Frage 8: Der menschgewordene Gott der letzten Tage hat das Zeitalter des Königreichs eröffnet und das alte Zeitalter der Herrschaft Satans beendet. Das ist eine Tatsache. Aber wie beendet Christus’ Arbeit des Gerichts das Zeitalter des Glaubens der Menschheit an einen vagen Gott, sowie das Zeitalter der Dunkelheit der Herrschaft Satans? Bitte kommunizieren Sie mit uns.

Antwort:

Der Allmächtige Gott hat in Seiner Arbeit des Gerichts der letzten Tage alle Wahrheiten der Reinigung und der Erlösung der Menschheit zum Ausdruck gebracht. Er hat der Menschheit auch all die Geheimnisse des Führungsplans Gottes, Seinen Willen, Seine Regelungen für die Endbestimmung der Menschheit und so weiter eröffnet. Das hat die Kluft zwischen Gott und den Menschen vollkommen geschlossen und der Menschheit erlaubt, so zu sein, als ob sie Gott von Angesicht zu Angesicht gegenübersteht. Solch ein Werk des Allmächtigen Gottes hat wirklich das Zeitalter beendet, in dem die Menschen an einen vagen Gott glaubten, und es hat auch das Zeitalter der Dunkelheit und des Bösen beendet, in dem Satan über die verdorbene Menschheit herrschte. Das Werk des Allmächtigen Gottes ist wirklich das Werk der Beendigung eines Zeitalters und der Beginn eines neuen Zeitalters. Lassen Sie uns einige Textstellen Seiner Worte lesen. „Erst heute, wenn Ich selbst unter die Menschen komme und Meine Worte spreche, haben die Menschen ein wenig Wissen über Mich, entfernen den Platz für ‚Mich‘ in ihren Gedanken, und schaffen stattdessen einen Platz für den praktischen Gott in ihrem Bewusstsein. Der Mensch hat Vorstellungen und ist voller Neugierde. Wer würde Gott nicht sehen wollen? Wer würde sich nicht wünschen, Gott zu begegnen? Das Einzige, das jedoch einen eindeutigen Platz im Herzen des Menschen besetzt, ist der Gott, von dem der Mensch denkt, dass er vage und abstrakt ist. Wer würde dies erkennen, wenn Ich es ihnen nicht deutlich sagen würde? Wer würde wirklich glauben, dass Ich tatsächlich existiere? Mit absoluter Sicherheit und ohne den geringsten Zweifel? Es besteht ein gewaltiger Unterschied zwischen dem ‚Ich‘ im Herzen des Menschen und dem ‚Ich‘ der Realität, und niemand ist fähig Vergleiche zwischen den beiden zu ziehen. Wenn Ich nicht Fleisch geworden wäre, würde der Mensch Mich nie kennen. Und auch wenn er Mich kennenlernen würde, wäre dieses Wissen nicht immer noch eine Vorstellung?“ („Kapitel 11“ von Die Worte Gottes an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“) „Weil der Mensch von Satan in Versuchung geführt und verdorben wurde, und sein Denken von Vorstellungen übermannt worden ist, bin Ich Fleisch geworden um persönlich die ganze Menschheit zu erobern, um alle Vorstellungen des Menschen bloßzulegen und das Denken des Menschen zu zerreißen. Das Ergebnis ist, dass der Mensch sich nicht länger vor Mir zur Schau stellt und er nicht mehr seine eigenen Vorstellungen einsetzt, wenn er Mir dient. Somit ist das ‚Ich‘ in der Vorstellung des Menschen vollkommen verdrängt“ („Kapitel 11“ von Die Worte Gottes an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Bei der Gründung des Königreiches handle Ich direkt in Meiner Göttlichkeit. Ich ermögliche allen Menschen zu wissen was Ich habe und bin, und basiere auf dem Wissen Meiner Worte. Ich ermögliche ihnen letztendlich das Wissen von Mir, der im Fleisch ist, zu erzielen. Dies beendet, dass die ganze Menschheit einen vagen Gott verfolgt, es beendet den Platz von Gott im Himmel im Herzen des Menschen. Das heißt, es ermöglicht dem Menschen Meine Taten in Meinem Fleisch zu kennen und schließt somit Meine Zeit auf Erden ab“ („Kapitel 8“ von Die Worte Gottes an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Für alle, die im Fleisch leben, erfordert die Veränderung ihrer Disposition zu verfolgende Ziele und Gott zu kennen erfordert die wirklichen Taten und das wahre Gesicht Gottes zu bezeugen. Beides kann nur vom fleischgewordenen Gott erreicht werden und beides kann nur von dem normalen und wahren Fleisch vollbracht werden. Deswegen ist die Menschwerdung notwendig und deshalb braucht die gesamte verderbte Menschheit sie. Da von den Menschen verlangt wird, Gott zu kennen, müssen die Abbilder von den vagen und übernatürlichen Göttern aus ihren Herzen vertrieben werden und da von ihnen verlangt wird, ihre verdorbene Disposition abzulegen, müssen sie ihre verdorbene zuerst Disposition kennen. Wenn nur der Mensch die Arbeit verrichtet, um die Abbilder des vagen Gottes aus den Herzen der Menschen zu vertreiben, wird er nicht die richtige Wirkung erzielen können. Die Abbilder der vagen Götter in den Herzen der Menschen können nicht allein durch Worte bloßgestellt, abgelegt oder vollständig beseitigt werden. Auf diese Weise wäre es letztendlich dennoch nicht möglich, diese tief verwurzelten Dinge aus den Menschen zu verdrängen. Nur der praktische Gott und das wahre Abbild Gottes können diese vagen und übernatürlichen Dinge ersetzen, sodass der Mensch sie allmählich erkennen kann, und nur auf diese Weise kann die entsprechende Wirkung erzielt werden. Der Mensch erkennt, dass der Gott, den er in der Vergangenheit suchte, vage und übernatürlich ist. Was diese Wirkung erzielen kann, ist nicht die direkte Führung des Geistes geschweige denn die Lehren einer bestimmten Person, sondern der fleischgewordene Gott. Wenn der fleischgewordene Gott offiziell Sein Werk verrichtet, werden die Vorstellungen der Menschen bloßgelegt, weil die Normalität und Wirklichkeit des fleischgewordenen Gottes im Widerspruch zum vagen und übernatürlichen Gott in der Vorstellung des Menschen steht. Die ursprünglichen Vorstellungen des Menschen können nur durch deren Gegensatz zum fleischgewordenen Gott offenbart werden. Ohne den Vergleich zum fleischgewordenen Gott könnten die Vorstellungen des Menschen nicht offenbart werden. Mit anderen Worten, ohne den Kontrast zur Wirklichkeit kann das Vage nicht offenbart werden. Niemand ist imstande, Worte einzusetzen, um zu wirken, und niemand ist imstande, dieses Wirken mit Worten klar auszudrücken. Nur Gott Selbst kann Sein eigenes Werk verrichten und kein anderer kann dieses Werk an Seiner Stelle verrichten. Ungeachtet dessen, wie reich die Sprache des Menschen ist, er ist nicht fähig, die Wirklichkeit und Normalität Gottes klar zu formulieren. Der Mensch kann Gott nur praktischer kennen und Ihn nur deutlicher erkennen, wenn Gott persönlich unter den Menschen wirkt und Sein Abbild und Sein Wesen vollständig zeigt. Dieses Ergebnis kann von keinem fleischlichen Menschen erzielt werden. Natürlich kann Gottes Geist dieses Ergebnis ebenso wenig erzielen“ („Die verderbte Menschheit braucht die Rettung des menschgewordenen Gottes am allermeisten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Wenn alle Menschen eine größere Erkenntnis von Mir haben, nachdem sie Meine Kundgebungen annehmen, ist die Zeit, zu der Mein Volk Mich auslebt, es ist die Zeit, zu der Mein Werk im Fleisch vollendet ist, und die Zeit, zu der Meine Göttlichkeit im Fleische gänzlich ausgelebt wird. In diesem Augenblick werden alle Menschen versuchen, Mich im Fleisch zu kennen, und werden wahrhaft imstande sein zu sagen, dass Gott im Fleisch erscheint, und dies wird die Frucht sein. … Letztendlich wird das Volk Gottes imstande sein, Gott Lobpreis zu bringen, der echt ist, nicht erzwungen, und der von ihren Herzen kommt. Dies ist das Kernstück von Gottes 6.000-jährigem Führungsplan. Das heißt, es ist die Kristallisation dieses 6.000-jährigen Führungsplans: alle Menschen die Bedeutung von Gottes Menschwerdung wissen lassen – sie praktisch den Fleisch gewordenen Gott erkennen lassen, was so viel heißt wie die Taten Gottes im Fleisch – sodass sie den vagen Gott leugnen und den Gott kennen, der von heute ist und auch von gestern, und mehr als dies, von morgen, der wirklich und tatsächlich von Ewigkeit zu Ewigkeit existiert hat. Nur dann wird Gott zur Ruhe einkehren!“ („Kapitel 3“ von Interpretationen der Mysterien der Worte Gottes an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Bevor Gott zu Fleisch wurde – das war vor zweitausend Jahren – waren alle Menschen (bis auf die Israeliten) vollkommen unwissend bezüglich der Existenz Gottes, dass Er der Schöpfer aller Dinge war und über sie herrscht. Viele Menschen glaubten, dass die Natur die Menschen erschaffen habe. Die Mehrheit der Menschen betete verschiedene, böse Geister und Götzen an, sie verbrannte Weihrauch und machte vor ihnen einen Fußfall, und es gab überall Tempel, die die falschen Götter anbeteten. Die Menschen hielten jederlei böse Geister und Satan für den wahren Gott, bis hin zu dem Punkt, dass die gesamte Menschheit Satan verehrte und ihm diente. Die Menschheit war vollkommen unter Satans Kontrolle, und sie lebte vollkommen unter seiner Domäne. Sie verfiel der Dunkelheit und der Sünde – das ist eine allgemein anerkannte Tatsache. Nachdem Gott Sein Werk im Zeitalter des Gesetzes in Israel abgeschlossen hatte, begannen die Israeliten, den wahren Gott zu verehren und Ihm zu dienen. Aber Gott wirkte nur durch die Menschen, und Er war nicht zu Fleisch geworden, um das Werk zu verrichten. Folglich wurden die Ergebnisse des Werkes Gottes im Zeitalter des Gesetzes nur unter den Israeliten erzielt, aber die gesamte, heidnische Welt verehrte und diente weiterhin Satan und lebte weiter in Dunkelheit und Sünde – sie konnte sich nicht selbst befreien. Angesichts dieses Hintergrunds wurde Gott als der Herr Jesus zum ersten Mal zu Fleisch in der Welt, um das Werk der Erlösung der Menschheit zu verrichten. Er predigte den Weg der Buße: „Tut Buße, das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!“ Er brachte einige Wahrheiten zum Ausdruck, sodass die Menschheit das Erscheinen des Erlösers erkennen konnte, und erst dann begann die Menschheit anzuerkennen, dass es Gott war, der den Himmel und die Erde und alle Dinge erschaffen hatte und Er ihr Herrscher ist. Erst dann begannen viele Menschen an Gott zu glauben und Ihn zu verehren, aber es gab weiterhin so viele Menschen unter der verdorbenen Menschheit, die Gott ablehnten, an böse Geister glaubten und Satan folgten. Satan täuschte und verdarb weiterhin die Menschheit. Zudem glaubten die meisten religiösen Menschen an Gott, aber sie kannten Ihn nicht wirklich und waren weit entfernt von aufrichtigem Gehorsam zu Gott und Seiner Verehrung. Dennoch erlaubte das Erscheinen und das Werk des Herrn Jesus den Menschen, das Erscheinen des Erlösers zum ersten Mal zu sehen, gleichwie das Erscheinen Gottes zu sehen. Das ist eine Tatsache, die niemand leugnen kann. Gott wurde in den letzten Tagen wieder zu Fleisch – Er ist der Allmächtige Got t– und verrichtete die Arbeit des Gerichts der letzten Tage, und währenddessen gewann Gott eine Gruppe von Menschen unter der Menschheit, die eins mit Seinem Herzen und Seiner Seele sind. Diese Gruppe von Menschen hat infolge Seines Gerichts und Seiner Züchtigung, die sie erfahren haben, ein aufrichtiges Verständnis von Gottes gerechter Disposition gewonnen. Sie haben für Ihn ein ehrfürchtiges Herz entwickelt und sind zu Menschen geworden, die Gott absoluten Gehorsam erweisen und von Ihm gewonnen worden sind. Das ist die erste Gruppe von Menschen, die Gott unter der verdorbenen Menschheit gewonnen hat, und diese Menschen sind die ersten Überwinder, die durch Gottes Arbeit des Gerichts der letzten Tage erschaffen wurden. Während sich die Bekundung des Allmächtigen Gottes – Das Wort erscheint im Fleisch – überall auf der Welt verbreitet hat und veröffentlicht worden ist, hat die Menschheit begonnen aufzuwachen und ein Interesse für die Worte Gottes zu entwickeln. Es gibt viele Menschen, die nach dem wahren Weg forschen und die Wahrheit suchen, und die gesamte, verdorbene Menschheit beginnt allmählich mit Mühe und Not offiziell zurückzukehren, um vor Gottes Thron zu sein. All diese Ergebnisse hat Gott durch Seine Fleischwerdung und der Kundgebung Seiner Worte unter der Menschheit erreicht. Gottes Worte werden alle Dinge geschehen lassen, weshalb Er sagte: „Während Meine Worte sich vollenden, entsteht auf Erden allmählich das Königreich und der Mensch wird allmählich wieder in seinen Normalzustand zurückversetzt, und so wird auf Erden das Königreich in Meinem Herzen errichtet. Im Königreich erlangt das ganze Volk Gottes das Leben eines normalen Menschen wieder. Vorbei ist der frostige Winter, ersetzt durch eine Welt aus Städten des Frühlings, in denen es das ganze Jahr hindurch Frühling ist. Die Menschen sehen sich nicht länger der düsteren, elenden Welt der Menschen gegenüber, sie durchleiden nicht länger den kalten Frost der Welt der Menschen. Menschen liegen nicht mehr im Kampf miteinander, Länder bekriegen sich nicht, es gibt kein Blutbad mehr und kein durch Gemetzel herbeigeführtes Blutvergießen. Alle Länder sind voller Glück und die Wärme zwischen den Menschen erfüllt jeden Ort“ („Kapitel 20“ von Die Worte Gottes an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Wenn Ich offiziell Meine Macht und Herrschaft als der König im Königreich übernehme, wird Mein ganzes Volk im Laufe der Zeit von Mir vollkommen gemacht werden. Wenn alle Nationen der Welt gespalten sind, ist genau dann, da Mein Königreich gegründet und geformt werden wird, und auch dann, da Ich verwandelt und Mich dem ganzen Universum zuwenden werde. Zu diesem Zeitpunkt sollen alle Menschen Mein glorreiches Gesicht sehen, Mein wahres Antlitz sehen“ („Kapitel 14“ von Die Worte Gottes an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Am Ende wird Er alles, was unter den Menschen im gesamten Universum unrein und ungerecht ist, verbrennen, um ihnen zu zeigen, dass Er nicht nur ein gnädiger und liebevoller Gott ist, nicht nur ein Gott der Weisheit und der Wunder, nicht nur ein heiliger Gott, sondern darüber hinaus ein Gott, der über den Menschen richtet. Den Bösen unter den Menschen ist Er Verbrennung, Gericht und Bestrafung; denjenigen, die vervollkommnet werden sollen, ist Er Drangsal, Läuterung und Prüfungen sowie Trost, Nahrung, die Bereitstellung von Worten, Umgang und Zurechtstutzung. Und denjenigen, die beseitigt werden, ist Er Bestrafung und Rache“ („Die beiden Menschwerdungen vollenden die Bedeutung der Menschwerdung“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Wenn die Nationen und die Völker der Welt alle vor Meinem Thron zurückkehren, werde Ich daraufhin alle Gaben des Himmels nehmen und sie der menschlichen Welt verleihen, sodass sie dank Meiner randvoll mit unvergleichlichen Gaben sein wird. Aber solange die alte Welt weiter existiert, werde Ich Meine Wut auf ihre Nationen schleudern und offen Meine verwaltenden Verordnungen im ganzen Universum verkünden und jeden, der sie verletzt, mit Züchtigung heimsuchen:

Während Ich Mein Gesicht dem Universum zuwende, um zu sprechen, hört die ganze Menschheit Meine Stimme, und daraufhin sieht sie all die Werke, die Ich im ganzen Universum vollbracht habe. Diejenigen, die gegen Meinen Willen handeln, das heißt, die Mir mit den Taten des Menschen widersprechen, werden unter Meiner Züchtigung niederfallen. Ich werde die zahlreichen Sterne in den Himmeln nehmen und sie neu machen, und dank Mir werden die Sonne und der Mond erneuert werden – die Himmel werden nicht mehr so sein wie sie waren; die Myriaden von Dingen auf der Erde werden erneuert werden. Alles wird durch Meine Worte vollständig werden. Die vielen Nationen innerhalb des Universums werden neu aufgeteilt und durch Meine Nation ersetzt, so dass die Nationen auf der Erde für immer verschwinden und zu einer Nation werden, die Mir huldigt; alle Nationen der Erde werden zerstört werden und aufhören zu existieren. Von den Menschen im Universum werden alle, die dem Teufel angehören, ausgerottet; alle, die Satan anbeten, werden durch Mein brennendes Feuer darniederliegen – das heißt, außer denen, die jetzt im Strom sind, wird der Rest in Asche verwandelt. Wenn Ich die vielen Völker züchtige, werden diejenigen in der religiösen Welt in unterschiedlichem Maße in Mein Reich zurückkehren, erobert von Meinen Werken, weil sie die Ankunft des Heiligen auf einer weißen Wolke gesehen haben werden. Die ganze Menschheit wird ihrer eigenen Art folgen und Züchtigungen erhalten, die je nach dem, was sie getan hat, unterschiedlich ausfallen. Diejenigen, die sich gegen Mich gestellt haben, werden alle untergehen; was diejenigen betrifft, deren Taten auf der Erde Mich nicht miteinbezogen haben, so werden sie, wegen der Art und Weise, wie sie sich selbst für unschuldig erklärt haben, auf der Erde unter der Leitung Meiner Söhne und Meines Volkes weiterexistieren. Ich werde Mich den unzähligen Völkern und den unzähligen Nationen offenbaren und mit Meiner eigenen Stimme auf der Erde ertönen, um die Vollendung Meines großen Werkes zu verkünden, damit die ganze Menschheit es mit eigenen Augen sehen kann“ („Kapitel 26“ von Die Worte Gottes an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Anhand der Worte Gottes können wir alle erkennen, dass das Erscheinen Gottes und Sein Werk das Zeitalter des Glaubens der Menschheit an einen vagen Gott, sowie das Zeitalter der Dunkelheit und des Bösen der Herrschaft Satans über die Menschheit und ihrer Verderbung tatsächlich beendet hat. Das eröffnete das Zeitalter des Königreichs des Erscheinen Gottes in Person, Seines Werks und der Herrschaft der Worte Gottes. Warum wird die religiöse Welt durch das Werk Gottes in den letzten Tagen entblößt und vernichtet und unterliegt sogar Seiner Verdammung? Das ist, weil die meisten Menschen in der religiösen Welt weiterhin an einen vagen Gott glauben, an den Gott ihrer Vorstellungen, aber Gottes wahres Erscheinungsbild und Seine wahre Disposition existiert nicht in ihren Herzen. Folglich sind sie fähig, sich Gott im Fleisch zu widersetzen und Ihn erneut ans Kreuz zu nageln, weshalb Gott sie verflucht hat, indem Er sagte: „Wehe denen, die Gott kreuzigen“ („Die Frevler werden gewiss bestraft“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). Das Erscheinen des Allmächtigen Gottes und Sein Werk in den letzten Tagen haben die Tatsache erfüllt, dass das Wort im Fleisch erscheint. Gottes Disposition ist der gesamten Menschheit offen gezeigt worden und erlaubt der gesamten Menschheit, Gottes Worte zu sehen und zu hören und innerhalb der Reinigung Seines Gerichts und Seiner Züchtigung zu leben. Unter der Menschheit werden alle Menschen durch die Enthüllung der Worte Gottes gemäß ihrer Art klassifiziert werden, ob sie an Gott glauben oder nicht, und ob sie Gott oder Satan gehören. All diejenigen, die Gott gehören, haben begonnen, durch Seine Worte aufzuwachen und verstehen Ihn allmählich durch die Versorgung Seiner Worte. Sie sehen Ihn von Angesicht zu Angesicht, sie erkennen, dass Gott über alles herrscht, und dass Er über das Schicksal der Menschen herrscht. Sie haben auch alle Gottes Rechtschaffenheit und Heiligkeit erkannt, die keine Vergehen der Menschen dulden. Alle Völker werden zu Gott zurückkehren, und Seine Worte werden alle Dinge erfüllen. Diejenigen, die Gott gehören, werden zu Gott zurückkehren und diejenigen, die Satan gehören, werden zu Satan zurückkehren. Kurz danach wird Gott das Gute belohnen und das Böse bestrafen, und Er wird sich der Katastrophen bedienen, um all diejenigen auszulöschen, die Satan gehören. Alle Mächte des Bösen werden durch Seine Züchtigung zwangsläufig gestürzt, und Gott wird all diejenigen, die fähig sind, Sein Werk zu befolgen und sich Ihm wirklich zuwenden, in Sein Königreich bringen. Das ist eine Tatsache, die Gott bald vollenden wird. Das Zeitalter des Königreichs ist das Zeitalter, in dem Gottes Disposition den Menschen öffentlich offenbart wird, und es ist auch das Zeitalter, in dem die Menschheit beginnt, Gott zu kennen. Darüber hinaus ist das Zeitalter des Königreichs das Zeitalter der Kundgebung der Worte Gottes und Seinem öffentlichen Erscheinen vor den Menschen. Keine Macht ist fähig, die Durchführung des Willen Gottes auf Erden zu vereiteln. Das Königreich Christi ist auf der Erde bereits erschienen, und die Prophezeiung im Buch der Offenbarung hat sich vollständig erfüllt: „Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen“ (Offenbarung 21,3-4). Der Allmächtige Gott sagt: „Im Königreich ist das Leben von Gottes Volk mit Gott unvergleichlich glücklich. Die Wasser tanzen für das gesegnete Leben der Menschen, die Berge genießen mit den Menschen Meine Fülle. Alle Menschen bemühen sich, arbeiten hart, zeigen ihre Loyalität in Meinem Königreich. Im Königreich gibt es keine Aufsässigkeit mehr, keinen Widerstand mehr; die Himmel und die Erde hängen bedingen einander, der Mensch und Ich sind uns nah und fühlen tief, durch die Glückseligkeiten des Lebens, aneinandergelehnt….“ („Jubelt, all ihr Menschen!“ von Die Worte Gottes an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“) Gott wird sich Seinen Menschen in Person zeigen, und Er wird die Überlebenden der Menschheit in ihrem Leben auf der Erde führen. Er wird mit ihnen Seite an Seite leben, bei ihnen verweilen und mit ihnen jubeln. Die Menschen werden auch ein glückliches und wunderschönes Leben ihres Zusammenseins mit Gott genießen. Das ist das, was der menschgewordene Gott in den letzten Tagen erzielen wird, und es ist das größte Versprechen, dass Gott den Menschen gibt und Sein größter Segen für die Menschen.

aus „Antworten auf Drehbuchfragen“

Zurück: Frage 7: Die zwei Menschwerdungen Gottes bezeugen beide, dass „Christus die Wahrheit, der Weg und das Leben ist“. Wie sollten wir das Wesen Christi als die Wahrheit, den Weg und das Leben erkennen?

Weiter: 1. Warum führt Gott das Werk der Rettung der Menschheit aus?

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte

Frage 2: Wir haben schon vor langem gehört, dass die Kirche des Allmächtigen Gottes, bereits die Wiederkunft des Herrn Jesus bezeugt hat. Und Er ist der Allmächtige Gott! Er äußert Wahrheiten und führt Seine Arbeit des Gerichts der letzten Tage durch, aber die Mehrheit der Menschen in religiösen Kreisen glaubt geschlossen, dass der Herr wiederkehren wird, indem Er mit den Wolken herab steigt. Das ist, weil der Herr Jesus klar gesagt hat: „Und alsdann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohnes am Himmel. Und alsdann werden heulen alle Geschlechter auf Erden und werden sehen kommen des Menschen Sohn in den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit“ (Mt 24,30). Außerdem hat das Buch der Offenbarung vorausgesagt: „Siehe, er kommt mit den Wolken, und es werden ihn sehen alle Augen und die ihn zerstochen haben; und werden heulen alle Geschlechter auf der Erde“ (Offb 1,7). Auch ich bewahre den Glauben, dass der Herr mit den Wolken herab kommen wird, um uns unmittelbar hinauf in das Himmelreich zu nehmen. Wir lehnen ab den Herrn Jesus anzuerkennen, der nicht mit den Wolken herab kommt. Ihr sagt, die Wiederkunft des Herrn ist, dass Er erneut zu Fleisch wird und heimlich herab kommt. Aber niemand davon weiß. Doch dass der Herr mit den Wolken hinabsteigt ist unabdingbar! Aus diesem Grund warten wir darauf, dass der Herr mit den Wolken herab kommt und öffentlich erscheint, um uns direkt hinauf ins Himmelreich zu bringen. Ist unser Verständnis richtig oder nicht?

Antwort: Wenn es um das Warten auf das Hinabsteigen des Herrn mit den Wolken geht, dürfen wir uns nicht auf die Vorstellungen und...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen