142 Ich werde immer der Liebe Gottes gedenken

Im Fleisch wirkend hast Du Schmerz und Scham erlitten.

Religiöse Kreise verurteilen und verleumden Dich.

Weltliche Menschen beschimpfen

und verhöhnen Deine Weisen.

Vom roten Drachen gejagt, von diesem Zeitalter verachtet.

Still ertragend drückst Du Wahrheiten aus,

tust all dies, weil Du den Menschen retten willst.

Obwohl unschuldig, erträgst Du Vorwurf und Missachtung.

Heilig, doch unter Sündern, um den Mensch zu retten.

Ohne Bedauern schenkst Du der Menschheit Wahrheit und Leben.

Oh Gott, Du bist so lieblich.

Deine Worte des Lebens sind für immer in unseren Herzen.

Und wir denken an Deine Bitte

und bezeugen das Evangelium Deines Königreichs,

Deines Königreichs.

Unsere kindische Statur beschert Dir schlaflose Nächte.

Du hast alles gesagt, schwer gearbeitet,

um den Mensch zu retten.

Du wandelst unter den Kirchen

und lebst mit den Menschen.

Unsere Rebellion zu sehen,

verletzt und betrübt Dich auch.

Deine Worte mögen in uns’ren Ohren hart klingen,

aber sie helfen uns zu erkennen,

was aus uns geworden ist.

Dein Urteil, Deine Prüfungen

reinigen den Menschen von Verdorbenheit.

Urteil ist Segen.

Dein Urteil ist Liebe.

Ohne Bedauern schenkst Du der Menschheit Wahrheit und Leben.

Wir werden unsere Pflicht erfüllen,

Dich großartig bezeugen,

Dich auf schöne Weise bezeugen.

Denn Gott, im Herzen lieb’ ich Dich,

und ich gedenke auch für immer Deiner Liebe.

Unterziehen wir uns dem Urteil Deiner Worte,

unterziehen wir uns der Züchtigung Deiner Worte,

wir erkennen die Wahrheit und wissen,

dass Du gerecht und heilig bist.

Die alte Gesinnung verändert,

spüren wir auch Deine Liebe.

Wir essen und trinken Deine Worte

und wir erkennen Wahrheiten,

wir wissen, dass sie wertvoll sind

und wir leiden, um die Wahrheiten zu erlangen,

sehen die Wurzel von Übel, Laster der Welt,

die Rettung der letzten Tage zu haben, ist Deine Gnade.

Ohne Bedauern schenkst Du der Menschheit Wahrheit und Leben.

Oh Gott, Du bist so lieblich.

Deine Worte des Lebens sind für immer in unseren Herzen.

Und wir denken an Deine Bitte

und bezeugen das Evangelium Deines Königreichs,

Deines Königreichs.

Zurück: 141 Sehnsucht nach dem Allmächtigen Gott

Weiter: 143 O Gott, mein Herz wird Dir immer verbunden sein

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

43 Alle Dinge sind in Gottes Hand

ⅠGott hat einst diese Worte gesagt:Was Gott sagt,gilt und wird geschehen,niemand kann es ändern.Ob’s Worte sind, bereits gesprochen,oder...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen