Kapitel 2

Neben dem Eintritt in die neue Vorgehensweise wird es neue Stufen in Meinem Werk geben. Da es im Königreich stattfindet, werde Ich direkt durch die Göttlichkeit handeln und jede Stufe des Weges leiten, präzise und bis ins feinste Detail, von menschlichen Absichten völlig unverfälscht. Bei Folgendem handelt es sich um einen Überblick zur eigentlichen Praxis: Da sich diese Menschen durch Bedrängnis und Verfeinerung den Titel „Volk“ verdient haben und da sie das Volk Meines Königreichs sind, muss Ich strikte Anforderungen an sie stellen, deren Maßstab höher ist, als der bei den Methoden Meines Wirkens bei früherer Generationen. Es handelt sich nicht nur um die Wirklichkeit der Worte; sondern, was noch wichtiger ist, um die Wirklichkeit der Praxis. Diese Dinge müssen als Erstes erreicht werden. In allen Worten und Taten müssen sie die Maßstäbe erfüllen, die das Volk des Königreichs fordert, und jeder Missetäter muss unverzüglich entlassen werden, damit sie keine Schande über Meinen Namen bringen. Jene Unwissenden, die zu keinem klaren Einblick oder Verständnis fähig sind, bilden allerdings eine Ausnahme. Konzentriere dich, während du das Königreich errichtest, darauf, Meine Worte zu essen und zu trinken, Meine Weisheit zu erkennen und Bekräftigung durch Mein Wirken zu finden. Wenn jemand andere Bücher als jene beachtet, die Meine Worte beinhalten, will Ich ihn ganz gewiss nicht haben; solche Menschen sind Huren, die Mir trotzen. Als Apostel darf man nicht zu lange zu Hause verweilen. Sollte das jemand tun, werde Ich ihn nicht zwingen, sondern diese Person ausschließen und nicht mehr einsetzen. Da Apostel nicht lange zu Hause sind, verbringen sie lange Zeiträume in der Kirche, um erbaut zu werden. Apostel müssen mindestens an jeder zweiten Versammlung der Kirchen teilnehmen. Folglich müssen Mitarbeiterversammlungen (dazu gehören alle Versammlungen der Apostel, alle Kirchenleiterversammlungen und alle Versammlungen für Heilige mit klarem Einblick) mit Häufigkeit stattfinden. Zumindest einige von euch müssen jeder Versammlung beiwohnen, und Apostel brauchen sich nur darauf konzentrieren, über die Kirchen zu wachen. Die zuvor an die Heiligen gestellten Anforderungen sind jetzt tief gehender geworden. Was jene anbelangt, die Verstöße begangen haben, bevor Ich Meinen Namen bezeugte, sie werde Ich aufgrund ihrer Ergebenheit Mir gegenüber weiterhin verwenden, nachdem Ich sie getestet habe. Was allerdings jene betrifft, die nach Meinem Zeugnis weiterhin gegen etwas verstoßen haben, jedoch entschlossen sind, sich Mühe zu geben und neu anzufangen, solchen Menschen darf lediglich gestattet werden, in der Kirche bleiben. Trotzdem dürfen sie nicht nachlässig und sträflich sein, sondern sie müssen sich mehr als andere zügeln. Was jene anbelangt, die sich auch dann nicht bessern, nachdem Ich gesprochen habe, sie wird Mein Geist unverzüglich verlassen, und die Kirche wird das Recht haben, Mein Urteil zu vollziehen und sie ausschließen. Dies ist absolut und jegliche Erwägung ist ausgeschlossen. Sollte jemand während der Prüfungen scheitern – das heißt, wenn jemand geht –, dann sollte niemand dieser Person Beachtung schenken, um zu vermeiden, Mich zu testen und Satan zu erlauben, wie wild durch die Kirche zu rauschen. Das ist Mein Urteil über eine solche Person. Wenn jemand ohne Gerechtigkeit handelt und sich von seinen Gefühlen zu der Person, die fortgeht, leiten lässt, dann wird nicht nur derjenige, der gegangen ist, seine Stelle verlieren, sondern auch Letzterer. Eine weitere Funktion der Apostel ist es sich darauf zu konzentrieren, das Evangelium zu verbreiten. Natürlich können auch Heilige dieser Arbeit nachgehen, aber sie müssen dabei weise vorgehen und dürfen keine Unruhe stiften. Das zuvor Erwähnte sind geltende Wege der Praxis. Des Weiteren und zur Erinnerung, müsst ihr darauf achten, eure Predigten tiefgründiger zu gestalten, sodass alle in die Wirklichkeit Meiner Worte eintreten können. Ihr müsst Meinen Worten genau folgen und dafür sorgen, dass alle Menschen sie deutlich und unmissverständlich verstehen können. Das ist am wichtigsten. Diejenigen unter Meinem Volk, die Gedanken an Verrat hegen, müssen ausgeschlossen werden und ihnen darf nicht gestattet werden, sich lange in Meinem Haus aufzuhalten, damit sie keine Schande über Meinen Namen bringen.

21. Februar 1992

Zurück: Kapitel 1

Weiter: Kapitel 3

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Die sieben Donner erschallen – sie sagen voraus, dass sich das Evangelium von Gottes Reich im ganzen Universum ausbreiten wird

Ich breite Mein Werk unter den heidnischen Nationen aus. Meine Herrlichkeit erleuchtet das ganze Universum; Mein Wille ist in einer verstreuten Gruppe von Menschen verkörpert, die alle durch Meine Hand gesteuert werden und bei den Aufgaben anpacken, die Ich zugewiesen habe. Von nun an bin Ich in ein neues Zeitalter eingetreten und bringe alle Menschen in eine andere Welt.

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über WhatsApp