3. In seinem Glauben an Gott sollte man eine normale Beziehung zu Gott herstellen

Relevante Worte Gottes:

Im Glauben an Gott musst du zumindest das Problem einer normalen Beziehung zu Gott lösen. Ohne eine normale Beziehung zu Gott verliert der Glaube an Gott seine Bedeutung. Eine normale Beziehung zu Gott lässt sich nur mit einem Herzen erreichen, das in Gottes Gegenwart still ist. Eine normale Beziehung zu Gott bedeutet, in der Lage zu sein, kein Werk Gottes anzuzweifeln oder zu leugnen und sich diesem zu fügen. Es bedeutet, in Gottes Gegenwart die richtigen Absichten zu hegen, keine eigenen Pläne zu machen und in allem, was du tust, zuerst die Interessen der Familie Gottes zu berücksichtigen; es bedeutet, Gottes prüfenden Blick zu akzeptieren und dich den Fügungen Gottes zu unterwerfen. Du musst bei allem, was du tust, in der Lage sein, dein Herz in Gottes Gegenwart zur Ruhe zu bringen. Selbst wenn du den Willen Gottes nicht verstehst, musst du dennoch deine Pflichten und Verantwortlichkeiten nach besten Kräften erfüllen. Wenn dir Gottes Wille offenbart worden ist, handle danach und es wird nicht zu spät sein. Wenn deine Beziehung zu Gott normal geworden ist, wirst du auch zu Menschen normale Beziehungen haben. Alles ist auf der Grundlage von Gottes Worten aufgebaut. Iss und trink die Worte Gottes, setze dann Gottes Anforderungen in die Praxis um, korrigiere deine Ansichten und vermeide es, dich Gott zu widersetzen oder die Kirche zu stören. Tu nichts, was dem Leben der Brüder und Schwestern nicht zugutekommt, sage nichts, was für andere nicht hilfreich ist, tu nichts Schändliches. Sei bei allem, was du tust, gerecht und ehrenhaft und stelle sicher, dass jede deiner Handlungen vor Gott präsentabel ist. Auch wenn das Fleisch manchmal schwach ist, musst du in der Lage sein, die Interessen von Gottes Familie an die erste Stelle zu setzen, ohne Gier nach persönlichem Gewinn, und du musst in der Lage sein, gerecht zu handeln. Wenn du so praktizieren kannst, wird deine Beziehung zu Gott normal sein.

aus „Wie ist deine Beziehung zu Gott?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Du musst bei allem, was du tust, prüfen, ob deine Absichten richtig sind. Wenn du nach den Ansprüchen Gottes handeln kannst, ist deine Beziehung zu Gott normal. Das ist die Mindestvoraussetzung. Prüfe deine Absichten und wenn du feststellst, dass falsche Absichten aufgetreten sind, sei imstande, dich von ihnen abzuwenden und handle nach Gottes Worten; so wirst du zu jemandem werden, der vor Gott recht ist, was wiederum beweist, dass deine Beziehung zu Gott normal ist und dass all dein Tun Gott gilt und nicht dir selbst. Du musst bei allem, was du sagst oder tust, dein Herz in Ordnung bringen, in deinem Handeln gerecht sein und darfst dich nicht von deinen Gefühlen leiten lassen oder nach deinem eigenen Willen handeln. Das sind die Prinzipien, nach denen sich Menschen verhalten müssen, die an Gott glauben. Die Absichten und die geistliche Größe einer Person können sich in kleinen Dingen offenbaren, also müssen die Menschen, damit sie den Weg der Vervollkommnung durch Gott einschlagen können, zuerst ihre eigenen Absichten und ihre Beziehung zu Gott richtigstellen. Nur wenn deine Beziehung zu Gott normal ist, wird Gott dich perfekt machen können, und nur dann werden Gottes Umgang, Zurechtstutzung, Disziplinierung und Läuterung in dir die gewünschte Wirkung erzielen. Das heißt, wenn die Menschen fähig sind, Gott in ihrem Herzen zu behalten, nicht nach persönlichem Gewinn zu streben, nicht an ihre persönlichen Zukunftsaussichten zu denken (in einem fleischlichen Sinn), sondern stattdessen die Bürde des Lebenseintritts tragen, nach besten Kräften nach der Wahrheit streben und sich Gottes Werk fügen – wenn du das tun kannst, dann werden deine angestrebten Ziele richtig sein und deine Beziehung zu Gott wird normal werden. Wenn man seine Beziehung zu Gott richtigstellt, kann das als der erste Schritt bezeichnet werden, mit dem man den eigenen geistlichen Weg betritt. Auch wenn das Schicksal des Menschen in Gottes Händen liegt und von Gott vorherbestimmt worden ist und nicht vom Menschen geändert werden kann, – ob du von Gott perfekt gemacht oder von Ihm gewonnen werden kannst, hängt davon ab, ob deine Beziehung zu Gott normal ist. Ein Teil von dir mag schwach oder ungehorsam sein – doch solange deine Ansichten und Absichten korrekt sind und solange deine Beziehung zu Gott richtig und normal ist, bist du geeignet, von Gott perfekt gemacht zu werden. Wenn du nicht die richtige Beziehung zu Gott hast und dein Handeln dem Fleisch oder deiner Familie gilt, wird alles vergebens sein, unabhängig davon, wie hart du arbeitest. Wenn deine Beziehung zu Gott normal ist, wird sich alles andere von selbst ergeben. Gott schaut auf nichts anderes als darauf, ob deine Ansichten im Glauben an Gott richtig sind: an wen du glaubst, um wessen willen du glaubst und warum du glaubst. Wenn du diese Dinge klar sehen und mit der richtigen Ansicht praktizieren kannst, wirst du in deinem Leben Fortschritte machen, und das Betreten des richtigen Weges wird dir ebenfalls garantiert sein. Wenn deine Beziehung zu Gott nicht normal ist und deine Ansichten zum Glauben an Gott abweichend sind, dann wird alles andere vergebens sein, und ganz gleich, wie sehr du auch an Gott glaubst, es wird dir nichts bringen. Nur nachdem deine Beziehung zu Gott normal geworden ist, wirst du Lob von Ihm ernten, wenn du dem Fleisch entsagst, betest, leidest, erduldest, gehorchst, deinen Brüdern und Schwestern hilfst, mehr von dir für Gott aufwendest und so weiter.

aus „Wie ist deine Beziehung zu Gott?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Menschen glauben an Gott, lieben Gott und stellen Gott zufrieden, indem sie den Geist Gottes mit ihrem Herzen berühren und dadurch Seine Zufriedenheit erhalten und indem sie ihr Herz nutzen, um sich mit Gottes Worten zu befassen, wodurch sie von Gottes Geist bewegt werden. Wenn du ein normales geistliches Leben erreichen und eine normale Beziehung zu Gott aufzubauen möchtest, musst du Ihm zuerst dein Herz geben. Erst nachdem du dein Herz vor Gott zur Ruhe gebracht hast und dein ganzes Herz in Gott ergossen hast, kannst du nach und nach ein normales geistliches Leben hervorbringen. Wenn Menschen in ihrem Glauben an Gott Ihm nicht ihr Herz geben, wenn ihr Herz nicht in Ihm ist und sie Seine Last nicht als ihre eigene behandeln, dann ist alles, was sie tun, Betrug an Gott, ein Handeln, das für religiöse Menschen typisch ist, und Gottes Lob nicht erhalten kann. Gott kann von einer solchen Person nichts gewinnen; eine solche Person kann nur als Kontrastfigur für Gottes Werk dienen. Sie ist wie eine Dekoration in Gottes Haus, überflüssig und nutzlos. Gott verwendet eine solche Person nicht. In einer solchen Person, besteht nicht nur keine Möglichkeit für das Wirken des Heiligen Geistes, es ist noch nicht einmal von Wert, sie zu vervollkommnen. Diese Art von Person ist in Wirklichkeit ein „wandelnder Leichnam“. Solche Menschen haben nichts, was vom Heiligen Geist verwendet werden könnte, sondern im Gegenteil sind alle von Satan in Besitz genommen und zutiefst verdorben worden. Gott wird diese Menschen ausmerzen. Wenn der Heilige Geist die Menschen gegenwärtig verwendet, nutzt Er nicht nur jene ihrer Bestandteile, die wünschenswert sind, um Dinge umzusetzen. Er perfektioniert und verändert ebenso ihre unerwünschten Bestandteile. Wenn dein Herz in Gott ergossen werden und vor Ihm still bleiben kann, dann wirst du die Möglichkeit und die Befähigungen haben, vom Heiligen Geist verwendet zu werden, die Erhellung und Erleuchtung des Heiligen Geistes zu empfangen, und darüber hinaus wirst du dem Heiligen Geist die Möglichkeit geben, deine Unzulänglichkeiten auszugleichen. Wenn du dein Herz Gott gibst, kannst du auf der positiven Seite einen tieferen Eintritt und eine höhere Erkenntnisebene erlangen; auf der negativen Seite wirst du mehr Kenntnis von deinen eigenen Fehlern und Unzulänglichkeiten haben, du wirst eifriger danach streben, den Willen Gottes zufriedenzustellen, und du wirst nicht passiv sein, sondern aktiv eintreten. Dies wird bedeuten, dass du eine korrekte Person bist.

aus „Es ist sehr wichtig, eine normale Beziehung zu Gott aufzubauen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Wenn du eine normale Beziehung zu Gott haben willst, muss sich dein Herz Gott zuwenden. Mit dieser Grundlage wirst du auch eine normale Beziehung zu anderen Menschen haben. Egal, was du tust, um deine Beziehungen zu anderen Menschen zu pflegen, egal, wie hart du arbeitest oder wie viel Energie du aufbietest, wenn du keine normale Beziehung zu Gott hast, wird sich alles nur auf eine menschliche Lebensphilosophie beziehen. Du hältst deine Stellung unter den Menschen anhand einer menschlichen Anschauung und einer menschlichen Philosophie aufrecht, damit die Menschen dich loben, doch du hältst dich nicht an Gottes Wort, um normale Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen. Wenn du dich nicht auf deine Beziehungen zu Menschen konzentrierst, sondern eine normale Beziehung zu Gott pflegst, wenn du bereit bist, dein Herz Gott zu geben und zu lernen, Ihm zu gehorchen, werden deine Beziehungen zu allen Menschen auf natürlichem Wege normal werden. Dadurch werden diese Beziehungen nicht auf dem Fleisch aufgebaut, sondern auf der Grundlage von Gottes Liebe. Es bestehen fast keine fleischlichen Interaktionen, dafür ist im Geist gemeinschaftlicher Austausch sowie Liebe, Trost und Fürsorge füreinander vorhanden. Dies geschieht alles auf der Grundlage eines Herzens, das Gott zufriedenstellt. Diese Beziehungen werden nicht aufrechterhalten, indem man sich auf eine menschliche Lebensphilosophie verlässt, sondern sie entstehen ganz natürlich, indem man für Gott eine Last trägt. Es bedarf keiner menschlichen Anstrengung. Du benötigst nur Praxis nach den Prinzipien von Gottes Wort. Bist du bereit, den Willen Gottes zu berücksichtigen? Bist du bereit, eine Person zu sein, die vor Gott „ohne Vernunft“ ist? Bist du bereit, dein Herz vollständig Gott zu geben und deine Stellung unter den Menschen außer Betracht zu lassen? Zu wem hast du von all den Menschen, zu denen du Kontakt hast, die besten Beziehungen? Zu wem hast du die schlechtesten Beziehungen? Sind deine menschlichen Beziehungen normal? Behandelst du alle Menschen gleich? Werden deine Beziehungen zu anderen deiner Lebensphilosophie entsprechend gepflegt oder sind sie auf dem Fundament von Gottes Liebe erbaut? Wenn eine Person ihr Herz nicht Gott gibt, wird ihr Geist stumpf, taub und unbewusst. Diese Art von Person wird Gottes Worte niemals verstehen und wird niemals eine normale Beziehung zu Gott haben; die Disposition dieser Art von Person wird niemals verändert werden. Die Veränderung der eigenen Disposition ist der Vorgang, sein Herz vollständig Gott zu geben und Erleuchtung und Erhellung aus den Worten Gottes zu empfangen. Gottes Werk kann es einer Person ermöglichen, aktiv einzutreten und ihre negativen Aspekte zu beseitigen, nachdem sie von diesen Kenntnis erlangt hat. Wenn du den Punkt erreichst, an dem du Gott dein Herz gibst, wirst du imstande sein, jede subtile Bewegung in deinem Geist wahrzunehmen, und du wirst jede Erleuchtung und Erhellung erkennen, die du von Gott empfängst. Halte daran fest, und du wirst allmählich den Weg der Vervollkommnung durch den Heiligen Geist betreten. Je ruhiger dein Herz vor Gott sein kann, desto empfindsamer und feinfühliger wird dein Geist sein und desto mehr wird dein Geist in der Lage sein wahrzunehmen, wie der Heilige Geist ihn bewegt, und dann wird deine Beziehung zu Gott mehr und mehr normal werden. Eine normale Beziehung zwischen Menschen wird auf der Grundlage aufgebaut, dass sie ihr Herz Gott geben und nicht durch menschliche Bemühung. Ohne Gott in ihrem Herzen sind zwischenmenschliche Beziehungen nur Beziehungen des Fleisches. Sie sind nicht normal, sondern vielmehr Hingabe an die Lust. Sie sind Beziehungen, die Gott verabscheut, die Ihn anwidern. Wenn du sagst, dass dein Geist bewegt worden ist, du aber immer mit Menschen, die dir zusagen, mit wem auch immer du schätzt, Gemeinschaft halten willst, und wenn da ein anderer Suchender ist, der dir aber nicht zusagt, gegen den du Vorurteile hast und mit dem du dich nicht beschäftigen willst, dann ist dies ein weiterer Beweis dafür, dass du deinen Emotionen unterliegst und du überhaupt keine normale Beziehung zu Gott hast. Du versuchst, Gott zu betrügen und über deine eigene Hässlichkeit hinwegzutäuschen. Selbst wenn du etwas Verständnis weitergeben kannst, du aber falsche Absichten hast, ist alles, was du tust, nur nach menschlichen Maßstäben gut. Gott wird dich nicht loben – du handelst nach dem Fleisch, nicht nach Gottes Last. Wenn du imstande bist, dein Herz vor Gott zur Ruhe zu bringen und normalen Umgang mit all jenen hast, die Gott lieben, nur dann eignest du dich für Gottes Verwendung. Auf diese Weise, egal wie du mit anderen Umgang pflegst, wird es nicht nach einer Lebensphilosophie geschehen, sondern es wird vor Gott sein, mit einer Lebensweise, die Seine Last berücksichtigt.

aus „Es ist sehr wichtig, eine normale Beziehung zu Gott aufzubauen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Lies jede Kundgebung Gottes und setze sie in die Praxis um, sobald du sie verstanden hast. Vielleicht gab es Gelegenheiten, in denen dein Fleisch schwach war, du aufsässig warst oder dich widersetzt hast; unabhängig davon, wie du dich in der Vergangenheit verhalten hast, es ist von geringer Bedeutung und kann dein Leben nicht daran hindern, heute zu wachsen. Solange du heute eine normale Beziehung zu Gott haben kannst, besteht Hoffnung. Wenn du nach jedem Lesen der Worte Gottes eine Veränderung zeigst und andere feststellen, dass sich dein Leben zum Besseren gewandelt hat, dann zeigt das, dass du eine normale Beziehung zu Gott hast und dass sie in Ordnung gebracht worden ist. Gott behandelt die Menschen nicht nach ihren Verfehlungen. Wenn du das verstanden hast und es dir bewusst ist, solange du aufhören kannst, zu rebellieren oder dich zu widersetzen, wird Gott dir immer noch gnädig sein. Wenn du das Verständnis und die Entschlossenheit hast, nach der Vervollkommnung durch Gott zu streben, wird dein Zustand in Gottes Gegenwart normal sein. Was immer du tust, überlege dir dabei Folgendes: Was wird Gott denken, wenn ich das tue? Wird es meinen Brüdern und Schwestern zugutekommen? Wird es für das Werk von Gottes Haus von Nutzen sein? Prüfe bei deinem Gebet, deiner Gemeinschaft, bei deinem Sprechen, bei deiner Arbeit und bei deinem Kontakt mit anderen deine Absichten und prüfe, ob deine Beziehung zu Gott normal ist. Wenn du nicht fähig bist, deine Absichten und Gedanken wahrzunehmen, dann bedeutet das, dass es dir an Urteilsvermögen fehlt, was beweist, dass du zu wenig von der Wahrheit verstehst. Wenn du alle Taten Gottes deutlich verstehen kannst und die Dinge im Licht Seiner Worte wahrnehmen kannst, während du auf Seiner Seite stehst, dann werden deine Ansichten richtig geworden sein. Der Aufbau einer guten Beziehung zu Gott ist deshalb für jeden, der an Gott glaubt, von größter Wichtigkeit; jeder sollte dies als eine Aufgabe von höchster Bedeutung und als sein größtes Lebensereignis betrachten. Alles, was du tust, wird daran gemessen, ob du eine normale Beziehung zu Gott hast. Wenn deine Beziehung zu Gott normal ist und deine Absichten richtig sind, dann handle. Um eine normale Beziehung zu Gott aufrechtzuerhalten, darfst du keine Angst davor haben, bei eigenen Interessen das Nachsehen zu haben; du darfst nicht zulassen, dass Satan sich durchsetzt, du darfst nicht zulassen, dass Satan etwas findet, das gegen dich spricht, und du darfst nicht zulassen, dass Satan dich zum Gespött macht. Solche Absichten zeigen, dass deine Beziehung zu Gott normal ist. Sie dient nicht dem Fleisch, sondern dem Frieden des Geistes, sie dient dazu, das Wirken des Heiligen Geistes zu erlangen und den Willen Gottes zufriedenzustellen. Wenn du in den richtigen Zustand eintreten willst, musst du eine gute Beziehung zu Gott aufbauen und deine Ansichten über deinen Glauben an Gott in Ordnung bringen. Das ist so, damit Gott dich gewinnen kann und damit Er die Früchte Seiner Worte in dir manifestieren und dich noch mehr erleuchten und erhellen kann. So wirst du auf die richtige Art und Weise eingetreten sein. Iss und trink weiterhin Gottes heutige Worte; tritt in die gegenwärtige Art des Wirkens des Heiligen Geistes ein; handle nach den heutigen Anforderungen Gottes; befolge keine überholten Praktiken, klammere dich nicht an alte Vorgehensweisen und tritt so bald wie möglich in die Art und Weise des heutigen Wirkens ein. So wird deine Beziehung zu Gott völlig normal sein und du wirst den richtigen Weg des Glaubens an Gott eingeschlagen haben.

aus „Wie ist deine Beziehung zu Gott?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Zurück: 2. Auf der Suche nach dem wahren Weg muss man von Vernunft beseelt sein

Weiter: 4. Die heilige Anständigkeit, die Gottes Gläubige besitzen sollten

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.

Verwandte Inhalte

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen