11. Ziele und Ergebnisse

Das tägliche Wort Gottes Auszug 580

In einem Lichtblitz wird die wahre Gestalt jedes Tieres aufgedeckt. So haben auch die Menschen, die durch Mein Licht erhellt wurden, die Heiligkeit wiedererlangt, die sie einst besaßen. Oh, die verdorbene Welt der Vergangenheit ist letztendlich in das schmutzige Wasser gestürzt, unter die Oberfläche gesunken und hat sich in Schlamm aufgelöst! Oh, die ganze Menschheit, die Ich schuf, ist endlich wieder im Licht in das Leben zurückgekehrt, hat die Grundlagen des Daseins gefunden und aufgehört, sich im Schlamm zu quälen! Oh, die unzähligen Dinge der Schöpfung, die Ich in Meinen Händen halte! Wie können diese nicht durch Meine Worte erneuert werden? Wie können diese nicht im Licht ihre Funktionen spielen lassen? Die Erde ist nicht länger still und schweigsam, der Himmel ist nicht länger trostlos und traurig. Himmel und Erde sind nicht mehr durch eine Leere getrennt, sind zu einer Einheit vereint, und sollen nie mehr getrennt werden. Zu diesem überglücklichen Anlass, in diesem Augenblick des Jubels, sind Meine Gerechtigkeit und Meine Heiligkeit überall im Universum in die Fremde gegangen, und die ganze Menschheit preist sie ohne Unterlass. Die Städte des Himmels lachen vor Freude, und die Königreiche der Erde tanzen vor Freude. Wer frohlockt nicht in diesem Augenblick? Und wer weint nicht in diesem Augenblick? Die Erde, in ihrem uranfänglichen Zustand, gehört dem Himmel an, und der Himmel ist mit der Erde vereint. Der Mensch ist das Band, das Himmel und Erde vereint, und dank seiner Heiligkeit, dank seiner Erneuerung, liegt der Himmel nicht länger vor der Erde verborgen, und die Erde ist dem Himmel gegenüber nicht länger schweigsam. Die Gesichter der Menschen sind in ein Lächeln der Erfüllung gehüllt, und in ihren Herzen liegt eine Liebenswürdigkeit verborgen, die keine Grenzen kennt. Der Mensch streitet sich nicht mit anderen Menschen, noch geraten die Menschen aneinander. Gibt es jemanden, der in Meinem Licht nicht friedlich mit anderen zusammenlebt? Gibt es jemanden, der an Meinem Tag Meinen Namen in Ungnade bringt? Alle Menschen richten ihren ehrfürchtigen Blick auf Mich und rufen insgeheim in ihren Herzen nach Mir. Ich habe jede Tat der Menschheit durchforscht: Unter den Menschen, die gereinigt worden sind, gibt es niemanden, der Mir gegenüber ungehorsam ist, niemanden, der Mich verurteilt. Die ganze Menschheit ist von Meiner Disposition erfüllt. Jeder lernt Mich kennen, kommt Mir näher und verehrt Mich. Ich bleibe fest im Geist des Menschen; in den Augen des Menschen bin Ich zum höchsten Gipfel erhöht und fließe durch das Blut seiner Adern. Das freudige Hochgefühl im Herzen der Menschen erfüllt jeden Ort dieser Erde, die Luft ist anregend und frisch, der Boden ist nicht mehr mit dichten Nebeln bedeckt, und die Sonne glänzt strahlend.

aus „Kapitel 18“ von Die Worte Gottes an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 581

Das Königreich breitet sich unter der Menschheit aus, es nimmt inmitten der Menschheit Gestalt an, es erhebt sich in der Mitte der Menschheit; es gibt keine Macht, die Mein Königreich zerstören kann. Von Meinem Volk, das sich im heutigen Königreich befindet, welcher von euch ist kein Mensch unter Menschen? Welcher von euch befindet sich nicht jenseits des Zustands eines Menschen? Wie wird die Menschheit reagieren, wenn Mein neuer Ausgangspunkt der Menge mitgeteilt wird? Ihr habt mit eigenen Augen den Zustand der Menschheit gesehen; ihr hegt sicherlich keine Hoffnungen mehr, für immer in dieser Welt auszuharren? Ich gehe nun inmitten Meines Volkes in die Fremde, Ich lebe unter Meinem Volk. Heute sind die Menschen gesegnet, die Mir echte Liebe entgegenbringen; gesegnet sind jene, die sich Mir unterwerfen, sie werden gewiss in Meinem Königreich bleiben. Gesegnet sind jene, die Mich kennen, sie werden gewiss Macht in Meinem Königreich ausüben; gesegnet sind jene, die nach Mir suchen, sie werden gewiss den Fesseln Satans entkommen und Segen in Mir genießen. Gesegnet sind jene, die sich selbst entsagen können, sie werden gewiss in Meinen Besitz eintreten und die Fülle Meines Königreiches genießen. An jene, die Meinetwegen umhereilen, werde Ich Mich erinnern, jene, die sich Meinetwegen aufwenden, werde Ich freudig umarmen, jenen, die Mir Opfer darbringen, werde Ich Freuden geben. Jene, die Freude in Meinen Worten finden, werde Ich segnen, sie werden gewiss die Säulen sein, die den Firstbalken Meines Königreiches halten, sie werden gewiss unvergleichliche Gaben in Meinem Haus haben und niemand kann sich mit ihnen vergleichen. Habt ihr jemals die Segnungen angenommen, die ihr empfangen habt? Habt ihr jemals nach den Versprechungen verlangt, welche euch gegeben wurden? Unter der Führung Meines Lichtes werdet ihr gewiss der Umklammerung der Mächte der Dunkelheit entkommen. Ihr werdet inmitten der Dunkelheit gewiss nicht das Licht verlieren, das euch führt. Ihr werdet bestimmt der Herr aller Schöpfung sein. Ihr werdet gewiss ein Überwinder Satans sein. Beim Niedergang des Königreiches des großen roten Drachen werdet ihr bestimmt inmitten der unzähligen Scharen stehen, um für Meinen Sieg Zeugnis abzulegen. Im Lande Sinim werdet ihr gewiss entschlossen und unerschütterlich sein. Durch die Leiden, die ihr ertragt, werdet ihr den Segen erhalten, der von Mir kommt und werdet gewiss Meine Herrlichkeit im ganzen Universum ausstrahlen.

aus „Kapitel 19“ von Die Worte Gottes an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 582

Während Meine Worte sich vollenden, entsteht auf Erden allmählich das Königreich und der Mensch wird allmählich wieder in seinen Normalzustand zurückversetzt, und so wird auf Erden das Königreich in Meinem Herzen errichtet. Im Königreich erlangt das ganze Volk Gottes das Leben eines normalen Menschen wieder. Vorbei ist der frostige Winter, ersetzt durch eine Welt aus Städten des Frühlings, in denen es das ganze Jahr hindurch Frühling ist. Die Menschen sehen sich nicht länger der düsteren, elenden Welt der Menschen gegenüber, sie durchleiden nicht länger den kalten Frost der Welt der Menschen. Menschen liegen nicht mehr im Kampf miteinander, Länder bekriegen sich nicht, es gibt kein Blutbad mehr und kein durch Gemetzel herbeigeführtes Blutvergießen. Alle Länder sind voller Glück und die Wärme zwischen den Menschen erfüllt jeden Ort. Ich bewege Mich durch die ganze Welt, von der Höhe Meines Thrones erfreue ich mich, ich lebe inmitten der Sterne. Und die Engel bringen Mir neue Lieder und Tänze dar. Ihre eigene Zerbrechlichkeit lässt keine Tränen mehr über ihre Gesichter laufen. Ich höre nicht mehr das Weinen der Engel vor Mir und niemand beklagt sich mehr bei Mir über Not. Heute lebt ihr alle vor Mir; morgen werdet ihr alle in Meinem Königreich leben. Ist das nicht der größte Segen, den Ich dem Menschen zuteilwerden lasse? Aufgrund des Preises, den ihr heute bezahlt, werdet ihr die Segnungen der Zukunft erben und inmitten Meiner Herrlichkeit leben. Wollt ihr euch immer noch nicht auf das Wesentliche Meines Geistes einlassen? Wollt ihr euch immer noch selbst töten? Die Menschen sind bereit, die Verheißungen zu verfolgen, die sie sehen können, obgleich sie vergänglich sind, doch niemand ist bereit, die Verheißungen von morgen zu anzunehmen, auch wenn diese für die Ewigkeit sind. Die Dinge, die für den Menschen sichtbar sind, sind die Dinge, die Ich auslöschen werde, und die Dinge, die für den Menschen ungreifbar sind, sind die Dinge, die ich vollenden werde. Dies ist der Unterschied zwischen Gott und dem Menschen.

aus „Kapitel 20“ von Die Worte Gottes an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 583

In Meinem Licht sehen die Menschen wieder das Licht. In Meinem Wort finden die Menschen Dinge zur Freude. Ich bin aus dem Osten gekommen und Ich stamme von dort. Wenn Mein Ruhm erstrahlt, werden alle Nationen erleuchtet, alles wird ans Licht gebracht, nichts bleibt in Dunkelheit zurück. Im Königreich ist das Leben von Gottes Volk mit Gott unvergleichlich glücklich. Die Wasser tanzen für das gesegnete Leben der Menschen, die Berge genießen mit den Menschen Meine Fülle. Alle Menschen bemühen sich, arbeiten hart, zeigen ihre Loyalität in Meinem Königreich. Im Königreich gibt es keine Aufsässigkeit mehr, keinen Widerstand mehr; die Himmel und die Erde hängen bedingen einander, der Mensch und Ich sind uns nah und fühlen tief, durch die Glückseligkeiten des Lebens, aneinandergelehnt…. Zu dieser Zeit beginne Ich offiziell das himmlische Leben. Satans Beeinflussung besteht nicht mehr und die Menschen treten in die Ruhe ein. Im ganzen Universum lebt Mein auserwähltes Volk in Meiner Herrlichkeit, unvergleichlich gesegnet, nicht als Menschen, die unter Menschen leben, sondern als Menschen, die mit Gott leben. Jeder hat Satans Verdorbenheit erfahren, die Bitterkeit und die Süße des Lebens gekostet. Wie kann man jetzt beim Leben in Meinem Licht nicht jubeln? Wie kann man auf einen so schönen Moment einfach verzichten und ihn verstreichen lassen? Menschen! Singt jetzt die Lieder in euren Herzen und tanzt für Mich! Erhebt jetzt eure aufrichtigen Herzen und bringt sie Mir dar! Schlagt jetzt eure Trommeln und spielt für Mich! Ich erstrahle Freude über das ganze Universum! Ich zeige den Menschen Mein glorreiches Gesicht! Ich werde tosen! Ich werde das Universum überschreiten! Schon regiere Ich unter den Menschen! Ich werde von den Menschen erhöht! Ich schwebe in den blauen Himmeln und die Menschen bewegen sich mit Mir. Ich wandle unter den Menschen und Mein Volk umgibt Mich! Die Herzen der Menschen sind fröhlich, ihre Lieder bringen das Universum zum Beben, brechen die Himmel auf! Das Universum ist nicht mehr in Nebel gehüllt; es gibt keinen Schlamm mehr, keine Ansammlung von Schmutzwasser mehr. Heiliges Volk des Universums! Unter Meiner Überprüfung wird euer wahres Angesicht offenbart. Ihr seid keine von Schmutz bedeckte Menschen, sondern Heilige, rein wie Jade, alle Meine Liebsten, alle Meine Freuden! Alle Dinge erwachen wieder zum Leben! Alle Heiligen sind zurück im Himmel, dienen Mir, begeben sich in Meine warme Umarmung, weinen nicht mehr, sind nicht mehr ängstlich, bringen sich Mir dar, kehren in Mein Haus zurück und in ihrer Heimat werden sie Mich endlos lieben! Unveränderlich! Wo ist der Kummer! Wo sind die Tränen! Wo ist das Fleisch! Die Erde gibt es nicht mehr; die Himmel bestehen ewiglich. Ich erscheine allen Völkern und alle Völker preisen Mich. Dieses Leben, diese Schönheit, seit Urzeiten und in alle Ewigkeit, wird sich nicht ändern. Dies ist das Leben im Königreich.

aus „Jubelt, all ihr Menschen!“ von Die Worte Gottes an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 584

Ich habe viel Arbeit unter euch getan, und natürlich auch einige Kundgebungen gehalten. Ich kann jedoch nicht umhin das Gefühl zu haben, dass Meine Worte und Arbeit den Zweck Meiner Arbeit in den letzten Tagen nicht ganz erfüllt haben. Denn in den letzten Tagen ist Meine Arbeit nicht einer bestimmten Person oder Menschen wegen, sondern, um Meine inhärente Disposition zu demonstrieren. Aus einer Unzahl von Gründen jedoch – möglicherweise, weil die Zeit knapp oder der Terminplan arbeitsmäßig hektisch war – hat Meine Disposition es dem Menschen nicht ermöglicht, sich auch nur im Geringsten mit Mir vertraut zu machen. Deswegen schreite Ich mit Meinem neuen Plan, Meinem letzten Werk, voran, um eine neue Seite in Meinem Werk zu enthüllen, sodass alle, die Mich sehen, sich auf die Brust schlagen und unaufhörlich um Mein Dasein weinen und jammern werden. Denn Ich bringe das Ende der Menschheit in die Welt, und von diesem Zeitpunkt an lege Ich Meine ganze Disposition der Menschheit offen, damit alle, die Mich kennen und alle, die Mich nicht kennen, ihre Augen daran weiden können und sehen, dass Ich tatsächlich in die menschliche Welt gekommen bin, auf die Erde gekommen bin, wo sich alle Dinge vervielfältigen. Dies ist Mein Plan, Mein einziges „Geständnis“ seit Meiner Schöpfung der Menschheit. Ich wünsche, ihr könntet eure ungeteilte Aufmerksamkeit auf jede Meiner Bewegungen richten, denn Mein Stab übt wieder einmal dicht an der Menschheit Druck aus, auf all jene, die sich Mir widersetzen.

Zusammen mit den Himmeln beginne Ich das Werk, das Ich tun muss. Und so führe Ich Meinen Weg durch die Menschenmenge und bewege Mich zwischen Himmel und Erde, ohne dass jemand Meine Bewegungen wahrnimmt oder Meine Worte bemerkt. Mein Plan schreitet deswegen weiterhin reibungslos voran. Es ist nur, dass alle eure Sinne so taub geworden sind, dass ihr die Stufen Meiner Arbeit nicht im Geringsten kennt. Aber es wird sicherlich ein Tag kommen, an dem ihr Meine Absicht erkennen werdet. Heute lebe Ich mit euch und leide mit euch. Ich verstehe seit langem die Einstellung, die die Menschheit Mir gegenüber hat. Ich möchte keine weitergehende Klarstellung vornehmen, geschweige denn weitere Beispiele für ein schmerzhaftes Thema nennen, um euch zu beschämen. Mein einziger Wunsch ist, dass ihr alles, was ihr getan habt, in euren Herzen haltet, damit wir am Tag unseres Wiedersehens, unsere Konten abstimmen können. Da Ich immer gerecht, angemessen und ehrenhaft gehandelt habe, will Ich keinen von euch falsch beschuldigen. Sicherlich wünsche Ich Mir auch, dass ihr offen und großmütig wärt, und nichts tut, was gegen den Himmel und die Erde und euer Gewissen verstößt. Das ist das Einzige, was Ich von euch verlange. Viele Menschen fühlen sich unruhig und unbehaglich, weil sie schreckliches Unrecht begangen haben, und viele schämen sich ihrer selbst, weil sie nie eine einzige gute Tat vollbracht haben. Es gibt jedoch auch viele, die sich durch ihre Sünden nicht blamiert fühlen, und stattdessen immer schlechter werden. Sie reißen die Maske herunter, die ihr hässliches Gesicht verbirgt – welches noch nicht vollständig enthüllt worden war – um Meine Disposition auf die Probe zu stellen. Ich achte nicht auf die Handlungen eines Menschen, noch nehme Ich sie aufmerksam zu Kenntnis. Vielmehr verrichte Ich das Werk, das Ich tun muss, sei es, Informationen zu sammeln, das Land zu durchstreifen oder etwas zu tun, das Mich interessiert. Zu Schlüsselzeiten werde Ich Mein Werk unter den Menschen wie ursprünglich geplant fortsetzen, nicht eine Sekunde zu spät oder zu früh, und zwar sowohl mit Leichtigkeit als auch mit Schnelligkeit. Mit jeder Stufe Meiner Arbeit werden jedoch einige Menschen beiseite gestoßen, weil Ich ihre schmeichlerische Art und ihre vorgetäuschte Unterwerfung verachte. Ob absichtlich oder unabsichtlich, diejenigen, die Mir zuwider sind, werden mit Sicherheit aufgegeben werden. Kurzum, Ich will, dass alle, die Ich verachte, weit weg von Mir sind. Unnötig zu sagen, dass Ich die Bösartigen, die in Meinem Haus verbleiben, nicht verschonen werde. Weil der Tag der Bestrafung des Menschen nahe ist, bin Ich nicht erpicht darauf, all die jämmerlichen Seelen zu vertreiben, da Ich Meinen eigenen Plan habe.

aus „Du solltest eine Hinlänglichkeit guter Taten für deinen Bestimmungsort vorbereiten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 585

Jetzt ist die Zeit, da Ich das Ende jeder Person bestimme, nicht das Stadium, in dem Ich begann, am Menschen zu wirken. Ich schreibe in Meinem Berichtsheft die Worte und Handlungen eines jeden Menschen einzeln nieder, sowie seine Art und Weise, wie er Mir folgt, seine angeborenen Eigenschaften und seine abschließende Leistung. Auf diesem Weg wird keine Art von Mensch Meiner Hand entkommen und wird mit seinesgleichen sein, so, wie Ich ihn zuweise. Ich entscheide den Bestimmungsort eines jeden Menschen nicht auf der Grundlage von Alter, Vorrang, Umfang des Leidens und am Allerwenigsten nach dem Grad, in dem er um Mitleid bittet, sondern danach, ob er die Wahrheit besitzt. Es gibt keine andere Auswahl als diese. Ihr müsst einsehen, dass alle, die nicht dem Willen Gottes folgen, bestraft werden. Dies ist eine unveränderliche Tatsache. Daher werden all diejenigen, die bestraft werden, wegen der Gerechtigkeit Gottes bestraft und als Vergeltung für ihre vielen bösen Taten. Ich habe an Meinem Plan seit dessen Beginn keine einzige Änderung vorgenommen. Es ist nur so, dass, was den Menschen angeht, die Zahl derer, an die Ich Meine Worte richte, anscheinend abnimmt, ebenso wie jene, die Ich wirklich gutheiße. Ich behaupte trotzdem, dass sich Mein Plan nie geändert hat; es ist eher der Glaube und die Liebe des Menschen, die sich fortwährend ändern und fortwährend nachlassen. Es geht soweit, dass es jedem Menschen möglich ist, Mir in einem Moment zu schmeicheln, und Mir gegenüber im nächsten Moment kalt zu sein, oder Mich sogar zu vertreiben. Meine Einstellung euch gegenüber wird weder heiß noch kalt sein, bis Ich Abscheu und Verachtung empfinde und letztendlich Bestrafung zumesse. Am Tag eurer Bestrafung werde Ich euch allerdings immer noch sehen, ihr werdet aber nicht länger imstande sein, Mich zu sehen. Weil das Leben unter euch bereits langweilig und fade für Mich geworden ist, habe Ich selbstverständlich ein anderes Umfeld gewählt, um darin zu leben, damit Ich den Schmerz eurer bösartigen Worte meiden und Mich von eurem unerträglich schäbigen Benehmen fernhalten kann. So könnt ihr Mich nicht länger nachlässig behandeln oder Mich zum Narren halten. Bevor Ich euch verlasse, ermahne Ich euch wieder, davon Abstand zu nehmen, das zu tun, das nicht in Übereinstimmung mit der Wahrheit ist. Stattdessen sollt ihr das tun, was erfreulich für alle ist, was allen Menschen Nutzen bringt und was eurem Bestimmungsort zugutekommt. Andernfalls wird derjenige, der inmitten des Unheils leidet, kein anderer als du selbst sein.

aus „Du solltest eine Hinlänglichkeit guter Taten für deinen Bestimmungsort vorbereiten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 586

Meine Gnade wird bei denjenigen zum Ausdruck gebracht, die Mich lieben und sich selbst verleugnen. Die Bestrafung, die auf die Bösartigen niederkommt, ist genau der Beweis Meiner gerechten Disposition, und außerdem Zeugnis Meines Zornes. Wenn Unheil eintritt, werden Hungersnot und Pest all jene befallen, die sich Mir widersetzen, und sie werden weinen. Diejenigen, die alle Arten von Bösen begangen haben, Mir aber viele Jahre lang gefolgt sind, werden dem nicht entkommen, für ihre Sünden zu bezahlen. Auch sie werden der wohl größten Katastrophe verfallen, die im Laufe von Millionen von Jahren gesehen wurde, in einem ständigen Zustand von Panik und Angst leben. Jene Meiner Anhänger, die Mir alleine treu waren, werden jubeln und Meiner Macht applaudieren. Sie werden eine unbeschreibliche Zufriedenheit erleben und in einer Freude leben, die Ich der Menschheit noch nie zuvor verliehen habe. Denn Ich schätze die guten Taten der Menschen und verabscheue ihre schlechten Taten. Seit Ich zuerst begonnen habe, die Menschheit zu führen, habe Ich sehnlich gehofft eine Gruppe Menschen zu gewinnen, die eins mit Mir sind. Und Ich habe diejenigen nie vergessen, die nicht eins mit Mir sind. Ich habe sie in Meinem Herzen mit Abscheu gehalten und nur auf die Gelegenheit gewartet, sie mit Meiner Vergeltung heimzusuchen, was Mir Genuss bereiten wird. Mein Tag ist heute endlich gekommen, und Ich muss nicht länger warten!

Mein abschließendes Werk ist nicht nur, um den Menschen zu bestrafen, sondern auch um den Bestimmungsort des Menschen festzulegen. Mehr noch ist es, um von allen für all das, was Ich getan habe, Anerkennung zu erhalten. Ich will, dass jeder einzelne Mensch sieht, dass alles, was Ich getan habe, richtig ist und alles, was Ich getan habe, ein Ausdruck Meiner Disposition ist. Es ist nicht das Tun des Menschen, schon gar nicht das der Natur, das die Menschheit hervorgebracht hat. Im Gegenteil, Ich bin es, der jedes Lebewesen der Schöpfung nährt. Ohne Meine Existenz wird die Menschheit nur untergehen, und eine Plage von Katastrophen erleiden. Kein Mensch wird jemals wieder die schöne Sonne und den Mond oder die grüne Welt sehen; die Menschheit wird nur der kalten Nacht und dem erbarmungslosen Tal des Schattens des Todes begegnen. Ich bin die einzige Erlösung der Menschheit. Ich bin die einzige Hoffnung der Menschheit, und mehr noch, Ich bin der, auf dem die Existenz der ganzen Menschheit ruht. Ohne Mich wird die Menschheit sofort vollständig stillstehen. Obwohl keiner auf Mich achtet, wird die Menschheit ohne Mich Unheil erleiden und sie wird von allen möglichen Geistern niedergetreten werden. Ich habe Arbeit vollbracht, die von keinem anderen geleistet werden kann. Meine einzige Hoffnung ist, dass der Mensch es Mir mit einigen guten Taten vergelten kann. Obwohl es Mir nur wenige vergelten können, werde Ich Meine Reise in der menschlichen Welt dennoch abschließen und mit der nächsten Stufe Meines sich entfaltenden Werkes beginnen, denn all Mein Hetzen hin und her inmitten der Menschen in diesen vielen Jahren war fruchtbar, und Ich bin sehr zufrieden. Mir geht es nicht um die Zahl der Menschen, sondern um ihre guten Taten. Jedenfalls hoffe Ich, dass ihr eine Hinlänglichkeit guter Taten für euren eigenen Bestimmungsort vorbereitet. Dann werde Ich zufrieden sein; andernfalls wird keiner von euch dem Unheil entkommen, das euch heimsucht. Das Unheil geht aus Mir hervor und wird natürlich von Mir orchestriert. Wenn ihr in Meinen Augen nicht als gut erscheinen könnt, dann werdet ihr dem Leid des Unheils nicht entkommen. Inmitten der Mühsal wurden eure Handlungen und Taten als nicht ganz angemessen angesehen, weil euer Glaube und eure Liebe hohl waren, und ihr euch entweder nur schüchtern oder hart gezeigt habt. Diesbezüglich werde Ich nur ein Urteil von gut und böse fällen. Meine Sorge ist nach wie vor die Art und Weise, in der jeder von euch handelt und sich ausdrückt, und hierauf basiert Meine Bestimmung eures Endes. Ich muss dies jedoch verdeutlichen: Ich werde denen, die in Zeiten der Trübsal kein Jota Treue für Mich gezeigt haben, keine Barmherzigkeit mehr erweisen, denn Meine Barmherzigkeit erstreckt sich nur so weit. Ich habe auch keinen Gefallen an denen, die Mich einmal verraten haben, und noch weniger will Ich Mich mit denen abgeben, welche die Interessen ihrer Freunde verraten. Dies ist Meine Disposition, unabhängig davon, wer die Person sein mag. Ich muss euch Folgendes sagen: Wer Mein Herz bricht, wird von Mir kein zweites Mal Gnade empfangen, und wer Mir treu ist, wird für immer in Meinem Herzen bleiben.

aus „Du solltest eine Hinlänglichkeit guter Taten für deinen Bestimmungsort vorbereiten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 587

In der weiten Welt sind immer und immer wieder unzählige Veränderungen aufgetreten. Niemand kann diese Menschheit führen und leiten, außer Ihm, der über alle Dinge im Universum herrscht. Es gibt keinen Mächtigen, der für diese Menschheit arbeitet oder für sie Vorbereitungen trifft, und erst recht keine Person, die in der Lage ist, diese Menschheit zum Ziel des Lichts und der Befreiung von irdischen Ungerechtigkeiten zu führen. Gott beklagt die Zukunft der Menschheit und trauert über den Fall der Menschheit. Der langsame Marsch der Menschheit in Richtung Verfall und der Weg, von dem es kein Zurück gibt, bereiten Ihm Kummer. Die Menschheit hat Gottes Herz gebrochen und Ihm abgeschworen, um den Bösen zu suchen. Niemand hat sich jemals Gedanken über die Richtung gemacht, in welche sich solch eine Menschheit bewegen wird. Gerade darum spürt keiner den Ärger Gottes. Keiner sucht nach einem Weg, Gott zu erfreuen, oder versucht, Gott näherzukommen. Zudem versucht keiner, das Leid und den Schmerz Gottes zu begreifen. Sogar nach dem Hören der Stimme Gottes setzt der Mensch seinen Weg der Abkehr von Gott fort, indem er sich der Gnade und Fürsorge Gottes entzieht und die Wahrheit Gottes meidet, und er würde sich eher Satan verkaufen, dem Feind Gottes. Und wer hat jemals darüber nachgedacht, wie Gott mit einem reuelosen Menschen umgehen wird, der Ihn abgewiesen hat? Keiner weiß, dass die wiederholten Erinnerungen und Mahnungen Gottes deshalb ausgesprochen werden, weil Er eine beispiellose Katastrophe in Seinen Händen hält, die Er vorbereitet hat, eine, die unerträglich für das Fleisch und die Seele des Menschen sein wird. Diese Katastrophe ist nicht nur eine Bestrafung des Fleisches, sondern auch der Seele. Du musst Folgendes wissen: Wenn der Plan Gottes ungültig gemacht wird und wenn auf Seine Erinnerungen und Mahnungen keine Antwort folgt, welchen Zorn wird Er dann entfesseln? Dies wird mit nichts, was bisher von irgendeiner Schöpfung erlebt oder gehört wurde, vergleichbar sein. Und so sage Ich, diese Katastrophe ist ohnegleichen und wird niemals wiederholt werden. Denn der Plan Gottes schließt nur eine Schöpfung und eine Erlösung mit ein. Dies ist das erste Mal und auch das letzte Mal. Daher kann niemand die gütige Absicht und die glühende Erwartung Gottes für die Erlösung der Menschheit verstehen.

aus „Gott ist die Quelle menschlichen Lebens“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 588

Der Mensch versteht ein wenig von dem heutigen und dem zukünftigen Werk, aber er versteht nicht, in welchen Bestimmungsort die Menschheit eintreten wird. Als ein Geschöpf, sollte der Mensch die Aufgabe eines Geschöpfs erfüllen: Der Mensch sollte Gott folgen in allem, was Er tut; ihr solltet so vorgehen, wie immer Ich es euch sage. Du hast keine Möglichkeit, Dinge für dich selbst zu regeln, und du hast keine Kontrolle über dich selbst. Alles muss Gott unterstellt werden und alles wird durch Seine Hände ergriffen. Würde Gottes Werk dem Menschen vorzeitig ein Ende bereitstellen, einen wunderbaren Bestimmungsort, und würde Gott dies einsetzen, um den Menschen zu verzücken und zu bewirken, dass er Ihm folgt – wenn Er mit dem Menschen ein Geschäft einginge –, dann wäre das weder eine Eroberung, noch diente es dem Wirken am Leben des Menschen. Verwendete Gott das Ende, um den Menschen zu lenken und sein Herz zu gewinnen, so würde Er darin den Menschen nicht vervollkommnen, noch wäre Er in der Lage, den Menschen zu gewinnen, stattdessen würde Er den Bestimmungsort zu dessen Kontrolle einsetzen. Der Mensch kümmert sich um nichts anderes als das zukünftige Ende, den letztendlichen Bestimmungsort, und ob es dort etwas Gutes gibt, auf das er hoffen kann, oder nicht. Wäre dem Menschen im Verlauf des Eroberungswerks eine herrliche Hoffnung gegeben und wäre ihm ein angemessener Bestimmungsort vor der Eroberung des Menschen gegeben worden, um danach zu streben, so hätte nicht nur die Eroberung des Menschen ihre Wirkung verfehlt, sondern die Wirkung des Eroberungswerks selbst wäre dadurch beeinflusst worden. Das bedeutet, das Eroberungswerk erreicht seine Wirkung durch die Wegnahme des Schicksals und der Perspektiven des Menschen und indem es die aufbegehrende Veranlagung des Menschen richtet und züchtigt. Sie wird nicht durch ein Geschäft mit dem Menschen erreicht, das heißt, indem dem Menschen Segnungen und Gnade gegeben werden, sondern durch die Enthüllung der menschlichen Loyalität, wobei ihm seine „Freiheit“ entzogen wird und seine Perspektiven unterbunden werden. Das ist das Wesentliche des Eroberungswerks. Wenn dem Menschen von Anfang an eine wunderschöne Hoffnung gegeben wäre und das Werk der Züchtigung und des Gerichts daraufhin vollzogen würden, dann hätte der Mensch diese Züchtigung und dieses Gericht aufgrund seiner Perspektiven akzeptiert, und der uneingeschränkte Gehorsam und die Anbetung des Schöpfers vonseiten all Seiner Geschöpfe würde nicht erreicht werden. Es gäbe nur einen blinden und unwissenden Gehorsam oder der Mensch würde blinde Forderungen an Gott stellen und so wäre es unmöglich, das Herz des Menschen vollständig zu erobern. Demzufolge könnte ein solches Eroberungswerk den Menschen nicht gewinnen und zudem auch kein Zeugnis für Gott abzulegen. Solche Geschöpfe wären nicht in der Lage, ihre Aufgabe zu erfüllen und würden nur Geschäfte mit Gott abschließen; das wäre keine Eroberung, sondern Gnade und Segnung. Das größte Problem mit dem Menschen ist, dass er an nichts anderes als an sein Schicksal und seine Perspektiven denkt und dass er diese vergötzt. Der Mensch strebt nach Gott seines Schicksals und seiner Perspektiven wegen; er betet Gott nicht aufgrund seiner Liebe zu Ihm an. Und so müssen bei der Eroberung des Menschen der Egoismus des Menschen, die Gier und die Dinge, die seiner Anbetung Gottes am meisten entgegenstehen, allesamt beseitigt werden. Dadurch wird die Wirkung der Eroberung des Menschen erreicht. Folglich ist es während der frühesten Eroberung des Menschen notwendig, die wilden Ambitionen und die schlimmsten Schwächen des Menschen zunächst zu bereinigen und dadurch die Liebe des Menschen zu Gott zu offenbaren und sein Wissen um das menschliche Leben, seine Meinung von Gott und die Bedeutung seiner Existenz zu verändern. Auf diese Weise wird die Liebe des Menschen zu Gott gereinigt, das heißt, das Herz des Menschen wird erobert. Doch in Seiner Haltung allen Geschöpfen gegenüber erobert Gott nicht nur um der Eroberung selbst willen; stattdessen erobert Er, um den Menschen zu gewinnen, um Seiner eigenen Herrlichkeit willen und um die früheste und ursprüngliche Ebenbild des Menschen wiederherzustellen. Würde Er nur um der Eroberung willen erobern, ginge die Bedeutsamkeit des Eroberungswerks verloren. Das heißt, würde Gott, nachdem Er den Menschen erobert hat, nicht für ihn verantwortlich sein wollen und achtete Er nicht auf dessen Leben oder Tod, wäre das weder die Führung der Menschheit, noch diente die Eroberung des Menschen dessen Errettung. Nur das Gewinnen des Menschen nach dessen Eroberung und dessen letztendliche Ankunft an einem wundervollen Bestimmungsort stehen im Mittelpunkt des gesamten Werks der Errettung, und nur dies dann das Ziel der Errettung des Menschen verwirklichen. Anders gesagt, ist nur die Ankunft des Menschen an einem wundervollen Bestimmungsort und sein Eintritt in die Ruhe die Perspektive, die alle Geschöpfe haben sollten, und sie ist das Werk, das vom Schöpfer verrichtet werden sollte. Würde der Mensch diese Arbeit durchführen, dann wäre sie zu begrenzt: Sie könnte den Menschen zu einem bestimmten Punkt führen, aber sie könnte ihn nicht zum ewigen Bestimmungsort bringen. Der Mensch kann nicht über das Schicksal des Menschen entscheiden, zudem kann er auch nicht die Perspektiven und den zukünftigen Bestimmungsort des Menschen zusichern. Das von Gott verrichtete Werk ist jedoch anders. Da Er den Menschen schuf, führt Er ihn; da Er den Menschen rettet, wird Er ihn gänzlich erretten und ihn gänzlich gewinnen; da Er den Menschen führt, wird Er ihn zum richtigen Bestimmungsort bringen; und da Er den Menschen schuf und führt, muss Er die Verantwortung für das Schicksal und die Perspektiven des Menschen übernehmen. Das ist das Werk, das vom Schöpfer verrichtet wird. Obwohl das Eroberungswerk dadurch erreicht wird, dass der Mensch von seinen Perspektiven gesäubert wird, muss der Mensch letztendlich in den für ihn von Gott vorbereiteten angemessenen Bestimmungsort gebracht werden. Eben weil Gott am Menschen wirkt, hat der Mensch einen Bestimmungsort, und sein Schicksal ist zugesichert. Hierin sind mit dem angemessenen Bestimmungsort nicht die in vergangenen Zeiten bereinigten Hoffnungen und Aussichten des Menschen gemeint; beide sind unterschiedlich. Worauf der Mensch hofft und was er verfolgt, sind vielmehr die Sehnsüchte seines Verfolgens der außergewöhnlichen Begierden des Fleisches als der dem Menschen gebührende Bestimmungsort. Was Gott währenddessen für den Menschen vorbereitet hat, sind die Segnungen und Verheißungen, die dem Menschen gebühren, sobald er reingemacht worden ist, und die Gott für den Menschen vorbereitete, nachdem Er die Welt geschaffen hatte, und die nicht von der Wahl, den Vorstellungen, den Fantasien oder dem Fleisch des Menschen befleckt sind. Dieser Bestimmungsort ist nicht für eine bestimmte Person vorbereitet, sondern ist der Ruheort der gesamten Menschheit. Deshalb ist dieser Bestimmungsort der geeignetste für die Menschheit.

aus „Die Wiederherstellung des normalen Lebens des Menschen und seine Hinführung zu einem wunderbaren Bestimmungsort“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 589

Der Schöpfer beabsichtigt, alle Geschöpfe zu orchestrieren. Du darfst nichts von dem, was Er tut, verwerfen oder missachten, noch solltest du dich gegen Ihn auflehnen. Das Werk, das Er verrichtet, wird letztendlich Seine Ziele verwirklichen, wodurch Er Herrlichkeit erlangen wird. Weshalb wird heute nicht gesagt, dass ihr die Nachfahren Moabs seid oder die Nachkommen des großen roten Drachen? Warum wird nicht vom auserwählten Volk gesprochen, sondern nur von den Geschöpfen? Das Geschöpf – das war des Menschen ursprünglicher Titel und das ist seine angeborene Identität. Namen ändern sich nur deshalb, weil die Zeitalter und die Epochen des Werkes sich unterscheiden; tatsächlich ist der Mensch ein gewöhnliches Geschöpf. Alle Geschöpfe, ob sie nun die verderbtesten oder die heiligsten sind, müssen die Aufgabe eines Geschöpfes erfüllen. Wenn Er Sein Eroberungswerk ausführt, lenkt Gott dich nicht, indem Er deine Aussichten, dein Schicksal oder deinen Bestimmungsort dazu verwendet. Es ist tatsächlich nicht nötig, auf diese Weise zu wirken. Das Ziel des Eroberungswerkes ist den Menschen dazu zu bringen, die Aufgabe eines Geschöpfs zu erfüllen, ihn dazu zu bringen, den Schöpfer anzubeten und erst danach kann er in den wundervollen Bestimmungsort eintreten. Das Schicksal des Menschen wird von Gottes Händen gelenkt. Du bist nicht in der Lage, dich selbst zu lenken: Obwohl der Mensch ständig mit sich selbst beschäftigt ist und dahineilt, bleibt er unfähig, sich selbst zu lenken. Wenn du deine eigenen Perspektiven wissen könntest, wenn du dein eigenes Schicksal lenken könntest, wärst du dann noch immer ein Geschöpf? Kurz gesagt, unabhängig davon, wie Gott wirkt, Sein gesamtes Werk ist des Menschen wegen. Nimm dir zum Beispiel die Himmel, die Erde und alle Dinge, die Gott schuf, damit sie dem Menschen dienen: Der Mond, die Sonne und die Sterne, die Er für den Menschen gemacht hat; die Tiere und die Pflanzen, Frühling, Sommer, Herbst und Winter und so fort – sie alle sind für die menschliche Existenz gemacht. Ungeachtet dessen also, wie Er den Menschen züchtigt und richtet, geschieht das alles um der Errettung des Menschen willen. Auch wenn Er den Menschen seiner fleischlichen Hoffnungen beraubt, dient das der Reinigung des Menschen, und die Reinigung des Menschen ist seines Daseins wegen. Der Bestimmungsort des Menschen ist in den Händen des Schöpfers – wie also sollte der Mensch sich selbst lenken können?

aus „Die Wiederherstellung des normalen Lebens des Menschen und seine Hinführung zu einem wunderbaren Bestimmungsort“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 590

Sobald das Eroberungswerk beendet worden ist, wird der Mensch in eine wunderbare Welt gebracht werden. Dieses Leben wird natürlich immer noch auf Erden sein, aber es wird sich völlig vom heutigen Leben des Menschen unterscheiden. Es ist das Leben, das die Menschheit haben wird, nachdem die gesamte Menschheit erobert worden ist. Es wird für den Menschen ein Neubeginn auf Erden sein und dass die Menschheit solch ein Leben hat, wird der Beweis dafür sein, dass die Menschheit in ein neues und wundervolles Reich eingetreten ist. Es wird der Anfang des Lebens von Mensch und Gott auf Erden sein. Ein solch wunderschönes Leben muss voraussetzen, dass der Mensch sich vor dem Schöpfer unterwirft, nachdem er gereinigt und erobert worden ist. Und somit ist das Eroberungswerk die letzte Stufe von Gottes Werk, bevor die Menschheit in den wunderschönen Bestimmungsort eintritt. Ein solches Leben ist das zukünftige Leben des Menschen auf Erden. Es ist das schönste Leben auf Erden, die Art von Leben, nach der sich der Mensch sehnt, die Art, die der Mensch in der gesamten Weltgeschichte nie zuvor erlangt hatte. Es ist das endgültige Ergebnis der 6.000 Jahre an Führungsarbeit; es ist das, wonach sich die Menschheit am meisten sehnt, und es ist auch Gottes Verheißung an den Menschen. Aber diese Verheißung kann nicht sofort eintreten: Der Mensch wird erst dann in den zukünftigen Bestimmungsort eingehen, wenn das Werk der letzten Tage vollendet und er vollständig erobert worden ist, das heißt, sobald Satan völlig besiegt worden ist. Nachdem der Mensch geläutert worden ist, wird seine Natur nicht sündig sein, denn Gott wird Satan besiegt haben, was bedeutet, dass es keine Übergriffe von feindlichen Mächten geben wird und keine feindlichen Mächte, die das Fleisch des Menschen angreifen können. Somit wird der Mensch frei und heilig sein – er wird in die Ewigkeit eingegangen sein. Erst wenn die feindlichen Mächte der Finsternis gebunden sind, wird der Mensch auf all seinen Wegen frei sein, und ohne Aufsässigkeit oder Widerstand. Damit es dem Menschen gut gehen kann, muss Satan unbedingt gebunden sein; heute geht es ihm nicht gut, weil[a] Satan überall auf der Welt Unruhen schürt und weil das gesamte Führungswerk Gottes noch zu seinem Ende kommen muss. Sobald Satan besiegt worden ist, wird der Mensch völlig befreit sein; wenn der Mensch Gott gewinnt und aus der Domäne Satans hervortritt, wird er die Sonne der Gerechtigkeit sehen. Das dem gewöhnlichen Menschen gebührende Leben wird wiedererlangt worden sein; alles, über was der normale Mensch verfügen sollte, wie zum Beispiel die Fähigkeit, das Gute vom Bösen zu unterscheiden, und das Verständnis, wie man sich ernährt und kleidet und die Fähigkeit, normal zu leben – all dies wird wiedererlangt sein. Selbst wenn Eva nicht von der Schlange versucht worden wäre, hätte der Mensch ein solch normales Leben haben sollen, nachdem er am Anfang erschaffen worden war. Er hätte essen sollen, gekleidet sein sollen und das Leben eines normalen Menschen auf Erden führen sollen. Aber nachdem der Mensch verdorben worden war, wurde dieses Leben zu einem Wunschtraum und selbst heute wagt der Mensch nicht, sich solche Dinge vorzustellen. Dieses wunderschöne Leben, nach dem der Mensch sich so sehnt, ist tatsächlich eine Notwendigkeit: Hätte der Mensch keinen solchen Bestimmungsort, würde sein verdorbenes Leben auf Erden niemals enden, und gäbe es ein so wunderschönes Leben nicht, fände auch Satans Schicksal oder das Zeitalter, in dem Satan die Obermacht über die Erde hat, kein Ende. Der Mensch muss in ein Reich gelangen, das für die Mächte der Finsternis unerreichbar ist, und wenn er dies tut, dann ist es der Beweis dafür, dass Satan besiegt worden ist. Sobald es keine Störungen mehr durch Satan gibt, wird somit Gott Selbst die Menschheit lenken und Er wird das gesamte Leben des Menschen befehligen und lenken; nur dies wird als Niederlage Satan gelten. Das heutige Leben des Menschen ist größtenteils ein Leben der Unreinheit und immer noch ein Leben des Leidens und des Elends. Das könnte nicht als Niederlage Satans bezeichnet werden. Der Mensch ist dem Meer des Elends bisher nicht entkommen, ist der Not des menschlichen Lebens oder dem Einfluss Satans bisher nicht entkommen, und seine Gotteskenntnis ist noch immer unendlich gering. Satan verursachte alle Nöte des Menschen, es war Satan, der die Leiden in das Leben des Menschen brachte, und erst wenn Satan gebunden ist, kann der Mensch dem Meer des Elends völlig entkommen. Die Knechtschaft Satans wird jedoch durch die Eroberung und das Gewinnen des menschlichen Herzens erreicht, indem der Mensch zur Kriegsbeute im Kampf gegen Satan wird.

aus „Die Wiederherstellung des normalen Lebens des Menschen und seine Hinführung zu einem wunderbaren Bestimmungsort“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Fußnoten:

a. Im Originaltext heißt es „heute ist das so, weil“.

Das tägliche Wort Gottes Auszug 591

Was heute verfolgt wird, bevor der Mensch das Leben eines normalen Menschen auf Erden besitzt, ist das Bestreben des Menschen ein Überwinder zu werden und vervollkommnet zu werden; es sind die Ziele, die der Mensch vor der Knechtschaft Satans anstrebt. Das Streben des Menschen, ein Überwinder zu werden und vervollkommnet zu werden oder in großem Umfang verwendet zu werden, sollen im Wesentlichen dazu dienen, dem Einfluss Satans zu entkommen: Des Menschen Bestreben ist, ein Überwinder zu werden; aber das Endergebnis wird sein Entkommen aus Satans Einfluss sein. Nur wenn er dem Einfluss Satans entkommt, kann der Mensch das Leben eines normalen Menschen auf Erden führen – das Leben der Anbetung Gottes. Das Bestreben des Menschen, ein Überwinder zu werden und vervollkommnet zu werden, sind heute jene Dinge, die verfolgt werden, bevor er das Leben eines normalen Menschen auf Erden hat. Sie werden hauptsächlich deshalb angestrebt, um gereinigt zu werden, die Wahrheit in die Praxis umzusetzen und um das Anbeten des Schöpfers zu erreichen. Wenn der Mensch das Leben eines normalen Menschen auf Erden besitzt, ein Leben ohne Not oder Elend, dann wird der Mensch es nicht anstreben, ein Überwinder zu werden. „Ein Überwinder werden“ und „vervollkommnet werden“, sind die Ziele, die Gott dem Menschen zu verfolgen gibt, und durch das Verfolgen dieser Ziele bewirkt Er, dass der Mensch die Wahrheit in die Praxis umsetzt und ein bedeutungsvolles Leben auslebt. Das Ziel ist, den Menschen vollkommen zu machen und ihn zu gewinnen; das Bestreben, ein Überwinder zu werden und vervollkommnet zu werden, ist lediglich ein Weg. Wenn der Mensch in der Zukunft in den wundervollen Bestimmungsort eintritt, wird es keinen Hinweis darauf geben, ein Überwinder zu werden und vervollkommnet zu werden. Dort wird jedes Geschöpf nur seine Aufgabe erfüllen. Heute wird der Mensch schlechthin deshalb dazu gebracht diese Dinge anzustreben, um für den Menschen einen Rahmen festzulegen, damit das Streben des Menschen gezielter und praktischer ist. Ohne ihn wäre das Streben des Menschen nach dem Eintritt in das ewige Leben vage und abstrakt geblieben und wäre der Mensch nicht noch erbärmlicher, wenn dem so wäre? Ist ein solches Streben – ohne Ziele oder Prinzipien – nicht Selbstbetrug? Letztendlich wäre ein solches Streben fruchtlos, der Mensch würde weiterhin unter der Domäne Satans leben und wäre nicht in der Lage, sich aus ihr zu befreien. Warum unterwirft er sich selbst einem solch ziellosen Streben? Wenn der Mensch in den ewigen Bestimmungsort eintritt, wird der Mensch den Schöpfer anbeten, und weil der Mensch die Errettung erlangt hat und in die Ewigkeit eingetreten ist, wird der Mensch keine Ziele mehr verfolgen und sich zudem keine Sorgen machen müssen, von Satan bedrängt zu werden. Der Mensch wird zu diesem Zeitpunkt seinen Platz kennen und seine Aufgabe erfüllen, selbst wenn er nicht gezüchtigt oder gerichtet wird, wird jeder Mensch seine Aufgabe erfüllen. Zu diesem Zeitpunkt wird der Mensch in Identität und auch in Status ein Geschöpf sein. Es wird keine Unterscheidung mehr von hoch und niedrig geben; jede Person wird schlechthin eine andere Funktion erfüllen. Der Mensch wird dennoch weiterhin in einem ordnungsgemäßen, angemessenen Bestimmungsort der Menschheit leben, der Mensch wird seine Aufgabe um der Anbetung des Schöpfers willen erfüllen und eine Menschheit wie diese, wird die Menschheit der Ewigkeit sein. Zu diesem Zeitpunkt wird der Mensch ein von Gott erleuchtetes Leben erlangt haben, ein Leben unter der Fürsorge und dem Schutz Gottes und ein Leben in Gemeinschaft mit Gott. Die Menschheit wird ein normales Leben auf Erden führen und die gesamte Menschheit wird den richtigen Weg einschlagen. Der 6.000-jährige Führungsplan wird Satan völlig besiegt haben, was bedeutet, dass Gott des Menschen ursprüngliches Bild nach dessen Schöpfung wiederhergestellt haben wird, und als solches die ursprüngliche Absicht Gottes erfüllt worden sein wird. Am Anfang, bevor die Menschheit von Satan korrumpiert wurde, führte sie ein normales Leben auf Erden. Als Satan sie später verdarb, verlor der Mensch sein normales Leben, und so begannen an dieser Stelle das Führungswerk Gottes und der Kampf gegen Satan, mit dem Ziel, das normale Leben des Menschen wiederherzustellen. Erst wenn die 6.000-jährige Führungsarbeit Gottes ein Ende findet, wird das Leben der gesamten Menschheit auf Erden offiziell beginnen; erst dann wird der Mensch ein wundervolles Leben haben, und Gott wird den Zweck der ursprünglichen Schöpfung des Menschen sowie das ursprüngliche Ebenbild des Menschen wiederherstellen. Sobald er also das normale Leben der Menschheit auf Erden besitzt, wird der Mensch nicht mehr danach streben, ein Überwinder zu werden oder vervollkommnet zu werden, da der Mensch heilig sein wird. Der Sieg und die Perfektion, von denen der Mensch spricht, sind ihm vorgegebene Ziele, die er während des Kampfes zwischen Gott und Satan verfolgen soll. Diese Ziele sind nur deshalb vorhanden, weil der Mensch verdorben wurde. Indem dir ein Ziel gegeben wird und indem du dazu bewegt wirst, diese Ziele zu verfolgen, wird Satan besiegt werden. Dass von dir verlangt wird ein Überwinder zu sein oder vervollkommnet zu werden oder verwendet zu werden, verlangt, dass du Zeugnis ablegst, um Satan zu beschämen. Letztendlich wird der Mensch das Leben eines normalen Menschen auf Erden führen und der Mensch wird heilig sein, und wenn das geschieht, werden die Menschen dann noch immer versuchen, Überwinder zu werden? Sind sie nicht alle Geschöpfe? Ein Überwinder zu sein und ein Vervollkommneter zu sein, beides gilt Satan und der Unreinheit des Menschen. Bezieht sich dieser „Überwinder“ nicht auf den Sieg über Satan und die feindlichen Mächte? Was ist in dir perfektioniert worden, wenn du sagst, dass du perfektioniert worden bist? Ist es nicht, dass du dich der verderbten satanischen Disposition entledigt hast, damit du die höchste Liebe zu Gott erreichen kannst? Solche Dinge werden in Bezug auf die Unreinheiten im Menschen und in Bezug auf Satan gesagt; von ihnen wird nicht in Bezug auf Gott gesprochen.

aus „Die Wiederherstellung des normalen Lebens des Menschen und seine Hinführung zu einem wunderbaren Bestimmungsort“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 592

Wenn der Mensch das wahre Leben des Menschen auf Erden erreicht und die gesamten Mächte Satans gebunden sind, wird der Mensch ein leichtes Leben auf der Erde haben. Die Dinge werden nicht so kompliziert sein, wie sie es heute sind: Menschliche Beziehungen, soziale Beziehungen, komplexe familiäre Beziehungen …, sie sind so eine Plage, so schmerzhaft! Das Leben des Menschen ist so kümmerlich hier. Wenn der Mensch erst mal erobert ist, verändern sich sein Herz und sein Denken: Er wird ein Herz haben, das Gott fürchtet, und ein Herz, das Gott liebt. Wenn im Universum erst einmal alles erobert wurde, das nach der Liebe Gottes strebt, wenn also Satan erst einmal besiegt wurde und wenn Satan – alle Mächte der Finsternis – erst einmal gebunden wurde, wird das Leben des Menschen auf Erden sorglos sein, und er wird in der Lage sein, auf Erden frei zu leben. Es wäre so viel einfacher, wenn das Leben des Menschen ohne die fleischlichen Beziehungen und ohne die Komplexität des Fleisches wäre. Die Beziehung des Menschen zum Fleisch ist zu komplex, und solche Dinge zu haben, beweist dem Menschen, dass er sich noch vom Einfluss Satans befreien muss. Hättest du die gleiche Beziehung mit den Brüdern und Schwestern und hättest du die gleiche Beziehung mit deiner normalen Familie, so hättest du keine Sorgen und müsstest dich nicht um irgendwen sorgen. Nichts könnte besser sein, und auf diese Weise wäre der Mensch von der Hälfte seiner Leiden befreit. Ein normales menschliches Leben auf Erden zu leben, stellt den Menschen mit einem Engel gleich. Obwohl er weiterhin des Fleisches ist, wäre er einem Engel sehr ähnlich. Das ist das abschließende Versprechen; es ist das letzte Versprechen, das dem Menschen gegeben wird. Heute wird der Mensch der Züchtigung und dem Gericht unterzogen. Glaubst du, dass des Menschen Erfahrung dieser Dinge bedeutungslos ist? Könnte es sein, dass die Arbeit der Züchtigung und des Gerichts grundlos durchgeführt wird? Es wurde zuvor gesagt, dass die Züchtigung und das Richten des Menschen wären, ihn in den bodenlosen Abgrund zu werfen, was so viel bedeutet wie, ihn von seinem Schicksal und seinen Erwartungen zu entfernen. Das ist geschieht aus einem Grund: der Reinigung des Menschen. Der Mensch wird nicht bewusst in den bodenlosen Abgrund gesteckt, wonach Gott Seine Hände von ihm reinwäscht. Stattdessen wird damit die innere Aufsässigkeit des Menschen behandelt, sodass am Ende die Dinge innerhalb des Menschen gereinigt werden können und er ein wahres Wissen über Gott haben und wie ein heiliger Mensch werden kann. Wenn das erledigt ist, wird alles vollbracht sein. Wenn die Dinge innerhalb des Menschen, mit denen umgegangen werden muss, behandelt werden und der Mensch ein überragendes Zeugnis ablegt, wird auch Satan besiegt sein. Obwohl es einige wenige Dinge gibt, die ursprünglich innerhalb des Menschen waren und nicht vollständig gereinigt wurden, werden diese keine Schwierigkeiten mehr bereiten, nachdem Satan erst einmal besiegt und der Mensch, zu der Zeit, vollkommen gereinigt sein wird. Der Mensch hat niemals so ein Leben erfahren, und wenn Satan besiegt ist, wird sich alles legen, und diese unbedeutenden Dinge innerhalb des Menschen werden gelöst sein. Alle anderen Schwierigkeiten lösen sich auf, wenn dieses Hauptproblem erst einmal gelöst wurde. Wenn Gott während dieser Fleischwerdung Gottes auf der Erde Seine Arbeit unter den Menschen persönlich ausführt, ist die ganze Arbeit, die Er erledigt, zur Besiegung Satans, und Er wird Satan durch die Eroberung des Menschen und dadurch, dass Er euch vervollkommnet, besiegen. Wenn ihr überwältigende Zeugnisse ablegt, wird auch das die Niederlage Satans kennzeichnen. Um Satan zu besiegen, wird der Mensch zuerst erobert und letztendlich vollkommen perfektioniert. Gemeinsam mit der Niederlage Satans ist das im Wesentlichen auch gleichzeitig die Erlösung der gesamten Menschheit von diesem leeren Meer der Gebrechen. Ungeachtet dessen, ob diese Arbeit im gesamten Universum oder in China ausgeführt wird, ist ihr Zweck der Sieg über Satan und die Errettung der gesamten Menschheit, sodass der Mensch in den Ort der Ruhe eintreten kann. Der menschgewordene Gott, diese normale Fleisch, ist genau dafür bestimmt, Satan zu besiegen. Die Arbeit des fleischlichen Gottes wird dazu verwendet, um all jene zu erretten, die unter dem Himmel leben und Gott lieben. Ihr Zweck ist die Eroberung der gesamten Menschheit und darüber hinaus die Besiegung Satans. Der Kern jeglicher Führungsarbeit Gottes ist untrennbar von der Niederlage Satans und dem verfolgten Ziel, der Menschheit die Errettung zu bringen. Warum werdet ihr in dieser vielen Arbeit immer wieder aufgefordert, Zeugnis abzulegen? Und auf wen ist dieses Zeugnis ausgerichtet? Ist es nicht auf Satan ausgerichtet? Dieses Zeugnis wird für Gott abgelegt, und es bezeugt, dass die Arbeit Gottes ihre Wirkung erzielt hat. Zeugnis abzulegen bezieht sich auf die Arbeit, Satan zu besiegen. Hätte es keinen Kampf mit Satan gegeben, wäre auch der Mensch nicht aufgefordert worden, Zeugnis abzulegen. Weil Satan besiegt werden muss, verlangt Gott gleichzeitig mit der Rettung des Menschen, dass der Mensch vor Satan Zeugnis für Ihn ablegt, das Er benutzt, um den Menschen zu retten und Satan zu bekämpfen. Der Mensch ist also zugleich das Ziel der Erlösung und das Werkzeug, mit dem Satan besiegt wird. Somit ist der Mensch im Zentrum der Arbeit des gesamten Führungsplans Gottes, und Satan ist lediglich das Ziel der Vernichtung, der Feind. Du könntest meinen, nichts gemacht zu haben, aber die Veränderungen in deiner Veranlagung sind ein Zeugnis, und dieses Zeugnis ist auf Satan ausgerichtet. Es wurde nicht für den Menschen gemacht. Der Mensch ist nicht geeignet, ein solches Zeugnis zu genießen. Wie könnte er die Arbeit verstehen, die von Gott ausgeführt wird? Das Ziel von Gottes Kampf ist Satan. Der Mensch hingegen ist nur das Objekt der Errettung. Der Mensch hat die verdorbene satanische Veranlagung und ist unfähig, diese Arbeit zu verstehen. Der Grund ist die Verdorbenheit Satans. Sie ist nicht von Natur aus im Menschen, aber wird durch Satan angeordnet. Heute ist die Hauptarbeit Gottes die Bezwingung Satans. Das heißt, die vollständige Eroberung des Menschen, damit der Mensch vor Satan ein abschließendes Zeugnis für Gott ablegen kann. Auf diese Weise werden alle Dinge vollbracht. Deinem bloßen Auge erscheint es oftmals, dass nichts getan wurde, aber tatsächlich wurde die Arbeit schon erledigt. Der Mensch erwartet, dass all die Arbeit der Vollbringung sichtbar sei; aber ohne es dir sichtbar gemacht zu haben, habe Ich Meine Arbeit vollendet, denn Satan hat sich ergeben, was bedeutet, dass er endgültig besiegt wurde, dass all die göttliche Weisheit, Macht und Autorität Satan bezwungen haben. Das ist genau das Zeugnis, das abgelegt werden muss, und obwohl es im Menschen keinen klaren Ausdruck findet, obwohl es dem bloßen Auge nicht sichtbar ist, wurde Satan bereits besiegt. Die Gesamtheit dieser Arbeit ist gegen Satan gerichtet und wurde wegen des Kampfes mit Satan ausgeführt. Und so gibt es viele Dinge, die der Mensch nicht als erfolgreich ansieht, die aber im Auge Gottes schon vor langer Zeit erfolgreich waren. Das ist eine der inneren Wahrheiten des gesamten Werk Gottes.

aus „Die Wiederherstellung des normalen Lebens des Menschen und seine Hinführung zu einem wunderbaren Bestimmungsort“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 593

All jene, die gewillt sind, vervollkommnet zu werden, haben dazu die Gelegenheit. Also muss sich jeder entspannen: In der Zukunft werdet ihr alle den Bestimmungsort betreten. Aber wenn du nicht bereit bist, perfektioniert zu werden, und nicht gewillt bist, die wunderschöne Welt zu betreten, dann ist das dein eigenes Problem. All jene, die bereitwillig vervollkommnet werden möchten und Gott gegenüber treu sind, all jene die gehorchen und all jene, die ihre Funktionen zuverlässig ausüben – all diese Menschen können vervollkommnet werden. All diejenigen, die ihre Aufgaben heute nicht treu erfüllen, all jene, die Gott gegenüber nicht treu sind, all jene, die sich Gott nicht ergeben, insbesondere diejenigen, die die Aufklärung und die Erleuchtung des Heiligen Geistes erhalten haben, aber dies nicht in die Tat umsetzen – all diese Menschen sind nicht in der Lage, vervollkommnet zu werden. All jene, die bereit sind, Gott gegenüber treu und gehorsam zu sein, können vervollkommnet werden, sogar dann, wenn sie ein wenig unwissend sind. All jene, die bereit sind zu folgen, können perfektioniert werden. Es ist nicht notwendig, sich darüber Sorgen zu machen. Solange du bereit bist, in dieser Richtung weiter zu gehen, kannst du vollendet werden. Ich bin nicht gewillt, irgendeinen unter euch aufzugeben oder zu eliminieren, aber wenn man nicht gut danach strebt, ruinierst du dich nur selbst. Nicht Ich bin es, der dich eliminiert, sondern du selbst bist es. Wenn du selbst nicht danach strebst, wenn du faul bist, oder wenn du deine Aufgabe nicht erfüllst oder nicht treu bist oder nicht nach der Wahrheit strebst und immer nur das tust, was dir gefällt, wenn du dich rücksichtslos verhältst, für deinen eigenen Ruhm und dein eigenes Vermögen kämpfst und skrupellos mit dem anderen Geschlecht umgehst, dann wirst du die Last deiner eigenen Sünden tragen; du bist des Mitleids anderer unwürdig. Meine Absicht, die für euch gilt, ist es, euch vollkommen zu machen und euch mindestens zu erobern, sodass diese Stufe der Arbeit erfolgreich beendet wird. Der Wunsch Gottes für jeden ist seine Vervollkommnung, ihn letztendlich zu gewinnen, sodass er durch Ihn vollständig gereinigt und zu jemandem wird, den Er liebt. Es ist unwichtig, ob Ich sage, ihr seid unterentwickelt oder von schwachem Kaliber – das ist alles Tatsache. Dass Ich das sage, deutet nicht auf Meine Absicht hin, dich zu verlassen oder dass Ich meine Hoffnung in euch verloren habe; und noch weniger bedeutet es, dass Ich nicht gewillt bin, euch zu retten. Heute bin Ich gekommen, um die Arbeit eurer Errettung zu vollbringen. Das heißt, dass die Arbeit, die Ich verrichte, eine Fortsetzung des Werks der Errettung ist. Jeder Mensch hat die Möglichkeit, vervollkommnet zu werden: Unter der Voraussetzung, dass du bereit bist und danach strebst, wirst du am Ende in der Lage sein, die Wirkungen zu erreichen, und keiner von euch wird verlassen werden. Wenn du von schwachem Kaliber bist, werden Meine Anforderungen an dich deinem schwachen Kaliber entsprechend sein. Wenn du von hohem Kaliber bist, dann werden auch meine Anforderungen an dich deinem hohen Kaliber entsprechend sein. Wenn du unwissend und ungebildet bist, werden meine Anforderungen an dich deiner Ungebildetheit entsprechend sein. Wenn du gebildet bist, werden meine Anforderungen an dich deiner Bildung entsprechend sein. Wenn du älter bist, werden meine Anforderungen an dich deinem Alter entsprechend sein. Wenn du in der Lage bist, Gastfreundschaft anzubieten, werden meine Anforderungen an dich demzufolge sein. Wenn du sagst, dass du keine Gastfreundschaft anbieten und nur eine bestimmte Funktion erfüllen kannst, ob es sich dabei um die Verbreitung des Evangeliums oder um das Kümmern um die Kirche oder um die Teilnahme an anderen allgemeinen Angelegenheiten handelt, werde Ich dich der Funktion entsprechend, die du erfüllst, vervollkommnen. Treu zu sein, bis zum Ende gehorsam zu sein und die höchste Liebe Gottes anzustreben, das sind die Dinge, die du erlangen musst. Es gibt keine besseren Übungen als diese drei Dinge. Letztendlich wird vom Menschen gefordert, dass er diese drei Dinge erreicht, und wenn er sie erreichen kann, wird er vervollkommnet werden. Vor allem musst du jedoch wirklich bestrebt sein, du musst aktiv nach vorne und nach oben schreiten und dabei nicht passiv sein. Ich habe gesagt, dass jede Person die Möglichkeit hat, vervollkommnet zu werden, und vervollkommnet werden kann, und das zählt; aber wenn du nicht versuchst, besser in deinem Streben zu sein, wenn du diese drei Kriterien nicht erreichst, musst du am Ende eliminiert werden. Ich möchte, dass ein jeder von euch aufholt; Ich möchte, dass ein jeder von euch die Arbeit und die Aufklärung des Heiligen Geistes hat und in der Lage ist, bis zum Ende zu gehorchen; denn das ist die Aufgabe, die jeder von euch erfüllen sollte. Wenn ihr alle eure Aufgabe erfüllt habt, werdet ihr alle vervollkommnet worden sein und ihr werdet auch ein überwältigendes Zeugnis abgeben. All diejenigen, die ein Zeugnis haben, sind jene, die über Satan gesiegt und das Versprechen Gottes erhalten haben, und sie sind diejenigen, die in dem wunderschönen Bestimmungsort verbleiben und leben werden.

aus „Die Wiederherstellung des normalen Lebens des Menschen und seine Hinführung zu einem wunderbaren Bestimmungsort“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 594

Am Anfang ruhte Gott. Zu jener Zeit gab es keine Menschen oder irgendetwas anderes auf der Erde, und Gott hatte noch überhaupt kein Werk verrichtet. Gott begann mit Seiner Führungsarbeit erst, als die Menschheit existierte und als die Menschheit verdorben worden war. Ab diesem Zeitpunkt ruhte Gott nicht mehr, sondern begann stattdessen, Sich unter der Menschheit zu betätigen. Es lag an der Verdorbenheit der Menschheit, dass Gott aus Seiner Ruhe geholt wurde, und es lag auch an der Rebellion des Erzengels, dass Gott aus Seiner Ruhe geholt wurde. Wenn Gott Satan nicht besiegt und die Menschheit rettet, die verdorben wurde, wird Gott niemals wieder in der Lage sein, in die Ruhe einzutreten. Wie es dem Menschen an Ruhe mangelt, fehlt sie auch Gott. Wenn Gott wieder in die Ruhe eintritt, wird auch der Mensch in die Ruhe eintreten. Das Leben in Ruhe ist eines ohne Krieg, ohne Schmutz, ohne andauernde Ungerechtigkeit. Das heißt, es fehlen die Belästigung Satans (hier bezieht sich „Satan“ auf feindliche Mächte), Satans Verderbtheit sowie die Invasion jedweder Macht, die sich Gott widersetzt. Alles folgt seiner eigenen Art und betet den Herrn der Schöpfung an. Himmel und Erde sind vollkommen ruhig. Dies ist das erholsame Leben der Menschheit. Wenn Gott in die Ruhe eintritt, wird auf Erden keine Ungerechtigkeit mehr bestehen, und es wird keine Invasion von feindlich gesonnenen Kräften mehr geben. Die Menschheit wird auch in ein neues Reich eintreten; sie wird nicht länger eine von Satan verdorbene Menschheit sein, sondern viel mehr eine Menschheit, die gerettet worden ist, nachdem sie von Satan verdorben wurde. Der Ruhetag des Menschen ist auch Gottes Ruhetag. Gott verlor Seine Ruhe aufgrund der Unfähigkeit der Menschheit, in die Ruhe einzutreten; es lag nicht daran, dass Er ursprünglich nicht in der Lage war, Sich auszuruhen. Das Eintreten in die Ruhe bedeutet nicht, dass alle Dinge aufhören werden, sich zu bewegen, oder dass alle Dinge aufhören werden, sich zu entwickeln, noch bedeutet es, dass Gott aufhören wird, zu wirken, oder dass der Mensch aufhören wird, zu leben. Das Zeichen für den Eintritt in die Ruhe ist Folgendes: Satan wurde vernichtet; diejenigen frevelhaften Menschen, die sich Satan bei seinen Übeltaten anschlossen, wurden bestraft und ausgelöscht; alle Gott feindlich gesonnenen Mächte hören auf zu existieren. Gottes Eintritt in die Ruhe bedeutet, dass Er Sein Werk zur Errettung des Menschen nicht mehr ausführen wird. Das Eintreten der Menschheit in die Ruhe bedeutet, dass die gesamte Menschheit in Gottes Licht und unter Seinem Segen leben wird; es wird keine Verderbtheit durch Satan geben, noch werden irgendwelche ungerechten Dinge geschehen. Die Menschheit wird normal auf der Erde leben und sie wird unter Gottes Obhut leben. Wenn der Mensch und Gott gemeinsam in die Ruhe eintreten, wird dies bedeuten, dass die Menschheit erlöst und Satan zerstört worden ist, dass Gottes Werk am Menschen vollkommen abgeschlossen ist. Gott wird nicht mehr am Menschen wirken und der Mensch wird nicht mehr unter der Domäne Satans leben. Daher wird Gott nicht mehr beschäftigt sein und der Mensch wird nicht mehr herumeilen; Gott und der Mensch werden gleichzeitig in die Ruhe eintreten. Gott wird in Seine ursprüngliche Position zurückkehren und jede Person wird an ihren jeweiligen Platz zurückkehren. Dies sind die Bestimmungsorte, an denen Gott und der Mensch jeweils nach dem Ende von Gottes gesamter Führung residieren werden. Gott hat den Bestimmungsort Gottes und der Mensch hat den Bestimmungsort des Menschen. Während Seiner Ruhe wird Gott weiterhin die ganze Menschheit in ihrem Leben auf der Erde leiten. In Gottes Licht wird der Mensch den einen wahren Gott im Himmel anbeten. Gott wird nicht länger unter der Menschheit leben und der Mensch wird auch nicht in der Lage sein, mit Gott an Gottes Bestimmungsort zu leben. Gott und der Mensch können nicht im selben Reich leben; vielmehr haben beide ihre jeweilige Lebensart. Gott ist der Eine, der die gesamte Menschheit führt, während die gesamte Menschheit die Kristallisierung von Gottes Führungsarbeit ist. Es ist die Menschheit, die geführt wird; in Bezug auf das Wesen gleicht die Menschheit Gott nicht. Zu ruhen bedeutet, an seinen Ursprungsort zurückzukehren. Wenn Gott also in die Ruhe eintritt, bedeutet das also, dass Gott an Seinen Ursprungsort zurückkehrt. Gott wird nicht mehr auf der Erde leben oder die Freude und das Leid der Menschheit teilen, während Er unter der Menschheit weilt. Wenn die Menschheit in die Ruhe eintritt, so bedeutet dies, dass der Mensch eine wahre Schöpfung geworden ist; die Menschheit wird Gott von der Erde aus anbeten und normale menschliche Leben führen. Die Menschen werden Gott gegenüber nicht mehr ungehorsam sein oder Gott widerstehen; sie werden zum ursprünglichen Leben von Adam und Eva zurückkehren. Dies sind die entsprechenden Leben und Bestimmungsorte Gottes und der Menschheit, nachdem sie in die Ruhe eingetreten sind. Satans Niederlage ist eine unvermeidliche Entwicklung im Krieg zwischen Gott und Satan. Auf diese Weise werden Gottes Eintritt in die Ruhe nach Abschluss Seiner Führungsarbeit und die vollkommene Errettung des Menschen und sein Eintritt in die Ruhe ebenso unvermeidliche Entwicklungen werden. Der Ruheort des Menschen ist auf der Erde und der Ruheort Gottes ist im Himmel. Während der Mensch Gott in der Ruhe anbetet, wird er auf der Erde leben, und während Gott den verbleibenden Teil der Menschheit in der Ruhe führt wird Er sie vom Himmel aus führen, nicht von der Erde aus. Gott wird immer noch der Geist sein, während der Mensch noch Fleisch sein wird. Gott und der Mensch haben beide ihre unterschiedlichen jeweiligen Ruhearten. Während Gott ruht, wird Er kommen und unter den Menschen erscheinen; während der Mensch ruht, wird er von Gott geführt, um den Himmel zu besuchen und auch das Leben im Himmel zu genießen. Nachdem Gott und der Mensch in die Ruhe eingetreten sind, wird Satan nicht länger existieren, und wie Satan werden jene frevelhaften Menschen auch nicht mehr existieren. Bevor Gott und der Mensch in die Ruhe eintreten, werden jene frevelhaften Personen, die einst Gott auf der Erde verfolgten, und die Feinde, die Ihm gegenüber ungehorsam waren, schon vernichtet worden sein; sie werden durch die großen Katastrophen der letzten Tage vernichtet worden sein. Nachdem jene frevelhaften Personen vollkommen vernichtet worden sind, wird die Erde nie wieder Satans Belästigungen erleben. Die Menschheit wird die vollkommene Errettung erlangen, und erst dann endet Gottes Werk vollständig. Dies sind die Voraussetzungen, dass Gott und der Mensch in die Ruhe eintreten.

aus „Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 595

Das Herannahen des Endes aller Dinge zeigt das Ende von Gottes Werk an und zeigt das Ende der Entwicklung der Menschheit an. Dies bedeutet, dass die von Satan verdorbene Menschheit das Ende ihrer Entwicklung erreicht hat und dass die Nachfahren von Adam und Eva sich bis zu ihrem jeweiligen Ende vermehrt haben, und es bedeutet auch, dass es für eine solche Menschheit, die von Satan verdorben ist, unmöglich ist, sich weiterzuentwickeln. Adam und Eva waren zu Beginn nicht verdorben worden, doch der Adam und die Eva, die aus dem Garten Eden vertrieben wurden, waren durch Satan verdorben worden. Wenn Gott und der Mensch gemeinsam in die Ruhe eintreten, werden Adam und Eva – die aus dem Garten Eden vertrieben wurden – und ihre Nachfahren letztendlich enden; die Menschheit der Zukunft wird immer noch aus den Nachfahren von Adam und Eva bestehen, aber sie werden keine Menschen sein, die unter der Domäne Satans leben. Sie werden vielmehr Menschen sein, die gerettet und gereinigt worden sind. Dies wird eine Menschheit sein, die gerichtet und gezüchtigt worden ist, und eine, die heilig ist. Diese Menschen werden nicht der Menschheit ähneln, wie sie ursprünglich war; man kann fast sagen, dass sie eine vollkommen andere Art von Menschen sind als die ursprünglichen Adam und Eva. Diese Menschen werden unter all denen ausgewählt worden sein, die von Satan verdorben wurden, und sie werden die Menschen sein, die letztendlich während Gottes Gericht und Züchtigung standgehalten haben; sie werden die letzte verbliebene Gruppe unter der verdorbenen Menschheit sein. Nur diese Gruppe von Menschen wird in der Lage sein, gemeinsam mit Gott in die endgültige Ruhe einzutreten. Jene, die in der Lage sind, während Gottes Werk des Gerichts und der Züchtigung in den letzten Tagen standzuhalten – das heißt während des letzten Werks der Reinigung – werden diejenigen sein, die in die endgültige Ruhe mit Gott eintreten werden; daher werden all jene, die in die Ruhe eintreten, sich von Satans Einfluss befreit haben und von Gott erst erreicht worden sein, nachdem sie sich Seinem letzten Werk der Reinigung unterzogen haben. Diese Menschen, die letztendlich von Gott erreicht worden sind, werden in die endgültige Ruhe eintreten. Das Wesen von Gottes Werk der Züchtigung und des Gerichts besteht in der Reinigung der Menschheit und ist für den Tag der endgültigen Ruhe. Andernfalls wird die gesamte Menschheit nicht in der Lage sein, ihrer eigenen Art zu folgen oder in die Ruhe einzutreten. Dieses Werk ist der einzige Weg der Menschheit, um in die Ruhe einzutreten. Nur Gottes Werk der Reinigung wird die Menschheit von ihrer Ungerechtigkeit reinigen, und nur Sein Werk der Züchtigung und des Gerichts wird diese ungehorsamen Dinge unter der Menschheit ans Licht bringen und dabei jene, die gerettet werden können, von jenen trennen, bei denen dies nicht möglich ist, und jene, die bleiben werden, von jenen trennen, die nicht bleiben werden. Wenn dieses Werk endet, werden diejenigen Menschen, die bleiben dürfen, alle gereinigt werden und in einen höheren Zustand von Menschlichkeit eintreten, in dem sie ein wundervolleres zweites menschliches Leben auf der Erde genießen, da sie in ein höheres Reich der Menschheit eintreten; mit anderen Worten, sie werden in den Ruhetag der Menschheit eintreten und mit Gott zusammen leben. Nachdem jene, die nicht bleiben können, sich der Züchtigung und dem Gericht unterzogen haben, werden ihre ursprünglichen Arten vollkommen offenbart werden; danach werden sie alle vernichtet werden und, wie Satan, wird es ihnen nicht mehr erlaubt sein, auf der Erde weiterzuleben. Die Menschheit der Zukunft wird keine Menschen dieser Art mehr enthalten; diese Menschen sind nicht dazu geeignet, das Land der endgültigen Ruhe zu betreten, noch sind sie dazu geeignet, in den Ruhetag einzutreten, den Gott und der Mensch gemeinsam haben werden, da sie die Ziele der Bestrafung sind und die Frevelhaften sind, und sie sind keine gerechten Menschen. Sie waren einmal erlöst worden, und sie waren auch gerichtet und gezüchtigt worden; sie hatten auch einmal Gott gedient, aber wenn der letzte Tag kommt, werden sie dennoch aufgrund ihrer eigenen Frevelhaftigkeit und aufgrund ihres eigenen Ungehorsams und ihrer Hoffnungslosigkeit beseitigt und vernichtet werden. Sie werden in der zukünftigen Welt nicht mehr existieren, und sie werden nicht mehr unter dem Menschengeschlecht der Zukunft existieren. Und alle Übeltäter und alle, die nicht gerettet worden sind, werden vernichtet werden, wenn die Heiligen unter der Menschheit in die Ruhe eintreten, unabhängig davon, ob sie die Geister der Toten sind oder jene, die noch im Fleisch leben. Unabhängig davon, zu welcher Ära diese übeltuenden Geister und übeltuenden Menschen, oder die Geister der gerechten Menschen und der Menschen, die Gerechtigkeit vollbringen, gehören, wird jeder Übeltäter zerstört werden, und alle gerechten Menschen werden überleben. Ob eine Person oder ein Geist Errettung empfängt, wird nicht vollkommen basierend auf dem Werk des letzten Zeitalters entschieden, sondern wird vielmehr aufgrund dessen bestimmt, ob sie sich Gott widersetzt haben oder Ihm gegenüber ungehorsam gewesen sind. Wenn die Menschen in der vorherigen Ära Böses taten und nicht gerettet werden konnten, wären sie unweigerlich Ziele für Bestrafung. Wenn Menschen in dieser Ära Böses tun und nicht gerettet werden können, sind sie sicherlich auch Ziele für Bestrafung. Die Menschen werden auf der Grundlage von Gut und Böse getrennt, nicht auf der Grundlage der Ära. Sobald sie einmal auf der Grundlage von Gut und Böse getrennt wurden, werden die Menschen nicht sofort bestraft oder belohnt; vielmehr wird Gott Sein Werk der Bestrafung des Bösen und der Belohnung des Guten erst ausführen, nachdem Er die Vollbringung Seines Werks der Eroberung in den letzten Tagen beendet hat. Tatsächlich hat Er Gut und Böse verwendet, um die Menschheit zu trennen, seit Er Sein Werk unter den Menschen ausführt. Nach Abschluss Seines Werkes wird Er nur die Gerechten belohnen und die Frevelhaften bestrafen, anstatt die Frevelhaften und die Gerechten bei Abschluss Seines Werkes zu trennen, und sich dann sofort an Sein Werk machen, das Böse zu bestrafen und das Gute zu belohnen. Sein letztendliches Werk der Bestrafung des Bösen und der Belohnung des Guten wird komplett verrichtet, um die gesamte Menschheit völlig zu reinigen, sodass Er eine vollkommen heilige Menschheit in die ewige Ruhe bringen kann. Dieser Abschnitt Seines Werkes ist Sein wichtigstes Werk. Er ist der letzte Abschnitt Seiner gesamten Führungsarbeit. Wenn Gott die Bösen nicht vernichten, sondern sie übrig lassen würde, wäre die gesamte Menschheit immer noch nicht in der Lage, in die Ruhe einzutreten, und Gott wäre nicht in der Lage, die gesamte Menschheit in ein besseres Reich zu bringen. Diese Art von Arbeit wäre nicht vollständig abgeschlossen. Wenn Er Sein Werk vollendet, wird die gesamte Menschheit vollkommen heilig sein. Nur auf diese Weise kann Gott friedvoll in Ruhe leben.

aus „Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 596

Die Menschen sind heutzutage nicht in der Lage, sich von den Dingen des Fleisches zu trennen; sie können weder die Freuden des Fleisches aufgeben, noch können sie die Welt, das Geld oder ihre verdorbene Disposition aufgeben. Die meisten Menschen gehen ihre Bestrebungen auf eine oberflächliche Weise an. Tatsächlich haben diese Menschen Gott überhaupt nicht in ihren Herzen; mehr noch, sie fürchten Gott nicht. Sie haben Gott nicht in ihren Herzen, und so können sie all das, was Gott tut, nicht wahrnehmen und sind sogar noch unfähiger, den Worten zu glauben, die Er aus Seinem Mund ausspricht. Diese Menschen sind zu fleischlich; sie sind zutiefst verdorben und ihnen fehlt jegliche Wahrheit; darüber hinaus glauben sie nicht, dass Gott Fleisch werden kann. Jeder, der nicht an den fleischgewordenen Gott glaubt – das heißt jeder, der nicht an das Werk und die Rede des sichtbaren Gottes glaubt und nicht an den sichtbaren Gott glaubt, sondern stattdessen den unsichtbaren Gott im Himmel anbetet – hat Gott nicht in seinem oder ihrem Herzen. Sie sind Menschen, die Gott gegenüber ungehorsam sind und sich Ihm widersetzen. Diesen Menschen fehlt es an Menschlichkeit und Verstand, ganz zu schweigen von der Wahrheit. Für diese Menschen gilt, dass man erst recht nicht an den sichtbaren und berührbaren Gott glauben kann, doch der unsichtbare und unberührbare Gott ist der glaubwürdigste und auch der meist beglückendste für ihre Herzen. Was sie suchen, ist weder die Wahrheit der Wirklichkeit, noch das wahre Wesen des Lebens, und noch weniger sind es Gottes Absichten; sie streben vielmehr nach Reiz. Welche Dinge auch immer am geeignetsten sind, um ihre eigenen Wünsche zu erreichen, sind zweifellos ihr Glaube und ihre Bestrebungen. Sie glauben an Gott nur, um ihre eigenen Wünsche zu befriedigen, nicht um die Wahrheit zu suchen. Sind diese Menschen nicht Übeltäter? Sie sind äußerst selbstbewusst und sie glauben nicht, dass Gott im Himmel sie, diese „guten Menschen“, vernichten wird. Stattdessen glauben sie, dass Gott ihnen erlauben wird, bestehen zu bleiben, und sie zudem stattlich belohnen wird, da sie viele Dinge für Gott getan haben und Ihm gegenüber hohes Maß an „Loyalität“ bewiesen haben. Wenn sie nach dem sichtbaren Gott streben sollten, würden sie sich sofort gegen Gott wenden oder in Wut geraten, sobald ihre Wünsche keinen Erfolg haben sollten. Dies sind niederträchtige Menschen, die danach streben, ihre eigenen Wünsche zu befriedigen; sie sind keine integren Menschen, die nach der Wahrheit streben. Solche Menschen sind die sogenannten frevelhaften Menschen, die Christus folgen. Jene Menschen, die nicht die Wahrheit suchen, können nicht an die Wahrheit glauben. Sie sind erst recht unfähig, das zukünftige Ergebnis der Menschheit zu erkennen, da sie keinem Werk und keiner Rede des sichtbaren Gottes glauben, und sie können nicht an den zukünftigen Bestimmungsort der Menschheit glauben. Selbst wenn sie dem sichtbaren Gott folgen, begehen sie daher immer noch Böses und suchen weder nach der Wahrheit, noch praktizieren sie die Wahrheit, die Ich verlange. Jene Menschen, die nicht glauben, dass sie vernichtet werden werden, sind hingegen genau die Personen, die vernichtet werden werden. Sie alle glauben von sich, dass sie so klug sind, und sie glauben, dass sie selbst diejenigen sind, die die Wahrheit praktizieren. Sie betrachten ihr böses Verhalten als die Wahrheit und dadurch hegen sie es. Diese frevelhaften Menschen sind sehr selbstsicher; sie betrachten die Wahrheit als Glaubenslehre und betrachten ihre üblen Taten als Wahrheit, und am Ende können sie nur das ernten, was sie gesät haben. Je selbstsicherer die Menschen sind und je heftiger arrogant sie sind, umso unfähiger sind sie, die Wahrheit zu erlangen; je mehr Menschen an den himmlischen Gott glauben, umso mehr widersetzen sie sich Gott. Dies sind die Menschen, die bestraft werden werden.

aus „Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 597

Bevor die Menschheit in die Ruhe eintritt, wird, ob die jeweilige Art von Person bestraft oder belohnt wird, danach bestimmt, ob sie nach der Wahrheit suchen, ob sie Gott kennen und ob sie dem sichtbaren Gott gehorchen. Jenen, die dem sichtbaren Gott gedient haben, aber Ihn dennoch nicht kennen oder Ihm nicht gehorchen, fehlt es an Wahrheit. Diese Menschen sind Übeltäter, und Übeltäter werden zweifellos bestraft werden; des Weiteren werden sie ihrem frevelhaften Verhalten entsprechend bestraft werden. Gott ist da, damit der Mensch an Ihn glaubt, und Er ist auch des Gehorsams des Menschen würdig. Jene, die nur an den vagen und unsichtbaren Gott glauben, sind jene, die nicht an Gott glauben; zudem sind sie nicht in der Lage, Gott zu gehorchen. Wenn diese Menschen immer noch nicht an den sichtbaren Gott glauben können, wenn Sein Werk der Eroberung abgeschlossen ist, und auch weiterhin ungehorsam gegenüber dem Gott sind, der im Fleische sichtbar ist, und sich Ihm widersetzen, werden diese „Vagen“ zweifellos zerstört werden. Es ist so wie bei jenen unter euch – jeder, der den fleischgewordenen Gott verbal anerkennt, aber die Wahrheit des Gehorsams gegenüber dem fleischgewordenen Gott nicht praktizieren kann, wird letztendlich beseitigt und vernichtet werden, und jeder, der den sichtbaren Gott verbal anerkennt und auch von der Wahrheit isst und trinkt, die durch den sichtbaren Gott ausgedrückt wird, aber dennoch nach dem vagen und unsichtbaren Gott sucht, wird in der Zukunft umso mehr zerstört werden. Keiner dieser Menschen kann bis zur Zeit der Ruhe bleiben, nachdem Gottes Werk beendet ist; es kann niemanden wie diese Menschen geben, die bis zur Zeit der Ruhe bleiben. Die dämonischen Menschen sind diejenigen, die die Wahrheit nicht praktizieren; ihr Wesen ist eines des Widerstands und des Ungehorsams gegenüber Gott, und sie haben nicht die geringste Absicht, Gott zu gehorchen. Solche Menschen werden allesamt vernichtet werden. Ob du die Wahrheit hast und ob du Gott widerstehst, wird deinem Wesen entsprechend bestimmt, nicht deiner Erscheinung oder deiner gelegentlichen Rede und deinem Verhalten entsprechend. Das Wesen einer jeden Person entscheidet, ob sie vernichtet wird; dies wird dem Wesen entsprechend bestimmt, das durch ihr Verhalten und ihrem Streben nach Wahrheit offenbart wird. Unter Menschen, die ähnlich arbeiten und auch ähnliche Mengen an Arbeit verrichten, sind diejenigen, deren menschliches Wesen gut ist und die die Wahrheit besitzen, die Menschen, die bleiben können; aber diejenigen, deren menschliches Wesen böse ist und die dem sichtbaren Gott nicht gehorchen, sind diejenigen, die vernichtet werden werden. Jedes Werk Gottes und jedes von Gott an den Bestimmungsort der Menschheit gerichtete Wort befasst sich angemessen mit der Menschheit entsprechend dem Wesen jeder Person; es wird kein Versehen geben und es wird gewiss nicht den geringsten Fehler geben; nur wenn eine Person eine Arbeit ausführt, werden menschliche Emotion oder Bedeutung hineingemischt werden. Das Werk, das Gott tut, ist das geeignetste; Er wird auf keinen Fall falsche Behauptungen gegen irgendein Geschöpf erheben. Es gibt nun viele Menschen, die nicht in der Lage sind, den zukünftigen Bestimmungsort der Menschheit zu erkennen, und die auch nicht die Worte glauben, die Ich spreche; all jene, die nicht glauben, nebst denen, die die Wahrheit nicht praktizieren, sind Dämonen!

aus „Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 598

Jene, die suchen, und jene, die nicht suchen, sind nun zwei verschiedene Arten von Menschen, und sie sind zwei Arten von Menschen mit zwei verschiedenen Bestimmungsorten. Jene, die nach dem Wissen um die Wahrheit streben und die Wahrheit praktizieren, sind die Menschen, die Gott retten wird. Diejenigen, die den wahren Weg nicht kennen, sind Dämonen und Feinde; sie sind die Nachfahren des Erzengels und werden vernichtet werden. Sogar die frommen Gläubigen eines vagen Gottes – sind sie nicht auch Dämonen? Menschen, die ein gutes Gewissen besitzen, aber den wahren Weg nicht akzeptieren, sind Dämonen; ihr Wesen ist eines des Widerstands gegen Gott. Jene, die den wahren Weg nicht akzeptieren, sind jene, die sich Gott widersetzen, und sogar dann, wenn diese Menschen viele Nöte ertragen, werden sie dennoch vernichtet werden. Jene, die nicht bereit sind, die Welt aufzugeben, die es nicht ertragen können, sich von ihren Eltern zu trennen, die es nicht ertragen können, sich von den eigenen Freuden des Fleisches zu befreien, sind allesamt ungehorsam gegenüber Gott und werden allesamt vernichtet werden. Jeder, der nicht an den fleischgewordenen Gott glaubt, ist dämonisch; umso mehr werden sie vernichtet werden. Jene, die glauben, aber die Wahrheit nicht praktizieren, jene, die nicht an den fleischgewordenen Gott glauben, und jene, die überhaupt nicht an Gottes Existenz glauben, werden vernichtet werden. Jeder, der in der Lage ist zu bleiben, ist eine Person, die sich der Bitterkeit der Verfeinerung unterzogen hat und standgehalten hat; dies ist eine Person, die wahrhaftig Prüfungen durchgemacht hat. Jeder, der Gott nicht anerkennt, ist ein Feind; das heißt, jeder innerhalb oder außerhalb dieses Stromes, der den fleischgewordenen Gott nicht anerkennt, ist ein Antichrist! Wer ist Satan, wer sind die Dämonen und wer sind die Feinde Gottes, wenn nicht die Verweigerer, die nicht an Gott glauben? Sind sie nicht diejenigen Menschen, die Gott gegenüber ungehorsam sind? Sind Sie nicht diejenigen Menschen, die verbal behaupten zu glauben, aber denen es an der Wahrheit mangelt? Sind sie nicht diejenigen Menschen, die nur danach streben, Segnungen zu erlangen, jedoch Gott nicht bezeugen können? Du mischst dich heute immer noch unter jene Dämonen und bringst ihnen Gewissen und Liebe entgegen, doch bietest du in diesem Fall nicht Satan gute Absichten an? Wird dies nicht als Umgang mit Dämonen angesehen? Wenn die Menschen heute immer noch unfähig sind, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden, und weiterhin blind lieben und barmherzig sind, ohne jegliche Absicht, den Willen Gottes zu suchen oder fähig zu sein, Gottes Absichten als ihre eigenen zu hegen, dann wird ihr Ende umso erbärmlicher sein. Jeder, der nicht an den Gott im Fleisch glaubt, ist ein Feind Gottes. Wenn du einem Feind Gewissen und Liebe entgegenbringen kannst – fehlt es dir dann nicht an Gerechtigkeitssinn? Wenn du mit denen vereinbar bist, die Ich verabscheue und denen Ich widerspreche, und du ihnen immer noch Liebe oder persönliche Gefühle entgegenbringst – bist du dann nicht ungehorsam? Widersetzt du dich dann nicht vorsätzlich Gott? Besitzt eine solche Person Wahrheit? Wenn Menschen Feinden Gewissen, Dämonen Liebe und Satan Barmherzigkeit entgegenbringen – unterbrechen sie dann nicht vorsätzlich Gottes Arbeit? Die Menschen, die in den letzten Tagen nur an Jesus glauben und nicht an den fleischgewordenen Gott und jene, die mit Worten behaupten, an den fleischgewordenen Gott zu glauben, aber Böses tun, sind allesamt Antichristen, ganz zu schweigen von jenen Menschen, die nicht an Gott glauben. Diese Menschen werden alle vernichtet werden. Die Norm, anhand der ein Mensch einen anderen Menschen beurteilt, basiert auf seinem Verhalten; jemand, dessen Verhalten gut ist, ist eine gerechte Person, und jemand, dessen Verhalten abscheulich ist, ist böse. Der Standard, nach dem Gott urteilt, basiert darauf, ob das Wesen einer Person Ihm gehorcht; jemand, der Gott gehorcht, ist eine gerechte Person, und jemand, der Gott nicht gehorcht, ist ein Feind und eine böse Person, unabhängig davon, ob das Verhalten dieser Person gut oder schlecht ist, und unabhängig davon, ob das Reden dieser Person korrekt oder unkorrekt ist. Einige Menschen möchten gute Taten benutzen, um einen guten Bestimmungsort für die Zukunft zu erlangen, und einige Menschen möchten eine gute Rede dazu verwenden, einen guten Bestimmungsort zu erkaufen. Menschen glauben fälschlicherweise, dass Gott den Ausgang des Menschen seinem Verhalten oder seiner Rede entsprechend bestimmt, und daher werden viele Menschen danach streben, dies dafür zu gebrauchen, eine vorübergehende Gunst durch Täuschung zu erhalten. Die Menschen, die später durch Ruhe überleben werden, werden alle den Tag der Drangsal durchgemacht haben und auch Zeugnis für Gott abgelegt haben; sie werden allesamt Menschen sein, die ihre Pflicht getan haben und beabsichtigen, Gott zu gehorchen. Jene, die nur die Gelegenheit zu nutzen wünschen, zu dienen, um zu vermeiden, die Wahrheit zu praktizieren, werden nicht in der Lage sein, zu bleiben. Gott hat angemessene Normen für die Regelung des Ausgangs aller Menschen; Er trifft diese Entscheidungen weder nur gemäß den Worten und dem Verhalten einer Person, noch trifft Er sie ihrem Verhalten entsprechend während eines einzelnen Zeitraums. Er wird absolut nicht milde sein gegenüber dem bösen Verhalten einer Person, weil diese einst Gott gedient hat, noch wird Er diese Person aufgrund einer einmaligen Aufwendung gegenüber Gott vor dem Tode bewahren. Niemand kann der Vergeltung für seine Bosheit entgehen, und niemand kann sein böses Verhalten verdecken und dadurch der Pein der Vernichtung entgehen. Wenn jemand seine eigene Pflicht wirklich tun kann, so bedeutet dies, dass er Gott auf ewig treu ist und nicht nach Belohnungen strebt, unabhängig davon, ob er Segnungen erhält oder ein Unglück erleidet. Wenn Menschen Gott gegenüber treu sind, wenn sie Seine Segnungen sehen, aber ihre Treue verlieren, wenn sie Seine Segnungen nicht sehen können und am Ende immer noch nicht in der Lage sind, Zeugnis für Gott abzulegen und immer noch nicht in der Lage sind, ihre Pflicht so zu erfüllen, wie sie es sollten, werden diese Menschen, die einst Gott treu gedient haben, dennoch vernichtet zerstört werden. Kurzum, böse Menschen können nicht auf ewig überleben oder in die Ruhe eintreten; nur die Gerechten sind die Meister der Ruhe. Nachdem die Menschheit den rechten Weg betritt, werden die Menschen noch normale menschliche Leben führen. Sie werden alle ihre eigene Pflicht erfüllen und Gott gegenüber absolut treu sein. Sie werden ihren Ungehorsam und ihre verdorbene Disposition ganz und gar abwerfen, und sie werden für Gott und wegen Gott leben. Sie werden keinen Ungehorsam und Widerstand haben. Sie werden in der Lage sein, Gott vollkommen zu gehorchen. Dies ist das Leben von Gott und dem Menschen und das Leben des Königreichs, und es ist das Leben der Ruhe.

aus „Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 599

Jene, die ihre vollkommen ungläubigen Kinder und Verwandten in die Kirche mitnehmen, sind zu egoistisch und zeigen ihre Güte. Diese Menschen konzentrieren sich nur darauf, liebend zu sein, unabhängig davon, ob sie glauben oder nicht und unabhängig davon, ob es Gottes Wille ist. Einige bringen ihre Ehefrauen vor Gott oder bringen ihre Eltern vor Gott, und unabhängig davon, ob der Heilige Geist zustimmt oder Seine Arbeit ausführt, „übernehmen sie blindlings talentierte Menschen“ für Gott. Welcher Vorteil kann möglicherweise von der Ausweitung dieser Güte gegenüber diesen Menschen, die nicht glauben, gewonnen werden? Selbst wenn diese Ungläubigen, die ohne die Gegenwart des Heiligen Geistes sind, Mühe haben, Gott zu folgen, können sie nicht gerettet werden, wie man es von ihnen annimmt. Jene, die die Erlösung empfangen, sind nicht wirklich auf so einfache Weise zu gewinnen. Jene, die die Arbeit und die Prüfungen des Heiligen Geistes nicht durchgemacht haben und vom fleischgewordenen Gott nicht vervollkommnet wurden, können überhaupt nicht vervollständigt werden. Daher fehlt diesen Menschen die Gegenwart des Heiligen Geistes, ab dem Augenblick, an dem sie beginnen, namentlich Gott zu folgen. Gemäß ihren Bedingungen und aktuellen Zuständen können sie nicht einfach vervollkommnet werden. So entscheidet der Heilige Geist nicht, viel Energie für sie aufzuwenden, noch erleuchtet oder führt Er sie auf irgendeine Weise; Er erlaubt ihnen nur, zu folgen, und offenbart ihnen schließlich das Ergebnis – das ist genug. Der Enthusiasmus und die Absichten der Menschen kommen von Satan und auf keine Weise können sie die Arbeit des Heiligen Geistes vervollkommnen. Ungeachtet dessen, welche Art von Person jemand ist, muss er das Wirken des Heiligen Geistes haben – kann eine Person eine Person vervollkommnen? Warum liebt ein Ehemann seine Frau? Und warum liebt eine Ehefrau ihren Ehemann? Warum gehorchen Kinder ihren Eltern? Und warum schwärmen Eltern für ihre Kinder? Welche Art von Absichten hegen die Menschen wirklich in sich? Ist es nicht, damit die eigenen Pläne und egoistischen Wünsche zufriedengestellt werden? Ist dies wirklich für Gottes Führungsplan? Ist es wirklich für Gottes Arbeit? Dient es der Erfüllung der Pflicht einer Kreatur? Jene, die zuerst an Gott geglaubt haben und die Anwesenheit des Heiligen Geistes nicht erlangen konnten, können niemals das Werk des Heiligen Geistes erlangen; es wurde beschlossen, dass diese Menschen vernichtet werden. Unabhängig davon, wie sehr sie jemand liebt, dies kann das Werk des Heiligen Geistes nicht ersetzen. Der Enthusiasmus und die Liebe des Menschen stellen die Absichten des Menschen dar, aber können Gottes Absichten nicht darstellen und können Gottes Werk nicht ersetzen. Sogar wenn jemand die größtmögliche Menge an Liebe oder Erbarmen gegenüber diesen Menschen zeigt, die nominell an Gott glauben und so tun, als ob sie Ihm folgen würden, aber nicht wissen, was es heißt, an Gott zu glauben, werden sie Gottes Sympathie oder die Arbeit des Heiligen Geistes immer noch nicht erlangen. Sogar wenn die Menschen, die Gott aufrichtig folgen, von geringem Kaliber sind und viele Wahrheiten nicht verstehen können, können Sie immer noch gelegentlich das Wirken des Heiligen Geistes erlangen; aber jene, die von recht gutem Kaliber sind, aber dennoch nicht aufrichtig glauben, können die Gegenwart des Heiligen Geistes einfach nicht erlangen. Es gibt für die Erlösung dieser Menschen einfach keine Möglichkeit. Selbst wenn sie Gottes Wort lesen oder gelegentlich die Mitteilungen hören oder Loblieder auf Gott singen, am Ende werden sie nicht in der Lage sein, bis zur Zeit der Ruhe zu bleiben. Ob jemand aufrichtig strebt, wird nicht dadurch bestimmt, wie andere über ihn urteilen oder wie das Umfeld ihn sieht, sondern davon, ob der Heilige Geist in ihm wirkt und ob er die Anwesenheit des Heiligen Geistes hat, und es wird umso mehr dadurch bestimmt, ob seine Disposition sich verändert und ob er Kenntnis von Gott hat, nachdem er eine bestimmte Zeit lang das Wirken des Heiligen Geistes erfahren hat; wenn der Heilige Geist an einer Person arbeitet, wird sich die Disposition dieser Person schrittweise verändern, und ihre Ansicht bezüglich des Glaubens an Gott wird schrittweise reiner werden. Unabhängig davon, wie lange man Gott folgt, solange man sich geändert hat, bedeutet dies, dass der Heilige Geist auf einen wirkt. Wenn man sich nicht verändert hat, bedeutet dies, dass der Heilige Geist nicht an einem arbeitet. Auch wenn diese Menschen manchen Dienst erbringen, werden sie durch ihre Absichten dazu angestiftet, ein beträchtliches Vermögen zu erlangen. Gelegentlicher Dienst kann eine Änderung in ihrer Disposition nicht ersetzen. Letztendlich werden sie immer noch vernichtet werden, denn es besteht kein Bedarf für diejenigen, die den Dienst innerhalb des Königreiches leisten, und es besteht auch kein Bedarf für irgendjemanden, dessen Disposition sich nicht verändert hat, um den Menschen zu dienen, die vervollkommnet wurden und die Gott treu sind. Die Worte aus der Vergangenheit „Wenn jemand an den Herrn glaubt, lacht das Glück auf dessen ganze Familie herab“ sind für das Zeitalter der Gnade geeignet, aber beziehen sich nicht auf den Bestimmungsort des Menschen. Sie waren nur für eine Phase während des Zeitalters der Gnade geeignet. Die beabsichtigte Bedeutung dieser Worte richtet sich auf den Frieden und materielle Segnungen, die die Menschen genießen; sie bedeuten nicht, dass die ganze Familie von jemandem, der an den Herrn glaubt, errettet werden wird, oder dass jemandes Familie zur Ruhe gebracht wird, wenn er ein gutes Vermögen erlangt. Ob jemand Segnungen erhält oder Unglück erleidet, wird vom Wesen desjenigen bestimmt und wird nicht bestimmt durch das gemeinsame Wesen, das man mit anderen teilt. Das Königreich hat solch einen Spruch oder solch eine Regel einfach nicht. Ob jemand letztlich überleben kann, liegt daran, weil man die Anforderungen Gottes erfüllt hat, und wenn man letztlich nicht in der Lage ist, zur Zeit der Ruhe zu verbleiben, liegt es daran, dass diese Person Gott gegenüber ungehorsam ist und Gottes Anforderungen nicht erfüllt hat. Jeder hat einen angemessenen Bestimmungsort. Diese Bestimmungsorte werden entsprechend dem Wesen der einzelnen Personen bestimmt und haben überhaupt keinen Bezug zu anderen. Das böse Verhalten eines Kindes kann nicht auf seine Eltern übertragen werden, und die Gerechtigkeit eines Kindes kann nicht mit seinen Eltern geteilt werden. Das böse Verhalten eines Elternteils kann nicht auf seine Kinder übertragen werden, und die Gerechtigkeit eines Elternteils kann nicht mit seinen Kindern geteilt werden. Jeder trägt seine jeweiligen Sünden, und jeder erfreut sich an seinem jeweiligen Glück. Niemand kann einen anderen ersetzen. Dies ist Gerechtigkeit. Aus der Sicht des Menschen kann das gute Glück der Eltern auch ihren Kindern beschieden werden, und wenn Kinder Böses tun, müssen ihre Eltern für deren Sünden sühnen. Dies ist die Sicht des Menschen und die Art des Menschen, Dinge zu tun. Es ist nicht Gottes Perspektive. Das Ergebnis eines jeden wird von dem Wesen bestimmt, das aus seinem Verhalten stammt, und es wird stets angemessen bestimmt. Niemand kann die Sünden anderer tragen; umso mehr kann niemand die Züchtigung für jemand anderen erhalten. Dies ist absolut. Das Schwärmen eines Elternteils für seine Kinder bedeutet nicht, dass er anstelle seiner Kinder gerechte Taten vollbringen kann. Zudem bedeutet die pflichtbewusste Zuneigung eines Kindes zu seinen Eltern nicht, dass es gerechte Taten anstelle seiner Eltern vollbringen kann. Dies ist die wahre Bedeutung der Worte: „Dann werden zwei auf dem Felde sein; einer wird angenommen, und der andere wird verlassen werden. Zwei werden mahlen auf der Mühle; eine wird angenommen, und die andere wird verlassen werden.“ Niemand kann seine Kinder, die Übles tun, in die Ruhe führen, basierend auf einer tiefen Liebe zu diesen Kindern. Man kann auch seine Ehefrau (oder ihren Ehemann) nicht in die Ruhe führen, basierend auf seinem eigenen gerechten Verhalten. Dies ist eine administrative Regel; es kann keine Ausnahmen für irgendjemanden geben. Gerecht Handelnde sind gerecht Handelnde und Übeltäter sind Übeltäter. Gerecht Handelnde werden in der Lage sein, zu überleben; jene, die Übles tun, werden zerstört werden. Die Heiligen sind heilig; sie sind nicht schmutzig. Die Schmutzigen sind schmutzig, und sie haben nichts Heiliges an sich. Alle bösen Menschen müssen vernichtet werden, und alle gerechten Menschen müssen überleben, selbst dann, wenn die Kinder eines Übeltäters gerechte Taten verrichten und wenn die Eltern einer gerechten Person böse Taten begehen. Es besteht keine Beziehung zwischen einem glaubenden Ehemann und einer ungläubigen Ehefrau, und es gibt keine Beziehung zwischen glaubenden Kindern und ungläubigen Eltern. Sie sind zwei unvereinbare Arten. Vor dem Eintritt in die Ruhe hat jemand körperliche Verwandte, aber wenn jemand in die Ruhe eingetreten ist, hat er keine erwähnenswerten körperlichen Verwandten mehr. Jene, die ihre Pflicht erfüllen, und jene, die dies nicht tun, sind Feinde; jene, die Gott lieben, und jene, die Gott hassen, stehen sich gegenüber. Jene, die in die Ruhe eintreten, und jene, die vernichtet worden sind, sind zwei unvereinbare Arten von Geschöpfen. Geschöpfe, die ihre Pflicht erfüllen, werden in der Lage sein, zu überleben, und Geschöpfe, die ihre Pflicht nicht erfüllen, werden vernichtet werden; mehr noch, dies wird bis in die Ewigkeit andauern. Liebst du deinen Mann, um deine Pflicht als ein Geschöpf zu erfüllen? Liebst du deine Frau, um deine Pflicht als ein Geschöpf zu erfüllen? Bist du pflichtbewusst gegenüber deinen ungläubigen Eltern, um deine Pflicht als Geschöpf zu erfüllen? Ist die Ansicht des Menschen bezüglich des Glaubens an Gott richtig oder nicht? Warum glaubst du an Gott? Was möchtest du gewinnen? Wie liebst du Gott? Jene, die ihre Pflicht als Geschöpfe nicht erfüllen können und keine volle Anstrengung vollbringen können, werden vernichtet werden. Die Menschen von heute haben körperliche Beziehungen untereinander, sowie Blutsbande, aber später wird all dies zerschlagen werden. Gläubige und Ungläubige sind nicht kompatibel, sondern stehen sich eher gegenüber. Jene, die ruhen, glauben, dass es einen Gott gibt, und sie gehorchen Gott. Jene, die Gott nicht gehorchen, werden alle vernichtet worden sein. Familien werden auf der Erde nicht mehr existieren; wie könnte es Eltern oder Kinder oder Beziehungen zwischen Ehemännern und Ehefrauen geben? Die ganze Inkompatibilität von Glauben und Unglauben wird diese körperlichen Beziehungen aufgelöst haben!

aus „Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 600

Es gab ursprünglich keine Familien unter der Menschheit, nur Mann und Frau, zwei Arten von Menschen. Es gab keine Länder, erst recht keine Familien, aber aufgrund der Verdorbenheit des Menschen organisierten sich alle Arten von Menschen in einzelne Clans, die sich später in Länder und Nationen entwickelten. Diese Länder und Nationen wurden aus kleinen einzelnen Familien gebildet, und auf diese Weise teilten sich alle Arten von Menschen in verschiedene Ethnien auf, gemäß den Unterschieden in Sprache und trennenden Grenzen. Tatsächlich hat die Menschheit, unabhängig davon, wie viele Ethnien es auf der Welt gibt, nur einen Vorfahren. Am Anfang gab es zwei Arten von Menschen, und diese zwei Arten waren Mann und Frau. Doch aufgrund des Fortschrittes von Gottes Werk, der vergehenden Zeit der Geschichte und geographischen Veränderungen entwickelten sich diese beiden Arten von Menschen in unterschiedlichem Maße in noch mehr Arten von Menschen. Letzten Endes, unabhängig davon, aus wie vielen Ethnien die Menschheit besteht, ist die gesamte Menschheit immer noch Gottes Schöpfung. Unabhängig davon, welcher Ethnie die Menschen angehören, sind sie alle Seine Geschöpfe; sie sind alle die Nachfahren von Adam und Eva. Obwohl sie nicht von den Händen Gottes gemacht wurden, sind sie die Nachfahren von Adam und Eva, die Gott persönlich erschaffen hat. Ungeachtet dessen, zu welchem Typ die Menschen gehören, sind sie alle Seine Geschöpfe; da sie zur Menschheit gehören, die von Gott geschaffen wurde, ist ihr Ziel das, was die Menschheit haben sollte, und sie sind gemäß den Regeln unterteilt, die die Menschheit organisieren. Das bedeutet, dass Übeltäter und Gerechte letztendlich Geschöpfe sind. Geschöpfe, die Böses tun, werden letztendlich vernichtet werden, und Geschöpfe, die gerechte Taten vollbringen, werden dadurch überleben. Dies ist die geeignetste Regelung für diese beiden Arten von Geschöpfen. Aufgrund ihres Ungehorsams können Übeltäter nicht leugnen, dass sie Geschöpfe Gottes sind, aber sie wurden von Satan geplündert und sind daher nicht in der Lage, gerettet zu werden. Geschöpfe mit gerechtem Verhalten können sich nicht auf die Tatsache verlassen, dass sie überleben werden, um zu leugnen, dass sie von Gott erschaffen wurden und dennoch die Erlösung erhalten haben, nachdem sie von Satan verdorben wurden. Übeltäter sind Geschöpfe, die Gott gegenüber ungehorsam sind; sie sind Geschöpfe, die nicht gerettet werden können und bereits vollständig von Satan geplündert wurden. Menschen, die Böses tun, sind ebenfalls Menschen; sie sind Menschen, die aufs Extremste verdorben wurden, und Menschen, die nicht gerettet werden können. Gerade weil sie auch Geschöpfe sind, sind auch Menschen mit gerechtem Verhalten verdorben worden, aber sie sind Menschen, die gewillt sind, von ihrer verdorbenen Disposition auszubrechen, und in der Lage sind, Gott zu gehorchen. Menschen mit gerechtem Verhalten brüsten sich mit ihrer Gerechtigkeit nicht; vielmehr haben sie die Erlösung empfangen und sind aus ihrer verdorbenen Disposition ausgebrochen, um Gott zu gehorchen; sie werden am Ende standfest sein, aber das bedeutet nicht, dass sie nicht von Satan verdorben worden sind. Nachdem Gottes Werk endet, wird es unter all Seinen Geschöpfen jene geben, die vernichtet werden, und jene, die überleben werden. Dies ist eine unvermeidliche Entwicklung Seiner Führungsarbeit. Niemand kann dies leugnen. Übeltäter können nicht überleben; jene, die gehorchen und Ihm bis zum Ende folgen, werden gewiss überleben. Da dieses Werk das Werk der Führung der Menschheit ist, wird es jene geben, die bleiben, und jene, die beseitigt werden. Dies sind die unterschiedlichen Ergebnisse der verschiedenen Arten von Menschen, und diese sind die geeignetsten Regelungen für Seine Geschöpfe. Gottes ultimative Regelung für die Menschheit besteht darin, durch das Zerschlagen von Familien, das Zerschlagen von Nationen, das Zerschlagen von nationalen Grenzen zu trennen. Sie ist eine ohne Familien und nationalen Grenzen, da der Mensch letztendlich von einem Vorfahren stammt und Gottes Geschöpf ist. Kurz gesagt, Geschöpfe, die Böses tun, werden vernichtet werden, und Geschöpfe, die Gott gehorchen, werden überleben. Auf diese Weise wird es in der zukünftigen Ruhe keine Familien, keine Länder und vor allem keine Nationen geben; diese Art der Menschheit ist die heiligste Art der Menschheit. Adam und Eva wurden ursprünglich erschaffen, sodass der Mensch sich um alle Dinge auf der Erde kümmern konnte; der Mensch war ursprünglich der Meister aller Dinge. Jehovas Absicht bei der Erschaffung des Menschen lag darin, dem Menschen zu erlauben, auf Erden zu existieren und sich auch um alle Dinge darauf zu kümmern, da der Mensch ursprünglich nicht verdorben war und auch nicht in der Lage war, Böses zu tun. Doch nachdem der Mensch verdorben worden war, war er nicht mehr der Verwalter aller Dinge. Und der Zweck von Gottes Erlösung ist die Wiederherstellung dieser Funktion des Menschen, die Wiederherstellung der ursprünglichen Vernunft des Menschen und seines ursprünglichen Gehorsams; die Menschheit in Ruhe wird das wahre Portrait des Ergebnisses sein, das Sein Werk der Erlösung zu erreichen erhofft. Obwohl es nicht mehr ein Leben sein wird wie das im Garten Eden, wird sein Wesen das Gleiche sein; die Menschheit wird nicht länger ihr früheres, unverdorbenes Selbst sein, sondern vielmehr eine Menschheit, die verdorben wurde und dann die Erlösung erhielt. Diese Menschen, die die Erlösung erhalten haben, werden letztendlich (d. h. nachdem Sein Werk abgeschlossen ist) in die Ruhe eintreten. Genauso wird das Ergebnis derer, die bestraft worden sind, am Ende auch ganz und gar offenbart werden, und sie werden erst vernichtet werden, nachdem Sein Werk vollendet wurde. Das heißt, dass diese Übeltäter und jene, die gerettet worden sind, nach dem Abschluss Seines Werks allesamt offenbart werden, da das Werk der Offenlegung aller Arten von Menschen (unabhängig davon, ob sie Übeltäter oder Gerettete sind) an allen Menschen gleichzeitig erfolgen wird. Übeltäter werden eliminiert werden und jene, die bleiben können, werden gleichzeitig offengelegt werden. Daher wird das Ergebnis aller Arten von Menschen gleichzeitig offengelegt werden. Er wird nicht zuerst einer Gruppe von Menschen, die gerettet worden sind, erlauben, in die Ruhe einzutreten, bevor er nicht die Übeltäter beiseiteschafft und sie nach und nach richtet und bestraft; dies entspricht nicht wirklich der Wahrheit. Wenn Übeltäter vernichtet werden und jene, die überleben können, in die Ruhe eintreten, wird Sein Werk im ganzen Universum beendet sein. Es wird keine Rangfolge in der Priorität unter denen geben, die Segnungen erhalten, und denen, denen Unglück widerfährt; jene, die Segnungen empfangen, werden ewig leben, und jene, denen Unglück widerfährt, werden auf ewig untergehen. Diese beiden Schritte des Werkes müssen gleichzeitig vollendet werden. Gerade weil es ungehorsame Menschen gibt, muss die Gerechtigkeit der gehorsamen Menschen offengelegt werden, und es ist genau wegen denen, die die Segnungen erhalten haben, dass das Leid, das die Übeltäter für ihr böses Verhalten erleiden, offengelegt wird. Wenn Gott Übeltäter nicht offenlegen würde, würden die Menschen, die Gott aufrichtig gehorchen, niemals die Sonne sehen; wenn Gott nicht jene, die Ihm gehorchen, an einen angemessenen Bestimmungsort führen würde, wären jene, die Gott nicht gehorchen, nicht in der Lage, ihre verdiente Vergeltung zu erhalten. Dies ist der Ablauf Seines Werkes. Wenn Er dieses Werk der Züchtigung des Bösen und der Belohnung des Guten nicht ausführen würde, würden Seine Geschöpfe niemals in der Lage sein, in ihre entsprechenden Bestimmungsorte einzutreten. Sobald die Menschheit in die Ruhe eingetreten ist, werden die Übeltäter vernichtet werden, wird die gesamte Menschheit den rechten Weg einschlagen und wird jede Art von Person mit ihrer eigenen Art sein, entsprechend den Funktionen, die sie ausführen sollten. Erst dies wird der Ruhetag der Menschheit sein, und der unvermeidliche Trend für die Entwicklung der Menschheit, und erst wenn die Menschheit in die Ruhe eintritt, wird Gottes großartige und ultimative Leistung ihre Vollendung finden; dies wird die Coda Seines Werkes sein. Dieses Werk wird das gesamte dekadente körperliche Leben der Menschheit beenden, und es wird das Leben der verdorbenen Menschheit beenden. Von hier an wird die Menschheit in eine neue Sphäre eintreten. Obwohl der Mensch eine körperliche Existenz führt, bestehen erhebliche Unterschiede zwischen dem Wesen seines Lebens und dem Wesen des Lebens der verdorbenen Menschheit. Die Bedeutung seiner Existenz und die Bedeutung der Existenz der verdorbenen Menschheit unterscheiden sich ebenfalls. Obwohl dies nicht das Leben einer neuen Art Person ist, kann man sagen, dass es das Leben einer Menschheit ist, die die Erlösung erlangt hat, und ein Leben mit einer zurückgewonnenen Menschlichkeit und Vernunft. Dies sind Menschen, die sich einst Gott widersetzten und die einst von Gott erobert wurden und dann von Ihm gerettet wurden; dies sind Menschen, die Gott erniedrigten und später Zeugnis für Ihn ablegten. Nach dem Durchlaufen und Überleben Seiner Prüfungen ist ihre Existenz die bedeutungsvollste Existenz; sie sind Menschen, die vor Satan Zeugnis für Gott ablegten; sie sind Menschen, die geeignet sind, zu leben. Jene, die vernichtet werden, sind Menschen, die kein Zeugnis für Gott ablegen können und zum Leben ungeeignet sind. Ihre Vernichtung wird auf ihr böswilliges Verhalten zurückzuführen sein, und die Vernichtung ist ihr bester Bestimmungsort. Wenn der Mensch später in die gute Sphäre eintritt, wird es zwischen Ehemann und Ehefrau, zwischen Vater und Tochter oder zwischen Mutter und Sohn keinerlei Beziehungen geben, die der Mensch zu finden glaubt. Zu dieser Zeit wird der Mensch seiner eigenen Art folgen, und die Familie wird bereits vernichtet worden sein. Nach seinem vollkommenen Scheitern wird Satan die Menschheit nie wieder stören, und der Mensch wird nicht länger eine verdorbene, satanische Disposition haben. Diese ungehorsamen Menschen werden schon vernichtet worden sein, und nur die gehorsamen Menschen werden überleben. Und so werden sehr wenige Familien intakt überleben – wie werden körperliche Beziehungen immer noch in der Lage sein, zu existieren? Das frühere körperliche Leben des Menschen wird ganz und gar verbannt werden – wie werden körperliche Beziehungen zwischen den Menschen existieren können? Ohne die verdorbene, satanische Disposition wird das Leben der Menschen nicht mehr das alte Leben der Vergangenheit sein, sondern viel mehr ein neues Leben. Eltern werden ihre Kinder verlieren, Kinder werden ihre Eltern verlieren. Ehemänner werden ihre Ehefrauen verlieren, und Ehefrauen ihre Ehemänner. Die Menschen haben jetzt körperliche Beziehungen zueinander. Wenn Sie alle in die Ruhe eingetreten sind, wird es keine körperlichen Beziehungen mehr geben. Eine solche Menschheit soll nur Gerechtigkeit und Heiligkeit haben; eine solche Menschheit soll nur eine sein, die Gott anbetet.

aus „Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 601

Gott erschuf die Menschheit und setzte sie, die Er bis zum heutigen Tag geführt hat, auf die Erde. Dann rettete Er die Menschheit und diente als ein Sühneopfer für die Menschheit. Am Ende muss Er die Menschheit immer noch erobern, die Menschheit umfassend retten und sie wieder zu ihrer ursprünglichen Gestalt zurückführen. Dies ist die Arbeit, mit der Er sich vom Anfang bis zum Ende beschäftigt – die Wiederherstellung des ursprünglichen Bildes des Menschen und seiner ursprünglichen Gestalt. Er wird Sein Königreich errichten und die ursprüngliche Gestalt des Menschen wiederherstellen, was bedeutet, dass Er Seine Autorität auf Erden wiederherstellen wird und Seine Autorität unter allen Geschöpfen wiederherstellen wird. Der Mensch verlor sein gottesfürchtiges Herz, nachdem er von Satan verdorben worden war, und verlor die Funktion, die ein Geschöpf Gottes haben sollte, indem er ein ungehorsamer Feind Gottes wurde. Der Mensch lebte unter der Herrschaft Satans und befolgte die Befehle Satans. So hatte Gott keine Möglichkeit, unter Seinen Geschöpfen zu arbeiten und war umso mehr nicht in der Lage, die Furcht Seiner Geschöpfe zu erlangen. Der Mensch wurde von Gott erschaffen und sollte Gott anbeten, aber der Mensch drehte Gott seinen Rücken zu und betete Satan an. Satan wurde zum Idol im Herzen des Menschen. So verlor Gott Seine Stellung im Herzen des Menschen, d. h. Er verlor die Bedeutung Seiner menschlichen Schöpfung, und so muss Er, um die Bedeutung seiner menschlichen Schöpfung wiederherzustellen, die ursprüngliche Gestalt des Menschen wiederherstellen und den Menschen von seiner verdorbenen Disposition befreien. Um den Menschen von Satan zurückzufordern, muss Er den Menschen von der Sünde retten. Nur auf diese Weise kann Er nach und nach die ursprüngliche Gestalt und die ursprüngliche Funktion und letztendlich Sein Königreich wiederherstellen. Die endgültige Vernichtung dieser Söhne des Ungehorsams wird ebenfalls durchgeführt, um es dem Menschen zu gestatten, Gott besser anzubeten und besser auf Erden zu leben. Da Gott den Menschen geschaffen hat, soll Er den Menschen dazu bringen, Ihn anzubeten; da Er die ursprüngliche Funktion des Menschen wiederherzustellen wünscht, soll Er sie vollkommen und ohne Verfälschung wiederherstellen. Die Wiederherstellung Seiner Autorität bedeutet, dass Er den Menschen dazu bringt, Ihn anzubeten und Ihm zu gehorchen; es bedeutet, dass Er den Menschen wegen Ihm leben lassen und wegen Seiner Autorität Seine Feinde untergehen lassen wird; es bedeutet, dass Er jeden Teil von Sich unter der Menschheit bestehen lassen wird, und dies ohne jedweden Widerstand durch den Menschen. Das Königreich, das Er zu errichten wünscht, ist Sein eigenes Königreich. Die Menschheit, die Er wünscht, ist eine, die Ihn anbetet, eine die Ihm vollumfänglich gehorcht und Seine Herrlichkeit hat. Wenn Er die verdorbene Menschheit nicht rettet, wird die Bedeutung Seiner Schöpfung des Menschen nichtig werden; Er wird unter den Menschen keine Autorität mehr haben, und Sein Königreich wird nicht mehr in der Lage sein, auf Erden zu existieren. Wenn Er diese Feinde, die Ihm nicht gehorchen, nicht vernichtet, wird Er nicht in der Lage sein, Seinen vollständigen Ruhm zu erhalten, oder in der Lage sein, Sein Königreich auf Erden zu errichten. Dies sind die Symbole der Vervollkommnung Seiner Arbeit und die Symbole Seiner großartigen Leistung: die umfassende Zerstörung derer unter den Menschen, die Ihm nicht gehorchen, und diejenigen in die Ruhe zu führen, die vervollkommnet wurden. Wenn die Menschheit in ihrer ursprünglichen Gestalt wiederhergestellt wurde, wenn die Menschheit ihre entsprechenden Pflichten erfüllt, ihren eigenen Platz bewahrt und allen Regelungen Gottes gehorchen kann, wird Gott eine Gruppe von Menschen auf der Erde erlangt haben, die Ihn anbeten, und Er wird auch ein Königreich auf Erden errichtet haben, dass Ihn anbetet. Er wird einen ewigen Sieg auf Erden haben, und jene, die sich Ihm widersetzen, werden auf ewig untergehen. Dies wird Seine ursprüngliche Absicht bei der Schöpfung des Menschen wiederherstellen; es wird Seine Absicht bei der Schöpfung aller Dinge wiederherstellen, und es wird auch Seine Autorität auf Erden, Seine Autorität über alle Dinge und Seine Autorität über Seine Feinde wiederherstellen. Dies sind die Symbole Seines totalen Sieges. Fortan wird die Menschheit in die Ruhe eintreten und ein Leben betreten, das dem richtigen Pfad folgt. Gott wird mit dem Menschen auch in die ewige Ruhe eintreten und in ein ewiges Leben eintreten, das Gott und der Mensch teilen werden. Der Schmutz und der Ungehorsam auf Erden werden verschwinden, wie auch das Klagen auf Erden. Alles auf Erden, was sich Gott widersetzt, wird nicht bestehen. Nur Gott und diejenigen Menschen, die Er gerettet hat, bleiben; nur Seine Schöpfung wird bleiben.

aus „Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 602

Im Zeitalter des Königreiches wird der Mensch gänzlich vollkommen gemacht werden. Nach dem Werk der Eroberung wird der Mensch Läuterung und Trübsal unterzogen werden. Diejenigen, die sie überwinden und während dieser Trübsal Zeugnis ablegen können, sind jene, die letztendlich vollkommen gemacht werden; sie sind die Überwinder. Während dieser Trübsal muss der Mensch diese Läuterung annehmen, und diese Läuterung ist die letzte Begebenheit von Gottes Werk. Es ist das letzte Mal, dass der Mensch vor dem Abschluss von Gottes gesamter Führungsarbeit geläutert wird. Alle, die Gott folgen, müssen diesen abschließenden Test und diese letzte Läuterung annehmen. Jene, die von Trübsal heimgesucht werden, sind ohne das Wirken des Heiligen Geistes und ohne Gottes Führung. Jene aber, die tatsächlich erobert wurden und wahrhaftig nach Gott suchen, werden letztendlich standhaft sein. Sie sind diejenigen, die über Menschlichkeit verfügen und die Gott wirklich lieben. Ganz gleich, was Gott tut, diese Siegreichen werden nicht der Visionen beraubt sein und sie werden dennoch die Wahrheit in die Praxis umsetzen, ohne ihr Zeugnis zu vernachlässigen. Sie sind diejenigen, die letztendlich aus der großen Trübsal hervorgehen werden. Obwohl jene, die im Trüben fischen, heute immer noch schmarotzen können, ist niemand imstande, der letzten Trübsal zu entkommen, und niemand kann dem letzten Test entkommen. Für jene, die überkommen, ist diese Trübsal die kolossale Läuterung; für jene aber, die im Trüben fischen, ist, es das Werk der völligen Beseitigung. Ganz gleich, wie sie geprüft werden, die Loyalität jener, die Gott im Herzen tragen, bleibt unverändert; was jedoch jene anbelangt, die Gott nicht in ihrem Herzen tragen, sobald Gottes Werk für ihr Fleisch nicht von Vorteil ist, ändern sie ihre Ansicht über Gott und sie verlassen Gott sogar. So sind jene, die am Ende nicht standhaft sind, die nur Gottes Segnungen suchen und kein Verlangen haben, sich für Gott aufzuwenden und sich Ihm selbst hinzugeben. Solche nichtswürdigen Menschen werden alle vertrieben, wenn Gottes Werk endet, und sind keines Mitleids würdig. Jene, die keine Menschlichkeit haben, können Gott nicht wirklich lieben. Wenn das Umfeld sicher und geborgen ist oder sie Gewinn machen können, sind sie Gott völlig gehorsam. Sobald aber das, was sie begehren, gefährdet ist oder endgültig widerlegt wird, rebellieren sie sofort. Sogar innerhalb von nur einer Nacht können sie von einer lächelnden „gutherzigen“ Person zu einem hässlichen und grausamen Mörder werden und ihren Wohltäter von gestern plötzlich ohne Sinn und Grund wie ihren Todfeind behandeln. Wenn diese Dämonen, Dämonen, die in Nullkommanichts töten, nicht verstoßen werden, werden sie dann nicht zur Quelle weiteren Leids? Das Werk der Rettung des Menschen wird nicht nach der Vollendung des Eroberungswerkes erreicht. Obwohl das Eroberungswerk zu Ende ist, ist das Werk der Reinigung des Menschen nicht beendet; solch ein Werk wird erst dann zu Ende sein, wenn der Mensch gänzlich gereinigt ist, das heißt, sobald jene, die sich Gott wirklich unterwerfen, vollkommen gemacht wurden und sobald diese Verkleideten, die Gott nicht in ihrem Herz tragen, gereinigt wurden. Diejenigen, die Gott in der letzten Stufe Seines Werkes nicht zufriedenstellen, werden gänzlich beseitigt werden, und diejenigen, die beseitigt werden, gehören dem Teufel. Da sie außerstande sind, Gott zufriedenzustellen, sind sie Gott gegenüber aufsässig und obwohl diese Menschen Gott heute folgen, beweist dies nicht, dass sie diejenigen sind, die letztendlich übrig bleiben. In den Worten „diejenigen, die Gott bis zum Ende folgen, werden Errettung erhalten“, ist die Bedeutung von „folgen“, inmitten von Trübsal standzuhalten. Heutzutage glauben viele, dass es einfach ist, Gott zu folgen. Wenn aber Gottes Werk im Begriff ist zu enden, wirst du die wahre Bedeutung von „folgen“ kennen. Nur weil du noch in der Lage bist, Gott heute zu folgen, nachdem du eroberst worden bist, beweist dies nicht, dass du zu denen gehören wirst, die vervollkommnet werden. Diejenigen, die nicht in der Lage sind, die Prüfungen zu erdulden, die außerstande sind inmitten der Trübsal siegreich zu sein, werden letztendlich nicht standhaft sein können, und somit Gott nicht bis ganz zum Ende folgen können. Diejenigen, die Gott wirklich folgen, sind in der Lage, den Prüfungen ihrer Arbeit standzuhalten, während jene, die Gott nicht wirklich folgen, außerstande sind, jeglicher Prüfung Gottes standzuhalten. Früher oder später werden sie verstoßen werden, während die Überwinder im Königreich bleiben werden. Ob der Mensch Gott wirklich sucht oder nicht, wird anhand der Prüfung seiner Arbeit festgelegt, das heißt, durch Gottes Prüfungen, und es hat nichts mit den Entscheidungen des Menschen selbst zu tun. Gott weist keine Person aus reiner Willkür zurück. Alles, was Er tut, kann den Menschen völlig überzeugen. Er tut nichts, was für den Menschen nicht sichtbar ist, oder irgendein Werk, das den Menschen nicht überzeugen kann. Ob der Glaube des Menschen wahr ist oder nicht, wird von den Tatsachen belegt, und kann nicht vom Menschen entschieden werden. Dass „Weizen nicht zu Spreu gemacht werden kann, und Spreu nicht zu Weizen gemacht werden kann“, ist nicht zu bestreiten. All jene, die Gott wirklich lieben, werden letztendlich im Königreich bleiben, und Gott wird niemanden, der Ihn wirklich liebt, schlecht behandeln. Anhand ihrer verschiedenen Funktionen und Zeugnisse, werden die Überwinder innerhalb des Königreiches als Priester oder Anhänger dienen und alle, die siegreich inmitten der Trübsal sind, werden die Priesterschaft im Königreich bilden. Die Priesterschaft wird gebildet werden, wenn das Werk des Evangeliums im ganzen Universum zu einem Ende gekommen ist. Wenn diese Zeit kommt, wird das, was vom Menschen getan werden sollte, die Erfüllung seiner Pflicht im Königreich Gottes und sein Zusammenleben mit Gott im Königreich sein. In der Priesterschaft wird es einen Oberpriester und Priester geben und die Verbleibenden werden die Söhne und das Volk Gottes sein. Dies wird alles anhand ihrer Zeugnisse für Gott während der Trübsal festgesetzt; das sind keine Titel, die willkürlich vergeben werden. Sobald der Status des Menschen festgelegt worden ist, wird Gottes Werk enden, da jeder seiner Art nach eingestuft und zu seiner ursprünglichen Position zurückgebracht wird, und dies ist das Zeichen der Vollendung von Gottes Werk, dies ist das endgültige Ergebnis von Gottes Werk und der Praxis des Menschen, und es ist die Kristallisation der Visionen von Gottes Werk und der Zusammenarbeit des Menschen. Am Ende wird der Mensch im Königreich Gottes Ruhe finden, und auch Gott wird zu Seinem Wohnort zurückkehren, um zu ruhen. Dies ist das endgültige Ergebnis von 6.000 Jahren Zusammenarbeit zwischen Gott und Mensch.

aus „Gottes Werk und die Praxis des Menschen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 603

Diejenigen unter den Brüdern und Schwestern, die stets ihrer Negativität Ausdruck verleihen, sind Satans Lakaien und stören die Kirche. Diese Leute müssen eines Tages vertrieben und beseitigt werden. Wenn die Menschen in ihrem Innern kein gottesfürchtiges Herz besitzen, wenn sie kein Herz haben, das Gott gegenüber gehorsam ist, dann werden sie in ihrem Glauben an Gott nicht nur außerstande sein, irgendeine Arbeit für Gott zu tun, sondern werden im Gegenteil zu Menschen werden, die Gottes Arbeit stören und sich Gott widersetzen. Wenn jemand, der an Gott glaubt, Gott nicht gehorcht oder Gott nicht verehrt, sondern sich Ihm stattdessen widersetzt, dann ist dies die größte Schande für einen Gläubigen. Wenn die Rede und das Verhalten eines Gläubigen immer so leichtfertig und ungehemmt wie die eines Ungläubigen sind, dann ist dieser Gläubige noch übler als der Ungläubige; sie sind ein typischer Dämon. Diejenigen in der Kirche, die ihrem giftigen Gerede Ausdruck verleihen, diejenigen unter den Brüdern und Schwestern, die Gerüchte verbreiten, Disharmonie schüren und Cliquen bilden, sollten aus der Kirche vertrieben werden. Aber diese Leute sind eingeschränkt worden, da jetzt eine andere Ära von Gottes Arbeit ist, denn sie sind dazu verdammt, Objekte der Beseitigung zu werden. Diejenigen, die von Satan korrumpiert worden sind, haben alle eine verdorbene Disposition. Aber während einige Leute nur eine verdorbene Disposition haben, gibt es andere, die sich insofern unterscheiden, dass sie nicht nur verdorbene satanische Dispositionen haben, sondern ihre Naturen sind auch bis aufs Äußerste bösartig. Alles, was diese Art von Person tut und sagt, bringt nicht nur ihre verdorbenen satanischen Dispositionen zum Ausdruck, sondern sie selbst sind der echte Teufel Satan. Alles was sie tun ist Gottes Arbeit zu unterbrechen und zu stören, den Lebenseintritt von Brüdern und Schwestern zu stören und das normale Leben der Kirche zu zerstören. Diese Wölfe im Schafspelz müssen früher oder später vertrieben werden und man muss gegenüber diesen Lakaien Satans eine unerbittliche Haltung einnehmen; man muss ihnen gegenüber eine Haltung der Abkehr einnehmen. Nur indem man dies tut, kann man auf Gottes Seite stehen, und diejenigen, die dies nicht tun können, sind in Absprache mit Satan. Gott ist stets in den Herzen derer, die wirklich an Gott glauben, und sie tragen stets ein gottesfürchtiges Herz in ihrem Innern, ein Gott liebendes Herz. Diejenigen, die an Gott glauben, sollten Dinge mit einem vorsichtigen und umsichtigen Herzen tun, und alles, was sie tun, sollte in Übereinstimmung mit den Anforderungen Gottes sein und das Herz Gottes zufriedenstellen können. Sie sollten nicht eigenwillig sein und tun, was immer sie wollen; das entspricht nicht der heiligen Angemessenheit. Die Menschen können nicht Gottes Fahne zur Schau stellen und überall Amok mit ihr laufen, überall herumstolzieren und betrügen; das zu tun, ist das rebellischste Verhalten. Familien haben Regeln und Nationen haben Gesetze; ist es nicht noch mehr so im Haus Gottes? Sind die Standards nicht noch strenger? Gibt es nicht noch mehr verwaltende Verordnungen? Den Menschen steht es frei zu tun, was sie wollen, aber die verwaltenden Verordnungen Gottes können nicht nach Belieben verändert werden. Gott ist ein Gott, der es den Menschen nicht gestattet, Ihn zu beleidigen, und Gott ist ein Gott, der die Menschen hinrichtet – wissen die Menschen das wirklich noch nicht?

aus „Eine Warnung an diejenigen, die die Wahrheit nicht ausüben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 604

Jede einzelne Kirche hat Menschen, die die Kirche stören, Menschen, die Gottes Arbeit unterbrechen. Diese Menschen sind alle Satan, die sich innerhalb von Gottes Familie maskieren. Diese Art von Person ist besonders gut darin sich für jemanden auszugeben, darin, respektvoll vor Mich zu kommen, zu nicken und sich zu verbeugen, sich wie räudige Hunde zu verhalten, ihr „Alles“ zu widmen, um ihre eigenen Ziele zu erreichen, aber ihr hässliches Gesicht vor Brüdern und Schwestern zu zeigen. Wenn sie jemanden die Wahrheit ausüben sehen, greifen sie sie an und schließen sie aus, und wenn sie jemanden sehen, der beeindruckender als sie selbst ist, tun sie ihnen schön und schmeicheln ihnen und handeln dabei wie Tyrannen innerhalb der Kirche. Man kann sagen, dass sich in der die Mehrheit der Kirchen diese Art von „örtlicher niederträchtiger Schlange“, diese Art von „Schoßhund“ befindet. Sie schleichen zusammen herum, zwinkern einander zu und geben einander heimlich Zeichen, und keiner von ihnen übt die Wahrheit aus. Wer die meiste Boshaftigkeit hat, ist der „Hauptdämon“, und wer das höchste Ansehen hat, führt sie und hält ihre Fahne hoch. Diese Leute laufen innerhalb der Kirche frei herum, verbreiten ihre Negativität, setzen Tod frei, machen, was sie wollen, sagen, was ihnen gefällt, wobei niemand es wagt, sie zu stoppen, und sind dabei voller satanischer Dispositionen. Sobald sie anfangen, Störungen zu verursachen, dringt ein Hauch des Todes in die Kirche ein. Diejenigen, die die Wahrheit innerhalb der Kirche ausüben, werden verlassen und können ihr Potenzial nicht erreichen, während diejenigen, die die Kirche stören und den Tod verbreiten, innerhalb der Kirche freien Lauf haben. Überdies folgt ihnen die Mehrheit der Menschen. Diese Art von Kirche steht schlichtweg unter Satans Kontrolle und der Teufel ist ihr König. Wenn die Menschen der Kirche sich nicht erheben und diese Dämonen nicht vertreiben, dann werden auch sie früher oder später verdorben werden. Von nun an müssen Maßnahmen gegen diese Art von Kirche ergriffen werden. Wenn diejenigen, die fähig sind, ein wenig Wahrheit auszuüben, sich nicht um die Suche bemühen, dann wird diese Kirche verboten werden. Wenn es in einer Kirche niemanden gibt, der bereit ist, die Wahrheit auszuüben, niemanden, der für Gott Zeugnis ablegen kann, dann sollte diese Kirche völlig isoliert werden, ihre Verbindungen mit anderen Kirchen müssen durchtrennt werden. Dies wird als den Tod begraben und Satan austreiben bezeichnet. Wenn es mehrere örtliche niederträchtige Schlangen in einer Kirche gibt, sowie einige kleine „Fliegen“, denen es gänzlich an Urteilskraft mangelt und die denen folgen, die überhaupt keine Urteilskraft haben, wenn diejenigen in der Kirche die Belastungen und Manipulationen dieser Schlangen immer noch nicht loswerden können, nachdem sie die Wahrheit gesehen haben, dann werden diese Narren am Ende beseitigt werden. Obwohl diese kleinen Fliegen vielleicht nichts Schreckliches getan haben, sind sie sogar noch gerissener, sogar noch cleverer und ausweichender und jeder, der so ist, wird beseitigt werden. Nicht einer wird übrigbleiben! Diejenigen, die zu Satan gehören, werden Satan zurückgegeben werden, während diejenigen, die zu Gott gehören, sicherlich auf die Suche nach der Wahrheit gehen werden; das ist durch ihre Naturen festgelegt. Lass alle, die Satan folgen, umkommen! Diesen Menschen wird kein Mitleid entgegengebracht werden. Lass diejenigen, die nach der Wahrheit suchen, Fürsorge erlangen und gestatte ihnen, sich am Wort Gottes nach Herzenslust zu erfreuen. Gott ist gerecht; Er behandelt die Menschen nicht ungerecht. Wenn du ein Teufel bist, dann wirst du unfähig sein, die Wahrheit auszuüben. Wenn du jemand bist, der nach der Wahrheit sucht, dann ist es sicher, dass du nicht von Satan gefangen genommen werden wirst – das steht außer Zweifel.

aus „Eine Warnung an diejenigen, die die Wahrheit nicht ausüben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 605

Diejenigen, die nicht danach streben, Fortschritte zu machen, wünschen sich immer, dass andere so negativ und träge wie sie selbst sind, diejenigen, die die Wahrheit nicht ausüben, sind eifersüchtig auf diejenigen, die die Wahrheit ausüben. Diejenigen, die die Wahrheit nicht ausüben, wollen immer diejenigen täuschen, die verwirrt sind und denen es an Urteilsvermögen mangelt. Die Dinge, denen diese Leute Ausdruck geben, können dazu führen, dass du degenerierst, abrutscht, abnorme Zustände entwickelst und im Inneren mit Dunkelheit gefüllt wirst; sie verursachen, dass du dich von Gott entfernst, und sie bringen dich dazu am Fleisch festzuhalten und dich ihm hinzugeben. Diejenigen, die die Wahrheit nicht lieben, die immer flüchtig mit Gott umgehen, sind ohne Selbsterkenntnis und ihre Dispositionen verleiten Leute dazu, Sünden zu begehen und sich Gott zu widersetzen. Sie üben die Wahrheit nicht aus und lassen auch nicht zu, dass andere sie ausüben. Sie halten an der Sünde fest und empfinden keine Abscheu für sich selbst. Sie kennen sich selbst nicht und halten andere davon ab, sich selbst zu kennen, und sie halten andere davon ab, sich nach der Wahrheit zu sehnen. Diejenigen, die sie täuschen, können das Licht nicht sehen und fallen in die Finsternis, kennen sich selbst nicht, sind sich über die Wahrheit unklar und entfernen sich immer weiter von Gott. Sie üben die Wahrheit nicht aus, halten andere davon ab, die Wahrheit auszuüben, und bringen diese dummen Menschen vor sich. Anstatt zu sagen, dass sie an Gott glauben, wäre es besser zu sagen, dass sie an ihre Vorfahren glauben, dass das, woran sie glauben, die Götzen in ihren Herzen sind. Es wäre am besten für diese Leute, die sagen, dass sie Gott folgen, ihre Augen zu öffnen und gut hinzusehen, um genau zu erkennen, an wen sie glauben: Ist es wirklich Gott, an den du glaubst, oder Satan? Wenn du weißt, dass das, woran du glaubst, nicht Gott ist, sondern deine eigenen Götzen, dann sagst du am besten nicht, dass du an Gott glaubst. Wenn du dann wirklich nicht weißt, an wen du glaubst, dann sagst du am besten wieder nicht, dass du an Gott glaubst. Das zu sagen wäre Blasphemie! Niemand zwingt dich dazu, an Gott zu glauben. Sagt nicht, dass ihr an Mich glaubt, da Ich schon vor langer Zeit genug von diesen Worten gehört habe und sie nicht wieder hören will, denn woran ihr glaubt, sind die Götzen in euren Herzen und die örtlichen niederträchtigen Schlangen unter euch. Diejenigen, die ihre Köpfe schütteln, wenn sie die Wahrheit hören, die breit lächeln, wenn sie hören, dass vom Tod gesprochen wird, sind die Nachkommen Satans, und sie alle sind Objekte, die zu beseitigen sind. Es gibt in der Kirche viele Menschen, die keine Urteilskraft haben, und wenn etwas Trügerisches passiert, stellen sie sich einfach an Satans Seite. Wenn sie Satans Lakaien genannt werden, fühlen sie sich so ungerecht behandelt. Man sagt, dass sie keine Urteilskraft haben, aber sie stehen immer auf der Seite ohne Wahrheit. Es gab kein einziges entscheidendes Mal, dass sie auf der Seite der Wahrheit standen, nicht ein einziges Mal, dass sie aufgestanden sind und für die Wahrheit gesprochen haben, sind sie also wirklich ohne Urteilskraft? Warum stehen sie immer an Satans Seite? Warum sagen sie nie ein einziges Wort, das fair oder angemessen in Bezug auf die Wahrheit ist? Wird diese Situation wirklich durch ihre augenblickliche Verwirrung geschaffen? Je weniger Urteilsvermögen jemand hat, desto weniger können sie auf der Seite der Wahrheit stehen. Was zeigt das? Zeigt es nicht, dass jene ohne Urteilsvermögen das Böse lieben? Zeigt es nicht, dass diejenigen ohne Urteilsvermögen die loyalen Nachkommen Satans sind? Wie kommt es, dass sie immer auf der Seite Satans stehen können und dieselbe Sprache wie er sprechen? Jedes Wort und jede Tat von ihnen und ihre Äußerungen beweisen vollauf, dass sie keinerlei Art von Liebhaber der Wahrheit sind, sondern vielmehr, dass sie Menschen sind, die die Wahrheit verabscheuen. Dass sie auf der Seite Satans stehen können, beweist vollauf, dass Satan wirklich diese kleinen Teufel liebt, die ihr ganzes Leben lang Satan zuliebe kämpfen. Sind alle diese Tatsachen nicht mehr als klar? Wenn du wirklich jemand bist, der die Wahrheit liebt, warum kannst du dann keine Rücksicht auf diejenigen nehmen, die die Wahrheit ausüben, und warum folgst du sofort denen, die die Wahrheit nicht ausüben, sobald sich ihr Gesichtsausdruck leicht verändert? Was für ein Problem ist das? Es kümmert Mich nicht, ob du Urteilsvermögen hast oder nicht, es kümmert Mich nicht, wie groß irgendein Preis ist, den du bezahlt hast, es kümmert Mich nicht, wie groß deine Kräfte sind und es kümmert Mich nicht, ob du eine örtliche niederträchtige Schlange oder ein fahnentragender Führer bist. Wenn deine Kräfte groß sind, dann nur mit der Hilfe von Satans Stärke; wenn dein Ansehen hoch ist, dann nur, weil dich zu viele umgeben, die die Wahrheit nicht ausüben; wenn du nicht verstoßen worden bist, dann deshalb, weil jetzt nicht die Zeit für die Arbeit der Verstoßung ist, eher ist es die Zeit für die Arbeit der Beseitigung. Es besteht keine Eile, dich jetzt zu verstoßen. Ich brauche nur darauf zu warten, dass jener Tag kommt, nachdem du beseitigt worden bist, um dich zu bestrafen. Wer immer die Wahrheit nicht ausübt, wird beseitigt werden!

aus „Eine Warnung an diejenigen, die die Wahrheit nicht ausüben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 606

Diejenigen, die wirklich an Gott glauben, sind diejenigen, die bereit sind, Gottes Wort in die Praxis umzusetzen, und sie sind diejenigen, die bereit sind, die Wahrheit auszuüben. Diejenigen, die wirklich für Gott Zeugnis ablegen können, sind auch diejenigen, die bereit sind, Sein Wort in die Praxis umzusetzen, und sie sind diejenigen, die wirklich auf der Seite der Wahrheit stehen können. Diejenigen, die Betrügerei einsetzen und Unrecht tun, sind alles Menschen, die keine Wahrheit haben, und sie alle bringen Schande über Gott. Diejenigen in der Kirche, die sich auf Streitigkeiten einlassen, sind Satans Lakaien und sind die Verkörperung Satans. Diese Art von Person ist zu bösartig. Diejenigen, die kein Urteilsvermögen haben und unfähig sind, auf der Seite der Wahrheit zu stehen, sie alle hegen böse Absichten und trüben die Wahrheit. Diese Leute sind erst recht typische Vertreter Satans; sie sind jenseits der Erlösung und es versteht sich von selbst, dass sie alle Objekte sind, die zu beseitigen sind. Denjenigen, die die Wahrheit nicht ausüben, sollte nicht gestattet werden, in Gottes Familie zu bleiben, auch denjenigen nicht, die die Kirche vorsätzlich zerstören. Aber jetzt ist nicht die Zeit, um die Arbeit der Verstoßung zu tun. Sie werden erst am Ende enthüllt und beseitigt werden. An diesen Leuten soll keine nutzlose Arbeit mehr getan werden; diejenigen, die zu Satan gehören, sind unfähig, auf der Seite der Wahrheit zu stehen, während diejenigen, die nach der Wahrheit suchen, auf der Seite der Wahrheit stehen können. Diejenigen, die die Wahrheit nicht ausüben, sind unwürdig, den Weg der Wahrheit zu hören, und unwürdig, die Wahrheit zu bezeugen. Die Wahrheit ist im Grunde nicht für ihre Ohren, sondern wird vielmehr für die Ohren derer gesprochen, die sie ausüben. Bevor das Ende einer jeden Person offenbart wird, werden diejenigen, die die Kirche stören und die Arbeit unterbrechen, zuerst beiseitegelassen. Sobald die Arbeit abgeschlossen ist, werden diese Menschen nacheinander enthüllt werden, bevor sie beseitigt werden. Während der Zeit der Bereitstellung der Wahrheit wird ihnen vorerst keine Aufmerksamkeit geschenkt. Wenn dem Menschen die ganze Wahrheit offenbart wird, sollten diese Menschen beseitigt werden, denn das wird auch die Zeit sein, in der alle Menschen nach ihrer Art klassifiziert werden. Wegen ihrer unbedeutenden Klugheit, werden diejenigen ohne Urteilsvermögen in den Händen von bösen Menschen verdorben und von bösen Menschen in die Irre geführt werden und werden nicht zurückkehren können. Diese Menschen sollten auf diese Weise behandelt werden, da sie die Wahrheit nicht lieben, weil sie unfähig sind, auf der Seite der Wahrheit zu stehen, weil sie bösen Menschen folgen, stehen sie auf der Seite der bösen Menschen, und weil sie mit bösen Menschen unter einer Decke stecken und sich Gott widersetzen. Sie wissen ganz genau, dass diese bösen Menschen das Böse ausstrahlen, aber sie verhärten ihre Herzen und folgen ihnen und bewegen sich entgegen der Wahrheit. Tun diese Menschen, die nicht die Wahrheit ausüben, die aber zerstörerische und abscheuliche Dinge tun, nicht alle Böses? Obwohl es jene unter ihnen gibt, die sich selbst als „Könige“ bezeichnen, und diejenigen, die sich hinterher entlangschleppen, sind ihre sich Gott widersetzenden Naturen nicht alle dieselben? Welche Entschuldigung können sie haben, um zu sagen, dass Gott sie nicht rettet? Welche Entschuldigung können sie haben, um zu sagen, dass Gott nicht gerecht ist? Ist es nicht ihr eigenes Böses, das sie zerstört hat? Ist es nicht ihre eigene Aufsässigkeit, die sie in die Hölle hinunterzerren wird? Diejenigen, die die Wahrheit ausüben, werden am Ende erlöst und durch die Wahrheit vollkommen gemacht werden. Diejenigen, die die Wahrheit nicht ausüben, werden am Ende die Zerstörung durch die Wahrheit herausfordern. Dies sind die Enden, die diejenigen erwarten, die die Wahrheit ausüben, und diejenigen, die es nicht tun. Ich rate denen, die nicht vorhaben, die Wahrheit auszuüben, die Kirche so schnell wie möglich zu verlassen, um es zu vermeiden, noch mehr Sünden zu begehen. Wenn die Zeit kommt, wird auch die Reue zu spät sein, und vor allem diejenigen, die Cliquen bilden und eine Spaltung schaffen, und jene örtlichen niederträchtigen Schlangen innerhalb der Kirche müssen sogar noch eher gehen. Diese Menschen, die von der bösen Natur eines Wolfes sind, sind unfähig, sich zu ändern, sie sollten die Kirche besser bei der nächsten Gelegenheit verlassen, niemals wieder das anständige Leben der Brüder und Schwestern durcheinanderbringen und somit Gottes Bestrafung vermeiden. Diejenigen von euch, die mit ihnen mitgezogen sind, würden gut daran tun diese Gelegenheit zu nutzen, um über sich selbst nachzusinnen. Werdet ihr den Bösen aus der Kirche hinaus folgen oder bleiben und in aller Ehrlichkeit folgen? Ihr müsst über diese Frage sorgfältig nachdenken. Ich gebe euch noch eine Chance, um zu wählen. Ich warte auf eure Antwort.

aus „Eine Warnung an diejenigen, die die Wahrheit nicht ausüben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 607

Als Gläubiger solltet ihr in allem nur Ihm treu sein und in allem Seinem Willen entsprechen. Obwohl jeder diese Lehre versteht, können diese Wahrheiten, die äußerst offensichtlich und grundlegend sind, was den Menschen betrifft, dank dessen diversen Nöten, wie Unwissenheit, Absurdität und Verderbtheit, nicht ganz von ihm erkannt werden. Ich muss euch deshalb, bevor Ich über euer Ende entscheide, zunächst einige Dinge sagen, die von außerordentlicher Wichtigkeit für euch sind. Bevor Ich fortfahre, müsst ihr zunächst folgendes verstehen: Die Worte, die Ich spreche, sind Wahrheiten, die an die ganze Menschheit gerichtet sind, nicht nur an eine bestimmte Person oder eine Art von Person. Deshalb solltet ihr euch darauf konzentrieren, Meine Worte vom Standpunkt der Wahrheit aus zu empfangen und eine Grundhaltung ungeteilter Aufmerksamkeit und Aufrichtigkeit zu wahren. Lasst nicht ein einziges Wort oder die Wahrheit, die Ich spreche, außer Acht und betrachtet all Meine Worte nicht verächtlich. In eurem Leben sehe Ich, dass Vieles, was ihr tut, für die Wahrheit belanglos ist, und fordere euch deshalb ausdrücklich auf, Diener der Wahrheit zu werden, und nicht durch Frevel und Hässlichkeit versklavt zu sein. Tretet die Wahrheit nicht mit Füßen und schändet keinen Winkel des Hauses Gottes. Dies ist Meine Ermahnung an euch. Ich beginne nun über das vorliegende Thema zu sprechen:

Erstens, ihr müsst um eures Schicksals willen danach streben, von Gott gebilligt zu werden. Das heißt, da ihr euch dazu bekennt, zum Hause Gottes zu zählen, müsst ihr Gott innere Ruhe entgegenbringen und Ihn in allem zufriedenstellen. Mit anderen Worten, ihr müsst in euren Handlungen prinzipientreu sein und der Wahrheit in ihnen entsprechen. Wenn dies deine Fähigkeit übersteigt, sollst du von Gott verabscheut und zurückgewiesen und von jedem Menschen verschmäht werden. Wenn du in solch eine missliche Lage gerätst, kannst du nicht zu jenen in Gottes Haus gezählt werden. Dies ist, was es bedeutet, von Gott nicht gebilligt zu werden.

Zweitens, ihr solltet wissen, dass Gott an einem ehrlichen Menschen Gefallen findet. Gott besitzt die Wesenheit der Treue, weshalb man Seinem Wort stets vertrauen kann. Darüber hinaus sind Seine Handlungen tadellos und unstrittig. Aus diesem Grund gefallen Gott jene, die vollkommen ehrlich mit Ihm sind. Ehrlichkeit bedeutet, Gott sein Herz zu geben; niemals falsches Spiel mit Ihm zu treiben; in allem offen mit Ihm zu sein, niemals die Wahrheit zu verheimlichen; nie etwas zu tun, was jene über einem täuscht und jene unter einem irreführt; und nie etwas zu tun, nur, um sich bei Gott beliebt zu machen. Kurz gesagt, ehrlich zu sein bedeutet, in seinen Handlungen und Worten von Unreinheiten abzusehen und weder Gott noch Mensch zu täuschen. Was Ich sage, ist sehr einfach, aber für euch ist es doppelt so mühsam. Viele würden lieber in die Hölle verdammt werden, als ehrlich zu sprechen und zu handeln. Kein Wunder, dass Ich den Unehrlichen eine andere Behandlung bereithalte. Natürlich verstehe Ich die großen Schwierigkeiten gut, denen ihr gegenübersteht, wenn ihr versucht ein ehrlicher Mensch zu sein. Ihr seid alle furchtbar schlau und geschickt darin, bei einem Herrn mit eurem eigenen winzig kleinen Zollstab Maß zu nehmen, und das macht Mein Wirken viel einfacher. Da jeder von euch Geheimnisse an seine Brust hält, werde Ich euch wohl einen nach dem anderen ins Unglück schicken, um durch Feuer „geschult“ zu werden, sodass ihr danach vollkommen dazu verpflichtet seid, Meinen Worten zu glauben. Letztendlich werde Ich euren Mündern die Worte „Gott ist ein Gott der Treue“ entwinden, woraufhin ihr euch auf eure Brust schlagen und klagen werdet: „Des Menschen Herz ist unaufrichtig!“ Was wird unter diesen Umständen euer Geisteszustand sein? Ich kann Mir vorstellen, dass ihr euch nicht mehr so von eurer Selbstherrlichkeit hinreißen lassen werdet, wie ihr es jetzt tut. Noch weniger werdet ihr, so wie jetzt, „zu tiefgründig sein, um verstanden zu werden“. Manche benehmen sich in Gottes Gegenwart anständig und ausgesprochen „wohlerzogen“, werden jedoch in der Gegenwart des Geistes aufsässig und verlieren alle Hemmungen. Würdet ihr einen solchen Menschen zu den Ehrlichen zählen? Wenn du ein Heuchler bist und jemand, der geschickt Kontakte knüpfen kann, sage Ich dir, dass du zweifellos jemand bist, der mit Gott leichtfertig umgeht. Wenn deine Worte voller Entschuldigungen und wertlosen Rechtfertigungen sind, sage Ich, dass du jemand bist, der äußerst widerwillig die Wahrheit in die Praxis umsetzt. Wenn du viele Heimlichkeiten hast, die du ungern teilst, und du äußerst widerwillig deine Geheimnisse – das heißt, deine Schwierigkeiten – vor anderen offenlegst, um nach dem Weg des Lichtes zu suchen, dann sage Ich, bist du jemand, der die Errettung nicht leicht erhalten wird und der nicht leicht aus der Finsternis hervorkommen wird. Wenn es dir viel Freude bereitet, nach dem Weg der Wahrheit zu suchen, dann bist du jemand, der ständig im Licht lebt. Wenn du gern ein Dienender im Hause Gottes bist, fleißig und gewissenhaft in Dunkelheit arbeitest, immer gibst, aber niemals nimmst, dann sage Ich, bist du ein ergebener Heiliger, weil du nach keiner Belohnung strebst, sondern einfach ein ehrlicher Mensch bist. Wenn du bereit bist, offen zu sein, wenn du bereit bist, dein Alles aufzuwenden; wenn du imstande bist, dein Leben für Gott zu opfern und Zeugnis abzulegen; wenn du in dem Ausmaß ehrlich bist, dass du nur daran denkst, Gott zufriedenzustellen und niemals an dich selbst denkst oder für dich selbst nimmst, dann sage Ich, dass diese Menschen jene sind, die im Licht genährt werden und die in Ewigkeit im Königreich leben werden. Du solltest wissen, ob wahrer Glaube und wahre Treue in dir sind, ob deine Leistungen Leiden für Gott aufweisen, und ob du dich Gott völlig unterworfen hast. Wenn es dir daran fehlt, dann verbleibt in dir Ungehorsam, Betrug, Gier und Klage. Du hast nie positive Anerkennung von Gott erhalten und nie im Licht gelebt, weil dein Herz bei weitem nicht ehrlich ist. Wie das eigene Schicksal am Ende aussehen wird, hängt davon ab, ob man ein ehrliches und blutrotes Herz hat und ob man eine reine Seele hat. Wenn du jemand bist, der ausgesprochen unehrlich ist, mit einem boshaften Herzen und einer unreinen Seele, dann wirst du sicher an dem Ort enden, wo der Mensch bestraft wird, wie es in der Aufzeichnung deines Schicksals steht. Wenn du behauptest, äußerst ehrlich zu sein, aber es nie schaffst in Übereinstimmung mit der Wahrheit zu handeln oder ein Wort der Wahrheit zu sprechen, erwartest du dann immer noch, dass Gott dich belohnt? Hoffst du immer noch darauf, dass Gott dich als Seinen Augapfel betrachtet? Ist so ein Denken nicht lächerlich? Du betrügst Gott in allen Dingen, wie kann also das Haus Gottes jemanden wie dich, der keine reinen Hände hat, beherbergen?

Die dritte Sache, die Ich euch mitteilen möchte, ist folgende: Jeder Mensch hat Gott im Laufe seines gläubigen Lebens irgendwann einmal widerstanden und betrogen. Manche Missetaten müssen nicht als Vergehen aufgezeichnet werden, manche sind aber unverzeihlich; denn viele Taten überschreiten die verwaltenden Verordnungen, das heißt, verletzen Gottes Disposition. Viele, die über ihr eigenes Schicksal besorgt sind, fragen vielleicht, welche Taten das sind. Ihr solltet wissen, dass ihr von Natur aus arrogant und hochmütig seid, und nicht bereit seid, euch den Tatsachen zu fügen. Deswegen werde Ich es euch nach und nach erläutern, nachdem ihr über euch selbst nachgedacht habt. Ich ermahne euch, den Inhalt der verwaltenden Verordnungen besser zu verstehen und euch zu bemühen, die Disposition Gottes zu kennen. Ansonsten wird es schwierig für euch sein, eure Lippen versiegelt zu halten und eure Zungen davon abzuhalten, zu freizügig in hochtrabende Gespräche zu verfallen und ihr werdet unwissentlich die Disposition Gottes verletzen, in die Finsternis stürzen und die Gegenwart des Heiligen Geistes und des Lichtes verlieren. Da ihr in euren Handlungen gewissenlos seid und du tust oder sagst, was du nicht solltest, wirst du eine angemessene Strafe erhalten. Du solltest wissen, dass Gott, obwohl du in Wort und Tat gewissenlos bist, in beidem sehr gewissenhaft ist. Der Grund, warum du Vergeltung erhältst, ist, dass du keinen Menschen beleidigt hast, sondern Gott. Wenn du in deinem Leben viele Vergehen gegen Gottes Disposition begehst, dann wirst du zwangsläufig ein Kind der Hölle werden. Für den Menschen mag es so aussehen, als hättest du nur ein paar Taten begangen, die nicht im Einklang mit der Wahrheit stehen, und nichts weiter. Bist du dir jedoch bewusst, dass du in den Augen Gottes bereits einer derjenigen bist, für den es kein Sündopfer mehr gibt? Denn du hast mehr als einmal gegen die verwaltenden Verordnungen Gottes verstoßen und darüber hinaus keine Anzeichen von Reue gezeigt und hast deswegen keine andere Wahl, als in die Hölle zu fahren, wo der Mensch von Gott bestraft wird. Eine kleine Anzahl Menschen hat, während sie Gott folgten, einige Taten begangen, die gegen die Grundsätze verstoßen. Nachdem mit ihnen jedoch umgegangen und ihnen Führung gegeben wurde, haben sie allmählich ihre eigene Verderbtheit entdeckt, woraufhin sie auf den richtigen Weg der Wirklichkeit gelangten und sie bleiben auch heute weiterhin standhaft. Dies sind die Menschen, die am Schluss übrigbleiben werden. Es ist jedoch der Ehrliche, den Ich suche; wenn du ein ehrlicher Mensch bist, der nach den Grundsätzen handelt, kannst du ein Vertrauter Gottes sein. Wenn du in deinen Taten die Disposition Gottes nicht verletzt, du den Willen Gottes suchst und ein Herz der Gottesfurcht besitzt, dann entspricht dein Glaube den Anforderungen. Wer Gott nicht ehrt und wessen Herz nicht vor Furcht zittert, verstößt leicht gegen die verwaltenden Verordnungen Gottes. Viele dienen Gott auf der Grundlage ihrer Leidenschaft, doch sie verstehen weder Gottes verwaltende Verordnungen, geschweige denn haben sie die leiseste Ahnung von den Folgen Seiner Worte. So finden sie sich mit ihren guten Absichten oft darin wieder, Dinge zu tun, die Gottes Führung stören. In schwerwiegenden Fällen werden sie hinausgeworfen, jeder weiteren Gelegenheit beraubt, Ihm zu folgen und werden in die Hölle gestürzt, wobei jegliche Verbindung mit Gottes Haus beendet ist. Diese Menschen arbeiten aufgrund von unverständigen guten Absichten im Hause Gottes und erzürnen schließlich Gottes Disposition. Menschen bringen die Art und Weise, wie sie Amtspersonen und Herren dienen, in Gottes Haus und versuchen diese ins Spiel zu bringen, in der falschen Annahme, dass dies hier mit müheloser Leichtigkeit angewandt werden kann. Sie hätten nie gedacht, dass Gott nicht die Disposition eines Lammes, sondern die eines Löwen hat. Diejenigen, die das erste Mal mit Gott verkehren, sind deshalb außerstande, mit Ihm zu kommunizieren, da sich das Herz Gottes von dem des Menschen unterscheidet. Nur nachdem du viele Wahrheiten verstanden hast, kannst du Gott beständig kennenlernen. Diese Kenntnis besteht nicht aus Phrasen oder Lehren, sondern kann als Kostbarkeit eingesetzt werden, durch die du in enge Vertrautheit mit Gott eintreten kannst und als Beweis dafür, dass Er Sich an dir erfreut. Wenn dir die Wirklichkeit der Kenntnis fehlt und du nicht mit der Wahrheit ausgestattet bist, wird dein leidenschaftlicher Dienst nur den Abscheu und die Verachtung Gottes über dich bringen. Du solltest mittlerweile verstanden haben, dass der Glaube an Gott nicht nur das Studieren von Theologie ist!

Obwohl die Worte, mit denen Ich euch ermahne, kurzgefasst sind, ist alles, was Ich beschrieben habe, das, was euch am meisten fehlt. Ihr müsst wissen, dass das, worüber Ich nun spreche, um Meines abschließenden Werkes unter den Menschen willen ist und um das Ende des Menschen festzulegen. Ich möchte weder noch mehr Werk verrichten, das keinen Zweck hat, noch will Ich fortfahren, jene Menschen zu führen, die so hoffnungslos wie Treibholz sind, und schon gar nicht jene weiterhin führen, die heimlich böse Absichten hegen. Vielleicht werdet ihr eines Tages die ernsthaften Absichten hinter Meinen Worten und die Beiträge, die Ich der Menschheit geleistet habe, verstehen. Vielleicht werdet ihr eines Tages einen Grundsatz fassen, der es euch ermöglicht, euer eigenes Ende zu bestimmen.

aus „Drei Ermahnungen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 608

Ich habe euch oft gewarnt und euch viele Wahrheiten zuteilwerden lassen, um euch zu erobern. Heute fühlt ihr euch bereicherter als in der Vergangenheit, versteht viele Prinzipien, wie eine Person sein sollte, und besitzt so viel an gesundem Menschenverstand, wie ihn gläubige Menschen haben sollten. Das habt ihr jetzt über viele Jahre hinweg gewonnen. Ich bestreite nicht eure Leistungen, aber Ich muss offen sagen, dass Ich auch eure zahlreichen Ungehorsamkeiten und Rebellionen gegen Mich in diesen vielen Jahren nicht bestreite, denn es gibt keinen einzigen Heiligen unter euch, ihr seid ausnahmslos durch Satan korrumpierte Menschen und Feinde Christi. Eure Verfehlungen und eure Ungehorsamkeiten bis hin zur Gegenwart sind unzählig, weshalb es kaum verwunderlich ist, dass Ich Mich vor euch ständig wiederhole. Ich will nicht auf diese Weise neben euch existieren, aber eurer Zukunft zuliebe, euren Zielen zuliebe werde Ich hier und jetzt noch einmal wiederholen, was Ich schon gesagt habe. Ich hoffe, ihr werdet Mich gewähren lassen, und Ich hoffe noch mehr, dass ihr imstande sein werdet, jedes Wort zu glauben, das Ich sage, und noch mehr, dass ihr die tiefen Auswirkungen Meiner Worte erschließt. Bezweifelt nicht das, was Ich sage, oder schlimmer noch, schnappt Meine Worte so auf, wie ihr wollt, und werft sie nach Belieben weg, was Ich unerträglich finde. Richtet Meine Worte nicht, nehmt sie noch weniger leicht oder sagt nicht, dass Ich euch immer in Versuchung führe, oder noch schlimmer, sagt, dass es dem, was Ich euch gesagt habe, an Genauigkeit fehlt. Diese Dinge finde Ich unerträglich. Weil ihr Mich und das, was Ich sage, mit solchem ​​Misstrauen behandelt und meine Worte nie aufnehmt und ignoriert, sage Ich jedem von euch in aller Ernsthaftigkeit: Bringt das, was Ich sage, nicht mit Philosophie in Verbindung, fügt es nicht mit den Lügen von Scharlatanen zusammen und noch mehr, reagiert auf Meine Worte nicht mit Verachtung. Vielleicht wird euch in Zukunft niemand sagen können, was Ich euch sage, oder so gütig zu euch sprechen, noch weniger mit euch diese Punkte so geduldig durchgehen. Die kommenden Tage werden damit verbracht werden, sich an die guten Zeiten zu erinnern, oder damit, sich laut auszuheulen oder in Schmerzen zu stöhnen oder ihr werdet dunkle Nächte durchleben ohne einen Fetzen von Wahrheit oder Versorgung mit Leben oder einfach nur verzweifelt warten oder in so bitterer Reue, dass es über euren Verstand geht … Diese alternativen Möglichkeiten sind für jeden unter euch so gut wie unausweichlich. Weil keiner von euch einen Platz einnimmt, an dem ihr Gott wirklich anbetet; ihr taucht in die Welt der Zügellosigkeit und des Bösen ein, ihr mischt in eure Glauben, eure Geister, Seelen und Körper, so viele Dinge, die nichts mit Leben und Wahrheit zu tun haben und tatsächlich im Widerspruch zu ihnen stehen. Was Ich also für euch erhoffe ist, dass ihr auf den Weg des Lichts gebracht werden könnt. Meine einzige Hoffnung ist, dass ihr dazu fähig werdet, für euch selbst zu sorgen, euch um euch selbst zu kümmern, nicht so viel Betonung auf eure Ziele legt, während ihr euer Verhalten und eure Verfehlungen mit Gleichgültigkeit betrachtet.

aus „Verfehlungen werden den Menschen in die Hölle führen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 609

Menschen, die jetzt lange an Gott glauben, haben auf ein schönes Ziel gehofft, alle Menschen, die an Gott glauben, hoffen, dass das Glück plötzlich zu ihnen kommen wird, und alle hoffen, dass sie, bevor sie es merken, sich friedlich an dem einen oder anderen Ort im Himmel sitzend finden werden. Aber Ich sage, diese Leute mit ihren schönen Gedanken haben nie gewusst, ob sie die Qualifikation haben, um so ein Glück zu empfangen, das vom Himmel fällt, oder um auf einem Platz im Himmel zu sitzen. Ihr habt gegenwärtig gute Kenntnis über euch selbst, doch hofft ihr immer noch, dass ihr den Katastrophen der letzten Tage und der Hand des Allmächtigen entgehen könnt, die die Bösen bestraft. Es scheint, als ob süße Träume zu haben und ein leichtes Leben zu wollen ein gemeinsames Merkmal aller Menschen ist, die Satan korrumpiert hat, nicht der Geniestreich einer einzelnen Person. Trotzdem will Ich euren extravaganten Wünschen und eurem Eifer, Segnungen zu gewinnen, immer noch ein Ende machen. Angesichts dessen, dass eure Verfehlungen zahlreich sind und die Tatsachen eures Ungehorsams zahlreich sind und stets zunehmen, wie können diese dann zu euren schönen Blaupausen für die Zukunft passen? Wenn du so weitermachen willst, wie es dir gefällt, im Unrecht zu sein, ohne etwas, das dich zurückhält, aber gleichzeitig immer noch willst, dass deine Träume wahr werden, dann fordere Ich dich auf, mit deiner Benommenheit weiterzumachen und nie aufzuwachen, denn dein Traum ist ein leerer und in Anwesenheit des gerechten Gottes wird Er für dich keine Ausnahme machen. Wenn du einfach nur willst, dass Träume wahr werden, dann träume nie, sondern sieh stets der Wahrheit ins Auge, sieh den Tatsachen ins Auge. Das ist die einzige Möglichkeit, dich zu erlösen. Was sind konkret die Schritte dieser Methode?

Erstens, führe eine Prüfung all deiner Verfehlungen durch und überprüfe dein ganzes Verhalten und all deine Gedanken, die nicht der Wahrheit entsprechen.

Dies ist etwas, das ihr leicht tun könnt, und Ich glaube, dass denkende Menschen in der Lage sind, dies zu tun. Doch diejenigen Menschen, die nie wissen, was mit Verfehlung und Wahrheit gemeint ist, sind die Ausnahme, denn im Grunde sind sie keine denkenden Menschen. Ich spreche mit Menschen, die von Gott anerkannt wurden, ehrlich sind, die die Verwaltungsdekrete nicht ernsthaft verletzt haben und ihre eigenen Verfehlungen leicht finden können. Obwohl diese Sache, die Ich von euch verlange, etwas ist, das einfach für euch ist, ist es nicht die einzige Sache, die Ich von euch verlange. Wie auch immer, Ich hoffe, dass ihr insgeheim nicht über diese Anforderung lachen werdet, oder noch mehr, dass ihr nicht darauf herabschauen oder sie leicht nehmen werdet. Nehmt sie ernst und weist sie nicht zurück.

Zweitens, suche für jede deiner Verfehlungen und Ungehorsamkeiten nach einer entsprechenden Wahrheit und nutze diese Wahrheiten, um sie beizulegen, ersetze dann deine verfehlenden Handlungen und ungehorsamen Gedanken und Handlungen mit der Ausübung der Wahrheit.

Drittens, sei ein ehrlicher Mensch, nicht jemand, der immer clever ist, immer schlau. (Hier bitte Ich euch erneut, ein ehrlicher Mensch zu sein.)

Wenn du alle diese drei Elemente erreichen kannst, dann hast du Glück, bist ein Mensch, dessen Träume wahr werden und der Glück empfängt. Vielleicht werdet ihr diese drei unattraktiven Bitten ernsthaft behandeln oder vielleicht werdet ihr sie unverantwortlich behandeln. Was auch immer, Mein Ziel ist es, eure Träume zu erfüllen, eure Ideale in die Praxis umzusetzen, Mich nicht über euch lustig zu machen oder euch zum Narren zu halten.

Meine Forderungen sind vielleicht simpel, aber was Ich euch sage, ist nicht so einfach wie, dass eins plus eins gleich zwei ist. Wenn willkürlich darüber zu sprechen, in leeren, hochklingenden Aussagen zu schwafeln, alles ist, was ihr tut, dann werden eure Blaupausen und eure Wünsche für immer ein leeres Blatt sein. Ich werde kein Mitleid für diejenigen von euch haben, die viele Jahre leiden und hart arbeiten, ohne etwas vorzuweisen. Vielmehr behandle Ich diejenigen, die Meine Forderungen nicht erfüllt haben, mit Strafe, nicht mit Belohnungen, noch weniger mit Sympathie. Vielleicht stellt ihr euch vor, dass ihr dafür, dass ihr seit vielen Jahren Anhänger seid, ihr was auch immer in harte Arbeit umsetzt, ihr also auf jeden Fall eine Schüssel Reis als Dienende in Gottes Haus bekommen könnt. Ich würde sagen, die Mehrheit von euch denkt so, weil ihr bis jetzt stets das Prinzip verfolgt habt, wie man etwas ausnutzt und dabei nicht ausgenutzt wird. Also sage Ich euch jetzt in aller Ernsthaftigkeit: Es ist Mir egal, wie verdienstvoll deine harte Arbeit ist, wie beeindruckend deine Qualifikationen, wie eng du Mir folgst, wie berühmt du bist oder wie verbessert deine Einstellung ist; so lange du nicht getan hast, was Ich verlangt habe, wirst du niemals Mein Lob gewinnen können. Schreibt alle diese eure Ideen und Berechnungen so früh wie möglich ab und beginnt, Meine Forderungen ernst zu nehmen. Andernfalls werde Ich alle Menschen in Asche verwandeln, um Meine Arbeit zu Ende zu bringen, und bestenfalls Meine Jahre der Arbeit und des Leidens in Nichts zu verwandeln, denn Ich kann Meine Feinde und die Menschen, die nach dem Bösen nach dem Vorbild Satans stinken, nicht in Mein Königreich, in das nächste Zeitalter bringen.

aus „Verfehlungen werden den Menschen in die Hölle führen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 610

Ich habe viele Wünsche. Ich wünsche, ihr könnt euch ordnungsgemäß und sittsam verhalten, treu sein, um eure Pflicht zu erfüllen, Wahrheit und Menschlichkeit haben, jemand sein, der alles aufgeben kann und sein Leben für Gott aufgeben kann und so weiter. Alle diese Hoffnungen rühren aus euren Unzulänglichkeiten, eurer Verdorbenheit und eurem Ungehorsam her. Wenn jedes Gespräch, das Ich mit euch hatte, nicht ausreichte, um eure Aufmerksamkeit zu erregen, dann ist wahrscheinlich alles, was Ich tun kann, nichts mehr zu sagen. Aber ihr versteht die Ergebnisse davon. Ich ruhe niemals, wenn Ich also nicht spreche, werde Ich etwas tun, das die Leute ansehen können. Ich könnte jemandes Zunge verfaulen lassen oder dafür sorgen, dass jemand zerstückelt stirbt oder Menschen Nervenanomalien geben und dafür sorgen, dass sie auf vielerlei Art abscheulich aussehen. Dann wiederum könnte Ich ein paar Leute Qualen erdulden lassen, die Ich für sie anzettle. Auf diese Weise würde Ich Mich froh, sehr glücklich und sehr erfreut fühlen. Es war immer so dass „Gutes mit Gutem, Böses mit Bösem vergolten wird“, also warum nicht auch in der Gegenwart? Wenn du dich Mir widersetzen und du ein Urteil über Mich abgeben willst, dann werde Ich deinen Mund verfaulen lassen und das wird Mich ohne Ende erfreuen. Denn schließlich ist, was du getan hast, nicht die Wahrheit, noch weniger hat es etwas mit dem Leben zu tun, wohingegen alles, was Ich tue, die Wahrheit ist; alle meine Handlungen sind relevant für die Prinzipien Meiner Arbeit und die administrativen Dekrete, die Ich darlegte. Deshalb dränge Ich jeden von euch, etwas Tugend anzusammeln, aufzuhören, so viel Böses zu tun, und Meinen Forderungen in eurer Freizeit Beachtung zu schenken. Dann werde Ich Mich freuen. Wenn ihr ein Tausendstel der Anstrengung, die ihr in das Fleisch steckt, der Wahrheit beitragen (oder spenden) solltet, dann sage Ich, hättet ihr keine häufigen Verfehlungen und keine verfaulten Münder. Ist das nicht offensichtlich?

Je zahlreicher deine Verfehlungen sind, desto geringer deine Chancen, ein gutes Ziel zu erlangen. Umgekehrt, je weniger deine Verfehlungen sind, desto größer deine Chancen, von Gott gelobt zu werden. Wenn deine Verfehlungen bis zu dem Punkt zunehmen, dass es für Mich unmöglich ist, dir zu vergeben, dann wirst du deine Chancen, dass dir vergeben wird, ganz und gar verschwendet haben. In diesem Fall wird dein Bestimmungsort nicht oben, sondern unten sein. Wenn du Mir nicht glaubst, dann sei kühn und tu unrecht und dann sieh, was es dir bringt. Wenn du eine ernsthafte Person bist, die die Wahrheit praktiziert, dann besteht für dich sicherlich eine Chance, dass deine Verfehlungen vergeben werden, und die Zahl deiner Ungehorsamkeiten wird immer geringer. Wenn du ein Mensch bist, der nicht gewillt ist, die Wahrheit zu praktizieren, dann werden deine Verfehlungen in der Zahl vor Gott sicherlich zunehmen und du wirst immer häufiger rebellieren, bist du an die Grenze gelangst, was der Zeitpunkt deiner völligen Zerstörung sein wird. Das wird sein, wenn dein angenehmer Traum, Segnungen zu empfangen, ruiniert sein wird. Betrachte deine Übertretungen nicht als Fehler eines unreifen oder törichten Menschen, verwende nicht die Entschuldigung, dass du die Wahrheit nicht praktiziert hast, weil dein geringes Format es unmöglich machte, sie zu praktizieren, und noch mehr, betrachte Verfehlungen, die du begangen hast, nicht einfach als Handlungen von jemandem, der es nicht besser wusste. Wenn du gut darin bist, dir selbst zu vergeben, und gut darin, dich selbst mit Großzügigkeit zu behandeln, dann sage Ich, du bist ein Feigling, der niemals die Wahrheit erlangen wird, und deine Verfehlungen werden niemals aufhören, dich zu quälen, aber dich davon abhalten, jemals die Anforderungen der Wahrheit zu erfüllen und dich für immer zu einem treuen Begleiter von Satan machen. Mein Rat an dich ist immer noch: Achte nicht nur auf deinen Bestimmungsort und übersieh deine versteckten Verfehlungen; nimm deine Verfehlungen ernst und übersieh nicht alle deine Verfehlungen aus Sorge um dein Ziel.

aus „Verfehlungen werden den Menschen in die Hölle führen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 611

Heute ermahne Ich euch folglich um eures eigenen Überlebens willen, damit Mein Werk reibungslos voranschreitet und damit Mein eröffnetes Werk im ganzen Universum angemessener und vollkommen durchgeführt werden kann, indem Meine Worte, Autorität, Majestät und Mein Urteil den Menschen aller Länder und Nationen offengelegt werden. Das Werk, das Ich unter euch ausführe, ist der Beginn Meines Werkes über das ganze Universum hinweg. Obwohl es bereits die letzten Tage sind, wisset, dass die „letzten Tage“ nur ein Name für ein Zeitalter ist: Genau wie das Zeitalter des Gesetzes und das Zeitalter der Gnade bezieht er sich auf ein Zeitalter, und er weist eher auf ein ganzes Zeitalter hin, nicht auf die letzten paar Jahre oder Monate. Die letzten Tage sind jedoch ganz anders als das Zeitalter der Gnade und das Zeitalter des Gesetzes. Das Werk der letzten Tage wird nicht in Israel ausgeführt, sondern unter den Nichtjuden. Es ist die Eroberung aller Nationen und aller Menschen außerhalb von Israel vor Meinem Thron, damit Meine Herrlichkeit im ganzen Universum den ganzen Kosmos erfüllen kann. Sie erfolgt, damit Ich größere Herrlichkeit erlangen kann; damit alle Geschöpfe auf Erden Meine Herrlichkeit an alle Nationen weitergeben können, auf immer, über Generationen hinweg, und damit alle Geschöpfe im Himmel und auf Erden die Herrlichkeit sehen können, die Ich auf Erden erlangt habe. Das Werk, das während der letzten Tage ausgeführt wird, ist das Werk der Eroberung. Es ist nicht die Führung der Leben aller Menschen auf Erden, sondern der Abschluss des unvergänglichen, Jahrtausende langen Lebens des Leidens der Menschen auf Erden. Infolgedessen kann das Werk der letzten Tage nicht wie das mehrere tausend Jahre lange Werk in Israel sein, noch wie das Jahrzehnt des Werkes in Judäa, das dann mehrere tausend Jahren bis zur zweiten Menschwerdung Gottes weiterging. Die Menschen der letzten Tage begegnen nur der Wiedererscheinung des Erlösers im Fleisch, und sie empfangen das persönliche Werk und die Worte Gottes. Es wird keine zweitausend Jahre dauern, bis die letzten Tage zu einem Ende kommen; sie sind kurz, wie die Zeit, in der Jesus das Werk des Zeitalters der Gnade in Judäa durchführte. Der Grund dafür ist, dass die letzten Tage der Abschluss des gesamten Zeitalters sind. Sie sind die Vollendung und das Ende von Gottes sechstausendjährigem Führungsplan, und sie beenden den Lebensweg des Leidens der Menschheit. Sie bringen nicht die gesamte Menschheit in ein neues Zeitalter und sie erlauben auch nicht, dass das Leben der Menschheit weitergeht. Dies hätte für Meinen Führungsplan oder die Existenz der Menschen keine Bedeutung. Wenn die Menschheit so weitermachen würde, würde sie früher oder später vollkommen vom Teufel verschlungen, und jene Seelen, die Mir gehören, würden letztendlich in seine Hände fallen. Mein Werk dauert lediglich sechstausend Jahre, und Ich habe versprochen, dass die Kontrolle des Bösen über die ganze Menschheit nicht länger als sechstausend Jahre dauern würde. Somit ist die Zeit abgelaufen. Ich werde weder weitermachen noch länger zögern: Während der letzten Tage werde Ich Satan bezwingen, werde Ich Meine ganze Herrlichkeit zurückgewinnen, werde Ich alle Seelen auf der Erde, die Mir gehören, zurückfordern, damit diese verzweifelten Seelen dem Meer des Leidens entkommen können, und damit wird Mein ganzes Werk auf Erden abgeschlossen sein. Von diesem Tag an werde Ich auf Erden nie wieder Fleisch werden, und nie wieder wird Mein alles kontrollierender Geist auf der Erde wirken. Ich werde nur eine Sache auf der Erde tun: Ich werde die Menschheit neu machen, eine Menschheit die heilig ist und die Meine treue Stadt auf Erden ist. Aber wisset, dass Ich weder die ganze Welt noch die ganze Menschheit vernichten werde. Ich werde das verbleibende Drittel behalten, das Drittel, das Mich liebt und von Mir sorgfältig erobert wurde, und Ich werde veranlassen, dass dieses Drittel fruchtbar ist und sich auf Erden vermehrt, wie es die Israeliten unter dem Gesetz taten, indem Ich sie mit einer Fülle von Schafen und Rindern und allen Reichtümern der Erde nähre. Diese Menschheit wird für immer bei Mir verbleiben, sie ist jedoch nicht die beklagenswerte und schmutzige Menschheit von heute, sondern eine Menschheit, die eine Ansammlung von allen ist, die von Mir gewonnen wurden. Diese Menschheit wird nicht von Satan beschädigt, gestört oder bedrängt werden, und sie wird die einzige Menschheit sein, die auf Erden existiert, nachdem Ich über Satan triumphiert habe. Sie ist die Menschheit, die heute von Mir erobert wurde und Mein Versprechen erhalten hat. Demzufolge ist die Menschheit, die in den letzten Tagen erobert wurde, auch die Menschheit, die verschont werden wird und Meine immerwährenden Segnungen erhalten wird. Es wird der einzige Beweis Meines Triumphes über Satan sein, und die einzige Beute Meines Kampfes mit Satan. Diese Kriegsbeute wird von Mir aus der Domäne Satans gerettet und ist die einzige Kristallisation und Frucht Meines sechstausendjährigen Führungsplans. Sie kommen aus jeder Nation, Konfession und jedem Ort und Land des ganzen Universums. Sie sind von unterschiedlichen Völker, haben verschiedene Sprachen, Bräuche und Hautfarben und sind über jede Nation und Konfession der Erdkugel und sogar in jeder Ecke der Welt verstreut. Letztendlich werden sie zusammenkommen, um eine einzige Menschheit zu bilden, eine Ansammlung von Menschen, die von den Kräften Satans unerreichbar ist. Diejenigen unter der Menschheit, die nicht von Mir erobert und gerettet wurden, werden leise in den Tiefen des Meeres versinken und für alle Ewigkeit von Meinen verzehrenden Flammen verbrannt werden. Ich werde diese alte, ausgesprochen schmutzige Menschheit vernichten, genauso wie Ich die erstgeborenen Söhne und die Rinder von Ägypten vernichtet habe und nur die Israeliten übrig ließ, die Lammfleisch aßen, Lammblut tranken und ihre Türstürze mit Lammblut markierten. Sind die Menschen, die von Mir erobert wurden und zu Meiner Familie gehören, nicht auch die Menschen, die das Fleisch von Mir, dem Lamm, essen und das Blut von Mir, dem Lamm, trinken und von Mir erlöst wurden und Mich anbeten? Werden solche Menschen nicht immer von Meiner Herrlichkeit begleitet? Sind nicht jene, die ohne das Fleisch von Mir, dem Lamm, sind, bereits leise in die Tiefen des Meeres gesunken? Heute widersetzen sie sich Mir, und heute sind Meine Worte dieselben, die von Jehova zu den Söhnen und Enkeln von Israel gesprochen wurden. Die Härte in der Tiefe eurer Herzen staut jedoch Meinen Zorn auf, bringt damit mehr Leiden über euer Fleisch, mehr Urteil über eure Sünden und mehr Zorn über eure Ungerechtigkeit. Wer könnte an Meinem Tag des Zorns verschont bleiben, wenn ihr Mich heute so behandelt? Wessen Ungerechtigkeit könnte Meinen Augen der Züchtigung entkommen? Wessen Sünden könnten sich den Händen von Mir, dem Allmächtigen, entziehen? Wessen Trotz könnte das Urteil von Mir, dem Allmächtigen, empfangen? Ich, Jehova, spreche folglich zu euch, den Nachkommen der nichtjüdischen Familie, und die Worte, die Ich an euch richte, übertreffen alle Kundgebungen des Zeitalters des Gesetzes und des Zeitalters der Gnade, und trotzdem seid ihr anstrengender als das ganze Volk von Ägypten. Staut ihr nicht Meinen Zorn auf, während Ich in Ruhe Mein Werk verrichte? Wie könntet ihr dem Meinigen Tag, dem des Allmächtigen, unbeschadet entkommen?

aus „Keiner, der aus dem Fleische ist, kann dem Tag des Zornes entkommen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Das tägliche Wort Gottes Auszug 612

Verstehst du jetzt, was Gericht und was Wahrheit ist? Wenn du es verstanden hast, dann ermahne Ich dich, dich gehorsam zu unterwerfen, um gerichtet zu werden, andernfalls wirst du nie die Gelegenheit haben, von Gott gelobt zu werden oder von Gott in Sein Königreich gebracht zu werden. Diejenigen, die nur das Gericht akzeptieren, aber nie gereinigt werden können, das heißt, diejenigen, die inmitten des Urteilswerks fliehen, werden für immer von Gott verabscheut und zurückgewiesen. Ihre Sünden sind zahlreicher und schwerwiegender als die der Pharisäer, weil sie Gott betrogen haben und Rebellen gegen Gott sind. Solche Menschen, die nicht einmal würdig sind, Dienst zu erbringen, werden strengere Bestrafung erhalten, eine Bestrafung, die zudem ewiglich ist. Gott wird keinen Verräter verschonen, der einst Loyalität mit Worten bekundete, Ihn dann aber verriet. Solche Menschen werden Vergeltung durch Bestrafung von Geist, Seele und Leib erhalten. Ist das nicht gerade eine Offenbarung der gerechten Disposition Gottes? Liegt darin nicht Gottes Absicht, den Menschen zu richten und ihn zu offenbaren? All jene, die boshafte Taten aller Art vollbringen, wird Gott während der Zeit des Gerichts an den Ort übergeben, der von bösen Geistern heimgesucht ist, und Er lässt diese bösen Geister ihre fleischlichen Leiber nach Belieben zerstören. Ihre Leiber geben einen Leichengestank ab und das ist ihre angemessene Vergeltung. In ihren Berichtsheften hält Gott jede einzelne Sünde dieser untreuen falschen Gläubigen, falschen Aposteln und falschen Arbeitern fest und zum richtigen Zeitpunkt wirft Er sie dann unter die unreinen Geister, lässt ihre Leiber von diesen unreinen Geistern nach Belieben schänden, auf dass sie niemals wiedergeboren werden und nie mehr das Licht sehen können. Jene Heuchler, die einst Dienst erbrachten, aber außerstande sind, bis zum Ende treu zu bleiben, werden von Gott mit zu den Bösen gezählt werden, sodass sie im Rat der Bösen wandeln und Teil ihres liederlichen Gesindels werden. Am Ende wird Gott sie vernichten. Gott verwirft jene, die Christus nie treu gewesen sind oder nie irgendeine Anstrengung unternommen haben und nimmt keine Notiz von ihnen und wird sie alle im Wechsel der Zeitalter auslöschen. Sie werden nicht länger auf Erden bestehen, geschweige denn Eintritt in das Königreich Gottes erlangen. Diejenigen, die zu Gott niemals ehrlich waren, sondern durch die Umstände gezwungen sind, sich mit Ihm oberflächlich zu befassen, werden zu denen gezählt, die Seinem Volk einen Dienst erweisen. Nur eine kleine Anzahl dieser Menschen kann überleben, während die Mehrheit zusammen mit denen, die nicht einmal dazu geeignet sind, einen Dienst zu erbringen, zugrunde gehen wird. Letztendlich wird Gott alle, die mit Gott eines Sinnes sind, das Volk und die Söhne Gottes und auch jene, die von Gott als Priester auserkoren wurden, in Sein Königreich bringen. Das ist das Destillat, das Gott durch Sein Werk gewonnen hat. Was jene betrifft, die unter keine der von Gott festgelegten Kategorien fallen können, sie werden zu den Ungläubigen gezählt werden. Und ihr könnt euch bestimmt vorstellen, welches ihr Ende sein wird. Ich habe euch bereits alles von dem, was Ich sagen sollte, gesagt; der Weg, den ihr wählt, soll eure Entscheidung sein. Ihr solltet Folgendes verstehen: Gottes Werk wartet niemals auf jemanden, der nicht mit Ihm Schritt halten kann, und die gerechte Disposition Gottes zeigt keinem Menschen Gnade.

aus „Christus verrichtet das Urteilswerk anhand der Wahrheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Zurück: Eintritt in das Leben V

Weiter: Gott kennen I

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte

Der Weg … (8)

Wenn Gott auf die Erde kommt, um sich mit der Menschheit zu mischen, um mit ihnen zu leben, dann ist dies nicht für ein oder zwei Tage. Vielleicht haben die Menschen in all dieser Zeit Gott mehr oder weniger gekannt und vielleicht haben sie bedeutsame Einsichten, wie man Gott dient, gewonnen und sie sind in ihrem Glauben an Gott sehr erfahren. Was auch immer der Fall ist, die Menschen verstehen die Dispositionen Gottes sehr gut und die Ausdrucksweisen aller Arten menschlicher Dispositionen sind wahrhaft unterschiedlich.

Gibt es die Dreifaltigkeit?

Nachdem die Wahrheit der Fleischwerdung Jesu sich ereignet hatte, glaubte der Mensch Folgendes: Sie ist nicht nur der Vater im Himmel,...

Wie man in einen richtigen Zustand eintritt

Je empfänglicher die Menschen für Gottes Worte sind, desto mehr erleuchtet werden sie und desto mehr hungern und dürsten sie danach, Gotteskenntnis zu erstreben. Nur diejenigen, die Gottes Worte empfangen, sind fähig, tiefere und reichlichere Erfahrungen zu machen; sie sind die einzigen, deren Leben immer mehr aufblühen.

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen