Gottes Schafe hören die Stimme Gottes (Grundlagen für neue Gläubige)

Inhaltsverzeichnis

Kapitel 7 Mehrere andere Aspekte der Wahrheiten, die das Minimum von dem sind, was von neuen Gläubigen verstanden werden sollte

7. Die Gottgläubigen sollten sich mit ausreichend guten Taten auf ihren Bestimmungsort vorbereiten.

Relevante Worte Gottes:

„Meine Gnade richtet sich an diejenigen, die Mich lieben und sich selbst verleugnen. Die Strafe, die auf die Bösartigen niederkommt, ist der Beweis Meiner gerechten Disposition, und außerdem Zeugnis Meines Zornes. Wenn die Katastrophe kommt, werden Hungersnot und Plage all jene befallen, die sich Mir widersetzen, und sie werden weinen. Diejenigen, die während ihrer vielen Jahre als Meine Anhänger alle Arten von Unheil angerichtet haben, werden nicht schuldlos sein. Auch sie werden inmitten der wohl größten Katastrophe, die im Laufe der Jahrhunderte gesehen wurde, in einem ständigen Zustand von Panik und Angst leben. All Meine Anhänger, die Mir und keinem anderen treu waren, sollen frohlocken und Meiner Macht applaudieren. Sie werden eine unbeschreibliche Zufriedenheit erleben, und in einer Freude leben, die Ich der Menschheit noch nie verliehen habe. Denn Ich schätze die guten Taten der Menschen und verabscheue ihre schlechten Taten. …

... Ich habe Arbeit vollbracht, die von keinem anderen geleistet werden kann; nur mit der Hoffnung, dass der Mensch es Mir mit guten Taten vergelten wird. Obwohl es Mir nur wenige vergelten können, werde Ich Meine Reise in der Welt noch abschließen und beginne mit der Arbeit, die sich als nächstes entfalten wird. Meine Reise unter den Menschen in diesen vielen Jahren war fruchtbar, und Ich bin sehr zufrieden. Die Anzahl der Menschen interessiert Mich nicht, Mir geht es stattdessen um ihre guten Taten. Jedenfalls hoffe Ich, dass ihr ausreichend gute Taten vollbringt, um euch auf euer eigenes Ziel vorzubereiten. Dann werde Ich zufrieden sein; andernfalls wird keiner von euch der Katastrophe entkommen. Die Katastrophe wird von Mir losgetreten und wird natürlich von Mir bestimmt. Wenn ihr in Meiner Gegenwart nicht für das Gute arbeiten könnt, dann werdet ihr den Leiden des Unglücks nicht entkommen. In Zeiten der Mühsal waren eure Handlungen und Taten nicht ganz angemessen, weil euer Glaube und eure Liebe hohl waren, und ihr entweder nur Angst oder Stärke gezeigt habt. Diesbezüglich werde Ich nur ein Urteil von gut und böse fällen. Meine ganze Sorge bezieht sich weiterhin auf euer Handeln und euer Verhalten, und auf diesen basiert Meine Bestimmung eures Endes. Ich muss jedoch klarstellen, dass Ich für diejenigen, die in mühseligen Zeiten Mir gegenüber völlig untreu waren, keine Gnade walten lassen werde; auch Meine Gnade hat ihre Grenzen. Ich habe auch keinen Gefallen an denen, die Mich einst betrogen haben, und noch weniger will Ich Mich mit denen abgeben, welche die Interessen ihrer Freunde verraten. Dies ist Meine Disposition, ungeachtet davon, wer die Person ist. Ich muss euch folgendes sagen: Jeder, der Mein Herz bricht, wird keine Gnade mehr empfangen, und jeder, der Mir treu gewesen ist, wird für immer in Meinem Herzen sein.“

aus „Du sollst genug gute Taten tun, um dich auf dein Ziel vorzubereiten“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Natürlich hoffe Ich auch, dass ihr alle ein gutes Ziel habt. Dennoch habe Ich immer noch Meine eigene Anforderung, nämlich dass ihr die beste Entscheidung trefft, indem ihr Mir eure alleinige und endgültige Hingabe opfert. Wenn jemand diese alleinige Hingabe nicht hat, wird diese Person sicher Satans Schatz werden, und Ich werde sie nicht weiter benutzen. Ich werde sie nach Hause schicken, um von ihren Eltern betreut zu werden.“

aus „Über das Ziel“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Ihr solltet eure eigene Pflicht mit offenen und aufrichtigen Herzen zum Besten eurer Fähigkeiten erfüllen, und bereit sein alles zu tun, was dafür nötig ist. Wie ihr gesagt habt, wenn der Tag kommt, wird Gott niemanden misshandeln, der für Ihn gelitten oder einen Preis bezahlt hat. Es lohnt sich, an diese Art von Überzeugung festzuhalten, und ihr solltet es nie vergessen. Nur so kann Ich, was euch betrifft, beruhigt sein. Ansonsten werde Ich niemals in der Lage sein, Mich, was euch betrifft, beruhigt zu fühlen, und Ihr werdet für immer die Objekte Meiner Abneigung sein. Wenn ihr alle eurem Gewissen folgen könnt und euer Alles für Mich geben könnt, und keine Mühe für Mein Werk scheut, und ein Leben voller Bemühungen Meiner Arbeit des Evangeliums widmet, wird dann nicht Mein Herz oft aus Freude über euch springen? Werde Ich dann nicht gänzlich beruhigt sein können, was euch betrifft?“

aus „Über das Ziel“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Du kannst dein Herz und deinen Leib und all deine echte Liebe Gott zuwenden, sie vor Ihn legen, Ihm vollkommen gehorsam sein absolut auf Seinen Willen bedacht sein. Nicht für das Fleisch, nicht für die Familie und nicht für deine persönlichen Begehrlichkeiten, sondern für die Interessen von Gottes Haus. In allem kannst du Gottes Wort als Grundsatz nehmen, als die Grundlage. Auf diese Weise werden deine Absichten und deine Perspektiven alle am richtigen Platz sein, und du wirst jemand sein, der Gottes Lob vor Ihm erlangt. Diejenigen, die Gott gern hat, sind Menschen, die Ihm gegenüber bedingungslos sind sind, Menschen, die sich Ihm hingeben und keinem anderen .…“

aus „Die Menschen, die Gottes praktischem Wesen absolut gehorsam sein können, sind diejenigen, die Gott wahrlich lieben“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Wenn es dich sehr zufriedenstellt, nach dem Weg der Wahrheit zu streben, dann bist du jemand, der oft im Licht lebt. Wenn du gern ein Dienstleistender im Hause Gottes bist, fleißig und gewissenhaft in der Dunkelheit arbeitest, immer gibst, aber niemals nimmst, dann bist du ein wahrer Heiliger, weil du nach keiner Belohnung strebst, sondern einfach ein ehrlicher Mensch bist. Wenn du bereit bist, offen zu sein; wenn du bereit bist, alles von dir zu geben; wenn du imstande bist, dein Leben für Gott zu opfern und Zeugnis abzulegen; wenn du ehrlich bist und nur daran denkst, Gott zufrieden zu stellen und niemals an dich selbst denkst oder für dich selbst etwas nimmst; dann bist du ein Mensch, der vom Licht genährt wird und sollst für immer im Königreich leben.“

aus „Drei Ermahnungen“ in Das Wort erscheint im Fleisch

Die Gemeinschaft des Menschen:

„Gute Taten sind einerseits ein Zeugnis für unsere Errettung und andererseits ein Ausdruck unseres Eintritts in die Wahrheit und die Realität von Gottes Wort. Gleichzeitig, wenn wir eine Menge guter Taten tun, zeigt dies auch, dass wir vor Gott wiedergeboren wurden und dass wir ein wirkliches Zeugnis dafür besitzen, menschlich zu sein. Unsere guten Taten können am besten zeigen, dass wir wahrlich bereut haben und neue Menschen geworden sind. Wenn wir im Besitz vieler guten Taten sind, beweist dies, dass wir das Bildnis eines wirklichen Menschen haben. Wenn du viele Jahre lang an Gott geglaubt hast, aber nicht viele gute Taten getan hast, besitzt du dann ein menschliches Bildnis? Hast du Gewissen und Verstand? Bist du jemand, der Gottes Liebe zurückzahlt? Wo ist dein echter Glaube? Wo ist deine Liebe für Gott? Wo ist dein Gehorsam für Gott? Wo ist die Realität, in die du eingetreten bist? Du hast nichts davon. Darum ist eine Person, die keine guten Taten tut, jemand, der nichts empfängt, jemand, der einfach keine Rettung von Gott erhält und jemand, dessen Korruption tief ist und der sich überhaupt nicht verändert hat. Aus diesem Grund wird eine Person am stärksten durch ihre guten Taten offenbar.“

aus „Die wichtige Bedeutung hinter der Vorbereitung guter Taten“ in „Predigten und gemeinschaftlicher Austausch über den Eintritt in das Leben (II)“

„Wofür stehen gute Taten? Sie repräsentieren den wahren Glauben der Menschen an Gott. Wenn deine gute Tat im Bewusstsein von Gottes Willen geschieht, wenn sie vollständig dazu dient, Gott zu lieben und Sein Herz zu trösten, dann reflektiert diese gute Tat deine wahre Liebe für Gott. Wenn deine gute Tat dazu dient, Gottes Willen zu befriedigen, wenn sie vollständig dazu dient, Gottes Anforderungen zu erfüllen, dann steht diese gute Tat für deine Beachtung von Gottes Willen, deine Absicht, Gottes Liebe zurückzuzahlen. Diese guten Taten sind kennzeichnend und sind alle von Bedeutung. Gute Taten aller Art sind repräsentativ für die Herzen der Menschen, ihren Gehorsam, und ihre Liebe für Gott, sowie ihre Rückzahlung der Liebe Gottes. Deshalb ist es sehr demonstrativ und äußerst wichtig, gute Taten zu haben. Können gute Taten vorhanden sein, wenn Menschen keine Liebe für Gott haben und Ihm nicht gehorchen? Das kann nicht sein, sicherlich nicht. Können da gute Taten sein, die Gott zufriedenstellen und Seinen Anforderungen entsprechen, wenn Menschen nicht bereit sind, Gott zufrieden zu stellen und Seine Anforderungen zu erfüllen? Sicherlich auch nicht. Folglich repräsentieren gute Taten die Veränderung in der Lebensdisposition der Menschen und sie repräsentieren die Herzen der Menschen.“

aus „Die wichtige Bedeutung hinter der Vorbereitung guter Taten“ in „Predigten und gemeinschaftlicher Austausch über den Eintritt in das Leben (II)“

„Was ist eine gute Tat? Man kann sagen, wenn eine Person alle ihre Pflichten erfüllt und die erwarteten Ergebnisse erzielt, diese als jemand betrachtet wird, die ausreichend gute Taten vorbereitet hat.  Solange die Ausübung der Pflicht dem Standard entspricht und Gott zufriedenstellen kann, wird es als eine gute Tat eingestuft. Gute Taten zu besitzen bedeutet, deine Pflicht zu tun ohne eine Belohnung zu erwarten, ohne Kompromisse einzugehen und es bereitwillig zu tun um Gott zufriedenzustellen, ohne es jemals zu bereuen. Wenn du nur so tust und deine Pflicht fahrlässig erfüllst, kann Gottes Wille nicht im Geringsten erfüllt werden und es kann deshalb auch nicht als eine gute Tat angesehen werden.“

aus „All diejenigen, die keine guten Taten vorbereiten, sind böse“ in „Der gemeinschaftliche Austausch von Oben“

„Gute Taten beziehen sich hauptsächlich auf die Erfüllung deiner Pflicht, und sie schließen auch ein, Dinge zu tun, die von Vorteil für die Kirche sind und die im Interesse des Haushaltes Gottes sind, die Gottes Werk beschützen, die die Reinheit der Wahrheit bewahren, die Irrtümern und Häresien widerstehen, die garantieren, dass die Arbeit im Haushalt Gottes nicht gestört wird und das Leben von Heiligen keinen Verlust erfährt, die in Schlüsselmomenten Zeugnis ablegen und es bedeutet, ein Herz zu haben, das wahrlich liebt und sich Gott gegenüber besonnen zeigt. Alle diese werden als gute Taten angesehen. Menschen, die diese guten Taten besitzen, sind diejenigen, die die Wahrheit praktizieren und ihre Pflichten gut ausüben. ... Eine gute Tat ist eine positive Sache, etwas, das von Himmel und Erde und unserem Bewusstsein anerkannt ist. Diejenigen, welche im Besitz von ausreichend vielen guten Taten sind, sind unbedingt Menschen mit der Wahrheit, die vollständig dem Herzen Gottes entsprechen.“

aus „Die Anteile des  Verhaltens eines Menschen an seinem Ende“ in „Der gemeinschaftliche Austausch von Oben“

„Bei guten Taten geht es hauptsächlich um den Schutz von Gottes Werk und der Interessen des Haushaltes Gottes, vor allem von wichtigen Dingen in Bezug auf Gottes Haushalt, die das Eingehen von besonders großen Risiken erfordern.  Beispiele wären, wenn man in Schlüsselmomenten der Verbreitung des Evangeliums fähig ist, sich hinzugeben und Leiden nicht zu fürchten, Erniedrigung zu wiederstehen und persönliche Familieninteressen aufzugeben. An diesen Aspekten mitzuwirken bedeutet ebenfalls, gute Taten zu besitzen und du wirst damit das Gedenken Gottes erlangen.“

aus „Vergleich zwischen Gutes tun und Böses tun“ in „Der gemeinschaftliche Austausch von Oben“

„Unabhängig davon, welche guten Taten ihr tut, solltet ihr diese bereitwillig tun, sie gewissenhaft bis zum Ende durchführen und ihr solltet in der Lage sein, die Zustimmung der Anderen zu erhalten. Es ist ein Akt von Gutherzigkeit und auch ein Zeugnis der wahren Bußfertigkeit eines Menschen. In der Bibel finden sich viele Beispiele für gute Taten, welche Gottes Gedenken verdienen, denen man folgen kann. Zum Beispiel: Im Dienst Gottes kannst du deinen Verstand und deine Bemühungen aufzehren, bis zum Zeitpunkt des Todes treu sein, ohne Bedauern oder Beschwerde sein – das ist eine gute Tat; dich treu deinen Pflichten zu widmen, ohne jegliche Nachlässigkeit oder Unachtsamkeit, und gute Ergebnisse zu erzielen – das ist eine gute Tat; mehrere Jahre lang Gastfreundschaft zu bieten als ob es nur ein Tag wäre, Brüder und Schwestern wie Familie zu behandeln, ohne eine Gegenleistung oder Bezahlung zu verlangen – das ist eine gute Tat; uneingeschränkt bereit zu sein, unabhängig vom gebotenen Geldbetrag und ohne etwas zu verlangen oder Zurückzahlung erwarten – das ist eine gute Tat; sich für Gott hinzugeben und sich Ihm zu widmen, und nicht dem Ruhm oder Reichtum, keine Bezahlung zu suchen ohne sich zu beschweren – das ist eine gute Tat; gefangen zu werden und ins Gefängnis geschickt zu werden, dafür, deine Pflicht zu tun, große Schmerzen klaglos zu ertragen und trotzdem Gott treu zu bleiben und trotzdem deine Pflicht zu erfüllen – das ist eine gute Tat; in der Lage zu sein, das Evangelium zu verbreiten und mehr gute Menschen zu gewinnen, jene, die die Wahrheit suchen, vor Gott zu bringen und ihnen erlauben, ein Fundament auf dem wahren Weg zu bauen – das ist eine noch größere gute Tat; und wenn du dann sogar noch die Auserwählten Gottes in die Realität der Wahrheit bringen kannst, damit sie widerhallend Zeugnis für Gott ablegen können, dann gibt es keine größere gute Tat; Gott treu zu sein unabhängig davon, welche Pflicht du erfüllst, ohne Nachlässigkeit oder Unachtsamkeit, ernsthaft Gottes Liebe zurückzuzahlen und Gott zufrieden zu stellen – das ist eine gute Tat. Kurzum, alles was Menschen tun können, das der Verbreitung des Evangeliums des Königreichs dienlich ist, und das mit Aufrichtigkeit getan wird, ohne dafür eine Belohnung zu erwarten und ohne Kompromisse einzugehen, all das zählt als eine gute Tat. Wenn du dein Bestes tust um alle guten Taten, die du besitzen solltest, und besitzen kannst, auszuführen, ohne dafür Belohnung zu erwarten und nur aus dem Grund um Gottes Liebe zurückzuzahlen, dann bedeutet das, ausreichend gute Taten zu besitzen.“

aus „Nur diejenigen, die die Wahrheit erlangen und in die Wirklichkeit eintreten, sind wirklich errettet“ in „Annalen der Gemeinschaft und Vereinbarungen für die Arbeit der Kirche (I)“

„Gutherzige Menschen lieben die Wahrheit. Sie sind bereit, den Preis zu zahlen und sogar alles aufzugeben um Gott zu befriedigen. Sie suchen keine Entschädigung und es dient sicherlich nicht dazu, noch größere Segnungen einzutauschen. Menschen, die die Wahrheit wahrlich verstehen, spüren immer, dass es eine Pflicht ist, die der Mensch erfüllen sollte und auch eine unausweichliche Verantwortung. Sie denken nicht, dass gute Taten zu tun und etwas Energie für den Haushalt Gottes aufzuwenden, eine große Sache sind, da sie einfach ihre Pflicht tun. Sie glauben: Unabhängig davon, wie Gott mein Ende bestimmt, es wird Seine Gerechtigkeit sein und ich werde keinerlei Beschwerden haben. Der Grund dafür ist, weil mein Glaube an Gott dazu dient, nach der Wahrheit zu streben und ein wahres Leben zu leben. Jeden Tag den ich am Leben bin, muss ich nach der Wahrheit streben und gute Taten tun. Die Erfüllung meiner menschlichen Pflichten und die Befriedigung Gottes sind mein größter Trost.“

aus „All diejenigen, die keine guten Taten vorbereiten, sind böse“ in „Der gemeinschaftliche Austausch von Oben“