Kapitel 11

Bin Ich dein Gott? Bin Ich dein König? Hast du Mich wahrhaft als König in dir herrschen lassen? Du solltest gründlich über dich nachdenken. Hinterfragtest du nicht das neue Licht und lehntest es ab und gingst sogar so weit, dass du anhieltest, ohne ihm zu folgen, als es kam? Dafür wirst du Gericht unterzogen und in dein Verderben stürzen, du wirst gerichtet und von dem eisernen Stab ausgepeitscht werden, und du wirst das Wirken des Heiligen Geistes nicht fühlen. Du wirst schnell weinen und deine Knie beugen in Anbetung, alldieweil du wehklagst. Ich habe es euch immer gesagt und Ich habe stets zu euch gesprochen, und Ich habe euch alles berichtet. Denkt sorgfältig daran zurück, wann habe Ich euch je etwas nicht berichtet? Gleichwohl gibt es einige Menschen, die hartnäckig Dinge auf die falsche Art tun. Sie sind verloren in einem Nebel aus Zweifeln, der die Sonne blockiert, und sie sehen nie das Licht. Liegt das nicht daran, dass ihr Wille des „Ichs“ zu stark ist oder ihre eigenen Vorstellungen zu groß sind? Seit wann nimmst du jegliche Rücksicht auf Mich? Seit wann hast du Platz für Mich in deinem Herzen gehabt? Wenn du gescheitert bist, wenn du unfähig bist und wenn du keine Möglichkeiten mehr hast, nur dann betest du zu Mir. Nun, warum tust du die Dinge jetzt nicht auf eigene Faust? Ihr Menschen! Es ist dein altes Ich, das dich zugrunde gerichtet hat!

Manche Menschen können den Weg nicht finden, und sie können nicht mit dem neuen Licht mithalten. Sie halten nur Gemeinschaft über das, was sie zuvor gesehen haben, es gibt nichts Neues für sie. Warum ist das so? Ihr lebt in euch selbst und habt die Tür vor Mir zugemacht. Du siehst, dass sich die Methoden des Wirkens des Heiligen Geistes verändern, und nimmst dich in deinem Herzen stets davor in acht falschzuliegen. Wo ist deine Ehrfurcht vor Gott? Hast du danach in der Stille von Gottes Gegenwart gesucht? Du überlegst nur: „Wirkt der Heilige Geist wirklich so?“ Einige Menschen haben bezeugt, dass es das Wirken des Heiligen Geistes ist, trotzdem haben sie immer noch etwas darüber zu sagen. Einige Menschen räumen ein, dass es das Wort Gottes ist, aber sie nehmen es nicht an. Verschiedene Vorstellungen umschwärmen jeden von ihnen, und sie verstehen das Wirken des Heiligen Geistes nicht, sind träge und sorglos, nicht bereit den Preis zu zahlen und ernsthaft in Meiner Gegenwart zu sein. Der Heilige Geist hat sie erleuchtet, aber sie wollen nicht vor Mich kommen, um sich auszutauschen und an Mich heranzutreten. Stattdessen folgen sie ihren eigenen Begierden, tun was immer ihnen gefällt; was ist ihre Absicht?

Zurück: Kapitel 10

Weiter: Kapitel 12

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte

Praxis (2)

In vergangenen Zeiten, schulten die Menschen sich selbst, um mit Gott zu sein und um in jedem Augenblick im Geist zu leben, was, in Vergleich mit der heutigen Praxis, nur ein einfaches spirituelles Training ist. Solch eine Praxis erfolgt vor dem Eintritt der Menschen auf den richtigen Weg des Lebens und ist die oberflächlichste und einfachste aller Praxismethoden.

Gott Selbst, der Einzigartige I

Gottes Autorität (I)Die letzten verschiedenen Gemeinschaften, die Ich führte, handelten von Gottes Werk, Gottes Disposition und Gott...

Praxis (1)

Früher gab es in der Art und Weise des menschlichen Erfahrens viele Abweichungen und sogar Absurditäten. Die Menschen verstanden die...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen