die Kirche des Allmächtigen Gott

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Das Wort erscheint im Fleisch

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnis

Keine Ergebnisse gefunden.

`

Die sechsundfünfzigste Kundgebung

Ich habe begonnen, Maßnahmen zu ergreifen, um diejenigen zu bestrafen, die Böses tun, diejenigen, die Macht ausüben, und diejenigen, die Gottes Söhne verfolgen. Von nun an wird die Hand Meiner verwaltenden Verordnungen immer auf allen sein, die Mir in ihrem Herzen widersprechen. Wisset das! Dies ist der Anfang Meines Gerichts, und es wird niemandem Barmherzigkeit gezeigt werden und niemand wird laufen gelassen, da Ich der emotionslose Gott bin, der Gerechtigkeit ausübt; es wäre gut für euch, dies zu erkennen.

Es ist nicht so, dass Ich diejenigen bestrafen will, die Böses tun, sondern es ist Vergeltung, die durch ihr eigenes Böses über sie gebracht wird. Ich bestrafe jemanden nicht schnell, noch behandle Ich jemanden ungerecht – Ich über Gerechtigkeit gegenüber allen aus. Ich liebe sicherlich Meine Söhne und Ich hasse sicherlich jene Bösen, die Mir trotzen; das ist der Grundsatz hinter Meinen Handlungen. Jeder von euch sollte einen Einblick in Meine verwaltenden Verordnungen haben. Wenn nicht, werdet ihr nicht das geringste bisschen Angst haben und vor Mir achtlos sein, und ihr werdet nicht wissen, was Ich vervollkommnen will, was Ich vollenden will, was Ich gewinnen will oder welche Art von Person Mein Königreich benötigt.

Meine verwaltenden Verordnungen sind:

1. Ganz gleich wer du bist, wenn du Mir in deinem Herzen widersprichst, wirst du gerichtet werden.

2. Diejenigen, die Ich ausgewählt habe, werden sofort für alle falschen Ideen diszipliniert werden.

3. Ich werde diejenigen, die nicht an Mich glauben, auf eine Seite stellen. Ich werde sie nachlässig reden und handeln lassen bis ganz zum Schluss, wenn Ich sie gründlich bestrafen und sie aussortieren werde.

4. Um diejenigen, die an Mich glauben, werde Ich Mich kümmern und sie zu jeder Zeit beschützen. Zu jeder Zeit werde Ich sie mit Leben versorgen, indem Ich den Weg des Heils verwende. Diese Menschen werden Meine Liebe haben und sie werden sicher nicht fallen oder von ihrem Weg abkommen. Jede Schwäche, die sie haben, wird vorübergehend sein, und Ich werde Mich sicher nicht daran erinnern.

5. Diejenigen, die zu glauben scheinen, aber nicht wirklich glauben – das heißt diejenigen, die glauben, dass es einen Gott gibt, aber nicht Christus suchen, die sich jedoch auch nicht widersetzen – diese Arten von Menschen sind die erbärmlichsten, und durch Meine Taten werde Ich sie sie deutlich sehen lassen. Durch Meine Handlungen werde Ich diese Arten von Menschen retten und zurückbringen.

6. Die erstgeborenen Söhne Gottes, die als Erste Meinen Namen akzeptiert haben, werden gesegnet werden! Ich werde euch sicherlich die besten Segnungen zukommen lassen und ihr werdet nach Herzenslust genießen können; niemand wird es wagen, es zu verhindern. Alles ist vollständig für euch vorbereitet, da dies Meine verwaltende Verordnung ist.

In allen Aspekten solltet ihr sehen können, was Meine Hand tut und welche Gedanken Ich in Meinem Herzen habe – sind sie nicht alle für euch? Wer von euch ist für Mich? Habt ihr die Gedanken in euren Herzen untersucht oder die Worte, die ihr sagt? Habt ihr euch diesen Dingen gewissenhaft angenähert? Verwirrt! Liederlich! Die Einschränkungen des Heiligen Geistes nicht anzunehmen! Ich habe Meine Stimme immer und immer wieder in dir freigesetzt, aber es gab überhaupt keine Reaktion. Sei nicht länger stumpfsinnig! Deine Pflicht ist es, Meinen Willen zu erfassen, und der Weg, den du betreten solltest ist es erst recht. Du bist ganz durcheinander, du hast keine Einsicht, du siehst nicht deutlich, was Ich in dir erreichen will oder was Ich von dir gewinnen will! Um Meinen Willen zu erfassen, musst du zuerst damit beginnen, dich Mir zu nähern und mehr mit Mir Gemeinschaft zu halten. Du sagst immer, dass du Meinen Willen nicht begreifen kannst; du bist bereits mit deinen eigenen Dingen ausgefüllt, wie kann Ich dann an dir wirken? Du kommst nicht proaktiv vor Mich, sondern wartest nur ablehnend. Ich sage, du bist wie ein Wurm, doch du fühlst dich ungerecht behandelt und akzeptierst es nicht. Dieses Mal solltest du dich erheben und mit Mir zusammenarbeiten! Sei nicht ablehnend! Das wird dein Leben behindern. Proaktiv zu sein bringt Vorteile für dich selbst, nicht für andere – hast du dies immer noch nicht erkannt und verstanden? Mein Wille offenbart sich ständig in dir – hast du ihn nicht wahrgenommen? Warum hast du es nie gewürdigt? Und warum hast du Meinen Willen nie begreifen können? Bringt es dir keinen Vorteil, Meinen Willen zu begreifen?

Ich hoffe, dass du in jeder Hinsicht Rücksicht auf Meinen Willen nehmen kannst, damit Ich einen Weg haben kann, den Ich gehe, und in dir ein Zuhause haben kann, in dem Ich Mich ausruhe. Behindere Mich nicht länger, es ist zu grausam! Du hast kein Verständnis für Meine Worte und hast keine Reaktion auf sie. Sieh, wie spät es jetzt ist – es kann kein Warten mehr geben! Wenn du nicht eng Meinen Spuren folgst, dann ist es zu spät, geschweige denn wird es irgendeine Möglichkeit geben, dass du es wettmachen kannst!

Vorherig:Die fünfundfünfzigste Kundgebung

Nächste:Die siebenundfünfzigste Kundgebung

Dir gefällt vielleicht auch