Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Folge dem Lamm und singe neue Lieder

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

581 Verdorbene Menschen können Gott nicht repräsentieren

1 Alle Handlungen und Taten Satans manifestieren sich im Menschen. Nun sind alle Handlungen und Taten des Menschen ein Ausdruck Satans und können daher Gott nicht repräsentieren. Der Mensch ist die Verkörperung Satans und die Disposition des Menschen ist außerstande, die Disposition Gottes zu repräsentieren. Einige Menschen sind von gutem Charakter; Gott kann etwas Arbeit durch den Charakter solcher Menschen vollbringen, und die Arbeit, die sie tun, wird durch den Heiligen Geist gesteuert. Doch ihre Disposition ist außerstande, Gott zu repräsentieren. Die Arbeit, die Gott an ihnen verrichtet, geht nur einher mit dem und erweitert das, was bereits innen existiert. Seien es Propheten oder Menschen, die von Gott in vergangenen Zeiten gebraucht wurden, niemand kann Ihn direkt repräsentieren.

2 Alles, was direkt von Gott kommt, ist positiv. Jedoch ist die Disposition des Menschen von Satan bearbeitet worden und kann Gott nicht vertreten. Nur der menschgewordene Gott – Seine Liebe, Sein Wille zu leiden, Seine Gerechtigkeit, Unterwerfung Bescheidenheit und Verborgenheit – diese alle stellen Gott unmittelbar dar. Denn als Er kam, war Er ohne eine sündige Natur und kam direkt von Gott, ohne von Satan bearbeitet worden zu sein. Jesus ist nur im Ebenbild des sündigen Fleisches und stellt keine Sünde dar; deshalb stellen Seine Handlungen, Taten und Worte bis zu der Zeit vor Seiner Vollendung des Werkes durch die Kreuzigung alle direkt Gott dar.

3 Das Beispiel Jesu genügt, um zu beweisen, dass kein Mensch mit einer sündigen Natur Gott repräsentieren kann und die Sünde des Menschen Satan darstellt. Das heißt, die Sünde stellt nicht Gott dar, und Gott ist sündlos. Sogar die Arbeit des Heiligen Geistes im Menschen kann nur als vom Heiligen Geist gesteuert erachtet werden, und nicht als vom Menschen im Namen Gottes durchgeführt angesehen werden. Soweit es aber den Menschen betrifft, so repräsentiert weder seine Sünde noch seine Disposition Gott.

Basierend auf „Der verdorbene Mensch ist unfähig, Gott zu repräsentieren“

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Vorherig:Die dem Menschen innewohnende Identität und sein Wert

Nächste:Die abscheulichen Absichten, die hinter dem Glauben des Menschen an Gott stecken

Verwandter Inhalt