296 Das Leid der verdorbenen Menschheit

Beim Gang durch die Zeiten mit Gott:

wer hat gewusst,

dass Gott alles beherrscht,

das Schicksal aller Lebewesen,

orchestriert, alles führt?

Das ist dem menschlichen Denken entgangen,

nicht weil Gottes Wege vage sind

oder Sein Plan nicht realisiert wurde.

Sondern weil Herz

und Geist des Menschen fern sind von Gott.

Auch wenn sie Gott folgen,

obwohl sie nicht seh’n,

sind sie immer noch im Dienste Satans.

Keiner sucht nach Gottes Spuren

oder Seiner Erscheinung.

Keiner will Seine Fürsorge und Behütung.

Doch sind sie bereit,

sich nach dem Bösen zu richten,

sich dieser Welt und ihrem Credo anzupassen.

Und des Menschen Herz

und Geist fallen in Satans Hände,

und werden die Nahrung,

von der er sich nährt.

Sie werden die Nahrung,

von der er sich nährt.


Sieh der Menschheit Geist und Herz

jetzt ein Platz, wo Satan haust,

wo er spielt, wie er will.

Menschliches Verstehen verblasst,

sie seh’n nicht mehr ihren Zweck und Wert,

was es heißt, Mensch zu sein,

suchen Gott nicht länger,

Herzen ignorieren Gottes Bund und Gesetze.

Wenn die Zeit vergeht,

wer kann erzählen, wer kann versteh’n,

warum Gott das Menschengeschlecht erschaffen hat?

Keiner versteht die Worte aus Gottes Mund,

oder kann erkennen,

dass alles von Ihm ist.

Sie beginnen, sich Gottes Geboten

und Gesetzen zu widersetzen;

bald stumpfen Herz und Geist ab.

So verliert Gott den Menschen,

den Er gemacht,

und des Menschen Wurzel ist verlor’n.

Das ist der Menschheit tragisches Leid.

Hier liegt der Menschheit tragisches Leid.

Das ist der Menschheit tragisches Leid.

Hier liegt der Menschheit tragisches Leid.


Basierend auf „Das Wort, Bd. 1, Das Erscheinen und Wirken Gottes: Gott ist die Quelle menschlichen Lebens“

Zurück: 295 Die ursprüngliche Menschheit waren Lebewesen mit einem Geist

Weiter: 297 Die Menschheit hat aufgehört das zu sein, was Gott will

Du hast Glück. Kontaktiere uns durch den Button, du hast 2024 die Chance, den Herrn zu begrüßen und Gottes Segen zu erhalten.

Verwandte Inhalte

998 Gottes Botschaft

ⅠDie Vergangenheit liegt lang zurück,halte dich nicht daran fest.Du warst gestern standhaft.Schenk Gott jetzt deine Treue.Dieses sollt ihr...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über Messenger