288 Gott behebt das Unrecht der menschlichen Welt

Gott versetzt Seinen Thron,

Seinen Thron auf die Erde,

vollbringt Sein Werk mit Seinen zwei Händen,

verbietet Satan, Sein Volk zu verletzen,

verbietet den Feinden zu tun, was sie möchten.

Gott wird zum König auf Erden, auf Erden.

Vor Gott werfen sich Seine Feinde zu Boden

und bekennen ihre Sünden vor Ihm.

Mit Trauer und Wut ebnet Er das Universum ein

und ruft Schrecken

in den Herzen Seiner Feinde hervor.

Gott wird zum König auf Erden, auf Erden.

Gott wird die ganze Erde in Trümmer legen

und Seine Feinde in die Trümmer stürzen,

auf dass sie die Menschheit nicht mehr verderben.

Gott behebt das Unrecht der Welt.

Gott wird zum König auf Erden, auf Erden.


Gottes Plan steht bereits fest,

und niemand kann ihn je ändern,

wer auch immer es ist,

wenn Gott in majestätischer Pracht

über das Universum zieht.

Die ganze Menschheit wird erneuert,

alles wiederbelebt.

Gott wird zum König auf Erden, auf Erden.

Gottes Herz frohlockt,

wenn der Mensch nicht mehr weint

und Gott nicht mehr um Hilfe anruft.

Die Menschen kehr’n zurück, feiern Ihn,

die ganze Welt wird in jubelnden Aufruhr versetzt.

Gott wird zum König auf Erden, auf Erden.

Gott vollbringt jetzt das Werk,

das Er sich einst vornahm.

Er bewegt sich unter den Menschen

und vollbringt das Werk als Teil Seines Plans.

Der Mensch spaltet die verschiedenen Nationen

ganz nach Gottes Willen.

Gott behebt das Unrecht der Welt.

Gott wird zum König auf Erden, auf Erden.


Die Menschheit blickt starr auf ihre eigenen Ziele,

denn der Tag kommt rasch näher

und die Engelstrompeten ertönen.

Es gibt keinen Aufschub und die ganze Schöpfung

wird daraufhin jubilieren und tanzen.

Gott wird zum König auf Erden, auf Erden.

Wer kann Gottes Tag nach seinem Willen verlängern?

Kein Sterblicher, kein Engel, kein Stern am Himmel.

Wenn Gott eine Äußerung macht,

um das Volk Israels zu retten,

drängt Gottes Tag auf die Menschheit ein.

Gott wird, Gott wird zum König auf Erden, auf Erden.

Die Menschheit fürchtet die Rückkehr Israels.

Das wird der Tag der Herrlichkeit Gottes,

an dem alles sich ändert und neu geboren wird.

Gott behebt das Unrecht der Welt.

Gott wird, Gott wird zum

König auf Erden, König auf Erden.

Gott wird, Gott wird zum

König auf Erden, König auf Erden.

Gott wird zum König auf Erden.


Basierend auf „Das Wort, Bd. 1, Das Erscheinen und Wirken Gottes: Die Worte Gottes an das gesamte Universum, Kapitel 27“

Zurück: 287 Lenkt der Mensch sein eigenes Schicksal?

Weiter: 289 Gott erlebt die Nöte der Menschheit

Du hast Glück. Kontaktiere uns durch den Button, du hast 2024 die Chance, den Herrn zu begrüßen und Gottes Segen zu erhalten.

Verwandte Inhalte

873 Wie schwer Gottes Werk ist

ⅠDie Schritte von Gottes Werk auf Erden umfassen große Mühsal.Die Schwächen des Menschen, seine Unzulänglichkeiten, sein kindisches...

170 Das Zeugnis des Lebens

ⅠEines Tages könnte ich gefangen genommen werden,weil ich Gott bezeugt habe,ich weiß in meinem Herzen,dieses Leiden geschieht um der...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über Messenger