Das Wort erscheint im Fleisch

Inhaltsverzeichnis

Achte auf Gottes Willen, um Vollkommenheit zu erlangen

Je mehr du auf Gottes Willen achtest, desto mehr an Bürde hast du; je mehr du an Bürde hast, desto reicher wird deine Erfahrung sein. Wenn du auf Gottes Willen achtest, wird Gott dir diese Bürde geben, und Gott wird dich über die Dinge erleuchten, mit denen Er dich betraut hat. Nachdem dir Gott diese Bürde gegeben hat, wirst du den Wahrheiten dieses Aspektes Aufmerksamkeit schenken, wenn du Gottes Worte isst und trinkst. Wenn du eine Bürde hast, die mit dem Zustand des Lebens der Brüder und Schwestern zusammenhängt, ist das eine Bürde, die dir von Gott anvertraut wurde, und deine täglichen Gebete werden diese Bürde immer tragen. Was Gott tut, ist dir anvertraut worden, du bist bereit, das auszuführen, was Gott tun will, und das bedeutet, Gottes Bürde als deine eigene auf dich zu nehmen. An diesem Punkt werden sich dein Essen und Trinken von Gottes Worten auf die Probleme in diesen Aspekten konzentrieren, und du wirst überlegen, wie werde ich diese Probleme lösen? Wie werde ich es den Brüdern und Schwestern ermöglichen, freizukommen, Freude in ihrem Geist zu haben? Du wirst dich darauf konzentrieren, diese Probleme zu lösen, wenn du in Gemeinschaft bist, du wirst dich darauf konzentrieren, Worte zu essen und zu trinken, die mit diesen Probleme zusammenhängen, wenn du Gottes Worte isst und trinkst, du wirst Gottes Worte essen und trinken, während du diese Bürde trägst, und du wirst Gottes Anforderungen verstehen. An diesem Punkt wirst du dir mehr über den Weg im Klaren sein, den es zu beschreiten gilt. Das sind die Erhellung und Erleuchtung des Heiligen Geistes, die durch deine Bürde hervorgerufen werden, und das ist Gott, der dir Seine Leitung anbietet. Warum sage Ich das? Wenn du keine Bürde hast, dann gibst du nicht acht, wenn du Gottes Worte isst und trinkst; wenn du Gottes Worte isst und trinkst, während du eine Bürde trägst, bist du imstande, das Wesen von Gottes Worten zu begreifen, deinen Weg zu finden und auf Gottes Willen zu achten. Deshalb solltest du Gott in deinen Gebeten darum bitten, dir mehr Belastungen aufzubürden, damit Er dir größere Dinge anvertrauen kann, du besser in der Lage bist, einen Weg der Praxis vor dir zu finden, du effektiver darin wirst, Gottes Worte zu essen und zu trinken, du imstande bist, das Wesen Seiner Worte zu begreifen, und du mehr akzeptieren kannst, vom Heiligen Geist bewegt zu werden.

Gottes Worte essen und trinken, Beten praktizieren, Gottes Bürde akzeptieren, annehmen, was Er dir anvertraut hat – all dies dient dem Zweck, dass du den Weg vor dir hast. Je mehr du eine Bürde für Gott hast, desto leichter wird es für dich sein, von Gott vervollkommnet zu werden. Manche sind nicht bereit zu kooperieren, selbst wenn sie aufgerufen worden sind; das sind faule Leute, die in Bequemlichkeit schwelgen wollen. Je mehr von dir verlangt wird, im Dienst an Gott zu kooperieren, desto mehr an Erfahrung wirst du gewinnen. Weil du mehr Bürden hast und du mehr Erfahrungen machst, wirst du mehr Gelegenheiten haben, vervollkommnet zu werden. Wenn du daher Gott mit Aufrichtigkeit dienen kannst, wirst du auf Gottes Bürde achten, und auf diese Weise wirst du mehr Gelegenheiten haben, von Gott vervollkommnet zu werden. So eine Gruppe von Menschen wird zum jetzigen Zeitpunkt vervollkommnet. Je mehr der Heilige Geist dich bewegt, desto mehr Zeit wirst du darauf verwenden, auf Gottes Bürde zu achten, desto mehr wirst du von Gott vervollkommnet werden, desto mehr wirst du von Gott gewonnen werden, und letztendlich wirst du jemand, der von Gott gebraucht wird. Momentan gibt es einige, die keine Bürde für die Kirche tragen. Diese Leute sind nachlässig und schlampig, und sie interessieren sich nur für ihr eigenes Fleisch. Sie sind zu selbstsüchtig und sind außerdem blind. Du wirst überhaupt keine Bürde haben, wenn du nicht imstande bist, dieses Problem klar zu erkennen. Je mehr du auf Gottes Willen achtest, desto schwerer die Bürde, die Gott dir anvertrauen wird. Selbstsüchtige Menschen sind nicht bereit, solche Dinge zu erleiden, sie sind nicht bereit, den Preis zu zahlen, und infolgedessen werden sie die Gelegenheit verpassen, von Gott vervollkommnet zu werden. Ist das nicht sich selbst schaden? Wenn du jemand bist, der auf Gottes Willen achtet, wirst du eine echte Bürde für die Kirche bekommen. Anstatt dies in der Tat als eine Bürde für die Kirche zu bezeichnen, ist es vielmehr eine Bürde für dein eigenes Leben, weil die Bürde, die du für die Kirche bekommst, dazu da ist, dass du von Gott durch solche Erfahrungen vervollkommnet wirst. Wer auch immer folglich die schwerste Bürde für die Kirche trägt und wer auch immer die Bürde des Eintritts ins Leben trägt, werden diejenigen sein, die von Gott vervollkommnet werden. Hast du das klar erkannt? Wenn die Kirche, bei der du bist, in Schwierigkeiten ist und du trotzdem immer noch nicht besorgt oder beunruhigt bist, wenn die Brüder und Schwestern Gottes Worte nicht richtig essen und trinken und du trotzdem noch mehr die Augen davor verschließt, dann trägst du keinerlei Bürden. Solche Leute gefallen Gott nicht. Diejenigen, die Gott gefallen, hungern und dürsten nach Gerechtigkeit, und sie achten auf Seinen Willen. Deshalb solltet ihr jetzt auf Gottes Bürde achten. Du solltest nicht darauf warten, dass die gerechte Disposition Gottes allen Menschen offenbart wird, bevor du auf Gottes Bürde aufmerksam wirst. Wäre es dann nicht zu spät? Jetzt ist eine gute Gelegenheit, um von Gott vervollkommnet zu werden. Wenn du es zulässt, dass dir diese Gelegenheit entgeht, wirst du es für den Rest deines Lebens bereuen, genau wie Mose das gute Land von Kanaan nicht betreten konnte und er es für den Rest seines Lebens bedauerte und mit Reue starb. Wenn Gottes gerechte Disposition erst einmal allen Völkern offenbart worden ist, wirst du es bereuen. Selbst wenn Gott dich nicht züchtigt, wirst du dich selbst wegen deiner eigenen Reue züchtigen. Einige sind davon nicht überzeugt. Wenn du es nicht glaubst, warte nur ab. Einige Leute werden als die Erfüllung dieser Worte dienen. Bist du bereit, zur Opfergabe für diese Worte zu werden?

Wenn du nicht Gelegenheiten ausfindig machst, um von Gott vervollkommnet zu werden, wenn du dich nicht bemühst, danach zu streben, vervollkommnet zu werden, dann wirst du letzten Endes von Reue erfüllt sein. Jetzt ist die beste Gelegenheit, um vervollkommnet zu werden – dies ist der beste Zeitpunkt. Wenn du nicht ernsthaft Vervollkommnung durch Gott anstrebst, wird es, sobald Sein Werk abgeschlossen ist, zu spät sein – du wirst diese Gelegenheit verpasst haben. Ganz gleich wie groß deine Bestrebungen sind, wenn Gott nicht länger wirkt, wirst du, ungeachtet der Mühe, die du hineinsteckst, nie vervollkommnet werden können. Du musst diese Gelegenheit ergreifen und durch das großartige Wirken des Heiligen Geistes kooperieren. Wenn du diese Gelegenheit verpasst, wird dir keine weitere geschenkt werden, ganz gleich wie viel Mühe du hineinsteckst. Manche Leute rufen: „Gott, ich bin bereit, auf Deine Bürde zu achten, und ich bin bereit, Deinen Willen zu erfüllen.“ Doch sie haben keinen Weg, um zu praktizieren, daher werden ihre Bürden nicht von Bestand sein. Wenn es einen Weg gibt, wirst du Schritt für Schritt Erfahrung gewinnen, und es wird strukturiert und planvoll sein. Nachdem eine Bürde abgeschlossen worden ist, wird dir eine andere gegeben. Durch die Vertiefung deiner Lebenserfahrung vertiefen sich auch deine Bürden. Manche Menschen tragen nur eine Bürde, wenn sie vom Heiligen Geist bewegt werden, und nach einer gewissen Zeit tragen sie nicht länger irgendwelche Bürden, wenn es keinen Weg zu praktizieren gibt. Deine Bürde kann nicht einfach durch Essen und Trinken von Gottes Worten vollständig aufgelöst werden. Indem du viele Wahrheiten verstehst, wirst du Urteilsvermögen erlangen, du wirst in der Lage sein, Probleme zu lösen, indem du die Wahrheit anwendest, und du wirst ein genaueres Verständnis von Gottes Worten und Gottes Willen haben. Damit wirst du Bürden bekommen, und du wirst erst fähig sein, gute Arbeit zu leisten, wenn du eine Bürde hast. Wenn du nur eine Bürde hast, du aber kein klares Verständnis von der Wahrheit hast, wird auch das nicht funktionieren. Du selbst musst Gottes Worte erfahren und wissen, wie man sie praktiziert, und du musst zuerst selbst in die Wirklichkeit eintreten, bevor du für andere sorgen, andere leiten und von Gott vervollkommnet werden kannst.

In „Der Weg … (4)“ heißt es, dass ihr alle Menschen des Königreichs seid, von Gott vorherbestimmt vor den Zeiten der Welt, und dies kann euch von niemanden fortgenommen werden. Es heißt auch, dass Gott für alle will, dass sie von Gott gebraucht und von Gott vervollkommnet werden, und Er von ihnen verlangt, als Sein Volk aufzustehen, und dass nur zu Gottes Volk zu werden Seinen Willen erfüllen kann. Ihr hattet zu dieser Zeit Gemeinschaft über diese Angelegenheit, Gemeinschaft über den Weg des Eintritts, basierend auf den Kriterien für Gottes Volk, deshalb war das Werk, das vom Heiligen Geist während jener Zeit ausgeführt wurde, jeden aus seinem negativen Zustand herauszuholen und ihn in einen positiven Zustand zu führen. Während dieser Zeit war die Tendenz im Wirken des Heiligen Geistes, dafür zu sorgen, dass jeder sich als Gottes Volk an Gottes Worten erfreue, und es jedem von euch zu ermöglichen, klar zu verstehen, dass ihr Gottes Volk seid, vorherbestimmt vor den Zeiten der Welt, und dass dies von Satan nicht fortgenommen werden kann. Also habt ihr alle gebetet: „Gott! Ich bin bereit, Dein Volk zu sein, weil wir von Dir vor den Zeiten der Welt vorherbestimmt worden sind, weil Du uns dies zuteilwerden ließest. Wir sind bereit, diese Stellung einzunehmen und Dich zufriedenzustellen.“ Wenn du auf solche Weise betetest, bewegte dich der Heilige Geist – das war die Tendenz im Wirken des Heiligen Geistes. In diesem Zeitabschnitt ist sie, zu beten und zu üben, dein Herz vor Gott zu beruhigen, damit du in der Lage bist, Leben anzustreben und Eintritt in die Schulung des Königreiches anzustreben. Das ist der erste Schritt. Im Moment ist Gottes Werk, dafür zu sorgen, dass jeder den rechten Pfad betrete, ein normales geistliches Leben und echte Erfahrung habe, vom Heiligen Geist bewegt werde und auf dieser Grundlage basierend das annehme, was von Gott anvertraut wird. Der Zweck, in die Schulung des Königreiches einzutreten ist, es jedem Wort von euch, jeder Tat, jeder Bewegung und jedem Gedanken und jeder Idee zu ermöglichen, in Gottes Worte einzutreten, es euch zu ermöglichen, häufiger von Gott bewegt zu werden und Liebe zu Gott und eine schwerere Bürde für Gottes Willen herauszubilden, sodass jeder auf dem Weg ist, von Gott vervollkommnet zu werden, und jeder auf dem richtigen Pfad ist. Wenn du einmal auf dem Weg bist, von Gott vervollkommnet zu werden, dann bist du auf dem richtigen Pfad.

Wenn dein Verstand und deine Ideen und auch deine falschen Absichten korrigiert werden können und du imstande bist, dich weg von der Beachtung deines Fleisches hin zur Beachtung von Gottes Willen zu wenden, und wenn sich dir falsche Absichten darbieten und du in der Lage bist, dich nicht von ihnen stören zu lassen und in Übereinstimmung mit Gottes Willen zu handeln – wenn du imstande bist, so eine Verwandlung zu erreichen, dann bist du auf dem richtigen Pfad der Lebenserfahrung. Wenn deine Gebetspraktiken auf dem richtigen Pfad sind, dann wirst du vom Heiligen Geist in deinen Gebeten bewegt werden. Jedes Mal wenn du betest, wirst du vom Heiligen Geist bewegt werden; jedes Mal wenn du betest, wirst du in der Lage sein, dein Herz vor Gott still werden zu lassen. Wenn du jedes Mal, wenn du einen Abschnitt aus Gottes Wort isst und trinkst, imstande bist, das Werk zu begreifen, das Er gegenwärtig ausführt, und in der Lage bist zu erkennen, wie man betet, wie man kooperiert und wie man eintritt, erst das heißt, Ergebnisse aus dem Essen und Trinken von Gottes Worten zu erzielen. Wenn du in der Lage bist, aus Gottes Worten den Weg des Eintritts zu finden, und in der Lage bist, die gegenwärtigen Dynamiken von Gottes Werk und die Tendenz im Wirken des Heiligen Geistes in Seinen Worten zu erfassen, zeigt dies, dass du auf dem richtigen Pfad bist. Wenn du die Kernpunkte nicht begriffen hast, wenn du Gottes Worte isst und trinkst, wenn du nicht in der Lage bist, einen Weg zu finden, um zu praktizieren, nachdem du Gottes Worte gegessen und getrunken hast, zeigt es, dass du immer noch nicht weißt, wie man Seine Worte isst und trinkt, und dass du die Methode oder das Prinzip dafür, Seine Worte zu essen und zu trinken, nicht gefunden hast. Wenn du das Werk, das gegenwärtig von Gott ausgeführt wird, nicht begriffen hast, wirst du nicht in der Lage sein, Gottes Auftrag anzunehmen. Das Werk, das gegenwärtig von Gott ausgeführt wird ist, worin die Menschen eintreten und wovon sie derzeit Kenntnis haben müssen. Habt ihr ein Verständnis diese Dinge?

Wenn du erst einmal Ergebnisse aus dem Essen und Trinken von Gottes Worten erzielt hast und dein geistliches Leben normal geworden ist und du in der Lage bist, Gottes Worte wie gewohnt zu essen und zu trinken, wie gewohnt zu beten, dein Kirchenleben wie gewohnt weiterzuführen, ungeachtet der Prüfungen, mit denen du vielleicht konfrontiert bist, der Umstände, denen du vielleicht begegnest, der Erkrankung des Fleisches, die du vielleicht erduldest, der Entfremdung von Brüdern und Schwestern oder Schwierigkeiten in deiner Familie – wenn du diesen Punkt erreichen kannst, dann zeigt das, dass du auf dem richtigen Pfad bist. Manche Menschen sind zu verletzlich, und es fehlt ihnen an Durchhaltevermögen. Sie winseln, wenn sie auf irgendein kleines Hindernis stoßen; sie werden schwach. Das Streben nach Wahrheit verlangt Ausdauer und Entschlossenheit. Wenn du nicht in der Lage bist, Gottes Willen diesmal zu erfüllen, musst du dich selbst verabscheuen können, um still in deinem Herzen entschlossen zu sein, dass du Gottes Willen das nächste Mal erfüllen wirst. Wenn du diesmal nicht auf Gottes Bürde geachtet hast, solltest du entschlossen sein, gegen das Fleisch aufzubegehren, wenn du in der Zukunft auf dasselbe Hindernis stößt, und beschließen, Gottes Willen zu erfüllen. So wirst du lobenswert. Manche Menschen wissen nicht einmal, ob ihre eigenen Gedanken und Ideen richtig sind – solche Leute sind Narren! Wenn du dein Herz bändigen und gegen das Fleisch aufbegehren möchtest, musst du zuerst wissen, ob deine Absichten richtig sind, und erst dann kannst du dein Herz bändigen. Wenn du nicht weißt, ob deine Absichten richtig sind, kannst du dann dein Herz bändigen und gegen das Fleisch aufbegehren? Selbst wenn du dich auflehnst, tust du es auf konfuse Art und Weise. Du solltest wissen, dass gegen deine falschen Absichten aufzubegehren heißt, gegen das Fleisch aufzubegehren. Wenn du weißt, dass deine Absichten, deine Gedanken und Ideen nicht richtig sind, solltest du dich beeilen, umzukehren und den richtigen Weg zu beschreiten. Du musst zunächst einen Durchbruch in diesem Aspekt haben und durch derartige Praktiken eintreten, weil du am besten weißt, ob deine Absichten richtig sind oder nicht. Wenn die falschen Absichten korrigiert werden und Gott zuliebe sind, dann hast du das Ziel, dein Herz zu bändigen, erreicht.

Das Entscheidende ist jetzt für euch, Kenntnis von Gott zu haben, Kenntnis über Gottes Werk zu haben, und du musst wissen, wie der Heilige Geist Sein Werk am Menschen verrichtet; das ist der Schlüssel für das Eintreten in den richtigen Pfad. Es wird einfach für dich sein, in den richtigen Pfad einzutreten, wenn du dieses Wesentliche erst einmal begriffen hast. Du glaubst an Gott und kennst Gott, was zeigt, dass dein Glaube an Ihn echt ist. Wenn du weiter bis zum Ende Erfahrungen sammelst, aber immer noch unfähig bist, Gott zu kennen, dann bist du gewiss jemand, der sich Gott widersetzt. Diejenigen, die nur an Jesus Christus glauben, aber nicht an den Mensch gewordenen Gott von heute glauben, sind allesamt verdammt. Sie sind alle moderne Pharisäer, weil sie den Gott von heute nicht anerkennen, und sie widersetzen sich allesamt Gott. Ganz gleich wie hingebungsvoll ihr Glaube an Jesus ist, es wird alles vergebens sein; sie werden Gottes Lob nicht empfangen. Alle diejenigen, die sagen, dass sie an Gott glauben, aber keine wahre Kenntnis von Gott in ihren Herzen haben, sind Heuchler!

Um danach zu streben, von Gott vervollkommnet zu werden, muss man zuerst verstehen, was es bedeutet, von Ihm vervollkommnet zu werden, welche Voraussetzungen man besitzen muss, um vervollkommnet zu werden, und dann den Weg der Praxis anstreben, sobald man ein Verständnis derartiger Belange hat. Man muss ein gewisses Kaliber besitzen, um von Gott vervollkommnet zu werden. Viele von euch besitzen das notwendige Kaliber nicht, welches von dir einen bestimmten Preis zu zahlen verlangt und dein subjektives Bemühen. Je geringer dein Kaliber, desto mehr subjektives Bemühen musst du hineinstecken. Je größer dein Verständnis von Gottes Worten und je mehr du sie in die Praxis umsetzt, desto schneller kannst du auf den Weg der Vervollkommnung durch Gott eintreten. Durch Beten kannst du inmitten von Gebeten vollkommen gemacht werden; durch Essen und Trinken der Worte Gottes, Erfassen des Wesentlichen von Gottes Worten und Ausleben der Wirklichkeit von Gottes Worten kannst du vollkommen gemacht werden. Durch das tägliche Erfahren von Gottes Worten erkennst du, was in dir fehlt, und außerdem erkennst du deine Achillesferse und deine Schwächen, und du bietest Gott Gebet dar, wodurch du allmählich vollkommen gemacht wirst. Die Wege zur Vervollkommnung: Beten, die Worte Gottes essen und trinken, den Inhalt von Gottes Worten erfassen, in die Erfahrung von Gottes Worten eintreten, erkennen, was in dir fehlt, dem Wirken Gottes gehorchen, auf Gottes Bürde achten und durch dein liebendes Herz dem Fleisch entsagen und häufige Gemeinschaft mit Brüdern und Schwestern haben, was deine Erfahrungen bereichert. Sei es Gemeinschaftsleben oder dein Privatleben, und seien es große Versammlungen oder kleine, alles kann dir ermöglichen, Erfahrungen zu sammeln und geschult zu werden, sodass dein Herz vor Gott still sein und zu Gott zurückkehren kann. All das ist der Prozess der Vervollkommnung. Die Worte Gottes erfahren, von denen die Rede gewesen ist, bedeutet, in der Lage zu sein, tatsächlich die Worte Gottes zu schmecken und es ihnen zu ermöglichen, in dir ausgelebt zu werden, damit du größeren Glauben und Liebe zu Gott hast. Dadurch wirst du allmählich die verdorbene teuflische Gesinnung ablegen, du wirst dich schrittweise unangebrachter Beweggründe entledigen und das Abbild eines normalen Menschen ausleben. Je größer die Liebe für Gott in dir – das heißt je mehr von dir, das von Gott vollkommen gemacht worden ist – desto weniger bist du von Satan verdorben. Durch deine praktischen Erfahrungen wirst du mit der Zeit auf den Weg der Vervollkommnung eintreten. Wenn du also vollkommen gemacht werden willst, sind die Beachtung von Gottes Willen und das Erfahren der Worte Gottes besonders wichtig.