Das Wort erscheint im Fleisch

Inhaltsverzeichnis

Gott vervollkommnet jene, die nach Seinem Herzen sind

Jetzt will Gott eine Gruppe von Menschen gewinnen – sie sind diejenigen, die danach streben, mit Ihm zusammenzuarbeiten, die Seinem Wirken gehorchen können, die glauben, dass die Worte, die Gott spricht, wahr sind, und die Gottes Anforderungen in die Praxis umsetzen können. Sie sind diejenigen, die wahres Verständnis in ihren Herzen haben. Sie sind diejenigen, die vervollkommnet werden können, und sie werden zwangsläufig den Weg der Vervollkommnung beschreiten. Diejenigen ohne ein klares Verständnis von Gottes Werk, die nicht von Gottes Worten essen und trinken, die Seinen Worten keine Beachtung schenken und die ohne jegliche Liebe für Gott in ihren Herzen sind – Menschen wie diese können nicht vervollkommnet werden. Diejenigen, die Gott im Fleisch anzweifeln, die weiterhin über Ihn unsicher sind, die es nie ernst mit Seinen Worten meinen und die Ihn immer hintergehen, sie widersetzen sich Gott und sind von Satan – es gibt keine Möglichkeit, solche Leute zu vervollkommnen.

Wenn du vervollkommnet werden willst, musst du zuerst von Gott begünstigt werden, weil Er diejenigen vervollkommnet, die Er begünstigt und die nach Seinem eigenen Herzen sind. Wenn du nach Gottes eigenem Herzen sein willst, muss dein Herz Gott in Seinem Wirken gehorsam sein, du musst danach streben, die Wahrheit zu verfolgen, und du musst Gottes Betrachtung in allen Dingen akzeptieren. Ist alles, was du tust, Gottes Betrachtung unterzogen worden? Ist deine Absicht richtig? Wenn deine Absicht richtig ist, wird Gott dich billigen; wenn deine Absicht falsch ist, zeigt dies, dass das, was dein Herz liebt, nicht Gott ist, sondern das Fleisch und Satan. Deshalb musst du Gottes Betrachtung in allen Dingen durch Gebet akzeptieren. Wenn du betest, ist der Heilige Geist, obwohl Meine Person nicht da vor dir ist, bei dir, und wenn du zu dieser Person betest, betest du auch zum Geist Gottes. Warum glaubst du an dieses Fleisch? Weil Er den Geist Gottes hat. Würdest du an diese Person ohne den Geist Gottes glauben? Wenn du an diese Person glaubst, glaubst du an den Geist Gottes. Wenn du diese Person fürchtest, fürchtest du den Geist Gottes. Glaube an Gottes Geist ist Glaube an diese Person, und Glaube an diese Person ist auch Glaube an den Geist Gottes. Wenn du betest, fühlst du, dass der Geist Gottes mit dir ist und dass Gott vor dir ist; deshalb betest du zu Seinem Geist. Heutzutage haben die meisten Menschen zu viel Angst davor, ihr Tun vor Gott zu bringen, und derweil du Sein Fleisch täuschen kannst, kannst du Seinen Geist nicht täuschen. Jede Angelegenheit, die Gottes Betrachtung nicht standhalten kann, ist nicht im Einklang mit der Wahrheit und sollte fallen gelassen werden; anderenfalls ist es Sünde gegen Gott. Also, ganz gleich ob du betest, ob du redest und Gemeinschaft mit deinen Brüdern und Schwestern hast, oder ob du deine Pflicht erfüllst und deine Geschäfte abwickelst, du musst dein Herz vor Gott legen. Wenn du deine Funktion erfüllst, ist Gott bei dir, und solange deine Absicht richtig ist und für das Werk von Gottes Haus ist, wird Er alles akzeptieren, was du tust, also solltest du dich ernsthaft der Erfüllung deiner Funktion widmen. Wenn du betest, wenn du Liebe für Gott in deinem Herzen hast und Gottes Fürsorge, Schutz und Betrachtung suchst, wenn dies deine Absichten sind, werden deine Gebete effektiv sein. Wenn du beispielsweise bei Zusammenkünften betest, wenn du dein Herz öffnest und zu Gott betest und Ihm sagst, was in deinem Herzen ist, ohne Falschheit zu reden – dann werden deine Gebete effektiv sein. Wenn du Gott ernsthaft in deinem Herzen liebst, dann lege vor Gott einen Schwur ab: „Gott, der in den Himmeln und auf Erden und mitten unter allen Dingen ist, ich schwöre Dir: Möge Dein Geist alles prüfen, was ich tue, und mich allezeit beschützen und umsorgen. So wird es möglich, dass alles, was ich tue, in Deiner Gegenwart besteht. Sollte mein Herz je aufhören, Dich zu lieben, oder Dich verraten, erteile mir Deine strenge Züchtigung und verfluche mich. Begnadige mich weder in dieser Welt noch der nächsten!“ Traust du dich, so einen Schwur abzulegen? Wenn nicht, zeigt dies, dass du feige bist und dass du immer noch dich selbst liebst. Besitzt ihr diese Entschlossenheit? Wenn dies wahrlich dein Entschluss ist, musst du diesen Schwur ablegen. Wenn du die Entschlossenheit besitzt, so einen Schwur abzulegen, wird Gott deine Entschlossenheit verwirklichen. Wenn du Gott einen Schwur leistest, hört Er zu. Gott stellt durch deine Gebete und deine Praxis fest, ob du sündig oder gerecht bist. Das ist jetzt der Ablauf, wie ihr vervollkommnet werdet, und wenn du wahrlich Glauben daran hast, vervollkommnet zu werden, wirst du alles, was du tust, vor Gott bringen und Seine Betrachtung akzeptieren, und wenn du etwas Unverschämtes tust oder Gott hintergehst, wird Er dich deinem Schwur gemäß „vervollkommnen“, und dann ist es, ganz gleich was dir geschieht, sei es Verdammnis oder Züchtigung, deine eigene Angelegenheit. Du hast den Schwur abgelegt, also solltest du ihn befolgen. Wenn du einen Schwur ablegst, ihn aber nicht erfüllst, wirst du Verdammnis erleiden. Da du den Schwur ablegst, wird Gott dich deinem Schwur gemäß vervollkommnen. Manche haben Angst, nachdem sie beten, und sagen: „Oh nein, meine Chance auf Prasserei ist dahin; meine Chance, böse Dinge zu tun, ist dahin; meine Chance, meiner weltlichen Gier zu frönen, ist dahin!“ Diese Menschen lieben immer noch die Welt und Sünde, und sie werden sicher Verdammnis erleiden.

Ein Gottesgläubiger zu sein bedeutet, dass alles, was du tust, vor Ihn gebracht werden und Seiner Betrachtung unterworfen werden muss. Wenn das, was du tust, vor Gottes Geist gebracht werden kann, aber nicht vor Gottes Fleisch, zeigt dies, dass du dich der Betrachtung durch Seinen Geist nicht unterworfen hast. Wer ist der Geist Gottes? Wer ist die von Gott bezeugte Person? Sind sie nicht ein und dasselbe? Die meisten sehen sie als zwei und glauben, dass der Geist Gottes allein Sein ist und die von Gott bezeugte Person bloß ein Mensch ist. Aber da liegst du falsch, oder nicht? In wessen Auftrag wirkt diese Person? Diejenigen, die den menschgewordenen Gott nicht kennen, haben kein geistliches Verständnis. Gottes Geist und Sein leibhaftiges Fleisch sind eins, weil Gottes Geist Sich im Fleisch verkörperlicht. Wenn diese Person unfreundlich zu dir ist, wird Gottes Geist freundlich sein? Bist du nicht verwirrt? Jeder, der Gottes Betrachtung nicht akzeptieren kann, kann heutzutage Seine Zustimmung nicht bekommen, und jeder, der den menschgewordenen Gott nicht kennt, kann nicht vervollkommnet werden. Schau dir alles an, was du tust, und sieh, ob es vor Gott gebracht werden kann. Wenn du nicht alles, was du tust, vor Gott bringen kannst, zeigt dies, dass du ein Frevler bist. Können Frevler vervollkommnet werden? Alles, was du tust, jede Handlung, jeder Vorsatz und jede Reaktion, muss vor Gott gebracht werden. Selbst dein tägliches geistliches Leben – deine Gebete, deine Nähe zu Gott, das Essen und Trinken von Gottes Worten, die Gemeinschaft mit deinen Brüdern und Schwestern, das Leben der Kirche leben und dein partnerschaftlicher Dienst – muss vor Gott gebracht und von Ihm betrachtet werden. Derartige Praxis ist es, die dir helfen wird, im Leben zu reifen. Der Prozess des Akzeptierens von Gottes Betrachtung ist der Prozess der Reinigung. Je mehr du Gottes Betrachtung akzeptierst, desto mehr wirst du gereinigt und desto mehr bist du im Einklang mit Gottes Willen, sodass du den Ruf von Prasserei und Ausschweifung nicht hören wirst und dein Herz in Seiner Gegenwart leben wird. Je mehr du Seine Betrachtung akzeptierst, desto beschämter ist Satan und desto mehr bist du imstande, dem Fleisch zu entsagen. Somit ist das Akzeptieren von Gottes Betrachtung ein Weg, den die Menschen praktizieren müssen. Ganz gleich was du tust, selbst während der Gemeinschaft mit deinen Brüdern und Schwestern, wenn du deine Taten vor Gott bringst und Seine Betrachtung suchst, und wenn dein Vorsatz ist, Gott Selbst zu gehorchen, wird das, was du praktizierst, viel korrekter sein. Nur wenn du alles, was du tust, vor Gott bringst und Gottes Betrachtung akzeptierst, kannst du jemand sein, der in der Gegenwart Gottes lebt.

Diejenigen ohne Verständnis von Gott können nie völlig gehorchen. Menschen wie diese sind Kinder des Ungehorsams. Sie sind zu ehrgeizig, und es gibt zu viel Auflehnung in ihnen, also distanzieren sie sich von Gott und sind nicht bereit, Seine Betrachtung zu akzeptieren. Menschen wie diese können nicht leicht vervollkommnet werden. Manche Menschen sind wählerisch darin, wie sie von Gottes Worten essen und trinken, und in deren Akzeptanz. Sie akzeptieren Teile von Gottes Worten, die mit ihren Begriffen übereinstimmen, während sie diejenigen ablehnen, die das nicht tun. Ist das nicht unverhohlenste Auflehnung und Widerstand gegen Gott? Wenn jemand jahrelang an Gott glaubt, ohne auch nur ein bisschen Verständnis von Ihm zu erlangen, ist er ein Ungläubiger. Diejenigen, die bereit sind, Gottes Betrachtung zu akzeptieren, sind jene, die ein Verständnis von Ihm anstreben, die bereit sind, Seine Worte anzunehmen. Sie sind diejenigen, die Gottes Erbteil und Segnungen empfangen werden, und sie sind die Gesegnetsten. Gott verflucht diejenigen, die keinen Platz für Ihn in ihren Herzen haben. Er züchtigt und verlässt solche Menschen. Wenn du Gott nicht liebst, wird Er dich verlassen, und wenn du auf das hörst, was Ich sage, verspreche Ich, dass Gottes Geist dich verlassen wird. Probiere es aus, wenn du es nicht glaubst! Heute sage Ich dir einen Weg der Praxis, aber ob du ihn in die Praxis umsetzt, bleibt dir überlassen. Wenn du treulos bist, wenn du nicht übst, wirst du sehen, ob der Heilige Geist in dir wirkt oder nicht! Wenn du nicht nach Verständnis von Gott strebst, wird der Heilige Geist nicht in dir wirken. Gott wirkt in denjenigen, die nach Seinen Worten streben und sie zu schätzen wissen. Je mehr du Gottes Worte zu schätzen weißt, desto mehr wird Sein Geist in dir wirken. Je mehr ein Mensch Gottes Worte zu schätzen weiß, desto größer seine Chance, von Gott vervollkommnet zu werden. Gott vervollkommnet diejenigen, die Ihn wahrlich lieben. Er vervollkommnet diejenigen, deren Herzen vor Ihm im Frieden sind. Wenn du alles an Gottes Wirken zu schätzen weißt, wenn du Gottes Erleuchtung zu schätzen weißt, wenn du Gottes Gegenwart zu schätzen weißt, wenn du Gottes Fürsorge und Schutz zu schätzen weißt, wenn du zu schätzen weißt, wie Gottes Worte deine Wirklichkeit und Lebensversorgung werden, bist du überaus nach Gottes Herz. Wenn du Gottes Wirken zu schätzen weißt, wenn du all das Werk, was Er an dir getan hat, zu schätzen weißt, wird Er dich segnen und dafür sorgen, dass alles, was dein ist, sich mehrt. Wenn du Gottes Worte nicht zu schätzen weißt, wird Er nicht an dir wirken, sondern Er wird dir nur ein wenig Gnade für deinen Glauben schenken oder dich mit ein wenig materiellem Wohlstand oder Sicherheit für deine Familie segnen. Du solltest danach streben, Gottes Worte zu deiner Wirklichkeit zu machen, Ihn zufriedenzustellen und nach Seinem eigenen Herzen zu sein, und du solltest nicht bloß danach streben, dich an Seiner Gnade zu erfreuen. Nichts ist für Gläubige wichtiger, als Gottes Wirken zu empfangen, Vollkommenheit zu erlangen und diejenigen zu werden, die Gottes Willen ausführen. Das ist das Ziel, das du verfolgen solltest.

Alles, was der Mensch im Zeitalter der Gnade verfolgte, ist jetzt obsolet, weil es gegenwärtig einen höheren Maßstab des Strebens gibt, ein Streben nach etwas sowohl Erhabenerem als auch Praktischerem, ein Streben, das besser zufriedenstellen kann, was der Mensch innerlich braucht. Was jene in vergangenen Zeitaltern betrifft, tat Gott das heutige Werk nicht an ihnen, Er redete nicht so viel zu ihnen, wie Er heute geredet hat, noch waren Seine Anforderungen an sie so hoch wie heute. Dass Gott diese Dinge für euch heute heraufsetzt, zeigt, dass Gottes letztendliche Absicht auf euch, diese Gruppe, gerichtet ist. Wenn du wahrlich wünschst, von Gott vervollkommnet zu werden, dann strebe es als dein zentrales Ziel an. Ganz gleich ob du umherläufst, dich ausgibst, eine Funktion erfüllst oder von Gott betraut bist, du solltest danach trachten, vervollkommnet zu werden und Gottes Willen zu erfüllen. Danach solltest du in allem streben, was du tust. Wenn jemand sagt, er strebt nicht nach Vervollkommnung durch Gott oder Eintritt ins Leben, sondern strebt nur nach fleischlichem Frieden und Freude, dann ist er vollkommen blind. Diejenigen, die nicht nach der Wirklichkeit des Lebens streben, sondern nur nach ewigem Leben in der kommenden Welt und Sicherheit in dieser Welt streben, sind vollkommen blind. Somit sollte alles, was du tust, dem Zweck dienen, von Gott vervollkommnet und gewonnen zu werden.

Das Werk, das Gott in Menschen verrichtet, ist, für sie zu sorgen, basierend auf ihren unterschiedlichen Bedürfnissen. Je größer das Leben eines Menschen, desto mehr braucht er und desto mehr strebt er an. Wenn du in dieser Phase keine Bestrebungen hast, beweist es, dass der Heilige Geist dich verlassen hat. Alle diejenigen, die nach Leben streben, werden nie vom Heiligen Geist verlassen werden – sie streben immer und sehnen sich immer. Menschen wie diese sind nie damit zufrieden, sich auszuruhen, wo sie sind. Jede Phase im Wirken des Heiligen Geistes zielt darauf ab, eine Wirkung in dir zu erzielen, aber wenn du selbstzufrieden wirst, wenn du nicht länger Bedürfnisse hast, wenn du das Wirken des Heiligen Geistes nicht länger akzeptierst, wird Er dich verlassen. Die Menschen brauchen Gottes Betrachtung jeden Tag; sie brauchen jeden Tag reichlich Versorgung von Gott. Können die Menschen darauf verzichten, Gottes Wort jeden Tag zu essen und zu trinken? Wenn jemand immer das Gefühl hat, als könne er nicht genug von Gottes Wort essen oder trinken, wenn er stets danach trachtet und danach hungert und dürstet, wird der Heilige Geist immer an ihm wirken. Je mehr sich jemand sehnt, desto praktischere Dinge können aus seiner Gemeinschaft zum Vorschein kommen. Je intensiver jemand die Wahrheit sucht, desto schneller entwickelt sich sein Leben, schenkt ihm reiche Erfahrung und macht aus ihm einen wohlhabenden Menschen im Hause Gottes.