256 Wie wird die verlorene Rettung wiedergewonnen?

Du fragtest, wie lange ich Dir folgte;

ich sagte, ich gäbe meine Jugend und begleite Dich.

Ein Murmeln kam tief aus meinem Herzen,

schüttelt’ die Erde und schaukelte die Berge.

Ich schwor meine Eide mit Wangen von Tränen benetzt,

doch erkannte nicht meine Heuchelei dabei.

Mit der Zeit mindern große Veränderungen diese Gefühle,

und die Eide, die ich schwor, wurden zu Lügen.

Endlich begreife ich, wie wenig ich Dir gegeben hab’.

Dir zurückzuzahlen sind bloß leere Worte.

Aus meinem Traum erwacht, bin ich besorgt um mich,

wie rette ich das verlorene Seelenheil?

Aus meinem Traum erwacht, bin ich besorgt um mich,

wie rette ich das verlorene Seelenheil?

Als wir uns trafen, widersetzte ich mich Dir.

Mag diese alten Szenen nicht wieder hervorrufen.

Meine Hingabe ohne Treue

bereitete Dir sogar größeren Schmerz.

Als ich jung war, hast Du hart für mich gearbeitet,

doch keine Dankbarkeit dafür bekommen.

Jahre zogen vorbei und ich gewann wenig.

Wem kann ich von meiner inneren Reue erzählen?

Endlich begreife ich, wie wenig ich Dir gegeben hab’.

Dir zurückzuzahlen sind bloß leere Worte.

Aus meinem Traum erwacht, bin ich besorgt um mich,

wie rette ich das verlorene Seelenheil?

Aus meinem Traum erwacht, bin ich besorgt um mich,

wie rette ich das verlorene Seelenheil?

Wir rennen hierhin und dorthin,

unfähig, uns mit Deinem Herzen zu verbinden.

Wir trafen uns per Zufall, ich erkannte Dich nicht,

deshalb bereue ich es noch mehr.

Zurück: 255 Sehne dich immer nach Gottes Liebe

Weiter: 257 Gottes Herz ist noch nicht besänftigt

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen