Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Gottes Schafe hören die Stimme Gottes (Grundlagen für neue Gläubige)

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

Array

Keine Ergebnisse gefunden.

`

Kapitel 7.    Mehrere andere Aspekte der Wahrheiten, die das Minimum von dem sind, was von neuen Gläubigen verstanden werden sollte

3. In seinem Glauben an Gott sollte man eine normale Beziehung zu Gott herstellen

Relevante Worte Gottes:

„Wenn man an Gott glaubt muss man zumindest die Frage klären, ob man ein normales Verhältnis zu Gott hat. Ohne eine normale Beziehung zu Gott ist die Bedeutung des Glaubens an Gott verloren. Eine normale Beziehung zu Gott aufzubauen wird gänzlich erreicht indem du dein Herz in Gottes Anwesenheit beruhigst. Eine normale Beziehung zu Gott zu haben bedeutet die Fähigkeit, das Werk Gottes nicht anzuzweifeln oder zu leugnen, und sich Ihm zu unterwerfen, und bedeutet außerdem, in Gottes Anwesenheit die richtigen Absichten zu haben, nicht an sich selbst zu denken, immer die Interessen Gottes Familie als die wichtigste Sache zu haben, egal was du tust, Gottes Beobachtung zu akzeptieren, und sich Gottes Regelungen zu unterwerfen. Du bist fähig dein Herz in Gottes Anwesenheit zu beruhigen wann immer du etwas tust; sogar, wenn du Gottes Wille nicht verstehst, musst du trotzdem deine Pflichten und Verantwortung nach bestem Können erfüllen. Es ist nicht zu spät, um auf die Offenbarung von Gottes Willen zu warten und diesen dann umzusetzen. Wenn deine Beziehung zu Gott normal geworden ist, dann wirst du auch eine normale Beziehung zu Menschen haben. Alles ist auf der Basis von Gottes Worten eingerichtet. Indem du Gottes Worte isst und trinkt, in Einklang mit Gottes Anforderungen handelst, deine Ansichten richtigstellst und keine Dinge tust, die sich Gott widersetzen oder die Kirche stören. Mache nichts, was dem Leben der Brüder und Schwestern nicht zugutekommt, sag nichts, was nicht anderen Menschen beisteuern, tue nichts Anstößiges. Sei gerecht und ehrenhaft bei allen Dingen die du tust und mache diese vorzeigbar vor Gott. Auch wenn das Fleisch manchmal schwach ist, bist du fähig dem Nutzen für Gottes Familie höchste Wichtigkeit anzuhängen, nicht deine eigenen Vorteile zu begehren, und Gerechtigkeit auszuführen. Wenn du auf diese Weise handeln kannst, wird deine Beziehung zu Gott normal.

Wann immer du etwas tust, musst du prüfen, ob deine Beweggründe richtig sind. Wenn du fähig bist nach den Anforderungen Gottes zu handeln, dann ist deine Beziehung zu Gott normal. Dies ist das minimale Kriterium. Wenn du bei der Prüfung deiner Beweggründe solche feststellst, die falsch sind, und wenn du in der Lage bist dich von diesen abzuwenden und gemäß der Worte Gottes zu handeln, dann wirst du zu jemandem der vor Gott richtig ist, was zeigt, dass dein Verhältnis zu Gott normal ist, und dass alles, was du tust, Gott dient, und nicht für dich selbst ist. Wann immer du etwas tust oder sagst, musst du dein Herz richtig stellen, musst du gerecht sein, und musst dich nicht von deinen Gefühlen leiten lassen, oder nach deinem eigenen Willen handeln. Das sind die Prinzipien, nach denen Gottesgläubige sich verhalten. Die Beweggründe und Gestalt eines Menschen können in einer kleinen Sache offenbart werden, und daher müssen Menschen, die den Weg einschlagen von Gott perfekt gemacht zu werden, erst ihre eigenen Beweggründe und ihre Beziehung zu Gott klären. Nur wenn deine Beziehung zu Gott normal ist, wird du fähig sein, von Gott perfekt gemacht zu werden, und nur dann werden Gottes Handeln, sein Zurechtstutzen, seine Disziplin und seine Vervollkommnung in dir in der Lage sein, den gewünschten Effekt zu erzielen.“

aus „Wie ist deine Beziehung zu Gott?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Man kann sagen, dass der erste Schritt in die eigene spirituelle Reise seine Beziehung zu Gott festzulegen ist. Obwohl das Schicksal der Menschen in Gottes Händen liegt, von Gott vorherbestimmt wurde und nicht von ihnen selber verändert werden kann, hängt davon ab, ob du von Gott perfekt gemacht wirst oder von ihm eingeholt werden kannst, ob dein Verhältnis zu Gott normal ist oder nicht. Vielleicht gibt es Teile von dir die schwach oder ungehorsam sind – aber solange deine Einstellung und deine Beweggründe richtig sind, und solange du dein Verhältnis zu Gott richtiggestellt und normal gemacht hast, dann bist du dazu qualifiziert von Gott perfekt gemacht zu werden. Wenn du nicht die richtige Beziehung zu Gott hast, und um des Fleisches Willen oder um deiner Familie Willen handelst, dann wird alles vergebens sein, ungeachtet dessen wie schwer du arbeitest. Wenn deine Beziehung zu Gott normal ist wird sich alles zusammenfügen. Gott schaut nach nichts anderem als danach ob dein Glaube an Gott richtig ist: an wen du glaubst, für wen du glaubst und warum du glaubst. Wenn du fähig bist diese Dinge klar zu sehen können und deine Ansichten und dein Handeln richtigstellen kannst, dann wird dein Leben einen Fortschritt machen und du bist ganz gewiss in der Lage den richtigen Weg einzuschlagen. Wenn deine Beziehung zu Gott nicht normal ist und deine Ansichten zum Glauben an Gott abweichen, dann werden diese alles andere verhindern. Egal wie sehr du an Gott glaubst, du wirst nichts erreichen. Nur wenn deine Beziehung zu Gott normal ist, wird Gott dich anerkennen, wenn du dich vom Fleisch abwendest, betest, leidest, durchhältst, dich unterwirfst, deinen Brüdern und Schwestern hilfst, Gott mehr Anstrengung widmest, und so weiter.“

aus „Wie ist deine Beziehung zu Gott?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Wenn du dir wünschst, ein echtes geistliches Leben zu erreichen und eine echte Beziehung zu Gott aufzubauen, musst du Ihm zuerst dein Herz geben und dein Herz vor Ihm still werden lassen. Erst nachdem du dein ganzes Herz in Gott hineingeschüttet hast, kannst du nach und nach ein echtes geistliches Leben entwickeln. Wenn Menschen Gott in ihrem Glauben an Ihn nicht ihr Herz geben, wenn ihr Herz nicht in Ihm ist und sie Seine Last nicht wie ihre eigene behandeln, dann ist alles, was sie tun, Gott betrügen, und es ist ganz das Verhalten religiöser Leute – dies kann nicht Gottes Lob erhalten…

Man kann aus Erfahrung sehen, dass eines der wichtigsten Themen ist, das eigene Herz vor Gott still werden zu lassen. Es ist ein Thema, das der Menschen geistliches Leben betrifft und das Wachstum ihres Lebens. Nur wenn dein Herz im Frieden vor Gott ist, wird dein Streben nach der Wahrheit und nach Veränderungen in deiner Disposition Frucht tragen. Weil du belastet vor Gott kommst und du immer das Gefühl hast, dass es dir an zu viel mangelt, dass es viele Wahrheiten gibt, die du wissen musst, viel Wirklichkeit, die du erfahren musst, und dass du Gottes Willen jede Zuwendung geben solltest – beschäftigst du dich gedanklich immer mit diesen Dingen, und es ist, als ob sie so fest auf dich niederdrücken, dass du nicht atmen kannst, und folglich fühlst du dich schweren Herzens (nicht jedoch in einem negativen Zustand). Nur Menschen wie diese sind befähigt, die Erleuchtung von Gottes Worten anzunehmen und von dem Geist Gottes bewegt zu werden. Es ist wegen ihrer Belastung, weil sie schweren Herzens sind, und, so kann man sagen, wegen des Preises, den sie gezahlt haben, und der Qual, die sie vor Gott erlitten haben, dass sie Seine Erhellung und Erleuchtung empfangen, denn Gott lässt niemandem eine Sonderbehandlung zukommen. Er ist immer fair in dem, wie Er Menschen behandelt, Er ist aber auch nicht willkürlich in dem, wie Er Menschen versorgt, und gibt ihnen nicht bedingungslos. Dies ist ein Aspekt Seiner gerechten Disposition. Im wahren Leben müssen Menschen diesen Bereich noch erreichen. Zumindest muss ihr Herz sich noch vollständig Gott zuwenden, und daher hat es immer noch keine große Veränderung in ihrer Lebensdisposition gegeben. Das liegt daran, weil sie nur inmitten von Gottes Gnade leben und noch das Werk des Heiligen Geistes erlangen müssen. Die Kriterien für Gottes Verwendung von Menschen lauten wie folgt: Ihr Herz wendet sich Gott zu, sie sind belastet durch die Worte Gottes, sie haben ein sehnendes Herz, und sie haben die Entschlossenheit, die Wahrheit zu suchen. Nur Menschen so wie diese können das Werk des Heiligen Geistes erlangen und vielfach Erhellung und Erleuchtung erlangen.“

aus „Eine echte Beziehung zu Gott aufzubauen ist sehr wichtig“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Zunächst beginne mit der Frage des Betens. Sei unbeirrbar und bete zu einer bestimmten Zeit. Egal wie eilig du es hast oder wie beschäftigt du bist oder was dir widerfährt, bete jeden Tag wie gewohnt und iss und trink Gottes Worte wie immer. Solange du Gottes Worte isst und trinkst, spielt es keine Rolle, in welchem Umfeld du dich befindest, dein Geist erfreut sich besonderer Zufriedenheit, auch die Menschen, Geschehnisse oder Dinge um dich her stören dich nicht. Wenn du üblicherweise in deinem Herzen über Gott nachsinnst, kann dich das, was außerhalb vor sich geht, nicht beunruhigen. Das bedeutet es, Statur zu haben. Fange zunächst beim Gebet an: Friedvoll vor Gott zu beten, bringt die meisten Früchte. Danach iss und trink die Worte Gottes, denke über Gottes Worte nach und versuche, das Licht zu erlangen; finde den Weg zur praktischen Umsetzung, erkenne, worauf Gottes Kundgebungen abzielen, und begreife ohne abzuweichen. Nähere dich Gott in der Regel normal in deinem Herzen, meditiere über Gottes Liebe und denke über die Worte Gottes nach, ohne dich von äußeren Dingen stören zu lassen. Wenn dein Herz soweit zur Ruhe gekommen ist, dass du nachsinnen kannst, sodass du in dir selbst über Gottes Liebe meditierst und dich Gott wahrhaft näherst, ungeachtet dessen, in welchem Umfeld du dich befindest, und du letztlich den Punkt erreicht hast, wo du in deinem Herzen Lobpreis darbringst und dies sogar besser ist als Beten, dann wird eine bestimmte Statur von dir Besitz ergreifen. Wenn du in der Lage bist, den oben beschriebenen Zustand zu erreichen, dann wird dies Beweis dafür sein, dass dein Herz wahrlich vor Gott im Frieden ist. Dies ist der erste Schritt; es ist eine Grundübung. Erst wenn sie dazu imstande sind, vor Gott im Frieden zu sein, kann der Heilige Geist Menschen anrühren, erhellen und erleuchten, nur dann können sie wahrhaft mit Gott kommunizieren, Gottes Willen erfassen und sich vom Heiligen Geist leiten lassen – und damit werden sie den richtigen Pfad in ihrem geistlichen Leben betreten haben…

Über die Worte Gottes nachsinnen und über die Worte Gottes beten, zugleich die jetzigen Worte Gottes essen und trinken – das ist der erste Schritt, um in Frieden vor Gott zu sein. Wenn du wahrhaft in Frieden vor Gott sein kannst, dann werden die Erleuchtung und Erkenntnis des Heiligen Geistes mit dir sein.“

aus „Wie man sein Herz vor Gott still werden lässt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Wenn Menschen beten, ist ihre Beziehung mit Gott die direkteste Beziehung. Die Beziehung zwischen Menschen und Gott wird während des Gebetes äußerst intim. Kannst du dich gewöhnlich niederknien und sofort beten, wenn du etwas tust? Die Beziehung der Menschen zu Gott ist am engsten, wenn sie niederknien und beten. Wenn du die Worte Gottes liest, wenn du betest und sie dann erneut liest, wirst du dich anders fühlen. Wenn du eine gewisse Zeit lang nicht betest, dann wirst du Gottes Worte nicht verstehen, wenn du sie liest. Du wirst ihre Bedeutung nicht kennen, wenn du zu Ende gelesen hast.

… Der Zweck des Gebets ist, dass Menschen in die Gegenwart Gottes kommen und die Dinge empfangen können, die Gott ihnen zu geben beabsichtigt. Wenn du häufig betest und häufig in Gottes Gegenwart kommst, dann wirst du eine beständige Beziehung mit Gott haben und du wirst immer von Ihm bewegt werden, immer Seine Vorkehrungen erhalten; und deshalb wirst du umgewandelt werden, deine Zustände werden sich ständig verbessern und werden sich nicht zurückentwickeln. Vor allem, wenn Brüder und Schwestern im Gebet zusammenkommen. Wenn das Gebet vorbei ist, ist da eine außergewöhnlich große Menge an Energie, das Gesicht von jedem ist voller Schweiß und sie fühlen, dass sie eine Menge Dinge erhalten. Tatsächlich haben sie nach ein paar Tagen des Zusammenseins nicht viel kommuniziert, es war das Gebet, das ihre Energie weckte, und sie wünschen, dass sie ihre Familien und die Welt alle auf einmal verlassen könnten, sie wünschen, dass sie alles aufgeben könnten, alles außer Gott. Du siehst, dass ihre Energie so groß ist.“

aus „Die Bedeutung und Praxis des Gebets“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

„Ein normales geistliches Leben bedeutet, ein Leben vor Gott zu führen. Wenn man betet, kann man sein Herz vor Gott zur Ruhe bringen und durch Gebet, kann man nach Erleuchtung durch den Heiligen Geist suchen, Gottes Worte kennen und den Willen Gottes verstehen. Wenn man die Worte Gottes isst und trinkt, kann man mehr Klarheit und Deutlichkeit darüber gewinnen, was Gott gerade jetzt tun will und man kann einen neuen Weg der Praxis haben und nicht konservativ sein, sodass die gesamte eigene Praxis dem Zweck dient, Fortschritt im Leben zu erreichen. Zum Beispiel: Das Gebet eines Menschen ist nicht dazu da, ein paar nette Worte zu sagen oder vor Gott zu heulen, um seine Schuld zum Ausdruck zu bringen, sondern vielmehr soll es den eigenen Geist darin üben, sein Herz vor Gott zur Ruhe zu bringen, es üben in allen Dingen nach Führung zu suchen, sein Herz zu einem Herzen umzuwandeln, das jeden Tag zu dem neuen Licht hingezogen wird, weder passiv noch faul zu sein und den richtigen Weg des Ausübens von Gottes Worten zu betreten.“

aus „Was ein normales geistliches Leben betrifft“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Wenn du ein normales geistliches Leben führen möchtest, musst du jeden Tag neues Licht empfangen, wahres Verständnis von Gottes Worten suchen und eine Klarheit für die Wahrheit erlangen. Du musst einen Weg der Praxis in allem haben und, indem du Gottes Wort jeden Tag liest, kannst du neue Fragen finden und deine eigenen Unzulänglichkeiten entdecken. Das wird im Gegenzug ein Herz hervorbringen, das dürstet und sucht, das dein ganzes Sein in Bewegung setzen wird und du wirst imstande sein, jederzeit vor Gott still zu sein und eine tiefe Furcht davor haben, zurückzufallen. Wenn ein Mensch dieses dürstende Herz haben kann, dieses suchende Herz, und auch bereit ist, fortlaufend einzutreten, dann ist er auf dem richtigen Weg zu einem geistlichen Leben. All jene, die annehmen können, vom Heiligen Geist bewegt zu werden, die ein Verlangen danach haben, Fortschritt zu machen, die bereit sind, danach zu streben, von Gott vollkommen gemacht zu werden, jene, die sich nach einem tieferen Verständnis der Worte Gottes sehnen und die nicht das Übernatürliche suchen, sondern einen praktischen Preis zahlen, praktische Erwägung von Gottes Willen zeigen, praktisch eintreten, ihre Erfahrung wahrer und realistischer gestalten, die nicht die leeren Worte der Glaubenslehre suchen und die auch nicht ein Gefühl des Übernatürlichen begehren, noch irgendeinen großen Menschen verehren – diese Art Mensch ist in ein normales geistliches Leben eingetreten und alles, was sie tun, dient dem Zweck mehr Fortschritt im Leben zu erreichen, ihren Geist frisch und nicht stagnierend zu halten und immer imstande zu sein, positiv einzutreten.“

aus „Was ein normales geistliches Leben betrifft“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Wenn du unfähig bist, dem heutigen Licht zu folgen, dann hat sich eine Distanz in deiner Beziehung zu Gott aufgetan – sie kann sogar durchtrennt worden sein – und du bist ohne ein normales geistliches Leben. Eine normale Beziehung zu Gott ist auf der Grundlage der Annahme der Worte von Gott heute aufgebaut. Hast du ein normales geistliches Leben? Hast du eine normale Beziehung zu Gott? Bist du jemand, der dem Wirken des Heiligen Geistes folgt? Wenn du imstande bist, dem Licht des Heiligen Geistes heute zu folgen und Gottes Willen in Seinen Worten zu erfassen und in diese Worte eintrittst, dann bist du jemand, der dem Strom des Heiligen Geistes folgt.“

aus „Erkennt die neuste Arbeit Gottes und folgt Gottes Fußspuren“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Wenn jemand an Gott glaubt und es anstrebt, in das Leben einzutreten und eine Veränderung in ihrer Disposition sucht, müssen sie einen Preis zahlen und eine Bedingung erreichen, wobei sie Gott stets folgen werden, ganz gleich was Er tut. Das ist etwas, was die Menschen tun müssen. Auch wenn du all dies im Regelfall befolgst, musst du daran festhalten, und ganz gleich wie groß die Prüfungen sind, kannst du deine normale Beziehung zu Gott nicht loslassen. Du solltest in der Lage sein, zu beten, dein Kirchenleben zu bewahren und mit Brüdern und Schwestern auszuharren. Wenn Gott dich prüft, solltest du trotzdem die Wahrheit suchen. Dies ist das Minimum für ein geistiges Leben. Immer ein Herz des Suchens zu haben und danach zu streben, zu kooperieren, und dabei all deiner Energie einbringen – ist das machbar? Auf dieser Basis werden Urteilsvermögen und das Eintreten in die Realität etwas sein, das du erreichen kannst. Es ist leicht, Gottes Wort zu akzeptieren, wenn deine eigenen Zustände normal sind, und es fühlt sich nicht schwer an, die Wahrheit auszuüben, und du glaubst, dass Gottes Arbeit großartig ist. Doch wenn deine Bedingungen schlecht sind, wirst du, ganz gleich wie großartig die Arbeit Gottes ist und ganz gleich wie schön jemand spricht, nicht darauf achten. Wenn die Zustände eines Menschen nicht normal sind, kann Gott nicht in ihnen arbeiten und sie können keine Veränderungen in ihrer Disposition erreichen.“

aus „Du solltest deine Hingabe an Gott bewahren“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Wenn du keine echte Beziehung zu Gott hast, egal was du tust, um deine Beziehungen zu anderen Menschen zu pflegen, egal wie sehr du daran arbeitest oder wie viel Energie du aufbietest, es wird immer noch zu einer menschlichen Lebensphilosophie gehören. Du pflegst deine Stellung unter den Menschen durch eine menschliche Perspektive und eine menschliche Philosophie, sodass sie dich loben werden. Du baust keine echten Beziehungen zu anderen Menschen gemäß dem Wort Gottes auf. Wenn du dich nicht auf deine Beziehungen zu Menschen fokussierst, sondern eine echte Beziehung zu Gott aufrechterhältst, wenn du bereit bist, dein Herz Gott zu geben und zu lernen, Ihm zu gehorchen, werden ganz natürlich deine Beziehungen zu allen Menschen echt werden. Auf diese Weise werden diese Beziehungen nicht auf dem Fleisch aufgebaut, sondern auf der Grundlage von Gottes Liebe. Es gibt fast keine Interaktionen, die auf dem Fleisch basieren, sondern in dem Geist gibt es Gemeinschaft sowie Liebe, Trost und Fürsorge füreinander. Dies geschieht alles auf der Grundlage eines Herzens, das Gott zufriedenstellt. Diese Beziehungen werden nicht dadurch aufrechterhalten, dass man sich auf menschliche Lebensphilosophie verlässt, sondern sie werden ganz natürlich gebildet durch die Belastung für Gott. Sie erfordern keine menschliche Anstrengung – sie werden praktiziert durch die Prinzipien des Wortes Gottes. … Eine echte Beziehung zwischen Menschen wird auf der Grundlage dessen aufgebaut, dass sie ihr Herz Gott geben; sie wird nicht durch menschliche Anstrengung erreicht. Ohne Gott sind Beziehungen zwischen Menschen nur Beziehungen des Fleisches. Sie sind nicht echt, sondern geben ihrer Lust nach – sie sind Beziehungen, die Gott verabscheut, die Ihn anwidern. Wenn du sagst, dass dein Geist bewegt worden ist, du aber immer Gemeinschaft mit Menschen haben willst, die dir zusagen, mit wem auch immer du hoch schätzt, und wenn da ein anderer Suchender ist, der dir nicht zusagt, gegen den du ein Vorurteil hegst und auf den du dich nicht einlassen willst, ist dies mehr Beweis dafür, dass du eine emotionale Person bist und du überhaupt keine echte Beziehung zu Gott hast. Du versuchst, Gott zu betrügen und deine eigene Hässlichkeit zu überdecken. Selbst wenn du etwas Verständnis teilen kannst, du aber falsche Absichten hast, ist alles, was du tust, nur gut nach menschlichen Maßstäben. Gott wird dich nicht loben – du handelst nach dem Fleisch, nicht nach Gottes Last. Wenn du imstande bist, dein Herz still werden zu lassen vor Gott, und echten Umgang mit all denen hast, die Gott lieben, nur dann bist du geeignet für Gottes Verwendung.“

aus „Eine echte Beziehung zu Gott aufzubauen ist sehr wichtig“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Vorherig:Auf der Suche nach dem wahren Weg muss man von Vernunft beseelt sein.

Nächste:Die heilige Anständigkeit, die Gottes Gläubige besitzen sollten.

Dir gefällt vielleicht auch