Kapitel 50

Alle Kirchen und alle Heiligen sollten sowohl zurück an die Vergangenheit denken als auch in die Zukunft blicken: Wie viele eurer vergangenen Handlungen sind qualifiziert und wie viele davon hatten mit dem Aufbau des Königreichs zu tun? Sei kein Besserwisser! Du solltest deine eigenen Unzulänglichkeiten klar erkennen und deine eigenen Zustände verstehen. Ich weiß, dass keiner von euch bereit ist, sich zu bemühen und sich jederzeit in dieser Hinsicht aufzuwenden, sodass ihr nicht in der Lage seid, irgendwelche Errungenschaften zu machen. Ihr vergeudet eure ganze Zeit mit Essen, Trinken und Vergnügen. Wenn ein paar von euch zusammenkommen, spielt ihr herum und achtet nicht darauf, dass ihr im Leben geistliche Angelegenheiten in Gemeinschaft teilt oder einander mit Leben versorgt. Ich kann es nicht ertragen, euch lachen und scherzen zu sehen, wenn ihr redet, und doch so absurd seid. Ich habe es viele Male gesagt, aber ihr kennt einfach nicht die Bedeutung von dem, was Ich sage – ist das nicht etwas, das so offensichtlich ist, so, dass es sich genau vor deiner Nase befindet? Ich habe solche Dinge bereits zuvor gesagt, aber ihr seid immer noch nicht überzeugt und erkennt das, was Ich sage, nicht an. Ihr denkt, dass Ich euch falsch verstehe, ihr denkt, dass das, was Ich sage, nicht real ist. Oder könnte es sein, dass dem nicht so ist?

Wenn du mit Mir oberflächlich umgehst, dann werde Ich dich zur Seite stellen. Wage es nur, wieder oberflächlich zu sein! Wage es nur, wieder sorglos und leichtsinnig zu sein! Meine Worte sind ein Schnitzmesser; alles, was nicht Meinem Willen entspricht, soll mit diesem Messer herausgeschnitten werden, und du brauchst nicht zu viel Rücksicht auf deine eigene Selbstachtung zu nehmen. Ich schnitze dich, damit du Gestalt annehmen und dich Meinem Willen anpassen kannst. Mein Herz darf nicht falsch verstanden werden; der einzige akzeptable Weg ist, so viel Rücksicht wie möglich auf Mein Herzen zu nehmen. Wenn du auch nur ein klein wenig Rücksicht zeigst, werde Ich Mich nicht verachtend von dir abwenden. Ignoriere es nicht immer ungeniert; der einzige akzeptable Weg ist, dass du zulässt, dass Mein Wille ständig an dir ausgeführt wird.

Die Scharen von Heiligen befinden sich alle in verschiedenen Positionen, sodass ihr natürlich alle verschiedene Funktionen habt. Aber ihr solltet alles in eurer Macht Stehende tun, um aufrichtig für Mich aufzuwenden, und es ist eure Pflicht, alles zu tun, was ihr könnt. Ihr solltet dabei loyal sein, gerne bereit sein und ihr dürft wirklich nicht halbherzig sein! Sonst wird Mein Urteil immer über euch sein, euer Fleisch, euer Geist und eure Seele werden es nicht ertragen können und es wird Heulen und Zähneknirschen geben.

Zurück: Kapitel 49

Weiter: Kapitel 51

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.

Verwandte Inhalte

Ihr solltet eure Taten bedenken

Nach den Handlungen und Taten in eurem Leben zu urteilen, benötigt ihr alle jeden Tag eine Reihe von Worten um euch zu versorgen und...

Der Weg … (3)

In Meinem eigenen Leben bin Ich immer willens, Mich Gott ganz hinzugeben, Körper und Geist. Auf diese Weise liegt keine Schuld auf Meinem Gewissen und Ich kann ein klein bisschen Frieden erlangen. Eine Person, die nach Leben strebt, muss zuerst ihr Herz voll und ganz Gott übergeben. Das ist eine Voraussetzung.

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen