(III) Über das Verstehen der Wahrheit und den Eintritt in die Wirklichkeit

402. Jetzt ist das Zeitalter des Königreiches. Ob du in dieses neue Zeitalter eingetreten bist, hängt davon ab, ob du in die Wirklichkeit von Gottes Worten eingetreten bist und ob Seine Worte zur Wirklichkeit deines Lebens geworden sind. Das Wort Gottes wird jedem Menschen bekannt gemacht, sodass am Ende alle Menschen in der Welt des Wortes leben werden und das Wort Gottes jeden Menschen von innen erleuchten und erhellen wird. Wenn du während dieses Zeitraums hastig und nachlässig beim Lesen von Gottes Wort bist und kein Interesse an Seinem Wort hast, zeigt das, dass etwas mit deinem Zustand nicht stimmt. Wenn du nicht in das Zeitalter des Wortes eintreten kannst, dann wirkt der Heilige Geist nicht in dir; wenn du in dieses Zeitalter eingetreten bist, wird Er Sein Werk verrichten. Was kannst du in dem Moment tun, wenn dieses Zeitalter des Wortes beginnt, um das Wirken des Heiligen Geistes gewinnen zu können? In diesem Zeitalter wird Gott diese Wirklichkeit unter euch herbeiführen: dass jeder Mensch das Wort Gottes ausleben wird, Wahrheit in die Praxis umsetzen können wird und Gott ernsthaft lieben wird; dass alle Menschen das Wort Gottes als Grundlage und als ihre Wirklichkeit verwenden werden und Herzen der Ehrfurcht für Gott haben; und dass der Mensch durch das Praktizieren von Gottes Wort dann mit Gott zusammen königliche Macht ausüben wird. Es ist dieses Werk, das Gott erreichen wird. Kannst du darauf verzichten, das Wort Gottes zu lesen? Es gibt nun viele, die spüren, dass sie nicht einmal einen Tag oder zwei auf das Lesen von Gottes Wort verzichten können. Sie müssen Sein Wort jeden Tag lesen, und wenn es die Zeit nicht zulässt, wird es genügen, Sein Wort anzuhören. Das ist das Gefühl, dass der Heilige Geist dem Menschen gibt, und das ist die Art und Weise, wie Er den Menschen zu bewegen beginnt. Das heißt, Er lenkt den Menschen durch Worte, sodass der Mensch in die Wirklichkeit von Gottes Wort eintreten kann. Wenn du nach nur einem Tag, ohne das Wort Gottes zu essen und zu trinken, Finsternis und Durst fühlst und du es für unzumutbar hältst, zeigt das, dass du vom Heiligen Geist bewegt worden bist und dass Er Sich nicht von dir abgewendet hat. Dann bist du einer, der in diesem Strom ist. Wenn du aber nach einem Tag, ohne das Wort Gottes zu essen und zu trinken, gar nichts empfindest und keinen Durst hast und auch überhaupt nicht bewegt wirst, zeigt das, dass der Heilige Geist Sich von dir abgewendet hat. Das bedeutet dann, dass etwas mit deinem Zustand im Inneren nicht stimmt; du bist nicht in das Zeitalter des Wortes eingetreten und du bist jemand, der zurückgefallen ist. Gott setzt das Wort ein, um den Menschen zu regieren; du fühlst dich gut, wenn du von Gottes Wort isst und trinkst, und wenn du es nicht tust, wirst du keinen Weg haben, dem du folgen kannst. Das Wort Gottes wird zur Nahrung des Menschen und zur Kraft, die ihn antreibt. Die Bibel sagt: „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeglichen Wort, das durch den Mund Gottes geht.“ Das ist das Werk, das Gott heute zum Abschluss bringen wird. Er wird diese Wahrheit in euch verwirklichen. Wie kommt es, dass der Mensch in der Vergangenheit viele Tage darauf verzichten konnte, das Wort Gottes zu lesen, und dennoch wie gewohnt essen und arbeiten konnte? Und warum ist das jetzt nicht der Fall? In diesem Zeitalter verwendet Gott in erster Linie das Wort, um alles zu regieren. Durch das Wort Gottes wird der Mensch gerichtet und vervollkommnet und dann schließlich ins Königreich gebracht. Nur das Wort Gottes kann das Leben des Menschen versorgen und nur das Wort Gottes kann dem Menschen Licht und einen Weg zum Praktizieren geben, besonders im Zeitalter des Königreiches. Solange du täglich von Seinem Wort isst und trinkst, ohne von der Wirklichkeit von Gottes Wort abzuweichen, wird Gott dich vervollkommnen können.

aus „Das Zeitalter des Königreichs ist das Zeitalter des Wortes“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

403. Die Wahrheit, die der Mensch besitzen muss, wird in Gottes Wort gefunden, eine Wahrheit, die für die Menschheit äußerst nützlich und hilfreich ist. Es ist das Tonikum und die Nahrung, die euer Körper braucht, etwas, was dem Menschen hilft, seine normale Menschlichkeit wiederherzustellen, eine Wahrheit, mit der der Mensch ausgestattet sein sollte. Je mehr ihr Gottes Wort ausübt, umso schneller wird euer Leben aufblühen; je mehr ihr Gottes Wort ausübt, desto klarer wird die Wahrheit. Während ihr an geistlicher Größe zunehmt, werdet ihr Dinge der geistlichen Welt klarer sehen und desto mehr Kraft werdet ihr haben, um über Satan zu triumphieren. Viel von der Wahrheit, die ihr nicht versteht, wird deutlich gemacht werden, wenn ihr das Wort Gottes ausübt. Die meisten Menschen sind damit zufrieden, lediglich den Text von Gottes Wort zu verstehen und konzentrieren sich darauf, sich mit Lehren auszustatten, anstatt darauf, ihre Erfahrung in der Praxis zu vertiefen, doch ist das nicht der Weg der Pharisäer? Wie kann der Satz „Gottes Wort ist Leben“ denn für sie wahr sein? Nur wenn der Mensch das Wort Gottes in die Praxis umsetzt, kann sein Leben aufblühen, es kann nicht einfach dadurch wachsen, dass man Sein Wort liest. Wenn es dein Glaube ist, dass Gottes Wort zu verstehen alles ist, was benötigt wird, um Leben und geistliche Größe zu haben, dann ist dein Verständnis verkehrt. Ein wahrhaftes Verständnis von Gottes Wort entsteht, wenn du die Wahrheit praktizierst, und du musst verstehen, dass sie „nur durch das Ausüben der Wahrheit jemals verstanden werden kann“. Heute kannst du, nachdem du Gottes Wort gelesen hast, nur sagen, dass du Gottes Wort kennst, aber du kannst nicht sagen, dass du es verstehst. Manche sagen, der einzige Weg, die Wahrheit auszuüben, ist, sie zuerst zu verstehen, aber das ist nur zur Hälfte wahr und nicht ganz richtig. Bevor du Kenntnis von einer Wahrheit hast, hast du diese Wahrheit nicht erlebt. Zu fühlen, dass du etwas verstehst, was du in einer Predigt hörst, ist nicht wahrhaft zu verstehen, sondern ist nur, den Wortlaut der Wahrheit zu haben, und ist nicht dasselbe, wie die wahre Bedeutung darin zu verstehen. Nur weil du ein oberflächliches Wissen von der Wahrheit hast, bedeutet das nicht, dass du sie tatsächlich verstehst oder Kenntnis davon besitzt; die wahre Bedeutung der Wahrheit kommt davon, sie erfahren zu haben. Daher kann man die Wahrheit, nur verstehen, wenn man sie erlebt, nur wenn man die Wahrheit erlebt, kann man ihre versteckten Bestandteile begreifen. Sie in der Tiefe zu erleben ist der einzige Weg, die Nebenbedeutungen der Wahrheit zu begreifen, um ihr Wesentliches zu verstehen. Daher kannst du mit der Wahrheit überall hingehen, aber wenn in dir keine Wahrheit ist, denk nicht einmal daran zu versuchen, deine Familie zu überzeugen, geschweige denn religiöse Menschen. Du wirst ohne die Wahrheit wie rieselnder Schnee sein, aber mit der Wahrheit kannst du glücklich und frei sein, wobei dich niemand angreifen kann. Egal wie überzeugend eine Theorie ist, sie kann die Wahrheit nicht überwinden. Mit der Wahrheit kann die Welt selbst zum Schwanken gebracht werden und die Berge und Meere bewegt werden, wohingegen ein Mangel an Wahrheit dazu führen kann, dass die starken Mauern einer Stadt durch Maden zu Trümmern zerfallen, das ist eine offenkundige Tatsache.

aus „Sobald ihr die Wahrheit versteht, solltet ihr sie in die Praxis umsetzten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

404. Zu einem wahren Verständnis der eigentlichen Bedeutung in Gottes Wort zu gelangen, ist keine einfache Sache. Denke nicht so: Ich kann die buchstäbliche Bedeutung der Worte Gottes interpretieren und wenn jeder sagt, es sei gut, und mir seine Zustimmung gibt, dann gilt es als Verstehen von Gottes Wort. Das ist nicht dasselbe, wie Gottes Wort zu verstehen. Wenn du etwas Licht aus dem Wort Gottes erlangt hast und ein Gefühl für die wahre Bedeutung des Wortes Gottes bekommen hast, wenn du ausdrücken kannst, was die Bedeutung von Gottes Wort ist und was sie letztendlich erreichen werden, sobald dies alles klar ist, dann zählt das als einen Grad an Verständnis von Gottes Wort zu haben. Gottes Wort zu verstehen ist also gar nicht so einfach. Nur weil du eine blumige Erklärung der Buchstaben von Gottes Wort abgeben kannst, bedeutet das nicht, dass du es verstehst. Ganz gleich, wie sehr du die Buchstaben des Wortes Gottes erklären kannst, es ist noch immer die Vorstellung und Denkweise des Menschen – es ist nutzlos! Wie sollte Gottes Wort interpretiert werden? Wie sollte Gottes Wort verstanden werden? Der Schlüssel, um Gottes Wort zu verstehen ist, Sein Wort aus dem Inneren Seines Wortes zu verstehen. Wann immer Gott spricht, spricht Er gewiss nicht bloß in allgemeinen Äußerungen. Innerhalb jedes Satzes befindet sich ein detaillierter Inhalt, der gewiss in Gottes Wort weiter offenbart wird, und er kann auf eine andere Art und Weise ausgedrückt sein. Der Mensch kann die Arten, in denen Gott die Wahrheit ausdrückt, nicht begreifen. Gottes Wort ist sehr tiefgründig und kann nicht von der Denkweise des Menschen durchdrungen werden. Die Menschen können die vollständige Bedeutung jedes Aspekts der Wahrheit entdecken, solange sie sich bemühen, und die verbleibenden Einzelheiten werden komplett ergänzt, wenn der Heilige Geist dein Verständnis der konkreten Situationen durch Erfahrung erleuchtet. Ein Bestandteil ist, Gottes Wort durch Sein Wort zu verstehen, indem man den spezifischen Inhalt Seines Wortes findet. Ein weiterer Bestandteil ist, die Folgen des Wortes Gottes zu verstehen, indem man es erfährt, und die Erleuchtung des Heiligen Geistes zu erhalten. Es geschieht hauptsächlich auf diesen beiden Wegen, dass ein wahres Verständnis von Gottes Wort erreicht wird. Wenn du dies buchstabengetreu oder aus deinem eigenen Denken oder deiner eigenen Fantasie interpretierst, dann ist dein Verständnis nicht echt, ganz gleich, wie eloquent du interpretieren kannst. Es ist möglich, dass du sogar den Sinn aus dem Zusammenhang reißt und Gottes Worte missinterpretierst, und das ist sogar noch problematischer. Die Wahrheit wird also in erster Linie durch das Empfangen von Erleuchtung durch den Heiligen Geist erhalten, indem man Gottes Wort kennt. Die buchstabengetreue Bedeutung Seines Wortes zu verstehen oder imstande zu sein, es zu erklären, zählt nicht als die Wahrheit erlangt zu haben. Wenn du nur die Buchstaben Seines Wortes interpretieren bräuchtest, worin läge dann der Sinn der Erleuchtung durch den Heiligen Geist? In diesem Fall müsstest du einen gewissen Grad an Bildung haben, und die Ungebildeten wären in einem ziemlichen Dilemma. Gottes Arbeit ist nicht etwas, was vom menschlichen Gehirn begriffen werden kann. Ein wahres Verständnis von Gottes Wort hängt hauptsächlich von der Erleuchtung durch den Heiligen Geist ab; so ist der Ablauf, um Wahrheit zu erlangen.

aus „Wie man die Natur des Menschen kennt“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

405. Gott drückt die Wahrheit für die Menschen aus, die nach der Wahrheit dürsten, die Wahrheit suchen und die Wahrheit lieben. Was jene betrifft, die sich mit Buchstaben und Lehren befassen und gern lange, pompöse Reden halten, sie werden die Wahrheit niemals erlangen; sie halten sich selbst zum Narren. Solche Menschen haben eine verkehrte Vorstellung vom Lesen der Worte Gottes; sie verdrehen den Hals, um zu lesen, was senkrecht geschrieben steht – ihre Perspektive ist völlig falsch. Manche Menschen wissen nur, wie man die Worte Gottes untersucht und studiert, was Er darüber sagt, gesegnet zu sein, und über den Bestimmungsort des Menschen. Wenn Gottes Worte nicht zu ihren Auffassungen passen, werden sie negativ und stocken in ihrem Streben. Daran sieht man, dass sie nicht an der Wahrheit interessiert sind. Daraus folgt, dass sie die Wahrheit nicht ernst nehmen; sie sind nur imstande, die Wahrheit ihrer Auffassungen und Vorstellungen anzunehmen. Auch wenn solche Menschen inbrünstig an Gott glauben und mit allen Mitteln versuchen, einige gute Taten zu vollbringen und sich vor anderen gut zu präsentieren, tun sie dies nur, um einen guten zukünftigen Bestimmungsort zu haben. Obwohl sie auch am Kirchenleben teilnehmen, Gottes Worte gemeinsam mit allen anderen essen und trinken, fällt es ihnen schwer, in die Wirklichkeit der Wahrheit einzutreten und die Wahrheit zu erlangen. Und es gibt wieder andere, die die Worte Gottes essen und trinken, dies aber nur mechanisch tun; sie glauben, sie hätten die Wahrheit einfach dadurch erlangt, dass sie ein paar Buchstaben und Lehren verstanden haben. Wie dumm sie sind! Das Wort Gottes ist die Wahrheit. Aber du wirst die Wahrheit nicht zwangsläufig verstehen und erlangen, nachdem du Gottes Worte gelesen hast. Wenn du darin scheiterst, die Wahrheit durch das Essen und Trinken von Gottes Worten zu erlangen, dann wirst du Buchstaben und Lehren erlangen. Du weißt nicht, was es bedeutet, die Wahrheit zu erlangen. Du magst die Worte Gottes in deiner Hand halten, aber nachdem du sie gelesen hast, verstehst du Gottes Willen noch immer nicht, du eignest dir nur ein paar Buchstaben und Lehren an. Zunächst einmal solltest du begreifen, dass das Wort Gottes nicht so unkompliziert ist; das Wort Gottes ist äußerst tiefgründig. Wie könntest du das Wort Gottes ohne jahrelange Erfahrung je verstehen? Selbst ein einziger Satz aus den Worten Gottes bedarf deiner gesamten Lebenszeit, um ihn ganz zu erfahren. Du liest die Worte Gottes, aber du verstehst Gottes Willen nicht; du verstehst die Absicht Seiner Worte nicht, ihren Ursprung, die Wirkung, die sie zu erzielen suchen, oder was sie zu vollbringen suchen. Wenn du nichts davon verstehst, wie kannst du dann die Wahrheit verstehen? Du magst die Worte Gottes viele Male gelesen haben und vielleicht kannst du viele Passagen auswendig aufsagen, dennoch hast du dich immer noch nicht im Geringsten verändert oder irgendwelche Fortschritte gemacht. Deine Beziehung zu Gott ist genauso distanziert und entfremdet wie zuvor. Es gibt noch immer Barrieren zwischen dir und Gott und du zweifelst Ihn weiterhin an. Nicht nur verstehst du Gott nicht, du bringst Ihm Ausreden entgegen und hegst Ihm gegenüber Vorstellungen. Du widersetzt dich Ihm und lästerst sogar gegen Ihn. Wie könnte das bedeuten, dass du die Wahrheit erlangt hast?

aus „Nur wer die Wirklichkeit der Wahrheit besitzt, kann leiten“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

406. Ist euer Verständnis der Wahrheit in eurer eigenen Situation eingebunden? Im wirklichen Leben müsst ihr erst einmal darüber nachdenken, welche Wahrheiten sich auf die Menschen, Dinge und Objekte, die euch begegnet sind, beziehen; unter diesen Wahrheiten könnt ihr Gottes Willen finden und damit verbinden, worauf ihr in Seinem Willen gestoßen seid. Wenn ihr nicht wisst, welche Gesichtspunkte der Wahrheit sich auf Dinge beziehen, auf die ihr gestoßen seid, sondern sucht Gottes Willen direkt, ist dies ein blindes Vorgehen und kann keine Ergebnisse erzielen. Wenn ihr die Wahrheit suchen und Gottes Willen verstehen wollt, müsst ihr zuerst schauen, auf welche Art von Dingen ihr gestoßen seid, mit welchen Gesichtspunkten der Wahrheit sie verbunden sind, und nach der Wahrheit im Wort Gottes suchen, welches mit euren Erfahrungen verbunden ist. Dann sucht ihr nach dem für euch richtigen Weg der Praxis in dieser Wahrheit; auf diesem Weg könnt ihr ein indirektes Verständnis für den Willen Gottes gewinnen. Nach der Wahrheit suchen und sie auszuüben heißt, nicht automatisch eine Lehre anzuwenden oder einer Formel zu folgen. Die Wahrheit ist keine Formel und auch kein Gesetz. Es ist nicht tot – es ist Leben, es ist ein Lebewesen und es ist die Regel, der ein Geschöpf folgen muss und die Regel, die ein Mensch in seinem Leben haben muss. Dies ist etwas, was ihr durch mehr Erfahrung verstehen müsst. Egal, welche Stufe ihr in eurer Erfahrung erreicht habt, ihr seid untrennbar von Gottes Wort oder der Wahrheit und was ihr von Gottes Disposition versteht und davon wisst, was Gott hat und ist, ist alles in Gottes Worten ausgedrückt; sie sind untrennbar mit der Wahrheit verbunden. Gottes Disposition und, was Er hat und ist, sind selbst die Wahrheit. Die Wahrheit ist eine authentische Offenbarung Gottes Disposition und dem, was Er hat und ist. Sie stellt, was Gott hat und ist konkret dar und drückt sie eindeutig aus; sie sagt euch unumwunden, was Gott gefällt, was Ihm nicht gefällt, was ihr nach Seinem Willen machen sollt und was Er euch nicht erlaubt, welche Menschen Er verachtet und an welchen Er sich erfreut. Hinter den Wahrheiten, die Gott äußert, können die Menschen Sein Wohlgefallen, Ärger, Leid und Glück sehen, und auch Sein Wesen – das ist die Enthüllung Seiner Disposition. Abgesehen davon, zu wissen, was Gott hat und ist und Seine Disposition durch Sein Wort zu verstehen, ist das Bedürfnis dieses Verständnis durch praktische Erfahrung zu erreichen das Wichtigste. Wenn eine Person sich aus dem realen Leben zurückzieht, um Gott kennen zu lernen, wird sie dies nicht erreichen können. Auch wenn es Menschen gibt, die ein wenig Verständnis durch das Wort Gottes gewinnen können, ist dieses auf Theorie und Worte beschränkt, und es besteht ein Unterschied dazu, wie Gott wirklich ist.

aus „Gottes Werk, Gottes Disposition und Gott Selbst III“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

407. Wenn ihr viel von Gottes Wort gelesen habt, aber nur die Bedeutung des Textes versteht und ihr keine Kenntnis von Gottes Wort aus erster Hand, durch eure praktischen Erfahrungen, habt, dann wirst du Gottes Wort nicht kennen. Soweit es dich betrifft, ist Gottes Wort nicht Leben, sondern besteht nur aus leblosen Buchstaben. Und wenn du dich nur an leblosen Buchstaben festhältst, kannst du weder den Kern von Gottes Wort erfassen, noch wirst du Seinen Willen verstehen. Nur wenn du Sein Wort in deinen tatsächlichen Erfahrungen erfährst, wird sich die geistliche Bedeutung von Gottes Wort für dich öffnen und nur durch Erfahrung kannst du die geistliche Bedeutung vieler Wahrheiten erfassen und die Geheimnisse von Gottes Wort entschlüsseln. Wenn du es nicht in die Praxis umsetzt, ganz gleich wie klar Sein Wort ist, dann ist das einzige, was du begriffen hast, leere Buchstaben und Glaubenslehren, die für dich zu religiösen Verordnungen geworden sind. Ist es nicht das, was die Pharisäer taten? Wenn ihr Gottes Wort ausübt und erfahrt, wird es praktisch für euch. Wenn ihr nicht danach strebt, es zu praktizieren, ist Gottes Wort für euch wenig mehr als die Legende vom dritten Himmel. Tatsächlich ist der Vorgang, an Gott zu glauben, der Vorgang, bei dem ihr Sein Wort erfahrt und auch von Ihm gewonnen werdet, oder, um es genauer zu sagen, an Gott glauben, ist, Kenntnis und Verständnis von Seinem Wort zu haben und Sein Wort zu erfahren und auszuleben; das ist die Realität hinter eurem Glauben an Gott. Wenn ihr an Gott glaubt und auf das ewige Leben hofft, ohne danach zu streben, Gottes Wort als etwas, das ihr in euch habt, auszuüben, dann seid ihr dumm. Das ist, als würde man zu einem Fest gehen und sich das Essen nur ansehen und die leckeren Sachen nur auswendig lernen, ohne etwas davon zu kosten. Wäre ein solcher Mensch nicht dumm?

aus „Sobald ihr die Wahrheit versteht, solltet ihr sie in die Praxis umsetzten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

408. Im Kern ist euer Ziel, Gottes Wort in euch wirken zu lassen. Mit anderen Worten, bedeutet es, ein wahres Verständnis von Gottes Wort zu haben, während ihr es ausübt. Vielleicht ist eure Fähigkeit, Gottes Wort zu verstehen, dürftig, aber wenn ihr das Wort Gottes ausübt, kann Er diesen Mangel beheben, ihr müsst also nicht nur viele Wahrheiten kennen, sondern ihr müsst sie auch ausüben. Dies ist der bedeutendste Schwerpunkt, der nicht ignoriert werden kann. Jesus erduldete zahlreiche Demütigungen und viel Leid während Seiner dreiunddreißigeinhalb Jahre. Er litt einfach deshalb so viel, weil Er die Wahrheit ausübte, in allen Dingen den Willen Gottes tat und Ihm nur der Wille Gottes wichtig war. Er hätte Sich diesem Leid nicht unterzogen, wenn Er die Wahrheit gekannt hätte, ohne sie auszuüben. Wenn Jesus den Lehren der Juden gefolgt wäre und den Pharisäern gefolgt wäre, dann hätte Er nicht gelitten. Du kannst aus den Taten Jesu lernen, dass die Effektivität von Gottes Werk am Menschen von seiner Kooperation kommt, und dies ist etwas, was ihr erkennen müsst. Hätte Jesus gelitten, wie Er es am Kreuz tat, wenn Er die Wahrheit nicht ausgeübt hätte? Hätte Er ein solch leidvolles Gebet beten können, wenn Er nicht in Übereinstimmung mit dem Willen Gottes gehandelt hätte? Deshalb solltet ihr um des Praktizierens der Wahrheit willen leiden; dies ist die Art von Leid, dem sich ein Mensch unterziehen sollte.

aus „Sobald ihr die Wahrheit versteht, solltet ihr sie in die Praxis umsetzten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

409. Vom Zeitpunkt ihres Glaubens an Gott bis heute haben die Menschen viele unkorrekte Motivationen gehegt. Wenn du die Wahrheit nicht in die Praxis umsetzt, hast du das Gefühl, dass all deine Motivationen korrekt sind, doch wenn dir etwas zustößt, wirst du sehen, dass es viele unkorrekte Motivationen in dir gibt. Wenn Gott Menschen vollkommen macht, veranlasst Er sie, sich darüber bewusst zu werden, dass es viele Vorstellungen in ihnen gibt, die ihre Kenntnis von Gott behindern. Wenn du erkennst, dass deine Motivationen falsch sind, wenn du dann in der Lage bist, damit aufzuhören, gemäß deinen Vorstellungen und Motivationen auszuüben, und in der Lage bist, für Gott Zeugnis abzulegen und in deiner Position bei allem, was dir passiert, standhaft zu bleiben, so beweist dies, dass du gegen das Fleisch aufbegehrt hast. Wenn du gegen das Fleisch aufbegehrst, wird unvermeidlich ein Kampf in dir stattfinden. Satan wird Menschen versuchen und sie dazu bringen, ihm zu folgen; wird sie versuchen und dazu bringen, den Vorstellungen des Fleisches zu folgen und die Interessen des Fleisches aufrechtzuerhalten – aber Gottes Worte werden die Menschen im Innern erleuchten und erhellen, und zu diesem Zeitpunkt liegt es an dir, ob du Gott oder Satan folgst. Gott bittet die Menschen, die Wahrheit in die Tat umzusetzen, um sich vor allem mit den Dingen in ihnen zu befassen, um sich mit ihren Gedanken und Vorstellungen zu befassen, die nicht nach Gottes Herz sind. Der Heilige Geist berührt die Menschen in ihren Herzen, erleuchtet und erhellt sie. So ist hinter allem, was passiert, ein Kampf: Jedes Mal, wenn Menschen die Wahrheit in die Praxis umsetzen oder die Liebe Gottes in die Praxis umsetzen, findet ein großer Kampf statt, und obwohl alles bestens zu sein scheint mit ihrem Fleisch, wird in den Tiefen ihrer Herzen in Wirklichkeit ein Kampf auf Leben und Tod stattfinden – und erst nach diesem intensiven Kampf, nach einer gewaltigen Menge an Nachdenken, können Sieg oder Niederlage entschieden werden. Man weiß nicht, ob man lachen oder weinen soll. Da viele der Motivationen in den Menschen falsch sind, oder weil vieles von Gottes Werk mit ihren Vorstellungen nicht übereinstimmt, wird, wenn die Menschen die Wahrheit in die Praxis umsetzen, hinter den Kulissen ein großer Kampf ausgetragen. Nachdem diese Wahrheit in die Tat umgesetzt ist, werden die Menschen hinter den Kulissen viele Tränen der Trauer vergossen haben, bevor sie sich schließlich entschließen, Gott zufriedenzustellen. Wegen dieses Kampfes ertragen die Menschen Leid und Läuterung; dies ist wahres Leid. Wenn der Kampf über dich kommt, wenn du dann in der Lage bist, wirklich auf der Seite Gottes zu stehen, wirst du in der Lage sein, Gott zufriedenzustellen. Während der Ausübung der Wahrheit ist es unvermeidlich, dass man innerlich leiden wird; wenn in ihnen zum Zeitpunkt, wenn sie die Wahrheit in die Praxis umsetzen, alles stimmen würde, müssten sie von Gott nicht vollkommen gemacht werden, und es fände kein Kampf statt, und sie würden nicht leiden. Weil viele Dinge in den Menschen nicht tauglich sind, um von Gott genutzt zu werden, und vieles wegen dieser rebellischen Disposition des Fleisches ist, müssen die Menschen die Lektion des Aufbegehrens gegen das Fleisch tiefgreifender erlernen. Das ist es, was Gott das Leiden nennt, um dessen Erduldung mit Ihm gemeinsam Er die Menschen bittet. Wenn du auf Schwierigkeiten stößt, beeile dich und bete zu Gott: „Oh Gott! Ich möchte Dich zufriedenstellen, ich möchte die endgültige Not ertragen, um Dein Herz zufriedenzustellen, und unabhängig davon, wie groß die Rückschläge sein mögen, auf die ich stoße, muss ich Dich trotzdem zufriedenstellen. Sogar wenn ich mein ganzes Leben aufgeben muss, muss ich Dich dennoch zufriedenstellen!“ Mit dieser Entschlossenheit wirst du, wenn du betest, in der Lage sein, in deinem Zeugnis standhaft zu bleiben. Jedes Mal, wenn sie die Wahrheit in die Praxis umsetzen, jedes Mal, wenn sie Prüfungen durchlaufen, jedes Mal, wenn sie geprüft werden, und jedes Mal, wenn Gottes Wirken über sie kommt, erleiden die Menschen extreme Schmerzen. All dies ist ein Test für die Menschen, und so ist da in allen von ihnen ein Kampf. Dies ist der tatsächliche Preis, den sie bezahlen. Mehr von Gottes Worten zu lesen und mehr herumzurennen, ist etwas wie ein Preis. Dies sollten die Menschen tun, es ist ihre Pflicht, und die Verantwortung, die sie erfüllen sollten, aber die Menschen müssen in sich das beiseitelegen, was beiseitegelegt werden muss. Wenn du es nicht tust, dann wird alles, unabhängig davon, wie groß dein äußeres Leid ist und wie sehr du herumrennst, vergebens gewesen sein! Das heißt, nur die Veränderungen in dir können bestimmen, ob deine äußere Not von Wert ist. Wenn deine innere Veranlagung sich verändert hat und du die Wahrheit in die Praxis umgesetzt hast, wird all dein äußeres Leid Gottes Zustimmung erhalten; wenn sich an deiner inneren Veranlagung keine Veränderung eingestellt hat, wird es keine Zustimmung von Gott geben, egal wie viel Leid du erträgst oder wie sehr du äußerlich herumrennst – und Not, die von Gott nicht bestätigt wird, ist vergebens. Ob also der Preis, den du bezahlt hast, von Gott gebilligt wird, wird dadurch ermittelt, ob es eine Veränderung in dir gegeben hat oder nicht, und ob du die Wahrheit in die Praxis umsetzt und gegen deine eigenen Motivationen und Vorstellungen aufbegehrst, um die Befriedigung von Gottes Willen zu erlangen, das Wissen von Gott und die Treue zu Gott. Egal wie viel du herumrennst, wenn du niemals verstanden hast, gegen deine eigenen Motivationen aufzubegehren, nur nach äußerlichen Aktionen und nach Inbrunst strebst und deinem Leben niemals Aufmerksamkeit schenkst, dann wird deine Not vergebens sein.

aus „Nur Gott zu lieben, ist wahrlich an Gott zu glauben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

410. Der Glaube der Menschen kann die Wahrheit nicht ersetzten

Es gibt einige Menschen, die Elend ertragen können; sie können den Preis zahlen; ihr äußerliches Verhalten ist sehr gut; sie werden hochangesehen; und sie haben die Bewunderung der Anderen. Was denkt ihr: Kann diese Art von äußerem Verhalten, als die Umsetzung der Wahrheit in die Praxis betrachtet werden? Könnt ihr sagen, dass dieser Mensch Gottes Absichten zufriedenstellt? Warum ist es so, dass immer wieder Menschen diese Art von Personen sehen und denken, dass sie Gott zufriedenstellen, dass sie den Weg gehen, die Wahrheit in die Praxis umzusetzen, dass sie auf Gottes Weg gehen? Warum denken manche Leute so? Es gibt nur eine Erklärung dafür. Und welche Erklärung ist das? Sie ist, dass für sehr viele Menschen Fragen, wie, was es bedeutet, die Wahrheit in die Praxis umzusetzen, was es heißt, Gott zufriedenzustellen, was es bedeutet, wirklich die Realität der Wahrheit innezuhaben – diese Fragen nicht sehr klar sind. So gibt es einige Menschen, die oft von denen getäuscht werden, die äußerlich geistlich erscheinen, ehrenwert erscheinen, ein erhabenes Bild zu haben scheinen. Was jene Menschen betrifft, die von Buchstaben und Lehren sprechen können und deren Reden und Taten bewundernswert erscheinen, so haben diejenigen, die von ihnen getäuscht werden, niemals das Wesen ihres Handelns, die Prinzipien hinter ihren Taten, ihre Ziele betrachtet. Und sie haben nie darauf geachtet, ob diese Menschen wirklich Gott gehorchen und ob sie Menschen sind, die wirklich Gott fürchten und das Böse meiden oder nicht. Sie haben die Substanz der Menschlichkeit dieser Menschen niemals erkannt. Stattdessen scheinen sie von Anfang an vertraut zu sein und bewundern diese Menschen Stück für Stück, verehren schließlich diese Menschen und am Ende werden diese Menschen zu ihren Götzen. Darüber hinaus können, der Vorstellung einiger Menschen zufolge, die Götzen, an die sie glauben, ihre Familien und ihre Arbeitsplätze aufgeben und nach außen hin den Preis bezahlen – diese Götzen sind diejenigen, die Gott wirklich zufriedenstellen, diejenigen, die wirklich ein gutes Ergebnis und ein gutes Ziel erhalten können. In ihren Köpfen sind diese Götzen die Menschen, die Gott lobt. Was bewirkt, dass die Menschen diese Art von Glauben haben? Was ist das Wesen dieser Sache? Zu welchen Konsequenzen kann das führen? Lasst uns zuerst über die Wesenheit dessen diskutieren.

Diese Fragen in Bezug auf die Sichtweisen der Menschen, die Praktiken der Menschen, welche Prinzipien die Menschen wählen, um auszuüben und was jeder normalerweise betont, haben im Wesentlichen nichts mit Gottes Forderungen an die Menschheit zu tun. Unabhängig davon, ob Menschen sich auf simple oder tiefgründige Dinge, auf Briefe und Lehren oder auf die Wirklichkeit konzentrieren, sie halten sich nicht an das, an was sie sich am meisten halten sollten und wissen nicht das, was sie am meisten wissen sollten. Der Grund dafür ist, dass den Menschen die Wahrheit überhaupt nicht gefällt. Daher sind die Menschen nicht bereit, Zeit und Mühe in die Suche und das Ausüben der Prinzipien in Gottes Wort aufzuwenden. Stattdessen bevorzugen sie Abkürzungen zu nehmen und fassen zusammen, was sie begreifen, was sie als gute Praxis und gutes Verhalten verstehen. Diese Zusammenfassung wird dann zu ihrem eigenen Ziel, das sie verfolgen, wird zur Wahrheit, die sie ausüben. Die direkte Folge davon ist, dass Menschen das gute menschliche Verhalten als Ersatz dafür benutzen, um die Wahrheit in die Praxis umzusetzen, was auch das Verlangen der Menschen befriedigt, sich bei Gott einzuschmeicheln. Das gibt den Menschen das Kapital, um mit der Wahrheit zu wetteifern, was sie auch dazu benutzen, um mit Gott zu argumentieren und zu wetteifern. Gleichzeitig stellen die Menschen Gott auch skrupellos beiseite und setzen den Götzen ihres Herzens an Gottes Stelle. Es gibt nur eine Grundursache, die dazu führt, dass die Menschen diese unwissenden Handlungen, ignoranten Standpunkte oder einseitigen Sichtweisen und Praktiken haben, und heute werde Ich euch davon erzählen. Der Grund dafür ist, dass obwohl die Menschen vielleicht Gott folgen, jeden Tag zu Ihm beten und jeden Tag das Wort Gottes lesen, sie Gottes Willen nicht wirklich verstehen. Dies ist die Wurzel des Problems. Wenn jemand Gottes Herz versteht, versteht was Gott gefällt, was Gott verabscheut, was Gott will, was Gott ablehnt, welche Art von Mensch Gott liebt, welche Art von Mensch Gott nicht mag, welchen Standard Gott für Seine Forderungen an den Menschen anwendet, was für eine Herangehensweise Er für das Vervollkommnen des Menschen hat, kann dieser Mensch dann noch seine eigenen persönlichen Ideen haben? Kann er einfach gehen und einen anderen Menschen anbeten? Könnte ein gewöhnlicher Mensch sein Götze werden? Wenn jemand den Willen Gottes versteht, ist sein Standpunkt ein bisschen rationaler als das. Er wird nicht willkürlich einen verdorbenen Menschen vergöttern, noch wird er, während er den Weg geht, die Wahrheit in die Praxis umzusetzen, glauben, dass die willkürliche Einhaltung einiger einfacher Regeln oder Prinzipien gleichbedeutend mit der Umsetzung der Wahrheit in die Praxis ist.

aus „Wie man Gottes Disposition und die Ergebnisse erkennt, die Sein Werk erreichen soll“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

411. Wenn du dein Herz, deinen Leib und all deine echte Liebe Gott darbringen kannst, dann lege sie Ihm zu Füßen, sei Ihm völlig gehorsam und vollkommen auf Seinen Willen bedacht – nicht für das Fleisch, nicht für die Familie und nicht für deine persönlichen Wünsche, sondern für die Interessen von Gottes Haus, wobei du Gottes Wort bei allem als Grundsatz und Grundlage nimmst – dadurch werden deine Absichten und deine Perspektiven dann alle am richtigen Platz sein, und dann wirst du vor Gott ein Mensch sein, der Sein Lob empfängt. Gott findet Gefallen an jenen, die Ihm gegenüber bedingungslos sind; sie sind diejenigen, die ausschließlich Ihm ergeben sind. Gott hasst jene, die Ihm gegenüber halbherzig sind und gegen Ihn aufbegehren. Er verabscheut jene, die an Ihn glauben und sich immer an Ihm erfreuen wollen, jedoch unfähig sind, sich Ihm zugunsten völlig aufzuwenden. Er verabscheut jene, die sagen sie lieben Ihn, sich aber in ihren Herzen gegen Ihn auflehnen; Er verabscheut jene, die zur Täuschung ausdrucksvolle, blumige Worte verwenden. Jene, die nicht wahrhaftig gottergeben sind oder sich nicht wirklich vor Ihm unterwerfen, sind verräterisch und von Natur aus übermäßig arrogant. Jene, die vor dem normalen, praktischen Gott nicht wahrhaftig unterwürfig sein können, sind sogar noch arroganter und vor allem sind sie die pflichtbewusste Nachkommenschaft des Erzengels. Menschen, die sich wahrlich für Gott aufwenden, legen Ihm ihr ganzes Sein zu Füßen. Sie beugen sich wirklich allen Seinen Kundgebungen und sind imstande, Seine Worte in die Praxis umzusetzen. Sie machen Gottes Worte zur Grundlage ihres Daseins und sie sind in der Lage, in Gottes Worten ernsthaft zu suchen, um zu ermitteln, welche Bestandteile es auszuüben gilt. So sind die Menschen, die wahrlich vor Gott leben. Wenn was du tust, nützlich für dein Leben ist und du durch das Essen und Trinken Seiner Worte deine inneren Bedürfnisse und Unzulänglichkeiten decken kannst, sodass deine Lebensdisposition verwandelt wird, dann wird dies den Willen Gottes zufriedenstellen. Wenn du Gottes Ansprüchen entsprechend handelst, wenn du nicht das Fleisch zufriedenstellst, sondern Seinen Willen, ist dies Eintritt in die Wirklichkeit Seiner Worte. Wenn die Rede davon ist, realistischer in die Wirklichkeit von Gottes Worten einzutreten, bedeutet das, du kannst deine Pflicht erfüllen und Gottes Ansprüchen genügen. Nur solche praktischen Handlungen können Eintritt in die Wirklichkeit Seiner Worte genannt werden. Wenn du imstande bist, in diese Wirklichkeit einzutreten, dann bist du im Besitz der Wahrheit. Dies ist der Beginn des Eintritts in die Wirklichkeit; du musst zuerst diese Schulung durchlaufen, und erst danach wirst du in der Lage sein, in tiefere Wirklichkeiten einzutreten.

aus „Jene, die Gott wirklich lieben, sind jene, die sich Seinem praktischen Wesen vollkommen unterwerfen können“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

412. Um in die Wirklichkeit einzutreten, muss man alles auf das wirkliche Leben richten. Wenn sich Menschen im Glauben an Gott nicht durch den Eintritt in das wirkliche Leben selbst erkennen können, und wenn sie im wirklichen Leben keine normale Menschlichkeit ausleben können, werden sie versagen. Diejenigen, die Gott ungehorsam sind, sind alle Menschen, die nicht in das wirkliche Leben eintreten können. Sie sind allesamt Menschen, die von Menschlichkeit sprechen, aber die Natur von Dämonen ausleben. Sie sind allesamt Menschen, die von der Wahrheit sprechen, aber stattdessen Glaubenslehren ausleben. Diejenigen, die im wirklichen Leben die Wahrheit nicht ausleben können, sind diejenigen, die an Gott glauben, aber von Ihm verachtet und zurückgewiesen werden. Du musst deinen Eintritt im wirklichen Leben praktizieren, deine eigenen Unzulänglichkeiten, deinen eigenen Ungehorsam und deine eigene Unwissenheit kennen, und du musst deine abnormale Menschlichkeit und Schwächen kennen. Auf diese Art und Weise, wird deine Kenntnis in deinen tatsächlichen Zustand und deine tatsächlichen Schwierigkeiten integriert. Nur diese Art von Kenntnis ist echt und kann es dir ermöglichen, deinen eigenen Zustand wirklich zu begreifen und einen Wandel deiner Disposition zu erreichen.

aus „Gespräch über das Kirchenleben und das wirkliche Leben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

413. Die guten Soldaten des Königreichs werden nicht zu einer Gruppe von Menschen ausgebildet, die nur über die Wirklichkeit sprechen oder sich mit ihr brüsten können; vielmehr werden sie ausgebildet, um Gottes Worte jederzeit auszuleben, um unnachgiebig zu bleiben, welchen Rückschlägen sie auch entgegensehen, und um beständig übereinstimmend mit Gottes Worten zu leben und nicht zur Welt zurückzukehren. Das ist die Wirklichkeit, von der Gott spricht; das ist, was Gott vom Menschen verlangt. Halte also die Wirklichkeit, von der Gott spricht, nicht für allzu zu einfach. Allein die Erleuchtung durch den Heiligen Geist ist nicht gleichbedeutend mit dem Besitz von Wirklichkeit. Das ist nicht die geistliche Größe des Menschen – es ist die Gnade Gottes, zu der der Mensch nichts beiträgt. Alle Menschen müssen Petri Leiden erdulden und noch mehr Petri Ruhm besitzen, den sie ausleben, nachdem sie das Wirken Gottes gewonnen haben. Nur das kann als Wirklichkeit bezeichnet werden. Denke nicht, dass du Wirklichkeit besitzt, nur weil du darüber reden kannst – das ist ein Trugschluss. Solche Gedanken stimmen nicht mit Gottes Willen überein und haben keine wirkliche Bedeutung. Sag solche Dinge nicht in Zukunft – schalte solche Aussagen ab! Alle mit einem falschen Verständnis von Gottes Worten sind Ungläubige. Sie haben keinerlei wirkliche Erkenntnis, geschweige denn jegliche wirkliche geistliche Größe; sie sind unwissende Menschen ohne Wirklichkeit. Das heißt, alle, die außerhalb des Wesenskerns von Gottes Worten leben, sind Ungläubige. Jene, die für die Menschen als Ungläubige gelten, sind in den Augen Gottes wilde Tiere, und jene, die für Gott als Ungläubige gelten, sind jene, die Gottes Worte nicht als ihr Leben haben. Daher sind sozusagen diejenigen, die die Wirklichkeit von Gottes Worten nicht besitzen und die Gottes Worte nicht ausleben, Ungläubige. Gott will bewirken, dass jeder die Wirklichkeit Seiner Worte auslebt, und nicht nur, dass jeder über die Wirklichkeit spricht, und darüber hinaus will Er jeden befähigen, die Wirklichkeit Seiner Worte auszuleben.

aus „Nur die Wahrheit in die Praxis umsetzen heißt Wirklichkeit besitzen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

414. Gott ist ein praktischer Gott: Sein ganzes Werk ist praktisch, alle Worte, die Er spricht, sind praktisch und alle Wahrheiten, die Er ausdrückt, sind praktisch. Alles, was nicht Seine Worte sind, ist nichtssagend, nicht existent und unzuverlässig. Heute soll der Heilige Geist die Menschen in die Worte Gottes führen. Wenn Menschen Eintritt in die Wirklichkeit suchen sollen, dann müssen sie die Wirklichkeit suchen und die Wirklichkeit kennen, wonach sie die Wirklichkeit erfahren und die Wirklichkeit ausleben müssen. Je mehr die Menschen die Wirklichkeit kennen, umso mehr sind sie in der Lage, zu sagen, ob die Worte anderer wirklich sind; je mehr die Menschen die Wirklichkeit kennen, umso weniger Vorstellungen haben sie; je mehr die Menschen die Wirklichkeit erfahren, umso mehr kennen sie die Taten des Gottes der Wirklichkeit und umso leichter ist es für sie, sich von ihren verdorbenen, satanischen Dispositionen zu befreien; je mehr Wirklichkeit die Menschen haben, umso mehr kennen sie Gott, und umso mehr verabscheuen sie das Fleisch und lieben die Wahrheit; und je mehr Wirklichkeit die Menschen haben, umso näher kommen sie den Maßstäben von Gottes Anforderungen. Menschen, die Gott gewonnen hat, sind diejenigen, die die Wirklichkeit besitzen, die die Wirklichkeit kennen und die Gottes wahre Taten erkannt haben, indem sie die Wirklichkeit erfahren haben. Je mehr du wirklich mit Gott kooperierst und deinen Körper disziplinierst, umso mehr wirst du das Werk des Heiligen Geistes erlangen, umso mehr wirst du die Wirklichkeit gewinnen, und umso mehr wirst du von Gott erleuchtet werden – und umso größer wird somit dein Wissen über Gottes wahre Taten sein. Wenn du in der Lage bist, im gegenwärtigen Licht des Heiligen Geistes zu leben, wird der heutige Weg zur Ausübung für dich deutlicher werden, und du wirst eher in der Lage sein, dich von den religiösen Auffassungen und alten Praktiken der Vergangenheit zu trennen. Heute ist die Wirklichkeit der Fokus: Je mehr Wirklichkeit die Menschen haben, umso deutlicher ist ihre Kenntnis über die Wahrheit, und umso größer ihr Verständnis von Gottes Willen. Die Wirklichkeit kann alle Worte und Lehren überwinden, sie kann jede Theorie und jeden Sachverstand überwinden, und je mehr Wirklichkeit, auf die sich die Menschen konzentrieren, umso wahrhaftiger lieben sie Gott, und hungern und dürsten nach Seinen Worten. Wenn du dich immer auf die Wirklichkeit konzentrierst, werden deine Lebensphilosophie, deine religiösen Vorstellungen und dein natürlicher Charakter selbstverständlich durch das Befolgen des Werkes Gottes ausgelöscht werden. Diejenigen, die nicht nach Wirklichkeit streben und keine Kenntnis von der Wirklichkeit haben, werden wahrscheinlich nach dem Übernatürlichen streben und sie werden leicht hinters Licht geführt. Der Heilige Geist hat keine Möglichkeiten, um in solchen Menschen zu wirken, und so fühlen sie sich leer und meinen, ihr Leben wäre bedeutungslos.

aus „Wie man die Wirklichkeit erkennt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

415. Je mehr du die Wahrheit in die Praxis umsetzt, umso mehr Wahrheit besitzt du; je mehr du die Wahrheit in die Praxis umsetzt, umso mehr besitzt du Gottes Liebe; und je mehr du die Wahrheit in die Praxis umsetzt, umso mehr wirst du von Gott gesegnet. Wenn du stets auf diese Weise ausübst, wirst du allmählich Gottes Liebe in dir sehen, genau wie Petrus Gott erkannte: Petrus sagte, dass Gott nicht nur die Weisheit habe, Himmel und Erde und alles, was in ihnen ist zu erschaffen, sondern dass Er darüber hinaus auch die Weisheit habe, in den Menschen echte Arbeit zu leisten. Petrus sagte, dass Er nicht nur aufgrund Seiner Schöpfung der Himmel und der Erde und aller Dinge der Liebe der Menschen würdig sei, sondern auch wegen Seiner Fähigkeit, den Menschen zu erschaffen, den Menschen zu retten, den Menschen zu vervollkommnen und Seine Liebe dem Menschen zu vermachen. So sagte Petrus auch, dass da viel in Ihm sei, das der Liebe des Menschen würdig sei. Petrus sagte zu Jesus: „Verdienst Du nicht die Liebe der Menschen für viel mehr als die Erschaffung von Himmel und Erde und aller Dinge? Es gibt mehr in Dir, das liebenswert ist, Du handelst und bewegst Dich im wirklichen Leben, Dein Geist berührt mich innerlich, Du disziplinierst mich, Du machst mir Vorwürfe – diese Dinge sind der Liebe der Menschen noch mehr würdig.“ Wenn du die Liebe Gottes sehen und erfahren möchtest, dann musst du im wirklichen Leben forschen und suchen und musst bereit sein, dein eigenes Fleisch beiseitezulegen. Du musst diesen Entschluss fassen: Du musst jemand mit Entschlossenheit sein, der in der Lage ist, Gott in allen Dingen zufriedenzustellen, ohne faul zu sein oder die Freuden des Fleisches zu begehren, nicht für das Fleisch zu leben, sondern für Gott zu leben. Es kann Zeiten geben, in denen du Gott nicht zufriedenstellst. Das liegt daran, dass du den Willen Gottes nicht verstehst; das nächste Mal musst du Ihn, auch wenn es mehr Anstrengung erfordern wird, zufriedenstellen und darfst das Fleisch nicht befriedigen. Wenn dein Erfahren so ist, wirst du Gott kennengelernt haben. Du wirst sehen, dass Gott Himmel und Erde und alle Dinge erschaffen konnte, dass Er Fleisch geworden ist, damit die Menschen Ihn wirklich und tatsächlich sehen können und sich wirklich und tatsächlich mit Ihm befassen können; dass Er in der Lage ist, unter den Menschen zu wandeln; dass Sein Geist im wahren Leben die Menschen vollkommen machen kann, was es ihnen ermöglicht, Seine Lieblichkeit zu sehen und Seine Disziplin, Seine Züchtigung und Seine Segnungen zu erfahren. Wenn du immer auf diese Weise erfährst, wirst du im wirklichen Leben untrennbar von Gott sein; und wenn deine Beziehung zu Gott eines Tages aufhört, normal zu sein, wirst du in der Lage sein, Vorwürfe zu erleiden, und fähig sein, Reue zu empfinden. Wenn du eine normale Beziehung zu Gott hast, wirst du niemals Gott verlassen wollen, und wenn eines Tages Gott sagt, dass Er dich verlassen wird, so wirst du Angst haben und sagen, dass du lieber sterben würdest, als von Gott verlassen zu werden. Sobald du diese Emotionen hast, wirst du fühlen, dass du unfähig bist, Gott zu verlassen, und auf diese Weise wirst du eine Grundlage haben und dich an der Liebe Gottes wahrhaft erfreuen.

aus „Die, die Gott lieben, werden für immer in Seinem Licht leben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

416. Viele Leute können ein bisschen über die Praxis sprechen und sie können über ihre persönlichen Eindrücke sprechen, aber das meiste davon ist die Erleuchtung, die aus den Worten anderer gewonnen wird. Es beinhaltet überhaupt nichts von ihrer eigenen persönlichen Praxis, noch beinhaltet es, was sie durch ihre Erfahrungen erkennen. Ich habe dieses Thema zuvor analysiert; denk nicht, dass Ich nichts weiß. Du bist bloß ein Papiertiger, trotzdem sprichst du davon, Satan zu erobern, siegreiche Zeugnisse abzulegen und Gottes Abbild auszuleben? Das ist alles Unsinn! Denkst du, dass all die Worte, die Gott heute spricht, dazu da sind, damit du sie bewunderst? Dein Mund spricht davon, deinem alten Ich zu entsagen und die Wahrheit in die Praxis umzusetzen, aber deine Hände verrichten andere Taten und dein Herz schmiedet andere Pläne – was für ein Mensch bist du? Warum sind dein Herz und deine Hände nicht ein und dasselbe? Aus so vielen Predigten sind leere Worte geworden; ist das nicht herzzerbrechend? Wenn du Gottes Worte nicht in die Praxis umsetzen kannst, beweist das, dass du noch nicht in die Art und Weise des Wirkens des Heiligen Geistes eingetreten bist, du hast das Wirken des Heiligen Geists noch nicht in dir gehabt, und du hast Seine Führung noch nicht gehabt. Wenn du sagst, dass du das Wort Gottes nur verstehen kannst, aber unfähig bist, es in die Praxis umzusetzen, dann bist du eine Person, die die Wahrheit nicht liebt. Gott kommt nicht, um diese Art von Person zu erretten. Jesus erlitt bei Seiner Kreuzigung enorme Qualen, um die Sünder zu retten, um die Armen zu retten und um all diese demütigen Menschen zu retten. Seine Kreuzigung diente als Sündopfer. Wenn du Gottes Wort nicht ausüben kannst, dann solltest du so bald wie möglich fortgehen; verweile nicht als Schmarotzer in Gottes Haus. Vielen Leuten fällt es sogar schwer, sich davon abzuhalten, Dinge zu tun, die Gott eindeutig entgegensetzen. Fordern sie nicht geradezu den Tod heraus? Wie können sie vom Eintritt in das Königreich Gottes reden? Wären sie so dreist, Gottes Gesicht anzusehen? Du isst die Nahrung, mit der Gott dich versorgt, tust betrügerische Dinge, die Gott entgegensetzen, bist bösartig, heimtückisch und hinterhältig, sogar während Gott dir erlaubt, die Segnungen, die Er dir geschenkt hat, zu genießen – spürst du nicht, wie sie deine Hände verbrennen, wenn du sie empfängst? Spürst du nicht, wie dein Gesicht errötet? Nachdem du etwas im Widerspruch zu Gott getan hast, Pläne durchgeführt hast, um „abtrünnig zu werden“, hast du da keine Angst? Wenn du nichts spürst, wie kannst du von irgendeiner Zukunft sprechen? Für dich gab es bereits vor langer Zeit keine Zukunft, welche größeren Erwartungen hast du also womöglich noch? Wenn du etwas Schamloses sagst, dir aber keine Vorwürfe machst, und dein Herz kein Bewusstsein hat, bedeutet das dann nicht, dass du von Gott bereits verlassen worden bist? Nachsichtiges und hemmungsloses Reden und Handeln sind zu deiner Natur geworden; wie kannst du so jemals von Gott vervollkommnet werden? Würdest du über die Erde gehen können? Wer würde von dir überzeugt sein? Wer deine wahre Natur kennt, würde sich von dir fernhalten. Ist das nicht Gottes Bestrafung? Alles in allem, wenn es nur Gerede gibt und keine Praxis, dann gibt es kein Wachstum. Auch wenn der Heilige Geist möglicherweise an dir wirkt während du sprichst, wenn du es nicht praktizierst, wird der Heilige Geist aufhören zu wirken. Wenn du so weitermachst, wie kann von der Zukunft die Rede sein oder dass du dein ganzes Wesen Gottes Werk widmest? Du kannst nur davon reden, dein ganzes Wesen darzubringen, aber du hast Gott nicht deine wahre Liebe gegeben. Alles, was Er von dir bekommt, ist deine verbale Hingabe; Ihm wird nicht deine Absicht gegeben, die Wahrheit zu praktizieren. Könnte dies deine wahre geistliche Größe sein? Wenn du so weitermachen würdest, wann würdest du von Gott vervollkommnet werden? Beunruhigt dich deine dunkle und trübe Zukunft nicht? Fühlst du nicht, dass Gott die Hoffnung in dich verloren hat? Weißt du nicht, dass Gott wünscht, weitere und neuere Menschen zu vervollkommnen? Könnten die alten Dinge sich behaupten? Heute schenkst du Gottes Worten keine Aufmerksamkeit: Wartest du auf morgen?

aus „Wer Errettung erlangt, ist gewillt, die Wahrheit auszuüben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

417. Gottes Anforderungen an Menschen sind nicht hoch. Wenn die Menschen ein wenig Anstrengung unternehmen, werden sie imstande sein, eine „ausreichende Note“ zu erhalten. Tatsächlich ist das Verstehen, Kennen und Begreifen der Wahrheit komplizierter als das Ausüben der Wahrheit; das Kennen und Begreifen der Wahrheit kommt erst nach dem Ausüben der Wahrheit. Das ist der Schritt und die Art des Wirkens des Heiligen Geistes. Wie kannst du dem nicht gehorchen? Wirst du in der Lage sein, das Wirken des Heiligen Geistes zu haben, indem du die Dinge auf deine Weise tust? Wirkt der Heilige Geist zu deinem Vergnügen oder basierend auf deinen Mängeln gemäß Gottes Worten? Es ist sinnlos, wenn du das nicht klar sehen kannst. Warum ist es so, dass die meisten Menschen viel Mühe darauf verwendet haben, Gottes Worte zu lesen, aber nur Wissen haben und danach nichts über einen wirklichen Weg sagen können? Glaubst du, dass Wissen zu haben, darauf hinausläuft, die Wahrheit zu haben? Ist das nicht ein verworrener Standpunkt? Du bist in der Lage, über so viel Wissen zu sprechen, wie Sand am Strand ist, aber nichts davon enthält einen wirklichen Weg. Täuschst du darin nicht die Menschen? Machst du nicht eine leere Show ohne Substanz, um es zu untermauern? Auf diese Weise zu handeln, ist schädlich für Menschen! Je höher die Theorie ist, desto mehr entbehrt sie der Wirklichkeit und desto unfähiger ist sie, Menschen in die Wirklichkeit zu führen; je höher die Theorie ist, desto mehr bringt sie dich dazu, Gott zu trotzen und dich Ihm zu widersetzen. Behandle die erhabensten Theorien nicht wie einen kostbaren Schatz; sie sind schädlich und dienen keinem Nutzen! Vielleicht sind manche Menschen in der Lage, von den erhabensten Theorien zu reden – aber solche Theorien enthalten nichts von der Wirklichkeit, denn diese Menschen haben sie nicht persönlich erfahren, und daher haben sie keinen Weg zur Praxis. Solche Menschen sind unfähig, den Menschen auf den richtigen Pfad zu bringen und werden Menschen nur in die Irre führen. Ist das nicht schädlich für Menschen? Zumindest musst du in der Lage sein, die gegenwärtigen Probleme zu lösen und den Menschen den Eintritt zu ermöglichen; nur dies zählt als Hingabe, und erst dann wirst du qualifiziert sein, für Gott zu arbeiten. Sprich nicht immer grandiose, fantasievolle Worte, und binde die Menschen nicht und bring sie nicht dazu, dir mit deinen vielen ungeeigneten Praktiken zu gehorchen. Das zu tun, wird keine Wirkung haben und kann nur die Verwirrung der Menschen vergrößern. Menschen auf diese Weise zu führen, wird viele Regelungen hervorbringen, die die Menschen dazu bringen werden, dich zu verabscheuen. Das ist die Unzulänglichkeit des Menschen, und es ist wirklich demütigend. Sprich daher mehr über Probleme, die jetzt existieren. Behandle die Erfahrungen anderer Menschen nicht als Privateigentum und hebe sie hervor, damit andere sie würdigen. Du musst individuell nach einem Ausweg suchen. Das ist es, was jeder Mensch in die Praxis umsetzen sollte.

aus „Konzentriere dich mehr auf die Wirklichkeit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

418. Der größte Fehler des menschlichen Glaubens an Gott ist, dass sein Glaube nur aus Worten besteht und Gott in seinem praktischen Leben überhaupt nicht existiert. Alle Menschen glauben in der Tat an die Existenz Gottes, und doch ist Gott kein Teil ihres alltäglichen Lebens. Viele Gebete zu Gott kommen aus dem Mund des Menschen, aber in seinem Herzen hat Gott wenig Platz, und deshalb prüft Gott den Menschen immer wieder. Da der Mensch unrein ist, bleibt Gott nichts anderes übrig, als den Menschen zu prüfen, damit er sich schämen und sich während der Prüfungen selbst kennenlernen kann. Andernfalls werden alle Menschen zu den Kindern des Erzengels und zunehmend verderbt werden. Während des menschlichen Glaubens an Gott werden viele persönliche Beweggründe und Ziele abgelegt, da er unaufhörlich von Gott gereinigt wird. Andernfalls kann kein Mensch von Gott verwendet werden und Gott hat keine Möglichkeit, im Menschen das Werk zu verrichten, das Er zu verrichten hat. Zunächst reinigt Gott den Menschen. In diesem Verfahren kann der Mensch sich selbst kennenlernen und Gott kann den Menschen ändern. Nur danach kann Gott Sein Leben in den Menschen einwirken und nur auf diesem Weg kann das Herz des Menschen Gott völlig zugewandt werden. An Gott zu glauben ist demnach nicht so einfach, wie der Mensch es vielleicht sagt. Wenn du Gottes Ansicht nach nur Wissen besitzt, jedoch Sein Wort nicht als Leben hast; wenn du dich nur auf dein eigenes Wissen beschränkst, aber die Wahrheit nicht in die Praxis umsetzen oder das Wort Gottes nicht ausleben kannst, dann ist das der Beweis, dass du immer noch kein Herz der Liebe zu Gott hast und es zeigt, dass dein Herz nicht Gott gehört. Gott kennenzulernen, indem man an Ihn glaubt, ist das endgültige Ziel und das, was der Mensch anstreben soll. Du musst Mühe dafür aufbringen, die Worte Gottes auszuleben, damit sie in deiner Praxis verwirklicht werden können. Wenn dein Wissen nur aus Lehren besteht, wird dein Glaube an Gott scheitern. Nur wenn du Sein Wort dann auch in die Praxis umsetzt und auslebst, kann dein Glaube als umfassend und mit Gottes Willen übereinstimmend erachtet werden. Auf diesem Weg können viele Menschen von viel Wissen sprechen, doch zum Zeitpunkt ihres Todes stehen ihnen Tränen in den Augen und sie hassen sich selbst, weil sie ihr ganzes Leben verschwendet haben und bis ins hohe Alter vergebens gelebt haben. Sie verstehen nur Lehren, können jedoch die Wahrheit nicht in die Praxis umsetzen und Gott nicht bezeugen. Stattdessen rennen sie nur hin- und her, geschäftig wie eine Biene; sobald sie sich an der Schwelle des Todes befinden, sehen sie schließlich, dass es ihnen an wahrem Zeugnis fehlt, dass sie Gott überhaupt nicht kennen. Ist es dann nicht zu spät? Warum nutzt du nicht den Tag und strebst nach der Wahrheit, die du liebst? Warum bis morgen warten? Wenn du im Leben nicht für die Wahrheit leidest oder versucht sie zu erlangen, könnte es dann sein, dass du dir wünschst, in deiner Stunde des Todes Bedauern zu empfinden? Wenn dem so ist, warum dann an Gott glauben? In Wahrheit gibt es viele Fragen, bei welchen der Mensch, wenn er nur die geringste Mühe aufwendet, die Wahrheit in die Praxis umsetzen und dadurch Gott zufriedenstellen kann. Das Herz des Menschen ist ständig von Dämonen eingenommen, und so kann er nicht um Gottes willen handeln. Er bewegt sich nur des Fleisches wegen umher und hat am Ende keinen Nutzen davon. Aus diesen Gründen hat der Mensch ständige Probleme und Leiden. Sind diese nicht die Quälereien Satans? Ist dies nicht die Verdorbenheit des Fleisches? Du sollst Gott nicht zum Narren halten, indem du nur Lippenbekenntnisse ablegst. Vielmehr musst du konkrete Maßnahmen ergreifen. Halte dich nicht selbst zum Narren; worin liegt hier der Sinn? Was kannst du gewinnen, indem du um deines Fleisches willen lebst und dich für Ruhm und Reichtum abmühst?

aus „Da du an Gott glaubst, solltest du für die Wahrheit leben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Zurück: (II) Über das Gebet zu Gott und die Anbetung Gottes

Weiter: (IV) Über den Unterschied zwischen dem Werk Gottes und Menschenwerk

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte

Du solltest wissen, dass der praktische Gott Gott Selbst ist

Was solltest du über den praktischen Gott wissen? Der Geist, die Person und das Wort machen den praktischen Gott Selbst aus und dies ist die wahre Bedeutung des praktischen Gottes Selbst. Wenn du nur die Person kennst – wenn du Seine Gewohnheiten und Persönlichkeit kennst – aber das Werk des Geistes nicht kennst, oder was der Geist im Fleisch macht, und nur auf den Geist und das Wort achtest, und nur vor dem Geist betest, ohne Kenntnis über das Werk von Gottes Geist im praktischen Gott, dann beweist dies dennoch, dass du den praktischen Gott nicht kennst.

Drei Ermahnungen

Als Gläubiger solltet ihr in allem nur Ihm treu sein und in allem Seinem Willen entsprechen. Obwohl jeder diese Lehre versteht, können...

Der Weg … (5)

In der Vergangenheit kannte niemand den Heiligen Geist, geschweige denn waren sich die Menschen über den Weg im Klaren, den der Heilige...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen