217 Das Gericht erweckte mein Herz

Strophe 1

Wonach sollte ich in meinem Glauben suchen?

Jetzt hatte ich ein Erwachen.

Zuvor glaubte ich an den Herrn nur wegen der Segnungen.

Voll Gier genoss ich Gottes Gnade.

Aber das Gericht erweckte mein Herz.

Strophe 2

Ich sagte all die richtigen Dinge im Gebet,

aber in der Praxis tat ich, was auch immer ich wollte.

Was ich für Gott tat,

tat ich für meine Zukunft und mein Schicksal.

Die Wahrheit praktizierte ich nicht.

Dann erweckte das Gericht mein Herz.

Eingangsrefrain 1

Ich verehrte Gott in religiösen Riten,

aber in meinem Herzen war ich leer, nicht erfüllt.

Meine verdorbene Disposition wurde nicht gereinigt.

Wie konnte ich Gottes Willen tun?

Refrain

Gottes Worte sind wie ein zweischneidiges Schwert,

sie durchbohren mein Herz und meinen Geist.

Ich litt sehr unter Prüfungen und Läuterungen,

meine Verdorbenheit wurde gereinigt.

Ich habe von Gottes Liebe gekostet und bin entschlossen,

die Wahrheit zu suchen und zu erlangen.

Treu werde ich meine Pflicht Gott gegenüber erfüllen,

Seine Liebe zu erwidern und Ihn aufrichtig zu bezeugen.

Strophe 3

In meinem Glauben habe ich Gottes gute Gnade genossen,

aber das bedeutet nicht, dass ich Leben erlangt habe.

Ohne die Wahrheit kann ich die Wirklichkeit nicht leben,

zu sagen, dass ich Gott liebe, war nur eine Lüge.

Aber das Gericht erweckte mein Herz.

Strophe 4

Trotz aller Frömmigkeit und vieler guten Taten

war ich tatsächlich ein Heuchler.

Bei meiner Pflicht machte ich Geschäfte mit Gott,

betrog Ihn dadurch und widersetzte mich Ihm.

Dann erweckte das Gericht mein Herz.

Eingangsrefrain 2

Ich habe gesehen, wie verdorben ich bin.

Ich brauche Sein Urteil und Seine Reinigung.

Ich wurde vor dem Stuhl Christi gerichtet.

Und mein Herz wurde erweckt.

Refrain

Gottes Worte sind wie ein zweischneidiges Schwert,

sie durchbohren mein Herz und meinen Geist.

Ich litt sehr unter Prüfungen und Läuterungen,

meine Verdorbenheit wurde gereinigt.

Ich habe von Gottes Liebe gekostet und bin entschlossen,

die Wahrheit zu suchen und zu erlangen.

Treu werde ich meine Pflicht Gott gegenüber erfüllen,

Seine Liebe zu erwidern und Ihn aufrichtig zu bezeugen.

Zurück: 216 Ein Erwachen durch das Gericht

Weiter: 218 Durch das Urteil verwandelt

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen