274 Erkenne an, dass Christus die ewige Wahrheit ist

Früher, als ich an den Herrn glaubte, kannte ich die Realität der Wahrheit nicht.

Ich vermochte nicht, zwischen wahren und falschen Anführern und Antichristen zu unterscheiden.

Ich verehrte, huldigte und folgte jedem, der die Bibel auslegen konnte.

Ich sah in jedem, der viel für die Kirche arbeitete und litt, einen guten Anführer.

In meiner Unwissenheit glaubte ich, ich würde Zutritt zum himmlischen Königreich erlangen, wenn ich ihnen folgte.

Erst Durch die Erfahrung des Gerichts erkannte ich, wie absurd, lächerlich mein Denken war.

Ich hatte Menschen nie auf Basis der Wahrheit unterschieden, sondern nur anhand meiner Vorstellungen und Einbildungen.

Ich tat, was immer mir der Führer sagte, und glaubte, ich gehorchte Gott.

Ich huldigte dem Status und der Macht; Gott hatte nicht den geringsten Platz in meinem Herzen.

Erst heute erkenne ich, wie wahrhaft fehlgeleitet mein Glaube an Gott war.

Heute erkenne ich, wie schwer die Wahrheit und das Leben im Glauben an Gott zu erlangen sind.

Nur indem ich Gottes Gericht erfahre und die Wahrheit praktiziere, kann ich Gott wirklich erkennen.

Wenn die Menschen Gott nicht kennen, sind alle ihre Taten, auch wenn sie noch so gut sind, lediglich Heuchelei.

Wie gut ihre Vorstellungen und Einbildung auch sein mögen, sie sind dennoch irreführend und unvereinbar mit der Wahrheit.

Allein Gottes Worte sind die Wahrheit, nur Seine Worte können Menschen reinigen und retten.

Glauben wir an Gott, so müssen wir erkennen, dass Christus die Wahrheit ist, und wir dürfen nicht Menschen folgen.

Begreifen wir die Wahrheit und erkennen Gott, so sind wir von ganz allein fähig, die Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit zu erfassen.

Glauben wir an Gott, so müssen wir nur der Wahrheit der Worte Gottes gehorchen und wachsam gegenüber Menschen sein.

Ohne die Wahrheit, ohne die Fähigkeit zu unterscheiden, werden wir unweigerlich getäuscht und sind selbst Ursache unseres Untergangs.

Nur wenn wir erkennen, dass Christus auf ewig die Wahrheit ist, können wir Ihm treu bis zum Ende folgen.

Zurück: 273 Ich werde nicht ruhen, bis ich die Wahrheit erringe

Weiter: 275 Das Lied der gütigen Warnung

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

170 Das Zeugnis des Lebens

ⅠEines Tages könnte ich gefangen genommen werden,weil ich Gott bezeugt habe,ich weiß in meinem Herzen,dieses Leiden geschieht um der...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen