Das Wort erscheint im Fleisch

Inhaltsverzeichnis

Interpretation der vierundvierzigsten und fünfundvierzigsten Kundgebung

Seit Gott dem Menschen von der „Liebe zu Gott“ erzählte – der tiefgründigsten alles Lektionen –, konzentrierte Er Sich darauf, über dieses Thema in den „Kundgebungen des siebenfachen Geistes“ zu sprechen, und brachte alle Menschen dazu, zu versuchen, die Leere des menschlichen Lebens zu erkennen, wodurch Er die wahre Liebe in ihrem Innern hervorholte. Und wie sehr lieben diejenigen Gott, die in der gegenwärtigen Stufe existieren? Wisst ihr es? Die Lektion „Gott lieben“ hat keine Grenzen. Was ist mit dem Wissen vom menschlichen Leben in allen Menschen? Was ist ihre Einstellung dazu, Gott zu lieben? Sind sie bereit oder nicht? Folgen sie den großen Massen oder verabscheuen sie das Fleisch? All dies sind Dinge, über die ihr euch im Klaren sein solltet und die ihr verstehen solltet. Ist da wirklich nichts im Innern des Menschen? „Ich will, dass der Mensch Mich wirklich liebt, doch die Menschen sind heute noch immer unfähig, sich zu entscheiden und Mir ihre wahre Liebe zu geben. In ihrer Phantasie glauben sie, dass sie, wenn sie Mir ihre wahre Liebe geben, das Nachsehen haben.“ Was genau bedeutet in diesen Worten eigentlich „wahre Liebe“? Warum bittet Gott noch immer um die wahre Liebe der Menschen in dieser Ära, in der doch „alle Menschen Gott lieben“? Demnach ist Gottes Absicht, den Menschen zu bitten, die Bedeutung der wahren Liebe auf einen Antwortbogen zu schreiben. Dies ist genau die Hausaufgabe, die Gott dem Menschen vorbereitet hat. Was diese Stufe von heute betrifft, auch wenn Gott keine großen Ansprüche an den Menschen stellt, haben die Menschen die ursprünglichen Anforderungen Gottes an den Menschen erst noch zu erreichen; in anderen Worten, sie müssen erst noch all ihre Kraft in die Liebe zu Gott investieren. So stellt Gott inmitten ihres Unwillens Seine Bedingungen für die Menschen auf, bis Sein Werk Wirkung gezeigt hat, und Er wird in diesem Werk verherrlicht. In der Tat wird das Werk auf der Erde von der Liebe zu Gott zu Ende geführt. So lässt Gott erst dann, wenn Er Sein Werk zu Ende führt, den Menschen das wichtigste Werk von allen erkennen. Wenn Er zu dem Zeitpunkt, da Sein Werk endet, dem Menschen den Tod gibt, was würde aus dem Menschen werden, was würde aus Gott werden, und was würde aus Satan werden? Erst wenn die Liebe des Menschen auf der Erde hervorgelockt wird, kann man sagen, dass „Gott den Menschen erobert hat“. Andernfalls würden die Menschen sagen, dass Gott den Menschen schikaniert, und somit würde Gott beschämt werden. Gott wäre nicht so dumm, Sein Werk ohne das leiseste Geräusch zu Ende zu bringen. Wenn daher das Werk kurz vor dem Ende steht, erwächst die Leidenschaft für die Liebe zu Gott, und die Liebe zu Gott wird zu einem zentralen Thema. Natürlich ist diese Liebe zu Gott nicht vom Menschen verdorben, es ist eine unverfälschte Liebe, wie die Liebe einer treuen Frau zu ihrem Ehemann, oder die Liebe des Petrus. Gott will nicht die Liebe von Hiob und Paulus, sondern die Liebe von Jesus zu Jehova, die Liebe zwischen Vater und Sohn. „Nur an den Vater zu denken, ohne Rücksicht auf persönlichen Verlust oder Gewinn, nur den Vater zu lieben und keinen anderen, und um nichts anderes zu bitten“ – ist der Mensch dazu in der Lage?

Wenn wir vergleichen, was Jesus tat, Er, der nicht von ganzer Menschlichkeit war, was denken wir dabei? Wie weit seid ihr in eurer ganzen Menschlichkeit gekommen? Seid ihr in der Lage, auch nur ein Zehntel von dem zu erreichen, was Jesus tat? Seid ihr befähigt, für Gott zum Kreuz zu gehen? Kann eure Liebe zu Gott Satan beschämen? Und wie viel von eurer Liebe zum Menschen habt ihr verbannt? Ist sie durch die Liebe zu Gott ersetzt worden? Ertragt ihr wirklich alles für die Liebe zu Gott? Denkt einmal über Petrus aus vergangenen Zeiten nach, und dann seht euch selbst an, die ihr von heute seid – da gibt es wirklich eine große Diskrepanz, ihr seid untauglich dafür, vor Gott zu stehen. Ist in eurem Innern mehr Liebe zu Gott oder mehr Liebe zum Teufel? Dies sollte wechselweise auf die linke und die rechte Seite der Waage gelegt werden, damit sichtbar wird, welche höher ist – wie viel Liebe zu Gott ist wirklich in euch? Seid ihr tauglich dafür, vor Gott zu sterben? Jesus war in der Lage, das Kreuz zu ertragen, weil Seine Erfahrungen auf der Erde ausreichten, um Schande über Satan zu bringen, und nur aus diesem Grund hat Gott der Vater Ihm unverfroren gestattet, jene Phase des Werkes abzuschließen; der Grund dafür war die Mühsal, die Er erlitten hatte, und Seine Liebe zu Gott. Ihr jedoch seid nicht ebenso befähigt. Deshalb müsst ihr weiterhin Erfahrungen machen, es erreichen, nichts als Gott in eurem Herzen zu haben – könnt ihr dies schaffen? Daraus wird sichtbar, wie sehr du Gott hasst und wie sehr du Gott liebst. Es ist nicht so, dass Gott zu hohe Ansprüche an den Menschen stellt, sondern dass der Mensch nicht hart arbeitet. Ist dies wirklich, was gerade vor sich geht? Wenn nicht, wie viel Liebenswertes würdest du in Gott entdecken, und wie viel Verabscheuenswertes würdest du in dir selbst finden? Du solltest über diese Dinge genau nachdenken. Man kann wohl sagen, dass nur wenige unter den Himmeln Gott lieben – aber kannst du ein Pionier sein, indem du den Weltrekord brichst und Gott liebst? Gott verlangt nichts vom Menschen. Kann der Mensch Ihm darin nicht Respekt zeigen? Bist du unfähig, selbst dies zu erreichen? Was bleibt sonst noch zu sagen?