970 Zurechtstutzung und Umgang zu erfahren ist höchst bedeutsam

1 Manche Menschen werden passiv, nachdem sie zurechtgestutzt wurden und mit ihnen umgegangen wurde; sie verlieren Energie bei der Ausführung ihrer Pflichten, und verlieren schließlich ihre Treue. Warum ist das so? Es liegt teilweise an dem Mangel an Bewusstsein für das Wesen ihrer Handlungen, und das führt zu einer mangelnden Bereitschaft, dass sie zurechtgestutzt werden und mit ihnen umgegangen wird. Dies wird durch ihre arrogante und eingebildete Natur bestimmt, und ihrer Natur, die Wahrheit nicht zu lieben. Teilweise liegt es auch daran, dass sie die Bedeutung, dass sie zurechtgestutzt werden und mit ihnen umgegangen wird, nicht verstanden haben und glauben, dass es ihr Ergebnis bestimmt. Infolgedessen glauben die Menschen, dass nicht mit ihnen umgegangen werden sollten und sie nicht zurechtgestutzt werden sollten, wenn sie ihre Familien aufgeben, sich für Gott aufwenden und Ihm gegenüber einiges an Treue haben; und dass, wenn mit ihnen umgegangen wird, das dann nicht Gottes Liebe und Gerechtigkeit ist.

2 Warum akzeptieren sie nicht, dass sie zurechtgestutzt werden und dass mit ihnen umgegangen wird? Um es deutlich zu sagen, es liegt alles daran, dass die Menschen zu arrogant, eingebildet und selbstgerecht sind, und sie lieben die Wahrheit nicht; es liegt daran, dass sie allzu betrügerisch sind – sie möchten keine Not leiden, sondern sie wollen nur auf die leichte Art Segnungen erlangen. Die Menschen sind sich der gerechten Disposition Gottes nicht im Geringsten bewusst. Nicht, dass Gott nichts Gerechtes getan hätte, es ist einfach so, dass die Menschen nie glauben, dass alles, was Gott tut, gerecht ist. Wenn in den Augen der Menschen das Wirken Gottes nicht mit dem Willen der Menschheit übereinstimmt oder es nicht im Einklang damit ist, was sie erwartet haben, dann muss Er nicht gerecht sein. Die Menschen erkennen nie, dass ihre Handlungen nicht in Einklang mit der Wahrheit sind und dass sie sich Gott widersetzt. Wenn Gott die Menschen niemals für ihre Verfehlungen zurechtgewiesen, sich mit ihnen befasst oder sie zurechtgestutzt hätte, sondern ihnen stattdessen gestattet hätte, mit Ihm zu speisen und sich mit Ihm zu amüsieren, dann würden sich die Menschen niemals über Gott beklagen oder Ihn als ungerecht beurteilen. In ihrer Heuchelei würden sie behaupten, Er sei tatsächlich völlig gerecht.

3 Wenn in den Augen der Menschen das Wirken Gottes nicht mit dem Willen der Menschheit übereinstimmt oder es nicht im Einklang damit ist, was sie erwartet haben, dann muss Er nicht gerecht sein. Die Menschen erkennen nie, dass ihre Handlungen nicht in Einklang mit der Wahrheit sind und dass sie sich Gott widersetzt. Kennen solche Menschen Gott? Können ihre Gedanken vollständig auf Ihn eingestellt sein? Wie können solche Menschen veranlassen, dass Gott aufhört, Sich Sorgen zu machen? Die Menschen haben keine Ahnung davon, dass Gott, wenn Er die Menschheit richtet, sie zurechtstutzt und sich mit ihr befasst, versucht ihre Lebensdispositionen zu reinigen und zu wandeln, damit es ihnen gelingen kann, sich Gott zu fügen und Gott zu lieben; die Menschen glauben einfach nicht, dass Gott gerecht ist. Sobald Gott auch nur im Geringsten vorwurfsvoll ist oder sich mit den Menschen befasst, werden sie negativ und schwach und beginnen, sich über Ihn zu beklagen. Wenn ihr auf diese Weise weitermacht, werdet ihr nicht gereinigt und vervollkommnet werden.

Basierend auf „Die Bedeutung in Gottes Bestimmung
der Ergebnisse der Menschen anhand ihrer Leistung“
aus „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Zurück: 969 Wie man das Gericht von Gottes Worten akzeptiert

Weiter: 971 Wie man die Wahrheit akzeptiert

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen