Kapitel 43

Habe Ich euch nicht ermahnt? Seid nicht ängstlich, ihr hört einfach nicht auf Mich, ihr seid solche gedankenlosen Menschen! Wann werdet ihr Mein Herz verstehen können? Jeden Tag gibt es neue Erleuchtung und jeden Tag gibt es neues Licht. Wie oft habt ihr es für euch selbst begriffen? Habe Ich es euch nicht Selbst gesagt? Ihr seid immer noch passiv wie Insekten, die sich nur bewegen, wenn man sie anstupst und ihr seid unfähig, die Initiative zu ergreifen, um mit Mir zusammenzuarbeiten und Rücksicht auf Meine Bürde zu nehmen. Ich würde gerne all euer lebhaftes und schönes Lächeln sehen, die rege und lebhafte Art Meiner Söhne, aber Ich kann es nicht. Stattdessen seid ihr schwach im Kopf – dumm und töricht. Ihr solltet die Initiative ergreifen, um zu suchen. Seid kühn im Streben! Öffnet einfach eure Herzen und lasst Mich in euch leben. Seid vorsichtig und wachsam! Einige Leute in der Kirche täuschen die Menschen und ihr müsst diesen Worten immer viel Gewicht beimessen, damit euer Leben nicht beeinträchtigt wird oder ihr einen Verlust erleidet. Sei versichert, solange du den Mut hast, aufzustehen und für Mich zu sprechen, werde Ich die Bürde von allem tragen und Ich werde dich ermächtigen! Solange du Mein Herz zufriedenstellst, werde Ich dir immer Mein Lächeln und Meinen Willen zeigen. Solange du ein starkes Rückgrat hast und das Gemüt des Knaben auslebst, werde Ich dich unterstützen und dich in eine wichtige Position bringen. Wenn du vor Mich kommst, komm nur näher an Mich heran. Hab keine Angst, wenn du nicht sprechen kannst. Solange du ein suchendes Herz hast, werde Ich dir die Worte geben. Ich brauche keine Worte, die angenehm klingen und Ich brauche deine Schmeicheleien nicht; diese Art von Dingen hasse Ich am meisten. Diese Art von Menschen missbillige Ich am meisten. Sie sind wie ein Splitter in Meinem Auge oder ein Dorn in Meinem Fleisch, der entfernt werden muss. Andernfalls können Meine Söhne keine Macht für Mich ausüben und werden einer erstickenden Kontrolle unterworfen sein. Warum bin Ich gekommen? Ich bin gekommen, um Meine Söhne zu unterstützen und zu ermutigen, damit ihre Tage des Erduldens von Unterdrückung, Drangsalierung, Kaltherzigkeit und Missbrauch für immer vorbei sein werden!

Sei mutig. Ich werde immer mit dir gehen, mit dir leben, mit dir sprechen und zusammen mit dir handeln. Hab keine Angst. Zögere nicht zu sprechen. Ihr seid immer emotional, scheu und ängstlich. Diejenigen, die keinen Nutzen für die Errichtung der Kirche haben, müssen entfernt werden. Dies schließt diejenigen in der Kirche ein, deren Zustände nicht gut sind, und diejenigen, die nicht nach Meinen Worten handeln können und erst recht deine ungläubige Mutter und deinen ungläubigen Vater. Ich will diese Dinge nicht. Sie müssen ausgelöscht werden und es darf kein einziger übrigbleiben. Löse einfach die Fesseln an deinen Händen und Füßen. Solange du deine eigenen Absichten prüfst und sie weder mit Gewinnen und Verlusten noch Ruhm und Reichtum oder persönlichen Beziehungen zu tun haben, werde Ich dich begleiten, dich auf Dinge hinweisen und dir jederzeit eine klare Führung geben.

Ah, Meine Söhne! Was soll Ich sagen? Obwohl Ich diese Dinge sage, nehmt ihr immer noch keine Rücksicht auf Mein Herz und ihr seid immer noch zu ängstlich. Wovor fürchtet ihr euch? Warum seid ihr immer noch an Gesetze und Regeln gebunden? Ich habe euch befreit, aber ihr habt immer noch keine Freiheit. Woran liegt das? Kommuniziere mehr mit Mir und Ich werde es dir sagen. Stelle Mich nicht auf die Probe. Ich bin echt. Bei Mir ist nichts vorgetäuscht; alles ist echt! Was Ich sage, ist wahr. Ich halte stets Mein Wort.

Zurück: Kapitel 42

Weiter: Kapitel 44

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Nachwort

Obwohl diese Worte nicht die Gesamtheit dessen umfassen, was Gott zum Ausdruck bringt, genügen sie den Menschen, um die Ziele erreichen,...

Werk und Eintritt (2)

Eure Arbeit und euer Eintritt sind recht schlecht, der Mensch legt keinen großen Wert auf die Arbeit und geht noch nachlässiger mit dem Eintritt um. Der Mensch betrachtet diese nicht als Lektionen, in die er eintreten sollte. Deshalb ist in seiner geistigen Erfahrung praktisch alles, was der Mensch sieht, fantastische Illusion. Es wird von euch hinsichtlich eurer Erfahrung im Werk nicht viel verlangt, aber als jemand, den Gott vervollkommnen soll, solltet ihr lernen, für Gott zu arbeiten, sodass ihr bald nach dem Herzen Gottes sein könnt.

Der Weg … (3)

In Meinem eigenen Leben bin Ich immer willens, Mich Gott ganz hinzugeben, Körper und Geist. Auf diese Weise liegt keine Schuld auf Meinem Gewissen und Ich kann ein klein bisschen Frieden erlangen. Eine Person, die nach Leben strebt, muss zuerst ihr Herz voll und ganz Gott übergeben. Das ist eine Voraussetzung.

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über WhatsApp