Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Folge dem Lamm und singe neue Lieder

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

611 Die Gesinnung des Menschen ist in höchstem Maße bösartig geworden

1 Nach mehreren tausend Jahren der Verdorbenheit ist der Mensch empfindungslos und stumpfsinnig geworden, ein Dämon, der sich Gott widersetzt, in dem Ausmaß, dass die Widerspenstigkeit des Menschen gegenüber Gott in den Geschichtsbüchern dokumentiert wurde, und sogar der Mensch selbst nicht in der Lage ist, einen ausführlichen Bericht über sein rebellisches Verhalten zu geben – da der Mensch von Satan zutiefst verdorben und von Satan irregeführt wurde, sodass er nicht weiß, wohin er sich wenden soll. Sogar heute verrät der Mensch Gott immer noch: Wenn der Mensch Gott sieht, verrät er Ihn, und wenn er Gott nicht sehen kann, so verrät er Ihn ebenfalls. Es gibt sogar diejenigen, die Ihn immer noch verraten, nachdem sie Gottes Flüche und Gottes Zorn erlebt haben. Und so sage Ich, dass der Verstand des Menschen seine ursprüngliche Funktion verloren hat, und dass auch das Gewissen des Menschen seine ursprüngliche Funktion verloren hat. Der Mensch, auf den Ich schaue, ist ein wildes Tier in menschlichem Gewand, er ist eine giftige Schlange.

2 Die Disposition des Menschen ist äußerst bösartig geworden, sein Verstand ist äußerst abgestumpft, und sein Gewissen wurde von dem Bösen völlig niedergetrampelt und hat vor Langem aufgehört, das ursprüngliche Gewissen des Menschen zu sein. Der Mensch ist nicht nur dem menschgewordenen Gott gegenüber nicht dankbar dafür, der Menschheit so viel Leben und Gnade geschenkt zu haben, sondern wurde Gott gegenüber sogar nachtragend, weil Er ihm die Wahrheit gegeben hat; weil der Mensch nicht das geringste Interesse an der Wahrheit hat, ist er Gott gegenüber nachtragend. Der Mensch ist nicht nur unfähig, sein Leben für den menschgewordenen Gott hinzugeben, sondern er versucht sogar, von Ihm Vergünstigungen zu erlangen, und fordert einen Zins, der dutzendfach höher ist als das, was der Mensch Gott gegeben hat. Menschen mit einem solchen Gewissen und Verstand betrachten all dies als gegeben und glauben immer noch, dass sie so viel für Gott verausgabt haben und dass Gott ihnen zu wenig gegeben hat.

Basierend auf „Eine unveränderte Disposition zu haben,
bedeutet, in Feindschaft mit Gott zu sein“
aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Vorherig:Gott erlaubt es keinem Geschöpf, Ihn zu hintergehen

Nächste:Die drei Ermahnungen von Gott an die Menschen

Verwandter Inhalt

  • Wohin Du auch gehst, ich bin mit Dir verbunden

    I Ich gab Dir mein Herz. Ich habe keine and’re Liebe als zu Dir. Meine Liebe zu Dir ist ein tiefer Strom, geliebter Liebster. Mein Wunsch ist es, Dir …

  • Was Gott perfektioniert, ist der Glaube

    Ⅰ Großer Glaube und viel Liebe werden von euch verlangt in dieser Phase des Werkes. Ihr werdet vielleicht stolpern, wenn ihr fahrlässig seid, denn die…

  • Wie man perfektioniert wird

    I Wenn du von Gott perfektioniert werden möchtest, reicht es nicht, auf die Straßen zu gehen, oder dich für Gott aufzuwenden. Du musst viel besitzen, …

  • Zeit

    Ⅰ Eine einsame Seele ist von weit her gekommen, sie forscht in der Zukunft, sucht die Vergangenheit, schuftet mühsam und verfolgt einen Traum. Sie wei…