Das Wort erscheint im Fleisch

Inhaltsverzeichnis

Diejenigen, die vervollkommnet werden sollen, müssen sich einer Verfeinerung unterziehen

Wenn du an Gott glaubst, musst du Gott gehorchen, die Wahrheit in Praxis umsetzen und deine Pflichten erfüllen. Außerdem musst du die Dinge verstehen, die du erfahren solltest. Wenn du nur Umgang, Disziplin und Urteil erfährst, wenn du dich nur an Gott erfreust, aber nicht spüren kannst, wenn Gott dich diszipliniert oder mit dir umgeht, dann ist dies nicht akzeptabel. Vielleicht bleibst du in diesem Fall der Verfeinerung unnachgiebig stehen, wo du bist. Das ist immer noch nicht genug, du musst vorwärts marschieren. Die Lektion der Liebe zu Gott ist endlos und es gibt nie ein Ende dafür. Die Menschen sehen den Glauben an Gott als zu einfach an, aber sobald sie etwas praktische Erfahrungen sammeln, stellen sie fest, dass der Glaube an Gott nicht so einfach ist, wie die Menschen es sich vorstellen. Wenn Gott arbeitet, um den Menschen zu verfeinern, leidet der Mensch, seine Liebe zu Gott nimmt zu und desto mehr von Gottes Macht wird im Menschen deutlich gemacht. Je geringer die Verfeinerung des Menschen, desto geringer ist seine Liebe zu Gott und desto weniger wird Gottes Macht in ihm deutlich gemacht. Je größer seine Verfeinerung und sein Schmerz und je mehr seine Qual, desto tiefer wird seine wahre Liebe zu Gott sein, desto echter wird sein Glaube an Gott sein und desto tiefer wird sein Wissen von Gott sein. In deinen Erfahrungen wirst du erkennen, dass diejenigen, die große Verfeinerung und Schmerzen sowie viel Umgang und Disziplin ertragen, eine tiefe Liebe zu Gott und ein tieferes und aufschlussreicheres Wissen von Gott haben. Diejenigen, die keinerlei Umgang erfahren haben, haben lediglich ein oberflächliches Wissen und können nur sagen: „Gott ist so gut, Er gibt den Menschen Gnaden, damit sie sich an Ihm erfreuen können.“ Wenn die Menschen Umgang und Disziplin erfahren haben, dann könnten sie das wahre Wissen von Gott aussprechen. Je wundersamer also Gottes Arbeit am Menschen ist, desto wertvoller und bedeutungsvoller ist sie; je undurchdringlicher sie für dich ist und je unvereinbarer mit deinen Vorstellungen, desto mehr kann Gottes Arbeit dich erobern, dich gewinnen und dich vervollkommnen. Die Bedeutung von Gottes Arbeit ist so groß! Wenn Er den Menschen nicht auf diese Weise verfeinern würde, wenn Er nicht auf diese Weise arbeiten würde, dann wäre Gottes Arbeit unwirksam und ohne Belang. Dies ist der Grund hinter der außergewöhnlichen Bedeutung Seiner Auswahl einer Gruppe von Menschen während der letzten Tage. Früher wurde gesagt, dass Gott diese Gruppe aussuchen und gewinnen würde. Je größer die Arbeit ist, die Er in euch durchführt, desto tiefer und reiner ist eure Liebe, und je größer die Arbeit Gottes, desto mehr kann der Mensch Seine Weisheit schätzen und desto tiefer ist das Wissen des Menschen von Ihm. Während der letzten Tage werden 6.000 Jahre von Gottes Verwaltungsplan ein Ende finden. Kann es möglicherweise einfach so enden, so leicht? Sobald Er die Menschheit erobert hat, wird dann Seine Arbeit vorüber sein? Kann es so einfach sein? Die Menschen stellen sich vor, dass es so einfach ist, aber was Gott tut, ist nicht so einfach. Ungeachtet dessen, um welchen Teil von Gottes Arbeit es sich handelt, alles ist für den Menschen unergründlich. Könntest du sie ergründen, dann wäre Gottes Arbeit ohne Belang oder Wert. Die von Gott getane Arbeit ist unergründlich, sie steht auch im Widerspruch zu deinen Vorstellungen, und je unvereinbarer sie mit deinen Vorstellungen ist, desto mehr beweist es, dass Gottes Arbeit sinnvoll ist; wäre sie mit deinen Vorstellungen kompatibel, dann wäre sie ohne Bedeutung. Heute hast du das Gefühl, dass Gottes Arbeit zu wundersam ist, und je wundersamer sie ist, desto mehr hast du das Gefühl, dass Gott unergründlich ist, und du erkennst, wie großartig Gottes Taten sind. Wenn es nur etwas oberflächliche Arbeit erfordern würde, um den Menschen zu erobern, wäre, nachdem diese Arbeit erledigt wäre, der Mensch unfähig, die Bedeutung von Gottes Arbeit zu erblicken. Obwohl du heute nur eine kleine Verfeinerung empfangen hast, ist sie für das Wachstum deines Lebens von großem Nutzen – somit ist solche Härte von größter Notwendigkeit für euch. Heute hast du eine kleine Verfeinerung bekommen, aber danach wirst du wirklich die Taten Gottes erblicken können und letztlich wirst du sagen: „Gottes Taten sind so wunderbar!“ Derart werden die Worte in deinem Herzen sein. Nachdem sie Gottes Verfeinerung für eine Weile erfahren hatten (die Prüfung von[a] Dienst-Erbringern und die Zeiten der Züchtigung), sagten einige Menschen schließlich: „An Gott zu glauben ist wirklich schwierig!“ Dieses „schwierig“ zeigt, dass Gottes Taten unergründlich sind, dass Gottes Arbeit über große Bedeutung und großen Wert verfügt und höchst würdig ist, vom Menschen geschätzt zu werden. Wenn du, nachdem Ich so viel Arbeit getan habe, nicht das geringste Wissen hättest, könnte dann Meine Arbeit noch Wert haben? Ich werde dich sagen lassen: der Dienst an Gott ist wirklich schwierig, die Taten Gottes sind so wunderbar, Gott ist wirklich weise! Er ist so lieblich! Wenn du, nachdem du es eine Weile erfahren hast, solche Worte sagen kannst, dann beweist das, dass du Gottes Arbeit in dir gewonnen hast. Eines Tages, wenn du im Ausland bist, um das Evangelium zu verbreiten, und dich jemand fragt: „Wie ist dein Glaube an Gott?“, dann wirst du sagen können: „Gottes Handlungen sind so wundervoll!“ Sobald sie sehen, dass du das sagst, werden sie fühlen, dass etwas in dir ist und dass Gottes Handlungen wirklich unergründlich sind. Das ist wirklich Zeugnis ablegen. Du wirst sagen, dass Gottes Arbeit voller Weisheit ist und Seine Arbeit in dir dich wirklich überzeugt und dein Herz erobert hat. Du wirst Ihn immer lieben, weil Er der Liebe der Menschheit mehr als würdig ist! Wenn du diese Dinge ansprechen kannst, kannst du die Herzen der Menschen bewegen. All dies ist Zeugnis ablegen. Wenn du ein überwältigender Zeuge sein, Menschen zu Tränen rühren kannst, dann zeigt das, dass du wirklich jemand bist, der Gott liebt. Denn du kannst als Zeuge der Liebe für Gott handeln und Gottes Handlungen können durch dich zum Ausdruck gebracht werden. Und durch deinen Ausdruck können andere Menschen nach Seinen Handlungen streben, Gott erfahren und sie werden in jeder Umgebung, in der sie sich befinden, felsenfest stehen können. Nur auf diese Art Zeugnis ablegen ist wirklich Zeugnis ablegen, und das ist genau das, was jetzt von dir verlangt wird. Du solltest sagen, dass Gottes Handlungen äußerst wertvoll sind und würdig, von Menschen geschätzt zu werden, dass Gott so kostbar und so reichlich ist, dass Er nicht nur reden kann, sondern Er darüber hinaus die Herzen der Menschen verfeinern, ihnen Freude bereiten und sie gewinnen, erobern und sie vervollkommnen kann. Aus deiner Erfahrung heraus wirst du erkennen, dass Gott sehr liebenswert ist. Wie sehr liebst du Gott also jetzt? Kannst du diese Dinge wirklich aus deinem Herzen sagen? Wenn du diese Worte aus den Tiefen deines Herzens zum Ausdruck bringen kannst, wirst du Zeugnis ablegen können. Sobald deine Erfahrung diese Stufe erreicht hat, wirst du fähig sein, ein Zeuge für Gott zu sein, und dafür qualifiziert sein. Wenn du diese Stufe in deiner Erfahrung nicht erreichst, dann wirst du immer noch zu weit entfernt sein. Es ist für Menschen normal, Schwächen in der Verfeinerung zu haben, aber nach der Verfeinerung solltest du sagen können: „Gott ist so weise in Seinem Werk!“ Wenn du dies wirklich praktisch anerkennen kannst, ist es kostbar und deine Erfahrung ist wertvoll. 

Was erstrebst du jetzt? Was du erstreben solltest ist, ob du fähig bist, die Taten Gottes zum Ausdruck zu bringen, ob du ein Ausdruck und eine Manifestation Gottes werden kannst und ob du geeignet bist, um von Ihm benutzt zu werden. Wie viel Arbeit hat Gott wirklich in dir getan? Wie viel hast du gesehen, wie viel hast du berührt? Wie viel hast du erfahren und gekostet? Ob Gott dich geprüft hat, mit dir umgegangen ist oder dich diszipliniert hat – egal was, Seine Handlungen und Seine Arbeit sind an dir durchgeführt worden, aber als ein Gläubiger Gottes, als jemand, der gewillt ist, danach zu streben, von Ihm perfektioniert zu werden, kannst du Gottes Handlungen durch deine eigene praktische Erfahrung zum Ausdruck bringen? Kannst du Gott dadurch ausleben? Kannst du durch deine eigene praktische Erfahrung andere versorgen und dich um Gottes Arbeit willen aufwenden? Um Zeugnis für Gottes Handlungen abzulegen, musst du zum Ausdruck bringen können, was Seine Handlungen sind, und dies geschieht durch deine Erfahrung, dein Wissen und das Leiden, das du erduldet hast. Bist du jemand, der Zeugnis für Gottes Handlungen ablegt? Hast du dieses Bestreben? Wenn du Zeugnis für Seinem Namen und darüber hinaus für Seine Handlungen ablegen sowie auch das Profil ausleben kannst, das Er von Seinem Volk verlangt, dann bist du ein Zeuge für Gott. Wie legst du tatsächlich Zeugnis für Gott ab? Danach zu streben und sich danach zu sehnen, Gott auszuleben, Gottes Handlungen durch deine Worte zum Ausdruck zu bringen, den Menschen zu ermöglichen, Seine Handlungen zu kennen und zu sehen – wenn du all dies wirklich erstrebst, dann wird Gott dich vervollkommnen. Wenn alles, was du erstrebst ist, von Gott vervollkommnet und ganz am Ende gesegnet zu werden, dann ist die Perspektive deines Glaubens an Gott nicht rein. Du solltest danach streben, wie man Gottes Taten im wirklichen Leben erkennt, wie man Ihn zufrieden stellt, wenn Er Seinen Willen dir gegenüber manifestiert; danach streben, wie man Zeugnis für Seine Herrlichkeit und Seine Weisheit ablegt, wie man Seine Disziplin und Seinen Umgang an dir demonstriert. All dies sind Dinge, die du jetzt herauszufinden versuchen solltest. Wenn deine Liebe zu Gott lediglich so ist, dass du an Gottes Herrlichkeit teilhaben kannst, nachdem Er dich vervollkommnet hat, dann ist sie immer noch nicht genug und kann den Anforderungen Gottes nicht gerecht werden. Du musst praktisch Zeugnis für Gottes Handlungen ablegen, Seine Forderungen befriedigen und die Arbeit erfahren können, die Er an Menschen getan hat. Ob es sich um Schmerzen, Tränen oder Traurigkeit handelt, du musst sie alle praktisch erfahren. Das ist alles nötig, damit du ein Zeuge Gottes sein kannst. Unter der Herrschaft von was genau leidest du jetzt und suchst Vollkommenheit? Ist es, um Gott zu bezeugen? Ist es für Wohltaten des Fleisches oder für zukünftige Aussichten? Alle deine Absichten, Beweggründe und persönlichen Ziele, die du erstrebst, müssen berichtigt werden und können nicht von deinem eigenen Willen geleitet werden. Wenn ein Mensch Vollkommenheit sucht, um Wohltaten zu erhalten und mit Macht zu herrschen, während der andere nach Vollkommenheit strebt, um Gott gerecht zu werden, um wahrhaftig ein Zeuge von Gottes Taten zu sein, welchen der beiden Wege des Strebens würdest du wählen? Wenn du den ersten wählst, dann bist du noch zu weit von Gottes Maßstäben entfernt. Ich sagte bereits, Meine Handlungen offen im gesamten Universum bekannt zu machen und dass Ich im Universum absolut herrschen würde. Andererseits wurde euch anvertraut, Gottes Taten bezeugen zu gehen und nicht Könige zu sein und vor dem ganzen Universum damit zu prahlen. Lass den ganzen Kosmos mit Gottes Taten erfüllt sein. Lass sie allen sehen und sie anerkennen. Davon wird in Bezug auf Gott Selbst gesprochen und was die Menschen tun sollten ist, Zeugnis für Gott abzulegen. Wie viel weißt du jetzt von Gott? Für wie viel von Gott kannst du Zeugnis ablegen? Worin liegt der Zweck, dass Gott den Menschen vervollkommnet? Sobald du Gottes Willen verstehst, wie solltest du dann Rücksicht auf Seinen Willen nehmen? Wenn du gewillt bist, vervollkommnet zu werden, und gewillt bist, dein Ausleben zu benutzen, um Zeuge für Gottes Taten zu sein, wenn du diese treibende Kraft hast, dann ist nichts zu schwierig. Was die Menschen jetzt brauchen ist Zuversicht. Wenn du diese treibende Kraft hast, dann ist es leicht, jegliche Negativität, Passivität, Faulheit sowie Vorstellungen des Fleisches, Weltanschauungen, rebellische Veranlagung, Emotionen usw. loszulassen. 

Während sie sich Prüfungen unterziehen, ist es normal, dass Menschen schwach sind oder dass sie Negativität in sich haben oder dass es ihnen an Klarheit in Bezug auf Gottes Willen oder ihren Weg für die Praxis fehlt. Aber auf jeden Fall musst du an Gottes Arbeit glauben und darfst Gott nicht leugnen, so wie Hiob. Obwohl Hiob schwach war und er den Tag seiner eigenen Geburt verfluchte, bestritt er nicht, dass alle Dinge im menschlichen Leben von Jehova gegeben wurden und dass Jehova auch Derjenige ist, der es alles wegnimmt. Egal wie er geprüft wurde behielt er diesen Glauben bei. Egal welcher Art von Verfeinerung du dich in deinen Erfahrungen aus Gottes Worten unterziehst, verlangt Gott deinen Glauben. Auf diese Weise sind es der Glaube und die Ansprüche der Menschen, die vervollkommnet werden. Wenn du es nicht berühren oder sehen kannst, dann ist unter diesen Umständen dein Glaube erforderlich. Der Glaube der Menschen ist dafür erforderlich, wenn etwas mit dem bloßen Auge nicht gesehen werden kann, wenn du deine eigenen Vorstellungen nicht loslassen kannst. Wenn dir Gottes Arbeit nicht klar ist, dann ist es dein Glaube, der erforderlich ist, und dass du eine feste Haltung einnimmst und als Zeuge einstehst. Als Hiob diesen Punkt erreichte, erschien ihm Gott und sprach zu ihm. Das heißt, dass du nur aus deinem Glauben heraus imstande sein wirst, Gott zu sehen, und wenn du Glauben hast, wird Gott dich vervollkommnen. Ohne Glauben kann Er das nicht tun. Gott wird dir geben, was auch immer du zu erlangen hoffst. Wenn du keinen Glauben hast, kannst du nicht vervollkommnet werden und du wirst nicht imstande sein, Gottes Handlungen zu sehen, und noch viel weniger, Seine Allmacht zu sehen. Wenn du Glauben hast und Seine Handlungen in deiner praktischen Erfahrung berühren kannst, wird dir Gott erscheinen und Er wird dich erleuchten und von innen führen. Ohne diesen Glauben wird Gott das nicht tun können. Wenn du die Hoffnung auf Gott verloren hast, wie wirst du Ihn dann erfahren können? Daher wird Gott dich nur dann erleuchten und in deinen Erfahrungen erhellen, wenn du Glauben hast und keine Zweifel an Ihm hegst, wenn du einen wahren Glauben an Ihn hast, egal was Er tut, und nur dann wirst du Seine Handlungen sehen können. All diese Dinge werden durch den Glauben erlangt, und der Glaube wird nur durch Verfeinerung erzielt – der Glaube kann sich nicht in der Abwesenheit von Verfeinerung entwickeln. Worauf bezieht sich Glaube? Glaube ist die echte Überzeugung und das aufrichtige Herz, das Menschen besitzen sollten, wenn sie etwas nicht sehen oder berühren können, wenn Gottes Arbeit nicht mit menschlichen Vorstellungen übereinstimmt, wenn sie jenseits der menschlichen Reichweite ist. Das ist der Glaube, von dem Ich spreche. Die Menschen bedürfen des Glaubens in Zeiten von Not und Verfeinerung, und zusammen mit dem Glauben kommt die Verfeinerung. Diese sind untrennbar. Egal wie Gott arbeitet oder in welcher Art von Umgebung du dich befindest, wirst du nach dem Leben streben können, nach der Entwicklung von Gottes Arbeit in dir und nach der Wahrheit. Du wirst ein Verständnis von Gottes Handlungen haben und du wirst gemäß der Wahrheit handeln können. Dies ist dein echter Glaube und dies zeigt, dass du die Hoffnung auf Gott nicht verloren hast. Du wirst immer noch die Wahrheit in der Verfeinerung suchen, du wirst Gott wirklich lieben können und keine Zweifel an Ihn entwickeln. Egal was Er tut, wirst du immer noch die Wahrheit praktizieren, um Ihn zufriedenzustellen, und du wirst Seinen Willen zutiefst ausfindig machen und auf Seinen Willen Rücksicht nehmen können. Nur das ist wahrer Glaube an Gott. Davor, als Gott sagte, dass du als König regieren würdest, liebtest du Ihn, und als Er Sich dir offen zeigte, folgtest du Ihm. Aber jetzt ist Gott verborgen, du kannst Ihn nicht sehen und du bist auf Schwierigkeiten gestoßen. Verlierst du zum jetzigen Zeitpunkt die Hoffnung auf Gott? So musst du jederzeit dem Leben folgen und danach streben, Gottes Willen gerecht zu werden. Das wird echter Glaube genannt, und es ist die wahrste und schönste Art der Liebe.

Früher war es so, dass die Menschen alle ihre Vorsätze vor Gott fassten und sagten: „Egal wer Gott nicht liebt, ich muss Ihn lieben.“ Aber jetzt wirst du mit Verfeinerung konfrontiert. Sie ist nicht im Einklang mit deinen Vorstellungen, also verlierst du den Glauben an Gott. Ist dies echte Liebe? Du hast viele Male über die Taten von Hiob gelesen – hast du sie vergessen? Wahre Liebe kann nur aus dem Glauben heraus Gestalt annehmen. Du entwickelst echte Liebe zu Gott durch deine Verfeinerungen, in deinen tatsächlichen Erfahrungen nimmst du durch deinen Glauben Rücksicht auf Gottes Willen, und durch den Glauben entsagst du deinem eigenen Fleisch und strebst nach dem Leben – das ist es, was die Menschen tun sollten. Wenn du dies tust, wirst du Gottes Handlungen sehen können, aber wenn es dir an Glauben mangelt wirst du das nicht können und wirst Sein Werk nicht erfahren können. Wenn du von Gott benutzt und vervollkommnet werden möchtest, musst du von allem besessen sein: vom Willen zu leiden, vom Glauben, von der Ausdauer und vom Gehorsam sowie der Fähigkeit, die Arbeit Gottes zu erfahren, Seinen Willen zu begreifen und Rücksicht auf Seinen Kummer zu nehmen. Eine Person zu vervollkommnen ist nicht einfach und jede einzelne Verfeinerung, die du erfährst, erfordert deinen Glauben und deine Liebe. Wenn du von Gott vervollkommnet werden möchtest, ist es nicht ausreichend, nur auf die Straßen zu gehen, und dich nur für Gott aufzuwenden, ist auch nicht ausreichend. Du musst viele Dinge besitzen, um jemand werden zu können, der von Gott vervollkommnet wird. Wenn du mit Leiden konfrontiert wirst, musst du imstande sein, das Fleisch nicht zu beachten, und dich nicht über Gott zu beklagen. Wenn Gott Sich vor dir verbirgt, musst du imstande sein, den Glauben zu haben, Ihm zu folgen, deine vorherige Liebe aufrechtzuerhalten, ohne ihr zu erlauben zu wanken oder zu verschwinden. Egal was Gott tut, musst du Seinen Entwurf respektieren, und noch mehr willens sein, dein eigenes Fleisch zu verfluchen, als dich über Ihn zu beklagen. Wenn du mit Prüfungen konfrontiert wirst, musst du Gott trotz allen Widerwillens, dich von etwas zu trennen, das du liebst, oder trotz bitteren Weinens zufriedenstellen. Nur das kann wahre Liebe und wahrer Glaube genannt werden. Egal was deine tatsächliche Statur ist, musst du zuerst den Willen besitzen, Not zu leiden, wie auch wahren Glauben, und du musst den Willen haben, dem Fleisch zu entsagen. Du solltest willens sein, persönlich Not zu ertragen und Verluste an deinen persönlichen Interessen zu erleiden, um Gottes Willen zufriedenzustellen. Du musst auch ein Herz haben, dich selbst zu bedauern, dass du Gott in der Vergangenheit nicht zufriedenstellen konntest, und du musst dich auch jetzt bedauern können. Es darf nicht an einem einzigen dieser Dinge mangeln und Gott wird dich durch diese Dinge vervollkommnen. Wenn dir diese Bedingungen fehlen, kannst du nicht vervollkommnet werden. 

Jetzt haben die Menschen alle gesehen, dass jemand, der Gott dient, nicht nur wissen sollte, wie er um Seinetwillen leidet, sondern darüber hinaus sollten sie verstehen, dass der Glaube an Gott um des Strebens willen ist, Ihn zu lieben. Gott benutzt dich nicht nur, um dich zu verfeinern oder um dich leiden zu lassen, sondern um dich Seine Handlungen, die wahre Bedeutung des menschlichen Lebens wissen zu lassen, und vor allem um dich wissen zu lassen, dass Gott zu dienen keine leichte Aufgabe ist. Bei der Erfahrung von Gott geht es nicht darum, Seine Gnade zu genießen, sondern mehr um das Leiden wegen deiner Liebe zu Ihm. Da du dich an Gottes Gnade erfreust, musst du dich auch an Gottes Züchtigung erfreuen – du musst all diese Dinge erfahren. Du kannst Gottes Erleuchtung in dir erfahren, und du kannst auch Seinen Umgang mit dir erfahren und Sein Urteil. Auf diese Weise erfährst du alle Seiten. Gott hat die Arbeit des Gerichts an dir geleistet, und Er hat auch die Arbeit der Züchtigung an dir geleistet. Gottes Wort ist mit dir umgegangen, hat dich aber auch erleuchtet, dich erhellt. Wenn du weglaufen willst, hält dich Gottes Hand immer noch fest. All diese Arbeit soll dich wissen lassen, dass alles, was den Menschen betrifft, der Gnade Gottes unterliegt. Du magst glauben, dass es beim Glauben an Gott um Leiden geht oder darum, viele Dinge für Ihn zu tun, oder um den Frieden deines Fleisches oder darum, dass alles für dich gut geht, dass alles bequem ist – aber nichts davon sind Gründe, die Menschen für den Glauben an Gott haben sollten. Wenn du das glaubst, dann ist deine Sichtweise falsch und du kannst schlichtweg nicht vervollkommnet werden. Gottes Handlungen, Gottes gerechte Disposition, Seine Weisheit, Sein Wort und Seine Herrlichkeit und Unergründlichkeit sind alles Dinge, die Menschen zu verstehen versuchen sollten. Benutze dieses Verständnis, um die persönlichen Wünsche sowie die individuellen Hoffnungen und Vorstellungen in deinem Herzen loszuwerden. Nur durch deren Beseitigung kannst du die von Gott geforderten Bedingungen erfüllen. Nur dadurch kannst du Leben haben und Gott zufriedenstellen. An Gott zu glauben ist, um Gott zufriedenzustellen, die Disposition auszuleben, die Er verlangt, um Seine Handlungen und Herrlichkeit durch diese Gruppe von unwürdigen Menschen manifestieren zu lassen. Das ist die richtige Sichtweise für den Glauben an Gott, und auch das Ziel, das du verfolgen solltest. Du solltest den richtigen Standpunkt dafür haben, um an Gott zu glauben, und danach streben, das Wort Gottes zu erlangen. Du musst Gottes Wort essen und trinken und die Wahrheit ausleben können, sowie besonders die praktischen Taten Gottes sehen, Seine wunderbaren Taten über das ganze Universum hinweg, sowie die praktische Arbeit, die Er am Fleisch verrichtet. Durch ihre tatsächlichen Erfahrungen können die Menschen würdigen, wie Gott Seine Arbeit an ihnen tut, was Sein Wille ihnen ist. All dies geschieht, um ihre korrupte satanische Disposition zu beseitigen. Beseitige das Unreine und Ungerechte in dir, wirf deine falschen Absichten über Bord und dann kannst du den wahren Glauben an Gott entwickeln. Nur indem du wahren Glauben hast, kannst du Gott wahrhaftig lieben. Du kannst Gott nur auf den Grundlagen deines Glaubens an Ihn wirklich lieben. Kannst du es erreichen, Gott zu lieben, ohne an Ihn zu glauben? Da du an Gott glaubst, kannst du darüber nicht verwirrt sein. Manche Menschen werden von Lebenskraft erfüllt, sobald sie erkennen, dass der Glaube an Gott ihnen Wohltaten bringen wird, verlieren aber alle Energie, sobald sie erkennen, dass sie Verfeinerungen gegenübertreten müssen. Ist das an Gott glauben? Letzten Endes handelt es sich beim Glauben an Gott um totalen Gehorsam gegenüber Ihm. Du glaubst an Gott, hast aber immer noch Forderungen an Ihn, hast viele religiöse Vorstellungen, die du nicht ablegen kannst, persönliche Interessen, die du nicht loslassen kannst, oder suchst immer noch Wohltaten des Fleisches und willst, dass Gott dein Fleisch rettet, deine Seele erlöst – das sind alles Darstellungen von Menschen mit der falschen Sichtweise. Obwohl Menschen mit religiösen Überzeugungen an Gott glauben, suchen sie keine dispositionelle Veränderung, streben nicht nach Wissen von Gott und sind nur hinter den Interessen ihres Fleisches her. Viele unter euch haben Glauben, die in die Kategorie der religiösen Überzeugungen gehören. Das ist kein wahrer Glaube an Gott. Um an Gott zu glauben, musst du ein Herz besitzen, um für Ihn zu leiden, und den Willen, dich selbst aufzugeben. Wenn du diese beiden Bedingungen nicht erfüllst, zählt es nicht als Glaube an Gott, und du wirst eine dispositionelle Veränderung nicht erreichen können. Nur Menschen, die die Wahrheit wirklich suchen, die versuchen, Gott zu kennen, und nach Leben streben, sind diejenigen, die wirklich an Gott glauben. 

Wenn Prüfungen über dich kommen, wie wirst du dann Gottes Werk integrieren, um ihnen zu begegnen? Wirst du negativ sein oder wirst du Gottes Verfeinerung der Menschheit aus einem positiven Aspekt heraus verstehen? Was wirst du durch deine Verfeinerungen gewinnen? Wird deine Liebe für Gott wachsen? Wenn du der Verfeinerung unterworfen wirst, kannst du dann die Prüfungen von Hiob integrieren und Gottes Arbeit in dir ernst nehmen? Wirst du erkennen können, wie Gott die Menschheit durch die Prüfungen Hiobs auf die Probe stellt? Welche Art von Inspiration können dir Hiobs Prüfungen geben? Wirst du willens sein, inmitten deiner Verfeinerungen Zeuge für Gott zu sein, oder wirst du das Fleisch in einer angenehmen Umgebung befriedigen wollen? Was ist wirklich deine Sichtweise vom Glauben an Gott? Ist er wirklich für Ihn und nicht für das Fleisch? Hast du tatsächlich ein Ziel für deine Suche? Bist du willens, dich Verfeinerung zu unterziehen, um von Gott vervollkommnet zu werden, oder möchtest du lieber von Gott gezüchtigt und verflucht werden? Wie betrachtest du wirklich die Angelegenheit, Zeugnis für Gott abzulegen? Was sollten Menschen in welchen Umgebungen tun, um wirklich ein Zeuge für Gott zu sein? Da der praktische Gott in dir so viel tatsächliche Arbeit gezeigt hat, warum denkst du dann immer ans Verlassen? Ist dein Glaube an Gott für Gott? Für die meisten von euch ist er für individuelle Pläne und das Streben nach persönlichem Vorteil. Sehr wenige Menschen glauben für Gott an Gott – ist das nicht Aufsässigkeit? 

Die Arbeit der Verfeinerung dient in erster Linie dazu, den Glauben der Menschen zu vervollkommnen und am Ende einen Zustand zu erreichen, wo du gehen willst, aber es nicht kannst, wo einige Menschen eines Funkens von Hoffnung beraubt werden, aber sie noch immer ihren Glauben haben, wo die Menschen keine Hoffnung mehr in ihre eigene Zukunft haben, und nur zu diesem Zeitpunkt wird Gottes Verfeinerung enden. Die Menschheit hat noch immer nicht das Stadium des Schwebens zwischen Leben und Tod erreicht – sie hat den Tod nicht gekostet, so dass die Verfeinerung nicht abgeschlossen ist. Selbst diejenigen, die auf der Stufe der Dienst-Erbringer standen, wurden nicht vollständig verfeinert, aber Hiob hatte seine Verfeinerung abgeschlossen, ohne irgendetwas, auf das er sich verlassen konnte. Die Menschen müssen sich Verfeinerungen bis zu dem Punkt unterziehen, dass sie keine Hoffnung mehr haben und nichts, auf dass sie sich verlassen können – nur dann sind es wirklich Verfeinerungen. Während der Zeit der Dienst-Erbringer war dein Herz vor Gott stets ruhig. Egal was Er tat und egal was Sein Wille für dich war, du gehorchtest immer Seinen Regelungen und am Ende des Weges verstandst du alles. Sich den Prüfungen Hiobs zu unterziehen, ist auch, sich den Prüfungen von Petrus zu unterziehen. Als Hiob geprüft wurde, stand er als Zeuge ein, und am Ende wurde ihm Jehova offenbart. Erst nachdem er Zeuge aufgetreten war, war er würdig, das Gesicht Gottes zu sehen. Warum heißt es: „Ich verberge Mich vor dem Land der Unreinheit, zeige Mich aber dem heiligen Königreich“? Das heißt, nur wenn du heilig bist und als Zeuge einstehst, kannst du würdig sein, das Gesicht Gottes zu sehen. Wenn du nicht als Zeuge für Ihn einstehen kannst, dann bist du nicht würdig, Sein Gesicht zu sehen. Wenn du dich angesichts von Verfeinerungen zurückziehst oder dich über Gott beklagst und dabei versagst, Zeuge für Ihn zu sein, und somit Satans Gespött bist, dann wirst du das Erscheinen Gottes nicht gewinnen. Wenn du wie Hiob bist, der inmitten von Prüfungen sein eigenes Fleisch verfluchte und sich nicht über Gott beklagte und sein eigenes Fleisch verabscheuen konnte, ohne sich durch seine Worte zu beschweren oder zu sündigen, dann ist das als Zeuge einzustehen. Wenn du dich zu einem gewissen Grad Verfeinerungen unterziehst und immer noch wie Hiob sein kannst, ganz und gar gehorsam vor Gott und ohne andere Anforderungen an Ihn oder ohne deine eigenen Vorstellungen, dann wird dir Gott erscheinen. Jetzt erscheint dir Gott nicht, weil du so viele von deinen eigenen Vorstellungen, deinen persönlichen Vorurteilen, egoistischen Gedanken, individuellen Bedürfnissen und fleischlichen Interessen hast und du nicht würdig bist, Sein Gesicht zu sehen. Wenn du Gott siehst, wirst du Ihn anhand deiner eigenen Vorstellungen messen – dann bist du es, der Ihn ans Kreuz nagelt. Wenn viele Dinge über dich kommen, die nicht mit deinen Vorstellungen übereinstimmen, du sie aber beiseiteschieben und Gottes Handlungen aus diesen Dingen verstehen kannst, und du inmitten von Verfeinerungen dein Herz der Liebe zu Gott offenbarst, dann ist das als Zeuge einzustehen. Wenn dein Zuhause friedlich ist, du Annehmlichkeiten des Fleisches genießt, dich niemand verfolgt und dir deine Brüder und Schwestern in der Kirche gehorchen, kannst du dann dein Herz der Liebe zu Gott auslegen? Kann dich das verfeinern? Nur durch Verfeinerung kann deine Liebe zu Gott gezeigt werden, und nur wenn sich Dinge ereignen, die nicht im Einklang mit deinen Vorstellungen stehen, kannst du vervollkommnet werden. Durch viele negative Dinge, viele Widrigkeiten vervollkommnet dich Gott. Durch viele von Satans Handlungen, Anschuldigungen und seine Ausdrucksform in vielen Menschen ermöglicht es dir Gott, Wissen zu erwerben und so vervollkommnet Er dich. 

Wenn du mit Gottes Handlungen in deiner tatsächlichen Erfahrung in Berührung kommst, wird Er dir erscheinen und dich erleuchten und dich von innen heraus führen. Wenn du Seinen Worten nicht gehorchen kannst, wird Er das nicht tun können. Wenn es dir an Glauben fehlt, wenn du die Hoffnung auf Gott verloren hast, wie wirst du Ihn erfahren? Wenn du wahren Glauben an Ihn hast und ohne Zweifel bist, wenn du Ihm dein Herz öffnest, wird Er dich vervollkommnen. Er wird dich in deiner praktischen Erfahrung und in deinem Leben erleuchten. Im praktischen Leben haben die Menschen viele persönliche Schwierigkeiten und zu alledem können sie das Ausmaß von Gottes Arbeit nicht deutlich erkennen, also erfordert dies Glauben. Der Glaube kommt nur durch Verfeinerungen – er kann sich nicht entwickeln, ohne verfeinert zu werden. Wenn du Begriffe hast, die du nicht loslassen kannst, und du Gott gegenüber Zweifel entwickelst, wirst du in Verfeinerungen versinken, und was du zu diesen Zeiten dann am meisten brauchst, ist Glaube. 

Von deinen vielen Erfahrungen des Scheiterns, der Schwäche und von den Zeiten der Negativität könnte man sagen, dass sie Gottes Prüfungen für dich sind. Das ist deswegen so, weil alles von Gott kommt, alle Ereignisse und Wesen sind in Seinen Händen. Ob du versagst oder ob du schwach bist und strauchelst, alles beruht auf Gott und ist in Seiner Reichweite. Von Gottes Seite ist das eine Prüfung für dich und wenn du das nicht erkennen kannst, wird es eine Versuchung werden. Es gibt zwei Arten von Zuständen, die Menschen erkennen sollten: Einer kommt vom Heiligen Geist, und der andere wahrscheinlich von Satan. In einem Zustand erleuchtet dich der Heilige Geist und ermöglicht dir, dich selbst zu erkennen, dich zu verabscheuen und zu bedauern und echte Liebe zu Gott haben zu können, um dein Herz darauf einzustellen, Ihn zufriedenzustellen. Der andere Zustand ist, dass du dich selbst erkennst, aber du bist negativ und schwach. Man könnte sagen, dass das Gottes Verfeinerung ist. Man könnte auch sagen, dass es Satans Versuchung ist. Wenn du erkennst, dass dies deine Erlösung Gottes ist und dass du jetzt unglaublich in Seiner Schuld stehst, und wenn du von nun an versuchst, es Ihm zurückzuzahlen und nicht mehr solcher Verderbtheit verfällst, wenn du deine Anstrengung darauf ausrichtest, Seine Worte zu essen und zu trinken, und wenn du dich immer als mangelhaft betrachtest und ein Herz voller Sehnsucht hast, dann ist das Gottes Prüfung. Nachdem das Leiden geendet hat und du wieder voranschreitest, wird Gott dich immer noch führen, erleuchten, erhellen und nähren. Aber wenn du es nicht erkennst und du negativ bist, dich einfach der Verzweiflung hingibst, wenn du so denkst, dann ist Satans Versuchung über dich gekommen. Als sich Hiob Prüfungen unterzog, wetteten Gott und Satan miteinander und Gott erlaubte Satan, Hiob zu plagen, um ihn zu prüfen. Obwohl es Gott war, der Hiob prüfte, war es tatsächlich Satan, der über ihn kam. Für Satan bedeutete es, Hiob zu versuchen, aber Hiob war auf Gottes Seite und wenn das nicht der Fall gewesen wäre, wäre er in Versuchung geraten. Sobald die Menschen in Versuchung geraten, geraten sie in Gefahr. Man kann sagen dass, sich Verfeinerung zu unterziehen, eine Prüfung von Gott ist, aber wenn du dich nicht in einer guten Verfassung befindest, dann kann man sagen, dass es eine Versuchung Satans ist. Wenn du dir der Vision nicht klar bist, wird Satan dich beschuldigen und dich verwirren. Bevor du es weißt, wirst du in Versuchung geraten. 

Wenn du die Arbeit Gottes nicht erfährst, wirst du niemals vervollkommnet werden können. In deiner Erfahrung musst du auch auf die kleinen Details eingehen – wie entwickelst du deine Vorstellungen und so viele Motive? Welche Art von geeigneten Praktiken hast du dafür? Wenn du Gottes Arbeit erfahren kannst, bedeutet dies, dass du Statur hast. Wenn du nur Lebenskraft zu haben scheinst, dann ist dies nicht wahre Statur und du wirst absolut keine Stellung nehmen können. Nur wenn ihr Gottes Arbeit zu jeder Zeit an jedem Ort erfahren und durchdenken könnt, könnt ihr den Hirten verlassen, unabhängig leben, indem ihr euch auf Gott verlasst, und könnt ihr Gottes tatsächliche Handlungen sehen, und nur dann wird Gottes Wille erreicht werden. Im Moment wissen die meisten Menschen nicht, wie man es erfährt. Wenn sie auf ein Problem stoßen, wissen sie nicht, wie man damit umgeht, sie können Gottes Arbeit nicht erfahren und sie können kein geistliches Leben führen. Du musst Gottes Worte und Arbeit in dein praktisches Leben übernehmen. 

Manchmal gibt Er dir eine bestimmte Art von Gefühl – du verlierst dein inneres Vergnügen, du verlierst Gottes Gegenwart und du bist in der Dunkelheit. Das ist eine Art von Verfeinerung. Wann immer du etwas tust, geht es schief oder du gerätst in eine Sackgasse. Das ist Gottes Disziplin. Du tust vielleicht etwas und hast kein besonderes Gefühl dabei, und andere wissen es auch nicht, aber Gott weiß es. Er wird dich nicht gehen lassen und Er wird dich disziplinieren. Die Arbeit des Heiligen Geistes ist sehr detailliert. Er beobachtet sehr sorgfältig jedes Wort und jede Handlung der Menschen, alle ihre Taten und Schritte und alle ihre Gedanken und Vorstellungen, damit die Menschen das innere Bewusstsein für diese Dinge erlangen können. Du tust etwas einmal und es geht schief, du tust es wieder und es geht immer noch schief und allmählich wirst du die Arbeit des Heiligen Geistes verstehen. Durch viele Male der Disziplinierung wirst du wissen, was zu tun ist, um mit Gottes Willen im Einklang zu sein, und was nicht mit Seinem Willen im Einklang ist. Am Ende wirst du eine präzise Rückmeldung auf die Führung des Heiligen Geistes von deinem Inneren her haben. Manchmal wirst du rebellisch sein und du wirst von Gott von innen zurechtgewiesen werden. Das alles kommt von Gottes Disziplin. Wenn du Gott nicht schätzt, wenn du Seine Arbeit beleidigst, wird Er dich nicht beachten. Je ernster du Gott nimmst, desto mehr wird Er dich erleuchten. Im Moment gibt es einige Menschen in der Kirche, die einen konfusen und verwirrten Glauben haben, und sie tun eine Menge unangemessener Dinge ohne Disziplin, und daher kann die Arbeit des Heiligen Geistes nicht deutlich in ihnen gesehen werden. Manche Menschen kämpfen, verdienen Geld und führen Geschäfte ohne jede Disziplin, und diese Art von Mensch ist in noch mehr Gefahr. Nicht nur haben sie derzeit nicht die Arbeit des Heiligen Geistes, sondern in Zukunft werden sie schwer zu vervollkommnen sein. Es gibt viele Menschen, in denen die Arbeit des Heiligen Geistes nicht gesehen werden kann, in denen Gottes Disziplin nicht gesehen werden kann. Es sind diejenigen, die sich über Gottes Willen nicht im Klaren sind und die Seine Arbeit nicht kennen. Diejenigen, die inmitten der Verfeinerungen felsenfest stehen können, die Gott folgen, egal was Er tut, und geringstenfalls imstande sind, nicht zu gehen oder 0,1 % von dem zu erreichen, was Petrus erreichte, machen es gut, aber sie haben keinen Wert zur Verwendung. Viele Menschen verstehen die Dinge schnell, haben wahre Liebe zu Gott und können die Stufe von Petrus übertreffen. Gott tut diese Art von Arbeit, und diese Art von Mensch kann Seine Disziplin und Erleuchtung gewinnen und schnell alles abwerfen, was nicht im Einklang mit Gottes Willen ist. Diese Art von Mensch ist wie Gold – nur diese Art von Mensch ist wirklich wertvoll! Wenn Gott viele Arten von Arbeit an dir verrichtet hat, aber du immer noch wie Sand, wie ein Stein bist, dann bist du wertlos! 

Gottes Arbeit im Land des großen roten Drachen ist wundervoll und unergründlich. Er wird einige Menschen beseitigen, weil es alle Arten von Menschen in der Kirche gibt – es gibt diejenigen, die das Geld der Kirche ausgeben, diejenigen, die andere betrügen, und mehr. Wenn du die Arbeit Gottes nicht klar kennst, wirst du negativ sein; das ist so, weil Gottes Arbeit nur in einer Minderheit von Menschen gesehen werden kann. Zu jenem Zeitpunkt wird es deutlich werden, wer Gott wirklich liebt und wer nicht. Diejenigen, die Gott wirklich lieben, haben die Arbeit des Heiligen Geistes, diejenigen, die Ihn nicht wirklich lieben, werden durch Seine Arbeit einer nach dem anderen enthüllt werden. Sie werden zu den Objekten der Beseitigung werden. Diese Menschen werden im Laufe der Eroberungsarbeit enthüllt werden – es hat keinen Wert, dass sie vervollkommnet werden. Und diejenigen, die vervollkommnet wurden, wurden in ihrer Gesamtheit von Gott gewonnen und sind fähig, Gott wie Petrus zu lieben. Diejenigen, die erobert wurden, haben keine spontane Liebe, sondern nur eine passive Liebe und sie werden gezwungen, Gott zu lieben. Spontane Liebe entsteht durch praktische Erfahrung gewonnenes Verständnis. Diese Liebe nimmt das Herz einer Person ein und macht sie freiwillig Gott zugetan; Gottes Worte werden ihre Grundlage und sie kann für Gott leiden. Natürlich sind dies Dinge, die von jemandem besessen werden, der von Gott vervollkommnet wurde. Wenn du nur suchst, erobert zu werden, dann kannst du kein Zeugnis für Gott ablegen; wenn Gott Sein Erlösungsziel nur durch die Eroberung von Menschen erreicht, dann wäre die Stufe von Dienst-Erbringern ausreichend. Jedoch ist die Eroberung von Menschen nicht Gottes endgültiges Ziel – Sein Endziel ist, die Menschen zu vervollkommnen. Anstatt also zu sagen, dass diese Phase die Eroberungsarbeit ist, sag lieber dass es die Vervollkommnungs- und Beseitigungsarbeit ist. Manche Menschen wurden nicht vollständig erobert und im Laufe ihrer Eroberung wird eine Gruppe von Menschen vervollkommnet. Diese beiden Arbeiten werden im Gleichklang durchgeführt. Die Menschen sind über einen so langen Zeitraum der Arbeit nicht fortgegangen; diese Tatsache zeigt, dass das Ziel der Eroberung erreicht wurde – das ist eine Tatsache des erobert Werdens. Verfeinerungen geschehen nicht um der Eroberung willen, aber um der Vervollkommnung willen. Ohne Verfeinerungen könnten die Menschen nicht vervollkommnet werden. Verfeinerungen sind also so wertvoll! Heute wird eine Gruppe von Menschen vervollkommnet, eine Gruppe von Menschen wird gewonnen. Die zehn zuvor erwähnten Segnungen zielen alle auf diejenigen ab, die vervollkommnet wurden. Alles über die Veränderung ihres Profils auf der Erde zielt auf diejenigen ab, die vervollkommnet wurden. Diejenigen, die nicht vervollkommnet wurden, können das nicht erreichen.

Fußnoten:

a. Der ursprüngliche Text erwähnt nicht „die Versuchung von“.