehen alle zusammen aus weniger als hundert Kapiteln, in denen eine begrenzte Anzahl an Ereignissen niedergeschrieben ist; zum Beispiel, wie Jesus den Feigenbaum verfluchte, Petrus’ dreifache Verleugnung des Herrn, wie Jesus den Jüngern nach Seiner Kreuzigung und Auferstehung erschien und über das Fasten lehrte, über das Gebet lehrte, über die Scheidung lehrte, die Geburt und den Stammbaum Jesu, Jesu Ernennung der Jünger und so weiter. Trotzdem werten die Menschen sie wie einen Schatz und gleichen das heutige Werk sogar damit ab. Sie glauben sogar, dass Jesu Werk, das Er während Seines Lebens vollbrachte, sich nur hierauf belief, als wäre Gott nur zu so viel fähig und zu nichts mehr. Ist das nicht absurd?(Das Wort, Bd. 1, Das Erscheinen und Wirken Gottes: Das Geheimnis der Menschwerdung (1)). „Damals hielt Jesus im Zeitalter der Gnade nur vor Seinen Jüngern eine Reihe von Predigten, wie zum Beispiel, wie man praktiziert, wie man zusammenkommt, wie man im Gebet bittet, wie man andere behandelt, und so weiter. Das Werk, das Er verrichtete, war das Werk des Zeitalters der Gnade, und Er erläuterte nur, wie die Jünger und diejenigen, die Ihm nachfolgten, praktizieren sollten. Er verrichtete nur das Werk des Zeitalters der Gnade und nichts von dem Werk der letzten Tage. Als Jehova im Zeitalter des Gesetzes das Gesetz des Alten Testamentes festlegte, warum führte Er dann nicht das Werk des Zeitalters der Gnade durch? Warum verdeutlichte Er nicht im Voraus das Werk des Zeitalters der Gnade? Hatte dies dem Menschen nicht geholfen, es zu akzeptieren? Er prophezeite lediglich, dass ein Knabe geboren werden und an die Macht kommen würde, aber Er führte das Werk des Zeitalters der Gnade nicht im Voraus durch. Gottes Werk hat in jedem Zeitalter klare Grenzen; Er verrichtet nur das Werk des jeweiligen Zeitalters und verrichtet nie das Werk des folgenden Abschnitts im Voraus. Nur so kann Sein repräsentatives Werk eines jeden Zeitalters in den Vordergrund rücken. Jesus sprach nur von den Zeichen der letzten Tage, davon, wie man geduldig ist und wie man gerettet wird, wie man Buße tut und beichtet, und auch, wie man das Kreuz trägt und Leid erduldet; Er sprach aber nie davon, wie der Mensch in den letzten Tagen Eintritt erlangen sollte oder wie man sich darum bemühen sollte, Gottes Willen zufriedenzustellen. Ist es demnach nicht absurd, in der Bibel nach Gottes Werk in den letzten Tagen zu suchen? Was kannst du erkennen, indem du nur die Bibel umklammerst? Sei es ein Ausleger der Bibel oder ein Prediger, wer hätte das heutige Werk voraussehen können?(Das Wort, Bd. 1, Das Erscheinen und Wirken Gottes: Wie kann der Mensch, der Gott in seinen Auffassungen begrenzt hat, die Offenbarungen Gottes empfangen?). Die Worte des Allmächtigen Gottes ließen mich verstehen, dass die Bibel einfach ein Geschichtsbuch ist. Sie dokumentiert die zwei Phasen des Werks, die Gott im Zeitalter des Gesetzes und dem Zeitalter der Gnade vollbrachte, und sowohl das Alte Testament als auch das Neue Testament wurden viele Jahre nach Gottes Wirken von Menschen zusammengestellt. Erst nachdem Gott gewirkt hat, erschienen Überlieferungen davon in der Bibel. Daher konnten Gottes Worte und Werke in den letzten Tagen nicht im Voraus in der Bibel erfasst werden. Gott auf die Bibel zu beschränken und zu glauben, außerhalb der Bibel gibt es keine Worte Gottes, ist das eine äußerst absurde Ansicht. Ich hatte seit Jahrzehnten an den Herrn geglaubt, aber erst da verstand ich, was die Bibel war! Dann fuhr Schwester Elsa mit ihrem gemeinschaftlichen Austausch fort. Sie sagte: „Gott ist ein Quell des Lebens, und seine Worte sind unendlich und grenzenlos. Von der Schöpfung bis zur Gegenwart hat Gott stets gesprochen, gewirkt und gelenkt, um die Menschen zu versorgen und zu retten. Gottes Werk ist noch nie von irgendeinem Menschen oder einer Sache eingeschränkt worden, ganz zu schweigen von der Bibel. Aufgrund Seines Führungsplans und der Bedürfnisse des Menschen spricht Gott neue Worte und vollbringt neues Werk, und Seine Worte und Werke wiederholen sich nie. Im Zeitalter des Gesetzes verkündete Gott Jehova das Gesetz, um die Menschen im Leben auf der Erde zu lenken und sprach viele Worte. Aber im Zeitalter der Gnade predigte der Herr Jesus den Weg der Buße, wirkte, um die Menschheit zu erlösen und sprach viel. Diese Worte sind im Alten Testament nicht erfasst und existieren komplett abseits davon. Der Allmächtige Gott ist in den letzten Tagen gekommen, um auf Grundlage des Werks des Herrn Jesus die Wahrheit auszudrücken, beginnend mit dem Haus Gottes das Urteilswerk zu vollbringen, welches die Menschheit völlig von Sünde und ihren Zwängen reinigt und rettet, und die Menschen ins Himmelreich zu bringen. Das ist eine neuere und erhabenere Phase Seines Werks. Etwas, das unmöglich im Voraus in der Bibel dokumentiert werden konnte. Wenn wir blindlings die Bibel verwenden, um Gottes Werk zu beurteilen und zu beschränken, dann werden wir zu Menschen, die sich Gott widersetzen, genau wie die Pharisäer, die sich dem Herrn Jesus widersetzten. Sie klammerten sich stur an die Schrift, verurteilten und widersetzten sich dem Herrn Jesus wie verrückt, weil Seine Worte und Sein Wirken über das Alte Testament hinausgingen, und ließen ihn schließlich kreuzigen. Das war eine große Tragödie!“ Dann lasen wir zwei weitere Abschnitte aus dem Wort des Allmächtigen Gottes: „Die jüdischen Pharisäer setzten die Gesetze Mose ein, um Jesus zu verurteilen. Sie suchten nicht die Vereinbarkeit mit dem Jesus jener Zeit, sondern befolgten gewissenhaft buchstabengetreu das Gesetz, in einem solchen Ausmaß, dass sie am Ende sogar den unschuldigen Jesus ans Kreuz nagelten, nachdem sie Ihn beschuldigt hatten, nicht dem Gesetz des Alten Testaments zu folgen und nicht der Messias zu sein. Was war ihr inneres Wesen? War es nicht so, dass sie den Weg der Vereinbarkeit mit der Wahrheit nicht suchten? Sie steigerten sich in jedes einzelne Wort der Schrift hinein, während sie Meinem Willen und den Schritten und Methoden Meines Werkes keine Beachtung schenkten. Sie waren keine Menschen, die die Wahrheit suchten, sondern Menschen, die sich starr an Worte klammerten. Sie waren keine Menschen, die an Gott glaubten, sondern Menschen, die an die Bibel glaubten. Im Grunde genommen waren sie Wachhunde der Bibel. Um die Interessen der Bibel zu bewahren, die Würde der Bibel aufrechtzuerhalten und den Ruf der Bibel zu schützen, gingen sie soweit, dass sie den barmherzigen Jesus ans Kreuz nagelten. Dies taten sie nur, um die Bibel zu verteidigen und um den Status jedes einzelnen Wortes der Bibel in den Herzen der Menschen aufrechtzuerhalten. So zogen sie es vor, ihrer Zukunft und dem Sündopfer zu entsagen, um Jesus, der Sich nicht an die Glaubenslehre der Schrift hielt, zum Tode zu verurteilen. Waren sie nicht alle die Lakaien jedes einzelnen Wortes der Schrift?(Das Wort, Bd. 1, Das Erscheinen und Wirken Gottes: Du solltest den Weg der Vereinbarkeit mit Christus suchen). „Was ist am Ende größer: Gott oder die Bibel? Warum muss Gott entsprechend der Bibel wirken? Könnte es sein, dass Gott nicht das Recht hat, sich über die Bibel zu erheben? Kann Sich Gott nicht von der Bibel abwenden und ein anderes Werk tun? Warum hielten Jesus und Seine Jünger den Sabbat nicht ein? Wenn Er im Hinblick auf den Sabbat und entsprechend den Geboten des Alten Testaments praktizieren musste, wieso hielt Jesus den Sabbat nicht ein, nachdem Er gekommen war, sondern wusch stattdessen Füße, bedeckte das Haupt, brach Brot und trank Wein? Ist das alles nicht fern von den Geboten des Alten Testaments? Wenn Jesus das Alte Testament ehrte, wieso brach Er dann mit diesen Lehren? Du solltest wissen, was zuerst kam, Gott oder die Bibel! Wenn Er der Herr des Sabbats ist, könnte Er dann nicht auch der Herr der Bibel sein?(Das Wort, Bd. 1, Das Erscheinen und Wirken Gottes: Bezüglich der Bibel (1)). Sie fuhr mit ihrem gemeinschaftlichen Austausch fort: „Pfarrer und Älteste sind genau wie die Pharisäer, die sich dem Herrn Jesus widersetzten. Sie verehren blind die Bibel und setzen sie mit Gott gleich. Sie verteidigen immer das Buch, aber sie suchen nie nach Gottes Fußstapfen und hören nie zu, um herauszufinden, ob es Gottes Stimme ist. Sie sehen, dass die Worte und das Wirken des Allmächtigen Gottes nicht in der Bibel dokumentiert sind, also verurteilen sie sie und widersetzen sich wie wild und versuchen, die Leute davon abzuhalten, den wahren Weg zu erkunden. Sind sie nicht einfach nur moderne Pharisäer? Sie können nicht sehen, dass die Bibel nur eine Aufzeichnung von Gottes vergangenem Werk ist, ein Buch, das Gläubige lesen müssen, aber die Bibel kann weder Gott repräsentieren noch in Gottes Namen wirken, um die Menschen zu retten. Wenn Leute an Gott glauben, aber dennoch nur der Bibel und Gottes Worten und Wirken in der Vergangenheit folgen, können sie die Wahrheit und das Leben nicht erlangen. Am Entscheidendsten ist es, in Gottes Fußstapfen zu treten und das Urteilswerk des Allmächtigen Gottes anzunehmen, um uns von Sünde zu befreien. Nur dann können wir ins Himmelsreich eintreten. All diese Wahrheiten, die der Allmächtige Gott ausdrückte, sind die Worte des Heiligen Geistes and die Kirchen. Nur diese Worte können die Menschen vollständig reinigen und retten, und nur das ist der Weg des ewigen Lebens, den Gott den Menschen in den letzten Tagen gewährt. Wenn wir mit dieser Phase des Wirkens nicht Schritt halten können, werden wir von Gott verlassen und verstoßen, ins Unglück stürzen und bestraft werden.“ Ich hatte das Gefühl, dass ich durch den gemeinschaftlichen Austausch der Schwester viel gewonnen hatte. Sobald ich ein objektives Verständnis der Bibel hatte, fühlte ich mich nicht mehr gestört. Dadurch erkannte ich, dass sich religiöse Anführer jedes Mal, wenn Gott erscheint und wirkt, Gott widersetzen und Ihm gegenüber feindselig werden. Um ihre eigenen Interessen zu wahren, erfinden sie allerlei Irrtümer, um Gottes Werk zu verdammen und die Menschen davon abzuhalten, den wahren Weg anzunehmen. Wenn du die Wahrheit nicht verstehst und kein Urteilsvermögen hast, werden ihre Verleumdungen dich täuschen und du wirst dich ihnen in ihrem Widerstand und ihrer Ablehnung von Gott anschließen und Gottes Rettung einbüßen, was sehr tragisch ist. Ich sagte mir: „Ich muss mich mit der Wahrheit ausstatten und Urteilsvermögen entwickeln. Ich will Gott nicht ablehnen.“

Circa einen Monat später belästigte mich ein weiterer Pfarrer mit Nachrichten über Messenger und WhatsApp. Er sagte: „Der Herr Jesus wurde vor 2 000 Jahren geboren, was die biblische Prophezeiung erfüllte. Jetzt behauptestt du, der Herr sei als Frau wiedergekehrt. Gibt es in der Bibel irgendeine Prophezeiung, dass der Herr als Frau kommen wird? Es ist unmöglich, dass der Herr Mensch geworden kommt, und erst recht, dass Er als Frau kommt. Der Allmächtige Gott, an den du glaubst, ist ein Mensch.“ Zur gleichen Zeit griffen mich zwei weiter Pfarrer gemeinsam an. Sie verurteilten und verdammten mich und sagten, ich würde einem Irrglauben folgen. Ich habe ihnen geantwortet, dass wir Gott nicht definieren können. Gottes Wesen ist der Geist. Er wurde nur deshalb Fleisch und nahm Menschengestalt an, weil Sein Werk dies erforderte. Wir glauben an den Allmächtigen Gott, weil Er das himmlische Wesen Gottes in Sich trägt und die Wahrheit ausdrücken kann, nicht wegen seiner fleischlichen Erscheinung.

Ich wandte mich auch an Schwester Elsa, und sie hielt mit mir Gemeinschaft: „Viele Prophezeiungen in der Bibel erzählen von Gottes Menschwerdung in den letzten Tagen als der Menschensohn, zum Beispiel, ‚die Zukunft des Menschensohnes‘, ‚der Menschensohn wird offenbart‘ und ‚der Menschensohn wird kommen‘. Jetzt ist der Allmächtige Gott gekommen, um in den letzten Tagen die Wahrheit zu bekunden und das Urteilswerk zu vollbringen, womit sich diese Prophezeiungen vollständig erfüllen. Gott kommt in den letzten Tagen als Frau, was tatsächlich nicht mit menschlichen Auffassungen übereinstimmt, aber je weniger Gottes Werk unseren Auffassungen gleicht, desto geheimnisvoller und bedeutsamer ist es. Was sind die Wahrheiten und Geheimnisse von Gottes Menschwerdung als Frau? Lass uns das Wort des Allmächtigen Gottes lesen und es herausfinden.“ Nachdem sie ausgeredet hatte, schickte meine Schwester mir Gottes Wort: „Jeder Schritt des Werks, den Gott vollbringt, hat seine eigene praktische Bedeutung. Damals, als Jesus kam, kam Er in männlicher Gestalt, und wenn Gott dieses Mal kommt, ist Seine Gestalt weiblich. Daran kannst du sehen, dass Gott Schöpfung des Mannes und auch der Frau bei Seinem Werk von nutzen sein kann. Bei Ihm gibt es keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern. Wenn Sein Geist kommt, kann Er jedes Fleisch annehmen, das Ihm gefällt, und dieses Fleisch kann Ihn verkörpern; ob Mann oder Frau, es kann Gott verkörpern, solange es Sein menschgewordenes Fleisch ist. … Bei Gott gibt es keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern. Er tut Sein Werk, wie Er es wünscht und dabei unterliegt Er keinen Beschränkungen, sondern ist besonders frei. Doch jeder Schritt des Werks hat seine eigene praktische Bedeutung. Gott ist zweimal Fleisch geworden und es ist offenkundig, dass Seine Menschwerdung während der letzten Tage das letzte Mal ist. Er ist gekommen, um all Seine Taten kundzutun. Wenn Er in diesem Schritt nicht Fleisch würde, um persönlich Werke zu vollbringen, damit der Mensch Zeuge werde, hinge der Mensch auf ewig der Vorstellung an, dass Gott nur Mann ist und nicht Frau. Zuvor glaubten alle Menschen, dass Gott nur Mann sein könne und dass Frau nicht Gott genannt werden könne(Das Wort, Bd. 1, Das Erscheinen und Wirken Gottes: Die beiden Menschwerdungen vollenden die Bedeutung der Menschwerdung). „Wenn Gott nur als Mann Mensch werden würde, dann würden die Menschen Ihn als Mann definieren, als den Gott der Männer, und würden niemals glauben, dass Er der Gott der Frauen ist. Die Männer würden dann behaupten, dass Gott vom selben Geschlecht wie die Männer sei, dass Gott das Oberhaupt der Männer sei – aber was ist dann mit den Frauen? Das ist ungerecht; ist das nicht Vorzugsbehandlung? Wäre das der Fall, dann würden alle, die Gott retten würde, Männer wie Er sein, und nicht eine Frau würde gerettet. Als Gott die Menschheit erschuf, schuf Er Adam und Er schuf Eva. Er schuf nicht allein Adam, sondern machte sowohl Mann und Frau nach Seinem Bilde. Gott ist nicht nur der Gott der Männer – Er ist auch der Gott der Frauen(Das Wort, Bd. 1, Das Erscheinen und Wirken Gottes: Die Vision von Gottes Werk (3)). Schwester Elsa fuhr mit ihrem gemeinschaftlichen Austausch fort und sagte: „Gott ist Geist, aber wenn Er als der Menschensohn Fleisch wird, muss Er eine Menschengestalt mit einem Geschlecht annehmen. Das erste Mal kam Gott menschgeworden als Mann, und in den letzten Tagen wird Er eine Frau. Er tut dies, damit die Menschen Gott besser begreifen und verstehen, dass sie ihn nicht beschränken dürfen. Am Anfang erschuf Gott die Menschen in Seinem Abbild, nicht nur den Mann, sondern auch die Frau. Daher kann der menschgewordene Gott sowohl männlich als auch weiblich sein. Wenn der menschgewordene Gott immer männlich ist, dann werden die Menschen beschließen, dass Gott immer männlich sein wird, und fälschlicherweise denken, Gott sei der Gott der Männer und dass Gott nur Männer rettet und keine Frauen. Ist das nicht ein falsches Verständnis von Gott? In Gottes Augen sind Männer und Frauen gleich. Gott rettet sowohl Männer als auch Frauen, weil sowohl Männer als auch Frauen Gottes Schöpfung sind. Egal ob Gott als Mann oder Frau Mensch wird, Er ist immer noch Gott. Gottes Wesen wird sich niemals ändern, und Er kann immer noch die Wahrheit ausdrücken und das Werk der Rettung der Menschheit vollbringen. Wir können Gottes Menschwerdung, Erscheinen und Wirken nicht leugnen, nur weil Gott als Frau Mensch wird.“

Später las ich einige Worte des Allmächtigen Gottes, die mein Herz erhellten. Der Allmächtige Gott sagt: „Lasst eure Meinungen über das ‚Unmögliche‘ los! Je mehr Menschen glauben, dass etwas unmöglich sei, umso eher kann es geschehen, denn die Weisheit Gottes erhebt sich höher als die Himmel, Gottes Gedanken sind höher als die Gedanken des Menschen und das Werk Gottes übersteigt die Grenzen des Denkens und der Auffassungen des Menschen. Je unmöglicher etwas ist, desto mehr liegt darin Wahrheit, die man suchen kann; je mehr etwas die Auffassungen und Vorstellungen des Menschen übersteigt, desto mehr enthält es den Willen Gottes(Das Wort, Bd. 1, Das Erscheinen und Wirken Gottes. Anhang 1: Das Erscheinen Gottes hat ein neues Zeitalter eingeläutet). „Die Erscheinung Gottes kann nicht mit den Auffassungen des Menschen in Einklang gebracht werden, geschweige denn kann Gott auf Geheiß des Menschen erscheinen. Gott trifft Seine eigenen Entscheidungen und macht Seine eigenen Pläne, wann Er Sein Werk verrichtet; darüber hinaus hat Er Seine eigenen Ziele und Seine eigenen Methoden. Welches Werk Er auch vollbringt, Er muss es nicht mit dem Menschen besprechen oder dessen Ratschläge einziehen, geschweige denn, jede einzelne Person über Sein Werk unterrichten. Dies ist die Disposition Gottes, die jeder zudem begreifen sollte. Wenn ihr wünscht, die Erscheinung Gottes zu bezeugen, Gottes Fußstapfen zu folgen, dann müsst ihr euch zuerst von euren eigenen Auffassungen entfernen. Ihr dürft nicht verlangen, dass Gott dies oder jenes tun soll, viel weniger noch solltest du Ihm deine eigenen Grenzen setzen und Ihn auf deine eigenen Auffassungen beschränken. Stattdessen solltet ihr von euch verlangen, wie ihr Gottes Fußstapfen suchen solltet, wie ihr Gottes Erscheinung akzeptieren solltet und wie ihr euch Gottes neuem Werk unterwerfen solltet: Das ist, was der Mensch tun sollte. Da der Mensch nicht die Wahrheit ist und die Wahrheit nicht besitzt, sollte er suchen, akzeptieren und gehorchen(Das Wort, Bd. 1, Das Erscheinen und Wirken Gottes. Anhang 1: Das Erscheinen Gottes hat ein neues Zeitalter eingeläutet). Schwester Elsa rief mir in Erinnerung: „Rückblickend betrachtet, entspricht Gottes Werk häufig nicht menschlichen Auffassungen. Wenn die Menschen die Wahrheit nicht suchen, ist es allzu leicht, sich Gott zu widersetzen. Der Herr Jesus wurde zum Beispiel, als Er kam, in in einer Krippe geboren. Entsprach das menschlichen Auffassungen? Der Herr Jesus stammte aus Nazareth und wurde nicht der Messias genannt. Entsprach das menschlichen Auffassungen? Der Herr Jesus war Gott, aber Er betrat weder den Tempel noch hielt Er den Sabbat ein und Er wurde zur Strecke gebracht und gekreuzigt. Entsprach das menschlichen Auffassungen? Viele Aspekte des Erscheinens und Wirkens des Herrn Jesus entsprachen nicht den Auffassungen der Menschen. Können wir deshalb sagen, dass der Herr Jesus nicht Gott ist? Nein. Der Herr Jesus war das Erscheinen Gottes, die Ankunft des Messias. Warum also erkannten Ihn so viele Menschen nicht und verurteilten Ihn und widersetzten sich Ihm? Liegt das nicht nur daran, dass die Menschen ihre eigenen Auffassungen und Vorstellungen heranziehen, um Gott zu beurteilen? Die Pharisäer sagten alle, der Herr Jesus sei ein Nazaräer, der Sohn eines Zimmermanns und nicht Gott. Am Ende kreuzigten sie den Herrn Jesus und wurden von Gott verflucht und bestraft. Heute beschränken religiöse Pfarrer und Älteste Gott basierend auf ihren Auffassungen und Vorstellungen und leugnen und widersetzen sich dem Werk des Allmächtigen Gottes. Damit wiederholen sie die Fehler der Pharisäer und kreuzigen Gott von neuem. Gott ist der Schöpfer, und Er wirkt ohne jegliche Einschränkung nach Seinem Plan. Gott ist weise in allem, was Er tut, und wir können nicht aufgrund unserer Auffassungen und Vorstellungen einschränken, wo Gott wirken soll oder auf welche Weise Er erscheinen soll. Unsere Haltung Gott gegenüber sollte Gehorsam sein. Gehorsam bedeutet, Gottes Worte und Sein Werk anzunehmen und Gott durch Seine Worte und Sein Werk zu verstehen, statt unsere Auffassungen und Vorstellungen heranzuziehen, um Gott festzulegen und einzugrenzen. Zu behaupten, Gott könne dies oder jenes nicht tun, wäre wirklich unvernünftig.“

Dann las Schwester Elsa mir zwei weitere Abschnitte aus Gottes Wort vor: „Wenn der Mensch zu untersuchen beabsichtigt, ob es sich um das menschgewordene Fleisch Gottes handelt, dann muss er dies anhand der Disposition bestätigen, die Er zum Ausdruck bringt, und anhand der Worte, die Er spricht. Das heißt, um zu bestätigen, ob es Gottes menschgewordenes Fleisch ist oder nicht und ob es der wahre Weg ist oder nicht, muss man anhand Seines Wesens unterscheiden. Und so liegt der Schlüssel bei der Bestimmung dazu, ob es das Fleisch des menschgewordenen Gottes ist, in Seinem Wesen (Seinem Wirken, Seinen Kundgebungen, Seiner Disposition und vielen weiteren Aspekten), anstatt in der äußeren Erscheinung. Wenn der Mensch nur Seine äußere Erscheinung überprüft und dadurch Sein Wesen übersieht, zeigt dies, dass der Mensch umnachtet und unwissend ist(Das Wort, Bd. 1, Das Erscheinen und Wirken Gottes: Vorwort). „Wenn Gott Fleisch wird, steigt Er lediglich vom Himmel in ein bestimmtes Fleisch herab. Es ist Sein Geist, der in ein Fleisch herabsteigt, durch das Er das Werk des Geistes tut. Es ist der Geist, der im Fleisch zum Ausdruck gebracht wird, und es ist der Geist, der Sein Werk im Fleisch tut. Das im Fleisch getane Werk repräsentiert den Geist voll und ganz und das Fleisch dient dem Werk, aber das bedeutet nicht, dass das Abbild des Fleisches ein Ersatz für das wahre Abbild von Gott Selbst ist; das ist nicht der Zweck oder die Bedeutung der Fleischwerdung Gottes. Er wird nur Fleisch, damit der Geist einen Wohnort finden kann, der sich für Sein Wirken eignet, damit Er Sein Werk im Fleisch besser erreichen kann, damit die Menschen Seine Taten sehen können, Seine Disposition verstehen, Seine Worte hören und das Wunder Seiner Arbeit kennen können. Sein Name steht für Seine Disposition, Sein Werk steht für Seine Identität, aber Er hat nie gesagt, dass Seine Erscheinung im Fleisch für Sein Abbild steht; das ist lediglich eine Vorstellung des Menschen(Das Wort, Bd. 1, Das Erscheinen und Wirken Gottes: Die Vision von Gottes Werk (3)). Dann hielt sie weiter Gemeinschaft: „Es ist egal, ob Gottes Menschwerdung männlich oder weiblich ist, und es ist egal, wie Er aussieht. Das Entscheidende ist, ob das, was Er sagt, die Wahrheit ist, ob Er Gottes Disposition ausdrückt und ob Er das Werk der Rettung der Menschheit vollbringt. Nur das ist wichtig. Wenn wir zum Beispiel zum Arzt gehen, wenn wir krank sind, konzentrieren wir uns darauf, ob der Arzt unsere Krankheit heilen kann, nicht darauf, ob der Arzt männlich oder weiblich ist. Wenn wir sagen, dass nur männliche Ärzte Krankheiten behandeln können, aber weibliche Ärztinnen nicht, ist das nicht lächerlich? Solange Er also die Wahrheit zum Ausdruck bringen und das Werk der Rettung der Menschheit vollbringen kann, ist Er der menschgewordene Gott.“ Aber religiöse Pfarrer lauschen nicht nach Gottes Stimme oder erkunden den wahren Weg, und wenn sie hören, dass Gott als Frau Mensch geworden ist, leugnen und verurteilen sie es, und sie verbreiten Auffassungen, um die Menschen davon abzuhalten, den Herrn willkommen zu heißen. Das ist ein furchtbarer Fehler. Um sie davon abzuhalten, mich zu stören, blockierte ich alle Leute, die versuchten mich aufzuhalten, einschließlich des Pfarrers und der Ältesten meiner ursprünglichen Kirche. Ich glaubte fest daran, dass ich den Herrn willkommen hieß, und egal wie der Pfarrer und die Ältesten mich störten, ich würde dem Allmächtigen Gott folgen.

Seit April 2020 gingen meine Tochter und ich nicht mehr in die Kirche. Zwei Monate später fing der Pfarrer der Kirche an, mich anzugreifen. Erst kam er zu mir nach Hause, um mich zu überreden, nicht an den Versammlungen der Kirche des Allmächtigen Gottes teilzunehmen, wobei er sagte, dass Versammlungen in seiner Kirche genug wären. Er sagte auch zu meinem Mann, dass ich den falschen Weg eingeschlagen hätte umkehren sollte. Er versuchte sogar, meinen Sohn dazu anzustiften, mich davon abzuhalten, an den Allmächtigen Gott zu glauben. Mein Mann und meine Kinder waren gegen die Herangehensweise des Pfarrers. Meine Kinder sagten, dass ich ihnen das Evangelium predigte und oft über Angelegenheiten des Glaubens an Gott mit ihnen sprach, also waren sie alle der Meinung, dass ich mich nach gründlicher Überlegung entschieden hatte, an den Allmächtigen Gott zu glauben. Später drohten mir die Ältesten und sagten, wenn ich nicht in die Kirche ging, würde ich ausgeschlossen werden und meine Brüder und Schwestern würden mich ablehnen. Entschieden sagte ich: „Selbst wenn die Kirche mich ausschließt, werde ich dennoch an den Allmächtigen Gott glauben.“ Später erzählten sie den Leitern meiner Schule von meinem Glauben an den Allmächtigen Gott, in der Hoffnung, die Schule würde sich mit mir befassen, aber der Direktor ignorierte sie. Ich dachte daran, was Schwester Elsa zu mir gesagt hatte, dass die Wahrheit von der religiösen Welt immer abgelehnt und verurteilt wird. Vor 2 000 Jahren dürckte der Herr Jesus die Wahrheit aus, um die Menschheit zu erlösen, und Er wurde vom Judentum verurteilt und abgelehnt, insbesondere von den religiösen Anführern, Hohepriestern, Schriftgelehrten und Pharisäern. Sie griffen den Herrn Jesus an und schmähten Ihn, um ihre Stellung und ihr Einkommen zu behalten, und täuschten die Menschen und hielten sie davon ab, dem Herrn zu folgen. Sie waren alle Antichristen, die sich Gott widersetzten und die Menschen ruinierten. Heute sind die meisten Pfarrer und Ältesten der religiösen Welt genauso wie die Pharisäer im Judentum. Um ihre Stellung und ihr Einkommen zu schützen, widersetzen sie sich wie wild dem Erscheinen und Wirken des Allmächtigen Gottes und verurteilen es und versuchen, Gläubige daran zu hindern, den wahren Weg zu erkunden. Sie sind auch Antichristen, die von Gott entlarvt wurden. Dann dachte ich daran, was der Herr Jesus gesagt hatte, als Er die Pharisäer verfluchte: „Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr das Himmelreich zuschließet vor den Menschen! Ihr kommt nicht hinein, und die hinein wollen, laßt ihr nicht hineingehen(Matthäus 23,13). „Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr Land und Wasser umziehet, dass ihr einen Judengenossen macht; und wenn er’s geworden ist, macht ihr aus ihm ein Kind der Hölle, zwiefältig mehr denn ihr seid!(Matthäus 23,15). Religiöse Pfarrer und Älteste wissen, dass die Worte des Allmächtigen Gottes die Wahrheit sind, nehmen sie jedoch nicht an. Sie wollen sich an der Verehrung und den Gaben der Leute erfreuen, also halten sie uns, um ihre Stellung zu erhalten, davon ab, den Herrn willkommen zu heißen und ins Himmelreich einzutreten. Das ist es, was Antichristen tun. Sie sind alle Dämonen, die die Seelen der Menschen verschlingen, und sie alle werden von Gott verflucht werden, und jene, die sich ihnen anschließen, werden auch in die Hölle kommen und bestraft werden.

Obwohl ich noch immer oft von den Pfarrern und Ältesten angegriffen und gestört werde, beeinflusst mich das nicht mehr, egal welche Täuschungen sie verbreiten, denn ich weiß, dass die vom Allmächtigen Gott ausgedrückten Worte die Wahrheit und der Weg des ewigen Lebens sind, der die Menschen reinigt und rettet. Jeder, der sich aufrichtig danach sehnt, Gottes Erscheinen zu suchen, muss nur die Worte des Allmächtigen Gottes lesen, und er wird Gottes Stimme erkennen und an den Thron des Allmächtigen Gottes zurückkehren. Dank sei Gott!

Du hast Glück. Kontaktiere uns durch den Button, du hast 2024 die Chance, den Herrn zu begrüßen und Gottes Segen zu erhalten.

Verwandte Inhalte

Woher kommt diese Stimme?

Von Shiyin, China Ich wurde in eine christliche Familie hineingeboren und viele meiner Verwandten sind Prediger. Von klein an glaubten ich...

Kontaktiere uns über Messenger