Kapitel 52

Ich trete als die Sonne der Gerechtigkeit in Erscheinung, und ihr und Ich zusammen, teilen uns Herrlichkeit und gute Segnungen, für immer und ewig! Das ist eine unbestreitbare Tatsache, die bereits begonnen hat, sich in euch zu bestätigen. Der Grund dafür ist, dass Ich alles, was Ich verheißen habe, für euch erfüllen werde; alles, was Ich sage, ist Wirklichkeit und wird niemals leer zurückkehren. Diese guten Segnungen sind euch zuteil, und kein anderer kann sie beanspruchen; sie sind die Früchte eures Dienstes, der in einmütiger Abstimmung mit Mir erfolgt ist. Werft eure religiösen Auffassungen weg; glaubt an die Wahrhaftigkeit Meiner Worte, zweifelt nicht! Ich scherze nicht mit euch; Ich meine, was Ich sage. Diejenigen, denen Ich Segnungen zuteilwerden lasse, empfangen sie somit, während diejenigen, denen Ich keine Segnungen zuteilwerden lasse, keine empfangen. Das alles ist von Mir festgelegt. Irdisches Glück ist einfach inkonsequent! Meiner Meinung nach ist es nichts als Mist, nicht einmal einen Groschen wert. Daher solltet ihr irdische Freuden nicht allzu sehr hoch schätzen. Ist es nicht viel sinnvoller und lohnender, mit Mir himmlische Segnungen zu genießen?

Zuvor war die Wahrheit nicht offenbart worden, und Ich war nicht offen erschienen; damals habt ihr an Mir gezweifelt und es nicht gewagt, euch Meiner sicher zu sein. Doch jetzt sind alle Dinge offenbart geworden und Ich bin als die Sonne der Gerechtigkeit in Erscheinung getreten – wenn ihr also noch immer zweifelt, was sagt ihr hierzu? Als Finsternis die Erde bedeckte, war es verzeihlich, dass ihr das Licht nicht sehen konntet, aber jetzt, da die Sonne alle dunklen Winkel erhellt hat, ist das Verborgene nicht mehr verborgen und das Verdeckte ist nicht mehr verdeckt – wenn ihr noch immer Zweifel habt, dann werde Ich euch nicht leicht vergeben! Jetzt ist die Zeit, euch Meiner absolut sicher zu sein, die Zeit, gewillt zu sein, euch Mir zuzuwenden und euch Mir hinzugeben. Wer sich Mir auch nur im Geringsten widersetzt, wird unverzüglich, ohne lange darüber nachzudenken oder einen Moment zu zögern, von den Feuern des Gerichts heimgesucht werden – denn jetzt ist die Zeit, da gnadenloses Gericht gekommen ist, und was jene betrifft, deren Verstand und Herz nicht recht sind, wird es ein schnelles Urteil geben. Das ist die wahre Bedeutung von „Mein Werk ist wie ein aufleuchtender Blitz“, wie es heißt.

Es schreitet schnell voran; es kann die Menschen nur überraschen, es kann den Menschen nur Angst machen, es kann nicht länger hinausgezögert werden und es kann nicht aufgehalten werden. Je mehr Mein Werk ausgeführt wird, desto schneller schreitet es voran; wer nicht wachsam und nicht vorbereitet ist, läuft stets Gefahr, vertrieben zu werden. Man darf dem Impuls der Versuchung nicht länger erliegen. Mein Werk hat ganz begonnen und breitet sich zu den heidnischen Nationen und der Universum-Welt aus. Die Feuer des Gerichts sind jedem gegenüber unbarmherzig, zeigen weder Gnade noch Liebe. Wer Gott treu ist, aber falsche Gedanken und Ideen hegt oder sich auch nur ein wenig widersetzt, wird ebenfalls gerichtet werden; daran besteht kein Zweifel. Auf wen auch immer Mein Licht fällt, wird im Licht leben und im Licht handeln und Mir bis ganz ans Ende des Weges dienen. Wer nicht im Licht lebt, lebt in Finsternis. Ich werde eine Entscheidung treffen, nachdem Ich diese Menschen gerichtet habe, was von ihren Ansichten zu ihrer eigenen Schuld abhängt.

Mein Tag ist gekommen, „Mein Tag“, den Ich in der Vergangenheit erwähnte habe, befindet sich jetzt vor euren Augen, denn ihr seid zusammen mit Mir gekommen. Ich mit dir und du mit Mir; wir sind uns in den Lüften begegnet und haben gemeinsam an der Herrlichkeit teil. Mein Tag ist tatsächlich vollständig gekommen!

Zurück: Kapitel 51

Weiter: Kapitel 53

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Über das Leben des Petrus

Petrus war Gottes Rollenbild für die Menschheit, eine Berühmtheit, die allen bekannt war. Warum wurde ein so unscheinbarer Mensch von Gott...

Wie Petrus Jesus kennenlernte

Während der Zeit, die Petrus mit Jesus verbrachte, sah er viele liebenswerte Eigenschaften in Jesus, viele Aspekte, die der Nachahmung würdig waren, und viele, die ihn versorgten. Obwohl Petrus in vielerlei Hinsicht das Wesen Gottes in Jesus sah und viele liebenswerte Eigenschaften sah, kannte er Jesus zunächst nicht.

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über WhatsApp