Kapitel 63

Du musst deine eigene Verfassung verstehen und dir außerdem über den Weg im Klaren sein, den du gehen musst; warte nicht länger darauf, dass Ich deine Ohren aufstelle und dir die Dinge aufzeige. Ich bin der Gott, der das innerste Herz des Menschen beobachtet, und Ich kenne jeden deiner Gedanken und jede deiner Ideen. Mehr noch, Ich verstehe deine Handlungen und dein Verhalten – aber beinhalten diese alle Meine Verheißung? Beinhalten sie alle Meinen Willen? Hast du wirklich schon einmal danach gesucht? Hast du wirklich Zeit dafür aufgewendet? Hast du dir wirklich Mühe gegeben? Ich kritisiere dich nicht; ihr habt diesen Aspekt einfach ignoriert! Ihr seid immer so verwirrt und könnt nichts klar sehen. Weißt du, was die Ursache dafür ist? Es ist so, dass eure Gedanken unklar und eure Vorstellungen zu fest verwurzelt sind; außerdem nehmt ihr keine Rücksicht auf Meinen Willen. Einige Menschen werden sagen: „Wie kannst Du behaupten, dass wir keine Rücksicht auf Deinen Willen nehmen? Wir versuchen ständig, Deinen Willen zu begreifen, aber es gelingt uns nicht – was sollen wir also tun? Kannst Du wirklich sagen, dass wir uns keine Mühe geben?“ Lass Mich dich Folgendes fragen: Würdest du es wagen zu behaupten, dass du Mir wirklich treu bist? Und wer wagt es zu sagen, dass er sich Mir in vollkommener Treue hingibt? Ich fürchte, dass nicht einer von euch das sagen kann, denn – und es ist unnötig für Mich dies zu sagen – jeder von euch hat seine eigenen Entscheidungen, seine eigenen Vorlieben und vor allem seine eigenen Absichten. Seid nicht arglistig! Ich habe längst ein gründliches Verständnis aller eurer innersten Gedanken gewonnen. Muss Ich das immer noch klarstellen? Du musst mehr von jedem Aspekt untersuchen (deine Gedanken und Ideen, alles, was du sagst, jedes Wort und jede Absicht und Motivation hinter jeder deiner Bewegungen); auf diese Weise wirst du Eintritt in jeden Aspekt erreichen. Darüber hinaus wirst du in der Lage sein, dich mit der vollständigen Wahrheit auszustatten.

Wenn Ich euch solche Dinge nicht sagen würde, wäret ihr immer noch verwirrt, würdet den ganzen Tag nach fleischlichen Vergnügungen lechzen und hättet nicht den geringsten Wunsch, Rücksicht auf Meinen Willen zu nehmen. Ich benutze ständig Meine liebevolle Hand, um euch zu retten. Wisst ihr das? Seid ihr zu dieser Erkenntnis gekommen? Ich liebe dich aufrichtig. Wagst du zu sagen, dass du Mich aufrichtig liebst? Frage dich häufig ob du wirklich in der Lage bist, vor Mich zu treten und jede deiner Handlungen Meiner Überprüfung zu unterziehen? Kannst du Mich wirklich jede deiner Handlungen prüfen lassen? Ich sage, dass du verdorben bist, und du verteidigst dich sofort selbst. Mein Gericht kommt über dich; jetzt solltest du dir der Wahrheit bewusst werden! Alles, was Ich sage, ist die Wahrheit; Meine Worte weisen auf deine tatsächliche Verfassung hin. Ach, die Menschheit! Es ist so schwierig, mit dir umzugehen. Nur wenn Ich dich auf deine tatsächliche Verfassung hinweise, nimmst du das, was Ich sage, von ganzem Herzen auf. Würde Ich das nicht tun, dann würdet ihr immer an euren veralteten Vorstellungen festhalten, euch an eure Denkweise klammern und davon ausgehen, dass niemand auf der Welt klüger ist als ihr. Seid ihr dabei nicht einfach nur selbstgerecht? Frönt ihr nicht der Selbstzufriedenheit und Selbstgefälligkeit und seid arrogant und eingebildet? Das solltet ihr inzwischen erkannt haben! Ihr solltet euch nicht für klug oder außergewöhnlich halten; stattdessen müsst ihr euch ständig eurer eigenen Mängel und Schwachstellen bewusst sein. Auf diese Weise wird eure Entschlossenheit, Mich zu lieben, nicht nachlassen, sondern immer stärker werden, und eure eigene Verfassung wird sich immer weiter verbessern. Und was noch wichtiger ist: Euer Leben wird sich Tag für Tag weiterentwickeln.

Wenn ihr Meinen Willen begreift, werdet ihr euch selbst kennenlernen und dadurch ein besseres Verständnis von Mir erlangen und in eurer Gewissheit über Mich weiter voranschreiten. Wenn jemand derzeit keine neunzigprozentige Gewissheit über Mich erlangen kann, sondern stattdessen eine Minute lang im Hoch und in der nächsten im Tief und unbeständig ist, dann sage Ich, dass diese Person eine ist, die mit Sicherheit verstoßen wird. Die restlichen zehn Prozent obliegen vollständig Meiner Erleuchtung und Erhellung; mit diesen können die Menschen hundertprozentige Gewissheit über Mich erlangen. Wie viele können in diesem Augenblick – also heute – eine solche geistliche Größe erreichen? Ich offenbare dir ständig Meinen Willen, und die Gefühle des Lebens fließen ständig in dir. Warum handelst du dann nicht im Einklang mit dem Geist? Hast du Angst davor, Fehler zu machen? Wenn ja, warum konzentrierst du dich dann überhaupt nicht auf die Schulung? Ich sage dir, dass die Menschen Meinen Willen nicht einfach durch ein- oder zweimalige Versuche begreifen können; sie müssen einen Prozess durchlaufen. Darauf habe Ich schon oft hingewiesen, also warum setzt du es nicht in die Praxis um? Denkst du nicht, dass du ungehorsam bist? Du willst alles im Handumdrehen erledigen und bist nie bereit, dich anzustrengen oder Zeit auf etwas zu verwenden. Wie töricht du bist und wie unwissend noch dazu!

Seid ihr euch nicht bewusst, dass Ich ständig über die Dinge spreche, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen? Warum seid ihr weiterhin begriffsstutzig, benommen und stumpfsinnig? Ihr solltet euch selbst mehr prüfen, und wenn ihr jemals etwas nicht versteht, dann solltet ihr öfter vor Mich treten. Ich sage dir Folgendes: Der Grund, warum Ich auf diese oder jene Weise spreche ist, euch vor Mich zu führen. Warum erkennt ihr das nach so langer Zeit immer noch nicht? Liegt es daran, dass Meine Worte euch völlig verwirrt haben? Oder daran, dass ihr nicht jedes Meiner Worte ernstgenommen habt? Wenn ihr sie lest, erlangt ihr eine gute Kenntnis von euch selbst, und sagt dann Dinge wie, dass ihr Mir etwas schuldet und Meinen Willen nicht begreifen könnt. Aber was ist danach? Es ist, als hättest du nichts mit diesen Dingen zu tun gehabt; es ist als wärst du einfach nicht jemand, der an Gott glaubt. Verschlingst du nicht einfach Informationen, ohne dir Zeit zu geben, sie zu verdauen? Wenn du dich an Meinen Worten erfreust, ist es so, als ob du nur einen schnellen Blick auf die Blumen wirfst, während du auf dem Rücken eines Pferdes vorbeigaloppierst; du versuchst nie, aus Meinen Worten wirklich zu verstehen, was Mein Wille ist. So sind die Menschen: Sie lieben es immer, demütig zu erscheinen. Das ist die hasserfüllteste Sorte von Menschen. Wenn sie zusammenkommen, um mit anderen Gemeinschaft zu halten, lieben sie es immer, ihre Kenntnis ihrer selbst vor anderen Menschen zu teilen, um diese sehen zu lassen, dass sie diejenigen sind, die Rücksicht auf Meine Bürde nehmen – obwohl sie in Wirklichkeit die dümmsten aller Narren sind. (Sie halten mit ihren Brüdern und Schwestern nicht Gemeinschaft über ihre wahren Einsichten oder ihre Erkenntnis von Mir; stattdessen stellen sie sich nur zur Schau und prahlen vor anderen Menschen; solche Menschen verabscheue Ich am meisten, da sie Mich verleumden und herabwürdigen.)

Ich lasse Meine größten Wunder oft in euch offenbar werden. Könnt ihr sie nicht sehen? Die sogenannte „Wirklichkeit“ wird von denen ausgelebt, die Mich aufrichtig lieben. Habt ihr es nicht gesehen? Ist das nicht der beste Beweis, durch den ihr Mich kennen könnt? Bezeugt es Mich nicht besser? Und doch erkennt ihr es nicht. Sagt Mir: Wer kann auf dieser promiskuitiven Erde, die so unrein, schmutzig und von Satan verdorben ist, die Wirklichkeit ausleben? Sind nicht alle Menschen verdorben und leer? Auf jeden Fall haben Meine Worte ihren Höhepunkt erreicht; es gibt keine Worte, die leichter zu verstehen sind als diese. Sogar ein Vollidiot könnte Meine Worte lesen und sie verstehen – liegt es also nicht einfach daran, dass ihr euch nicht genug Mühe gegeben habt?

Zurück: Kapitel 62

Weiter: Kapitel 64

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Der Weg … (1)

Niemand weiß, auf welche Rückschläge er während seines Lebens treffen wird, noch weiß er, welcher Art von Läuterung er unterzogen werden...

Werk und Eintritt (2)

Eure Arbeit und euer Eintritt sind recht schlecht, der Mensch legt keinen großen Wert auf die Arbeit und geht noch nachlässiger mit dem Eintritt um. Der Mensch betrachtet diese nicht als Lektionen, in die er eintreten sollte. Deshalb ist in seiner geistigen Erfahrung praktisch alles, was der Mensch sieht, fantastische Illusion. Es wird von euch hinsichtlich eurer Erfahrung im Werk nicht viel verlangt, aber als jemand, den Gott vervollkommnen soll, solltet ihr lernen, für Gott zu arbeiten, sodass ihr bald nach dem Herzen Gottes sein könnt.

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über WhatsApp