1037 Ein Fluss des Wassers des Lebens

I

Ein Fluss des lebendigen Wassers,

klar wie Kristall,

fließt aus dem Thron Gottes und des Lammes.

An jeder Seite des Flusses

ist der Baum des Lebens,

welcher zwölf Arten von Früchten trägt,

und jeden Monat die Frucht bringt.

Die Blätter des Baumes

sind für die Heilung der Völker.

Es wird keinen Fluch mehr geben,

keinen Fluch mehr.

Der Thron Gottes und des Lammes

wird in der Stadt sein.

Seine Diener werden Ihm dienen

und sie werden Sein Gesicht sehen.

Sein Name wird auf ihren Stirnen sein.

Es wird keine Nacht mehr geben,

keiner Kerze bedürfen,

keine Kerze, noch das Licht der Sonne,

da Gott ihnen Licht gibt.

Sie werden regieren für immer und ewig.

II

Die Heilige Stadt, das neue Jerusalem,

steigt herab von Gott aus dem Himmel.

Sieh, die Hütte Gottes

ist bei den Menschen,

Er wird mit ihnen leben.

Sie werden Sein Volk sein.

Gott Selbst wird bei ihnen sein

und wird ihr Gott sein.

Gott wird all ihre Tränen

von den Augen wischen;

es wird keinen Tod mehr geben,

noch Leid oder Schreien,

keinen Schmerz mehr,

da alle früheren Dinge vergangen sind.

Er wird dem, der durstig ist,

von der Quelle des lebendigen Wassers frei geben.

Der, der überwindet, wird alle Dinge erben.

Gott wird sein Gott sein,

und er wird Sein Sohn sein.

Es wird keine Nacht mehr geben,

keiner Kerze bedürfen,

keine Kerze, noch das Licht der Sonne,

da Gott ihnen Licht gibt.

Sie werden regieren für immer und ewig.

III

Der Blitz kommt von Osten

und scheint gen Westen.

Christus der letzten Tage,

Allmächtiger Gott,

ist unter uns Menschen gekommen.

Er äußert die Wahrheit:

Das Wort erscheint im Fleisch.

Vor Gottes Thron

akzeptieren alle Menschen die Ausübung

und Perfektion des Königreichs.

Christus der letzten Tage

hat den ewigen Weg des Lebens gebracht.

Gottes Volk ist täglich

von Angesicht zu Angesicht mit Gott

und genießt Gottes Wort,

lieblich jenseits aller Vergleiche.

Das Wort, ein zweischneidiges Schwert, richtet,

um den Menschen zu reinigen und zu retten.

Das Urteil hat begonnen

mit dem Haus Gottes.

Der Vorhang hat sich erhoben

über dem Urteil der letzten Tage.

Alle Menschen Gottes

heiligen den Namen des Allmächtigen Gottes.

In Sein Königreich,

ist der Allmächtige Gott gekommen.

Gottes Werk ist vollendet,

Er hat alle Herrlichkeit erhalten.

Es wird keine Nacht mehr geben,

keiner Kerze bedürfen,

keine Kerze, noch das Licht der Sonne,

da Gott ihnen Licht gibt.

Siehe, Gott macht alle Dinge neu.

Siehe, Gott macht alle Dinge neu.

(Er ist Alpha und Omega,

der Anfang und das Ende.)

Siehe, Gott macht alle Dinge neu.

Basierend auf „im Buch der Offenbarung“
aus „Der Bibel“

Zurück : 1036 Gott schenkt der Menschheit freiwillig Wahrheit und Leben

Weiter : 1038 Die vier Bedingungen für die Vervollkommnung des Menschen durch Gott

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen