Frage 2: Warum muss Gott zu Fleisch werden, um das Werk des Gerichts in den letzten Tagen zu vollbringen? Im Zeitalter des Gesetzes benutzte Gott Moses, um Sein Werk zu vollbringen, warum kann Gott also nicht den Menschen dazu benutzen, um Sein Werk des Gerichts in den letzten Tagen zu vollziehen?

Antwort: Man hat eine sehr praktische Frage gestellt. Warum muss Gott zu Fleisch werden, um das Werk des Gerichts in den letzten Tagen zu vollbringen? Das ist eine Frage, mit der sich vor allem viele beschäftigen, die nach Wahrheit dürsten und nach der Erscheinung Gottes suchen. Das ist auch mit der Frage verbunden, ob wir in das Himmelreich entrückt werden können. Es ist also sehr wichtig, diesen Aspekt der Wahrheit zu verstehen. Warum muss Gott zu Fleisch werden, um Sein Werk des Gerichts in den letzten Tagen zu vollbringen? Warum benutzt Er nicht einen Menschen, um Sein Werk zu vollbringen? Dies wird durch das Wesen des Urteilswerks bestimmt. Weil das Werk des Gerichts Gottes Ausdruck der Wahrheit und Seiner gerechten Disposition bei der Eroberung, Reinigung und Errettung der Menschheit ist. Lasst uns einen Abschnitt aus dem Wort des Allmächtigen Gottes lesen.

Das Werk des Gerichts ist Gottes eigenes Werk, also sollte es selbstverständlich von Gott Selbst verrichtet werden; es kann nicht vom Menschen an Seiner Stelle verrichtet werden. Weil das Gericht die Eroberung des Menschengeschlechts durch die Wahrheit ist, ist es unbestreitbar, dass Gott weiterhin als Sein menschgewordenes Abbild erscheint, um Sein Werk unter den Menschen zu verrichten. Das heißt, dass Christus in den letzten Tagen die Wahrheit verwenden wird, um die Menschen in der ganzen Welt zu lehren und ihnen alle Wahrheiten bekannt zu machen. Das ist Gottes Werk des Gerichts.“ („Christus verrichtet das Urteilswerk anhand der Wahrheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

In den letzten Tagen setzt Christus verschiedene Wahrheiten ein, um den Menschen zu belehren, das Wesen des Menschen zu offenbaren und seine Worte und Taten zu sezieren. Diese Worte umfassen verschiedene Wahrheiten, wie zum Beispiel die Pflichten des Menschen, wie der Mensch Gott gehorchen soll, wie der Mensch Gott treu sein soll, wie der Mensch eine normale Menschlichkeit ausleben sollte, sowie die Weisheit und Disposition Gottes und so weiter. Diese Worte richten sich alle an das Wesen des Menschen und seine verdorbene Veranlagung. Insbesondere werden jene Worte, die offenbaren, wie der Mensch Gott verachtet, in Bezug darauf gesprochen, wie der Mensch eine Verkörperung des Satans und eine feindliche Macht gegen Gott ist. Wenn Gott Sein Werk des Gerichts durchführt, verdeutlicht Gott nicht nur einfach die Natur des Menschen mit nur ein paar Worten; Er wirkt anhand von Enthüllung, Umgang und Zurechtstutzen auf lange Sicht. Diese Methoden der Enthüllung, des sich Befassens und Zurückschneidens können nicht durch gewöhnliche Worte ersetzt werden, sondern nur durch die Wahrheit, die der Mensch nicht im Geringsten besitzt. Nur Methoden dieser Art werden als Gericht erachtet. Nur mit einem Gericht dieser Art kann der Mensch gebändigt werden und völlig überzeugt werden, sich Gott zu fügen und darüber hinaus wahre Gotteskenntnis erlangen. Was das Urteilswerk herbeiführt, ist die Erkenntnis des Menschen des wahren Gesichts Gottes und die Wahrheit über Sein Aufbegehren. Das Werk des Gerichts macht es dem Menschen möglich, viel Erkenntnis über Gottes Willen zu gewinnen, über den Zweck von Gottes Werk und über die Geheimnisse, die ihm unbegreiflich sind. Es erlaubt dem Menschen auch, sein verdorbenes Wesen und die Wurzeln seiner Verdorbenheit zu erkennen und zu verstehen und auch die Hässlichkeit des Menschen festzustellen. Alle diese Auswirkungen werden durch das Urteilswerk herbeigeführt, da der Inhalt dieses Werkes eigentlich das Werk ist, die Wahrheit, den Weg und das Leben Gottes, all jenen zu eröffnen, die an Ihn glauben. Dieses Werk ist das Werk des Gerichts, das von Gott verrichtet wird.“ („Christus verrichtet das Urteilswerk anhand der Wahrheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Durch die Worte des Allmächtigen Gottes sehen wir, dass bei Gottes Werk des Gerichts in den letzten Tagen viele Aspekte der Wahrheit, Gottes Disposition und alles, was Gott hat und ist, ausgedrückt und alle Geheimnisse offenbart werden; es wird über das Gott widerstrebende und Gott verratende satanische Wesen des Menschen geurteilt, die Sprache und das Verhalten des Menschen werden bloßgestellt und analysiert und die heilige und rechtschaffene Substanz Gottes sowie Seine unumstößliche Disposition werden der ganzen Menschheit offenbart. Wenn Gottes Auserwählte das Gericht durch die Worte Gottes durchmachen, ist es, als ob sie Gott gegenüberstünden und von Ihm entlarvt und verurteilt würden. Wenn Gott über die Menschen richtet, muss Er ihnen erlauben, die Manifestation Seiner gerechten Disposition zu sehen, als ob sie die heilige Substanz Gottes und das große Licht des Himmels von oben sehen würden und um zu sehen, dass Gottes Wort wie ein scharfes, zweischneidiges Schwert ist, das ins Herz und in den Geist eindringt und den Menschen unaussprechliches Leid ertragen lässt. Nur so kann der Mensch seine eigene verdorbene Substanz und die Wahrheit seiner Verderbtheit erkennen, tiefe Demütigung empfinden, das Angesicht vor Schande verbergen und sich in wahrer Buße vor Gott verneigen; dann wird er in der Lage sein, die Wahrheit anzunehmen und nach Gottes Wort zu leben; er wird sich gründlich von Satans Einfluss befreien können und von Gott errettet und vervollkommnet werden. Solche Werke, wie das Gericht, die Reinigung und Errettung des Menschen können nur vom fleischgewordenen Gott persönlich vollbracht werden.

Nachdem wir das Gericht durch das Wort des Allmächtigen Gottes erfahren hatten, fühlten wir alle, wie Gottes Heiligkeit und gerechte Disposition vom Menschen nicht verletzt werden können. Jeder Buchstabe vom Wort Gottes ist voller Majestät und Zorn, jedes Wort trifft den Kern unseres Herzens und offenbart gründlich unser Gott widerstrebendes, Gott verratendes satanisches Wesen und auch die Elemente der verdorbenen Gesinnung, die so tief in unseren Herzen vergraben sind, dass selbst wir sie nicht sehen können, was uns erkennen lässt, wie unser Wesen und unsere Substanz voller Arroganz, Selbstsucht und Verrat ist, wie wir gemäß diesen Dingen leben, wie lebende Teufel, welche die Erde streifen und nicht einmal das kleinste bisschen Menschlichkeit besitzen. Gott findet das abscheulich und widerwärtig. Wir fühlen uns gedemütigt und sind zerrissen von Reue. Wir sehen unsere eigene Niedertracht und Boshaftigkeit und wissen, dass wir es nicht verdienen, vor Gott zu leben, deshalb werfen wir uns auf den Boden nieder und sind bereit, Gottes Errettung zu empfangen. Indem wir das Gericht durch das Wort des Allmächtigen Gottes erfahren, bezeugen wir wahrhaftig die Erscheinung Gottes. Wir sehen, dass Gottes Heiligkeit unantastbar und Seine Gerechtigkeit unumstößlich ist. Wir erkennen die ernsthaften Absichten und die wahre Liebe, mit der Gott sich bemüht, den Menschen zu retten und wir sehen die Wahrheit und den Kern unserer Verderbtheit durch die Hände Satans. So beginnen wir in unseren Herzen, Ehrfurcht vor Gott zu empfinden, nehmen glücklich die Wahrheit an und befolgen Gottes Pläne für uns. So wird unsere verdorbene Gesinnung allmählich gereinigt. Die Veränderungen, die wir heute erreicht haben, sind ein Ergebnis von Gottes Fleischwerdung, mit der Er das Werk des Gerichts vollbringt. Du siehst also: Nur, wenn Gottes Fleisch die Wahrheit ausdrückt und Gottes gerechte Disposition und alles, was Er hat und ist, um das Werk des Gerichts zu vollbringen, nur dann sieht der Mensch die Erscheinung des wahren Lichtes, die Erscheinung Gottes, und beginnt, wahre Kenntnis von Gott zu haben. Nur so kann der Mensch gereinigt und errettet werden. Abgesehen von Christus kann kein Mensch in den letzten Tagen das Werk des Gerichts vollbringen. Lasst uns noch einen Abschnitt aus dem Wort des Allmächtigen Gottes lesen.

Der Allmächtige Gott sagt: „Niemand ist für das Werk des Gerichts über die Verderbtheit des Menschen geeigneter und qualifizierter als Gott im Fleisch. … Satan kann nur völlig besiegt werden, wenn Gott im Fleisch die Verderbtheit der Menschheit richtet. Da Er im Besitz von normaler Menschlichkeit dem Menschen gleicht, kann Gott im Fleisch die Ungerechtigkeit des Menschen unmittelbar richten. Das ist das Kennzeichen Seiner inhärenten Heiligkeit und Seiner Außergewöhnlichkeit. Nur Gott ist berufen und befindet Sich in der Position, die Menschen zu richten, denn Er besitzt die Wahrheit und die Gerechtigkeit, also kann Er den Menschen richten. Wer keine Wahrheit und Gerechtigkeit besitzt, eignet sich nicht zum Richten anderer.“ („Die verderbte Menschheit braucht mehr die Rettung des menschgewordenen Gottes“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Eben aufgrund dieses Gerichts habt ihr sehen können, dass Gott der gerechte Gott ist und dass Gott der heilige Gott ist; eben aufgrund Seiner Heiligkeit und Seiner Gerechtigkeit richtet Er euch und entfesselt Seinen Zorn auf euch. Weil Er Seine gerechte Disposition offenbaren kann, wenn Er die Aufsässigkeit des Menschen sieht, und weil Er Seine Heiligkeit offenbaren kann, wenn Er den Schmutz des Menschen sieht, genügt das, um zu beweisen, dass Er Gott Selbst ist, der heilig und unberührt ist und dennoch im Land des Schmutzes lebt. Wenn ein Mensch sich mit anderen im Schlamm suhlt und es nichts Heiliges an ihm gibt und er keine heilige Disposition aufweist, dann ist er nicht qualifiziert, den Frevel des Menschen zu richten, noch ist er berechtigt, das Gericht über den Menschen auszuführen. Richtete ein Mensch einen anderen, wäre es dann nicht so, als schlügen sie sich selbst ins Gesicht? Wie könnten Menschen, die gleichermaßen schmutzig sind, qualifiziert sein, um jene zu richten, die ihnen gleich sind? Nur der heilige Gott Selbst kann die ganze schmutzige Menschheit richten. Wie könnte der Mensch die Sünden des Menschen richten? Wie könnte der Mensch die Sünden des Menschen sehen und wie könnte der Mensch qualifiziert sein, um diese Sünden zu verdammen? Wenn Gott nicht qualifiziert wäre, die Sünden des Menschen zu richten, wie könnte Er dann der gerechte Gott Selbst sein? Werden die verderbten Dispositionen der Menschen bloßgelegt, spricht Gott, um die Menschen zu richten, und erst dann sehen die Menschen, dass Er heilig ist.“ („Wie man die Wirkungen des zweiten Schritts des Eroberungswerks erreicht“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Durch das Wort des Allmächtigen Gottes sehen wir deutlich, dass Gottes Werk des Gerichts in den letzten Tagen durch den Ausdruck der Wahrheit vollbracht werden muss, durch Gottes Disposition und Gottes Allmacht und Weisheit, um den Menschen zu erobern, zu reinigen und zu vervollkommnen. Gott Selbst erscheint in den letzten Tagen, um dieses Werk des Gerichts zu vollstrecken. Dieses Werk markiert den Beginn eines Zeitalters und das Ende eines anderen. Dieses Werk muss von Gottes Fleisch vollbracht werden, niemand kann es für Ihn tun. Warum glauben viele, dass Gott den Menschen dazu benutzen sollte, Sein gesamtes Werk zu vollbringen, anstatt zu Fleisch zu werden und das Werk Selbst zu vollbringen? Das ist unglaublich! Begrüßt die Menschheit Gottes Kommen wirklich? Warum wünschen sich immer so viele Menschen, dass Gott Menschen für die Ausführung Seines Werkes benutzt? Weil die Menschen nach ihren Vorstellungen arbeiten und die Dinge tun, wie sie sie für richtig halten, deshalb verehren die Menschen andere Menschen so leicht, stellen sie auf ein Podest und folgen ihnen, aber die Art und Weise, wie Gott wirkt, entspricht niemals den Vorstellungen des Menschen. Er tut die Dinge nicht so, wie der Mensch sie für richtig hält. Deshalb fällt es dem Menschen schwer, mit Gott vereinbar zu sein. Gottes Substanz ist die Wahrheit, der Weg und das Leben. Gottes Disposition ist heilig, gerecht und unumstößlich. Der verdorbene Mensch wurde jedoch von Satan gründlich verdorben und ist voll von der satanischen Gesinnung und es fällt ihm schwer, mit Gott vereinbar zu sein. Daher fällt es dem Menschen schwer, das Werk von Gottes Fleisch zu akzeptieren und er ist nicht bereit, zu studieren und zu forschen; stattdessen verehrt er den Menschen, vertraut seiner Arbeit blind, akzeptiert sie und folgt ihr, als ob sie Gottes Werk wäre. Was ist hier das Problem? Man könnte sagen, die Menschheit hat nicht die geringste Ahnung, was es heißt, an Gott zu glauben und Sein Werk zu erfahren, also muss Gottes Werk in den letzten Tagen aus dem Ausdruck der Wahrheit durch das Fleisch bestehen, Womit alle Probleme der verdorbenen Menschheit gelöst werden. Was eure Frage angeht, warum Gott nicht den Menschen benutzt, um Sein Werk des Gerichts in den letzten Tagen zu vollstrecken: Muss das noch beantwortet werden? Die Substanz des Menschen ist der Mensch, der Mensch besitzt keine göttliche Substanz, deshalb ist er unfähig, die Wahrheit, die Disposition Gottes und alles, was Gott hat und ist, auszudrücken und deshalb kann er das Erlösungswerk für die Menschheit nicht vollbringen. Ganz zu schweigen davon, dass alle Menschen von Satan verdorben wurden und eine sündige Natur haben; welche Eignung haben sie also, um über andere Menschen zu richten? Da der schmutzige und verdorbene Mensch unfähig ist, sich selbst zu reinigen und zu erretten, wie will er da andere reinigen und erretten? Solche Menschen würden nur Schande erleben, wenn andere ihr Urteil nicht annehmen wollen. Nur Gott ist gerecht und heilig, und nur Gott ist die Wahrheit, der Weg und das Leben. Also muss Gottes Werk des Gerichts in den letzten Tagen von Seinem Fleisch vollstreckt werden. Kein Mensch kann so ein Werk vollbringen, das ist eine Tatsache. Können wir das immer noch nicht verstehen?

Warum benutzte Gott den Menschen, um Sein Werk im Zeitalter des Gesetzes auszuführen? Das liegt daran, dass das Werk im Zeitalter des Gesetzes und das Werk des Gerichts der letzten Tage unterschiedlicher Natur sind. Im Zeitalter des Gesetzes waren die Menschen das neugeborene Menschengeschlecht, sie waren nur sehr wenig von Satan verdorben worden. Das Werk vom Gott Jehova bestand hauptsächlich darin, Gesetze und Gebote zu verabschieden, um den frühen Menschen einen Leitfaden für das Leben auf der Erde zu geben. Dieser Abschnitt des Werkes war nicht darauf ausgerichtet, die Gesinnung des Menschen zu verändern; es war nicht erforderlich, mehr Wahrheit auszudrücken. Gott brauchte den Menschen nur zur Verabschiedung der Gesetze, die Er den Israeliten auferlegt hatte; damit die Israeliten wussten, wie man sich an die Gesetze hielt, Jehova anbetet und ein normales Leben auf der Erde führt. Damit war diese Phase des Werkes abgeschlossen. So konnte Gott Mose benutzen, um das Werk vom Zeitalter des Gesetzes zu beenden, Er musste nicht zu Fleisch werden und das Werk persönlich ausführen. Im Gegensatz dazu zielt Gottes Werk des Gerichts in den letzten Tagen darauf ab, die Menschen zu retten, die zutiefst von Satan verdorben wurden. In diesem Fall wird es einfach nicht ausreichen, Passagen von Gottes Wort und Gesetze auszudrücken. Ein großer Teil der Wahrheit muss ausgedrückt werden. Gottes innewohnende Disposition, alles, was Gott hat und ist, muss vollständig zum Ausdruck kommen, die Wahrheit, der Weg und das Leben müssen allen Menschen eröffnet werden, so, als ob Gott Sich Selbst der Menschheit offenbaren und es ihr erlauben würde, die Wahrheit zu verstehen und Gott zu erkennen; indem Er dies tut, reinigt, rettet und vervollkommnet Er die Menschheit. Gott muss das persönlich durch die Fleischwerdung tun; niemand kann dieses Werk an Seiner Stelle tun. Gott kann Propheten dazu benutzen, einige Absätze Seines Wortes auszudrücken, aber Gott erlaubt den Propheten nicht, Gottes innewohnende Disposition auszudrücken, alles, was Gott hat und ist, oder die Gesamtheit der Wahrheit auszudrücken, denn der Mensch ist dessen nicht würdig. Wenn Gott die Menschen benutzte, um die Gesamtheit Seiner Disposition und Wahrheit auszudrücken, würden sie Gott wahrscheinlich erniedrigen; weil der Mensch eine verdorbene Veranlagung hat, neigt er dazu, seine eigenen Vorstellungen und Illusionen zu verraten; bei seiner Arbeit muss es Unreinheit geben, was Gott leicht demütigen und die Wirksamkeit von Gottes Werk beeinflussen könnte. Der Mensch neigt auch dazu, das, was er hat und ist, mit dem zu verwechseln, was Gott hat und ist und die menschlichen Unreinheiten bei seiner Arbeit mit der Wahrheit zu verwechseln. Das führt dazu, dass Gott missverstanden und gedemütigt wird. Und wenn Gott den Menschen benutzte, um die Gesamtheit Seiner Disposition und Wahrheit auszudrücken, würden es die Menschen aufgrund der menschlichen Unreinheit nicht annehmen oder würden vielleicht sogar widerstehen. Satan würde dann Fehler finden und Anschuldigungen machen; er würde die Flamme der Unzufriedenheit des Menschen mit Gott noch schüren, Aufstände anstacheln und die Menschen dazu veranlassen, ihr eigenes unabhängiges Königreich zu gründen. Dies ist das Resultat, wenn der Mensch Gottes Werk erledigt. Besonders im Fall von Gottes Errettung des zutiefst verdorbenen Menschen in den letzten Tagen nehmen die Menschen das Werk von Gottes Fleisch weder an, noch folgen sie diesem leicht. Würde Gott also Menschen für diese Arbeit verwenden, wäre es sehr unwahrscheinlich, dass sie annehmen und gehorchen würden. Sind das nicht die klaren Fakten? Schau dir die Ältesten und Pastoren der religiösen Welt an: Unterscheidet sich ihr Widerstand und die Verurteilung des Werkes von Gottes Fleischwerdung von der Art und Weise, wie die jüdischen Hohenpriester und Pharisäer zuvor dem Herrn Jesus widerstanden? Gottes Errettung der verdorbenen Menschheit ist keine leichte Aufgabe. Wir müssen verstehen, wie Gott denkt!

Auf der einen Seite soll Gottes fleischgewordene Arbeit des Gerichts in den letzten Tagen über die Menschheit richten, sie reinigen und erretten; auf der anderen Seite, und das ist noch viel wichtiger, vollbringt Gott Sein Werk durch den Ausdruck der Wahrheit, durch die Offenbarung von Gottes Disposition und allem, was Er hat und ist, wodurch Er der gesamten Menschheit erlaubt, Gott wirklich zu kennen und zu verstehen und die Erscheinung Gottes im Fleisch zu sehen. Lasst uns einige Absätze aus dem Wort des Allmächtigen Gottes lesen.

Für alle, die im Fleisch leben, erfordert die Veränderung ihrer Disposition zu verfolgende Ziele und Gott zu kennen erfordert die wirklichen Taten und das wahre Gesicht Gottes zu bezeugen. Beides kann nur vom fleischgewordenen Gott erreicht werden und beides kann nur von dem normalen und wahren Fleisch vollbracht werden. Deswegen ist die Menschwerdung notwendig und deshalb braucht die gesamte verderbte Menschheit sie. Da von den Menschen verlangt wird, Gott zu kennen, müssen die Abbilder von den vagen und übernatürlichen Göttern aus ihren Herzen vertrieben werden und da von ihnen verlangt wird, ihre verdorbene Disposition abzulegen, müssen sie ihre verdorbene zuerst Disposition kennen. Wenn nur der Mensch die Arbeit verrichtet, um die Abbilder des vagen Gottes aus den Herzen der Menschen zu vertreiben, wird er nicht die richtige Wirkung erzielen können. Die Abbilder der vagen Götter in den Herzen der Menschen können nicht allein durch Worte bloßgestellt, abgelegt oder vollständig beseitigt werden. Auf diese Weise wäre es letztendlich dennoch nicht möglich, diese tief verwurzelten Dinge aus den Menschen zu verdrängen. Nur indem man diese vagen und übernatürlichen Dinge durch den praktischen Gott und das wahre Bild Gottes ersetzt und die Menschen sie allmählich wissen lässt, kann die entsprechende Wirkung erzielt werden. … Nur Gott Selbst kann Sein eigenes Werk verrichten und kein anderer kann dieses Werk an Seiner Stelle verrichten. Ungeachtet dessen, wie reich die Sprache des Menschen ist, er ist nicht fähig, die Wirklichkeit und Normalität Gottes klar zu formulieren. Der Mensch kann Gott nur praktischer kennen und Ihn nur deutlicher erkennen, wenn Gott persönlich unter den Menschen wirkt und Sein Abbild und Sein Wesen vollständig zeigt. Dieses Ergebnis kann von keinem fleischlichen Menschen erzielt werden.“ („Die verderbte Menschheit braucht mehr die Rettung des menschgewordenen Gottes“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Letzten Endes sind die Vorstellungen des Menschen inhaltslos und können das wahre Gesicht Gottes nicht ersetzen; die inhärente Disposition Gottes und das Wirken Gottes Selbst können vom Menschen nicht imitiert werden. Der unsichtbare Gott im Himmel und Sein Werk können nur vom menschgewordenen Gott, der persönlich unter den Menschen wirkt, zur Erde gebracht werden. Dies ist die idealste Art und Weise, in der Gott dem Menschen erscheint, in der der Mensch Gott sieht und das wahre Gesicht Gottes kennenlernt und kann von keinem nicht menschgewordenen Gott erreicht werden.“ („Die verderbte Menschheit braucht mehr die Rettung des menschgewordenen Gottes“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Gottes Ankunft im Fleisch soll den Menschen hauptsächlich ermöglichen die wahren Taten Gottes zu sehen, den formlosen Geist im Fleisch zu verkörperlichen und den Menschen erlauben, Ihn zu sehen und zu berühren. Auf diese Weise werden jene, die von Ihm vollkommen gemacht werden, Ihn ausleben, sie werden von Ihm gewonnen werden und nach Seinem Herzen sein. Wenn Gott nur im Himmel spräche und nicht tatsächlich auf die Erde gekommen wäre, dann wären die Menschen immer noch unfähig, Gott zu kennen, sie wären nur in der Lage, Gottes Taten zu predigen, indem sie leere Theorie verwenden, und würden nicht über Gottes Worte als Wirklichkeit verfügen. Gott ist vor allem auf die Erde gekommen, um als Musterbeispiel und als Vorbild für diejenigen zu wirken, die von Gott gewonnen werden sollen; nur auf diese Weise können die Menschen Gott wirklich kennen, Gott berühren und Ihn sehen, und nur dann können sie wirklich von Gott gewonnen werden.“ („Du solltest wissen, dass der praktische Gott Gott Selbst ist“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Der menschgewordene Gott bringt das Zeitalter zu Ende, in welchem der Menschheit nur Jehovas Rücken erschien, und beendet auch das Zeitalter des Glaubens der Menschheit an einen vagen Gott. Vor allem das Werk des letzten menschgewordenen Gottes bringt die gesamte Menschheit in ein Zeitalter, das realistischer, praktischer und angenehmer ist. Er beendet nicht nur das Zeitalter des Gesetzes und der Lehre. Noch wichtiger ist, dass Er dem Menschen einen Gott offenbart, der wirklich und gewöhnlich ist, der gerecht und heilig ist, der das Werk des Führungsplans offenbart und die Geheimnisse und das Ziel der Menschheit vorführt, der die Menschheit geschaffen hat und die Führungsarbeit zu Ende bringt und der jahrtausendelang verborgen geblieben war. Er beendet vollständig das Zeitalter der Vagheit, Er beendet das Zeitalter, in dem die ganze Menschheit wünschte, Gottes Gesicht ausfindig zu machen, dies aber nicht konnte, Er beendet das Zeitalter, in dem die ganze Menschheit Satan diente, und führt die gesamte Menschheit den ganzen Weg, bis in eine vollkommen neue Ära. All dies ist das Resultat des Wirkens von Gott im Fleisch, anstelle von Gottes Geist.“ („Die verderbte Menschheit braucht mehr die Rettung des menschgewordenen Gottes“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Gottes Werk des Gerichts in den letzten Tagen durch die Fleischwerdung ist wahrlich bedeutsam. Gott wurde in den letzten Tagen zu Fleisch, lebte unter den Menschen und drückte der Menschheit Sein Wort aus; Er offenbarte den Massen Gottes eigene Disposition und alles, was Gott hat und ist. Wen Gott liebt und wen Gott hasst, gegen wen der Zorn Gottes gerichtet ist, wen Er bestraft, Sein emotionaler Zustand, Seine Forderungen an den Menschen, Seine Absicht für ihn, die ideale Sicht des Menschen auf das Leben, die Werte usw.; Er informiert die Menschheit über all diese Dinge und erlaubt es den Menschen so, klare Ziele zu haben, damit sie nicht ziellos in vagen religiösen Verfolgungen umherirren müssen. Die Erscheinung von Gottes Fleischwerdung bringt das Zeitalter zu Ende, „in dem den Menschen nur Jehovas Rücken erschien“ und schließt auch das Zeitalter ab, in dem der Mensch an einen vagen Gott glaubte. All jene, die das Wort und das Werk des Allmächtigen Gottes in den letzten Tagen erfahren haben, haben eine gemeinsame Wahrnehmung: Obwohl wir Gottes Gericht und Strafe erfahren haben, alle möglichen Prüfungen und Läuterungen ertragen haben und zutiefst von der brutalen, grausamen Verfolgung und Jagd durch die kommunistische Regierung Chinas gequält worden sind, haben wir Gottes gerechte Disposition über uns kommen sehen; wir haben Gottes Majestät und Zorn und Seine Allmacht und Weisheit gesehen; wir haben die Manifestation all dessen gesehen, was Gott hat und ist, so als ob wir Gott Selbst sehen würden. Obwohl wir Gottes geistigen Körper nicht gesehen haben, wurden uns Gottes innewohnende Disposition, Seine Allmacht und Weisheit und alles, was Er hat und ist, völlig offenbart, als ob Gott uns von Angesicht zu Angesicht gegenüber gestanden und uns erlaubt hätte, Gott wirklich zu erkennen und ein Herz zu besitzen, das Gott fürchtet, sodass wir allen Plänen Gottes für uns bis in den Tod folgen. Wir alle spüren, dass wir Gott in Seinem Wort und Werk auf praktische und reale Weise sehen und erkennen; wir haben alle Vorstellungen und Illusionen gründlich abgeworfen und sind zu Menschen geworden, die Gott wirklich kennen. Früher hielten wir Gottes Disposition für liebevoll und mitfühlend und glaubten, Gott würde den Menschen fortwährend verzeihen und die Sünden vergeben. Aber nachdem wir das Gericht des Allmächtigen Gottes erfahren haben, haben wir wirklich verstanden, dass Gottes Disposition nicht nur mitfühlend und liebevoll ist, sie ist auch, gerecht, majestätisch und zornig. Jeder, der Seine Disposition verärgert, wird bestraft. So können wir Gott verehren, die Wahrheit akzeptieren und nach Gottes Wort leben. Indem wir des Allmächtigen Gottes Werk des Gerichts in den letzten Tagen erfahren, haben wir alle wirklich und auf praktische Weise verstanden, dass Gottes Disposition heilig, gerecht und unumstößlich ist; wir haben Gottes Mitgefühl und Liebe erfahren, haben Gottes Allmacht und Weisheit schätzen gelernt; wir haben erkannt, wie Gott Sich im Geheimen erniedrigte, haben Seine ernsthaften Absichten erkannt und viele liebenswerte Eigenschaften; Seinen emotionalen Zustand, Seine Treue, Seine Schönheit und Güte, Seine Autorität, Souveränität und Seine Kontrolle von allem, usw. Alles, was Gott hat und ist, ist vor uns erschienen, als ob wir Gott Selbst sehen würden, was uns erlaubte, Gott von Angesicht zu Angesicht kennenlernen zu können. Wir glauben nicht mehr an Gott und folgen Ihm nicht mehr entsprechend unseren Vorstellungen und Illusionen, sondern empfinden wahre Verehrung und Anbetung für Gott; wir gehorchen Gott wahrhaftig und verlassen uns auf Ihn. Wir haben wirklich erkannt, dass wenn Gott nicht persönlich zu Fleisch geworden wäre, um die Wahrheit auszudrücken und über den Menschen zu richten, wir Gott nicht kennen würden und unfähig wären, uns von der Sünde zu befreien und die Reinheit zu erlangen. Egal, wie man es betrachtet: Gottes Werk des Gerichts in den letzten Tagen muss vom fleischgewordenen Gott Selbst vollbracht werden, niemand kann es an Seiner Stelle tun. Angesichts der Vorstellungen und Illusionen des Menschen wäre Gott nicht in der Lage, den gewünschten Effekt zu erzielen, wenn Er den Menschen für das Werk des Gerichts in den letzten Tagen benutzen würde.

aus dem Filmskript von „Das Geheimnis der Gottseligkeit“

Zurück: Frage 1: In all den Jahren meines Glaubens habe ich die Wahrheit der Fleischwerdung nicht verstanden. obwohl ich wusste, dass der Herr Jesus Gottes Fleisch ist. Wenn die Erscheinung des Herrn bei der Wiederkunft dem ähnelt, wie der Herr Jesus als des Menschen Sohn zu Fleisch wurde, um Sein Werk zu vollbringen, dann werden wir nicht in der Lage sein, den Herrn Jesus zu erkennen und das Kommen des Herrn zu begrüßen. Ich glaube, dass die Fleischwerdung ein großes Geheimnis ist. Nur wenige können die Wahrheit der Fleischwerdung wirklich verstehen. Lasst uns heute über dieses Thema sprechen: Was genau ist die Fleischwerdung?

Weiter: Frage 3: Ihr sagt, Christus ist die Wahrheit, der Weg und das Leben. Das ist das Zeugnis des Heiligen Geistes und steht außer Frage. Aber die Bibel hat auch die Worte einiger großer geistlicher Adepten und Apostel des Herrn Jesus aufgezeichnet. Zählen ihre Ausdrücke als Gottes Wort? Wenn das, was sie sagen, auch wirklich Gottes Wort ist, sind sie dann nicht auch die Wahrheit, der Weg und das Leben? Soweit ich das beurteilen kann, gibt es keinen Unterschied zwischen ihren Worten und denen des Herrn Jesus; alle zählen als Gottes Wort. Warum zählen sie nicht als die Wahrheit, der Weg und das Leben?

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.

Verwandte Inhalte

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen