Gottes Wort führt mich an den Fallstricken vorbei

Dez 27, 2019

Von Tian’na, Hongkong

Wenn ich den Abschnitt von Gottes Worten „Weißt du? Gott hat unter den Menschen etwas Großes getan,“ durchblättere, kann ich nicht anders, als an meine Erfahrung von vor zwei Jahren zurückzudenken, als ich mich aus den Fesseln der Gerüchte befreite und vor Gott zurückkehrte.

Meine ganze Familie und ich leben in Hongkong. Mein Schwiegervater und mein Schwager (der jüngere Bruder meines Mannes) glauben beide an den Herrn Jesus. Mein Schwager ist Pastor in einer Kirche, weshalb uns Brüder und Schwestern aus der Kirche oft daheim besuchten, um gemeinsam zu beten und Hymnen zum Lobpreis des Herrn zu singen. Und dann erzählte mir im Dezember 2014 eine gute Freundin, dass sie auch an den Herrn glaube. Durch den Einfluss meiner Familie und Freundin fing ich an, mich gewissermaßen für den Glauben an den Herrn zu interessieren. Kurz darauf begegnete ich eines Tages Schwester Peipei, einem weiteren Kirchenmitglied. Sie war unbeschwert und freundlich. Sie freute sich sehr, als sie herausfand, dass einige aus meiner Familie und meinem Freundeskreis an den Herrn glaubten, und lud mich zu sich nach Hause ein, wo sie mir Schwester Chen Hui vorstellte. Im Laufe mehrerer Treffen, gab mir Schwester Chen Wahrheiten darüber weiter, wie Gott alle Dinge schuf und über Seine Souveränität über alles sowie über den Ursprung Satans usw. Ich fühlte mich von den Dingen, die sie mir erzählte, wirklich angezogen, und sie riefen in mir ein sehr freudiges Gefühl hervor. Mir gefiel es wirklich, ihnen zuzuhören, wenn sie sich über ihre Erfahrungen und ihr Verständnis vom Glauben austauschten. Ich wollte diese Freude unbedingt an andere weitergeben. Eines Tages konnte ich mich nicht zurückhalten und teilte meiner Familie meinen Wunsch mit, gläubig zu werden. Die Neuigkeiten verbreiteten sich schnell und erreichten meinen Schwager; er rief an und fragte, weshalb ich plötzlich an Gott glaubte und sagte außerdem: „Es gibt da eine Kirche, die ‚Östlicher Blitz‘ heißt. Sie sind überall und bezeugen, dass der Herr Jesus bereits wiedergekehrt sei. Sie haben viele hingebungsvolle Suchende von jeder Konfession gestohlen. Du solltest das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Lass dich nicht mit ihnen ein!“ Dann fragte er mich wieder und wieder, ob die Leute, die mir das Evangelium weitergaben, mir ein Buch gegeben hätten, und er ermahnte mich wiederholt, bei allem, was mit Glauben zu tun hat, besonders vorsichtig zu sein. Die Worte meines Schwagers gingen mir ständig durch den Kopf und bestürzten mich. Einerseits widersetzte sich mein Schwager meiner Suche nach einer anderen Kirche, andererseits gefiel mir sehr, was Schwester Chen über den Glauben an Gott zu sagen hatte. Ich saß zwischen Baum und Borke und wusste nicht, ob ich weiterhin mit Schwester Chen in Kontakt bleiben sollte.

Also fing ich an, im Internet nach Predigten von Pastoren zu suchen, um sie anzuhören. Ich traf online auf viel Information über den Östlichen Blitz, doch ich schenkte ihr keine große Beachtung. Ich konzentrierte mich völlig darauf, gute Predigten zu finden. Ich hörte mir viele davon an und verglich sie, und am Ende war ich immer noch der Meinung, dass die Predigten von Schwester Chen und den anderen, die besten waren, weil das, was sie weitergaben, mehr davon sprach, Zeugnis für Gott abzulegen, und ihnen zuzuhören, gab mir ein besseres Verständnis von Gott. Nachdem ich eine Weile darüber nachgedacht hatte, entschloss ich, weiterhin der Gemeinschaft von Schwester Chen zuzuhören. In den folgenden Tagen erzählte sie mir die Geschichten von Mose, wie er die Israeliten aus Ägypten herausführte, wie Abraham Isaak opferte, wie der Herr Jesus für die Menschheit gekreuzigt wurde, von Petrus‘ Erfahrungen, von Lazarus, der auferstanden war und Gott erhöhte und vieles mehr. Diese wundervollen biblischen Geschichten faszinierten mich wirklich und gaben mir ein tieferes Verständnis von dem Werk, das Gott vollbracht hat. Nach jedem Treffen wartete ich ungeduldig auf das nächste.

Gottes Wort führt mich an den Fallstricken vorbei

Einen Monat später las Schwester Chen mir bei einem Treffen einige Bibelverse und einen Abschnitt der Worte des Allmächtigen Gottes vor. In der Bibel heißt es: „Aber gleichwie es zur Zeit Noah‘s war, also wird auch sein die Zukunft des Menschensohnes. Denn gleichwie sie waren in den Tagen vor der Sintflut, sie aßen, sie tranken, sie freiten und ließen sich freien, bis an den Tag, da Noah zu der Arche einging. und achteten's nicht, bis die Sintflut kam und nahm sie alle dahin, also wird auch sein die Zukunft des Menschensohnes“ (Matthäus 24,37-39). Der Allmächtige Gott sagt: „Schau auf die Zeit der Arche Noah zurück: Die Menschheit war zutiefst verdorben, war vom Segen Gottes abgewichen, wurde nicht länger von Gott umsorgt und hatte die Verheißungen Gottes verloren. Sie lebte in der Finsternis, ohne das Licht Gottes. Auf diese Weise wurde sie von Natur aus zügellos und gab sich der abscheulichen Verdorbenheit hin. Solche Menschen konnten die Verheißung Gottes nicht länger empfangen; sie eigneten sich weder dazu, Gottes Antlitz zu bezeugen, noch dazu, Gottes Stimme zu hören, denn sie hatten Gott verlassen. Sie hatten alles beiseitegeschoben, was Er ihnen zuteilwerden ließ, und die Lehren Gottes vergessen. Ihr Herz entfernte sich immer weiter von Gott, wobei sie jenseits jeglicher Vernunft und Menschlichkeit immer verdorbener und zusehends böser wurden. Somit kamen sie dem Tod immer näher und gerieten unter den Zorn und die Strafe Gottes. Nur Noah betete Gott an und mied das Böse, und so konnte er die Stimme und die Anweisungen Gottes hören. Er baute gemäß den Anordnungen des Wortes Gottes die Arche und versammelte alle Arten von lebenden Geschöpfen. Als alles vorbereitet war, ließ Gott so Seine Zerstörung über die Welt kommen. Nur Noah und die sieben Mitglieder seiner Familie überlebten die Zerstörung, denn Noah betete Jehova an und mied das Böse.

Nun betrachte das gegenwärtige Zeitalter: Derart gerechte Menschen wie Noah, der Gott anbeten und das Böse meiden konnte, gibt es nicht mehr. Trotzdem ist Gott immer noch barmherzig gegenüber dieser Menschheit und spricht die Menschheit während dieser letzten Ära los. Gott bemüht Sich um diejenigen, die sich nach Seinem Erscheinen sehnen. Er bemüht Sich um diejenigen, die dazu fähig sind, Seine Worte zu hören, diejenigen, die Seine Aufgabe nicht vergessen haben und Ihm ihr Herz und ihren Leib darbringen. Er bemüht sich um diejenigen, die Ihm gegenüber so folgsam wie Kindlein sind und sich Ihm nicht widersetzen“ („Gott leitet das Schicksal der gesamten Menschheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) In ihrer Gemeinschaft sagte Schwester Chen: „Die Menschen zu Noahs Zeiten ‚aßen und tranken, vermählten sich und wurden vermählt‘; sie waren promiskuös und verdorben und befolgten Gottes Wort nicht oder beteten Gott an. Stattdessen beteten Sie Götzenbilder an und waren extrem sündig. Um die Menschen damals zu retten, forderte Gott Noah auf, die Arche zu bauen und den Menschen mitzuteilen, dass eine Flut die Welt zerstören würde. Doch selbst, nachdem Noah dies mehr als hundert Jahre lang gepredigt hatte, glaubte niemand Gottes Worten und niemand tat vor Gott Buße. Also setzte Gott eine große Flut ein, um die Menschen dieses Zeitalters zu vernichten. Die Menschen der letzten Tage sind sogar noch verdorbener als die Menschen zu Noahs Zeiten. Die gesamte Gesellschaft ist moralisch ruiniert und degeneriert mit jedem Tag. Die Scheidungsraten bleiben hoch, Kriminalität ist an der Tagesordnung und hinzukommt, dass Pornografie, Glücksspiel und Drogen die Seelen der Menschen zerfressen haben. Die Menschen werden immer durchtriebener, habgieriger, schlechter, gemeiner und selbstsüchtiger. Niemand schert sich darum, ein Gewissen zu haben oder ein guter, ehrlicher Mensch zu sein, sondern den Menschen ist nur Essen, Trinken und Vergnügen wichtig und Macht für Sex oder Sex für Macht einzutauschen. Die Menschen haben die Wahrheit satt und verherrlichen das Böse. Sie gieren nach den Freuden des Sündigens und sie haben schon lange einen Punkt erreicht, der die Vernichtung durch Gott verdient. Alle diese Anzeichen deuten darauf hin, dass die letzten Tage gekommen sind. Der Herr Jesus ist nun wiedergekehrt und Seine zweite Menschwerdung lebt in der Welt. Er hat alle Wahrheiten zur Reinigung und Errettung der Menschheit ausgesprochen; Er ist gekommen, um uns vollständig zu erretten – solche zutiefst verdorbenen Menschen, wie wir es sind. Gottes Liebe und Barmherzigkeit zur Menschheit sind so groß!“ Es war sehr spannend für mich, diese Worte von der Schwester zu hören, und ich dachte: „Wir alle sind äußerst schlechte Menschen und hätten vor langer Zeit von Gott vernichtet werden sollen. Nur dank der Barmherzigkeit Gottes haben wir das Glück, in Gottes Haus zu kommen, die Worte zu lesen, die Gott ausgesprochen hat, und die Möglichkeit, Gott zu kennen. Was für ein großer Segen!“ Ich dankte Gott immer wieder dafür, dass Er mich führte und mir erlaubte, mit Gottes Werk der letzten Tage Schritt zu halten und die Möglichkeit zu bekommen, errettet zu werden. Als ich gerade gehen wollte, gab mir die Schwester ein Buch mit den Worten Gottes. Ich hielt das Buch mit beiden Händen fest und war so bewegt, dass ich zu weinen anfing. Ich fasste den Entschluss, Gott nach besten Kräften zu folgen.

Als ich eines Tages meinen Computer einschaltete, sah ich eine Webseite, die etwas über den Östlichen Blitz sagte. Meine Neugier trieb mich dazu an, den Link anzuklicken, und ich sah irgendeine negative Propaganda über den Östlichen Blitz von der KPCh und der religiösen Gemeinschaft. Als ich feststellte, dass der auf der Webseite erwähnte „Östliche Blitz“ das Werk des Allmächtigen Gottes war, das Schwester Chen mir gepredigt hatte, war ich sprachlos und sehr verwirrt: Könnte es sein, dass ich in meinem Glauben abgeirrt war? Was sollte ich tun? Doch ich dachte daran, dass jedes Mal, wenn ich mit Schwester Chen und den anderen Kontakt hatte, mich alle sehr liebevoll behandelten und überhaupt nicht so waren, wie es im Internet hieß. Ich dachte daran zurück, als ich gerade angefangen hatte, das Wort Gottes zu lesen und von Gottes Liebe berührt war – diese Worte hatten Autorität und Kraft, wie könnten sie also nicht der Ausdruck und die Stimme Gottes sein? Dann nahm ich die Worte Gottes hervor und wollte sie lesen, aber ich konnte dieses Gefühl des Bewegtseins, das ich am Anfang hatte, nicht wiedererlangen. Ich konnte nur weißes Papier und schwarze Worte sehen. Jeder Teil der negativen Propaganda, den ich online gesehen hatte, schoss mir durch den Kopf, einer nach dem anderen. Ich war mit meiner Weisheit am Ende. Ich fragte mich immer noch: „Soll ich das glauben, oder nicht? Ist der Östliche Blitz das Werk Gottes? Was wäre, wenn der Östliche Blitz tatsächlich Gottes Werk ist? Wenn ich diesen Glauben nicht praktiziere, verpasse ich dann nicht einfach meine Chance, Gott zu kennen und errettet zu werden? Wenn es aber falsch ist und ich dem nur blind folge, bedeutet das dann nicht, dass ich getäuscht worden bin? Soll ich es weiter untersuchen oder nicht?“ Diese Fragen plagten mich unaufhörlich und verdarben meine Laune, sodass ich noch nicht einmal mehr arbeiten wollte. Ich wollte das wirklich mit meiner Familie besprechen und sie um Rat fragen, aber ich dachte daran, wie mein Schwager mich immer wieder ermahnt hatte, Vorsicht walten zu lassen und nicht einfach umherzugehen und nach anderen Kirchen zu suchen. Wenn ich mich in meinem Glauben wirklich irrte, würden sie mich dann nicht noch schärfer kritisieren? Also lehnte ich den Gedanken ab, es mit meiner Familie zu besprechen, obwohl mein Gemütszustand ins Bodenlose gefallen war, ich eine Menge emotionalen Schmerz durchlitt und wirklich ratlos war. Ich fühlte mich Welten von der Freude und inneren Ruhe entfernt, die ich einige Tage zuvor empfunden hatte, als ich mit den Schwestern Gemeinschaft hielt.

Da ich mich an niemanden wenden konnte, versuchte ich, zu beten und Gott zu suchen, um Gott jede einzelne Schwierigkeit und Unsicherheit in meinem Herzen anzuvertrauen und Ihn flehentlich um Seine Erleuchtung zu bitten. Nachdem ich gebetet hatte, kam mir plötzlich etwas in den Sinn, das Schwester Chen einmal zu mir gesagt hatte: Als der Herr Jesus geboren wurde, befahl der König Herodes alle Jungen in der ganzen Stadt, die jünger als zwei Jahre waren, zu töten, weil er sich damals davor fürchtete, seinen Thron zu verlieren. Als der Herr Jesus Seine Lehren weitergab, waren die Führer des jüdischen Glaubens versessen darauf, sich Ihm entgegenzustellen und Ihn zu verurteilen, weil sie befürchteten, dass die Gläubigen dem Herrn Jesus nachfolgen würden und sie ihren Status verlieren würden. Ihnen war durchaus klar, dass kein Mensch jene Wunder wirken könnte, die der Herr Jesus vollbrachte, aber sie verleumdeten Ihn vorsätzlich und sagten, er triebe mithilfe von Beelzebub Dämonen aus. Sie beschuldigten den Herrn Jesus auch der Gotteslästerung. Am Ende arbeiteten sie mit der römischen Regierung zusammen, um den Herrn Jesus zu kreuzigen. Und heute sind die irrsinnigen Handlungen der KPCh-Regierung und der religiösen Gemeinschaft, den Allmächtigen Gott zu verurteilen, genau dieselben, wie jene, die von der römischen Regierung und den Führern des Judentums im Zeitalter der Gnade gegen den Herrn Jesus verübt wurden. Der wahre Weg hat seit Urzeiten unter Unterdrückung gelitten. Jedes Mal, wenn Gott kommt, um zu wirken, leidet Er unter der Verfolgung der religiösen Welt und der jeweiligen Mächte. Doch niemand kann sich dem Werk Gottes in den Weg stellen. Schließlich vervollständigte der Herr Jesus trotzdem das Werk, gekreuzigt zu werden und die Menschheit zu erlösen, und Sein Evangelium verbreitete sich überall auf der ganzen Welt. Und heute haben die chinesische Regierung und die religiöse Gemeinschaft online so viele Gerüchte in die Welt gesetzt, die den Allmächtigen Gott und Sein Werk verurteilen, und doch hat sich Sein Evangelium des Königreichs schnell verbreitet. Wenn es nicht Gottes Werk wäre, wäre es dann nicht längst von der chinesischen Regierung ausgelöscht worden? Dann fiel mir ein, dass Schwester Chen und die anderen, jedes Mal, wenn ich mich mit ihnen traf, mir gegenüber wirklich aufrichtig gewesen waren, und ihre ganze Gemeinschaft Gott erhöhte und für Gott Zeugnis ablegte. Sie sprachen nie über weltliche Dinge oder über Dinge, die den Menschen keinen Nutzen brachten. Alles hatte mir positive Führung und Hilfe gebracht. Im Handumdrehen waren die Zweifel in meinem Herzen ein Stück weit vertrieben, also betete ich mit einem suchenden Herzen erneut zu Gott: „Gott! Wenn es wirklich Du bist, der wiedergekehrt ist, dann führe mich bitte, um Dein Wirken zu erkennen und vor Dich zurückzukehren.“ Gott erhörte dann auch tatsächlich mein Gebet.

Geführt vom Heiligen Geist, öffnete ich das Buch der Worte Gottes, Das Wort erscheint im Fleisch und sah den Abschnitt: „Weißt du? Gott hat unter den Menschen etwas Großes getan,“ in dem der Allmächtige Gott sagte: „Ihr solltet wissen, dass ohne die Existenz dieses Fleisches die ganze Menschheit einer unvermeidlichen Katastrophe entgegensehen würde und es ihr schwerfallen würde, Gottes noch strengerer Bestrafung der Menschheit in den letzten Tagen zu entkommen. Ohne die Geburt dieses gewöhnlichen Fleisches, würdet ihr euch alle in einem Zustand befinden, in dem weder Leben noch Tod eintreffen, ganz gleich, wie ihr euch darum bemüht; ohne die Existenz dieses Fleisches, würdet ihr heute nicht die Wahrheit empfangen und vor den Thron Gottes treten können. Vielmehr würdet ihr von Gott wegen eurer schwerwiegenden Sünden bestraft werden. Wisst ihr? Gäbe es die Rückkehr Gottes ins Fleisch nicht, hätte keiner eine Chance auf die Erlösung; und gäbe es nicht das Kommen dieses Fleisches, hätte Gott bereits vor langer Zeit das alte Zeitalter beendet. Könnt ihr von daher die zweite Menschwerdung Gottes noch immer ablehnen? Da ihr so viel von diesem gewöhnlichen Menschen profitieren könnt, warum solltet ihr Ihn dann nicht bereitwillig akzeptieren?“ „Die Arbeit Gottes ist jene, die du nicht begreifen kannst. Wenn du weder erfassen kannst, ob deine Entscheidung korrekt ist, noch weißt, ob die Arbeit Gottes erfolgreich sein kann, warum dann nicht dein Glück versuchen, um zu sehen, ob dieser gewöhnliche Mensch dir von großer Hilfe ist und ob Gott große Arbeit getan hat.“ Dank sei Gott! Ich fühlte mich viel ruhiger, nachdem ich Gottes Worte gelesen hatte – sie könnten wahrer nicht sein! Ich wurde mir über Folgendes klar: Da ich mit Gottes Werk nicht vertraut war und all diese Dinge im Internet nicht ganz verstehen konnte, warum nicht mein Glück versuchen? Warum meine Untersuchung nicht weiter vertiefen und danach zu einem Schluss kommen? Wenn es wirklich das Erscheinen und Wirken Gottes ist und ich es ablehne, bedeutet das dann nicht, Gott abzulehnen? Würde ich es nicht ein Leben lang bereuen? Ich entschied, mich am nächsten Tag auf den Weg zu machen und Schwester Chen zu besuchen und meine Suche und Nachforschung weiterzuführen.

Als ich Schwester Chen sah, teilte ich mit ihr Meine Erfahrung der vergangenen Tage und fragte sie, was es mit dem Östlichen Blitz wirklich auf sich hatte. Sie las mir zwei Textstellen aus Gottes Worten vor: „Wenn alle Menschen Acht geben, wenn alle Dinge erneuert und wiederbelebt werden, wenn sich jede Person Gott ohne Bedenken unterwirft und willens ist, die schwere Verantwortung der Bürde Gottes auf sich zu nehmen – dann kommen die östlichen Blitze hervor, erleuchten alles vom Osten bis zum Westen, versetzen die ganze Erde mit der Ankunft dieses Lichtes in Schrecken; und in diesem Moment beginnt Gott erneut Sein neues Leben. … Das heißt, ab dem Zeitpunkt, an dem das Zeugnis für Gott Selbst beginnt, bis zu dem Zeitpunkt, an dem Er zu wirken beginnt, bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Göttlichkeit beginnt, eine souveräne Macht über die Erde auszuüben – ist das im Osten der Welt der glühende Strahl der östlichen Blitze, der schon immer das gesamte Universum erleuchtet hat. Wenn die Länder auf Erden das Königreich Christi werden, dann ist das ganze Universum erleuchtet. Nun ist es der Zeitpunkt, an dem die östlichen Blitze hervorkommen: Der Mensch gewordene Gott beginnt Sein Werk und spricht darüber hinaus direkt in Göttlichkeit. Man kann sagen, dass, wenn Gott auf Erden zu sprechen beginnt, dies der Zeitpunkt ist, an dem die östlichen Blitze zum Vorschein kommen. Genauer gesagt, wenn lebendiges Wasser vom Thron fließt – wenn die Kundgebungen von dem Thron beginnen – dann beginnen formell die Kundgebungen der sieben Geister“ („Kapitel 12“ von Interpretationen der Mysterien der Worte Gottes an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“). „Erst wenn das Licht des Ostens allmählich weiß wird, wird die Finsternis über der Erde anfangen sich in Licht zu verwandeln, und erst dann wird der Mensch feststellen, dass Ich längst von Israel gegangen bin und Mich erneut im Osten erhebe. Da Ich einst zu Israel herabstieg und es später verließ, kann ich nicht erneut in Israel geboren werden, denn Mein Werk führt das ganze Universum und außerdem leuchtet der Blitz direkt von Osten nach Westen auf. Aus diesem Grund bin Ich im Osten herabgestiegen und habe Kanaan zu den Menschen des Ostens gebracht. Ich will Menschen von überall auf der Erde ins Land Kanaan bringen, und so spreche Ich weiter Kundgebungen im Lande Kanaan aus, um das gesamte Universum zu kontrollieren. Zu diesem Zeitpunkt gibt es auf der ganzen Erde kein Licht, abgesehen von Kanaan, und alle Menschen sind der Gefahr durch Hunger und Kälte ausgesetzt. Ich schenkte Israel Meine Herrlichkeit und nahm sie dann fort, und danach brachte Ich die Israeliten nach Osten und die ganze Menschheit nach Osten. Ich habe sie alle ins Licht gebracht, damit sie wieder vereint mit ihm sein können und in Verbindung mit ihm sein und nicht länger danach suchen müssen. Ich werde alle, die am Suchen sind, erneut das Licht sehen lassen und die Herrlichkeit sehen, die Ich in Israel hatte; Ich werde sie sehen lassen, dass Ich längst auf einer weißen Wolke inmitten der Menschheit herabgekommen bin, sie die unzähligen weißen Wolken und Früchte in ihren üppigen Trauben sehen lassen, und sie außerdem Jehova-Gott Israels sehen lassen. Ich werde sie den Herrn der Juden ansehen lassen, den ersehnten Messias, und die ganze Erscheinung von Mir, der Ich von Königen im Verlaufe der Zeitalter verfolgt worden bin. Ich werde am gesamten Universum wirken und Ich werde großes Werk vollbringen und all Meine Herrlichkeit und all Meine Taten dem Menschen in den letzten Tagen offenbaren. Ich werde Mein herrliches Antlitz in seiner Fülle denen zeigen, die viele Jahre auf Mich gewartet haben, denen, die sich danach gesehnt haben, dass Ich auf einer weißen Wolke komme, Israel, das sich danach gesehnt hat, dass Ich abermals erscheine, und der ganzen Menschheit, die Mich verfolgt, damit alle erkennen werden, dass Ich Meine Herrlichkeit längst fortgenommen und nach Osten getragen habe, sodass sie nicht mehr in Judäa ist. Denn die letzten Tage sind bereits gekommen!“ („Die sieben Donner ertönen – es wird vorhergesagt, dass sich das Evangelium des Königreiches überall im Universum ausbreiten wird“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Dann gab sie mir dies in Gemeinschaft weiter: „Aus den Worten Gottes können wir ersehen, dass Gottes Werk und Worte in den letzten Tagen der Blitz sind, der vom Osten kommt. ‚Blitz‘ bezieht sich auf das Licht und ‚Licht‘ bezieht sich auf Gottes Worte; das heißt, Gottes Wiederkunft in den letzten Tagen ist Seine Menschwerdung als der Menschensohn, der zunächst im Orient, in China erscheint, Worte ausspricht und eine Gruppe von Überwindern schafft. Und dann verbreitet sich Sein Evangelium der letzten Tage rasch bis in den Westen, damit alle Menschen auf der ganzen Welt Gottes Errettung der letzten Tage empfangen können. Das erfüllt, was in Matthäus 24,27 gesagt wird: ‚Denn gleichwie ein Blitz ausgeht vom Osten und scheint bis zum Westen, also wird auch sein die Zukunft des Menschensohnes.‘ Darüber hinaus hat Gott für Sein Wirken in den letzten Tagen nur wenig Zeit und sie vergeht schnell, genau so wie ein Blitz. In einem Zeitraum von nur zwei kurzen Jahrzehnten hat sich Gottes Evangelium des Königreichs bereits überall in Festlandchina verbreitet und ist dabei, sich in allen Ländern der Welt auszubreiten. Der Östliche Blitz ist Gottes Wort und Werk der letzten Tage, die von Gott zum Ausdruck gebrachte Wahrheit. Der Allmächtige Gott ist der Menschensohn, der in den letzten Tagen vor den Menschen erscheint, wie es in der Bibel prophezeit wird; Er verrichtet in den letzten Tagen neues Werk. Alle, die Gottes Werk der letzten Tage nicht annehmen, werden durch das Wirken des Heiligen Geistes beseitigt.“ Erst als ich das hörte, wurde mir klar, dass der Östliche Blitz sich auf Gottes Werk bezieht, auf die von Gott zum Ausdruck gebrachte Wahrheit und dass er Gottes Erscheinen in den letzten Tagen ist! Gott erschien zuerst in China, einer atheistischen politischen Macht, und begann zuerst dort zu wirken. Zunächst eroberte und vervollkommnete Er in China eine Gruppe von Menschen zu Überwindern. Daraufhin weitete Er dies auf den Westen und sogar auf die ganze Welt aus, damit Gottes auserwähltes Volk aus allen Nationen und Orten Gottes Werk der letzten Tage annehmen und Gottes Reinigung und Errettung erlangen konnte, was Gottes sechstausendjährigen Führungsplan verwirklichte. Ist das nicht eine Bekundung Seiner Weisheit? Hätte Gott Selbst diese Worte nicht ausgesprochen, um diese Geheimnisse zu offenbaren, hätte ich es niemals verstanden!

Gottes Wort führt mich an den Fallstricken vorbei

Schwester Chen fuhr mit ihrer Gemeinschaft fort: „Als sie mit der Erscheinung und dem Werk Gottes konfrontiert wurden, versäumten die Führer alle Konfessionen jedoch nicht nur, es zu suchen und zu erforschen – sondern sie verurteilten und lästerten Gott und widersetzten sich Ihm auch noch wie verrückt. Sie verbreiteten unverhohlen Gerüchte, um die Kirche des Allmächtigen Gottes zu beschmutzen und taten sich mit der atheistischen KPCh-Regierung zusammen, um jene, die dem Allmächtigen Gott nachfolgen, wahnhaft zu nötigen, zu verhaften und zu verfolgen, im Versuch, die Verbreitung von Gottes Evangelium des Königreichs zu verhindern, Gottes Werk der letzten Tage zu zerstören und Gläubige davon abzuhalten, zum Allmächtigen Gott zurückzukehren. Genau wie die römische Regierung und die jüdischen Führer, die sich dem Herrn Jesus widersetzten, Ihn verurteilten und kreuzigten, sind sie alle satanische Teufel, die die Wahrheit hassen, Gott hassen und Gottes Feinde sind. Sie wissen, dass die vom Allmächtigen Gott ausgesprochenen Worte alle die Wahrheit sind und dass sie Autorität und Kraft haben. Sobald sich diese Worte überall auf der Welt verbreitet haben, werden alle, die die Wahrheit lieben und nach Gottes Erscheinen dürsten, sich dem Allmächtigen Gott zuwenden und Ihn anbeten. Dann wird ihnen niemand mehr folgen. Da Gott jetzt abermals Fleisch geworden ist, um zu wirken und die Menschheit zu retten, versuchen die atheistische KPCh-Regierung und die antichristlichen Mächte der religiösen Gemeinschaft deshalb verzweifelt, Gottes Werk zu blockieren und zu zerstören. Sie benutzen alle möglichen verabscheuungswürdigen Mittel und Methoden, um die Menschen zu fesseln und zu täuschen, um sie davon abzuhalten, den wahren Weg zu suchen und zu erforschen. So wie bei dir, als du diese Zweifel über Gottes Werk hervorgebracht hast, nachdem du diese Gerüchte im Internet gesehen hattest – Satans Ziel ist es, uns alle dazu zu bringen, an Gott zu zweifeln. Er will, dass wir Gott ablehnen und verraten, Gottes Errettung verlieren und unter seine Domäne zurückkehren, damit er sein böses Ziel erreichen kann, die Menschen dauerhaft zu kontrollieren und zu schädigen. Wie Gottes Worte es offenbaren: ‚Gott wirkt, Gott sorgt für einen Menschen, schaut auf einen Menschen, und Satan folgt Ihm auf Schritt und Tritt. Denjenigen, den Gott begünstigt, den beobachtet auch Satan und folgt ihm auf dem Fuß. Wenn Gott diese Person will, würde Satan alles in seiner Macht Stehende tun, um Gott zu behindern und eine Vielzahl bösartiger Methoden einsetzen, um das Werk, das Gott verrichtet, in Versuchung zu führen, zu schikanieren und zu zerstören, um sein verborgenes Ziel zu erreichen. Was ist sein Ziel? Er will nicht, dass Gott irgendjemanden hat; er will alle, die Gott will, um sie einzunehmen, zu kontrollieren und über sie die Führung zu übernehmen, sodass sie ihn anbeten und gemeinsam mit ihm böse Taten begehen. Ist das nicht Satans finsteres Motiv?‘ („Gott Selbst, der Einzigartige IV“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). Nach Gottes Worten, sollten wir Satans List durchschauen; wir sollten klar erkennen, dass es Satans böses Wesen ist, ein Feind Gottes zu sein und die Menschen daran zu hindern, zu Gott zurückzukehren. Wir sollten seine finsteren Absichten erkennen, die Menschen einzunehmen und in einem Stück zu verschlingen, damit wir nicht die Gelegenheit verpassen, von Gott errettet zu werden.“ Dadurch, dass ich Gottes Worte las und der Gemeinschaft der Schwester zuhörte, verstand ich wirklich, dass diese ganzen Gerüchte im Internet von Satan gekommen waren. Ich erkannte, dass das alles Fallstricke und Fallen sind, die Satan ausgelegt hat, um die Menschen davon abzuhalten, den wahren Weg zu untersuchen und zu Gott zurückzukehren. Sollte es mir darüber an Urteilskraft mangeln, würde Satan mich gefangen nehmen. Die Gemeinschaft der Schwester gab mir einiges an wahrem Verständnis über den Östlichen Blitz, dass er das Erscheinen und Werk Gottes ist. Ich besitze jetzt Urteilsvermögen in Hinsicht auf die verachtenswerten Methoden, die die satanischen Mächte der KPCh-Regierung und die religiöse Gemeinschaft benutzen, um Gott anzugreifen; ich habe auch erkannt, dass der wahre Weg seit Urzeiten unterdrückt worden ist. Überraschenderweise gewährten mir Satans Störungen mehr Verständnis über Gottes Werk und befähigten mich außerdem wahres Urteilsvermögen über Satan zu erlangen und ihn abzulehnen. Gottes Weisheit wird in der Tat auf der Grundlage von Satans Taktiken durchgeführt. Dank sei Gott!

Als ich nach Hause kam, fing ich an, die Videos der Kirche des Allmächtigen Gottes im Internet anzuschauen. Ich sah mir eine Serie von 10 Chorvideos nacheinander an sowie einige Rezitationen von Gottes Worten und einige Gospelfilme. Alles, was diese Videos und Filme vermittelten, war die Wahrheit, und was sie bezeugten, war das Erscheinen Gottes und Sein Werk der letzten Tage. Sie erlaubten mir, Gottes Echtheit und Lieblichkeit zu sehen und etwas Erkenntnis von Gottes gerechter Disposition zu erlangen. Zu sehen, dass alle vom Allmächtigen Gott ausgesprochenen Worte die Wahrheit sind und dass sie die Menschen tatsächlich verändern, reinigen und erretten können, erlaubte mir, einen Weg zum Himmelreich zu finden – es gab mir Hoffnung auf Errettung. Als mein Schwager erfuhr, dass ich das Werk der letzten Tage des Allmächtigen Gottes angenommen hatte, tauchte er mehrfach auf, um mich zu bedrängen. Er trommelte sogar einige Leute zusammen, um das Gleiche zu tun. Er plapperte auch viele negative Berichterstattungen der Presse aus dem Internat nach, im Versuch, mich zu verwirren und mich dazu zu bringen, meinen Glauben an den Allmächtigen Gott aufzugeben. Ich war mir jedoch dem Werk des Allmächtigen Gottes bereits vollkommen sicher und diese Gerüchte beeinflussten mich nicht. Wenn ich zurückblicke, war es wirklich Gottes Führung, die mir ermöglichte, einige Wahrheiten zu verstehen; Schritt für Schritt riss ich mich von den Ketten und Fesseln der Gerüchte los und legte auf dem wahren Weg ein Fundament. Dank sei Gott für Seine Errettung und Seinen Schutz, die Er mir entgegengebracht hat, und dafür, dass Er mich in Gottes Haus geführt hat!

 

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte

Kommentar verfassen