1029 Ein Fluss des Wassers des Lebens

1 Ein Fluss des lebendigen Wassers, klar wie Kristall, fließt aus dem Thron Gottes und des Lammes. An jeder Seite des Flusses ist der Baum des Lebens, welcher zwölf Arten von Früchten trägt, und jeden Monat die Frucht bringt. Die Blätter des Baumes sind für die Heilung der Völker. Es wird keinen Fluch mehr geben, keinen Fluch mehr. Der Thron Gottes und des Lammes wird in der Stadt sein. Seine Diener werden Ihm dienen und sie werden Sein Gesicht sehen. Sein Name wird auf ihren Stirnen sein. Es wird keine Nacht mehr geben, keiner Kerze bedürfen, keine Kerze, noch das Licht der Sonne, da Gott ihnen Licht gibt. Sie werden regieren für immer und ewig.

2 Die Heilige Stadt, das neue Jerusalem, steigt herab von Gott aus dem Himmel. Sieh, die Hütte Gottes ist bei den Menschen, Er wird mit ihnen leben. Sie werden Sein Volk sein. Gott Selbst wird bei ihnen sein und wird ihr Gott sein. Gott wird all ihre Tränen von den Augen wischen; es wird keinen Tod mehr geben, noch Leid oder Schreien, keinen Schmerz mehr, da alle früheren Dinge vergangen sind. Er wird dem, der durstig ist, von der Quelle des lebendigen Wassers frei geben. Der, der überwindet, wird alle Dinge erben. Gott wird sein Gott sein, und er wird Sein Sohn sein.

3 Und ich sah keinen Tempel darin; denn der HERR, der allmächtige Gott, ist ihr Tempel, und das Lamm. Und die Stadt bedarf keiner Sonne noch des Mondes, daß sie scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie, und ihre Leuchte ist das Lamm. Und die Heiden, die da selig werden, wandeln in ihrem Licht; und die Könige auf Erden werden ihre Herrlichkeit in sie bringen. Und ihre Tore werden nicht verschlossen des Tages; denn da wird keine Nacht sein. Und man wird die Herrlichkeit und die Ehre der Heiden in sie bringen. Und es wird nicht hineingehen irgend ein Gemeines und das da Greuel tut und Lüge, sondern die geschrieben sind in dem Lebensbuch des Lammes.

4 Der Blitz kommt von Osten und scheint gen Westen. Christus der letzten Tage, Allmächtiger Gott, ist unter uns Menschen gekommen. Er äußert die Wahrheit: Das Wort erscheint im Fleisch. Vor Gottes Thron akzeptieren alle Menschen die Ausübung und Perfektion des Königreichs. Christus der letzten Tage hat den ewigen Weg des Lebens gebracht. Gottes Volk ist täglich von Angesicht zu Angesicht mit Gott und genießt Gottes Wort, lieblich jenseits aller Vergleiche. Das Wort, ein zweischneidiges Schwert, richtet, um den Menschen zu reinigen und zu retten. Das Urteil hat begonnen mit dem Haus Gottes. Der Vorhang hat sich erhoben über dem Urteil der letzten Tage. Alle Menschen Gottes heiligen den Namen des Allmächtigen Gottes. In Sein Königreich, ist der Allmächtige Gott gekommen. Gottes Werk ist vollendet, Er hat alle Herrlichkeit erhalten.

Basierend auf „im Buch der Offenbarung“ aus „Der Bibel“

Zurück: 1028 Das Leben in Ruhe

Weiter: 1030 Wenn die Menschheit den ewigen Bestimmungsort betritt

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

281 Zeit

ⅠEine einsame Seele ist von weit her gekommen,sie forscht in der Zukunft, sucht die Vergangenheit,schuftet mühsam und verfolgt einen...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen