Frage 2: Ihr habt bezeugt, dass der Herr Jesus wiedergekehrt ist, um die Wahrheit zu verkünden und die Arbeit des Gerichts in den letzten Tagen zu verrichten. Warum habe ich das nicht gesehen? Ich glaube einfach, dass der Herr auf den Wolken zurückkehren wird. Ich glaube einfach, dass wenn der Herr zurückkehrt, alle, die an Ihn glauben, sofort geändert werden und in den Himmel gehoben werden, um Gott zu treffen. So wie Paulus sagte, „Unser Wandel aber ist im Himmel, von dannen wir auch warten des Heilands Jesu Christi, des HERRN, welcher unsern nichtigen Leib verklären wird, daß er ähnlich werde seinem verklärten Leibe nach der Wirkung, mit der er kann auch alle Dinge sich untertänig machen.“ (Phil 3,20-21) Und ihr sagt, die Wiederkehr des Herrn bedeutet, dass Er Fleisch wird, als der Menschensohn erscheint und die Wahrheit verkündet, um die Arbeit des Gerichts in den letzten Tagen zu verrichten. Ich denke, es ist unmöglich! Da Gott allmächtig ist, kann ein einziges Wort Gottes den Himmel und die Erde und alle Dinge erschaffen und die Toten wieder auferstehen lassen. Gott kann uns mit nur einem Wort in Heiligkeit verwandeln. Warum muss Gott zu Fleisch werden, um die Wahrheit zu verkünden, um die Arbeit des Gerichts und die Reinigung des Menschen zu verrichten?

Antwort: Gottes Werk ist stets unergründlich. Niemand kann klar Gottes Prophezeiungen erklären. Der Mensch kann eine Prophezeiung nur verstehen, wenn sie erfüllt ist. Was soll das bedeuten? Es bedeutet, dass niemand die Weisheit und Allmacht Gottes ergründen kann. Als der Herr Jesus im Zeitalter der Gnade erschien, um zu wirken, konnte es niemand ergründen. Wenn der Allmächtige Gott das Werk des Gerichts in den letzten Tagen im Zeitalter des Königreichs vollführt, kann dies auch niemand im Voraus wissen. Deshalb finden die Menschen es so unvorstellbar, dass Gott in den letzten Tagen zu Fleisch wird, um die Wahrheit zu verkünden und die Arbeit des Gerichts zu verrichten. Aber wenn das Werk Gottes vollbracht ist, wird die Katastrophe eintreffen. Zu dieser Zeit werden viele Menschen spüren, dass Gottes Wort vollständig erfüllt wurde. Aber es wird zu spät sein, um zu bereuen. Sie können inmitten der Katastrophe nur noch jammern und mit den Zähnen knirschen. Wie Gott Seine Arbeit des Gerichts in den letzten Tagen verrichtet, um die Menschen zu reinigen und zu retten, wie man eine Gruppe Überwinder bildet – die Erstlinge, es wird noch klarer werden, wenn wir ein paar Textstellen aus des Allmächtigen Gottes Wort lesen.

Der Allmächtige Gott sagt: „Ihr solltet den Willen Gottes erkennen und erkennen, dass das Werk Gottes nicht so einfach ist wie die Erschaffung der Himmel und der Erde und aller Dinge. Denn das Werk von heute besteht darin, diejenigen zu verändern, die verdorben worden sind, die in höchstem Maße abgestumpft sind, es besteht darin, jene zu reinigen, die erschaffen, doch dann von Satan bearbeitet wurden. Es besteht nicht in der Erschaffung von Adam oder Eva und noch weniger darin, das Licht und alle möglichen Arten von Pflanzen und Tieren zu erschaffen. Sein jetziges Werk besteht darin, alles von Satan Verdorbene rein zu machen, damit es zurückgewonnen und Sein Besitz und Seine Herrlichkeit wird. Ein solches Werk ist nicht so einfach, wie der Mensch sich die Erschaffung der Himmel und der Erde und aller Dinge vorstellt, und es ist auch nicht dem Werk ähnlich, Satan in den Abgrund zu verfluchen, wie der Mensch sich das vorstellt. Es dient vielmehr dazu, den Menschen zu verwandeln, das, was negativ ist, in Positives zu verwandeln, und das, was Ihm nicht gehört, in Seinen Besitz zu nehmen. Dies ist die Hintergrundgeschichte dieses Abschnitts von Gottes Werk. Ihr müsst es erkennen und solltet die Dinge nicht allzu sehr vereinfachen. Das Werk Gottes ist anders als jedes gewöhnliche Werk. Das Wunder daran kann vom Verstand des Menschen nicht erfasst werden und dessen Weisheit kann damit nicht erlangt werden. Während dieses Abschnitts Seines Werks erschafft Gott nicht alle Dinge, und Er zerstört sie auch nicht. Vielmehr verändert Er Seine gesamte Schöpfung und reinigt alle Dinge, die von Satan beschmutzt worden sind. Gott wird deswegen ein Werk von großem Ausmaß beginnen, und dies ist die ganze Bedeutung von Gottes Werk. Glaubst du nach diesen Worten noch, dass das Werk Gottes so einfach ist?“ („Ist das Werk Gottes so einfach, wie der Mensch es sich vorstellt?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Das Fleisch des Menschen wurde von Satan verdorben, zutiefst verblendet und ihm wurde schweres Leid zugefügt. Der wichtigste Grund für Gottes persönliches Wirken im Fleisch ist, dass das Objekt Seiner Errettung der Mensch ist, der fleischlich ist, und dass Satan ebenfalls das Fleisch des Menschen benutzt, um Gottes Werk zu stören. Der Kampf mit Satan ist eigentlich das Werk, den Menschen zu erobern, wobei der Mensch auch gleichzeitig das Objekt von Gottes Errettung ist. Somit ist das Werk des fleischgewordenen Gottes unerlässlich. Satan verdarb das Fleisch des Menschen und der Mensch wurde zur Verkörperung Satans und somit das Objekt, das von Gott zu besiegen ist. So findet das Werk des Bekämpfens Satans und der Rettung der Menschheit auf Erden statt und Gott muss menschlich werden, um Satan zu bekämpfen. Dies ist ein äußerst praktisches Werk.“ („Die verderbte Menschheit braucht mehr die Rettung des menschgewordenen Gottes“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Die früheste Menschheit war in den Händen Gottes, doch wegen der Versuchung und der Verderbnis Satans wurde der Mensch von Satan festgebunden und fiel in die Hände des Bösen. Somit wurde Satan zum Objekt, das in der Führungsarbeit Gottes besiegt werden muss. Da Satan den Menschen in Besitz nahm und der Mensch zum Bestand jeglicher Führung Gottes gehört, muss er also aus den Händen Satans zurückgeschnappt werden, wenn der Mensch gerettet werden soll. Das heißt, dass der Mensch nach seiner Gefangenschaft von Satan zurückerobert werden muss. Somit muss Satan durch Veränderungen in der alten Veranlagung des Menschen besiegt werden, Veränderungen, die seinen ursprünglichen Sinn wiederherstellen, und auf diese Weise kann der Mensch, der gefangen genommen wurde, aus den Händen des Satans gerissen werden. Der Mensch wird von dem Einfluss und den Fesseln Satans befreit, wird Satan entehrt, der Mensch letztendlich zurückgenommen, und Satan wird besiegt sein. Und weil der Mensch von der finsteren Beeinflussung Satans gerettet wurde, wird der Mensch zur Kriegsbeute all dieser Gefechte, und sobald der Kampf vorüber ist, wird Satan zum Objekt, das bestraft wird. Danach wird das gesamte Werk zur Errettung der Menschheit vollendet sein.“ („Die Wiederherstellung des normalen Lebens des Menschen und seine Hinführung zu einem wunderbaren Bestimmungsort“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Beim Werk der letzten Tage ist das Wort mächtiger als die Manifestation von Zeichen und Wundern, und die Autorität des Wortes übersteigt die der Zeichen und Wunder. Das Wort enthüllt alle verdorbenen Dispositionen, die tief im Herzen des Menschen begraben sind. Du kannst sie unmöglich selbst erkennen. Wenn sie dir durch das Wort offengelegt werden, wirst du sie auf natürliche Weise entdecken. Du wirst sie nicht leugnen können und du wirst absolut überzeugt sein. Ist dies nicht die Autorität des Wortes? Das ist das Ergebnis, das durch das gegenwärtige Werk des Wortes erreicht wird. Demzufolge kann der Mensch nicht gänzlich von Seinen Sünden durch Heilung von Krankheit und Austreibung von Dämonen gerettet werden noch kann er durch die Manifestation von Zeichen und Wundern nicht gänzlich vollkommen gemacht werden. Die Autorität, Krankheit zu heilen und Dämonen auszutreiben, verleiht dem Menschen nur Gnade, doch das Fleisch des Menschen gehört noch immer Satan und die verdorbene satanische Disposition verweilt weiterhin im Menschen. In anderen Worten gehört das, was noch nicht gereinigt wurde, noch immer der Sünde und dem Schmutz an. Erst wenn der Mensch durch die Wirkung des Worts gereinigt worden ist, kann er von Gott gewonnen und geheiligt werden. … Durch dieses Werk des Urteils und der Züchtigung wird der Mensch das ihm innewohnende schmutzige und verdorbene Wesen voll und ganz in Erfahrung bringen und er wird dazu fähig sein, sich vollkommen zu ändern und rein zu werden. Nur auf diese Weise kann der Mensch würdig werden, vor den Thron Gottes zurückzukehren. Das ganze Werk, das heute getan wird, dient dazu, dass der Mensch gereinigt und geändert werden kann. Sowohl durch Urteil und Züchtigung des Wortes als auch durch Verfeinerung kann der Mensch seine Verdorbenheit vertreiben und rein gemacht werden.“ („Das Geheimnis der Menschwerdung (4)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

In den letzten Tagen setzt Christus verschiedene Wahrheiten ein, um den Menschen zu belehren, das Wesen des Menschen zu offenbaren und seine Worte und Taten zu sezieren. Diese Worte umfassen verschiedene Wahrheiten, wie zum Beispiel die Pflichten des Menschen, wie der Mensch Gott gehorchen soll, wie der Mensch Gott treu sein soll, wie der Mensch eine normale Menschlichkeit ausleben sollte, sowie die Weisheit und Disposition Gottes und so weiter. Diese Worte richten sich alle an das Wesen des Menschen und seine verdorbene Veranlagung. Insbesondere werden jene Worte, die offenbaren, wie der Mensch Gott verachtet, in Bezug darauf gesprochen, wie der Mensch eine Verkörperung des Satans und eine feindliche Macht gegen Gott ist. Wenn Gott Sein Werk des Gerichts durchführt, verdeutlicht Gott nicht nur einfach die Natur des Menschen mit nur ein paar Worten; Er wirkt anhand von Enthüllung, Umgang und Zurechtstutzen auf lange Sicht. Diese Methoden der Enthüllung, des sich Befassens und Zurückschneidens können nicht durch gewöhnliche Worte ersetzt werden, sondern nur durch die Wahrheit, die der Mensch nicht im Geringsten besitzt. Nur Methoden dieser Art werden als Gericht erachtet. Nur mit einem Gericht dieser Art kann der Mensch gebändigt werden und völlig überzeugt werden, sich Gott zu fügen und darüber hinaus wahre Gotteskenntnis erlangen. Was das Urteilswerk herbeiführt, ist die Erkenntnis des Menschen des wahren Gesichts Gottes und die Wahrheit über Sein Aufbegehren. Das Werk des Gerichts macht es dem Menschen möglich, viel Erkenntnis über Gottes Willen zu gewinnen, über den Zweck von Gottes Werk und über die Geheimnisse, die ihm unbegreiflich sind. Es erlaubt dem Menschen auch, sein verdorbenes Wesen und die Wurzeln seiner Verdorbenheit zu erkennen und zu verstehen und auch die Hässlichkeit des Menschen festzustellen. Alle diese Auswirkungen werden durch das Urteilswerk herbeigeführt, da der Inhalt dieses Werkes eigentlich das Werk ist, die Wahrheit, den Weg und das Leben Gottes, all jenen zu eröffnen, die an Ihn glauben. Dieses Werk ist das Werk des Gerichts, das von Gott verrichtet wird.“ („Christus verrichtet das Urteilswerk anhand der Wahrheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Gott verrichtet das Werk des Urteils und der Züchtigung, damit der Mensch Kenntnis von Ihm erlangen kann, und um Seines Zeugnisses willen. Ohne Sein Urteil über die verderbte Disposition des Menschen könnte der Mensch möglicherweise Seine gerechte Disposition nicht kennen, die kein Vergehen duldet, noch wär er imstande, seine alte Kenntnis von Gott in eine neue umzuwandeln. Um Seines Zeugnisses und um Seiner Führung willen macht Er Seine Gesamtheit öffentlich und ermöglicht somit dem Menschen, durch Sein öffentliches Erscheinen zu Gotteskenntnis zu gelangen, in seiner Disposition verwandelt zu werden und für Gott ein überwältigendes Zeugnis abzulegen. Die Verwandlung der Disposition des Menschen wird durch verschiedene Arten von Gottes Werk erreicht. Ohne solche Veränderungen in seiner Disposition wäre der Mensch unfähig, Zeugnis für Gott abzulegen und Gottes Herz zu entsprechen. Die Verwandlung der Disposition des Menschen bedeutet, dass der Mensch sich von Satans Knechtschaft und dem Einfluss der Dunkelheit befreit hat und wahrhaftig zu einem Modell und einem Exemplar von Gottes Werk geworden ist, ein wirklicher Zeuge von Gott und jemand, der Gottes Herz entspricht.“ („Nur diejenigen, die Gott kennen, können für Gott Zeugnis ablegen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Jene, die in der Lage sind, während Gottes Werk des Gerichts und der Züchtigung in den letzten Tagen standzuhalten – das heißt während des letzten Werks der Reinigung – werden diejenigen sein, die in die endgültige Ruhe mit Gott eintreten werden; daher werden all jene, die in die Ruhe eintreten, sich von Satans Einfluss befreit haben und von Gott erst erreicht worden sein, nachdem sie sich Seinem letzten Werk der Reinigung unterzogen haben. Diese Menschen, die letztendlich von Gott erreicht worden sind, werden in die endgültige Ruhe eintreten. Das Wesen von Gottes Werk der Züchtigung und des Gerichts besteht in der Reinigung der Menschheit und ist für den Tag der endgültigen Ruhe. Andernfalls wird die gesamte Menschheit nicht in der Lage sein, ihrer eigenen Art zu folgen oder in die Ruhe einzutreten. Dieses Werk ist der einzige Weg der Menschheit, um in die Ruhe einzutreten.“ („Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

In den letzten Tagen wird Gott zu Fleisch, um die Wahrheit zu verkünden und die Arbeit des Gerichts zu verrichten, um die Menschen zu reinigen und zu vervollkommnen, anstatt ihn mit einem Wort zu verändern. Die Wahrheit und das Geheimnis darin sind zu tiefgründig. Die Weise, in der Gott den Menschen bei Seiner Arbeit des Gerichts während der letzten Tage reinigt und perfektioniert, ist absolut nicht so einfach, wie wir uns das vorstellen. Mit einem Wort erweckte der Herr Jesus Lazarus von den Toten. Aber für Gott ist die Menschheit, die von Satan völlig verdorben wurde, damit sie sich Gott widersetzt und gegen Ihn handelt, zu einer Menschheit zu bereinigen und zu verwandeln, die Gott versteht, nachfolgt und anbetet, eine Menschheit, die über Jahrtausende zu lebendigen Teufeln korrumpiert wurde, in eine Menschheit mit Wahrheit und Menschlichkeit innerhalb von zwanzig oder dreißig Jahren zu verwandeln, ein Prozess im Kampf gegen Satan. Ist das eine einfache Angelegenheit? Wenn Gott die Toten erweckt und unsere Körper mit einem Wort verwandelt, kann das Satan demütigen? In den letzten Tagen ist die Menschheit bereits seit Jahrtausenden von Satan korrumpiert worden. Die Natur und die Gesinnung von Satan sind im Menschen verwurzelt. Die Menschheit ist arrogant, selbstsüchtig, hinterlistig, böse und gierig. Für Ruhm und Vermögen verschwören sie sich gegeneinander, überlisten sich gegenseitig und schlachten einander ab. Die Menschheit verabscheut und hasst die Wahrheit. Sie ist von Anfang an zum Feind Gottes geworden. Sie sind von Satans Sorte, die Gott widerstehen und Ihn betrügen. Gottes Rettung der Menschen ist tatsächlich eine Schlacht gegen den Satan. So wie der Allmächtige Gott sagt: „Das Fleisch des Menschen ist zutiefst verdorben worden und es ist zu etwas geworden, das sich Gott widersetzt und sich Gott sogar öffentlich entgegenstellt und Gottes Existenz leugnet. Dieses verderbte Fleisch ist einfach zu hartnäckig und nichts ist schwieriger als sich mit der verderbten Disposition des Fleisches zu befassen oder diese zu wandeln. Satan kommt in das Fleisch des Menschen, um Unruhe zu verursachen und er benutzt das Fleisch des Menschen, um Gottes Werk zu stören und um Gottes Plan zu beeinträchtigen. Somit ist der Mensch zu Satan geworden und zum Feind Gottes. Um gerettet zu werden, muss der Mensch zuerst erobert werden. Deswegen stellt Gott Sich der Herausforderung und kommt in das Fleisch, um das Werk zu verrichten, das Er zu verrichten beabsichtigt, und um Satan zu bekämpfen. Sein Ziel ist die Errettung der Menschheit, die verdorben worden ist, und die Niederlage und Vernichtung Satans, der gegen Ihn aufbegehrt. Er besiegt Satan durch Sein Eroberungswerk des Menschen und rettet gleichzeitig die verderbte Menschheit. Somit ist es ein Werk, das zugleich zwei Ziele erreicht.“ („Die verderbte Menschheit braucht mehr die Rettung des menschgewordenen Gottes“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“)

Gott will die Menschheit, die von Satan korrumpiert wurde, um gegen Gott zu handeln, in eine Menschheit verwandeln, die wirklich Gott gehorcht und mit Gott vereinbar ist. Die Schwierigkeit dieser Aufgabe ist ziemlich hoch. Es ist viel schwieriger als die Erschaffung der Himmel und der Erde und aller Dinge durch Gott. Die Erschaffung der Himmel und der Erde und aller Dinge aus dem Nichts, wurde mit einem Wort Gottes ausgeführt. Aber um die völlig korrumpierte Menschheit zu reinigen und zu verwandeln, muss Gott Fleisch werden und viele Wahrheiten verkünden, um die Menschen zu reinigen und zu richten. Damit wir Gottes Gericht und Züchtigung erfahren, Korruption verwerfen und Reinigung empfangen können, bedarf es eines langen Prozesses. Das ist auch die Vorgehensweise von Gottes Schlacht mit Satan. Entsprechend der ursprünglichen Absicht Satans wurden die Menschen zu lebendigen Teufeln korrumpiert. Wenn Gott diese lebendigen Teufel in Menschen verwandeln kann, wird Satan überzeugt sein. Daher verfolgt Gott Seinen ursprünglichen Plan, Fleisch zu werden, um mit Satans Art zu kämpfen. Zuerst, indem Er die Wahrheit verkündet, um den Menschen zu erobern und dann den Menschen mit der Wahrheit reinigt und vervollkommnet. Wenn wir die Wahrheit verstehen und Gott kennen, werden wir deutlich die Tatsache unserer Korruption durch Satan erkennen und anfangen, Satan zu verabscheuen, Satan zu verlassen und Satan zu verfluchen. Schließlich werden wir uns gründlich gegen Satan auflehnen und uns voll und ganz Gott zuwenden. Damit Gott die Menschheit den Händen Satans wieder entreißt. Diese geretteten Menschen sind Gottes Gewinn des Sieges gegen Satan. Nur so kann Gott Satan wirklich besiegen und demütigen. Dies ist auch die innere Geschichte von Gottes Arbeit des Gerichts in den letzten Tagen. Obwohl das Werk Gottes in den letzten Tagen nur zwanzig bis dreißig Jahre dauert, schuf Er eine Gruppe von Überwindern, erfüllte Er die Prophezeiungen im Buch der Offenbarung: „Diese sind’s, die mit Weibern nicht befleckt sind-denn sie sind Jungfrauen-und folgen dem Lamme nach, wo es hingeht. Diese sind erkauft aus den Menschen zu Erstlingen Gott und dem Lamm.“ (Offb 14,4) Diese Überwinder sind die Erstlinge, die Gott gewonnen hat und die Er liebt. Verglichen mit der Geschichte der Menschheit, sind da zwanzig oder dreißig Jahre nicht nur ein Wimpernschlag? Die Bibel sagt, „… daß ein Tag vor dem HERRN ist wie tausend Jahre, und tausend Jahre wie ein Tag.“ (2 Petr 3,8) Wenn es heißt, dass der Herr unsere Körper in einem Augenblick ändern wird, in einem Wimpernschlag, wenn Er in den letzten Tagen zurückkehrt, ist es auch völlig angemessen, es auf die Wirkungen anzuwenden, die Gottes Werk in den letzten Tagen erzielt. Man kann es auch auf diese Art auffassen. Aber wir können Paulus’ Worte leicht so interpretieren, dass diejenigen, die an den Herrn glauben, unverzüglich umgewandelt und in die Luft gehoben werden, um dem Herrn zu begegnen, wenn Er wiederkehrt. Also warteten wir nur untätig darauf, dass der Herr auf den Wolken herabstieg, um uns zu verwandeln und zu entrücken. Ist Paulus’ Wort nicht irreführend? Wir können nicht mit Vorstellungen und Einbildungskraft über Gottes Werk angefüllt sein. Gottes Werk ist in jeder Stufe praktisch, konkret und sichtbar. Der zu Fleisch gewordene Allmächtige Gott ist der praktische Gott, der auf die Welt kommt, um die Menschen durch die Verkündigung der Wahrheit zu retten. Wenn wir das nicht annehmen, lehnen wir uns dann nicht gegen Gott auf und widerstehen Ihm? Wie können wir die Lob und den Segen Gottes erhalten?

aus dem Filmskript von „Der Moment des Wandels“

Zurück: Frage 1: Ihr bezeugt, dass der Herr Jesus als kein anderer als der Allmächtige Gott zurückgekehrt ist, der durch Seine Arbeit des Gerichts in den letzten Tagen die Wahrheit verkündet hat. Wie kann das möglich sein? Der Herr wird tatsächlich kommen, um uns in das Himmelreich zu bringen, wie könnte Er uns zurücklassen, um die Arbeit des Gerichts in den letzten Tagen zu vollbringen? Ich denke, wenn wir an den Herrn Jesus glauben und das Werk des Heiligen Geistes empfangen, haben wir bereits Gottes Arbeit des Gerichts erfahren. Es gibt Beweise im Wort des Herrn Jesus: „Denn so ich nicht hingehe, so kommt der Tröster nicht zu euch; so ich aber gehe, will ich ihn zu euch senden. Und wenn derselbe kommt, wird er die Welt strafen um die Sünde und um die Gerechtigkeit und um das Gericht.“ (Joh 16,7-8) Wir denken, dass der Heilige Geist an Pfingsten, nach der Auferstehung und Himmelfahrt des Herrn Jesus, hinabstieg, um an den Menschen zu arbeiten. Das hatte bereits dazu geführt, dass sich die Menschen für ihre Sünden, für Gerechtigkeit und Urteil selbst die Schuld gaben. Wenn wir beichten und vor dem Herrn Buße tun, erfahren wir in Wirklichkeit das Urteil des Herrn. Obwohl das Werk des Herrn Jesus das Erlösungswerk war, glauben wir deshalb, dass das Werk nach der Himmelfahrt des Herrn Jesus, das vom Heiligen Geist vollbracht wurde, der zu Pfingsten herabstieg, Gottes Arbeit des Gerichts in den letzten Tagen sein sollte. Wäre es nicht die Arbeit des Gerichts gewesen, wie könnte es sein, dass „wird er die Welt strafen um die Sünde und um die Gerechtigkeit und um das Gericht“? Als Gläubige des Herrn werden wir oft vom Heiligen Geist berührt, zurechtgewiesen und diszipliniert. Vor dem Herrn weinen wir also immer und wir tun Buße. Die vielen guten Verhaltensweisen zeigen, wie wir durch unseren Glauben an den Herrn verwandelt worden sind. Ist das nicht das Ergebnis, wenn man Gottes Gericht erfährt? Die Arbeit des Gerichts des Allmächtigen Gottes in den letzten Tagen, von der ihr sprecht, wie unterscheidet sie sich vom Werk des Herrn Jesus?

Weiter: Frage 3: Während der Kirchentreffen sagen der Pastor und der Älteste häufig, dass der Herr Jesus am Kreuz „Es ist vollbracht“ gesagt hat, beweist, dass das Werk der Rettung der Menschheit vollbracht war, dass uns einfach durch den Glauben an den Herrn Jesus und die Beichte unserer Sünden vor Ihm unsere Sünden vergeben werden und der Herr uns nicht länger als Sünder ansieht. Wir werden alleine durch unseren Glauben gerechtfertigt und durch Gnade gerettet. Der Herr wird uns im Himmelreich empfangen, wenn Er zurückkehrt, und wird unmöglich zurückkehren, um weiter an der Rettung der Menschheit zu arbeiten. Ich fühle, dass die Ansicht des Pastors und des Ältesten nicht akzeptabel ist. Doch, worauf hat der Herr Jesus sich bezogen, als Er am Kreuz „Es ist vollbracht“ sagte? Warum muss Gott in den letzten Tagen zurückkommen, um die Wahrheit auszudrücken und das Werk des Urteils und der Reinigung des Menschen zu verrichten?

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.

Verwandte Inhalte

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen