Kapitel 78

Ich habe zuvor gesagt, dass Ich der Eine bin, der das Werk vollbringt, und nicht irgendein einzelner Mensch. Bei Mir ist alles entspannt und glücklich, aber bei euch sind die Dinge ganz anders; bei allem, was ihr tut, stößt ihr auf extreme Schwierigkeiten. Alles, was Ich gutheiße, werde Ich gewiss vollbringen; jeden, den Ich gutheiße, werde Ich vervollkommnen. Menschen: Mischt euch nicht in Mein Werk ein! Alles, was ihr tun müsst, ist handeln, während ihr Meiner Führung folgt, das tun, was Ich liebe, alles ablehnen, was Ich hasse, euch aus der Sünde befreien und euch in Meine liebevolle Umarmung werfen. Ich prahle nicht vor euch, noch übertreibe Ich; das ist tatsächlich die Wahrheit. Wenn Ich sage, dass Ich die Welt zerstören werde, dann wird sich die Welt in der Zeit, die ihr für einen Wimpernschlag benötigt, in Asche verwandeln. Ihr seid oft übermäßig besorgt und macht eure eigenen Bürden schwerer, da ihr zutiefst befürchtet, dass Meine Worte leer sind. Folglich lauft ihr umher und versucht, „einen Ausweg“ für Mich zu finden. Blind! Töricht! Du kennst nicht einmal deinen eigenen Wert und versuchst trotzdem, Mein Berater zu sein. Bist du dessen würdig? Wirf einen Blick in den Spiegel!

Ich will dir etwas sagen! Die Zaghaften müssen für ihre Zaghaftigkeit gezüchtigt werden, während die überaus Gläubigen für ihren Glauben Segnungen ernten werden. Um es klarzustellen, im Augenblick ist der wichtigste Punkt der Glaube. Bevor die Segnungen, die über euch kommen werden, offenbart worden sind, müsst ihr – jetzt sofort – alles opfern, um euch Mir hinzugeben. Genau auf diesen Aspekt beziehen sich „Segnungen erlangen“ und „Unheil erleiden“. Meine Söhne! Sind Meine Worte noch in euren Herzen eingeprägt? „Diejenigen, die sich aufrichtig für Mich aufwenden, werde Ich gewiss überaus segnen.“ Verstehst du heute wirklich die darin liegende Bedeutung? Ich spreche keine leeren Worte; von nun an wird nichts verborgen sein. Das heißt, die Dinge, die früher in Meinen Worten verborgen lagen, werden euch nun erzählt, eines nach dem anderen, ohne jegliche Verheimlichung. Darüber hinaus wird jedes Wort das sein, was Ich wirklich meine, ganz zu schweigen davon, dass es leicht sein wird und Mir keinesfalls schwerfallen wird, alle Menschen, Ereignisse und Dinge, die vor Mir verborgen werden, zu offenbaren. Alles, was Ich tue, enthält einen Aspekt Meiner normalen Menschlichkeit sowie einen Aspekt Meiner vollständigen Göttlichkeit. Habt ihr wirklich ein klares Verständnis dieser Worte? Deshalb wiederhole Ich ständig, dass ihr es nicht allzu eilig haben solltet. Eine Person oder Sache zu enthüllen ist nicht schwer für Mich, und es gibt immer eine Zeit dafür. Ist das nicht so? Die wahre Gestalt so vieler Menschen wurde vor Mir entlarvt. Ob sie Fuchsgeister, Hunde oder Wölfe sind, sie alle offenbaren ihre wahren Formen zu einem bestimmten Zeitpunkt, den Ich festlege, denn alles, was Ich tue, ist Teil Meines Plans. In diesem Punkt musst du ein absolut klares Verständnis haben!

Verstehst du wirklich, worauf sich der Ausspruch „Die Zeit ist nicht fern“ bezieht? Früher dachtest du immer, dass es sich auf Meinen Tag bezieht, aber ihr alle habt Meine Worte beruhend auf euren Auffassungen interpretiert. Lass Mich dir sagen! Von nun an gilt jeder, der Meine Worte falsch interpretiert, als zweifellos absurd! Die Worte „Die Zeit ist nicht fern“, die Ich äußerte, beziehen sich auf die Zeiten, in denen ihr euch an Segnungen erfreut; das heißt, die Zeiten, in denen alle bösen Geister vernichtet und aus Meiner Kirche hinausgeworfen werden und alle menschlichen Handlungsweisen abgelehnt werden. Außerdem bezieht sich diese Redewendung auf die Zeiten, in denen alle großen Katastrophen herabkommen werden. Merkt euch das! Es heißt „alle großen Katastrophen“; versteht das nicht länger falsch. Meine großen Katastrophen werden aus Meinen Händen über die ganze Welt herabkommen. Diejenigen, die Meinen Namen erlangt haben, werden gesegnet sein und ein solches Leid gewiss nicht erdulden müssen. Erinnert ihr euch noch daran? Versteht ihr, wovon Ich spreche? Der Zeitpunkt, zu dem Ich spreche, ist genau der Zeitpunkt, zu dem Ich zu wirken beginne (wenn die großen Katastrophen herabgekommen sind, genau zu so einer Zeit). Ihr versteht Meine Absichten nicht wirklich. Wisst ihr, warum Ich so strenge Anforderungen an euch stelle, ohne euch die geringste Nachsicht entgegenzubringen? Genau dann, wenn die internationale Lage angespannt ist, und während alle (sogenannten) Machthaber in China Vorbereitungen treffen, ist exakt der gleiche Zeitpunkt, zu dem eine Zeitbombe kurz vor der Explosion steht. Jene der sieben Nationen, die den wahren Weg suchen, werden verzweifelt nach China strömen, wie Wasser durch die Schleusen, koste es, was es wolle. Einige sind von Mir auserwählt worden und andere sind dazu vorgesehen, Dienst an Mir zu erbringen, aber unter ihnen gibt es keinen erstgeborenen Sohn. Das ist Mein Tun! Das war bereits eine beschlossene Sache, als Ich die Welt schuf. Werdet eure menschlichen Auffassungen los. Geht nicht davon aus, dass Ich Unsinn rede! Worüber Ich nachdenke, ist das, was Ich bereits erreicht habe, und auch Mein Plan ist etwas, das Ich bereits erreicht habe. Seid ihr euch darüber im Klaren?

Alles von allem liegt bei Meinen Gedanken und bei Meinem Plan. Mein Sohn! Ich wählte dich um deiner selbst willen aus und außerdem, weil Ich dich liebe. Wer es wagt, in Gedanken ungehorsam zu sein oder Eifersucht aufkommen zu lassen, wird durch Meinen Fluch und Mein Brennen sterben. Dies geht mit den Verwaltungsverordnungen Meines Königreichs einher, denn das heutige Königreich ist bereits gegründet worden. Mein Sohn, du musst jedoch vorsichtig sein und solltest dies nicht als eine Art Kapital behandeln. Du solltest auf das Herz deines Vaters Rücksicht nehmen und dadurch die gewissenhaften Bemühungen deines Vaters würdigen. Hierein muss Mein Sohn erkennen, welche Art von Person Ich am meisten liebe, welche Art von Person Ich an zweiter Stelle liebe, welche Art von Person Ich am meisten hasse und welche Art von Person Ich verabscheue. Setze dich nicht ständig noch mehr unter Druck. Welche Disposition du auch haben magst, es wurde von Mir bestimmt und hierbei handelt es sich um eine Offenbarung eines Aspekts Meiner heiligen Disposition. Lege deine Bedenken ab! Ich hege keinen Hass gegen dich. Wie soll Ich das ausdrücken? Verstehst du immer noch nicht? Unterliegst du immer noch deiner Angst? Wer treu ist, wer leidenschaftlich ist, wer ehrlich ist, wer betrügerisch ist – Ich weiß alles, denn wie Ich schon sagte, kenne Ich die Situation der Heiligen wie Meine Westentasche.

In Meinen Augen ist alles längst vollbracht und offenbart worden. (Ich bin der Gott, der das innerste Herzen der Menschen unter die Lupe nimmt; Meine Absicht liegt einfach darin, euch den Aspekt Meiner normalen Menschlichkeit zu zeigen). Doch aus eurer Perspektive ist alles verborgen und nichts ist erreicht worden. Das liegt ganz und gar an der Tatsache, dass ihr Mich nicht kennt. Alles ist in Meiner Hand, alles ist unter Meinen Füßen und Meine Augen prüfen alle Dinge genau; wer kann Meinem Gericht entgehen? Alle Unreinen sind jene, die etwas zu verbergen haben, jene, die hinter Meinem Rücken urteilen, jene, die Widerstand in ihrem Herzen hegen und so weiter – alle diese Menschen, die in Meinen Augen nicht als kostbar gelten, müssen vor Mir niederknien und ihre Last erleichtern. Möglicherweise werden einige, nachdem sie das gehört haben, ein wenig motiviert sein, während andere es nicht für eine so ernstzunehmende Sache halten werden. Ich warne euch! Mögen die Weisen sich beeilen, Buße zu tun! Wenn du ein Narr bist, dann warte einfach ab! Wenn die Zeit kommt, dann sieh nur, wem Unglück widerfahren wird!

Der Himmel ist immer noch der ursprüngliche Himmel, und die Erde ist immer noch die ursprüngliche Erde, aber aus Meiner Sicht haben sich beide bereits verändert und sind nicht mehr der Himmel und die Erde, die sie einst waren. Worauf bezieht sich der Himmel? Wisst ihr es? Und worauf bezieht sich der Himmel von heute? Worauf bezog sich der Himmel der Vergangenheit? Ich will euch Folgendes mitteilen: Der Himmel der Vergangenheit bezog sich auf den Gott, an den ihr geglaubt habt, den aber niemand gesehen hat, und Er war der Gott, an den die Menschen mit echter Aufrichtigkeit glaubten (weil sie Ihn nicht sehen konnten). Der heutige Himmel hingegen bezieht sich sowohl auf Meine normale Menschlichkeit als auch auf Meine vollständige Göttlichkeit; das heißt, er bezieht sich auf diesen praktischen Gott Selbst. Beide sind derselbe Gott, warum sage Ich also, dass Ich der neue Himmel bin? Das alles richtet sich an die Auffassungen des Menschen. Die heutige Erde bezieht sich darauf, wo ihr euch befindet. Auf der Erde der Vergangenheit gab es keinen einzigen Ort, der heilig war, während die Orte, die ihr heute besucht, dazu bestimmt worden sind, heilig zu sein. Deshalb sage Ich, dass dies eine neue Erde ist. „Neu“ bedeutet hier „heilig“. Der neue Himmel und die neue Erde sind jetzt vollständig verwirklicht worden. Versteht ihr das jetzt? Ich werde euch alle Geheimnisse offenbaren, Seite für Seite. Seid nicht in Eile, und euch werden noch größere Geheimnisse offenbart werden!

Zurück: Kapitel 77

Weiter: Kapitel 79

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Der Weg … (1)

Niemand weiß, auf welche Rückschläge er während seines Lebens treffen wird, noch weiß er, welcher Art von Läuterung er unterzogen werden...

Wie Petrus Jesus kennenlernte

Während der Zeit, die Petrus mit Jesus verbrachte, sah er viele liebenswerte Eigenschaften in Jesus, viele Aspekte, die der Nachahmung würdig waren, und viele, die ihn versorgten. Obwohl Petrus in vielerlei Hinsicht das Wesen Gottes in Jesus sah und viele liebenswerte Eigenschaften sah, kannte er Jesus zunächst nicht.

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über WhatsApp