Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Folge dem Lamm und singe neue Lieder

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

183 Gottes Herz ist noch nicht besänftigt

Nachdem ich die volle Bitterkeit der Verdorbenheit des Fleisches geschmeckt habe, verabscheue und hasse ich Satan sogar noch mehr.

Gottes Worte stellen mich bloß und richten mich streng, und nun sehe ich deutlich die Wahrheit meiner eigenen Verdorbenheit.

Durch die Annahme von Gottes Urteil und Läuterung werde ich gereinigt, und erst dann weiß ich, dass der Mensch nach der Wahrheit in seinem Leben streben muss.

Ich sehe, dass Gottes Arbeit, den Menschen zu retten, nicht einfach ist. Mit Gewissen und Vernunft sollte ich Gott gehorchen.

Gott erleidet so viel für den Menschen, selbst heute hat Er sein Herz immer noch nicht gewonnen.

Ich fühle Schuld und Selbstvorwürfe in meinem Herzen; wenn ich Gottes Liebe nicht zurückzahle, dann bin ich es nicht wert, als menschlich bezeichnet zu werden.

Gott wartet darauf, dass der Mensch Reue übt. Ich kann mich nicht länger klein machen und ein leeres Leben führen.

Ich habe die Wahrheit nicht erlangt oder ein menschliches Ebenbild ausgelebt, wie könnte ich daher so leicht aufgeben?

Gottes Werk kommt zu einem Ende, und ich habe noch keine große Veränderung in meiner Disposition gehabt.

Wie kann ich ohne die Realität der Wahrheit einen festen Stand haben? Wie kann ich Gottes Geist besänftigen und Sein Vertrauen gewinnen?

Ich bin nicht einmal nah dran an dem, was Gott verlangt, wie kann ich Gott zufrieden stellen, wenn ich nicht die Wahrheit praktiziere?

Gottes Herz ist noch nicht besänftigt, ich sollte für Gott leben, um Ihm Seine Güte zurückzuzahlen.

Um Gottes Herz zufriedenzustellen, bin ich bereit, jeden Schmerz auf mich zu nehmen.

Wenn ich Gott im Stich lasse, werde ich es mein Leben lang bereuen und zu beschämt sein, Ihm gegenüberzutreten.

Als Mensch muss ich mit all meiner Kraft strebsam und Gott gegenüber nicht länger ungehorsam sein oder Ihm Kummer bereiten.

Ich möchte mich immer der Gerechtigkeit zuwenden, für immer Gott lieben und Ihm treu ergeben sein; und nur mit der Wahrheit bin ich es wert, als menschlich bezeichnet zu werden.

Vorherig:Halte dich nahe an Gott

Nächste:Zusammen durch Wind und Regen Treue bis in den Tod

Verwandter Inhalt