Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Gottes Schafe hören die Stimme Gottes (Grundlagen für neue Gläubige)

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

Array

Keine Ergebnisse gefunden.

`

Kapitel 4. Man muss die Wahrheiten von Gottes Werk der letzten Tage kennen

5. Wie muss man an Gott glauben, um gerettet und vollkommen gemacht zu werden?

Relevante Worte Gottes:

„Obwohl viele Menschen an Gott glauben, verstehen wenige, was Glaube an Gott bedeutet und was sie tun müssen, um nach Gottes Herzen zu sein. Das liegt daran, dass die Menschen, obwohl sie vertraut sind mit dem Wort ‚Gott‘ und Formulierungen wie etwa ‚das Werk Gottes‘, Gott nicht kennen, geschweige denn kennen sie Sein Werk. Kein Wunder also, dass all jene, die Gott nicht kennen, einen konfusen Glauben besitzen. Die Menschen nehmen Glauben an Gott nicht ernst, weil Glauben an Gott zu ungewohnt ist, zu fremdartig für sie. Somit erreichen sie nicht die Anforderungen Gottes. Anders ausgedrückt, wenn Menschen Gott nicht kennen, Sein Werk nicht kennen, dann sind sie nicht geeignet für Gottes Verwendung, geschweige denn können sie Gottes Anliegen erfüllen. ‚Glaube an Gott‘ bedeutet glauben, dass es einen Gott gibt; das ist das einfachste Konzept von Glaube an Gott. Außerdem ist glauben, dass es einen Gott gibt, nicht dasselbe wie wahrhaft an Gott glauben; vielmehr ist es eine Art von simplem Glauben mit starken religiösen Untertönen. Wahrer Glaube an Gott bedeutet, die Worte und das Wirken Gottes zu erfahren, basierend auf einer Überzeugung, dass Gott die Oberhoheit über alle Dinge innehat. So wirst du befreit werden von deiner verdorbenen Gesinnung, das Verlangen Gottes erfüllen und Gott kennenlernen. Nur über solch einen Weg kann man von dir sagen, dass du an Gott glaubst. Doch oft sehen Menschen Glauben an Gott als etwas sehr Simples und Leichtfertiges. Der Glaube von solchen Menschen ist bedeutungslos und wird niemals die Zustimmung Gottes erlangen, weil sie den falschen Pfad beschreiten. Heute gibt es noch jene, die an Gott in Buchstaben glauben, an leere Glaubenslehren. Sie sind sich nicht bewusst, dass ihr Glaube an Gott keine Substanz hat und dass sie die Zustimmung Gottes nicht erlangen können, und trotzdem beten sie für Frieden und hinreichend Gnade von Gott. Wir sollten innehalten und uns selbst fragen: Könnte Glauben an Gott wirklich die einfachste Sache der Welt sein? Bedeutet Glauben an Gott nichts weiter als viel Gnade von Gott zu empfangen? Können Menschen, die an Gott glauben, Ihn aber nicht kennen, und an Gott glauben, sich Ihm aber entgegenstellen, wirklich das Verlangen Gottes erfüllen?“

aus „Vorwort“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Es ist das Gesetz des Himmels und der Grundsatz der Erde an Gott zu glauben und Gott zu kennen. Und heute – während eines Zeitalters, in dem der menschgewordene Gott Sein Werk persönlich verrichtet – ist es eine besonders gute Zeit, um Gott zu kennen. Gott gerecht zu werden, wird auf der Grundlage erreicht, Gottes Willen zu verstehen, und Gottes Willen zu verstehen ist erforderlich, um Gott zu kennen. Diese Gotteskenntnis ist die Vision, die ein Gläubiger haben muss; sie ist die Grundlage für den Glauben des Menschen an Gott. Wenn der Mensch nicht über diese Kenntnis verfügt, dann ist sein Glaube an Gott vage und stützt sich auf leere Theorie. Obwohl sich Menschen wie diese dazu entscheiden Gott zu folgen, erringen sie nichts. All jene, die in diesem Strom nichts erringen, sind diejenigen, die beseitigt werden und sie sind die Menschen, die nur das Nötigste tun. Welche Stufe von Gottes Werk du auch erfährst, solltest du von einer mächtigen Vision begleitet werden. Ohne eine derartige Vision wäre es für dich schwierig, jeden Schritt des neuen Werkes zu akzeptieren, denn der Mensch ist unfähig, sich das neue Werk Gottes vorzustellen, es übersteigt die Vorstellungskraft der Menschen. Deshalb ist der Mensch ohne einen Hirten, der ihn hütet, ohne einen Hirten, mit dem er sich über seine Visionen austauschen kann, unfähig, dieses neue Werk zu akzeptieren. Wenn der Mensch die Visionen nicht empfangen kann, dann kann er das neue Werk Gottes nicht empfangen und wenn der Mensch Gottes neues Werk nicht befolgen kann, dann ist der Mensch unfähig Gottes Willen zu verstehen, also läuft seine Gotteskenntnis auf nichts hinaus. Bevor der Mensch die Worte Gottes ausführt, muss er die Worte Gottes kennen, das heißt, Gottes Willen verstehen. Nur so können Gottes Worte genau und nach Gottes Herzen ausgeführt werden. Das muss in Besitz eines jeden sein, der die Wahrheit sucht und ist der Prozess, der von jedem erfahren werden muss, der versucht, Gott zu kennen. Der Prozess, die Worte Gottes zu kennen, ist der Prozess, Gott zu kennen und auch der Prozess Gottes Werk zu kennen. Und somit bezieht sich das Kennen der Visionen nicht nur darauf, die Menschlichkeit des menschgewordenen Gottes zu kennen, sondern beinhaltet auch die Worte und das Werk Gottes zu kennen. Durch Gottes Worte lernen die Menschen Gottes Willen kennen und durch Gottes Werk lernen die Menschen Gottes Disposition kennen und das, was Gott ist. Der Glaube an Gott ist die erste Stufe, Gott zu kennen. Der Prozess, vom anfänglichen Glauben an Gott bis zum tiefgründigsten Glauben an Gott fortzuschreiten, ist der Prozess Gott zu kennen und der Prozess, das Werk Gottes zu erfahren. Wenn du nur an Gott um des Glaubens an Gott willen glaubst und nicht an Gott glaubst, um Gott zu kennen, dann existiert keine Realität in deinem Glauben und er kann nicht rein werden – daran besteht kein Zweifel. Wenn der Mensch während des Prozesses, bei dem er Gott erfährt, allmählich Gott kennenlernt, dann wird sich seine Disposition allmählich wandeln und sein Glaube wird zunehmend wahrer werden. Auf diese Weise, wenn der Mensch im Glauben an Gott erfolgreich ist, wird er Gott völlig erlangen. Gott hat so große Anstrengungen unternommen, um ein zweites Mal Fleisch zu werden und persönlich Sein Werk zu verrichten, damit der Mensch Ihn kennen und sehen kann. Gott zu kennen[a] ist die letzte Wirkung, die am Ende von Gottes Werk erzielt werden muss. Es ist Gottes letzte Anforderung an die Menschheit. Er tut dies um Seines letzten Zeugnisses willen und damit sich der Mensch Ihm endgültig und vollständig zuwenden kann. Der Mensch kann nur dadurch Gott lieben, dass er Ihn kennt und um Gott zu lieben, muss er Gott kennen. Ganz gleich, wie er anstrebt und was er zu erlangen anstrebt, er muss in der Lage sein, Gotteskenntnis zu erhalten. Nur so kann der Mensch Gottes Herz zufriedenstellen. Nur dadurch, dass er Gott kennt, kann der Mensch wirklich an Gott glauben und nur dadurch, dass er Gott kennt, kann er Gott wirklich verehren und Gott gehorchen. Diejenigen, die Gott nicht kennen, werden Gott niemals wirklich gehorchen und verehren. Gott zu kennen umfasst Gottes Disposition zu kennen, Gottes Willen zu verstehen und zu wissen, was Gott ist. Welcher Aspekt der Gotteskenntnis es auch ist, jeder davon verlangt vom Menschen dennoch einen Preis zu zahlen und verlangt den Willen zu gehorchen, ohne den niemand in der Lage sein, würde bis zum Ende zu folgen. Gottes Werk ist zu sehr unvereinbar mit den Vorstellungen der Menschen. Für den Menschen ist es zu schwierig, Gottes Disposition und was Er ist zu kennen und alles, was Gott sagt und tut, ist für den Menschen zu unverständlich. Wenn der Mensch Gott folgen will, aber unfähig ist, Gott zu gehorchen, dann wird der Mensch nichts gewinnen. Seit der Schöpfung der Welt, bis zum heutigen Tage, hat Gott sehr viel Werk verrichtet, das für den Menschen unverständlich ist und das der Mensch nur schwer akzeptieren kann. Gott hat vieles gesagt, das das Heilen der Vorstellungen des Menschen erschwert. Trotzdem hat Er niemals Sein Werk deshalb unterbrochen, weil der Mensch so viele Schwierigkeiten hat. Er hat weiterhin gewirkt und gesprochen und obwohl eine große Anzahl von „Kriegern“ auf der Strecke geblieben sind, verrichtet Er immer noch Sein Werk und wählt weiterhin eine Gruppe von Menschen nach der anderen aus, die bereit sind, Seinem neuen Werk zu gehorchen. Er hat kein Mitleid mit diesen gefallenen ‚Helden‘. Stattdessen schätzt Er diejenigen, die Sein neues Werk und Seine neuen Worte annehmen. Aber mit welchem Ziel verrichtet Er Sein Werk Stufe um Stufe? Warum beseitigt und wählt Er ständig Menschen aus? Warum verwendet Er immer solch eine Methode? Das Ziel Seines Werkes ist, dass der Mensch Ihn kennt und dadurch von Ihm gewonnen wird. Das Prinzip Seines Werkes ist es, an denen zu wirken, die dem Werk, das Er heute verrichtet, gehorchen können und nicht an denen zu wirken, die Seinem vorherigen Werk gehorchen, aber sich Seinem heutigen Werk widersetzen. Das ist genau der Grund, weshalb Er so viele Menschen beseitigt hat.“

aus „Nur diejenigen, die Gott kennen, können für Gott Zeugnis ablegen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Es ist der Glaube an Gott, damit du Gott gehorchen kannst, Gott lieben kannst und die Pflicht ausüben kannst, die von einem Geschöpf Gottes erfüllt werden sollte. Das ist das Ziel des Glaubens an Gott. Du musst ein Wissen über die Lieblichkeit Gottes erlangen, darüber, wie würdig Gott der Ehrfurcht ist, darüber, wie Gott in Seinen Geschöpfen das Werk der Errettung vollbringt und sie vollkommen macht – das ist das Mindeste, was dein Glauben an Gott umfassen sollte. Der Glaube an Gott ist vorwiegend der Wechsel von einem Leben im Fleisch, zu einem Leben in Gottesliebe, von einem Leben in Natürlichkeit, zu einem Leben im Wesen Gottes; er ist, unter der Herrschaft Satans hervorzukommen und unter der Fürsorge und dem Schutz Gottes zu leben; er ist, fähig zu sein, Gott gegenüber Gehorsam zu erreichen und nicht Gehorsam gegenüber dem Fleisch, er ist, Gott zu erlauben, dein ganzes Herz zu gewinnen, Gott zu erlauben dich zu vervollkommnen und dich von der verdorbenen satanischen Veranlagung zu befreien. Glaube an Gott ist vorwiegend so, dass die Macht und Herrlichkeit Gottes in dir manifestiert werden kann, damit du Gottes Willen ausführen und Seinen Plan erfüllen kannst, und in der Lage zu sein, vor Satan Zeugnis für Gott abzulegen. Glaube an Gott sollte nicht dazu dienen, Zeichen und Wunder zu erblicken, und auch nicht um deines persönlichen Fleisches willen. Er sollte dazu dienen, es anzustreben, Gott zu kennen und Gott gehorchen zu können, und Ihm, wie Petrus, bis hin zum Tod zu gehorchen. Das ist es, was hauptsächlich erreichen werden sollte. Das Essen und Trinken von Gottes Wort dient dazu, Gott zu kennen und Gott zufriedenzustellen. Das Essen und Trinken von Gottes Wort gibt dir ein größeres Wissen über Gott; erst danach kannst du Gott gehorchen. Nur wenn du Gott kennst, kannst du Ihn lieben, und die Erreichung dieses Zieles ist das einzige Ziel, das der Mensch mit seinem Glauben an Gott haben sollte. Wenn du in deinem Glauben an Gott immer versuchst, Zeichen und Wunder zu erblicken, dann ist die Sichtweise dieses Glaubens an Gott falsch. Glauben an Gott ist in erster Linie die Akzeptanz von Gottes Wort als Wirklichkeit des Lebens. Nur die Umsetzung der Worte Gottes aus Seinem Mund in die Praxis, und ihre Befolgung in dir, ist die Erreichung von Gottes Ziel. Beim Glauben an Gott sollte der Mensch danach streben, von Gott vervollkommnet zu werden, um sich Gott unterwerfen zu können, und nach dem absoluten Gehorsam gegenüber Gott. Wenn du Gott ohne Klage gehorchen kannst, auf die Wünsche Gottes achten kannst, die Statur von Petrus erreichen kannst und die Art und Weise von Petrus besitzt, von der Gott spricht, dann wirst du erfolgreich den Glauben an Gott erreicht haben, und das wird bedeuten, dass du von Gott gewonnen worden bist.“

aus „Alles wird durch das Wort Gottes erreicht“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Da du an Gott glaubst, musst du von Seinem Wort essen und trinken, Sein Wort erfahren und Sein Wort ausleben. Nur das ist der Glaube an Gott! Wenn du sagst, dass du an Gott glaubst, aber dennoch nichts von Seinen Worten aussprechen oder sie in die Tat umsetzen kannst, wirst du nicht als jemand angesehen werden, der an Gott glaubt. Das ist wie ‚Brot suchen, um den Hunger zu befriedigen‘. … Diejenigen, die an Gott glauben, sollten äußerlich zumindest gutes Verhalten zeigen, und es ist von größter Wichtigkeit, das Wort Gottes zu haben. Egal was passiert, du kannst dich nie von Seinem Wort abwenden. Deine Erkenntnis über Gott und die Erfüllung Seines Willens werden durch Sein Wort erzielt. Alle Nationen, Sekten, Konfessionen und Bereiche werden in Zukunft durch das Wort erobert. Gott wird direkt sprechen, und alle Menschen werden das Wort Gottes in ihren Händen halten; dadurch werden die Menschen vollkommen gemacht. Das Wort Gottes durchdringt alles: Die Menschen sprechen von Gottes Wort und praktizieren laut dem Wort Gottes, während das Wort Gottes im Inneren erhalten bleibt. Sowohl innerlich als auch äußerlich werden sie vom Wort Gottes durchtränkt, und so werden sie vollkommen gemacht. Diejenigen, die den Willen Gottes erfüllen und in der Lage sind, Zeugnis von Ihm abzulegen, sind die, die das Wort Gottes als Wirklichkeit haben.

Das Zeitalter des Wortes zu betreten, das heißt, das Zeitalter des tausendjährigen Königreichs ist das Werk, das jetzt vollendet wird. Von nun an praktiziere das Wort Gottes in Gemeinschaft. Nur durch das Essen und Trinken sowie das Erfahren Seines Wortes kannst du das Wort Gottes darlegen. Nur durch deine Worte der Erfahrung können andere durch dich überzeugt werden. Wenn du das Wort Gottes nicht hast, würde keiner überzeugt werden! Alle, die von Gott gebraucht werden, können das Wort Gottes sprechen. Wenn du es nicht kannst, zeigt dies, dass der Heilige Geist nicht in dir gewirkt hat und du nicht vollkommen gemacht wurdest. Das ist die Bedeutung des Wortes Gottes.“

aus „Das Zeitalter des Königreichs ist das Zeitalter des Wortes“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Der Prozess, durch den die Menschen Gottes Worte erfahren, ist der gleiche Prozess durch den sie die Erscheinung von Gottes Worten im Fleisch erkennen. Je mehr Menschen Gottes Worte erfahren, umso mehr kennen sie den Geist Gottes; durch das Erfahren von Gottes Worten erfassen die Menschen die Prinzipien der Arbeit des Geistes und erkennen den praktischen Gott Selbst. Wenn Gott tatsächlich Menschen vollkommen macht und sie gewinnt, lässt Er sie die Taten des praktischen Gottes kennenlernen; Er benutzt das Werk des praktischen Gottes, um den Menschen die tatsächliche Bedeutung der Menschwerdung zeigen, und ihnen zu zeigen, dass der Geist Gottes dem Menschen erschienen ist. Wenn Menschen von Gott gewonnen und vollkommen gemacht werden, haben die Wendungen des praktischen Gottes sie erobert, die Worte des praktischen Gottes haben sie verändert und ihnen Sein Leben gegeben, und sie gefüllt mit dem, was Er ist (sei es, was Er menschlich ist, oder was Er göttlich ist) und sie mit der Substanz Seiner Worte gefüllt und dafür gesorgt, dass die Menschen Seine Worte ausleben. Wenn Gott Menschen gewinnt, tut Er dies hauptsächlich, indem Er die Worte und Äußerungen des praktischen Gottes verwendet, um Sich um mit den Mängeln der Menschen umzugehen, und um ihre rebellische Disposition zu beurteilen und damit sie das erlangen, was sie benötigen, und ihnen zu zeigen, dass Gott unter den Menschen weilt. Vor allem rettet die vom praktischen Gott erledigte Arbeit jeden Menschen vor dem Einfluss Satans, nimmt sie fort vom Land des Schmutzes und zerstreut ihre verdorbene Einstellung. Die wesentlichste Bedeutung des vom praktischen Gott Gewonnen werden ist die Fähigkeit, den praktischen Gott als Beispiel zu nehmen, als ein Vorbild, und die normale Menschlichkeit auszuleben, in der Lag zu sein, entsprechend der Worte und der Anforderungen des praktischen Gottes zu handeln, ohne die geringste Abweichung oder Loslösung, zu tun, was immer Er sagt, und das zu erreichen, was Er verlangt. So wirst du von Gott gewonnen worden sein.“

aus „Du solltest wissen, dass der praktische Gott Gott Selbst ist“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Je größer dein Verständnis von Gottes Worten und je mehr du sie in die Praxis umsetzt, desto schneller kannst du auf den Weg der Vervollkommnung durch Gott eintreten. Durch Beten kannst du inmitten von Gebeten vollkommen gemacht werden; durch Essen und Trinken der Worte Gottes, Erfassen des Wesentlichen von Gottes Worten und Ausleben der Wirklichkeit von Gottes Worten kannst du vollkommen gemacht werden. Durch das tägliche Erfahren von Gottes Worten erkennst du, was in dir fehlt, und außerdem erkennst du deine Achillesferse und deine Schwächen, und du bietest Gott Gebet dar, wodurch du allmählich vollkommen gemacht wirst. Die Wege zur Vervollkommnung: Beten, die Worte Gottes essen und trinken, den Inhalt von Gottes Worten erfassen, in die Erfahrung von Gottes Worten eintreten, erkennen, was in dir fehlt, dem Wirken Gottes gehorchen, auf Gottes Bürde achten und durch dein liebendes Herz dem Fleisch entsagen und häufige Gemeinschaft mit Brüdern und Schwestern haben, was deine Erfahrungen bereichert. Sei es Gemeinschaftsleben oder dein Privatleben, und seien es große Versammlungen oder kleine, alles kann dir ermöglichen, Erfahrungen zu sammeln und geschult zu werden, sodass dein Herz vor Gott still sein und zu Gott zurückkehren kann. All das ist der Prozess der Vervollkommnung. Die Worte Gottes erfahren, von denen die Rede gewesen ist, bedeutet, in der Lage zu sein, tatsächlich die Worte Gottes zu schmecken und es ihnen zu ermöglichen, in dir ausgelebt zu werden, damit du größeren Glauben und Liebe zu Gott hast. Dadurch wirst du allmählich die verdorbene teuflische Gesinnung ablegen, du wirst dich schrittweise unangebrachter Beweggründe entledigen und das Abbild eines normalen Menschen ausleben. Je größer die Liebe für Gott in dir – das heißt je mehr von dir, das von Gott vollkommen gemacht worden ist – desto weniger bist du von Satan verdorben. Durch deine praktischen Erfahrungen wirst du mit der Zeit auf den Weg der Vervollkommnung eintreten. Wenn du also vollkommen gemacht werden willst, sind die Beachtung von Gottes Willen und das Erfahren der Worte Gottes besonders wichtig.“

aus „Achte auf Gottes Willen, um Vollkommenheit zu erlangen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Wenn die Menschen lebendige Wesen werden und Zeugnis für Gott ablegen und von Gott anerkannt werden wollen, dann müssen sie Gottes Errettung annehmen. Sie müssen sich Seinem Urteil und Seiner Züchtigung bereitwillig unterwerfen, und sie müssen Gottes Beschneidung und Umgang bereitwillig annehmen. Nur dann werden sie in der Lage sein, alle von Gott verlangten Wahrheiten in die Praxis umzusetzen, und nur dann werden sie Gottes Errettung erlangen und wirklich zu lebendigen Wesen werden.“

aus „Bist du lebendig geworden?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Gott vervollkommnet die Menschen durch ihren Gehorsam, dadurch, dass sie die Worte Gottes essen, trinken und dem genießen, und durch das Leiden und der Verfeinerung in ihren Leben. Nur durch einen Glauben wie diesen, kann sich die Disposition der Menschen ändern und nur dann können sie das wahre Wissen über Gott besitzen. Nicht damit zufrieden zu sein, inmitten der Gnade Gottes zu leben, aktiv nach der Wahrheit zu dürsten und nach ihr zu suchen und das Ziel zu verfolgen von Gott gewonnen zu werden – das ist es, was es bedeutet, gewissenhaft Gott zu gehorchen und das ist genau der Glaube, wie Gott ihn möchte.“

aus „In deinem Glauben an Gott solltest Du Gott gehorchen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Du musst nach dem Leben suchen. Heute sind diejenigen, die vervollkommnet werden, von derselben Art wie Petrus: Sie sind diejenigen, die in ihrer eigenen Veranlagung Veränderung suchen und bereit sind, für Gott Zeugnis abzulegen und ihre Pflicht als Geschöpf Gottes zu erfüllen. Nur Menschen wie diese werden vervollkommnet werden. Wenn du nur nach deiner Belohnung aus bist und nicht versuchst, deine eigene Lebensveranlagung zu verändern, dann ist all deine Mühe umsonst – und das ist eine unveränderliche Wahrheit.“

aus „Erfolg und Misserfolg werden durch den Weg bestimmt, den der Mensch geht“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Was ist die ‚Umwandlung der Veranlagung‘? Du musst ein Liebhaber der Wahrheit sein, das Urteil und die Züchtigung von Gottes Wort annehmen, während du Sein Werk erfährst, und Leiden und Verfeinerung aller Art erfahren, durch die du von dem satanischen Gift in deinem Inneren gereinigt wirst. … Die Umwandlung in der Veranlagung, von der im Hause Gottes die Rede ist, bedeutet, dass ein Mensch, weil er die Wahrheit liebt und sie akzeptieren kann, letztendlich seine ungehorsame und sich Gott widersetzende Natur erfährt; er versteht, dass die Verderbtheit des Menschen zu tiefgründig ist, und versteht die Sinnwidrigkeit und Verlogenheit des Menschen. Er kennt die Armseligkeit und Erbärmlichkeit des Menschen und versteht letztendlich das Wesen der Natur des Menschen. All das wissend, kann er sich selbst vollkommen leugnen und aufgeben, anhand von Gottes Wort leben und die Wahrheit in allem ausüben. Eine solche Person kennt Gott und hat ihre Veranlagung umgewandelt.“

aus „Wie man die Natur des Menschen kennt“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

„Eine Umwandlung in der Disposition bezieht sich hauptsächlich auf eine Umwandlung in deiner Natur. Natur ist nicht etwas, was du von äußeren Verhaltensweisen sehen kannst; Natur bezieht unmittelbar den Wert und die Bedeutung der Existenz der Menschen mit ein. Es geht direkt um die Werte des menschlichen Lebens, die Dinge tief in der Seele und um das Wesen der Menschen. Wenn Menschen die Wahrheit nicht akzeptieren könnten, hätten sie keine Umwandlung in diesen Aspekten. Nur wenn die Menschen Gottes Werk erfahren haben und vollständig in die Wahrheit eingetreten sind, ihre Werte und Sichtweisen auf das Dasein und das Leben verändert haben, die Dinge genauso wie Gott betrachteten und fähig werden, sich Gott vollständig zu unterwerfen und sich Ihm vollständig hinzugeben, können ihre Dispositionen als verändert bezeichnet werden.“

aus „Was ihr über das Umwandeln eurer Disposition wissen solltet“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

„Nach dem Erfahren bis zu einem bestimmten Punkt werden sich die Lebensauffassungen, die Bedeutung der Existenz und die Existenzgrundlage einer Person vollständig verändern. Das heißt, ihr werdet wiedergeboren werden und eine ganz andere Person werden. Das ist unglaublich! Dies ist eine große Verwandlung; es ist eine Verwandlung, die alles auf den Kopf stellt. Du wirst spüren, dass Ruf, Profit, Position, Reichtum, Vergnügen und Ruhm der Welt keine Rolle spielen und dass du in der Lage bist, sie mühelos loszulassen. Dies ist eine Person in dem Ebenbild eines Menschen.“

aus „Verstehen von Gemeinsamkeiten und Unterschieden in der menschlichen Natur“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

„Nur wenn jemand Gott kennt und die Wahrheit hat, lebt er im Licht; und nur wenn sich seine Weltanschauung und seine Lebensauffassung verändern, ändert er sich grundlegend. Wenn er ein Lebensziel hat und sich der Wahrheit entsprechend verhält; wenn er sich Gott vollständig unterwirft und nach Gottes Worten lebt; wenn er sich tief in seiner Seele sicher und erhellt fühlt; wenn sein Herz frei von Finsternis ist; und wenn er völlig frei und uneingeschränkt in Gottes Gegenwart lebt – nur dann lebt er ein wahres menschliches Leben und wird zu einem Menschen, der die Wahrheit besitzt. Darüber hinaus sind alle Wahrheiten, die du hast, von Gottes Wort und von Gott Selbst. Der Herrscher des gesamten Universums und aller Dinge – der Allerhöchste Gott – erkennt dich als einen wahren Menschen an, der ein wahres menschliches Leben führt. Was könnte bedeutsamer als Gottes Anerkennung sein? So ist ein Mensch, der die Wahrheit hat.“

aus „Wie man die Natur des Menschen kennt“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Fußnoten:

a. Im Originaltext heißt es „Die Arbeit Gott zu kennen.“

Vorherig:Die Bedeutung von Gottes Werk der Prüfungen und der Verfeinerung.

Nächste:Was ist die Menschwerdung? Was ist das Wesentliche der Menschwerdung?

Dir gefällt vielleicht auch