97 Gott hofft auf den wahren Glauben der Menschen

Gott bemisst den Menschen stets streng.

Wenn deine Treue mit Bedingungen einhergeht,

will Er diesen sogenannten Glauben nicht.

Gott verabscheut Menschen,

die Ihn mit Absichten täuschen

und Ihn mit Forderungen erpressen.

Gott wünscht, dass der Mensch nur Ihm treu und ergeben ist,

alle Dinge um des Glaubens willen tut,

und dieses eine Wort beweist: Glaube, Glaube.


Gott verachtet all die gesüßten Worte,

mit denen ihr Ihn erfreuen wollt.

Weil Er euch immer mit Seiner Aufrichtigkeit behandelt,

wünscht Er sich,

dass ihr Ihm mit wahrem Glauben begegnet.

Gott wünscht, dass der Mensch nur Ihm treu und ergeben ist,

alle Dinge um des Glaubens willen tut,

und dieses eine Wort beweist: Glaube, Glaube,

dieses eine Wort beweist: Glaube,

dieses eine Wort beweist: Glaube.


Basierend auf „Bist du ein wahrer Gläubiger Gottes?“ aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Zurück: 96 Petrus kannte Gott am besten

Weiter: 98 Wahrheit ist der höchste Lebensaphorismus

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte

192 Das Wesen Christi ist Gott

Strophe 1 Die sich Christus nennen, doch nicht das Werk Gottes tun, sind wahrlich Betrüger. Christus ist nicht nur Gottes Manifestation auf...

165 Das Zeugnis des Lebens

ⅠEines Tages könnte ich gefangen genommen werden,weil ich Gott bezeugt habe,ich weiß in meinem Herzen,dieses Leiden geschieht um der...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsübersicht

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen