die Kirche des Allmächtigen Gott

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Das Wort erscheint im Fleisch

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnis

Keine Ergebnisse gefunden.

`

Die einhundertneunte Kundgebung

Jeden Tag gebe Ich Kundgebungen von Mir, spreche jeden Tag und offenbare jeden Tag Meine großen Zeichen und Wunder. Das alles ist das Werk Meines Geistes. In den Augen der Menschen bin Ich nur ein Mensch, aber genau in diesem Menschen offenbare Ich alles von Mir und Meine große Macht.

Weil die Menschen den Menschen, der Ich bin, ignorieren und Meine Taten ignorieren, denken sie, dass dies Dinge sind, die von Menschen getan werden. Aber weshalb denkst du nicht: Können die Menschen vollbringen, was Ich tue? Die Menschen kennen Mich nicht in diesem Maße, sie verstehen Meine Worte nicht und begreifen Meine Taten nicht. Böse, verderbte Menschen! Wann werde Ich dich verschlingen? Wann werde Ich dich im See von Feuer und Schwefel verbrennen? Wie viele Male bin Ich von eurer Gruppe vertrieben worden, wie viele Male haben die Menschen Mich beleidigt, verhöhnt und verleumdet, und wie viele Male haben die Menschen unverhohlen über Mich geurteilt und Mir getrotzt? Blinde Menschen! Wisst ihr nicht, dass ihr nur eine Handvoll Schmutz in Meinen Händen seid? Wisst ihr nicht, dass ihr ein Objekt Meiner Schöpfung seid? Nun wird Mein Zorn freigesetzt, und niemand kann sich davor schützen. Sie können nur immer wieder um Gnade flehen. Aber da Mein Werk in diesem Maße fortgeschritten ist, kann es niemand ändern. Jene, die geschaffen worden sind, müssen wieder zu Schmutz werden. Es ist nicht so, dass Ich ungerecht bin, sondern dass ihr zu verdorben seid, zu primitiv, und es ist wegen euch, dass ihr von Satan gepackt und seine Werkzeuge geworden seid. Ich bin der heilige Gott Selbst, Ich kann nicht besudelt werden, und Ich kann keinen unreinen Tempel besitzen. Von jetzt an wird Meine rasende Wut (heftiger als Zorn) über alle Nationen und Völker ausgegossen werden und anfangen, all den Abschaum zu züchtigen, der aus Mir kommt, Mich aber nicht kennt. Ich hasse Menschen aufs Äußerste, und Ich werde kein Erbarmen mehr haben, sondern Ich werde all Meine Flüche herabregnen lassen. Es wird absolut kein Mitleid und keine Liebe mehr geben, alles wird zu Nichts verbrannt werden, und nur Mein Königreich wird bleiben, damit Mein Volk Mich in Meinem Haus preisen, Mir Ehre geben und Mir für immer zujubeln wird (das ist die Aufgabe Meines Volkes). Meine Hand wird beginnen, offiziell sowohl jene innerhalb als auch außerhalb Meines Hauses zu züchtigen. Kein Übeltäter wird Meinem Griff und Meinem Gericht entkommen können. Jeder muss sich dieser Feuerprobe unterziehen und Mich anbeten. Das ist Meine Majestät, und außerdem ist es eine administrative Verordnung, die Ich Übeltätern verkünde. Niemand kann irgendeinen anderen retten. Sie können sich nur selbst um sie kümmern, doch ganz gleich was sie tun, sie werden Meiner Hand der Züchtigung nicht entkommen können. Der Grund, weswegen gesagt worden ist, dass Meine administrativen Verordnungen streng sind, wird hier offenbart. Das ist eine Tatsache, die jeder mit seinen eigenen Augen sehen kann.

Wenn Ich anfange, ungehalten zu werden, werden alle Dämonen, große und kleine, Hals über Kopf fliehen, von tiefer Angst erfüllt, dass Meine Hand sie erschlagen wird. Aber niemand kann Meinen Händen entkommen. Ich halte alle Foltergeräte, Meine Hand kontrolliert alles, alles ist in Meinem Griff, und niemand kann sich losreißen. Das ist Meine Weisheit. Als Ich in das Menschenreich kam, hatte Ich bereits alle möglichen vorbereitenden Arbeiten beendet und den Grundstein dafür gelegt, Mein Werk unter den Menschen zu beginnen (denn Ich bin der weise Gott, und Ich gehe richtig mit dem um, was getan werden sollte und was nicht getan werden sollte). Nachdem alles ordnungsgemäß hergerichtet worden war, wurde Ich Fleisch und kam in das Menschenreich, aber niemand erkannte Mich. Außer denen, die Ich erleuchtet habe, trotzen Mir all die Söhne der Rebellion, erniedrigen Mich und zeigen Mir die kalte Schulter. Doch am Ende werde Ich dafür sorgen, dass sie folgsam und unterwürfig sind. Obwohl es für die Menschen den Anschein hat, als würde Ich nicht viel tun, ist Mein großes Werk bereits beendet worden. (Die Menschen gehorchen alle völlig dem Menschen, der Ich bin, sowohl im Wort als auch im Herzen. Das ist ein Zeichen.) Heute erhebe Ich Mich und züchtige alle möglichen bösen Geister, die Mir trotzen. Unabhängig davon, wie lange sie Mir gefolgt sind, sie müssen von Meiner Seite weichen. Ich will niemanden, der gegen Mich ist (das sind diejenigen, denen es an geistlichem Verständnis fehlt, diejenigen, die zeitweise von bösen Geistern besessen worden sind, und diejenigen, die Mich nicht kennen). Ich will keinen einzigen von ihnen! Alle werden beseitigt werden und zu Söhnen des Verderbens werden! Nachdem sie Mir gegenwärtig Dienst erwiesen haben, müssen sie alle gehen! Bleibt nicht in Meinem Haus, seid nicht unverschämt und schmarotzt einfach. Diejenigen, die zu Satan gehören, sind alle Söhne des Teufels und werden für immer umkommen. Alle, die Mir trotzen, werden still von Meiner Seite weichen, somit wird das Tempo Meines Wirkens ungehinderter, ohne weitere Unterbrechung. Alle Dinge werden auf Meinen Befehl hin getan werden, ohne irgendwelche Erschwernisse und irgendwelche Behinderungen. Alle werden vor Meinem festen Blick umfallen und durch Mein Feuer vernichtet werden. Dies zeigt Meine Allmacht, Meine vollkommene Weisheit (das wird in Meinen erstgeborenen Söhnen getan). Dies wird Meinem Namen größere Herrlichkeit hinzutun und Mir größere Herrlichkeit hinzutun. Aus dem, was Ich tue, und aus Meinem Tonfall seht ihr alle, dass Ich Mein Werk in Meinem Haus vollständig abgeschlossen habe und Ich begonnen habe, Mich den heidnischen Nationen zuzuwenden. Ich beginne dort Mein Werk und führe die nächste Stufe Meines Werkes aus.

Die meisten Meiner Worte entsprechen nicht euren Vorstellungen, doch Meine Söhne, geht nicht. Dass sie menschlichen Vorstellungen nicht entspricht, bedeutet nicht, dass es nicht Meine Stimme ist. Genau deshalb kann bewiesen werden, dass es Meine Stimme ist. Würde sie mit menschlichen Vorstellungen zusammenpassen, dann wäre das das Werk böser Geister. Ihr müsst also mehr Bemühen in Meine Worte stecken, tun, was Ich tue, und lieben, was Ich liebe. Dieses letzte Zeitalter ist auch das Zeitalter, wenn alle Katastrophen erneut entstehen, und überdies das Zeitalter, in dem Ich all Meine Dispositionen offenbare. Wenn Meine heiligen Posaunen alle anfangen zu ertönen, werden die Menschen wahrhaft Angst haben, und dann wird es niemand wagen, Böses zu tun, sondern sie werden stattdessen vor Mir niederfallen und Meine Weisheit und Meine Allmacht würdigen. Ich bin schließlich der weise Gott Selbst! Wer kann Mich widerlegen? Und wer wagt es, sich gegen Mich zu erheben? Wer wagt es, Meine Weisheit nicht zuzugeben? Wer wagt es, Meine Allmacht nicht zu erkennen? Wenn Mein Geist allerorten groß am Wirken ist, erkennen alle Menschen Meine Allmacht, aber Mein Ziel ist noch nicht erreicht worden. Ich will, dass die Menschen Meine Allmacht wegen Meines Zornes sehen, Meine Weisheit sehen und die Herrlichkeit Meiner Person sehen. (Das alles ist in den erstgeborenen Söhnen, ohne irgendwelche Fehler. Außer ihnen kann niemand ein Teil Meiner Person sein; das wird von Mir bestimmt.) In Meinem Haus gibt es unendliche Geheimnisse, die die Menschen nicht ergründen können. Wenn Ich rede, sagen die Menschen, dass Ich zu erbarmungslos bin, sie sagen, dass so viele Menschen Mich bereits bis zu einem gewissen Grad lieben, aber warum sage Ich, dass sie die Nachfahren des großen roten Drachen sind? Und warum werde Ich sie einen nach dem anderen stehenlassen? Ist es nicht besser, mehr Menschen in Meinem Haus zu haben? Doch Ich handle trotzdem so. Es kann nicht einen mehr noch einen weniger geben als die Zahl, die Ich vorherbestimmt hatte. (Das ist Meine administrative Verordnung. Nicht nur kann sie von Menschen nicht verändert werden, sondern sogar Ich Selbst kann sie nicht verändern, weil Ich vor Satan nicht nachgeben kann. Das reicht aus, um Meine Weisheit und Meine Majestät zu zeigen. Ich bin der eine Gott Selbst. Es trifft nur zu, dass sich die Menschen vor Mir niederbeugen; Ich gebe vor Menschen nicht nach.) Das ist genau der Punkt, der Satan am meisten erniedrigt. Die Menschen, die Ich ausgewählt habe, sind alle demütig, unterwürfig, gehorsam und aufrichtig, und sie können Mir mit Ergebenheit und im Verborgenen dienen. (Satan wollte das einsetzen, um Mich zu erniedrigen, aber Ich kämpfte dagegen an.) An diesen Menschen kann man Meine Disposition sehen. Wenn Ich nach dem Sieg in der Schlacht zurückgekehrt bin, werde Ich Meine erstgeborenen Söhne zu Königen in Meinem Reich salben, und erst dann werde Ich anfangen zu ruhen, weil Meine erstgeborenen Söhne neben Mir Könige sein werden. Meine erstgeborenen Söhne repräsentieren Mich, und sie bringen Mich zum Ausdruck. In ihrem demütigen und verborgenen Dienst gehorchen sie Mir, in ihrer Aufrichtigkeit vollstrecken sie Meine Worte, in ihrer Aufrichtigkeit sagen sie, was Ich sage, und in ihrer Demut bringen sie Meinem Namen Ehre (ohne Anmaßung oder Unzivilisiertheit, sondern mit Majestät und Zorn). Meine erstgeborenen Söhne! Es ist Zeit, die Universum-Welt zu richten! Ich erteile euch Segen, Ich verleihe euch Autorität, und Ich belohne euch mit Segnungen! Alles ist bereits vollbracht, und es wird alles von euch kontrolliert, von euch hergerichtet, weil Ich euer Vater bin, Ich bin euer starker Turm, Ich bin eure Zuflucht, Ich bin euer Beistand, und außerdem bin Ich euer Allmächtiger, und Ich bin euer alles! Alles ist in Meinen Händen, und alles ist auch in euren Händen. Nicht nur heute, sondern auch gestern und sogar morgen! Ist es das nicht wert zu feiern? Ist das euren Jubel nicht wert? Ihr alle, nehmt von Mir den Teil an, den ihr verdient! Ich gebe euch Mein Alles, und Ich hebe nicht ein einziges bisschen auf, weil all Mein Besitz euer ist, und Meine Reichtümer sind über euch. Das ist der Grund, weshalb Ich „sehr gut“ sagte, nachdem Ich euch schuf.

Wisst ihr, wer lenkt, was ihr heute tut, denkt und sagt? Und wofür alles ist, was ihr tut? Ich frage euch, wie nehmt ihr an dem Hochzeitsfest des Lammes teil? Ist es heute? Oder ist es in der Zukunft? Was ist das Hochzeitsfest des Lammes? Ihr wisst es nicht, oder? Dann werde Ich es für euch erklären: Als Ich in das Menschenreich kam, hatte Ich alle möglichen Menschen, Angelegenheiten und Dinge hergerichtet, um dem Menschen zu dienen, der Ich heute bin. Nun, da alles fertiggestellt ist, werfe Ich die Dienenden beiseite. Was hat das mit dem Hochzeitsfest zu tun? Wenn diese Menschen Mir Dienst erbringen, das heißt, wenn Ich zum Lamm gemacht werde, fühle Ich den Geschmack des Hochzeitsfestes. Sprich, all der Schmerz, den Ich erlitten habe, alle Dinge, die Ich getan habe, alles, was Ich gesagt habe, jeder, dem Ich begegnet bin, und alles, was Ich in Meiner Zeit unter den Menschen getan habe, ist das Hochzeitsfest gewesen. Nachdem, der Mensch, der Ich bin, gesalbt worden war, folgtet ihr Mir (zu der Zeit war Ich das Lamm), so habt ihr unter Meiner Führung alle Arten von Schmerz, Katastrophen erfahren, erfahren von der Welt verlassen und verleumdet zu werden, von der Familie verlassen zu werden, und ihr lebt in Meinem Segen. Dies ist alles das Hochzeitsmahl des Lammes. Ich verwende das Hochzeitsmahl, weil alle Taten, zu denen Ich euch führe, dazu dienen, euch zu gewinnen. Aber es ist alles ein Teil des Festes. Zukünftig, man könnte auch sagen heute, ist alles, woran ihr euch erfreut, alles was ihr erlangt und die königliche Macht, die ihr mit Mir teilt, das Fest. Meine Liebe kommt zu all denen, die Mich lieben. Diejenigen, die Ich liebe, werden für immer bleiben, werden niemals beseitigt werden, werden immer in Meiner Liebe sein. Es ist für immer!

Vorherig:Die einhundertachte Kundgebung

Nächste:Die einhundertzehnte Kundgebung

Dir gefällt vielleicht auch