1014 Die Schönheit des Königreiches

1 „Ich bewege Mich über allen Menschen und wache überall. Nichts sieht jemals alt aus und kein Mensch ist so, wie er einst war. Ich ruhe auf dem Thron und lehne Mich über das gesamte Universum …“ Das ist das Ergebnis von Gottes derzeitigem Werk. Alle der auserwählten Menschen Gottes kehren zu ihrer ursprünglichen Form zurück, weswegen die Engel, die so viele Jahre gelitten haben, befreit werden, genau, wie Gott sagt „mit dem Gesicht wie das des Heiligen im Herzen des Menschen“. Weil die Engel auf Erden arbeiten und Gott auf Erden dienen und Gottes Herrlichkeit sich überall auf der Welt ausbreitet, wird der Himmel zur Erde gebracht, und die Erde wird bis zum Himmel erhoben. Deshalb ist der Mensch das Bindeglied, das Himmel und Erde verbindet; Himmel und Erde sind nicht länger für sich, nicht länger getrennt, sondern als eins verbunden.

2 Weltweit existieren nur Gott und Mensch. Es gibt keinen Staub oder Schmutz, und alle Dinge werden wie ein Lämmchen erneuert, das auf einer grünen Weide unter dem Himmel liegt und alle Gnade Gottes genießt. Und es ist wegen der Ankunft des Grüns, dass der Lebensatem weiterstrahlt, denn Gott kommt zur Welt, um neben dem Menschen auf alle Ewigkeit zu leben, genau, wie es von Gottes Mund gesagt wurde „Ich kann nun wieder friedvoll in Zion leben“. Das ist das Zeichen von Satans Misserfolg, es ist der Tag der Ruhe Gottes, und dieser Tag soll von allen Menschen gepriesen und öffentlich verkündigt werden, und von allen Menschen gefeiert werden. Wenn Gott auf dem Thron ruht, ist auch, wenn Gott Sein Werk auf Erden beendet, und ist eben der Moment, in dem alle Geheimnisse Gottes dem Menschen gezeigt werden; Gott und Mensch werden für immer in Harmonie sein, niemals getrennt – solcher Art sind die schönen Schauplätze des Königreichs!

Basierend auf „Kapitel 16“ in „Interpretationen der Mysterien der Worte Gottes an das gesamte Universum“ aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Zurück: 1013 Die Gottlosen rettet Gott nicht

Weiter: 1015 Der größte Segen, den Gott dem Menschen schenkt

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

281 Zeit

ⅠEine einsame Seele ist von weit her gekommen,sie forscht in der Zukunft, sucht die Vergangenheit,schuftet mühsam und verfolgt einen...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen