Drei Ermahnungen

Als Mensch, der an Gott glaubt, sollte man in allem nur Ihm treu sein und in allem Seinem Willen entsprechen. Obwohl jeder diese Botschaft versteht, liegt es an den diversen Problemen des Menschen – an seiner Unwissenheit, Absurdität und Verdorbenheit zum Beispiel –, dass diese Wahrheiten, die am offensichtlichsten und grundlegendsten von allen sind, in ihm nicht völlig offensichtlich sind; bevor eurer Ende in Stein gemeißelt ist, sollte Ich euch daher zunächst einige Dinge sagen, die von außerordentlicher Wichtigkeit für euch sind. Bevor Ich fortfahre, müsst ihr zunächst Folgendes verstehen: Die Worte, die Ich spreche, sind Wahrheiten, die sich an die ganze Menschheit richten; sie richten sich nicht nur an eine bestimmte Person oder eine Art von Person. Deshalb solltet ihr euch darauf konzentrieren, Meine Worte vom Standpunkt der Wahrheit aus zu verstehen, und ihr müsst eine Grundhaltung ungeteilter Aufmerksamkeit und Aufrichtigkeit aufweisen; lasst nicht ein einziges Wort oder die Wahrheit, die Ich spreche, außer Acht, und nehmt all die Worte, die Ich spreche, nicht auf die leichte Schulter. In euren Leben sehe Ich, dass ihr viel getan habt, was für die Wahrheit belanglos ist, und deshalb verlange Ich ausdrücklich von euch, Diener der Wahrheit zu werden, dass ihr nicht durch Frevel und Hässlichkeit versklavt seid und dass ihr die Wahrheit nicht mit Füßen tretet und keinen Winkel des Hauses Gottes schändet. Dies ist Meine Ermahnung an euch. Ich werde nun anfangen, über das vorliegende Thema zu sprechen.

Erstens, ihr solltet um eures Schicksals willen Gottes Billigung suchen. Nämlich, da ihr euch dazu bekennt, ein Mitglied des Hauses Gottes zu sein, solltet ihr Gott inneren Frieden bescheren und Ihn in allem zufriedenstellen. Ihr müsst, mit anderen Worten, in euren Handlungen prinzipientreu sein und in diesen der Wahrheit entsprechen. Wenn dies deine Fähigkeit übersteigt, wird Gott dich verabscheuen und zurückweisen und jeder Mensch wird dich verschmähen. Wenn du in solch eine missliche Lage geraten bist, kannst du nicht zum Hause Gottes gezählt werden, und genau das ist, was es bedeutet, von Gott nicht gebilligt zu werden.

Zweitens, ihr solltet wissen, dass Gott an jenen Gefallen findet, die ehrlich sind. Im Wesentlichen ist Gott treu, weshalb man Seinen Worten stets vertrauen kann; Seine Handlungen sind außerdem tadellos und unbestreitbar, weshalb Gott jene gefallen, die vollkommen ehrlich mit Ihm sind. Ehrlichkeit bedeutet, Gott sein Herz zu geben, Gott gegenüber bei allem unverfälscht zu sein, in allem offen mit Ihm zu sein, niemals die Gegebenheiten zu verheimlichen, niemals zu versuchen jene über einem und jene unter einem zu täuschen und nichts nur deshalb zu tun, um sich bei Gott einzuschmeicheln. Kurz gesagt, ehrlich zu sein bedeutet, in seinen Handlungen und Worten rein zu sein und weder Gott noch Mensch zu täuschen. Was Ich sage, ist sehr einfach, aber für euch ist es doppelt so mühsam. Viele Menschen würden lieber in die Hölle verdammt werden, als ehrlich zu sprechen und zu handeln. Kein Wunder, dass Ich den Unehrlichen eine andere Behandlung bereithalte. Natürlich weiß Ich sehr wohl, dass es euch schwerfällt, ehrlich zu sein. Denn ihr seid alle so schlau, so gut darin, andere mit eurem eigenen winzig kleinen Zollstab zu messen, was Mein Wirken viel einfacher macht. Und da jeder von euch seine Geheimnisse ans Herz drückt, werde Ich euch wohl einen nach dem anderen ins Unglück schicken, um durch Feuer „geschult“ zu werden, sodass euer Glaube an Meine Worte danach felsenfest werden kann. Letztendlich werde Ich euren Mündern die Worte „Gott ist ein treuer Gott“ entwinden, woraufhin ihr euch auf eure Brust schlagen und klagen werdet: „Des Menschen Herz ist unaufrichtig!“ Was wird in diesem Moment euer Geisteszustand sein? Ich kann Mir vorstellen, dass ihr nicht mehr so triumphal sein werdet, wie ihr es jetzt seid. Noch weniger werdet ihr so „tiefgründig und unergründlich“ sein, wie ihr es jetzt seid. Manche Menschen benehmen sich in Gottes Gegenwart äußerst sittsam und angemessen, sie bemühen sich, „wohlerzogen“ zu sein, trotzdem blecken sie in der Gegenwart des Geistes ihre Fangzähne und schwingen ihre Klauen. Würdet ihr solche Menschen zu den Ehrlichen zählen? Wenn du ein Heuchler bist und jemand, der „zwischenmenschlichen Beziehungen“ geschickt handhabt, dann sage Ich, dass du zweifellos jemand bist, der versucht mit Gott seinen Spaß zu treiben. Wenn deine Worte voller Entschuldigungen und wertlosen Rechtfertigungen sind, dann sage Ich, dass du jemand bist, der äußerst widerwillig die Wahrheit in die Praxis umsetzt. Wenn du viele Heimlichkeiten hast, die du ungern teilst, und du höchst abgeneigt bist, deine Geheimnisse – das heißt, deine Schwierigkeiten – vor anderen offenzulegen, um nach dem Weg des Lichtes zu suchen, dann sage Ich, bist du jemand, der die Errettung nicht leicht erlangen wird und der nicht leicht aus der Finsternis hervorkommen wird. Wenn es dir viel Freude bereitet, nach dem Weg der Wahrheit zu suchen, dann bist du jemand, der ständig im Licht lebt. Wenn du gern ein Dienender im Hause Gottes bist, fleißig und gewissenhaft im Verborgenen arbeitest, immer gibst, aber niemals nimmst, dann sage Ich, bist du ein ergebener Heiliger, weil du nach keiner Belohnung strebst, sondern einfach ein ehrlicher Mensch bist. Wenn du bereit bist, offen zu sein, wenn du bereit bist, dein Alles aufzuwenden; wenn du imstande bist, dein Leben für Gott zu opfern und standhaft in deinem Zeugnis zu sein, wenn du in dem Ausmaß ehrlich bist, dass du nur daran denkst, Gott zufriedenzustellen und niemals an dich selbst denkst oder für dich selbst nimmst, dann sage Ich, dass solche Menschen jene sind, die im Licht genährt werden und die in Ewigkeit im Königreich leben werden. Du solltest wissen, ob wahrer Glaube und wahre Treue in dir sind, ob du verzeichnen kannst, für Gott gelitten zu haben und ob du dich Gott völlig unterworfen hast. Wenn es dir daran fehlt, dann verbleibt in dir Ungehorsam, Betrug, Gier und Klage. Du hast nie positive Anerkennung von Gott erhalten und nie im Licht gelebt, weil dein Herz bei weitem nicht ehrlich ist. Wie das eigene Schicksal am Ende aussehen wird, hängt davon ab, ob sie ein ehrliches und blutrotes Herz haben und ob sie eine reine Seele haben. Wenn du jemand bist, der ausgesprochen unehrlich ist, mit einem boshaften Herzen und einer unreinen Seele, dann wirst du sicher an dem Ort enden, wo der Mensch bestraft wird, wie es in der Aufzeichnung deines Schicksals steht. Wenn du behauptest, äußerst ehrlich zu sein, aber es nie schaffst in Übereinstimmung mit der Wahrheit zu handeln oder ein Wort der Wahrheit zu sprechen, erwartest du dann immer noch, dass Gott dich belohnt? Hoffst du immer noch darauf, dass Gott dich als Seinen Augapfel betrachtet? Ist so ein Denken nicht lächerlich? Du betrügst Gott in allen Dingen; wie könnte das Haus Gottes jemanden wie dich, der keine reinen Hände hat, aufnehmen?

Die dritte Sache, die Ich euch mitteilen möchte, ist folgende: Jede Person hat im Laufe ihres gläubigen Lebens Dinge getan, die Gott entgegenwirken und täuschen. Manche Missetaten müssen nicht als Vergehen aufgezeichnet werden, manche sind aber unverzeihlich; denn viele Taten verstoßen gegen die Verwaltungsverordnungen, was Gottes Disposition verletzt. Viele, die über ihr eigenes Schicksal besorgt sind, fragen vielleicht, welche Taten das sind. Ihr solltet wissen, dass ihr von Natur aus arrogant und hochmütig seid, und nicht bereit seid, euch den Tatsachen zu fügen. Deswegen werde Ich es euch nach und nach erläutern, nachdem ihr über euch selbst nachgedacht habt. Ich ermahne euch, den Inhalt der Verwaltungsverordnungen besser zu verstehen und euch zu bemühen, die Disposition Gottes zu kennen. Ansonsten wird es schwierig für euch sein, eure Lippen versiegelt zu halten, ihr werdet eure Zungen zu freizügig mit hochtrabendem Gerede wetzen und ihr werdet unwissentlich die Disposition Gottes verletzen, in die Finsternis stürzen und die Gegenwart des Heiligen Geistes und des Lichtes verlieren. Da ihr in euren Handlungen gewissenlos seid, weil du so handelst und sprichst, wie du es nicht tun solltest, wirst du eine angemessene Strafe erhalten. Du solltest wissen, dass Gott, obwohl du in Wort und Tat gewissenlos bist, in beidem äußerst gewissenhaft ist. Du erhältst eine Strafe, weil du keine Person beleidigt hast, sondern Gott. Wenn du in deinem Leben viele Vergehen gegen Gottes Disposition begehst, dann wirst du zwangsläufig ein Kind der Hölle werden. Für den Menschen mag es so aussehen, als hättest du nur ein paar Taten begangen, die im Widerspruch zur Wahrheit stehen, und nichts weiter. Bist du dir jedoch bewusst, dass du in den Augen Gottes bereits jemand bist, für den es kein Sündopfer mehr gibt? Denn du hast mehr als einmal gegen die Verwaltungsverordnungen Gottes verstoßen und darüber hinaus keine Anzeichen von Reue gezeigt. Es gibt für dich keinen anderen Ausweg, als in die Hölle zu stürzen, wo der Mensch von Gott bestraft wird. Eine kleine Anzahl Menschen hat, während sie Gott gefolgt sind, einige Taten begangen, die gegen die Grundsätze verstoßen. Als mit ihnen jedoch umgegangen wurde und sie Führung erhielten, haben sie danach allmählich ihre eigene Verderbtheit entdeckt, woraufhin sie auf den richtigen Weg der Wirklichkeit gelangten, und sie bleiben auch heute weiterhin standhaft. Dies sind die Menschen, die am Schluss übrigbleiben werden. Dennoch ist es der Ehrliche, den Ich suche; wenn du ein ehrlicher Mensch bist, jemand, der nach den Grundsätzen handelt, kannst du ein Vertrauter Gottes sein. Wenn du in deinen Taten die Disposition Gottes nicht verletzt, du den Willen Gottes suchst und ein Herz der Gottesfurcht besitzt, dann entspricht dein Glaube den Anforderungen. Wer Gott nicht ehrt und wessen Herz nicht vor Furcht zittert, verstößt höchstwahrscheinlich gegen die Verwaltungsverordnungen Gottes. Viele dienen Gott auf der Grundlage ihrer Leidenschaft, doch sie verstehen nichts von Gottes Verwaltungsverordnungen, geschweige denn haben sie die leiseste Ahnung von der Tragweite Seiner Worte. So tun sie mit ihren guten Absichten schließlich oft Dinge, die Gottes Führung stören. In schwerwiegenden Fällen werden sie hinausgeworfen, jeder weiteren Gelegenheit beraubt, Ihm zu folgen und werden in die Hölle gestürzt, und so ist jegliche Verbindung mit Gottes Haus beendet. Diese Menschen arbeiten aufgrund von unverständigen guten Absichten im Hause Gottes und erzürnen schließlich Gottes Disposition. Menschen bringen die Art und Weise, wie sie Amtspersonen und Herren dienen, in Gottes Haus und versuchen diese ins Spiel zu bringen, in der falschen Annahme, dass dies hier mit müheloser Leichtigkeit angewandt werden kann. Sie können sich überhaupt nicht vorstellen, dass Gott nicht die Disposition eines Lammes, sondern die eines Löwen hat. Diejenigen, die das erste Mal mit Gott verkehren, sind deshalb außerstande, mit Ihm zu kommunizieren, da sich das Herz Gottes von dem des Menschen unterscheidet. Nur nachdem du viele Wahrheiten verstanden hast, kannst du Gott beständig kennenlernen. Diese Kenntnis besteht nicht aus Wörtern oder Lehren, sondern kann als Kostbarkeit eingesetzt werden, durch die du in enge Vertrautheit mit Gott eintreten kannst und als Beweis dafür, dass Er Sich an dir erfreut. Wenn dir die Wirklichkeit der Kenntnis fehlt und du nicht mit der Wahrheit ausgestattet bist, wird dein leidenschaftlicher Dienst nur den Abscheu und die Verachtung Gottes über dich bringen. Du solltest mittlerweile verstanden haben, dass der Glaube an Gott nicht annähernd nur das Studieren von Theologie ist!

Obwohl die Worte, mit denen Ich euch ermahne, kurzgefasst sind, ist alles, was Ich beschrieben habe, das, was euch am meisten fehlt. Ihr solltet wissen, dass das, worüber Ich nun spreche, um Meines abschließenden Werkes unter den Menschen willen ist und um das Ende des Menschen festzulegen. Ich möchte weder noch mehr Werk verrichten, das keinen Zweck hat, noch will Ich fortfahren, jene Menschen zu führen, die so hoffnungslos wie Treibholz sind, und schon gar nicht jene weiterhin führen, die heimlich böse Absichten hegen. Vielleicht werdet ihr eines Tages die ernsthaften Absichten hinter Meinen Worten und die Beiträge, die Ich der Menschheit geleistet habe, verstehen. Vielleicht werdet ihr eines Tages die Botschaft verstehen, die es euch ermöglicht, euer eigenes Ende zu bestimmen.

Zurück: Über das Ziel

Weiter: Verfehlungen werden den Menschen in die Hölle führen

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Wie Petrus Jesus kennenlernte

Während der Zeit, die Petrus mit Jesus verbrachte, sah er viele liebenswerte Eigenschaften in Jesus, viele Aspekte, die der Nachahmung würdig waren, und viele, die ihn versorgten. Obwohl Petrus in vielerlei Hinsicht das Wesen Gottes in Jesus sah und viele liebenswerte Eigenschaften sah, kannte er Jesus zunächst nicht.

Über das Leben des Petrus

Petrus war Gottes Rollenbild für die Menschheit, eine Berühmtheit, die allen bekannt war. Warum wurde ein so unscheinbarer Mensch von Gott...

Die sieben Donner erschallen – sie sagen voraus, dass sich das Evangelium von Gottes Reich im ganzen Universum ausbreiten wird

Ich breite Mein Werk unter den heidnischen Nationen aus. Meine Herrlichkeit erleuchtet das ganze Universum; Mein Wille ist in einer verstreuten Gruppe von Menschen verkörpert, die alle durch Meine Hand gesteuert werden und bei den Aufgaben anpacken, die Ich zugewiesen habe. Von nun an bin Ich in ein neues Zeitalter eingetreten und bringe alle Menschen in eine andere Welt.

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über WhatsApp