Ihr solltet eure Taten bedenken

Alle eure Handlungen und Taten im Leben zeigen, dass ihr jeden Tag mit einem Abschnitt Meiner Worte versorgt werden müsst, um euch aufzufrischen, denn ihr weist zu viele Mängel auf, und euer Wissen und eure Fähigkeit zu empfangen sind zu spärlich. In eurem täglichen Leben lebt ihr inmitten einer Atmosphäre und einer Umgebung, die keine Wahrheit oder praktische Vernunft aufweisen. Euch fehlt das Kapital zum Überleben, und ihr habt nicht die Grundlage, um Mich oder die Wahrheit zu kennen. Euer Glaube ist auf nichts als auf einem vagen und abstrakten Glauben oder höchst dogmatischem Wissen und religiösen Ritualen aufgebaut. Ich beobachte eure Bewegungen jeden Tag, überprüfe eure Absichten und bösen Früchte, und Ich habe nie eine einzige Person gefunden, die wirklich ihr Herz und ihren Geist auf Meinen Altar legt, der sich nie von der Stelle bewegt hat. Deshalb bin Ich nicht bereit, Zeit damit zu verschwenden, alle Worte auszuschenken, die Ich einer solchen Menschheit mitteilen möchte. Die einzigen Pläne in Meinem Herzen gelten Meinem unbeendeten Werk und jenen inmitten der Menschheit, die Ich noch retten muss. Trotzdem wünsche Ich Mir, dass alle, die Mir folgen, Meine Rettung und die Wahrheiten empfangen, die Meine Worte den Menschen bescheren. Ich hoffe, dass du eines Tages, wenn du deine Augen schließt, ein Reich sehen wirst, in dem ein Duft die Luft erfüllt und Ströme von lebendigem Wasser fließen – keine kahle, kalte Welt, in der dunkle Wolken den Himmel verdunkeln und heulende Klänge nie verstummen.

Jeden Tag werden die Taten und Gedanken eines jeden Menschen von den Augen des Einen betrachtet und dienen gleichzeitig der Vorbereitung ihres eigenen Morgen. Das ist der Weg, der von allen, die leben, gegangen werden muss; es ist der Weg, den Ich für alle vorbestimmt habe, und keiner kann ihm entkommen und davon ausgenommen werden. Die Worte, die Ich gesprochen habe, sind zahllos, und das Werk, das Ich getan habe, ist außerdem unermesslich. Ich beobachte täglich, wie jede Person auf eine natürliche Weise alles ausführt, was sie ihrer inhärenten Natur und der Entwicklung ihrer Natur entsprechend tun soll. Viele haben bereits unwissentlich den „richtigen Weg“ eingeschlagen, den Ich bereitet habe, um die verschiedenen Arten von Menschen zu verdeutlichen. Diese verschiedenen Arten von Menschen habe Ich längst in verschiedene Umgebungen gesetzt, und an ihren jeweiligen Orten hat jeder Seine inhärenten Eigenschaften zum Ausdruck gebracht. Es ist keiner da, der sie fesselt, keiner der sie verführt. Sie sind in vollem Umfang frei, und was sie ausdrücken, erfolgt auf eine natürliche Weise. Nur eine Sache hält sie in Schach: Meine Worte. So lesen manche Menschen Meine Worte widerwillig, praktizieren sie nie und tun es nur, um den Tod zu meiden. Währenddessen finden andere es schwierig, die Tage durchzustehen, ohne dass Meine Worte sie führen und versorgen, also haben sie Meine Worte auf natürliche Weise jederzeit inne. Mit der Zeit entdecken sie die Geheimnisse des menschlichen Lebens, das Ziel der Menschheit und den Wert des Menschseins. So ist die Menschheit eben in der Gegenwart Meiner Worte, und Ich lasse lediglich zu, dass die Dinge ihren Lauf nehmen. Ich vollbringe kein Werk, das die Menschen dazu zwingt, Meine Worte zur Grundlage ihrer Existenz zu machen. Daher verwerfen jene, die nie ein Gewissen gehabt haben und deren Existenz nie von Wert gewesen ist, kühn Meine Worte und machen, was sie wollen, nachdem sie den Lauf der Dinge still beobachtet haben. Sie beginnen, die Wahrheit und alles, was von Mir kommt, zu hassen. Außerdem hassen sie es, sich in Meinem Haus aufzuhalten. Um ihres Schicksals willen und um der Bestrafung zu entgehen, verweilen diese Menschen eine Zeitlang in Meinem Haus, auch wenn sie Dienst erbringen. Doch ihre Absichten und Handlungen ändern sich nie. Dies steigert ihr Verlangen nach Segnungen und steigert ihr Verlangen, ein einziges Mal in das Königreich einzutreten und daraufhin für immer zu bleiben – sogar, danach, in den ewigen Himmel einzugehen. Je mehr sie sich danach sehnen, dass Mein Tag bald kommt, umso mehr fühlen sie, dass die Wahrheit zu einem Hindernis geworden ist, zu einem Stolperstein in ihrem Weg. Sie können es kaum erwarten, einen Fuß in das Königreich zu setzen, um für immer die Segnungen des Himmelreichs zu genießen – alles, ohne nach der Wahrheit streben oder Urteil und Züchtigung akzeptieren zu müssen, und vor allem, ohne in Meinem Haus kriechen und das tun zu müssen, was Ich befehle. Diese Menschen kommen nicht in Mein Haus, um ihr Verlangen zu stillen, nach der Wahrheit zu streben, noch um mit Meiner Führung zu kooperieren; ihr Ziel ist lediglich unter jenen zu sein, die im kommenden Zeitalter nicht vernichtet werden. Folglich haben ihre Herzen nie gewusst, was die Wahrheit ist oder wie man die Wahrheit akzeptiert. Das ist der Grund, warum solche Menschen nie die Wahrheit praktiziert haben oder die Tiefe ihrer Verdorbenheit erkannt haben, und dennoch die ganze Zeit als „Dienende“ in Meinem Haus verweilten. Sie warten „geduldig“ auf das Kommen Meines Tages und sind unermüdlich, während sie von der Art Meines Wirkens umhergeworfen werden. Doch wie groß ihre Bemühungen auch sind oder welchen Preis sie auch bezahlen, niemand hat sie jemals für die Wahrheit leiden oder etwas für Mich geben sehen. In ihren Herzen haben sie ein brennendes Verlangen, den Tag zu sehen, an dem Ich das alte Zeitalter beende. Und außerdem können sie es nicht erwarten, mehr darüber herauszufinden, wie groß Meine Macht und Autorität sind. Womit sie es aber nie eilig hatten, ist, sich zu verändern und nach der Wahrheit zu streben. Sie lieben das, was Ich satthabe, und haben das satt, was Ich liebe. Sie verlangen nach dem, was Ich hasse, fürchten jedoch das zu verlieren, was Ich verabscheue. Sie leben in dieser boshaften Welt, verabscheuen sie nie, und doch befürchten sie zutiefst, dass Ich sie zerstören werde. Inmitten ihrer widersprüchlichen Absichten lieben sie diese Welt, die Ich verabscheue, sehnen sich aber gleichzeitig danach, dass Ich sie in aller Eile zerstöre, damit sie von dem Leid der Zerstörung verschont bleiben und in Herren des nächsten Zeitalters verwandelt werden, bevor sie vom wahren Weg abgekommen sind. Das liegt daran, dass sie die Wahrheit nicht lieben und alles satthaben, was von Mir kommt. Vielleicht werden sie, um den Segen nicht zu verlieren, für kurze Zeit zu „gehorsamen Menschen“, aber Ihre beklommenes Streben danach, gesegnet zu werden und ihre Angst, zu sterben und in den brennenden Feuersee zu kommen, kann nie verdeckt werden. Während Mein Tag näher kommt, wird ihr Verlangen konstant stärker. Und je größer die Katastrophe ist, umso hilfloser macht sie diese, und sie wissen nicht, wo sie anfangen sollen, um Mich zu erfreuen und zu vermeiden, die Segnungen zu verlieren, nach denen sie sich so lange gesehnt haben. Sobald Meine Hand ihr Werk beginnt, sind solche Menschen begierig darauf, zu handeln, um als Vorreiter zu dienen. Sie denken nur daran, zu der Spitze der Truppen zu drängen, zutiefst beängstigt, dass Ich sie nicht sehen werde. Sie tun und sagen, was ihrer Meinung nach richtig ist, ohne je zu wissen, dass ihre Taten und Handlungen für die Wahrheit niemals relevant gewesen sind und dass ihre Taten Meinen Plan bloß unterbrechen und stören. Sie mögen sich sehr bemüht haben und mögen ihrem Willen und ihrer Absicht, Nöte zu ertragen, treu sein, aber nichts, was sie tun, betrifft Mich, denn Ich habe nie gesehen, dass ihre Taten von guten Absichten herrühren, geschweige denn habe Ich gesehen, dass sie etwas auf Meinen Altar gelegt haben. Das sind die Taten, die sie viele Jahre lang vor Mir vollbracht haben.

Ursprünglich wollte Ich euch mit mehr Wahrheiten versorgen, doch Ich musste davon absehen, weil eure Einstellung zur Wahrheit viel zu kalt und gleichgültig ist; Ich will Meine Bemühungen nicht verschwenden, noch will Ich, dass die Menschen Meine Worte innehaben, aber in jeder Hinsicht das tun, was sich Mir widersetzt, Mich verleumdet und Mich lästert. Wegen eurer Einstellungen und eurer Menschlichkeit versorge Ich euch lediglich mit einem kleinen und für euch sehr wichtigen Teil Meiner Worte, der als Meine Prüfung inmitten der Menschheit dient. Erst jetzt habe Ich wirklich bestätigt, dass die Entscheidungen, die Ich getroffen habe, und der Plan, den Ich gemacht habe, euren Bedürfnissen entsprechen und dass außerdem Meine Haltung der Menschheit gegenüber die richtige ist. Die vielen Jahre eures Verhaltens vor Mir gaben Mir eine beispiellose Antwort, und die Frage zu dieser Antwort ist: „Was ist die Haltung des Menschen vor der Wahrheit und dem wahren Gott?“ Die Bemühungen, die Ich den Menschen gewidmet habe, beweisen Meine Essenz der Liebe zu den Menschen, und jede Handlung der Menschen vor Mir beweist ihre Essenz, die Wahrheit zu verabscheuen und sich Mir zu widersetzen. Ich sorge Mich stets um alle, die Mir folgen, doch jene, die Mir folgen, sind nie imstande, Meine Worte zu empfangen; sie sind noch nicht einmal imstande, Meine Vorschläge anzunehmen. Das ist, was Mich am meisten traurig macht. Niemand ist jemals in der Lage gewesen, Mich zu verstehen, noch ist darüber hinaus jemals jemand imstande gewesen, Mich zu akzeptieren, obwohl Meine Haltung aufrichtig ist und Meine Worte sanft sind. Alle versuchen, die Arbeit, die Ich ihnen anvertraut habe, nach ihren eigenen Ideen zu erledigen; sie suchen nicht nach Meinen Absichten, geschweige denn fragen sie, was Ich von ihnen verlange. Sie behaupten immer noch, Mir treu zu dienen, und das, während sie gegen Mich rebellieren. Viele glauben, dass die Wahrheiten, die sie nicht akzeptieren oder praktizieren können, keine Wahrheiten sind. Bei diesen Menschen werden Meine Wahrheiten zu etwas, das geleugnet und beiseite geworfen wird. Gleichzeitig erkennen Mich die Menschen als Gott im Wort an, halten Mich jedoch auch für einen Außenseiter, der nicht die Wahrheit, der Weg, oder das Leben ist. Niemand kennt diese Wahrheit: Meine Worte sind die ewig unveränderliche Wahrheit. Ich bin die Versorgung des Lebens für den Menschen und der einzige Führer für die Menschheit. Der Wert und die Bedeutung Meiner Worte werden nicht danach bestimmt, ob die Menschheit sie anerkennt oder akzeptiert, sondern nach der Essenz der Worte selbst. Auch wenn keine einzige Person auf dieser Welt Meine Worte empfangen kann, ist der Wert Meiner Worte und ihre Hilfe für die Menschheit unschätzbar für jeden Menschen. Wenn Ich daher mit den vielen Menschen konfrontiert bin, die gegen Mich rebellieren, Mich anfechten oder Meinen Worten gegenüber völlig verächtlich sind, ist Mein Standpunkt nur dieser: Lasst die Zeit und die Fakten Meine Zeugen sein und zeigen, dass Meine Worte die Wahrheit, der Weg und das Leben sind. Lasst sie zeigen, dass alles, was Ich gesagt habe, richtig ist, dass es das ist, womit der Mensch ausgestattet sein sollte, und außerdem das ist, was der Mensch akzeptieren sollte. Ich werde alle, die Mir folgen, diese Tatsache wissen lassen: Diejenigen, die Meine Worte nicht vollkommen akzeptieren können, diejenigen, die Meine Worte nicht ausüben können, diejenigen, die keinen Sinn in Meinen Worten finden können, und diejenigen, die durch Meine Worte keine Rettung empfangen können, sind diejenigen, die von Meinen Worten verdammt worden sind und außerdem Meine Rettung verloren haben, und Mein Stab wird nie von ihnen weichen.

16. April 2003

Zurück: Die zehn Verwaltungsverordnungen, die von Gottes auserwähltem Volk im Zeitalter des Königreichs einzuhalten sind

Weiter: Gott ist die Quelle menschlichen Lebens

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Der Weg … (2)

Vielleicht haben unsere Brüder und Schwestern ein wenig Überblick über die Abfolge, die Schritte und die Methoden von Gottes Werk in Kontinentalchina, aber Ich habe immer das Gefühl, dass es besser ist, eine Rückerinnerung oder eine kleine Zusammenfassung für unsere Brüder und Schwestern zu haben. Ich nutze diese Gelegenheit, um ein bisschen darüber zu sagen, was Mir auf dem Herzen liegt;

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über WhatsApp