167 Mit Gottes Liebe werde ich mich nicht fürchten

Wer verfolgt und verhaftet Christen und teilt Folter und Qual aus,

hofft vergebens, uns daran zu hindern, in Christi Fußstapfen zu treten?

Wer übersät meinen Körper mit Schnittwunden und blauen Flecken und lässt mich keuchend an der Schwelle des Todes zurück,

versucht so verzweifelt, mein Fleisch und meinen Glauben auszulöschen?

Und wer bedroht mich und versucht mich zu bestechen, damit ich meine Brüder und Schwestern verrate,

damit ich Gott hintergehe, zu Judas werde und Gottes Erlösung verliere?

In schwerer Bedrängnis hallen Gottes gütige Worte in meinen Ohren.

Sie lindern den Schmerz in meinem Geist und in meinem Fleisch.

Ich sehe Gott an meiner Seite, Er gibt mir immer Trost und Ermutigung.

Mein Herz ist nicht länger allein, ich habe den Glauben und die Kraft, als Zeuge zu dienen.


Wer setzt Informanten auf mich an, um meine Bewegungen heimlich zu beobachten,

meine persönliche Freiheit einzuschränken, sodass ich praktisch unter Hausarrest stehe?

Wer kommt oft zu mir nach Hause, gibt vor, mich lediglich zu besuchen, aber beobachtet jede meiner Bewegungen,

bringt Aufzeichnungsgeräte mit und befragt mich zu Versammlungen und dem Lesen von Gottes Worten?

Und wer lässt mich in Grauen aus dem Schlaf aufschrecken,

mit Szenen meiner Folter, die sich immer wieder in meinem Kopf abspielen?

Mein Herz schreit laut, dass China wahrlich ein teuflisches Gefängnis ist.

Keine Freiheit, Gehirnwäsche unter Zwang, selbst unser Reden unter ihrer Kontrolle.

Glaubensfreiheit zu vertreten ist bloß eine Lüge der KPCh, mit der sie die Welt irreführt.

Das unverhohlene Massaker offenbart die böse Natur der KPCh.


Ich bin mir sicher, dass Christus die Wahrheit, der Weg und das Leben ist.

Ganz gleich wie mich die KPCh verfolgen mag, ich bin entschlossen, Christus bis zum Ende zu folgen.

Selbst wenn ich mein Leben opfere, ist dies ein Zeugnis, das ich ablegen sollte.

Ich weiß nicht, wie lang diese endlose Nacht andauern mag,

aber mit Gottes Liebe, die mich führt, und Gottes Wort, das mich ermutigt, werde ich mich nicht fürchten.

Zurück: 166 Mögen wir Wissen von Gottes Anmut erlangen

Weiter: 168 Eine Entscheidung ohne Bedauern

Du hast Glück. Kontaktiere uns durch den Button, du hast 2024 die Chance, den Herrn zu begrüßen und Gottes Segen zu erhalten.

Verwandte Inhalte

610 Eifert dem Herrn Jesus nach

ⅠJesus hat Gottes Mission vollendet,das Werk der Erlösung aller Menschen,indem Er Seine Sorgen Gottes Willen gab,ohne selbstsüchtige...

492 Gottes Rat an den Menschen

ⅠGott fordert euch auf, nicht über Theorie zu reden,sondern über das, was wirklich, echt und bedeutend ist.Studiert „moderne Kunst“ und...

873 Wie schwer Gottes Werk ist

ⅠDie Schritte von Gottes Werk auf Erden umfassen große Mühsal.Die Schwächen des Menschen, seine Unzulänglichkeiten, sein kindisches...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über Messenger