Kapitel 91

Ständig spricht Mein Geist und bringt Meine Stimme hervor – wie viele unter euch können Mich kennen? Warum muss Ich Fleisch werden und unter euch kommen? Das ist ein großes Geheimnis. Den ganzen Tag lang denkt ihr an Mich und sehnt euch nach Mir und ihr preist Mich, erfreut euch an Mir und esst und trinkt täglich von Mir, und dennoch kennt ihr Mich heute immer noch nicht. Wie unwissend und blind ihr seid! Wie wenig ihr Mich kennt! Wie viele unter euch können Rücksicht auf Meinen Willen nehmen? Das heißt, wie viele unter euch können Mich kennen? Ihr alle seid teuflische Typen, und trotzdem wollt ihr noch Meinen Willen zufriedenstellen? Vergesst es! Ich will euch Folgendes sagen: Ganz gleich, wie gut Satans Handlungen sind, sie sind dazu gedacht, Mein Bauwerk abzureißen und Meine Führung zu stören. Egal, wie gut seine Handlungen sind, sein Wesen ändert sich nicht – er trotzt Mir. Deshalb werden viele Menschen unwissentlich durch Meine Hand niedergestreckt und unwissentlich aus Meiner Familie vertrieben. Heute wird keine einzige Sache (ob bedeutend oder unbedeutend) vom Menschen orchestriert; alles liegt in Meiner Hand. Wenn jemand sagt, dass sich alle Dinge unter der Kontrolle des Menschen befinden, dann sage Ich, dass du Mir trotzt, und Ich werde dich gewiss schwer züchtigen und dir für immer keinen Ort lassen, an dem du ruhen kannst. Was von allen Begebenheiten und Dingen wird nicht in Meinen Händen gehalten? Was ist nicht von Mir festgelegt oder von Mir bestimmt? Und doch sprichst du davon, Mich zu kennen! Diese Worte sind teuflisch. Du hast andere betrogen, denkst du demnach, dass du auch Mich betrügen kannst? Denkst du, dass nichts dabei herauskommt, wenn keiner weiß, was du getan hast? Denke nicht, dass du glimpflich davonkommen wirst! Ich muss dich vor Mich hinknien und es aussprechen lassen. Es ist unannehmbar, nicht zu sprechen; das ist Meine Verwaltungsverordnung!

Versteht ihr wirklich, wer Mein Geist ist und wer Mein fleischliches Selbst ist? Was ist die Bedeutung Meiner Menschwerdung? Wer unter euch hat sorgfältig über diese große Frage nachgedacht und etwas an Offenbarung von Mir empfangen? Ihr haltet euch alle selbst zum Narren! Warum sage Ich, dass du der Nachkomme des großen roten Drachen bist? Heute offenbare Ich euch das Geheimnis Meiner Menschwerdung, ein Geheimnis, das der Mensch seit der Weltschöpfung nicht enträtseln konnte, das so vielen Zielobjekten Meines Hasses den Ruin gebracht hat. Und so ist es auch heute. Wegen Meines Fleisches sind viele, die Ich liebe, vervollkommnet worden. Warum genau muss Ich Fleisch werden? Und warum muss Ich so erscheinen, wie Ich es tue (was alles betrifft, einschließlich Meiner Größe, Erscheinung und geistlichen Größe usw.)? Wer hat irgendetwas darüber zu sagen? Es liegt so viel Bedeutung in Meiner Menschwerdung, sodass einfach nicht alles gesagt werden kann. Ich werde euch jetzt nur einen Teil davon erzählen (da die Schritte Meines Werkes es so weit geschafft haben, muss Ich dies tun und Folgendes sagen): Meine Menschwerdung ist in erster Linie an Meine erstgeborenen Söhne gerichtet, damit Ich sie behüten kann und damit sie sich persönlich mit Mir unterhalten und mit Mir sprechen können, von Angesicht zu Angesicht; zudem zeigt es, dass Ich und Meine erstgeborenen Söhne miteinander vertraut sind (das bedeutet, dass wir zusammen essen, beieinander bleiben, zusammen leben und gemeinsam handeln), damit sie von Mir in Wirklichkeit genährt werden können – das sind keine leeren Worte, sondern es ist Wirklichkeit. Zuvor glaubten die Menschen an Mich, konnten die Wirklichkeit jedoch nicht begreifen, und das lag daran, dass Ich noch nicht Mensch geworden war. Heute erlaubt Meine Menschwerdung euch allen, die Wirklichkeit zu begreifen und erlaubt jenen, die Mich aufrichtig lieben – den weisen Gott Selbst –, Mich durch Meine Sprechweise und Mein Verhalten zu kennen und die Prinzipien hinter der Art und Weise zu kennen, wie Ich die Dinge handhabe. Es erlaubt auch denjenigen, die Mich nicht ernsthaft suchen, in Meinen nicht wahrnehmbaren Handlungen jenen Meiner Aspekte zu sehen, der Meine Menschlichkeit ist, und Mir aus diesem Grund zu trotzen und daraufhin aus „überhaupt keinem Grund“ zu sterben, wobei sie von Mir niedergestreckt werden. Dadurch, dass die Menschwerdung Satan demütigt, legt sie das überwältigendste Zeugnis für Mich ab; Ich bin nicht nur fähig, aus dem Fleisch hervorzukommen, sondern Ich kann auch im Fleisch leben. Ich unterliege keinen räumlichen oder geografischen Einschränkungen; für Mich gibt es keinerlei Hindernisse und alles verläuft reibungslos. Hierin wird Satan zutiefst beschämt und wenn Ich aus dem Fleisch hervorkomme, vollbringe Ich Mein Werk weiterhin innerhalb Meines Fleisches und werde keineswegs beeinträchtigt. Ich schreite dennoch über Berge, Flüsse, Seen und jeden Winkel des Universums sowie über die Myriaden von Dingen darin. Ich bin Mensch geworden, um all jene zu offenbaren, die von Mir geboren wurden, sich aber erhoben haben, um Mir zu trotzen. Wenn Ich nicht Fleisch geworden wäre, gäbe es keine Möglichkeit, sie zu offenbaren (gemeint sind jene, die vor Meinem Gesicht auf eine Weise handeln und auf eine andere Weise hinter Meinem Rücken). Wenn Ich Geist geblieben wäre, würden Mich die Menschen im Rahmen ihrer Auffassungen anbeten und würden annehmen, dass Ich ein formloser, unerreichbarer Gott sei. Die heutige Menschwerdung ist geradezu das Gegenteil von den Auffassungen der Menschen (was Größe und Erscheinung betrifft), da sie gewöhnlich aussieht und nicht besonders groß ist. Es ist dieser Punkt, der Satan äußerst demütigt und der die mächtigste Entgegnung auf die Auffassungen der Menschen ist (Satans Blasphemie). Wenn Meine Erscheinung sich von der aller anderer unterscheiden würde, wäre dies problematisch – alle würden kommen, um Mich anzubeten und Mich anhand ihrer eigenen Auffassung verstehen, und sie wären nicht in der Lage, ein schönes Zeugnis für Mich abzulegen. Deshalb habe Ich das Erscheinungsbild, das Ich heute aufweise, angenommen, was überhaupt nicht schwer zu verstehen ist. Jeder sollte aus den menschlichen Auffassungen heraustreten und nicht von Satans gerissenen Plänen überlistet werden. In der Zukunft werde Ich euch den Erfordernissen Meines Werkes entsprechend Stück für Stück mehr erzählen.

Heute ist Mein großes Werk erfolgreich gewesen und Mein Plan ist vollbracht. Ich habe eine Gruppe von Menschen gewonnen, die mit einem einzigen, vereinten Geist mit Mir zusammenarbeiten. Das ist der glorreichste Zeitpunkt für Mich. Meine geliebten Söhne (all jene, die Mich lieben) sind imstande, gemeinsam mit Mir bei der Durchführung aller Dinge, die Ich tun muss, eines Sinnes zu sein. Das ist eine erstaunliche Sache. Nach dem heutigen Tag werden jene, die Ich für nachteilig halte, nicht mehr über das Wirken des Heiligen Geistes verfügen. Das bedeutet, Ich werde von jenen absehen, die dem, was Ich in der Vergangenheit gesagt habe, nicht entsprechen. Die Menschen müssen völlig dem entsprechen, was Ich sage. Merkt euch das! Ihr müsst perfekt konform sein. Versteht es nicht falsch; alles hängt von Mir ab. Menschen – sprecht mit Mir nicht über Bedingungen. Wenn Ich sage, dass du qualifiziert bist, dann ist das in Stein gemeißelt; wenn Ich sage, dass du es nicht bist, dann schaue nicht gequält und beschuldige nicht Himmel und Erde. Es handelt sich bei allem um Meine Anordnungen. Wer hat gesagt, dass du dich nicht respektieren sollst? Wer hat gesagt, dass du diesen schändlichen Unsinn tun sollst? Selbst wenn du nichts sagst, kannst du die Wahrheit nicht vor Mir verbergen. Wem gelten Meine Worte, wenn Ich sage, dass Ich der Gott Selbst bin, der das innerste Herz des Menschen untersucht? Ich sage es zu denen, die unehrlich sind. Wie schamlos – so etwas hinter Meinem Rücken zu tun! Wollt ihr Mich hinters Licht führen? Das ist nicht leicht! Verschwinde sofort von hier! Sohn der Rebellion! Du liebst dich nicht selbst und du respektierst dich nicht selbst! Du bist dir selbst egal, aber du willst, dass Ich dich trotzdem liebe? Vergiss es! Ich will keinen einzigen Halunken, der ein solches Abbild aufweist. Geht weg von Mir, ihr alle! Das bringt die schlimmste Schande über Meinen Namen; wenn du das nicht klar erkennst, wird das nicht genügen. Ihr müsst euch davor schützen, durch jeglichen Schmutz in dieser bösen und promisken alten Ära verunreinigt zu werden; ihr müsst vollkommen heilig und unbefleckt sein. Heute sind diejenigen, die dafür qualifiziert sind, als Könige mit Mir zu herrschen, jene, die durch keinen Schmutz verunreinigt sind, denn Ich bin der heilige Gott Selbst und Ich will niemanden, der Meinen Namen beschämt. Solche Menschen werden von Satan gesandt, um Mich auf die Probe zu stellen, und wahrhaftig, sie die Lakaien Satans, die zurückgeschlagen werden müssen (indem man sie in den bodenlosen Abgrund wirft).

Meine Familie ist heilig und unbefleckt und Mein Tempel ist herrlich und majestätisch (gemeint sind jene, die das besitzen, was Ich bin und was Ich habe). Wer wagt es, einzutreten und Ärger zu verursachen, wie es ihm beliebt? Ich werde solchen Menschen gewiss nicht vergeben. Sie werden völlig vernichtet werden und zutiefst beschämt werden. Ich handele weise. Ohne Schwert, ohne Schusswaffe und ohne einen Finger zu rühren, werde Ich diejenigen völlig besiegen, die Mir trotzen und Meinen Namen beschämen. Ich bin großmütig und führe Mein Werk mit gleichförmiger Geschwindigkeit fort, auch wenn Satan Unruhe in einem solchen Ausmaß verursacht; Ich achte nicht darauf und Ich werde ihn durch die Vollendung Meines Führungsplanes besiegen. Das ist Meine Kraft und Meine Weisheit und mehr als das ist es ein kleiner Teil Meiner unendlichen Herrlichkeit. In Meinen Augen sind diejenigen, die Mir trotzen, wie Ungeziefer, das im Dreck krabbelt und das Ich Meinen Absichten entsprechend jederzeit tottreten kann. Allerdings gehe Ich mit Weisheit vor. Ich möchte, dass Meine erstgeborenen Söhne sie erledigen; Ich bin nicht in Eile. Ich handle methodisch, in geordneter Weise und präzise, ohne den winzigsten Fehler. Jene erstgeborenen Söhne, die von Mir geboren sind, sollten das besitzen, was Ich bin, und Meine unendliche Weisheit in Meinen Taten sehen können!

Zurück: Kapitel 90

Weiter: Kapitel 92

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Über Erfahrung

Im Verlauf seiner Erfahrungen traf Petrus auf hunderte von Prüfungen. Obwohl die Menschen von heute den Begriff „Prüfung“ kennen, sind sie...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über WhatsApp