405 Ist das wahrer Glaube an Gott?

1 Die Menschen betrachten das Erlangen der Gnade und den Genuss des Friedens lediglich als Symbole des Glaubens an Gott, und die Suche nach Segnungen als die Grundlage des Glaubens an Gott. Nur sehr wenige Menschen streben danach, Gott zu kennen oder ihre Disposition zu ändern. Der Glaube der Menschen an Gott versucht, Gott dazu zu bewegen, ihnen einen angemessenen Bestimmungsort zu geben und ihnen alle Gnade unter der Sonne zu geben, Gott zu ihrem Diener zu machen, Gott dazu zu bewegen, eine friedliche, freundliche Beziehung mit ihnen aufrechtzuerhalten, und dass es niemals einen Konflikt zwischen ihnen gibt. Dies bedeutet, dass ihr Glaube an Gott von Gott verlangt, dass Er verspricht, alle ihre Forderungen zu erfüllen, ihnen alles zu geben, für das sie gebetet haben, gerade so, wie es in der Bibel heißt: „Ich werde auf all eure Gebete hören.“ Sie verlangen von Gott, niemanden zu richten und sich mit niemand zu befassen, da Gott stets der freundliche Heiland Jesus ist, der stets und überall ein gutes Verhältnis mit den Menschen beibehält.

2 Die Menschen glauben folgendermaßen an Gott: Sie stellen Gott nur schamlos Forderungen und glauben, ungeachtet dessen, ob sie rebellisch oder gehorsam sind, Er ihnen einfach alles blind zugestehen würde. Sie „sammeln“ ständig „Schulden“ von Gott ein und glauben, Er muss widerstandslos sie ihnen „zurückzahlen“ und zudem doppelt zahlen; sie glauben, ob Gott nun von ihnen irgendetwas empfangen hat oder nicht. Er kann von ihnen nur manipuliert werden und Er kann Menschen nicht willkürlich orchestrieren und noch weniger kann Er Seine Weisheit und Seine gerechte Disposition, die für viele Jahre verborgen waren, wann immer Er es wünscht, den Menschen ohne deren Erlaubnis offenlegen. Sie beichten Gott einfach ihre Sünden und glauben, Gott würde sie einfach lossprechen, dass Er dessen nicht überdrüssig würde und dass es sich auf ewig fortsetzt. Sie kommandieren Gott einfach herum und glauben, Er würde ihnen einfach gehorchen, denn es steht in der Bibel geschrieben, dass Gott nicht kam, damit die Menschen Ihm dienen, sondern sodass Er ihnen dient, und dass Er da ist, um ihr Diener zu sein. Habt ihr nicht immer so geglaubt?

Basierend auf „Ihr solltet die Segnungen des Status beiseite legen und Gottes Willen verstehen, dem Menschen Erlösung zu bringen“ aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Zurück: 404 Das Wichtigste, was Gottesgläubige erlangen sollten

Weiter: 406 Wie genau ist dein Glaube?

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

873 Wie schwer Gottes Werk ist

ⅠDie Schritte von Gottes Werk auf Erden umfassen große Mühsal.Die Schwächen des Menschen, seine Unzulänglichkeiten, sein kindisches...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen